Ulricehamn

  • 4 x 7,5km Staffel
    27.01.2019 14:15
  • 1
    Russland
    Russland 2
    1:17:53.20h
  • 2
    Russland
    Russland 1
    +20.80s
  • 3
    Norwegen
    Norwegen
    +35.80s
  • 1
    Russland
    Russland 2
  • 2
    Russland
    Russland 1
  • 3
    Norwegen
    Norwegen
  • 4
    Finnland
    Finnland
  • 5
    Schweden
    Schweden 1
  • 6
    Frankreich
    Frankreich 1
  • 7
    Schweiz
    Schweiz
  • 8
    Deutschland
    Deutschland
  • 9
    Frankreich
    Frankreich 2
  • 10
    Kasachstan
    Kasachstan
  • 11
    Schweden
    Schweden 2
  • 12
    Italien
    Italien
  • 13
    USA
    USA
  • 14
    Tschechien
    Tschechien
15:38
Fazit
Das war hier im Grunde ein Start-Ziel-Sieg für die russischen Teams. Sie setzen direkt das Tempo und reissen das Feld damit früh auseinander. Davon betroffen sind ausgrechnet die Norweger, die im ersten Teilabschnitt abgehängt werden und sich erst nach und nach wieder nach vorne kämpfen können. Die heimischen Schweden landen am Ende auf Platz fünf und werden damit nicht komplett zufrieden sein. Damit verabschieden wir uns aus Schweden und freuen uns darauf, sie bald wieder begrüssen zu dürfen.
15:36
Deutschland auf Rang acht
Der angestrebte Top 10 Platz ist erreicht! Das deutsche Team hat ein ordentliches Rennen gemacht und sichert sich am Ende Platz acht.
15:33
Russland II gewinnt
Das war eine unfassbar souveräne Vorstellung der russischen Teams. Am Ende kann Matlsev mehr Leistung aus seinem Körper rausholen und seinem Team damit den Sieg sichern. Dahinter folgt Russland I und Norwegen.
15:32
Ziel ist nah
Weit ist es nicht mehr bis die Strapazen vorbei sind. Die 7,5km sind auch eine eklige Entfernung. Die Athleten wissen, dass umso kürzer die Strecken sind, umso mehr Schmerz werden auf sie zukommen.
15:28
Russland II setzt sich ab
Maltsev kann sich wirklich von Ustiugov absetzen. Sein Vorstoss an einer Steigung war von Erfolg gekrönt und mit rund sieben Sekunden Vorsprung, dürfte nun einer Vorentscheidung für Team Russland II gefallen sein.
15:27
Schweden sicher nicht zufrieden
Nicht ganz zufrieden werden die Schweden nach dem Rennen sein. Man hatte mit einem Podestplatz geliebäugelt, aber da war heute absolut nichts zu machen. Die Dominanz der Russen war erschlagend.
15:26
Die Abstände sind gross
Auch hinter den führenden Russen sind die Abstände mittlerweile recht gross. Norwegen auf Platz drei liegt 13 Sekunden vor Finnland. Dahinter klafft eine Lücke von rund einer Minute zu den nächsten Nationen wie Schweden I und Frankreich I.
15:25
Vorletzte Zieldurchfahrt für die Läufer
Die beiden russischen Starter laufen das vorletzte Mal an Start und Ziel vorbei. Im Kampf um den Sieg wird es nun in den nächsten zehn Minuten sehr hart werden, bevor sie den Zielbereich erreichen.
15:23
Norwegen auf Platz drei
Das norwegische Team hat hier ein super Rennen gemacht. Abgesehen von dem Einbruch des Startläufers, haben sich die restlichen drei immer weiter nach vorne gearbeitet. Das hilft aber am Ende nicht viel, denn nur wenn alle vier Starter eine optimale Leistung abrufen, ist eine Staffel in der Lage zu gewinnen. Für Platz drei wird es heute aber reichen. Zu grosse ist mittlerweile schon der Vorsprung auf Finnland.
15:21
Russen weiterhin vereint
Die russischen Läufer sind weiterhin eng beianander. Gerade Ustiugov macht einen extrem starken Eindruck. Er ist sehr ruhig im Körper und läuft technisch extrem sauber.
15:19
Thomas Bing für Team Deutschland
Es ist eine Ehre eine deutsche Mannschaft bei der Staffel ins Ziel zu führen. Das ist auch Thomas Bing bewusst, der jetzt versuchen wird, den achten Rang abzusichern. Nach vorne wird da nicht mehr viel gehen bei rund 45 Sekunden Rückstand auf Frankreich II
15:16
Letzter Wechsel ist passiert
Die russischen Führenden haben den letzten Wechsel sauber hinter sich gebracht. Maltsev und Ustiugov werden in den nächsten 7,5km den Sieg unter sich ausmachen. Dahinter sind Nowegen und Finnland im Grunde gleich auf.
