Canmore

  • Staffel 4x6km
    08.02.2019 22:45
  • 1
    Deutschland
    Deutschland
    1:10:16.30h
  • 2
    Norwegen
    Norwegen
    +30.20s
  • 3
    Frankreich
    Frankreich
    +41.60s
  • 1
    Deutschland
    Deutschland
  • 2
    Norwegen
    Norwegen
  • 3
    Frankreich
    Frankreich
  • 4
    Italien
    Italien
  • 5
    Schweiz
    Schweiz
  • 6
    Österreich
    Österreich
  • 7
    Tschechien
    Tschechien
  • 8
    USA
    USA
  • 9
    Estland
    Estland
  • 10
    Russland
    Russland
  • 11
    Bulgarien
    Bulgarien
  • 12
    China
    China
  • 13
    Schweden
    Schweden
  • 14
    Ukraine
    Ukraine
00:06
Auf Wiedersehen!
Für den heutigen Tag verabschieden wir uns aus dem bitterkalten Canmore. Wenn es die Wetterbedingungen zulassen soll es am morgigen Abend mit zwei Sprintbewerben weitergehen. Die wurden aufgrund der kürzeren Distanz statt dem Massenstart ins Programm genommen. Wir sind auch dann wieder live und verabschieden uns für heute!
00:02
Österreich auf Platz sechs
Auch die Österreicherinnen können durchaus zufrieden sein mit ihrem heuten Ergebnis. Bei schwierigen Bedingungen schaffte es das Team eine gute Leistung abzuliefern und keine der Athletinnen liess komplett aus. Am Ende reicht es so für Platz sechs.
00:00
Schweizerinnen werden Fünfte
Ein gutes Ergebnis brachten auch die Schweizerinnen nach Hause, für die es Rang fünf wurde. Die Gasparin-Schwestern und Meinen zeigten sich in einer guten Verfassung, nicht zufrieden dürfte Lena Häcki sein. Sie sammelte heute zwei Strafrunden.
23:59
Starkes deutsches Team
Das deutsche Frauen-Team hat heute eine tolle Vorstellung abgeliefert. Über das gesamte Rennen war die Mannschaft immer vorne dabei. Denise Herrmann sorge dann dafür, dass vor dem letzten Wechsel die Führung da war. Den konnte Laura Dahlmeier auf ihren ersten Kilometern stetig vergrössern. Im letzten Schiessen war es noch einmal spannend, da aber auch die Konkurrenz Probleme hatte, reichte es trotz einer Strafrunde für den Sieg.
23:56
Erster Staffel-Sieg für DSV-Damen!
Laura Dahlmeier ist durch und wird von ihren Teamkolleginnen in die Arme geschlossen. Der erste Staffel-Sieg in diesem Winter für die deutschen Skijägerinnen ist geschafft! Zweite werden die Norwegerinnen vor dem Quartett aus Frankreich.
23:55
Norwegen geht vorbei
Marte Olsbu Røiseland macht kurzen Prozess, schnappt sich die Konkurrentin aus Frankreich und zieht gnadenlos davon. Das dürfte Rang zwei für Norwegen sein.
23:54
Deutschland kurz vor dem Sieg
Dahlmeier wirkt gut und kann ihren Vorsprung noch um ein paar Sekunden vergrössern. Der Sieg sollte dem deutschen Quartett nicht mehr zu nehmen sein. Auf Platz zwei liegt Frankreich, doch von hinten rauscht Olsbu Røiseland heran, die hier noch für eine Veränderung auf dem Podium sorgen könnte. Für Italien wird es bei Rang vier bleiben.
23:53
Letztes Schiessen
Auch Lena Häcki kommt für die Schweiz nicht ohne Probleme durch und bucht zwei Strafrunden. Es bleibt aber dennoch bei dem fünften Platz. Einen Platz nach vorne gespült hat es Österreich, die nun Sechste sind.
23:51
Letztes Schiessen
Auch die Konkurrenz hadert beim Schiessen und hat grosse Schwierigkeiten. Laura Dahlmeier bleibt so trotz Strafrunde souverän in Führung und nimmt 27,1 Sekunden Vorsprung zu Frankreich mit auf die letzte Runde. Dahinter dann Norwegen und erst auf Position vier die Italienerinnen, die sich noch eine Strafrunde gebucht hatten. Wer hätte damit gerechnet!
23:50
Letztes Schiessen
Laura Dahlmeier ist schon wieder da und absolviert ihr letztes Schiessen in Stehendanschlag. Der erste Schuss geht direkt daneben und auch die zweite Patrone findet ihr Ziel nicht. Schnell sind es dann drei Scheiben. Jetzt heisst es für sie die Nerven bewahren und die drei Nachlader versenken! Dahlmeier bleibt ruhig, die Strafrunde kann sie aber nicht vermeiden.
