Weltmeisterschaft

  • HS 130, 10km
    22.02.2019 10:30
  • HS 130, Teamsprint 2x7,5km
    24.02.2019 10:30
  • HS 109, 10km
    28.02.2019 11:00
  • HS 109, Team 4x5km
    02.03.2019 11:00
  • 1
    Deutschland
    Deutschland
    28:29.50m
  • 2
    Norwegen
    Norwegen
    +8.20s
  • 3
    Österreich
    Österreich
    +9.20s
  • 1
    Deutschland
    Deutschland
  • 2
    Norwegen
    Norwegen
  • 3
    Österreich
    Österreich
  • 4
    Japan
    Japan
  • 5
    Italien
    Italien
  • 6
    Frankreich
    Frankreich
  • 7
    Finnland
    Finnland
  • 8
    Polen
    Polen
  • 9
    USA
    USA
  • 10
    Tschechien
    Tschechien
  • 11
    Slowenien
    Slowenien
  • 12
    Russland
    Russland
  • 13
    Ukraine
    Ukraine
14:04
Auf Wiedersehen!
Wir verabschieden uns von dem Teamsprint der Nordischen Kombinierer bei der WM in Seefeld. Weiter geht es für die Kombinierer am 28. Februar mit dem Einzelwettkampf von der Normalschanze. Wir sind auch dann wieder live für Sie dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Restsonntag.
14:02
Österreicher gewinnen Bronze
Die Österreicher dürften ebenfalls nicht unglücklich sein. Nach der Einzelmedaille von Franz-Josef Rehrl, gab es auch heute wieder Bronze für die österreichischen Kombinierer, die sich erst auf den letzten Metern den Norwegern geschlagen geben mussten.
14:01
Deutsches Duo überlegen
Das deutsche Duo aus Frenzel und Riessle war heute nicht zu schlagen. Die beiden Athleten legten den Grundstein für den Erfolg in einem starken Springen und lieferten einen richtig starken Langlauf ab, in dem man zunächst den Vorsprung zu den Verfolgern immer weiter ausgebaut hatte.
14:00
Deutschland mit souveränem Gold!
Fabian Riessle ist durch und fällt Eric Frenzel in die Arme. Klares Gold für Deutschland! Dahinter wird es noch einmal richtig spannend im Zielsprint. Wer setzt sich durch? Österreich oder Norwegen? Norwegen. Riiber kocht Gruber im Zielsprint regelrecht ab und sichert seinem Team Silber. Für Österreich wird es die Bronzemedaille.
13:58
Gruber versucht es
Bernhard Gruber beisst und versucht sich gegen Jarl Magnus Riiber durchzusetzen, doch so leicht lässt sich der Norweger nicht abschütteln. Es wird wohl auf einen Zielsprint hinauslaufen.
13:57
Riessle dürfte durch sein
Fabian Riessle hat einen soliden Vorsprung und der Abstand zu den Verfolgern ist solide. Da sollte jetzt eigentlich auf den letzten Metern nichts mehr passieren.
13:56
Letzter Wechsel
Es geht in den letzten Wechsel eines hochspannenden Rennens! Eric Frenzel übergibt mit 12,9 Sekunden Vorsprung an Fabian Riessle. Für Österreich und Norwegen laufen Gruber und Riiber den letzten Part.
13:55
Japan weg vom Fenster
Keine Rolle mehr um die Medaillen spielt Japan. Das Team kommt mit grossem Rückstand zu Österreich und Norwegen in die Wechselzone.
13:54
8. Wechsel
Was für eine Runde! Durch den Antritt der Verfolger ist der Vorsprung von Deutschland auf 12,9 Sekunden zusammengeschrumpft. Ist Gold etwa doch noch in Gefahr? Für Deutschland ist jetzt wieder Frenzel auf der Runde, bei Österreich läuft Rehrl seine letzte Runde und für Norwegen ist Schmid unterwegs.
13:52
Riiber springt ran
Jarl Magnus Riiber möchte seiner Nation zumindest die Chance auf Silber wahren und springt regelrecht an Bernhard Gruber heran.
13:51
7. Wechsel
Deutschland liegt weiterhin auf Goldkurs, dahinter hat Franz-Josef Rehrl mit einer bärenstarken Runde Österreich etwas Luft zu Norwegen verschafft. Als viertes Team wechseln die Japaner, die wohl kaum noch eine Chance auf die Medaillen haben.
13:50
Japan kommt nicht hinterher
Auch zwischen Norwegen und Japan tut sich jetzt die Lücke auf. Da heisst es gleich für Akito Watabe alles geben, wenn man hier noch mit einer Medaille mit nach Hause nehmen möchte.