15:14
Notz mit einem tollen Rennen
Etwas im Schatten der Geschehnisse an der Spitze des Rennens, macht Florian Notz hier ein blitzsauberes Rennen. Aktuell befindet er sich weiterhin auf Platz acht in der Konkurrenz.
15:10
Zwei-Drittel des Rennens sind vorbei
Nach 20 von 30 Kilometern sieht es sehr nach einem Doppelerfolg der Russen aus. Russland I und Russland II teilen sich die Führungsarbeit auf und ziehen immer weiter davon. Das kann kaum noch schiefgehen. Dahinter wird es am Ende wohl auf einen Zweikampf zwischen Finnland und Norwegen um Platz herauslaufen.
15:08
Deutschland arbeiten sich nach vorne
Zeitlich büssen die Deutschen immer mehr Zeit ein, aber von der Rangliste arbeiten sie sich wieder nach vorne. Das sieht sehr gut aus, wie Notz das Rennen angeht. Aktuell befindet er sich auf dem achten Platz.
15:06
Die Lücke wird grösser
Der Abstand der beiden Führenden wird immer grösser . Jetzt beim Zieldurchlauf nach der Hälfte der Teildistanz, haben sie 17 Sekunden Vorsprung auf Finnland, 30 Sekunden auf Norwegen und 40 auf Schwede I und Frankreich I.
15:03
Russland bärenstark
Was die Russen hier abliefern ist bärenstark. Sie ziehen auch in der freien Technik ihre Kreise. Melnichenko und Spitsov enteilen auch Lehtonen, der nun rund zehn Sekunden hinter den beiden Russen kämpft.
15:01
Vorne wird es wieder enger
Nachdem sich Russland II im Wechelbereich ein wenig absetzen konnte, rücken die Top 3 nun wieder enger zusammen. Sie teilen sich sogar die Führungsarbeit auf, um vielleicht Norwegen auf Distanz halten zu können. Sjur Roethe dreht nun nämlich mächtig auf und macht Sekunde um Sekunde gut.
14:59
Deutschland auf Platz elf
Jonas Dobler konnte seine guten Anfangsminuten nicht über die gesamten 7,5km retten. Am Ende muss er die Schweizer passieren lassen und klatscht als elfter ab. Jetzt ist Florian Notz für Team Deutschland in der Loipe.
14:57
Schweden lässt nach
Etwas überraschend ging es jetzt für das schwedische Team deutlich nach hinten. Sie wurden vom dritten zum sechsten Rang durchgereicht. Da hat der Kollege Rickardsson zu Beginn wohl ein zu hohes Tempo angeschlagen.
14:56
Zweiter Wechsel
Die Verhältnisse scheinen klar zu sein. Beim zweiten Wechsel führt Russland II vor Russland I und Finnland. Mit ein wenig Abstand folgt dann Norwegen, Frankreich I und Schweden I.
14:51
Was machen die Norweger?
Der Abstand der Noweger wird immer grösser. Alleine auf sich gestellt, schafft es Toenseth nicht, weiter nach vorne aufzuschliessen. Damit dürfte die Angelegenheit für die Skandinavier schon so gut wie vorbei sein.
14:50
Der Wind bläst ordentlich
Teilweise weht es nun extrem in die Strecke hinein. Die Streckenbegreunzungen und das Zieltor biegen sich erheblich im Wind, aber bleiben bis jetzt standhaft.
14:48
Schweden bleibt dran
Der schwedische Läufer scheint sich etwas gefangen zu haben. Mit einem Rückstand von rund zehn Sekunden, kann er der Abstand zu den Führenden konstant halt. Damit sichert er aktuell Platz vier ab.
14:47
Zwischenzeit im Zielbereich
Viel hat sich an der Spitze nicht geändert. Weiterhin führen die beiden russischen Teams und Team Finnland das Rennen an. Dahinter gibt es schon eine erhebliche Lücke.
14:46
Freistil folgt auf klassisch
Nach zwei Runden in der klassischen Technik wird es gleich im Freistil richtig rund gehen. Noch haben die Atheleten aber ein paar Minuten im traditionellen Stil vor sich.
14:44
Dobler hält Platz 10
Das Ziel fest im Blick hält Jonas Dobler das deutsche Team auf einen guten zehnten Platz. Sein Stil sieht noch recht flüssig aus und er zieht ordentlich durch.
14:43
Rickardsson kann das hohe Tempo nicht gehen
Ohje, was passiert da mit Daniel Rickardsson? Der frenetisch angefeuerte Schwede muss Stück für Stück abreissen lassen. Vielleicht war das Anfangstempo zu viel für ihn und er muss nun aufpassen, nicht auch zu schnell Blau zu werden.
14:41
Finnland schliesst auf
Iivo Niskanen ist ein sensationeller Läufer im klassichen Stil. Das beweist er heute auf ein Neues und schliesst zu den Top 3 Teams auf.
