Oberstdorf

  • HS 140, Team 4x5km
    25.01.2020 09:00
  • 1
    Norwegen
    Norwegen
    51:03.40m
  • 2
    Deutschland
    Deutschland
    +1:34.30m
  • 3
    Japan
    Japan
    +2:50.40m
  • 1
    Norwegen
    Norwegen
  • 2
    Deutschland
    Deutschland
  • 3
    Japan
    Japan
  • 4
    Österreich
    Österreich
  • 5
    Finnland
    Finnland
  • 6
    Italien
    Italien
  • 7
    Tschechien
    Tschechien
  • 8
    USA
    USA
  • 9
    Russland
    Russland
14:52
Auf Wiedersehen!
Für den heutigen Tag soll es das von der Nordischen Kombination in Oberstdorf. Am morgigen Sonntag folgt dann der Einzel-Bewerb. Wir sind auch dann wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Samstag!
14:50
Platz vier für Österreich
Die Österreicher lagen nach dem Springen auf Platz zwei noch gut im Rennen, durch den unerwarteten Einbruch von Gruber war schliesslich dann aber nicht mehr als Position vier möglich. Finnland trudelt gemeinsam mit Österreich im Ziel ein, war allerdings in der Welle gestartet und liegt so im offiziellen Ergebnis trotzdem noch deutlich hinter dem ÖSV-Quartett.
14:48
Deutschland wird Zweiter
Dahinter entschied sich das Ganze ebenfalls schon nach dem ersten Wechsel. Während Gruber für Österreich schon früh auf der Strecke komplett einbrach, konnte sich Rydzek für Deutschland von Japan absetzen und sicherte Platz zwei ab. Danach ging es nur noch darum, den Abstand zu halten. So hat dann auch Geiger beim Zieleinlauf noch die Zeit, um sich bei den Zuschauern für ihr Kommen zu bedanken. Für die Japaner lief es auf Platz drei hinaus.
14:46
Souveräner Sieg der Norweger!
Ein spannendes Rennen bekamen die Zuschauer im Stadion von Oberstdorf heute nicht zu sehen. Norwegen hatte sich schon nach dem Springen früh abgesetzt und liess die Konkurrenz auch im Langlauf nicht herankommen. Jarl Magnus Riiber hat weit vor dem Ziel die Zeit, um sich die norwegische Flagge zu schnappen und den Sieg ausgelassen mit seinen Teamkollegen zu zelebrieren, ehe die Konkurrenz überhaupt in Zielnähe kommt.
14:45
Noch ein Anstieg
Noch einen der schweren Anstiege heisst es für die führenden Nationen zu bewältigen, dann ist das Rennen beendet.
14:43
Austrudeln an der Spitze
An der Spitze wird auf der letzten Runde nur noch langsam ausgetrudelt und die Schlussläufer werden ihre Kräfte lieber für das morgige Einzelrennen sparen, anstatt hier bei den grossen Abständen noch einmal alles zu geben. Die ersten fünf Nationen trennt jeweils eine Minute.
14:40
Noch eine Runde
Jarl Magnus Riiber biegt als erster Läufer in die finale Runde ein. Die kann er geniessen, denn passieren wird auf den ersten Positionen nichts mehr. 1:15 Minuten Vorsprung zum deutschen Team nimmt er mit auf die letzten 2,5 Kilometer. Japan liegt weitere 1:14 Minuten dahinter auf Platz drei.
14:35
Letzter Wechsel
Mit 1:10 Minuten Rückstand zu Norwegen kommt dann auch Manuel Faisst in die Wechselzone und schickt DSV-Schlussläufer Vinzenz Geiger auf die Reise. Die Japaner wechseln auf dem dritten Rang und werden diesen wohl auch ins Ziel bringen. Von hinten droht da keinerlei Gefahr mehr. Österreich ist knapp eine Minute zurück.
14:34
Letzter Wechsel
Das grosse Finale der norwegischen Show in Oberstdorf steht an! Jarl Magnus Riiber wird mit einem grossen Vorsprung auf die finalen fünf Kilometer in diesem Rennen geschickt.
14:30
Keine Veränderungen
Jørgen Graabak läuft sein Rennen sauber durch und momentan scheint es nicht danach auszusehen, als könnte Deutschland da noch herankommen. Der Abstand zwischen den beiden Teams bleibt bei mehr als einer Minute. Österreich liegt inzwischen schon drei Minuten zurück.