13:49
Rehrl versucht den Ausritt
Franz-Josef Rehrl testet mal an und versucht jetzt den Antritt gegen Norwegen und Japan. Eine kleine Lücke ist da, jetzt muss er das Tempo durchhalten!
13:48
6. Wechsel
Die Uhr läuft weiter gegen die Verfolger. Trotz aller Anstrengungen von Bernhard Gruber hat das Trio nichts zu Deutschland aufholen können. Es bleibt bei 29 Sekunden Vorsprung für das DSV-Duo.
13:46
Gruber macht das Tempo
Bernhard Gruber gibt noch nicht auf, spannt sich vor den Karren der Verfolger und hält die Geschwindigkeit hoch. Doch reicht das, um den Rückstand zu Deutschland zu verkleinern?
13:45
5. Wechsel
Der fünfte Wechsel ist inzwischen absolviert und bisher hat sich nichts geändert. Deutschland führt auch weiterhin mit einem souveränen Abstand von einer halben Minute zu Österreich, Norwegen und Japan. Bereits raus aus dem Rennen sind nach Überrundungen Kasachstan und China.
13:44
Einigkeit sieht anders aus
Das dürfte Deutschland zusätzlich in die Karten spielen. In der Verfolgergruppe ist man sich nicht ganz einig und das könnte Zeit kosten.
13:42
4. Wechsel
Riessle beendet seine zweite Runde in diesem Rennen und schickt nun wieder Frenzel auf die Runde. In Richtung Gold stimmt weiter alles und der Vorsprung zu den Konkurrenten bleibt mit 29 Sekunden stabil.
13:40
3. Wechsel
Für die Teams dahinter sind die Medaillen inzwischen endgültig aus der Reichweite. Erst 1:23 Minuten hinter Japan kommt Frankreich als fünftes Team in die Wechselzone.
13:39
3. Wechsel
Das deutsche Duo lässt nicht locker und Frenzel übergibt mit einem souveränen Vorsprung von 27,8 Sekunden wieder an Riessle. Japan, Österreich und Norwegen bleiben in einer Gruppe.
13:38
Japan ist geschnappt
Damit war zu rechnen. Yoshito Watabe wird jetzt von Franz-Josef Rehrl und Jan Schmid geschnappt. Für ihn heisst es jetzt versuchen, hier dranzubleiben. Vermutlich wird sich zwischen ihnen der Kampf um die restlichen Medaillen abliefern, sollte Deutschland das angeschlagene Tempo durchhalten können.
13:36
2. Wechsel
Es geht schnell und schon hat auch Riessle seine erste Runde hinter sich gebracht. Wir blicken gespannt auf die Rückstände? Wann kommt Japan? Erst nach 23,8 Sekunden. Der Vorsprung ist noch einmal angewachsen. Auch Norwegen und Österreich sind nicht näher gekommen. Beide liegen 30 Sekunden zurück.
13:34
1. Wechsel
Zeitgleich zum Wechsel kommen die Mannschaften aus Österreich und Norwegen, deren Rückstand zu Deutschland nun bei 31 Sekunden liegt. Dort sind Gruber und Riiber in der Loipe.
13:33
1. Wechsel
Eric Frenzel kommt in die Wechelzone und übergibt mit einem souveränen Vorsprung von 18,7 Sekunden zu Japan an Fabian Riessle. Auch die Konkurrenz dahinter hat zu Deutschland etwas verloren.
13:33
Frenzel macht Tempo
Eric Frenzel denkt gar nicht daran, in seiner ersten Runde es ruhig angehen zu lassen. Von den ersten Metern macht er Tempo und hält Japan locker auf Abstand.
13:30
Start ist erfolgt!
Der Startschuss ist gefallen und mit Eric Frenzel für Deutschland ist der erste Athlet auf der Strecke. Nach acht Sekunden wird ihm der Japaner Yoshito Watabe folgen, für die Österreicher beginnt Franz-Josef Rehrl, während bei Norwegen Jan Schmid läuft.
13:25
Norweger noch dran
Noch dran sind auch die Norweger. Jan Schmid und Jarl Magnus Riiber haben einen Rückstand von 27 Sekunden, der durchaus aufzuholen ist. Schon über eine Minute zurück sind indes die Franzosen. Auch die Italiener liegen mit 1:48 Minuten schon deutlich hinter dem Führungsduo.
