Weltmeisterschaft

  • HS 130, 10km
    22.02.2019 10:30
  • HS 130, Teamsprint 2x7,5km
    24.02.2019 10:30
  • HS 109, 10km
    28.02.2019 11:00
  • HS 109, Team 4x5km
    02.03.2019 11:00
  • 1
    Jarl Magnus Riiber
    Riiber
    Norwegen
    Norwegen
    25:01.30m
  • 2
    Bernhard Gruber
    Gruber
    Österreich
    Österreich
    +1.10s
  • 3
    Akito Watabe
    Watabe
    Japan
    Japan
    +4.60s
  • 1
    Norwegen
    Jarl Magnus Riiber
  • 2
    Österreich
    Bernhard Gruber
  • 3
    Japan
    Akito Watabe
  • 4
    Österreich
    Franz-Josef Rehrl
  • 5
    Finnland
    Ilkka Herola
  • 6
    Norwegen
    Espen Bjørnstad
  • 7
    Österreich
    Mario Seidl
  • 8
    Deutschland
    Johannes Rydzek
  • 9
    Norwegen
    Jørgen Gråbak
  • 10
    Finnland
    Leevi Mutru
  • 11
    Frankreich
    Antoine Gerard
  • 12
    Italien
    Samuel Costa
  • 13
    Italien
    Alessandro Pittin
  • 14
    Deutschland
    Vinzenz Geiger
  • 15
    Österreich
    Martin Fritz
  • 16
    Deutschland
    Eric Frenzel
  • 17
    Deutschland
    Fabian Rießle
  • 18
    Polen
    Szczepan Kupczak
  • 19
    Japan
    Yoshito Watabe
  • 20
    Japan
    Hideaki Nagai
  • 21
    Norwegen
    Jan Schmid
  • 22
    Polen
    Adam Cieślar
  • 23
    Frankreich
    François Braud
  • 24
    Italien
    Aaron Kostner
  • 25
    Deutschland
    Terence Weber
  • 26
    Schweiz
    Tim Hug
  • 27
    Italien
    Raffaele Buzzi
  • 28
    Tschechien
    Tomáš Portyk
  • 29
    Polen
    Paweł Słowiok
  • 30
    Frankreich
    Maxime Laheurte
  • 31
    Finnland
    Arttu Mäkiaho
  • 32
    Slowenien
    Vid Vrhovnik
  • 33
    USA
    Ben Loomis
  • 34
    Japan
    Go Yamamoto
  • 35
    Tschechien
    Lukáš Daněk
  • 36
    Tschechien
    Ondřej Pažout
  • 36
    Tschechien
    Jan Vytrval
  • 38
    USA
    Taylor Fletcher
  • 39
    Russland
    Ernest Yahin
  • 40
    Ukraine
    Dmytro Mazurchuk
  • 41
    Russland
    Alexander Pashaev
  • 42
    Frankreich
    Laurent Muhlethaler
  • 43
    Estland
    Kristian Ilves
  • 44
    Ukraine
    Viktor Pasichnyk
  • 45
    USA
    Jared Shumate
  • 46
    USA
    Jasper Good
  • 47
    Russland
    Viacheslav Barkov
  • 48
    Russland
    Vitalii Ivanov
  • 49
    Kasachstan
    Chingiz Rakparov
  • 50
    Südkorea
    Je-un Park
  • 51
    Polen
    Pawel Twardosz
  • 52
    Slowenien
    Ožbej Jelen
  • 53
    China
    Zihe Zhao
  • 54
    China
    Jianping Sun
  • 55
    Kasachstan
    Eldar Orussayev
  • 56
    Lettland
    Markuss Vinogradovs
  • 57
    Kasachstan
    Vyacheslav Bochkarev
  • 58
    Kasachstan
    Danil Glukhov
  • 59
    Finnland
    Eero Hirvonen
15:49
Auf Wiedersehen!
Für heute verabschieden wir uns von den Weltmeisterschaften aus Seefeld. Die letzte Entscheidung der Nordischen Kombinierer fällt am Samstag im Teamwettkampf. Wir sind auch dann wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Donnerstag!
15:48
Hug kämpft sich vor
Noch zehn Plätze im Langlauf vorkämpfen konnte sich Tim Hug. Der Schweizer war von Platz 37 in den Langlauf gegangen und kam schliesslich auf Platz 26 durch.
15:46
Deutsche Athleten zurück
Die deutschen Athleten mussten heute anderen Nationen den Vortritt lassen. Aus ihren Reihen war Johannes Rydzek als Achter der stärkste Starter am heutigen Tag. Vinzenz Geiger kam als 14. durch, Frenzel und Riessle auf den Rängen 16 und 17. Terence Weber war in dem anstrengenden Langlauf von Rang sieben auf Platz 25 zurückgefallen.
