Tour de Ski

  • Toblach (ITA) Sprint Freistil
    29.12.2018 14:30
  • Toblach (ITA) 15km Freistil
    30.12.2018 14:45
  • Münstertal (SUI) Sprint Freistil
    01.01.2019 12:00
  • Oberstdorf (GER) 15km Massenstart klassisch
    02.01.2019 14:00
  • Oberstdorf (GER) 15km Verfolgung Freistil
    03.01.2019 13:05
  • Val di Fiemme (ITA) 15km Massenstart klassisch
    05.01.2019 15:10
  • Gesamtwertung
    06.01.2019
  • Val di Fiemme (ITA) 9km Bergverfolgung Freistil
    06.01.2019 14:45
  • 1
    Johannes Høsflot Klæbo
    Klæbo
    Norwegen
    Norwegen
    40:52.60m
  • 2
    Francesco De Fabiani
    De Fabiani
    Italien
    Italien
    +0.60s
  • 3
    Alexander Bolshunov
    Bolshunov
    Russland
    Russland
    +2.60s
  • 1
    Norwegen
    Johannes Høsflot Klæbo
  • 2
    Italien
    Francesco De Fabiani
  • 3
    Russland
    Alexander Bolshunov
  • 4
    Russland
    Andrey Larkov
  • 5
    Russland
    Maxim Vylegzhanin
  • 6
    Russland
    Andrey Sobakarev
  • 7
    Norwegen
    Hans Christer Holund
  • 8
    Russland
    Denis Spitsov
  • 9
    Grossbritannien
    Andrew Musgrave
  • 10
    Norwegen
    Martin Johnsrud Sundby
  • 11
    Russland
    Andrey Melnichenko
  • 12
    Norwegen
    Didrik Tønseth
  • 13
    Norwegen
    Simen Hegstad Krüger
  • 14
    Schweden
    Daniel Rickardsson
  • 15
    Norwegen
    Sjur Røthe
  • 16
    Russland
    Sergey Ustiugov
  • 17
    Deutschland
    Jonas Dobler
  • 18
    Frankreich
    Jules Lapierre
  • 19
    Frankreich
    Jean-Marc Gaillard
  • 20
    Schweden
    Viktor Thorn
  • 21
    Schweden
    Calle Halfvarsson
  • 22
    Deutschland
    Florian Notz
  • 23
    Deutschland
    Lucas Bögl
  • 24
    Schweiz
    Dario Cologna
  • 25
    Deutschland
    Andreas Katz
  • 26
    Frankreich
    Maurice Manificat
  • 27
    Schweiz
    Jonas Baumann
  • 28
    Italien
    Dietmar Nöckler
  • 29
    Norwegen
    Finn Hågen Krogh
  • 30
    Island
    Snorri Einarsson
  • 31
    Frankreich
    Adrien Backscheider
  • 32
    Andorra
    Irineu Altimiras
  • 33
    Russland
    Alexander Bessmertnykh
  • 34
    Japan
    Hiroyuki Miyazawa
  • 35
    Frankreich
    Clément Parisse
  • 36
    Italien
    Giandomenico Salvadori
  • 37
    Schweden
    Karl-Johan Westberg
  • 38
    Italien
    Stefano Gardener
  • 39
    Tschechien
    Adam Fellner
  • 40
    Tschechien
    Petr Knop
  • 41
    Japan
    Keishin Yoshida
  • 42
    Schweiz
    Toni Livers
  • 43
    Schweden
    Simon Lageson
  • 44
    USA
    Benjamin Lustgarten
  • 45
    Lettland
    Indulis Bikše
  • 46
    Schweden
    Oskar Svensson
16:08
Morgen wartet die Alpe Cermis
Nach Klæbos eindrucksvollem Sieg erwartet uns morgen die Königsetappe auf der Alpe Cermis. Zwar sind die Chancen auf einen Toursieg des Norwegers extrem hoch, doch wie schnell ein Rückschlag folgen kann, musste sein Verfolger Sergei Ustiugov heute erleben. Morgen ab 14.45 fällt die Entscheidung, bereits ab 13 Uhr geht es bei den Damen rund. Nun aber erst einmal einen schönen Tag noch, bis bald!
16:04
Licht und Schatten bei den Schweizern
Gemischte Gefühle stellen sich bei den Fans der Eidgenossen ein: Als nur 24. fällt Dario Cologna im Gesamtklassement zurück, wohingegen sich Teamkamerad (27.) nach längerer Zeit wieder einmal über Weltcuppunkte freuen darf. Bei Toni Livers lief es dagegen nicht rund, fast vier Minuten Rückstand bedeuten eine Platzierung ganz am Ende des Feldes.