13:20
Deutschland führt
Nach dem Sprungdurchgang führt das deutsche Duo aus Eric Frenzel und Fabian Riessle das Feld an. Die beiden Topfavoriten haben einen Vorsprung von acht Sekunden zu den Watabe-Brüdern. Als drittes Team werden die Österreicher in den Langlauf gehen, deren Rückstand bei 22 Sekunden liegt.
13:14
Willkommen zurück!
Willkommen zurück zur Entscheidung der Nordischen Kombinierer im Teamsprint. Die Athleten sind von Innsbruck nach Seefeld umgezogen, wo es ab 13:30 Uhr in die Loipe gehen wird.
11:11
Um 13:30 Uhr geht's weiter
Für den Moment soll es das von der Nordischen Kombination gewesen sein. Für die Athleten heisst es jetzt zusammenpacken und in Richtung Seefeld aufbrechen. Dort steht dann ab 13:30 Uhr die Entscheidung in der Loipe an. Wir sind pünktlich wieder zurück. Bis dann!
11:08
Deutschland auf Goldkurs
Das deutsche Duo hat auf der Schanze die Leistung abgerufen und ist zur Halbzeit der grosse Favorit auf die Goldmedaille im Teamsprint. Frenzel und Riessle liegen acht Sekunden vor dem japanischen Duo. Dritte sind die Österreicher mit 22 Sekunden Rückstand. Dahinter lauert Norwegen mit 27 Sekunden Abstand.
11:06
Norwegen
Nun muss Jarl Magnus Riiber zaubern, wenn er Deutschland noch abfangen will. Doch der Norweger und der Bergisel haben so ihre Schwierigkeiten und mit 123 Metern verliert Norwegen in Richtung Deutschland. 27 Sekunden bekommt er gemeinsam mit Schmid in Richtung Langlauf aufgebrummt.
11:05
Deutschland
Klasse! Fabian Riessle lässt es krachen und macht noch einmal richtig Druck auf die Konkurrenz. Mit einem guten Sprung geht es für ihn bis auf 128 Meter runter und auch in der Haltung räumt der DSV-Athlet ab. Man führt knapp vor Japan!
11:04
Österreich
Was kann Franz-Josef Rehrl jetzt dagegensetzen? Der Sprung läuft mit 128,5 Metern wieder gut durch und die Österreicher halten sich im Rennen um die Medaillen. 14 Sekunden liegt man nur hinter Japan zurück.
11:02
Japan
Yoshito Watabe zeigt, dass es auch bei den derzeitigen Bedingungen noch auf Weite gehen kann. Der sprungstarke Japaner kommt gut über den Tisch, liegt gut in der Luft und stellt bei 124,5 Metern die Landung hin.
11:01
Finnland
Oh je! Damit dürfte Finnland alle Möglichkeiten auf eine Medaille verschenkt haben! Illka Herola ist am Absprung viel zu früh dran, nimmt sich dadurch die Geschwindigkeit und landet bei 103 Metern. Schon jetzt liegt das Duo 53 Sekunden hinter der Spitze und die Besten kommen ja erst noch.
11:00
Frankreich
Antoine Gerard hat bei dem derzeitigen Rückenwind auch so seine Schwierigkeiten und mit ein paar kleinen Fehlern reicht es nur für 110 Meter.
10:59
Italien
Der Teamkollege hatte so gut vorgelegt, doch Alessandro Pittin lässt jetzt alles liegen. In der Anfahrt stimmt beim Italiener so gar nichts zusammen, dann ein viel zu später Absprung. So ist nichts möglich und mit 109,5 Metern fällt Italien wieder zurück.
10:57
Polen
Szczepan Kupczak hat es jetzt mächtig schwer und er hat sehr viel Rückenwind, für den er 5,3 Punkte gutgeschrieben bekommt. Dafür ist dann sein Sprung auf 115,5 Meter doch einiges wert.
10:56
Tschechien
Tomáš Portyk hat leichten Rückenwind und das schmeckt ihm so gar nicht. Die Absprungphase passt bei ihm nicht wirklich zusammen und mit 103,5 Metern kommt er nicht so recht ins Fliegen. Die bisherige Konkurrenz hat das Duo damit aber im Griff.
10:55
USA
Auf exakt die gleiche Weite setzt Ben Loomis aus den USA seine Landung hin. Reicht dem Team nicht, um an die Spitze zu gehen. Man bleibt hinter Slowenien zurück.
10:53
Russland
Viacheslav Barkov macht für das russische Team den Abschluss. Die Bedingungen sind gut, aber der Sprung geht nicht wirklich weit. 105 Meter und niedrige Noten werden sein Team nicht wirklich nach vorne bringen.