15:45
Oldie Gruber zeigt es alles
Nicht unglücklicher dürfte am heutigen Tag Bernhard Gruber sein. Lange stand die WM-Teilnahme des Routiniers auf der Kippe, doch für die Nominierung bedankte er sich mit starken Leistungen. Nach Bronze im Teamsprint, wurde es heute Silber im Einzel. Das gute ÖSV-Ergebnis rundeten Franz-Josef Rehrl auf Rang vier und Mario Seidl als Siebter ab. Martin Fritz kam als 15. ins Ziel.
15:43
Riiber setzt sich durch
Jarl Magnus Riiber war auf der Grossschanze noch mehr als enttäuscht, nun darf der Norweger die erste Einzelmedaille bei einer WM feiern. Den Grundstein legte Riiber auf der Schanze, in der Loipe zeigte sich der Norweger dann auf den letzten Metern clever und vertraute auf seine Sprintleistung, um zu Gold zu erlaufen.
15:40
Riiber sprintet zu Gold!
Erst sah es so aus, als würde Watabe das Ding machen, doch auf der Zielgerade wird der Japaner abgekocht! Zunächst zieht Riiber in einer Leichtigkeit vorbei und sichert sich die Goldmedaille, dann folgt Gruber, der sich Silber einheimst. Für Akito Watabe wird es Bronze.
15:39
Riiber setzt die Attacke
Jarl Magnus Riiber setzt am letzten Anstieg die Attacke. Doch so leicht lassen sich die Konkurrenten nicht abschütteln! Watabe und Gruber bleiben dran!
15:37
Rehrl ist weg
Keine Chance mehr für Franz-Josef Rehrl. Der junge Österreicher schafft es nicht mehr den Kontakt zur Gruppe wieder herzustellen und liegt bereits 15 Sekunden hinter dem führenden Trio.
15:36
Rehrl tut sich schwer
War es das mit dem Traum von der Medaille? Franz-Josef Rehrl tut sich richtig schwer und hat jetzt den Anschluss zu der Gruppe verloren. Scheint, als würden die Medaillen zwischen Watabe, Riiber und Gruber ausgelaufen.
15:34
Letzte Runde läuft
Die letzte Runde in diesem Rennen läuft. Noch 2,5 Kilometer sind zu absolvieren, dann steht fest, wer sich die Goldmedaille umhängen darf. Wie gross ist der Vorsprung des Quartetts? Nach 32 Sekunden kommt Bjørnstad, Rydzek und Co. liegen 38 Sekunden dahinter.
15:32
Rydzek in den Top Ten
Sich inzwischen in die Top Ten vorgekämpft hat sich Johannes Rydzek. Nach vorne geht für ihn aber nicht mehr viel. 47 Sekunden Rückstand fehlen bis nach ganz vorne.
15:31
Zusammenschluss erfolgt
Es ist passiert! Der Zusammenschluss nach vorne ist erfolgt und nun sind es vier Athleten, die um Gold kämpfen. Riiber, Akito Watabe, Gruber und Rehrl laufen nun gemeinsam in einer Gruppe. Von hinten droht keine Gefahr mehr, die Lücke zu Platz fünf ist gross genug.
15:30
Der Abstand wird kleiner
Es wird noch einmal richtig spannend hier in Seefeld! Gruber gibt in seiner Gruppe weiterhin alles und kann den Vorsprung nach vorne weiter verkleinern. Nur noch sechs Sekunden fehlen dem Trio bis Riiber.
15:29
Deutsche Athleten zurück
Für die deutschen Athleten wird es heute nicht um Medaillen gehen, dafür sind die Abstände zur Halbzeit zu gross. Am besten platziert ist aus dem deutschen Team aktuell Terence Weber auf Rang sieben mit 48 Sekunden Rückstand. Geiger liegt auf Rang zehn.
15:27
Gruber gibt alles
Gruber zeigt bisher ein bärenstarkes Rennen und könnte zu einer ernsten Gefahr für Riiber werden. Zwölf Sekunden sind es noch, die die Gruppe von Riiber an der Spitze trennen. Hier mit dabei sind einzig Rehrl und Watabe. Abreissen lassen musste zuletzt der Italiener Costa.
15:26
Gruber prescht vor
Bernhard Gruber beisst! Der Routinier denkt nicht daran, hier locker zu lassen und kann den Rückstand der Gruppe zu Riiber auf 16 Sekunden vergrössern. Viele Probleme hat aktuell auch Vinzenz Geiger, der verliert anstatt aufzuholen. Er müht sich alleine auf Rang acht ab und hat einen grossen Abstand zur nächsten Gruppe.