14:28
Deutschland jetzt wieder eine Minute zurück
Graabak hat für das norwegische Team den Abstand jetzt noch einmal vergrössert und jetzt liegt wieder über eine Minute zwischen Norwegen und Deutschland. Weitere 51 Sekunden dahinter folgt dann Japan auf Platz drei. Für sie ist Nagai jetzt auf den fünf Kilometern.
14:25
Ist die Luft schon raus?
Auf den ersten fünf Kilometern sah es zumindest so aus, als würde es immerhin noch einen Kampf um die Plätze zwei und drei geben. Momentan schaut es aber so aus, als würde die Sache schon zur Halbzeit entschieden sein. Zwischen den jeweiligen Nationen liegen grosse Abstände, die wohl kaum zuzulaufen sind.
14:23
2. Wechsel
Dahinter dann die grosse Überraschung! Ryota Yamamoto wechselt auf Platz drei und mit einem riesigen Vorsprung vor Österreich. Bei Bernhard Gruber ging schon früh überhaupt nichts mehr und der Routinier quälte sich über die fünf Kilometer. Mit mehr als einer Minute Rückstand zu Japan schickt er Rehrl auf seinen Part. Ob das noch zuzulaufen ist?
14:21
2. Wechsel
Jens Lurås Oftebro hat seine fünf Kilometer geschafft und übergibt an den dritten Läufer der Norweger. Nun ist Jørgen Graabak für sie auf der Strecke. Deutschland wechselt mit 55 Sekunden Rückstand auf Platz zwei. Dort läuft Manuel Faisst die nächsten fünf Kilometer.
14:20
Rückstand wird kleiner
Rydzek kann den Rückstand zu den Norwegern jetzt zwar verkleinern, aber nicht so entscheidend, als dass da das führende Team noch einmal zittern müsste. Hintendrauf haben die Norweger ja ihre stärksten Läufer und noch ist der Abstand mehr als komfortabel. In Richtung Platz zwei macht Rydzek jetzt aber wohl alles sicher. Der Rückstand zu Japan und Österreich ist inzwischen recht deutlich.
14:17
Rydzek lässt Yamamoto stehen
Jetzt lässt Johannes Rydzek auch seinen ewigen Schatten aus Japan links liegen und geht alleine auf die Jagd nach Norwegen. Es scheint aber wohl nicht mehr viel nach vorne zu gehen, denn Oftebro hält den Abstand stabil bei über einer Minute.
14:14
Abstand bleibt stabil
Jens Lurås Oftebro macht eine gute Figur an der Spitze und kann seinen Vorsprung zu den Verfolgern bei 1:07 Minuten halten. Den Anschluss völlig verloren hat Gruber, der nun schon über 20 Sekunden hinter Deutschland und Japan liegt.
14:13
Gruber kann nicht mitgehen
Eine kleine Überraschung zum Auftakt dieses Wettkampfes. Während Yamamoto keine Probleme hat an Rydzek dranzubleiben, kommt Gruber jetzt in Schwierigkeiten und die Lücke tut sich auf!
14:11
Österreich ist geschnappt
Das ging schneller als erwartet! Johannes Rydzek hat gemeinsam mit Yamamoto die Lücke zu Österreich geschlossen und nun läuft ein Trio hinter den Norwegern.
14:09
1. Wechsel
Espen Bjørnstad ist wieder im Stadion angekommen und übergibt an den zweiten Läufer der Norweger, Jens Lurås Oftebro. Nach 1:06 Minuten kommen die Österreicher in die Wechselzone. Dort ist nun Bernhard Gruber auf der Loipe. Noch einmal näher herangekommen sind Deutschland und Japan, die mit sechs Sekunden Rückstand zu Österreich wechseln. Den sollte Johannes Rydzek nun eigentlich zulaufen können.
14:08
Noch zwölf Sekunden
Fabian Riessle macht weiterhin Volldampf, kann zu Österreich aber nur wenige Sekunden abknabbern. Bei 3,9 Kilometern fehlen noch zwölf Sekunden zu Platz zwei.
