Weltmeisterschaft

  • Staffel mixed 2x6km + 2x7,5km
    07.03.2019 16:15
  • Staffel single mixed
    14.03.2019 17:10
  • 1
    Norwegen
    Norwegen
    1:17:41.40h
  • 2
    Deutschland
    Deutschland
    +13.10s
  • 3
    Italien
    Italien
    +1:09.60m
  • 1
    Norwegen
    Norwegen
  • 2
    Deutschland
    Deutschland
  • 3
    Italien
    Italien
  • 4
    Russland
    Russland
  • 5
    Schweden
    Schweden
  • 6
    Tschechien
    Tschechien
  • 7
    Ukraine
    Ukraine
  • 8
    Frankreich
    Frankreich
  • 9
    Polen
    Polen
  • 10
    Finnland
    Finnland
  • 11
    Schweiz
    Schweiz
  • 12
    Slowakei
    Slowakei
  • 13
    Belarus
    Belarus
  • 14
    Estland
    Estland
  • 15
    Japan
    Japan
  • 16
    Kanada
    Kanada
  • 17
    Österreich
    Österreich
  • 18
    China
    China
  • 19
    USA
    USA
17:45
Auf Wiedersehen!
Wir verabschieden uns von einer spannenden Mixed-Staffel zum Auftakt der WM in Östersund. Weiter geht es am morgigen Freitag mit dem Sprint der Damen. Wir berichten auch dann wieder für Sie live. Bis dann!
17:41
Österreich weit zurück
Richtig weit zurück war auch Österreich. Das Quartett lag durch die langsame Laufzeit von Rieder schon früh weit zurück, die Strafrunde von Innerhofer sorgte dann dafür, dass der Rückstand noch grösser wurde. Gerade einmal Position 17 sprang für die Mannschaft raus.
17:39
Schweizer Team geschlagen
Vor dem Wettkampf hatte man sich Hoffnungen auf eine der Medaillen gemacht, doch diese verflogen schnell. Schon beim ersten Wechsel lag die Schweiz weit hinter den besten Teams und auch die übrigen Teammitglieder taten sich schwer am Schiessstand. Mehr als Rang elf war am Ende mit 13 Nachladern nicht möglich.
17:37
Guter Auftakt für Deutschland
Die Goldmedaille blieb der deutschen Mannschaft am Ende verwehrt, doch mit Silber hat das Team zeigen können, dass man bereit ist für die Weltmeisterschaft. Deutschland war immer mittendrin im Kampf um die Goldmedaille und musste sich erst im letzten Schiessen dem Team aus Norwegen geschlagen geben. Insbesondere Herrmann, die erst kurzfristig für Dahlmeier ins Team gerutscht war, konnte sich heute hervortun. Mit einer schnellen Laufzeit war sie es, die Deutschland in der zweiten Gruppe ganz nah an die Norweger heranbrachte.
17:34
Bronze an Italien
Mit einem grossen Rückstand von mehr als einer Minute geht Bronze an die Italiener. Russland folgt vor den Schweden auf der vierten Position. Grosser Verlierer war Frankreich, die nur auf Rang acht landeten.
17:33
Norwegen sichert sich Gold!
Vetle Sjåstad Christiansen ist durch und wird im Ziel von seinen Teamkollegen und Teamkolleginnen in die Arme geschlossen. Die Norweger sichern sich die erste Goldmedaille bei der WM in Östersund! 13,1 Sekunden später kommt dann auch Doll über die Ziellinie und auch hier feiert man. Ein guter Start in die Titelkämpfe von Östersund.
17:31
Doll verliert zu Christiansen
Damit sollte Gold den Norwegern sicher sein. Benedikt Doll kann bisher nicht verkleinern und hat sogar ein wenig verloren. Mit 22,1 Sekunden Rückstand geht es auf den letzten Kilometer dieses Rennens.
17:30
Schweiz fällt wieder zurück
Im letzten Schiessen noch einmal hinter die Top Ten zurückgefallen ist die Schweiz.
17:29
Letztes Schiessen
Zittern für die Italiener! Dominik Windisch hadert am Stehendanschlag und kämpft mit der Strafrunde. Am Ende kann er durchatmen. Es geht sich aus und Bronze sollte Italien nicht mehr zu nehmen sein.