15:24
Rehrl ist eingeholt
Bei Franz-Josef Rehrl scheint bei diesen Bedingungen gar nichts zu gehen und der Österreicher wird jetzt von der Verfolgergruppe seines Teamkollegen eingeholt.
15:24
Riiber löst sich
Jarl Magnus Riiber hat hier keine Lust, sich einholen zu lassen. Der Norweger löst sich jetzt von Riiber und stampft im tiefen Schnee davon.
15:23
Frenzel und Co. weit zurück
Die ganz starke Läufergruppe um Hirvonen, Rydzek, Herola, Riessle und auch Frenzel hat auch nach der ersten Runde einen enormen Rückstand. 1:28 Minuten fehlen ihnen nach ganz vorne.
15:22
Erste Runde ist gelaufen
Die erste Runde ist gelaufen und Riiber und Rehrl kommen gemeinsam ins Stadion. Etwas aufgeholt hat die Verfolgergruppe, die nun gut 22 Sekunden hinter dem Führungsduo liegen. Dort findet sich auch Terence Weber wieder. Vinzenz Geiger kommt auf Rang neun durchs Station und hat 27 Sekunden Rückstand.
15:20
Wie nah sind die Verfolger?
Die ersten 1,1 Kilometer sind absolviert und bisher läuft es ordentlich für Riiber und Rehrl. Die erste Verfolgergruppe liegt bei 23,9 Sekunden Rückstand. Dort ist auch Bjørnstad zu finden. Da muss schon irgendwas passiert sein, denn dass der Norweger auf einem Kilometer so einbüsst, kann man sich schwer vorstellen.
15:18
Spitze hat sich gefunden
Wie zu erwarten war, hat sich die Spitze schon gefunden und Riiber und Rehrl laufen gemeinsam. Überraschend nicht herangekommen ist hingegen Espen Bjørnstad. Der war vorhin noch dazwischen und liegt nun gut zehn Sekunden hinter dem Duo. Er gilt zwar nicht als stärkster Läufer, hätte aber durchaus mit Rehrl mitgehen können.
15:15
Riiber in der Spur
Der Langlaufpart ist gestartet und mit Jarl Magnus Riiber begibt sich bei frühlingshaften Temperaturen von 15 Grad der erste Athlet in die Strecke. Unmittelbar nach ihm werden Bjørnstad und Rehrl auf die Strecke gehen.
15:10
Wer lauert noch?
Ganz gefährlich dürften den drei Athleten ganz vorne Akito Watabe aus Japan (+0:21) und Bernhard Gruber (+0:22) aus Österreich. Auch Vinzenz Geiger hat mit 35 Sekunden noch alle Möglichkeiten eine der begehrten Medaillen abgreifen zu können. Schwerer könnte es für die übrigen DSV-Athleten werden, deren Rückstand zum Podest bei mehr als einer Minute liegt. Vielleicht zu viel, dafür, dass hier so viele starke Läufer auch weit vorne mit dabei sind.
15:05
Riiber führt zur Halbzeit
Zur Halbzeit in Führung liegt der Norweger Jarl Magnus Riiber, der als grosser Favorit auf die heutige Goldmedaille gilt. Nur unmittelbar hinter ihm werden sein Teamkollege Espen Bjørnstad und Franz-Josef Rehrl aus Österreich in die Loipe gehen. Sie müssen sechs bzw. sieben Sekunden aufholen und werden vielleicht versuchen, gemeinsam mit Riiber die besten Läufer im Feld hinter sich zu lassen.
14:58
Willkommen zurück!
Willkommen zurück zur Entscheidung der Nordischen Kombination in der Gundersen von der Normalschanze. Um 15:15 Uhr wird der erste Starter auf die zehn Kilometer gehen.
12:37
Langlauf um 15:15 Uhr
Für die Nordischen Kombinierer heisst es jetzt ein paar Stunden warten, ehe es dann im Langlauf um die Medaillen geht. Um 15:15 Uhr wird es hier weitergehen. Wir sind pünktlich für Sie wieder zurück!
12:36
Hug abgeschlagen
Mehr erhofft hatte sich nach guten Trainingsergebnissen sicher auch Tim Hug aus der Schweiz. Für ihn steht zur Halbzeit des heutigen Bewerbs nur Platz 37 zu Buche.
12:34
Die deutschen Chancen
Im deutschen Team liegt zur Halbzeit der Entscheidung von der Normalschanze Terence Weber auf Platz sechs in der besten Position. Durch seine Laufleistung dürfte es für ihn aber schwer werden, ganz vorne reinzukommen. Besser sind die Möglichkeiten von Vinzenz Geiger einzuschätzen, der von Platz zehn in den zweiten Part startet und 35 Sekunden zulaufen muss. Johannes Rydzek, Fabian Riessle und Eric Frenzel dürften nicht ganz zufrieden sein. Für sie geht es von den Positionen 17, 18 und 22 auf die zehn Kilometer.