14:06
Watabe hängt sich ran
Akito Watabe weiss, dass er im Langlauf in dieser Saison klar gegenüber Riessle unterlegen ist. Der Japaner versucht jetzt zumindest dranzubleiben, um seinem Team die Chance auf das Podest zu sichern. Auf dem Papier sind die Japaner aus dem Spitzenquartett klar das unterlegende Team und alles andere als Platz vier wäre ein riesiger Erfolg in der heutigen Konkurrenz.
14:04
Konkurrenz erst bei 1,4 Kilometern
Wie gross die Schere im Weltcup in diesem Jahr ist, zeigt sich jetzt. Während Norwegen, Österreich, Japan und Deutschland die erste Runde bereits geschafft haben, kommt die übrige Konkurrenz gerade erst bei 1,4 Kilometern durch. Der Abstand zwischen Platz vier und fünf liegt bei mehr als drei Minuten.
14:03
Erste Runde ist geschafft
Die erste Runde ist geschafft für Bjørnstad und zumindest zu Österreich hat der Norweger auf seinen letzten Kilometern nicht mehr verloren. Riessle hingegen hat für Deutschland noch einmal ein paar Sekunden aufholen können und hat sich jetzt an Japan herangeschoben.
14:01
Rückstände werden kleiner
Auf den ersten Kilometern werden die Abstände wenig überraschend kleiner, immerhin setzen die Norweger einen ihrer schwächeren Läufer an der ersten Position ein. Österreich liegt noch 1:04 Minuten zurück, Deutschland 1:22 Minuten.
14:00
Jeder kämpft alleine
Auf den ersten Kilometern heisst es für jeden Athleten, sich hier irgendwie alleine durchzukämpfen. Zu einer Gruppenbildung kam Es noch nicht.
13:55
Start ist erfolgt!
Der Start ist erfolgt und Espen Bjørnstad begibt sich für Norwegen auf die Strecke. Ihm wird dann in 1:27 Minuten Lukas Greiderer für Österreich folgen. Für Japan macht Akito Watabe den Anfang, Deutschland läuft mit Fabian Riessle an der ersten Position.
13:51
Enger Kampf dahinter
Dahinter geht es deutlich spannender zu und es ist ein Dreikampf um die übrigen Podestplätze hinter Norwegen zu erwarten. Zweitbestes Team ist zur Halbzeit Österreich, die aber nur sechs Sekunden vor Japan liegen. Weitere 13 Sekunden dahinter folgt das Team aus Deutschland. Von den übrigen Mannschaften wird niemand mehr eingreifen können. Der Abstand zwischen Tschechien und Deutschland liegt bei über zwei Minuten.
13:47
Norweger souverän in Führung
Nach dem Skispringen am Vormittag spricht alles dafür, dass die Norweger sich heute den souveränen Sieg holen werden. Das Quartett aus Espen Bjørnstad, Jens Lurås Oftebro, Jørgen Graabak und Jarl Magnus Riiber zeigte die besten Sprünge der Konkurrenz und liegt zur Halbzeit mit 1:27 Minuten Vorsprung vor dem restlichen Feld.
13:46
Willkommen zurück!
Willkommen zurück zum zweiten Teil des Teamwettkampfes der Nordischen Kombinierer bei der Generalprobe zur WM 2021 in Oberstdorf. In gut zehn Minuten, um 13:55 Uhr geht es für den ersten Athleten auf die Strecke.
09:53
Weiter geht's um 13:55 Uhr
Damit verabschieden wir uns zunächst aus Oberstdorf, sind aber pünktlich zum Langalaufpart wieder zurück und begleiten Teil zwei des Teamwettbewerbs der Nordischen Kombination ab 13:55 Uhr live! Bis gleich!
09:51
ÖSV und DSV im Kampf um die Podestplätze
Norwegen scheint unerreichbar, doch dahinter wird es spannend. Der Rückstand der Österreicher beträgt 1:27 Minuten, aber nur sechs Sekunden dahinter folgt Japan. Und auch das deutsche Team ist nicht weit weg: 13 Sekunden hinter Japan könnte sich hier ein Dreikampf um die zwei verbleibenden Podestplätze entwickeln. Wir freuen uns auf einen spannenden Kampf auf der Strecke!
