Planica

  • Teamsprint Freistil
    22.12.2019 11:10
  • 1
    Schweden
    Schweden 2
    19:13.50m
  • 2
    Schweden
    Schweden 1
    +1.00s
  • 3
    Schweiz
    Schweiz
    +1.10s
  • 1
    Schweden
    Schweden 2
  • 2
    Schweden
    Schweden 1
  • 3
    Schweiz
    Schweiz
  • 4
    Norwegen
    Norwegen 1
  • 5
    USA
    USA
  • 6
    Norwegen
    Norwegen 2
  • 7
    Deutschland
    Deutschland 1
  • 8
    Slowenien
    Slowenien
  • 9
    Tschechien
    Tschechien
  • 10
    Deutschland
    Deutschland 2
11:34
Auf Wiedersehen!
Die Langläuferinnen können bereits einen Strich unter die schwierigen Wettkämpfe in Planica machen. Für die Herren geht es gleich noch einmal zur Sache.
11:33
Deutsche Duos im hinteren Feld
Für die deutschen Duos ging es in den finalen Runden leider weit nach hinten und am Ende waren für die deutschen Teams nur die Plätze sieben (Deutschland 1 mit Gimmler und Krehl) und zehn (Carl und Hennig) möglich.
11:32
Fähndrich holt Schweiz das Podest
Das Team aus der Schweiz hatte lange die Führungsarbeit geleistet, bracht dann kurz ab, doch Nadine Fähndrich zeigte sich richtig stark und lief auf den letzten Metern noch einmal heran und forderte die Langlaufnationen aus dem hohen Norden heraus. Belohnt wurde das mit Position drei. Glückwunsch!
11:31
Schweden feiert Doppelsieg, Schweiz auf dem Podium
Es kommt zum grossen Zielsprint zwischen den schwedischen Duos und der Schweiz! Wer setzt sich durch? Schweden 2 mit Linn Svahn und Maja Dahlqvist, dahinter dann Schweden 1 mit Schlussläuferin Sundling und Nilsson vor einem starken Team aus der Schweiz.
11:30
Fähndrich ist dran!
Von wegen USA! Nadine Fähndrich ist es, die die Lücke noch einmal schliesst und es tatsächlich noch einmal geschafft hat, an diese Gruppe heranzukommen und jetzt mischt sie richtig mit, als es in den Zielsprint geht.
11:29
Es wird ein Dreikampf werden
Die Podestpositionen scheinen vergeben zu sein, denn niemand kommt da mehr an die drei skandinavischen Teams heran. Oder doch? Julia Kern aus den USA holt alles aus sich heraus und versucht die Lücke zu schliessen.
11:28
Letzter Wechsel
Der letzte Wechsel seht an und nun wartet der grosse Showdown auf uns! Die schwedischen Duos wechseln als führende Teams, dicht dahinter Norwegen 1. Dahinter klafft nun bereits eine Lücke von sechs Sekunden. Ob die bei diesen Bedingungen noch jemand schliessen kann? Schweiz liegt auf der fünften Position. Deutschland 1 liegt auf Rang sieben mit über neun Sekunden Rückstand. Das ging jetzt fix!
11:27
Nilsson springt vor
Am Anstieg springt Stina Nilsson nach vorne und zieht an ihrer Landsfrau vorbei! Es kommt zu den ersten Lücken. Wer kann da mitgehen? Einzig Dalqvist und Falla!
11:26
Es wird hitziger!
Jetzt wird es hier doch ein wenig hitziger und so langsam aber sicher kommt Tempo in die Sache. An die Spitze gesetzt hat sich das Duo Schweden 2 mit Maja Dahlqvist, dahinter lauert Norwegen und auch Deutschland ist noch mit dabei.
11:24
4. Wechsel
Es geht in die letzte Runde für die Starterinnen. Etwas den Anschluss verloren hat nur das Team aus Tschechien, ansonsten ist die Gruppe weiterhin ganz dicht zusammen!
11:23
Wann kommt der Antritt?
Bleibt das Feld auch in dieser Runde beisammen oder sucht bald eine der Starterinnen die Flucht nach vorne? Derzeit schaut es nicht danach aus, als würde jemand einen Angriff starten und sich alleine durch die widrigen Bedingungen von Planica kämpfen wollen.
11:22
3. Wechsel
Schon jetzt ist absehbar, dass es ein langsames Rennen werden wird. Der Schneefall hat nicht nachgelassen, die Spur ist tief und schwer. Nach neun 9:53 Minuten kommen die Damen zurück ins Stadion und absolvieren ihren dritten Wechsel. Für die Schweiz jetzt also wieder Fähndrich in der Loipe, für die deutschen Teams Carl und Krehl.
11:18
2. Wechsel
Das Rennen ist weiter alles andere als Temporeich und in einem langsamen Tempo führt Sofie Krehl das Feld zum zweiten Wechsel ins Station. Alle zehn Teams sind noch beisammen.
11:18
Alles gutgegangen
Die Gruppe ist durch und hat den Werbebogen passiert, der gerade noch rechtzeitig wieder stand. Vielleicht wäre es da besser, den einfach abzubauen?