12:30
Gruber lauert
Nicht vergessen darf man im Kampf um die Medaillen Bernhard Gruber. Der zweitbeste ÖSV-Athlet liegt zur Halbzeit auf dem achten Rang und muss nur 22 Sekunden Rückstand zu Platz eins. Mario Seidl liegt auf Position elf. Für Martin Fritz wird es von Position 15 auf die zehn Kilometer gehen.
12:29
Norwegische Doppelspitze
Nach dem Springen führt Jarl Magnus Riiber die Wertung an und gilt damit als der grosse Favorit für den Langlauf am Nachmittag. Sechs Sekunden hinter ihm wird Teamkollege Espen Bjørnstad in den Langlauf gehen, der aber nicht als der beste Läufer geht. Franz-Josef Rehrl hat als Dritter zur Halbzeit sieben Sekunden Rückstand zu Riiber.
12:28
Jarl Magnus Riiber (NOR)
Jarl Magnus Riiber macht den Abschluss im heutigen Sprungwettkampf und der muss jetzt Nerven beweisen. Zweimal hatte die Jury ihn wieder vom Balken geschickt, ehe es dann endlich die Freigabe gab. Wie kommt der Weltcup-Gesamtsieger damit zurecht? Richtig gut! Mit 107 Metern stellt Riiber den zweitbesten Sprung des heutigen Tages hin, wird aber für die abgeruderte Landung mit hohen Punktabzügen bestraft. Riiber blickt angespannt auf die Monitore. Welcher Platz leuchtet aus? Die Eins. Riiber wird als Erster in den Langlauf gehen.
12:24
Akito Watabe (JPN)
Akito Watabe möchte heute eine Rolle spielen, wenn es um die Medaillen geht. Der Japaner zeigt sich gewohnt technisch sauber und nutzt den derzeitigen Aufwind perfekt aus. Mit 108,5 Metern und hohen Noten rangiert er sich auf Platz fünf ein und hat 15 Sekunden Rückstand.
12:22
Johannes Rydzek (GER)
Johannes Rydzek muss vor seinem Sprung lange warten, da die Windbedingungen ausserhalb des Korridors sind. Als er dann los darf, kommt er nicht ganz sauber durch und es fehlen ein paar wichtige Meter. Mit 100,5 Metern wird über eine Minute fehlen.
12:20
Franz-Josef Rehrl (AUT)
Franz-Josef Rehrl ist auf der Schanze einfach eine Hausnummer. Der Österreicher haut sich mit viel Selbstvertrauen in seinen Sprung, ist sofort da und segelt bis auf 106,5 Meter hinunter. Geht es an Bjørnstad vorbei? Ganz knapp nicht, aber es fehlt nur eine Sekunde zum Norweger.
12:19
Vinzenz Geiger (GER)
Vinzenz Geiger hält sich im Rennen um die Medaillen! Der Deutsche kommt sehr gut in seinen Sprung, liegt ruhig in der Luft und kommt erst nach 104 Metern zur Landung. Für die guten Bedingungen gibt es ein paar Abzüge, mit Platz sieben und 29 Sekunden Rückstand ist er aktuell aber im Geschäft.
12:18
Mario Seidl (AUT)
Was ist für Mario Seidl möglich? Die letzte Spritzigkeit fehlt im Flug zwar, mit 103 Metern stellt Seidl aber trotzdem einen guten Sprung hin. Bedeutet Rang sieben mit gut einer halben Minute Rückstand.
12:16
Jørgen Gråbak (NOR)
Jørgen Gråbak ballt die Fäuste und zeigt sich mit seinem Versuch zufrieden. Aber ob das reicht, um hier heute eine Medaille abzugreifen? Auch für ihn heisst es in der Loipe mit 1:25 Minuten einiges aufholen.
12:15
Fabian Riessle (GER)
Die Bedingungen sind nicht schlecht, ein weiter Sprung wäre eigentlich möglich. Doch auch Riessle lässt jetzt liegen! Am Absprung passt die Technik nicht ganz zusammen und er verliert wichtige Meter. Wo ordnet er sich nach 100,5 Metern ein. Platz zwölf mit 1:11 Minuten Rückstand.
12:14
Espen Bjørnstad (NOR)
Espen Bjørnstad streckt die Hände in die Luft und feiert seinen Sprung auf 105 Meter. Die Noten für einen lupenreinen Versuch sind ebenfalls hoch und so ist es kein Wunder, dass er jetzt an die erste Position geht.