09:49
Norweger scheinen nicht zu schlagen
Was für ein Auftritt: Die haushohen Favoriten werden ihrer Rolle vollkommen gerecht: Einer nach dem Anderen zieht hier seinen Stiefel durch. Am Ende bleibt ein Riesenvorsprung von 1:27 Minuten auf den ersten Verfolger Österreich. Das ist gegen die laufstarken Skandinavier kaum aufzuholen! Die letztplatzierten Russen nehmen gar 6:13 Minuten Rückstand mit auf die Strecke...
09:47
Espen Bjørnstad (NOR)
Das gibt's nicht! Im Probedurchgang hatte Bjørnstad noch etwas gewackelt, im Wettkampf bringen alle Norweger ausnahmslos ihre Leistung. Auch Espen Bjørnstad erwischt einen klasse Sprung und baut mit 134.5 Metern die Führung aus.
09:46
Manuel Faisst (GER)
Die Zuschauer tragen Manuel Faisst mit einem langen "zieeeh" nach unten - dabei kommt er fast an die Weite von Riiber heran. Klasse! Die Zuschauer bejubeln 135 Meter. Leider reicht es damit knapp nicht, das deutsche Team an Japan vorbeizuschieben.
09:44
Franz-Josef Rehrl (AUT)
Jetzt gilt's! Kann Franz-Josef Rehrl noch ein paar Sekunden Rückstand auf Norwegen tilgen? Rehrl springt aggressiv vom Schanzentisch ab und bringt den Oberkörper weit nach vorn an die Ski. Doch das war vielleicht etwas zu viel des Guten. Er hatte sich sicher mehr als 128 Meter erhofft...
09:42
Ilkka Herola (FIN)
Ilkka Herola zeigt sich im Auslauf nicht ganz zufrieden mit seinem Sprung, auch wenn immerhin 122 Meter zu Buche stehen.
09:41
Lukas Runggaldier (ITA)
Der Südtiroler fällt früh vom Himmel: Mit 99.5 Metern kann er sein Team nicht weiter nach vorn bringen.
09:40
Yoshito Watabe (JPN)
Japan will natürlich den dritten Platz halten und hat mit Yoshito Watabe einen starken letzten Springer. Bei stetigem Rückenwind kommt er dennoch hoch hinaus und setzt 129 Meter in den Schnee. Das ist ordentlich!
09:39
Tomas Portyk (CZE)
Tomas Portyk erwischt keinen Sahnetag. 113.5 Meter - das kann er besser!
09:38
Ben Loomis (USA)
Ben Loomis hält sein Team vor Russland. Der US-Amerikaner springt auf 111.5 Meter, damit ist er nicht zufrieden - es bringt ihm aber den Platz vor Russland ein.
09:36
Ernest Yahin (RUS)
Die letzten Springer gehen auf die Schanze - schon jetzt hat Norwegen einen gewaltigen Vorsprung auf die Verfolger - erst Recht auf das russische Team, das mit 108.5 Metern von Ernest Yahin sicher nicht näher herankommt.
09:35
Jørgen Graabak (NOR)
Jørgen Graabak ist wohl der schwächste Springer aus dem starken Team, doch auch er erwischt einen Sahnesprung und ballt die Faust. Mit glatten 130 Metern baut er den Vorsprung auf Österreich auf 1:14 Minuten aus. Fabian Riessle hält den Rückstand des DSV-Teams bei 1:50 Minuten.
09:33
Fabian Riessle (GER)
Im Probedurchgang kam Fabian Riessle ganz gut zurecht, brachte die zwölftbeste Punktzahl im Feld. Jetzt muss er in der Luft zwar viel korrigieren, kämpft aber und zieht seinen Flug bis auf 131,5 Meter nach unten. Damit hätte er wohl selbst nicht gerechnet, wackelt ein bisschen bei der Landung. Doch das ist klasse! Er feuert das Publikum an, Stimmung zu machen. Das war ein klasse Satz, Deutschland bleibt allerdings auf Rang vier.
09:32
Lukas Greiderer (AUT)
Kommen die Österreicher mit ihrem dritten Springer näher an Norwegen heran? Lukas Greiderer kommt etwas verdreht vom Schanzentisch weg und muss so viel in der Luft korrigieren. 124.5 Meter sind solide - aber kein Angriff nach vorn...