10:52
Slowenien
Vid Vrhovnik galt einmal als das grosse Talent der Slowenen, doch nach seinem Junioren-Titel tat er sich schwer, den Anschluss im Seniorenbereich zu finden. Jetzt werden es für ihn 109,5 Meter für ihn und das slowenische Team.
10:51
Ukraine
Für Dmytro Mazurchuk geht es jetzt zumindest einmal über die 100-Meter-Marke.
10:50
Kasachstan
Auch Danil Glukhov kann unter diesen Bedingungen nicht viel zeigen. Er hat viele Schwierigkeiten, muss schon früh abrudern und landet nach 82 Metern.
10:48
China
Nach den weiten Sprüngen zum Ende der ersten Gruppe entscheidet sich die Jury für die nächsten 15 Athleten eine Luke nach unten zu gehen. Für Zihe Zhao ist das aber eher reines Gift und mit der geringen Anfahrt kann er nicht mehr als 87,5 Meter hinbringen.
10:47
Der Zwischenstand
Der erste von zwei Blöcken ist unten. Es führt Japan, allerdings würde Deutschland nach derzeitigem Stand zeitgleich in die Loipe gehen. Norwegen ist mit elf Sekunden Rückstand Dritter, Österreich liegt auf Platz vier mit 27 Sekunden Abstand.
10:46
Norwegen
Auch Jan Schmid lässt nicht aus. Der Norweger steigert sich noch einmal zu seinen bisherigen Sprüngen und stellt die Landung mit 127,5 Metern ebenfalls in einen hohen Weitenbereich hin. Nur elf Sekunden fehlen Norwegen zu Japan.
10:45
Deutschland
Es gilt für Eric Frenzel. Kann er noch einmal so einen abliefern wie im Einzel? Und wie! Frenzel steht Watabe in Nichts nach und zaubert ebenfalls einen weiten Satz auf 130 Meter in den Hang. Im Klassement liegt man gerade einmal 0,1 Punkte hinter Japan.
10:44
Österreich
Für Watabe reicht es Bernhard Gruber zwar nicht, mit 123,5 Metern lässt der Routinier und schnelle Langläufer aber nicht aus und hält seine Mannschaft im Rennen. Im zweiten Block folgt ihm ja noch Franz-Josef Rehrl, der vielleicht ein paar Meter rausholen kann.
10:43
Japan
Sein Team muss man heute auf der Rechnung haben! Akito Watabe holt alles aus seinem Sprung raus, liefert wie gewohnt eine perfekte Technik ab und brennt 130 Meter in den Schnee. Die Noten für die Haltung sind ebenfalls top und so schieben sich die Japaner mit grossem Vorsprung auf die Eins. Da werden sich jetzt auch Österreich, Deutschland und Norwegen strecken müssen.
10:42
Finnland
Im Probedurchgang stürzte Eero Hirvonen völlig ab, jetzt aber kommt er besser durch und kann mit 116,5 Metern einen soliden Versuch abliefern. Mit 25 Sekunden liegt das Team derzeit auf Position drei hinter Frankreich und Italien.
10:41
Frankreich
Kann Maxime Laheurte mit dem Konkurrenten mitgehen? Er lässt zumindest nicht aus, wenn es auch ein paar Meter mehr hätten werden können, wenn er den Absprung getroffen hätte. Trotzdem mit 122 Metern schiebt sich Frankreich knapp an Italien vorbei.
10:40
Italien
Aaron Kostner hat sich durch eine gute Einzelleistung seinen Startplatz für den heutigen Wettkampf erarbeitet und auch heute ist er auf der Bergisel-Schanze richtig stark! Kostner macht sofort nach dem Tisch gute Richtung, liegt zwar nicht perfekt in der Luft, kommt aber trotzdem bis auf 120,5 Meter. Klar, Italien geht jetzt souverän an die Spitze.
10:38
Polen
Paweł Słowiok zeigt den ersten ansehnlicheren Sprung an diesem Tag und segelt mit einer soliden Technik bis auf 114,5 Meter. Damit geht es für den Augenblick in Führung, aber da werden die grossen Favoriten natürlich noch ein wenig draufsetzen.
10:37
Tschechien
Auch Jan Vytrval ist seine Enttäuschung nach der Landung anzusehen. Mit 109,6 Metern zeigt er zwar den bisher weitesten Satz in dieser Konkurrenz, er weiss aber, dass er eigentlich besser springen kann.