17:28
Letztes Schiessen
Jetzt könnte die Entscheidung um Gold fallen! Christiansen und Doll kommen zum Stehendanschlag und sind ganz dicht zusammen. Nun darf sich niemand einen Fehler erlauben! Christiansen zieht knallhart durch und geht auf der ersten Position wieder auf die Strecke. Was zeigt Doll? Er muss zweimal nachladen und verliert wieder an Boden zu Norwegen! 18,7 Sekunden dürften zu viel sein für die letzte Runde, Norwegen hat die besten Karten Gold abzugreifen, Silber aber ist Deutschland sicher, von hinten kommt nichts.
17:25
Doll verkleinert weiter
Benedikt Doll kann auf der Strecke den Rückstand zu Norwegen weiter verkleinern und es sind nur noch 4,6 Sekunden, die Deutschland zu Norwegen fehlen.
17:22
7. Schiessen
Mit einem riesigen Rückstand von 1:12 Minuten geht Italien als drittes Team vom Liegendanschlag weg. Erst 30 Sekunden dahinter dann Schweden vor Tschechien. Scheint, als könnte Italien sich tatsächlich die Bronzemedaille sichern. Einen guten Auftritt am Schiessstand lieferte Finello für die Schweiz ab. Mit null Fehlern bringt er sein Team auf Rang sieben nach vorne.
17:20
7. Schiessen
Christiansen kommt zu seinem Liegendanschlag und der macht es Doll nicht leicht! Alle Patronen treffen ihr ziel und jetzt heisst es für Doll nachziehen. Bleibt er dran am Norweger? Ja! Doll trifft ebenfalls alle Scheiben ohne Nachlader und verkleinert den Rückstand zu Norwegen auf 9,5 Sekunden.
17:17
Doll bleibt dran
Benedikt Doll hat noch nicht aufgegeben in Richtung Gold und kann zu Christiansen sogar ein paar Sekunden gutmachen.
17:14
Letzter Wechsel
Als drittes Team läuft Italien in die Wechselzone ein, doch der Rückstand ist mit 56 Sekunden schon deutlich. Da wird es wohl nur noch darum gehen, die Bronzemedaille gegen Tschechien und Russland abzusichern.
17:13
Letzter Wechsel
Es geht in den grossen Showdown beim ersten Rennen dieser Weltmeisterschaft! Norwegen kommt als erste Nation zum Wechsel. 15,4 Sekunden zu Deutschland gibt Bø dem Schlussläufer Vetle Sjåstad Christiansen mit auf den Weg. Für Deutschland ist Benedikt Doll auf den finalen 7,5 Kilometern.
17:11
Bø vergrössert
Während Österreich gerade erst zum sechsten Schiessen kommt, kann Norwegen an der Spitze den Vorsprung zu Deutschland weiter vergrössern. 12,5 Sekunden sind es inzwischen, die zwischen den beiden Nationen liegen.
17:10
6. Schiessen
Weger sammelt den nächsten Nachlader für die Schweiz, kann aber insgesamt ein paar Plätze aufholen. Der neunte Rang steht nach dem sechsten Schiessen in den Ergebnislisten.
17:09
6. Schiessen
Dahinter zieht es sich weiter auseinander! Lukas Hofer muss dreimal nachladen und es sind nach dem Stehendanschlag schon 35 Sekunden, die zu Norwegen fehlen. Weitere 30 Sekunden hinter den Italienern liegen die Tschechen, dahinter Russland.
17:08
6. Schiessen
Es wird spannend in Östersund! Johannes Thingnes Bø kommt als Führender zum Stehendanschlag, doch schnell sind die Fehler da. Er muss zweimal nachladen. Kann Peiffer das jetzt nutzen? Auch er muss nachladen, allerdings nur einmal! Deutschland bleibt mit 7,7 Sekunden Rückstand dran an den Norwegern.
17:06
Bø vergrössert weiter
Bø vergrössert vor dem Stehendanschlag weiter und hat 9,1 Sekunden zu Peiffer herausgelaufen. Reicht aber noch nicht, um das nächste Schiessen entspannt angehen zu können. Deutschland bleibt dran!
17:05
Bø versucht wegzukommen
Johannes Thingnes Bø macht jetzt ernst in der Loipe und versucht von Peiffer wegzukommen. Ein bisschen ist das schon gelungen und es sind nun 4,9 Sekunden, die Deutschland hinter Norwegen liegt. Italien hat deutlicher verloren und es fehlen schon 25,4 Sekunden zu Norwegen.