23:47
Dahlmeier vergrössert den Vorsprung
Laura Dahlmeier vergrössert ihren Vorsprung noch einmal und hat kurz vor dem finalen Schiessen gut eine Minute Vorsprung. Da sollte doch eigentlich nichts mehr passieren!
23:46
7. Schiessen
Lena Häcki ist auch richtig gut unterwegs und hält die gute Position für die Schweizerin. Nach vorne geht sicherlich nicht mehr viel, aber wenn man Rang fünf halten könnte, wäre das ein gutes Resultat.
23:45
7. Schiessen
Sanfilippo schwächelt jetzt doch deutlich und lässt mächtig an Boden liegen. Der Rückstand zu Deutschland wächst auf 48,4 Sekunden an! Mit einem starken Schiessen liegt Olsbu Røiseland nun auf Rang drei, kurz danach geht die Französin wieder auf die Strecke. Mit dem Sieg hat keine der Beiden noch was zu tun, dafür ist der Rückstand mit 1:22 Minuten zu gross.
23:43
7. Schiessen
Es gilt zum ersten Mal am Schiessstand für Laura Dahlmeier. Sie muss zweimal nachladen, kann sie sich aber erlauben, denn auch bei der Italienerin läuft es am Schiessstand nicht optimal und sie lässt eine Scheibe stehen und muss nachladen.
23:40
Italien verliert
Die Italienerin verliert schon auf den ersten Kilometer enorm und der Rückstand wächst von drei auf 13,6 Sekunden an.
23:38
Letzter Wechsel
Dahinter passiert lange nichts und erst mit 57 Sekunden Rückstand kommen die Französinnen als dritte Mannschaft zum letzten Wechsel. Dort wird Julia Simon den Schlusspart laufen. Vierte sind die Norwegerinnen mit 1:26 Minuten Rückstand.
23:37
Letzter Wechsel
Was für ein starkes Rennen von Denise Herrmann! Auf den letzten Metern schnappt sie sich tatsächlich noch die Konkurrentin aus Italien und schickt Laura Dahlmeier als erste Athletin auf die letzten sechs Kilometer dieses anstrengenden Rennens. Italien wechselt mit drei Sekunden Rückstand an der zweiten Position.
23:36
Herrmann zündet den Turbo!
Was für eine Attacke von Denise Herrmann! Sie knallt hier eine richtig starke Laufzeit hin und verkürzt den Rückstand auf Wierer auf nur noch 10,2 Sekunden. Bescond liegt 53 Sekunden zurück.
23:35
6. Schiessen
Dahinter werden die Abstände schon grösser, wie es bereits im Herrenrennen zu beobachten war. Die Norwegerinnen liegen auf Rang vier, haben aber schon 1:39 Minuten Rückstand. Die Schweiz liegt nach drei Nachladern auf Platz sechs.
23:33
6. Schiessen
Dorothea Wierer muss bei ihrem letzten Schiessen zwei Nachlader einstecken, bleibt aber die Führende und geht als Erste der dritten Gruppe auf die Schlussrunde. Wer ist die Zweite? Herrmann! Sie liefert ein tolles Schiessen ab und geht mit einem Nachlader auf ihre finale Runde. Klasse, heute hat bei ihr am Schiessstand alles gepasst! Bescond rettet sich vor einer Strafrunde und ist Dritte.
23:29
Herrmann ist schon wieder dran
Denise Herrmann nutzt ihre Stärke in der Loipe wieder voll aus und hat den Rückstand zu Frankreich schon wieder zugelaufen. Zu Wierer fehlen noch gut 35 Sekunden.
23:27
5. Schiessen
Das Team aus Estland hält sich weiterhin richtig gut im Rennen und liegt nach dem fünften Schiessen auf der dritten Position. Susanna Meinen kam mit einem Nachlader durch und ist Fünfte. Auch die Österreicherin Simone Kupfner muss sich nach ihrem ersten Schiessen nicht verstecken. Mit einem Nachlader steht für die Österreicherinnen nun Rang acht zu Buche.
23:26
5. Schiessen
Was für ein Pech! Denise Herrmann war richtig gut dabei, beim letzten Schuss hakt es bei der ehemaligen Langläuferin aber und sie braucht zwei Nachlader. Noch ist der Schaden aber im Rahmen, sie kommt als Vierte wieder auf die Strecke.