09:30
Wille Karhumaa (FIN)
Mit einem weiten V kommt Wille Karhumaa über den Hang geflogen. Doch der Absprung war nicht kraftvoll genug. Auch er knackt die 100-Metermarke nicht: Rang sieben.
09:30
Samuel Costa (ITA)
Samuel Costa kommt nicht an die 100-Meter-Marke heran. Das bringt Italien Rang fünf ein.
09:28
Hideaki Nagai (JPN)
Für Hideaki Nagai heisst es jetzt, den tollen dritten Rang zu verteidigen. Der junge Japaner steht gut in der Luft und setzt einen weiten Sprung auf 129.5 Meter in den Schnee. Da ballt er zurecht die Faust. Es wird immer schwieirger für das deutsche Team...
09:27
Jan Vytrval (CZE)
114 Metern bringen Jan Vytrval Rang zwei ein.
09:25
Jared Shumate (USA)
Jared Shumate aus Park City läuft in der Luft der linke Ski weg. Das ist kein kompaktes Flugsystem und so kommt er nicht an die weite des Russen vor ihm heran.
09:24
Alexander Pashaev (RUS)
Für die dritte Gruppe wird der Anlauf wieder um zwei Gates verlängert. Alexander Pashaev kann das gleich mal nutzen und zeigt mit 110 Metern den weitesten Sprung seines Teams.
09:23
Jarl Magnus Riiber (NOR)
Was hier bei diesen Bedingungen möglich ist, sehen wir jetzt, denn Jarl Magnus Riiber ist als bester des Probedurchgangs an der Reihe. Der Norweger muss in der Luft ein bisschen mit den Armen korrigieren, fliegt aber dennoch bis auf 135.5 Meter. Geschenkt, dass er da beim Telemark ein bisschen schummeln muss. Das ist klar die Tagesbestweite. Norwegen liegt jetzt schon eine Minute vor Österreich (Rang zwei) und fast zwei vor Deutschland (Rang vier).
09:21
Johannes Rydzek (GER)
Auf der Heimschanze muss Johannes Rydzek jetzt seinen Aufwärtstrend im Springen bestätigen. Die Zuschauer wollen ihm mit einem lauten "zieeeh" nach unten tragen, doch auch er schafft wie Geiger nur 113.5 Meter und ist nicht ganz zufrieden. Das wird ganz schwieirg in der Loipe!
09:20
Martin Fritz (AUT)
Martin Fritz hat eben im Probedurchgang einen starken Sprung gezeigt. Der Athlet aus der Steiermark hat allerdings keine rosigen Bedingungen, kämpft sichtlich in der Luft. Immerhin auf 123 Meter zieht er den Sprung, schüttelt aber verärgert den Kopf. Immerhin reicht es für die Führung vor Japan.
09:18
Leevi Mutru (FIN)
Leevi Mutru hat jetzt wieder mit leichtem Rückenwind zu kämpfen. Der drückt ihn schnell auf den Hang: Nach 97.5 Metern lässt er im Auslauf den Kopf hängen.
09:17
Raffaele Buzzi (ITA)
Der Weite von Watabe kann Raffaele Buzzi natürlich nicht standhalten. Der Italiener kann den einsetzenden Aufwind kaum nutzen: 101 Meter sind zu wenig.
09:16
Akito Watabe (JPN)
Welche Ausgangsporition können sich die Japaner noch erarbeiten? Akito Watabe arbeitet hart an einer Verbesserung, bietet 130.5 Meter an. Das bringt ihm viel Applaus vom Publikum ein.
09:15
Petr Sablatura (CZE)
Der jüngste Starter im Feld sitzt auf dem Balken. Petr Sablatura steht gut in der Luft, es fehlt allerdings noch an Absprungkraft beim 18-Jährigen: 96.5 Meter bedeuten immerhin Rang eins für Tschechien.
09:14
Jasper Good (USA)
Jasper Good kommt mit dem verkürzten Anlauf bei bleibendem Rückenwind ebenso wenig zurecht. Er zieht seinen Sprung immerhin auf 96.5 Meter.
09:13
Samir Mastiev (RUS)
Wir gehen in die zweite Runde und zwei Startgates nach unten, denn gleich kommt Jarl Magnus Riiber. Samir Mastiev passt das gar nicht: 85 Meter sind das Ergebnis.