17:03
5. Schiessen
Für die Schweiz bleibt es auch nach dem fünften Schiessen bei einem Platz jenseits der Top Ten und derzeit steht nur Position 15 mit über zwei Minuten Rückstand zu Buche. Spätestens jetzt sollte klar sein, dass es heute mit der erhofften Medaille nichts wird.
17:02
5. Schiessen
Die Top 3 läuft am Schiessstand ein und wirft sich auf die Matten. Johannes Thingnes Bø und Arnd Peiffer beginnen schnell und trotz einem Nachlader bleibt der Deutsche am fehlerfreien Norweger dran! Mit nur 1,7 Sekunden Rückstand zu Bø geht es wieder auf die Strecke. Hofer fällt nach zwei Nachladern hingegen 18,4 Sekunden zurück, hat aber einen guten Vorsprung zu den Teams dahinter.
16:58
Top 3 bleibt zusammen
Wenig überraschend bleibt die Top 3 nach dem Wechsel zunächst zusammen und wechselt sich mit der Führungsarbeit ab. Der Vorsprung zu Schweden ist inzwischen auf 24,9 Sekunden angewachsen.
16:56
2. Wechsel
Mit 1:42 Minuten Rückstand kommt auch die Schweiz zum zweiten Wechsel. Häcki schickt Weger von Rang elf in sein Rennen. Schon über zwei Minuten ist Österreich zurück.
16:55
2. Wechsel
Denise Herrmann ist in der Wechselzone und übergibt als Erste an Arnd Peiffer! Unmittelbar dahinter wechseln Norwegen und Italien, bei denen Bø und Hofer auf die 7,5 Kilometer gehen. Noch einige Sekunden verloren hat Schweden, die mit 19,1 Sekunden Rückstand zum Wechsel kommen.
16:53
Rückstand ist zugelaufen
Kurz darauf ist es auch schon geschehen und Herrmann ist an Norwegen und Italien dran. Abgehangen sind die Schweden mit 15,8 Sekunden Rückstand vor dem zweiten Wechsel.
16:52
Herrmann ist fast dran
Was für ein Antritt! Denise Herrmann zeigt eine starke Schlussrunde und hat sich bereits wieder um 6,2 Sekunden an die erste Position herangekämpft.
16:51
4. Schiessen
Auch bei Lena Häcki hiess es um die Strafrunde zittern, aber auch die Schweizerin kämpfte sich durch, wenn sie auch wieder ein paar Sekunden verloren hat. Die Schweiz liegt auf Rang elf und hat 1:18 Minuten Rückstand zum führenden Team. Nicht nach Plan lief es für Österreich, bei denen die erste Strafrunde gebucht wurde.
16:50
4. Schiessen
Es geht zum Stehendanschlag. Kann Herrmann sich auch jetzt wieder hervortun gegen die Konkurrenz? Sie tut sich schwer und kämpft gegen die Strafrunde. Geht der entscheidende Schuss ins Ziel? Es klappt! Herrmann vermeidet die Strafrunde, muss auf ihrer letzten Runde aber den Turbo zünden, um wieder heranzulaufen. Es führt Italien, knapp vor Norwegen und Schweden. Der Rückstand von Herrmann beträgt gut 18 Sekunden.
16:46
Herrmann führt Führungstrio an
An der Spitze hat es sich, wie zu erwarten war, zusammengeschoben. Herrmann läuft an der Spitze, Eckhoff und Wierer dahinter. Gut 17 Sekunden beträgt der Vorsprung zum nächsten Läuferduo aus Schweden und der Ukraine.
16:44
3. Schiessen
Lena Häcki hatte zwei Nachlader gebraucht, es bleibt aber insgesamt bei Rang zehn für die Schweiz. Einmal nachladen musste Innehofer. Österreich liegt damit momentan auf Position 13. Den nächsten Schlag in die Magengegend gab es für Frankreich. Auch Simon startet mit Schwierigkeiten und sammelt die nächsten Nachlader. Nur auf Platz 16 ist das Quartett für den Augenblick zu finden.