23:25
5. Schiessen
Dorothea Wierer ist bei ihrem ersten Schiessen und es läuft gut bei der Italienerin! Sie ballert die Patronen schnell raus und ist schon wieder unterwegs, als die Konkurrenz gerade einläuft.
23:23
Es schiebt sich zusammen
Wierer hat vorne weiterhin einen sehr guten Vorsprung, dahinter hat es sich im Kampf um das Podium ein wenig zusammengeschoben. Bescond, Herrmann und die Estin Talihärm haben sich gefunden.
23:21
2. Wechsel
Auf der dritten Position wechseln die überraschend starken Estinnen. Als viertes Team kommt Deutschland durch, die 43,5 Sekunden hinter Italien liegen. Dort wird Denise Herrmann an dritter Stelle laufen. Die Schweiz liegt auf einem guten fünften Rang. Bei ihnen wird nun Susanna Meinen laufen. Die Österreicherinnen wechseln auf Platz sieben.
23:19
2. Wechsel
Der zweite Wechsel steht an und weiterhin spricht alles für die Italienerinnen. Mit einem soliden Vorsprung von 34 Sekunden wird Dorothea Wierer von Nicole Gontier auf ihre sechs Kilometer geschickt.
23:17
Gontier baut aus
Nicole Gontier gibt auf ihrer letzten Runde noch einmal alles und kann ihren Vorsprung etwas ausbauen. 31,5 Sekunden liegt sie bei 4,9 Kilometern vor dem Rest des Feldes. Hildebrand läuft gemeinsam mit der Estin und hat auf Rang vier 49 Sekunden Abstand zur Italienerin.
23:16
4. Schiessen
Nicole Gontier auch jetzt wieder richtig gut unterwegs! Die Italienerin muss zwar nachladen, löst diese Aufgabe aber souverän und ist schnell wieder auf der Strecke. Erste Verfolgerin ist die Französin Justine Braisaz mit 28,2 Sekunden Rückstand. Sie hat also etwas verloren. Vanessa Hinz schnappt sich mit einem Nachlader den vierten Rang hinter der überraschend starken Estin Tomingas. Souverän ist auch Elisa Gasparin unterwegs. Mit einem fehlerfreien Schiessen katapultiert sie sich auf Platz fünf nach vorne.
23:12
Gontier hält den Vorsprung
Gontier lässt sich auf der Strecke nicht lumpen und kann ihren Vorsprung souverän bei gut 25 Sekunden halten.
23:10
3. Schiessen
Justine Braisaz räumt alles ab und übernimmt die zweite Position. Riesige Probleme hat hingegen Hildebrand! Sie muss zweimal nachladen und das entwickelt sich bei diesen Temperaturen zu einer Feinarbeit. Sie handelt sich einen Abstand von 50,1 Sekunden ein. Besser macht es Elisa Gasparin, die für die Schweiz einige Positionen aufholt und nun fünfte ist. Bei Julia Schwaiger geht es auf Rang neun vor.
23:08
3. Schiessen
Nicole Gontier kommt als erste Athletin zum Liegendanschlag. Behält sie heute die Nerven oder lässt sie für die Mannschaft wieder liegen? Die erste Scheibe fällt und auch die restlichen Patronen treffen gleich beim ersten Versuch ihr Ziel. Sie kann die Führungsposition behaupten.
23:05
Abstand bleibt stabil
Der Abstand von Frankreich und Deutschland zur Führenden Gontier bleibt stabil. Es fehlen wie beim Wechsel gut 23 Sekunden nach ganz vorne.
23:03
1. Wechsel
Mit etwas mehr als einer Minute Rückstand kommen auch Österreich und die Schweiz in die Wechselzone. Dort werden Elisa Gasparin und Julia Schwaiger den zweiten Part laufen.
23:02
1. Wechsel
Vittozzi ist durch und übergibt mit einem Vorsprung von 23,5 Sekunden an Nicole Gontier, die ein der Schwachstellen im italienischen Team ist. Für Deutschland läuft jetzt Franziska Hildebrand, Frankreich schickt Braisaz auf die Strecke.
23:01
Vorsprung wächst an
Der Vorsprung von Vittozzi ist kurz vor dem ersten Wechsel noch etwas angewachsen und sie geht mit 25,1 Sekunden Vorsprung über die Zeitnahme bei 5,5 Kilometern. Es wird nicht mehr lange dauern, dann hat sie ihren Part geschafft.
22:59
Guter Vorsprung für Italien
Durch ihre gute Vorstellung am Schiessstand hat Lisa Vittozzi sich einen Vorsprung von 22,8 Sekunden zu Deutschland und Frankreich erarbeiten können. Dunklee ist nach drei Nachladern auf Platz vier zurückgefallen und führt die zweite Gruppe an.