12:14
Eric Frenzel (GER)
Brennt Eric Frenzel auch heute wieder ein Feuerwerk ab? Nicht ganz. Mit 97 Metern erwischt er heute einen seiner schwächeren Versuche und wird den Langlauf zumindest nicht von weit vorne angehen können. 1:06 Minuten beträgt sein Rückstand nach ganz vorne.
12:13
Martin Fritz (AUT)
Auf der Grossschanze musste Martin Fritz zusehen, hier auf der Normalschanze kommt er zum Zug und kann mit 99,5 Metern einen soliden Versuch in den Hang setzen. Wotz reicht das? Platz neun mit 42 Sekunden Rückstand.
12:11
Ilkka Herola (FIN)
Die Spitzenweite kann Ilkka Herola nicht angreifen, aber grundsätzlich kann der Finne mit seiner gezeigten Leistung zufrieden sein. 101 Meter waren die bisher beste Weite von ihm hier in Seefeld.
12:09
Jan Schmid (NOR)
So hatte sich das Jan Schmid sicherlich nicht vorgestellt. Der Norweger mit Wurzeln in der Schweiz hat es von den Bedingungen eigentlich nicht so schlecht und dafür sind dann 100,5 Meter einfach zu wenig, um hier eine Rolle zu spielen. 55 Sekunden liegt er hinter dem derzeit Führenden.
12:08
Terence Weber (GER)
Mit Terence Weber ist nun auch der erste DSV-Athlet in der Spur und der zeigt einen richtig starken Satz, um sich für die Nominierung heute zu bedanken. Es geht bis auf 105 Meter und auch in der Haltung weiss Weber zu gefallen. Die Noten sind hoch. Er setzt sich mit geringem Rückstand auf Rang drei.
12:05
Yoshito Watabe (JPN)
Der nächste Japaner ist mit Yoshito Watabe bereits in der Luft. Die Bedingungen sind richtig gut, ausnutzen kann er das aber nicht vollständig und nach 103 Metern bleibt er doch ein wenig hinter seinen Möglichkeiten. Dabei ist Watabe aber dennoch.
12:04
Go Yamamoto (JPN)
Go Yamamoto zeigt sich in der Luft ganz anders und die Technik des Japaners ist gewohnt sauber hingebraucht. Dann stimmt auch die Weite und nach 102,5 Metern sortiert sich Yamamoto auf Position drei ein.
12:03
Alessandro Pittin (ITA)
Alessandro Pittin zeigt den Daumen nach unten. Mit dieser Leistung ist der laufstarke Italiener so gar nicht zufrieden. Er weiss, dass er nach 95,5 Metern heute nicht um Medaillen mitkämpfen kann.
12:02
Eero Hirvonen (FIN)
Eero Hirvonen landet schon vor der 100-Meter-Linie und hat damit schon jetzt kaum noch Möglichkeiten eine Platzierung ganz vorne abgreifen zu können.
12:01
Bernhard Gruber (AUT)
Der Oldie aus dem österreichischen Team will es noch einmal wissen und ist auch heute wieder richtig gut dabei. Mit 102 Metern und hohen Noten ist er absolut dabei, wenn es um die Medaillen ging. Eine kleine Unaufmerksamkeit leistet er sich mit einem Sturz in der Ausfahrt. War aber erst nach der Sturzlinie passiert und blieb ohne Folgen. Nur vier Sekunden fehlen ihm zu Kupczak.
11:59
Antoine Gerard (FRA)
Antoine Gerard musste am Anlauf lange auf seine Freigabe warten, als er dann losgelassen wird, kann er seine Leistung nicht komplett abrufen und es geht auf 97,5 Meter.
11:54
Hideaki Nagai (JPN)
Hideaki Nagai schüttelt die Arme bei der Ausfahrt aus. So hatte er sich den Sprung eigentlich nicht vorgestellt! In der Luftphase musste der Japaner viel arbeiten und kann sich letztendlich glücklich schätzen, dass es zumindest noch auf 98,5 Meter gegangen war.
11:52
François Braud (FRA)
François Braud winkt enttäuscht ab. Der Routinier aus Frankreich hatte sich viel mehr vorgenommen als nur 93 Meter und Position 13.
11:52
Samuel Costa (ITA)
Samuel Costa kann ebenfalls mit seiner Leistung zufrieden sein. Der Italiener hat es viel schwerer als vorhin Kupczak und kann bei 99,5 Meter landen. Im Auslauf leistet sich Costa allerdings eine Unaufmerksamkeit und landet unsanft im Schnee. Für die Haltung spielt das keine Rolle mehr, kleinere Blessuren hat sich Costa aber dann doch davon gezogen und wird jetzt durchgecheckt. Dürfte aber nichts wildes sein.