11:17
Die Schweiz als Zugpferd
Es bleibt dabei und auch in der zweiten Runde ist es die Läuferin aus der Schweiz, die hier die Tempoartbeit macht. Das Tempo ist aber weiter gering. Grosse Schwierigkeiten aber gibt es derzeit vor allem neben der Strecke. Ein Werbebogen ist unter den Schneemassen zusammengebrochen und einige Helfer versuchen aktuell, denn irgendwie wieder herzurichten. Denn bald müssen dort die Läuferinnen durch!
11:14
1. Wechsel
Das Feld kommt geschlossen zum ersten Wechsel zurück ins Stadion. Für die Schweiz ist nun Fähndrich auf der Strecke, bei Deutschland Carl und Krehl. Auch bei ihnen gilt es wohl erst Kräfte schonen, denn die Loipe ist durch den nassen Schnee heute noch einmal schwerer zu bewältigen.
11:13
Kaum Tempo
Es geht gemächlich los und noch muss hier keine Dame fürchten den Anschluss zu verlieren. Richtig abgehen wird es wohl erst in den beiden finalen Runden.
11:12
Van der Graaff spannt sich vor den Karren
Laurien van der Graaff setzt sich im dichten Schneefall zunächst vor den Karren und macht die Tempoarbeit. Die deutschen Damen haben sich zunächst in der Mitte der Gruppe einsortiert.
11:11
Start ist erfolgt!
Der Start ist erfolgt und die zehn Startläuferinnen begeben sich auf ihre erste kurze Runde. Für die Schweiz ist Laurien van der Graaff auf der Strecke, in den deutschen Teams machen Hennig und Gimmler den Anfang. Zu Beginn wird es eher darum gehen, sich in Position zu bringen, die heisse Phase wird erst im zweiten Teil des Rennens erwartet.
11:07
Die Bedingungen
Die Bedingungen in Planica, die zuletzt besonders bei den Norwegerinnen in der Kritik waren, sind auch heute wieder Thema. Gestern gab es Hagel, heute zunächst Regen, inzwischen ist dieser in einen starken Schneefall übergegangen. Keine leichten Bedingungen also. Im Finale aber, treffen zumindest alle Teams auf die gleichen Verhältnisse.
11:04
Beide DSV-Teams dabei
Im Finale mitkämpfen dürfen auch die beiden deutschen Teams. Deutschland 2 mit Katharina Hennig und Victoria Carl kämpften sich im Halbfinale auf Position drei hinter den USA und schafften es wie auch Deutschland 1, welches nur eine Schuhspitze dahinter über die Linie kam über die Zeit ins Finale. Für Deutschland 1 starten Laura Gimmler und Sofie Krehl.
10:57
Starke Schweizerinnen
Im Halbfinale hervortun konnten sich in ihrer Gruppe die Schweizerinnen. Laurien van der Graaff und Nadine Fähndrich machten gemeinsam mit den USA das Tempo und kamen am Ende mit einem souveränen Vorsprung von acht Sekunden zum Team auf Position drei über die Linie, was ein Weiterkommen ohne grosse Zitterpartie bedeutete. Wenn sie sich ähnlich im Finale zeigen, dann dürfte viel möglich sein.
10:53
Die Favoriten-Teams
Favoritinnen auf den heutigen Sieg sind die Damen des Duos Schweden 1 mit Jonna Sundling und Stina Nilsson, die gestern im Einzelsprint die Plätze eins und zwei nach Hause brachen. Auch das Duo aus der USA mit Caldwell und Kerl konnte gestern mit guten Einzelleistungen überzeugen. Ebenso auf der Liste haben muss man Schweden 2 sowie die norwegischen Duos.
10:48
Das gilt es zu bewältigen
Auf dem Programm stehen für die Teams aus jeweils zwei Damen heute insgesamt sechs Runden, die natürlich so schnell wie möglich gelaufen werden müssen. Nach jeder Schleife übergibt die Läuferin den imaginären Staffelstab an ihre Teamkollegin. Jede Athletin muss drei Runden drehen. Ein guter Ski ist ebenso wichtig, wie schnelle Beine und die richtige Taktik. Zuvor wurde im Halbfinale das Feld auf zehn Teams verkleinert.
10:40
Herzlich willkommen!
Hallo und herzlich willkommen zum letzten Tag der Sprint-Wettkämpfe im slowenischen Planica. Nachdem gestern im Einzelwettkampf um den Sieg gekämpft wurde, steht heute der Teamsprint auf dem Plan. Den Anfang machen 11:10 Uhr die Damen, im Anschluss daran sind die Herren dran.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1RusslandAlexander Bolshunov1.832
2NorwegenJohannes Høsflot Klæbo1.374
3NorwegenSjur Røthe1.024
4FinnlandIivo Niskanen905
5RusslandSergey Ustiugov896
6NorwegenPål Golberg870
7NorwegenSimen Hegstad Krüger843
8NorwegenHans Christer Holund624
9NorwegenEmil Iversen599
10RusslandAndrey Melnichenko571