22:58
2. Schiessen
Bei Rieder und Gasparin muss auch im zweiten Schiessen ein Nachlader her. Beide haben sich aber dennoch in die Top Ten vorarbeiten können.
22:57
2. Schiessen
Lisa Vittozzi lässt sich hier nicht verunsichern und haut wieder alle Scheiben souverän um. Mit null Fehlern geht die Italienerin als Führende wieder auf die Strecke. Starke Zweite ist Hinz! Sie liefert ebenfalls eine tolle Serie ab, direkt hinter ihr geht Frankreich wieder auf die Strecke.
22:53
Dunklee macht Boden gut
Die US-Amerikanerin Dunklee macht auf der Strecke ein wenig Boden gut und liegt nur noch 2,3 Sekunden hinter Vittozzi. Vanessa Hinz läuft an der vierten Position und hat 14,7 Sekunden Rückstand.
22:52
1. Schiessen
Die Meute läuft zum ersten Mal am Schiessstand ein und schmeissen sich auf die Matten. Wer behält im kalten Wind von Canmore die Nerven? Lisa Vittozzi kommt gut durch und übernimmt die Spitzenposition. Dahinter die USA vor Norwegen. Vanessa Hinz begibt sich auf der sechsten Position wieder auf die Strecke, ist also ebenfalls richtig gut dabei. Aita Gasparin brauchte einen Nachlader. Gleiches gilt für die Österreicherin Rieder.
22:47
Feld sortiert sich
Auf den ersten Kilometern ist das Feld gewöhnlich eng beisammen und es geht vor allem darum, sich in der grossen Gruppe in eine gute Position zu bringen.
22:45
Start ist erfolgt!
Der Start ist erfolgt und die ersten Läuferinnen der 18 Teams begeben sich auf die Strecke. Harte sechs Kilometer durch das eisige Canmore warten auf sie. Kurzfristig zurückziehen mussten die Polinnen.
22:44
Startläuferinnen machen sich bereit
Die Startläuferinnen machen sich bereit für ein schweres Rennen hier in Canmore. Bei Deutschland beginnt Vanessa Hinz, Österreich beginnt mir Rieder und die Schweiz mit Aita Gasparin. Die Favoriten aus Italien und Frankreich eröffnen mit Anais Chevalier und Lisa Vittozzi.
22:39
Das Team aus Österreich
Das Team der Österreicherinnen wird heute wohl nur um einen Platz in den Top Ten laufen. Mit Julia Schwaiger und Lisa Theresa Hauser hat man zwar zwei Starterinnen dabei, die im Einzel richtig gut unterwegs waren. Christina Rieder und Simone Kupfner haben hingegen so ihre Schwierigkeiten.
22:34
Bekannte Namen in der Schweiz
Auch im Team der Schweizerinnen liest man heute bekannte Namen. Den ersten Part der Staffel werden Aita und Elisa Gasparin laufen. An der dritten Stelle wurde Susanna Meinen gesetzt. Die derzeit beste Schweizerin im Weltcup, Lena Häcki, fungiert als Schlussläuferin.
22:30
Das deutsche Team
Im deutschen Team geht Laura Dahlmeier heute zum ersten Mal in diesem Winter als Schlussläuferin an den Start. Vor der 25-Jährigen gehen Vanessa Hinz, Franziska Hildebrand und Denis Herrmann auf die Loipe. Das Quartett wartet in diesem Winter noch auf den ersten Sieg, zählt aber heute zu den grossen Favoriten.
22:24
Ein Rennen am Limit
Auf die Damen wartet wie für die Herren ein Rennen am Limit. Mit minus 18 Grad liegt man geradeso in dem Bereich, ab dem eine Startfreigabe gegeben werden kann. In der Realität aber ist es deutlich kälter, denn der Wind ist stark und gefühlt gehen die Temperaturen weit unter die minus 20 Grad.
22:17
Damen stehen in den Startlöchern!
Hallo und herzlich willkommen aus Canmore. Nach der Herrenstaffel sind in der Eiskammer Kanadas jetzt die Damen an der Reihe. Um 22:45 Uhr soll es losgehen!

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1NorwegenJohannes Thingnes Bø1.262
2RusslandAlexandr Loginov854
3FrankreichQuentin Fillon Maillet843
4FrankreichSimon Desthieux831
5DeutschlandArnd Peiffer802
6NorwegenTarjei Bø724
7DeutschlandBenedikt Doll705
8ÖsterreichSimon Eder701
9ÖsterreichJulian Eberhard695
10ItalienLukas Hofer694