16:02
Gute DSV-Antwort auf Oberstdorfer Fiasko
Versöhnliche Töne von Coach Schlickenrieder, dem das forsche Auftreten seiner Schützlinge gut gefallen hat: "Hinten raus reicht es vielleicht noch nicht, aber es tut den Burschen gut zu sehen, dass man über ein paar Kilometer auch mit den ganz Grossen mithalten kann!" Bester Deutscher wird am Ende Jonas Dobler als 17., doch auch die Übrigen DSV-Starter Florian Notz (22.), Lucas Bögl (23.) und Andreas Katz (25.) sammeln allesamt Weltcuppunkte.
15:58
Geschlagene Russen liegen im Schnee
Es war ein bitterer Tag für das in den letzten Jahren von Dopingvorwürfen ohnehin schon schwer angeschlagene russische Team. Obwohl die Top-Ten-Platzierungen der jungen Läufer um Alexander Bolshunov aufhorchen lassen, konnte der wichtigste Mann seine Leistung der vergangenen Woche nicht bestätigen: Sergei Ustiugov verlässt die Loipe als Geschlagener und verliert insgesamt eine satte Minute auf den Gesamtführenden - der Zweikampf scheint verloren!
15:55
Klæbo gewinnt aus dem Windschatten!
Dieser Norweger scheint derzeit unschlagbar! Auf den letzten Metern fängt Klæbo seinen italienischen Kontrahenten ab, feiert den nächsten Etappensieg und stösst das Tor zum ersten Toursieg seiner Karriere ganz weit auf! Auf seine Sprintqualitäten kann sich der 22-Jährige einfach verlassen und triumphiert auch in den Dolomiten!
15:52
De Fabiani will den Heimsieg!
Jetzt will es der Italiener wissen! Vor dem Zielsprint liegt de Fabiani als Führender in der Loipe, doch Klæbo lässt sich noch nicht abschütteln!
15:51
Russland baut auf Bolshunov
Während Ustigov im hinteren Bereich des Feldes herumkrebst und nur noch Schadensbegrenzung betreiben kann, muss auch der führende Norweger kämpfen. Ganz vorne liegt aktuell mit Bolshunov ein weiterer junger Russe, der heute sogar seinen Landsmann überholen und auf Platz zwei im Gesamtklassement vorrücken könnte!
15:48
De Fabiani durchbricht rot-weiss-blaue Phalanx
Neben den russischen und norwegischen Farbenblitzt immer wieder das grüne Trikot des Italieners Francesco di Fabiani auf. Wo immer der junge Mann auftaucht, steigt der Lärmpegel deutlich an - und der Athlet aus dem Aostatal schielt auf das Podium!
15:46
Deutsche müssen beissen
Während Überflieger Klæbo und ein russisches Quartett - ohne Ustiugov - vorneweg Gas gibt, ist das deutsche Zwischenhoch vorbei. Dobler, Bögl und Notz kämpfen nun um einen Platz unter den Top 20, gemeinsam mit dem Schweizer Cologna!
15:43
Klæbo gibt richtig Gas!
Angriff abgewehrt! Wie ein junger Gott sprintet Johannes Klæbo auch den zweiten Anstieg zu den Bonussekunden hinauf und lässt den auf ihn angesetzten Russen nur die Rücklichter sehen! Währenddessen liegt sein schärfster Konkurrent schon fast eine halbe Sekunde zurück und droht, in den nächsten Minuten die Chance auf den Gesamtsieg zu verlieren!
15:40
Russland setzt auf Mannschaftstaktik
Während Sergei Ustiugov überraschend zu kämpfen hat, gibt sein Teamkollege Sobakarev ganz vorne Gas. Offenbar lautet die Stallorder, dem bis dato überragenden Norweger bei den Zwischensprints einige Bonussekunden wegzunehmen. Hier wird mit harten Bandagen gekämpft!
15:38
DSV-Läufer zeigen sich!
Während bekannte Namen wie Finn Hagen Krogh abreissen lassen müssen, halten die Deutschen gut mit! Lucas Bögl wird von Chefcoach Schlickenrieder wortgewaltig nach vorne gepeitscht, und Jonas Dobler kann sich als Teil eines Quartetts um den Schweden Calle Halfvarsson sogar ein wenig absetzen!