16:42
3. Schiessen
Die ersten Athletinnen kommen zu ihrem Liegenanschlag und die grosse Überraschung ist da! Dorothea Wierer hadert mit den ersten Schüssen, hat zwei Nachlader auf dem Konto und verändert die Visierlinie. Kann Eckhoff das nutzen? Nicht ganz. Die Norwegerin beginnt gut, braucht dann aber auch zwei Nachlader, um alles zu treffen. Ganz anders läuft es für Herrmann! Die glänzt im Schiessen und geht schliesslich mit nur 2,1 Sekunden Rückstand auf Platz zwei wieder auf die Strecke. Eckhoff liegt auf Platz drei. Hanna Öberg erlaubte sich für Schweden einen Nachlader und liegt auf Rang vier.
16:38
Norwegen und Italien zusammen
Dorothea Wierer und Tiril Eckhoff haben sich auf der Strecke gefunden und laufen jetzt gemeinsam. Viel Boden gut gemacht hat auch Denise Herrmann, die mit 16 Sekunden Rückstand auf der vierten Position hinter Öberg liegt.
16:36
1. Wechsel
Als zwölftes Team wechselt die Schweiz, bei denen Lena Häcki jetzt alles versuchen wird, um den Rückstand zu verkleinern. Österreich wechselt als 18. Mannschaft. Schwere erste sechs Kilometer hat auch Frankreich hinter sich. Momentan steht für die Seriensieger im Mixed nur Platz 15 zu Buche.
16:35
1. Wechsel
Vittozzi kommt als erste Athletin zum Wechsel und schickt Dorothea Wierer auf die Strecke. Mit 4,2 Sekunden Rückstand kommt dann auch Marte Olsbu Røiseland für Norwegen in die Wechselzone. Dort ist nun Eckhoff auf der Strecke, die am Schiessstand auf dem Papier gegen Wierer unterlegen sein dürfte. Das deutsche Team wechselt auf Rang sechs mit 29,8 Sekunden Rückstand. Hier wird nun Denise Herrmann laufen.
16:33
Norwegen verkleinert weiter
Die norwegische Mannschaft kann weiterhin verkleinern und kurz vor dem Wechsel sind es jetzt nur noch 5,5 Sekunden, die die beiden Teams trennen.
16:32
Norwegen rauscht heran
Marte Olsbu Røiseland nutzt ihre Qualitäten in der Loipe voll aus und kann ihren Rückstand zu Vittozzi in nur wenigen Kilometern auf nur 10,3 Sekunden verkleinern. Schweden ist auf Rang drei zu finden, Deutschland liegt weiter auf Position sechs.
16:31
2. Schiessen
Einen schweren Start erwischt Frankreich. Anaïs Chevalier hat mächtig liegen gelassen und nach insgesamt drei Nachladern liegt das Team derzeit mit etwas mehr als einer Minute Rückstand auf Rang 18. Österreich und die Schweiz liegen davor auf den Positionen 16 und 17.
16:29
2. Schiessen
Vittozzi kommt zu ihrem zweiten Schiessen. Gibt es auch jetzt wieder die schnelle Serie der Italienerin? Und wie! Sie haut die Patronen nur so raus und ist schon wieder auf der Strecke, als die Konkurrenz gerade erst loslegt. Vanessa Hinz hingegen hadert jetzt und braucht zwei Nachlader. Das kostet Zeit und sie fällt auf Rang sechs zurück. Zweite ist Persson für Schweden mit 16,8 Sekunden Rückstand.
16:27
Vorsprung wird kleiner
Olsbu Røiseland setzt sich für Norwegen an die Spitze der Gruppe und kann den Rückstand zu Vittozzi kurz vor dem zweiten Schiessen wieder ein wenig verkleinern. Es wird mit knapp zehn Sekunden Rückstand zum Stehendanschlag gehen.
16:25
Vittozzi baut aus
Lisa Vittozzi dreht in der Loipe voll auf und baut ihren Vorsprung zur Konkurrenz noch einmal aus. Inzwischen sind es 14,2 Sekunden, die sie vor Hinz liegt. Zu ihr haben sich inzwischen einige weitere Athletinnen gesellt, die eine kleine Gruppe bilden. Darunter sind auch Schweden und Norwegen.
16:23
1. Schiessen
Es geht zum ersten Schiessen. Welche Nation startet am besten in diesen Wettkampf? Lisa Vittozzi schiesst wie üblich schnell und treffsicher und ist die Athletin, die als Erste wieder auf die Strecke geht. Auch Vanessa Hinz zeigt sich stark und geht als Zweite wieder auf die Loipe. Ihr Rückstand liegt bei 7,5 Sekunden. Mehr zu kämpfen hat Elisa Gasparin für die Schweiz. Nach zwei Nachladern verliert sie schon viel Zeit und es geht auf Rang 17 zurück. Gut schlug sich Rieder für Österreich, die ebenfalls fehlerfrei durchkam.