11:49
Szczepan Kupczak (POL)
Szczepan Kupczak sorgt für den Führungswechsel! Der Pole hat sehr gute Verhältnisse, erwischt seinen Versuch aber perfekt auf der Kante und sieht auch im Flug richtig gut aus. Nach 104,5 Metern zieht er souverän auf die Eins.
11:48
Tomáš Portyk (CZE)
Tomáš Portyk muss sich mit weniger zufrieden geben und mit 94 Metern wird er heute keine Rolle spielen, wenn es um die Plätze weiter vorne geht.
11:46
Leevi Mutru (FIN)
Es geht doch, wird sich Leevi Mutru denken. Der Finne packt im Wettkampf seinen bisher besten Sprung auf dieser Schanze aus und geht bis auf 99 Meter hinunter. Die Noten sind ebenfalls gut, an Pashaev geht es aber ganz knapp nicht vorbei.
11:43
Arttu Mäkiaho (FIN)
Arttu Mäkiaho blickt verkrampft in Richtung der Schanze. Mit seinem Versuch auf 90,5 Metern ist der junge Finne natürlich alles andere als zufrieden.
11:42
Maxime Laheurte (FRA)
Der Franzose hat ebenfalls einen schwierigen Winter hinter sich, der heute keine positive Wendung finden wird. Nach nur 94,5 Metern ist für ihn der Sprung auch schon wieder vorbei und es geht bis ins Mittelfeld zurück.
11:42
Taylor Fletcher (USA)
Laufen kann Taylor Fletcher, auf der Schanze aber passt es für ihn so gar nicht zusammen und auch heute kämpft er mit der Anlage. Trotz schöner Verhältnisse sind nicht mehr als 90,5 Meter möglich.
11:40
Ernest Yahin (RUS)
Ernest Yahin hat mehr Glück und in seinem Sprung herrschen wieder gute Bedingungen im Hang. Seinen Teamkollegen kann er aber dennoch nicht von der Spitze zu verdrängen, nachdem es auf 98 Meter ging.
11:38
Tim Hug (SUI)
Was ist für Tim Hug heute drin? Die Bedingungen sind mit viel Rückenwind nicht leicht, jetzt muss er die perfekte Technik auf die Schanze bringen. Gelingen tut ihm das leider nicht. Mit 91 Metern bleibt er unter seinen Möglichkeiten und die angepeilten Top 20 werden nicht leicht zu erreichen sein.
11:37
Laurent Muhlethaler (FRA)
Der Sprung war hingegen nichts. Laurent Muhlethaler scheint zu viel zu wollen und das geht auf der Schanze oft nicht gut. Die Technik geht nicht ganz auf und er landet bereits nach 90 Metern. Damit hat er keinerlei Chance auf ein gutes Resultat.
11:36
Paweł Słowiok (POL)
Auch Paweł Słowiok kann den Russen nicht von seiner Führungsposition verdrängen und landet knapp vor der 100-Meter-Marke.
11:35
Adam Cieślar (POL)
Die Bedingungen sind eigentlich recht gut und auch der Sprung von Adam Cieślar passt jetzt besser zusammen als noch in den letzten Wochen. Nach 98,5 Metern steht Position drei zu Buche.
11:34
Kristjan Ilves (EST)
Kristjan Ilves ist gut unterwegs und kann mit 97,5 Metern einen schönen Versuch in den Schnee setzen. Für vorne reicht es aber nicht und er muss sich auf der dritten Position hinter Pashaev und Loomis einreihen.
11:33
Vid Vrhovnik (SLO)
Vrhovnik kann noch einen Meter auf die Koster-Weite drauflegen, bekommt aber weniger Pluspunkte für den Wind. Auch über die Haltung kann der Slowene nichts herausholen, weshalb er dann auch im Klassement hinter Kostner bleibt.
11:32
Aaron Kostner (ITA)
Aaron Kostner konnte auf der Grossschanze überraschen und auch hier auf der Normalschanze macht der 19-Jährige eine gute Figur. Nach 94,5 Metern bei leichtem Rückenwind ist er momentan Vierter.
11:31
Raffaele Buzzi (ITA)
Raffaele Buzzi winkt nach der Landung enttäuscht ab. Der Italiener hatte sich für den heutigen Wettkampf viel vorgenommen, doch mit 92,5 Metern ist der Rückstand schon jetzt da.
11:30
Jan Vytrval (CZE)
Jan Vytrval kann nicht mithalten und für den jungen Tschechen geht es gerade einmal knapp über die 90-Meter-Marke.