14:40
Deutschland vor Norwegen
Was ist da bloss mit dem Norweger auf der Strecke passiert? Völlig Blau rettet sich Holund irgendwie zum Wechsel und bringt Toenseth auf die Strecke. Der Abstand nach vorne ist mit 35 Sekunden schon beachtlich. Auch, dass man die deutsche Mannschaft passieren lassen musste, ist nicht alltäglich.
14:37
Neues Personal
Damit sind nun Bolshunov, Rickardsson und Bessmertnykh auf der Loipe. Wenn sie gut zusammenarbeiten, können sie sich vielleicht schon entscheident absetzen, im Kampf um die Posiumsplätze.
14:35
Dreikampf an der Spitze
Der erste Wechsel steht an. Russland I, Russland II und Schweden I führen deutlich vor dem Rest des Feldes. Das ist ein toller Start in diesen spannenden Wettkampf.
14:34
Norwegen ist zurück
Etwas überraschend muss hier Norwegen abreissen lassen. Hans Christer Holund kann nicht mehr Schritt halten und muss nun schauen, dass der Rückstand nicht schon früh im Rennen zu gross wird. Weit ist es aber nicht mehr bis zum Wechsel.
14:32
Wind kommt auf
Teilweise pfeifft es hier ordentlich auf der Loipe. Die Fans müssen aufpassen, dass ihre Fahnen und Mützen nicht weggeweht werden. Die Bedingungen sind zwar stürmisch, aber nicht unfair.
14:31
Russland II ist auch dabei
Evgeniy Belov ist der Startläufer für das zweite russische Team. Er ist der erste Verfolger von Larkov. Was für eine Dominanz der Russen in der klassischen Technik.
14:29
Das Feld fällt auseinander
Jetzt ist es passiert. Viele Nationen müssen den Kontakt zu den Führenden abreissen lassen. Das war auch so zu erwarten, wenn die Läufer der Top Nationen ernst machen. Das ist jetzt passiert.
14:28
Larkov zieht an
Die Hälfte der der 7,5km ist geschafft. Team Russland I zieht nun deutlich an der Tempo-Schraube. Larkov ist und bleibt ein weltklasse Läufer und das will er heute auch beweisen.
14:26
Deutschland hält Anschluss
Lucas Bögl ist der erste Deutsche, der die Bretter unter den Füssen hat. Er befindet sich in der aktuellen Hauptgruppe ganz hinten und versucht Anschluss zu halten. Das wäre schon wichtig, denn alleine auf sich gestellt, würde man sicher früh im Rennen wichtige Sekunden verlieren.
14:24
Schweden zeigt sich an der Spitze
In Person von Calle Halfvarsson zeigt sich nun mal ein Schwede an der Spitze des Feldes. Das erfreut die vielen Fans am Streckenrand, die nun umso lauter schreien und klatschen.
14:21
Wetter spielt mit
Auch wenn der Himmel recht bedeckt ist, haben die Herren das Glück, dass es nicht mehr schneit, wie bei den Damen zuvor. Das erleichter gerade den Führenden, ein ordentliches Tempo anzuschlagen.
14:20
Ruhiger Beginn
Das Tempo wird in der klassichen Technik zu Beginn von Russland I bestimmt. Insgesamt bleibt die Läufergruppe zusammen, was bedeutet, dass Larkov noch nicht das allerhöchste Tempo geht.
14:18
Los geht es in Ulricehamn!
Die Staffeln sind auf dem Weg in die schwedischen Wälder. Viele Zuschauer feuern ihre Lieblingsläufer bzw. Nationen an.
14:13
Norwegen, Schweden und Russland werden den Sieg unter sich ausmachen
Die drei Topnationen des Ski Langlauf Weltcups werden den Sieg unter sich ausmachen. Etwas anderes wäre eine grosse Überraschunf. Besonders motiviert dürften die beiden schwedischen Staffeln sein, die heute in der Heimat antreten.
14:11
Deutschland wird nur eine untergeordnete Rolle spielen
Das deutsche Team wird mit der Startnummer acht auf die Piste gehen. Mit Blick auf die Konkurrenz, wäre ein Top 10 Platz als Erfolg zu bewerten.
13:56
Herzlich willkommen aus Schweden
Es ist angerichtet. Die Staffel in Ulricehamn steht auf dem Programm. 4x7,5 Kilometer werden in wenigen Augenblicken unter die Bretter genommen.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1NorwegenJohannes Høsflot Klæbo1.717
2RusslandAlexander Bolshunov1.617
3NorwegenSjur Røthe974
4NorwegenSimen Hegstad Krüger907
5NorwegenDidrik Tønseth865
6NorwegenEmil Iversen825
7ItalienFrancesco De Fabiani817
8ItalienFederico Pellegrino706
9NorwegenMartin Johnsrud Sundby689
10RusslandSergey Ustiugov633