16:17
Alle beisammen
Wie im Massenstart üblich bleiben die Athletinnen zunächst zusammen und niemand sucht hier die Flucht nach vorne. Noch ist das Tempo hier gering.
16:15
Startschuss ist gefallen!
Der Startschuss ist gefallen und die ersten Biathletinnen der 26 Nationen begeben sich auf die Strecke. Für die Favoriten aus Frankreich, Norwegen und Italien sind Chevalier, Olsbu Røiseland und Vittozzi auf der Strecke. Im deutschen Team macht Vanessa Hinz den Auftakt, bei den Schweizern wird Elisa Gasparin loslegen. Die Österreicher beginnen die Mixed-Staffel mit Christina Rieder.
16:12
Die Bedingungen
Östersund begrüsst die Athleten und Athletinnen heute mit Schneefall im Wettkampf, der vor allem für die Techniker eine Herausforderung darstellen dürfte. Am Schiessstand herrscht nur ein leichter Wind, einem fairen Wettkampf steht also nichts mehr im Wege.
16:09
Das ÖSV-Quartett
Im österreichischen Team konzentriert man sich voll in Richtung Einzelrennen und viele grosse Namen fehlen heute. Auf die erste Position wurde Christina Rieder gesetzt, danach wird Katharina Innerhofer in die Loipe gehen. Tobias Eberhard und Dominik Landertinger laufen den Herren-Part.
16:06
Schweiz hofft auf Medaille
Auf eine Medaille hofft heute auch die Schweiz, wenn dafür auch der perfekte Wettkampf her muss, denn die Konkurrenz ist gross. Dass das durchaus möglich ist, zeigte das Team im Dezember beim Weltcup in Pokljuka. Gesetzt wurden für den heutigen Wettkampf Elisa Gasparin, Lena Häcki, Jeremy Finello und Benjamin Weger.
16:03
Viele Favoriten
Im Kampf um den Sieg wollen auch die Gastgeber ein Wörtchen mitreden. Laufen werden für die Schweden Linn Persson, Hanna Öberg, Jesper Nelin und Sebastian Samuelsson. Auch die Staffeln aus Norwegen, Frankreich und Italien muss man heute sicherlich auf dem Zettel haben. Alle Teams verfügen sowohl im Herren- als auch im Damenbereich über gute Läufer und Läuferinnen.
15:58
Dahlmeier muss absagen
Im deutschen Team hat es kurzfristig noch eine Änderung im Aufgebot gegeben. Eigentlich sollte heute Laura Dahlmeier den zweiten Damen-Part laufen, wegen leichter gesundheitlicher Probleme verzichtet Dahlmeier jedoch auf den Einsatz. Sie möchte sich stattdessen in Hinblick auf die anstehenden Sprint- und Verfolgungsrennen schonen. Als Ersatz springt Denise Herrmann ein. Mit ihr werden Vanessa Hinz, Arnd Peiffer und Benedikt Doll versuchen, nach der Medaille zu greifen.
15:51
Die Mixed-Staffel
Seit 2007 ist das spannende Staffel-Wettkampfformat fester Bestandteil des WM-Programms. Zwei Damen einer Nation kämpfen gefolgt von zwei Herren um den WM-Titel der Mixed-Staffel. Das eröffnet Chancen auch für kleinere Nationen, die keine vier konkurrenzfähigen Damen oder Herren an den Start bringen können. Die Leistungsdichte ist daher noch höher. Spannung ist so garantiert!
15:46
Willkommen in Östersund!
Die Biathlon-WM 2019 in Östersund steht bevor. Zwischen dem 7. und dem 17. März werden in zwölf Entscheidungen Medaillen vergeben. Den Auftakt in die Weltmeisterschaften gibt heute die Mixed-Staffel um 16:15 Uhr.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1NorwegenJohannes Thingnes Bø1.262
2RusslandAlexandr Loginov854
3FrankreichQuentin Fillon Maillet843
4FrankreichSimon Desthieux831
5DeutschlandArnd Peiffer802
6NorwegenTarjei Bø724
7DeutschlandBenedikt Doll705
8ÖsterreichSimon Eder701
9ÖsterreichJulian Eberhard695
10ItalienLukas Hofer694