15:35
Russisch-norwegische Dominanz zur Halbzeit
7,5 Kilometer sind bereits absolviert, und grosse Überraschungen stehen noch aus. Nach dem Zwischensprint ist das Feld wieder eng zusammengerückt, dennoch geben Russen und Norweger den Ton an: Beide Nationen sind jeweils sechs Mal unter den Top 20 vertreten!
15:31
Klæbo gewinnt ersten Bonussprint!
Absolut souverän sichert sich der junge Norweger - seines Zeichens immerhin bester Sprinter der Welt - die ersten Bonussekunden, direkt vor seinem russischen Konkurrenten. Sein Vorsprung in der Gesamtwertung wächst damit auch acht Sekunden an.
15:27
Dobler und Cologna vorne mit dabei
Kurz vor dem ersten Zwischensprint hat sich das Feld ein wenig sortiert. Sergei Ustiugov und Johannes Klæbo finden sich wie erwartet in der Spitzengruppe wieder, doch auch Dario Cologna und Jonas Dobler gehen das Tempo von Beginn an mit!
15:24
Ein Schwede läuft vorneweg
Rein ins Rennen, das vor Kurzem gestartet ist: Die beiden grossen Favoriten belauern sich gegenseitig, während der Schwede Viktor Thorn etwas überraschend das Rennen an sich gerissen hat. Als Gesamt-20. droht den beiden Überläufern allerdings keine Gefahr durch den Skandinavier, der hier seine Chance für zusätzliche Weltcuppunkte gewittert hat!
15:19
Bonussprints als Zünglein an der Waage?
Dieses Polster könnte allerdings schon nach dem ersten Zwischensprint wieder futsch sein: Neben dem Endstand nach 15 Kilometern gibt es zwischendrin immer wieder Bonussekunden für die ersten Drei, was am Ende den Ausschlag geben könnte! Der Russe gewann bereits vor zwei Jahren hier auf der Alpe Cermis und baut auf seine Erfahrung, während der Norweger seine erste Tour überhaupt läuft - wir freuen uns auf ein packendes Rennen in der klassischen Technik!
15:14
Ustiugov dicht auf Klæbos Fersen
Was die Fans im Trentino heute erwartet, zeigte sich bereits im Schlusssprint von Oberstdorf: Bis zum Schluss lagen Johannes Høsflot Klæbo und Sergei Ustiugov gleichauf, erst auf den letzten Metern sicherte sich der Norweger den Etappensieg und vor dem heutigen Rennen einen hauchdünnen Vorsprung von fünf Sekunden auf seinen russischen Konkurrenten.
15:09
Trio hält Schweizer Farben hoch
Etwas besser als beim grossen nördlichen Nachbarn lief es zuletzt für die Eidgenossen. Routinier Dario Cologna hält sich aktuell solide im Mittelfeld und ist als aktuell 13. der Tour übrigens auch der mit Abstand beste Athlet aus dem deutschsprachigen Raum! Im Windschatten des Altmeisters tummeln sich mit Toni Livers und Jonas Baumann noch zwei weitere Erfahrene, die wieder einmal Weltcuppunkte sammeln wollen!
15:08
Deutsche Starter unter Druck
Nach dem Fiasko von Oberstdorf, als kein einziger Deutscher in die Top 20 lief und nur Florian Notz (25.) Weltcuppunkte sammelte, soll es im Trentino nun besser laufen! Neben dem als 22. aktuell besten DSV-Profi im Gesamtklassement treten noch Lucas Bögl, Jonas Dobler und Andreas Katz zur Wiedergutmachung an!
15:07
Willkommen in Val di Fiemme!
Hallo und herzlich willkommen zum letzten Tour-Wochenende der Männer! Ab 15.20 steigt der Showdown in den italienischen Alpen, bei dem sich alle Augen auf den Zweikampf an der Spitzen richten. Høsflot Klæbo oder Ustiugov - in wenigen Minuten steigt der Showdown!

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1NorwegenJohannes Høsflot Klæbo1.717
2RusslandAlexander Bolshunov1.617
3NorwegenSjur Røthe974
4NorwegenSimen Hegstad Krüger907
5NorwegenDidrik Tønseth865
6NorwegenEmil Iversen825
7ItalienFrancesco De Fabiani817
8ItalienFederico Pellegrino706
9NorwegenMartin Johnsrud Sundby689
10RusslandSergey Ustiugov633