10:36
USA
Taylor Fletcher winkt nach seinem Sprung enttäuscht ab. Der Routinier aus den USA hatte sich hier viel mehr erhofft, als nur 105 Meter. Auch sie bleiben vorerst hinter der Ukraine.
10:35
Russland
Auch bei Samir Mastiev passt im Sprung nicht viel zusammen. Er muss viel arbeiten, bekommt nie die richtig Haltung und nach gerade einmal 99,5 Metern übernehmen die Russen die "Rote Laterne" im Feld.
10:34
Slowenien
Jelen Ožbej ist auf der ganz grossen Bühne noch ein unbekannter und muss heute Vid Vrhovnik unterstützen. Gelingen tut ihm das aber nicht ganz. Der Sprung ist zu steil angestellt und er nimmt sich dadurch selbst Geschwindigkeit und wichtige Meter. Mit 106,5 Metern reicht es nicht einmal für die Ukraine.
10:33
Ukraine
Bei den Ukrainern ist Viktor Pasichnyk derjenige, der den Anfang machen muss. Die bisherigen Teams schnappt er mit seinem Sprung auf 105,5 Metern, für mehr als einen Platz hinten wird es am Ende aber auch für diese Nation nicht reichen.
10:32
Kasachstan
Auch in Kasachstan ist die Nordische Kombination noch nicht wirklich entwickelt und die Sportler haben kaum eine Möglichkeit mit den etablierten Athleten mitzuhalten. Chingiz Rakparov hat in seinem Flug viel zu arbeiten und landet auch nicht viel weiter als 100 Meter.
10:31
China
Exot China ist es, der im heutigen Wettkampf den Anfang macht. Grosses darf man von dem unerfahrenen Duo aber nicht erwarten. Den Anfang in der Zweiermannschaft macht Jiawen Zhao mit 100,5 Metern.
10:24
15 Teams am Start
Am Start gehen heute insgesamt 15 Teams. Zum erweiterten Favoritenkreis gehören davon neben den bereits erwähnten Nationen noch Italien, Frankreich und Finnland, die den Teamsprint in Lahti gewonnen hatten, hier aber mit Problemen kämpfen.
10:20
Das ÖSV-Duo
Im österreichischen Team hat man sich für den heutigen Wettkampf nicht für die beiden stärksten Athleten vom Einzel entschieden. Stattdessen setzt der Cheftrainer auf ein ausgeglichenes Duo. Franz-Josef Rehrl wird Bernhard Gruber an die Seite gestellt, der am Freitag zwar auf der Schanze nicht den besten Sprung ablieferte, im Langlauf aber die beste Laufzeit abliefern konnte.
10:14
Norweger lauern
Grösster Konkurrent der deutschen Mannschaft dürfte das Duo aus Norwegen sein. Dort werden Jan Schmid, der hinter Frenzel Silber holte, und Weltcup-Dominator Jarl Magnus Riiber, der am Freitag immerhin die viertbeste Laufzeit erzielte, ein Team bilden. Beiden ist zuzutrauen, dass sie es mit dem deutschen Team auf der Schanze und auch in der Loipe aufnehmen können. Zu achten gilt es auch auf das japanische Duo mit den Watabe-Brüdern. Auf der Schanze dürften sie die besten Karten für die Zwischenführung haben, doch in der Loipe könnte es dann schwer werden, die Konkurrenten auf Abstand zu halten.
10:08
Schlägt das deutsche Team wieder zu?
Im Einzelwettkampf zeigte Eric Frenzel es allen und gewann nach einem starken Sprung und einem souveränen Lauf den Titel, heute darf er noch einmal ran. Gemeinsam mit Fabian Riessle, der am Freitag der zweitbeste DSV-Starter war, bestreitet er den Teamsprint und zählt zu den Favoriten-Duos.
10:03
Hallo zu Entscheidung Nummer zwei
Guten Morgen zur zweiten Entscheidung in der Nordischen Kombination bei den Weltmeisterschaften in Seefeld. Heute geht es um den Titel im Teamsprint. Gesprungen wird zunächst von der Grossschanze in Innsbruck, ehe man dann am Nachmittag direkt in Seefeld laufen wird. Los geht's um 10:30 Uhr.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1NorwegenJarl Magnus Riiber1.518
2JapanAkito Watabe893
3ÖsterreichFranz-Josef Rehrl841
4DeutschlandJohannes Rydzek806
5DeutschlandVinzenz Geiger803
6ÖsterreichMario Seidl729
7NorwegenJørgen Gråbak707
8DeutschlandFabian Rießle693
9NorwegenEspen Bjørnstad596
10DeutschlandManuel Faißt485