11:29
Ben Loomis (USA)
Ben Loomis legt noch ein paar Meter auf die Weite des Teamkollegen darauf und stellt die 95,5 Meter in den Schnee. Die Noten sind ebenfalls solide, für Pashaev reicht es aber auch bei ihm nicht. Der liegt mit 31 Sekunden Vorsprung vorne.
11:28
Jasper Good (USA)
Auch Jasper Good versucht alles, muss sich den Bedingungen aber geschlagen geben. Mit 93,5 Metern kann der US-Boy keinen Angriff in Richtung Zwischenspitze setzen.
11:27
Viktor Pasichnyk (UKR)
Viktor Pasichnyk ist ein Name, den kennen wir bereits aus dem Weltcup. Heute kann aber auch er nicht zaubern. Die Bedingungen in seinem Sprung waren schwer und auch die Technik hat nicht ganz zusammengepasst. 90 Meter waren das Ergebnis.
11:26
Zihe Zhao (CHN)
Es gilt für den letzten Athleten aus der Exotennation China, die ihre Mannschaft in Richtung der Olympischen Spiele aufbauen wollen. Mit 89,5 Metern sortiert er sich auf dem aktuellen zwölften Platz ein.
11:25
Vyacheslav Bochkarev (KAZ)
Auch beim Kasachen Vyacheslav Bochkarev ist nichts drin und mit 77,5 Metern wird auch er sich am Ende des Feldes wiederfinden.
11:24
Jianping Sun (CHN)
Der Chinese muss seinen Sprung schon viel früher beenden und bei 81,5 Metern ist bereits Schluss. Da hat er uns im Training schon mehr zeigen können.
11:23
Dmytro Mazurchuk (UKR)
Dmytro Mazurchuk macht es besser und kann bei leichtem Aufwind einen Sprung zeigen, der an die 100 Meter herangeht. Für ihn ein guter Auftritt am heutigen Tag.
11:22
Danil Glukhov (KAZ)
Auch bei ihm passt in der Flugphase nicht viel zusammen. Der linke Arm ist sehr weit weggespreizt und die Skistellung sehr steil. Nach 74 Metern ist für ihn der Versuch schon zu Ende.
11:21
Vitalii Ivanov (RUS)
Vitalii Ivanov hat in der Luft viel zu tun und im zweiten Teil seines Fluges passt kaum etwas zusammen. Mit 84,5 Metern geht es auch bei ihm weit zurück in der Wertung.
11:20
Chingiz Rakparov (KAZ)
Chingiz Rakparov kommt auch nicht viel weiter und für ihn ist bei 89,5 Metern schon Schluss.
11:19
Pawel Twardosz (POL)
Pawel Twardosz muss sich jetzt geduldig zeigen. Vor dem Polen kommt es zu einer längeren Windpause und er muss lange warten, bis er endlich über die Schanze darf. Als es dann losgeht, hat sich die Jury zudem entschieden ein Gate zu verringern. Schmeckt ihm nicht wirklich, denn er könnte eigentlich mehr als 90 Meter.
11:13
Viacheslav Barkov (RUS)
Viacheslav Barkov stösst sich vom Balken ab und begibt sich in die Spur. In der Anlaufgeschwindigkeit ist er gut dabei und auch die Bedingungen passen. Die Weite aber bleibt aus. Nach 91,5 Metern wird es für ihn heute nur um die hinteren Plätze gehen.
11:13
Ondřej Pažout (CZE)
Da der zweite Chinese, Lixin Zhao, vor seinem Sprung disqualifiziert wurde, ist nun bereits Ondřej Pažout an der Reihe. Mit 96,5 Metern schafft er es aber nur knapp über die Weite von Park.
11:11
Je-un Park (KOR)
Je-un Park aus Korea legt da noch ein paar Meter drauf und es geht für den Einzelkämpfer auf ansehnliche 95 Meter. Bedeutet für ihn aktuell Position zwei hinter dem führenden Russen.
11:11
Jiawen Zhao (CHN)
Jiawen Zhao aus China ist einer der vielen Exoten, die sich hier dem Wettkampf stellen. Ganz vorne kann er hier zwar nicht eindringen, aber 88,5 Meter sind eine respektable Weite.
11:08
Ožbej Jelen (SLO)
Ožbej Jelen aus Slowenien ist der nächste Athlet, der über die Schanze geht. Die grosse Weite bleibt aber aus. Mit 91,5 Metern dürfte der Junior aus Slowenien heute nicht wirklich zufrieden sein.
11:07
Jared Shumate (USA)
Jared Shumate hat eine richtige Kante von vorne und die kann er für einen soliden Versuch auf 96 Meter nutzen. Durch die hohen Abzüge für den starken Aufwind geht es aber auch für ihn schon weit hinter Pashaev zurück.
11:06
Eldar Orussayev (KAZ)
Auch Eldar Orussayev kann dem sprungstarken Russen vorne so gar nicht gefährlich werden. Nach 87 Metern muss er zur Landung kommen und auch die Haltung beeindruckt die Richter nicht. Im Schnitt erhält er Noten im 15er- und niedrigen 16er-Bereich.
11:05
Lukáš Daněk (CZE)
Der Tscheche musste zunächst warten, da der Wind ausserhalb des zugelassenen Korridors gelegen hatte, als es dann losgeht, hat er es aber keinesfalls schlecht. Der grosse Sprung bleibt aber letztendlich aus und mit 90 Metern liegt er schon deutlich hinter Pashaev.
11:03
Markuss Vinogradovs (LAT)
Der erst 16-jährige Lette ist der Zweite im Bunde. An die Weite des russischen Konkurrenten kommt er nicht heran, aber mit 81 Metern dürfte auch er mehr als zufrieden sein. Immerhin ist es der erste Auftritt von ihm auf der ganz grossen Bühne, da spielt natürlich auch die Nervosität eine Rolle.
11:02
Alexander Pashaev (RUS)
Alexander Pashaev aus Russland ist der erste Athlet, der sich hier über die Schanze stürzen wird. Und der legt zum Auftakt gleich einmal einen richtig starken Satz in den Schnee. Bei ganz leichtem Rückenwind kommt er gut zurecht und stellt die 103 Meter hin.
10:55
Probe an Rehrl
Im Probedurchgang war vorhin Franz-Josef Rehrl mit einem Versuch auf 106,5 Meter bei viel Rückenwind der stärkste Athlet. Yoshito Watabe rangierte auf Platz zwei vor dem deutschen Trio Weber, Geiger und Frenzel. Der grosse Favorit, Jarl Magnus Riiber, zeigte im Probedurchgang seinen bisher schwächsten Sprung und war Neunter.
10:52
Hug kämpft um Top 20
Mit der Medaillenvergabe nichts zu tun haben wird Einzelkämpfer Tim Hug aus der Schweiz. Ein Platz in den Top 20 sollte das Ziel für ihn sein.
10:48
Fritz stösst ins ÖSV-Team
Im ÖSV-Team hat es zur Grossschanze ebenfalls eine Änderung gegeben und anstatt von Lukas Klapfer kommt Martin Fritz in die Mannschaft. Daneben ist alles unverändert und das Trainergespann setzt auf Bernhard Gruber und die Jungspunde Mario Seidl und Franz-Josef Rehrl, der schon zwei Medaillen abgreifen konnte.
10:44
Riiber will zurückschlagen
Jarl Magnus Riiber indes dürfte sich von der WM bisher mehr erhofft haben. Der Seriensieger aus dem Weltcup hat bisher nur Silber im Teamsprint in der Tasche und wirkte auf dem Bergisel alles andere als dominant. Die Ergebnisse aus den Trainings zeigen jedoch, dass die Normalschanze in Seefeld dem Norweger besser liegt und man ihn weit oben auf der Favoritenliste haben muss.
10:37
Erfolgreiche WM für DSV-Jungs
Für die deutschen Kombinierer läuft diese WM bisher nach Plan. Eric Frenzel konnte sich von der Grossschanze bereits mit zwei Goldmedaillen dekorieren. Eine davon gewann er im Einzel, die zweite gemeinsam mit Fabian Riessle in einem souveränen Teamsprint. Heute möchte die Mannschaft die nächsten Medaillen abgreifen. Die Chance dazu erhalten Frenzel, Riessle, Vinzenz Geiger, Johannes Rydzek sowie Terence Weber, der den Vorzug vor Manuel Faisst erhielt.
10:32
Hallo aus Seefeld!
Die Nordischen Kombinierer sind bei den Skiweltmeisterschaften von der Grossschanze in Innsbruck auf die Normalschanze in Seefeld umgezogen, auf der es in den nächsten Tagen noch einmal um zwei Medaillensätze geht. Der Einzel wird um 11:00 Uhr starten, ehe es am Nachmittag in die Loipe geht.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1NorwegenJarl Magnus Riiber1.518
2JapanAkito Watabe893
3ÖsterreichFranz-Josef Rehrl841
4DeutschlandJohannes Rydzek806
5DeutschlandVinzenz Geiger803
6ÖsterreichMario Seidl729
7NorwegenJørgen Gråbak707
8DeutschlandFabian Rießle693
9NorwegenEspen Bjørnstad596
10DeutschlandManuel Faißt485