09:11
Jens Luraas Oftebro (NOR)
Die Favoriten beginnen mit Jens Luraas Oftebro und der zeigt, wie es geht: 136 Meter - wow! Damit setzen sich die Skandinavier klar an die Spitze. Das ist mal eine Ansage!
09:10
Vinzenz Geiger (GER)
Jetzt wird es ernst für Vinzenz Geiger. Der DSV-Athlet muss im Vergleich zum Probedurchgang ordentlich etwas draufpacken, doch das gleingt nicht. Im Auslauf ärgert er sich gewaltig, denn mit nur 113.5 Metern liegt Deutschland nach dem ersten Springer schon deutlich zurück...
09:09
Bernhard Gruber (AUT)
Der erfahrenste Österreicher beginnt: Bernhard Gruber muss auf der Schanze einen raushauen: Das gelingt bedingt. 123.5 Meter sind die klare Bestweite, doch im Probedurchgang ist ihm das noch besser gelungen. Schade!
09:08
Eero Hirvonen (FIN)
Eero Hirvonen kommt mit dem beständigen Rückenwind gar nicht zurecht. Trotz kräftigen Absprungs fällt er nach nur 98 Metern auf den Hang. Da muss er seine guten Langlauffähigkeiten auspacken!
09:06
Alessandro Pittin (ITA)
Der beste Langläufer im Feld sitzt auf dem Balken. Auf der Schanze allerdings kann der kleine Italiener nicht ganz mithalten. Das zeigt sich auch hier. 102 Meter - da muss er auf der Strecke wieder einmal den Turbo zünden...
09:05
Ryota Yamamoto (JPN)
Die Japaner schielen heute auf das Podest. Dafür muss jetzt ein ordentlicher Sprung her. Der 22-Jährige kommt ebenfalls hoch hinaus, hat dann allerdings Probleme, sein Flugsystem kompakt zu halten, wackelt hin und her und fällt nach 109 Metern in den Schnee. Da war mehr drin!
09:04
Ondrej Pazout (CZE)
Die Tschechen starten mit Ondrej Pazout. Im schneeweissen Anzug gewinnt er viel Höhe und sorgt für ein "ohh" im Zuschauerraum: 113 Meter sind klar die Bestweite bisher.
09:03
Taylor Fletcher (USA)
Der Altmeister sitzt auf dem Balken. Mit all seiner Weltcuperfahrung zieht Fletcher seinen Sprung immerhin auf 96 Metern, lässt im Auslauf aber auch enttäuscht den Kopf hängen.
09:02
Artem Galunin (RUS)
Galunin Artem eröffnet die Runde der ersten Springer. Neun Teams sind heute Start. Die Russen werden mit dem Podest sicherlich nichts zu tun haben. Das zeigt auch der erste Sprung: Galunin landet bei Rückenwind schon nach 90.5 Metern. Der K-Punkt der Schanze liegt bei 120 Metern.
08:55
Gute Stimmung in Oberstdorf
Auch am frühen Morgen haben sich schon Zuschauer am Auslauf der Schattenbergschanze versammelt. Selbst der wolkenverhangene Himmel scheint ihnen nichts auszumachen. Wir freuen uns also auf ein stimmungsvolles Teamevent!
08:49
Deutsches Team mit Luft nach oben
Für den DSV gehen Vinzenz Geiger, Johannes Rydzek, Fabian Riessle und Manuel Faisst in den Wettbewerb - im Probedurchgang konnte allerdings nur Manuel Faisst mit Rang vier so richtig überzeugen. Fabian Riessle zeigte einen soliden Sprung, der ihm Rang zwölf einbrachte, bei Johannes Rydzek geht es langsam aufwärts: mehr als Rang 25 war nicht möglich. Ganz hart erwischte es Vinzenz Geiger. Der eigentlich beste Deutsche sprang nur 113 Meter - Rang 35. Da muss eine deutliche Steigerung im Wettkampf her, wenn man heute Nachmittag nicht ein Wahnsinns-Aufholjagd starten möchte...
08:45
Weinbuch erwartet deutliche Abstände
Was den Österreichern aktuell so leicht von der Hand zu gehen scheint, läuft beim DSV-Team noch nicht rund. Gerade auf der Schanze gibt es noch viel Potenzial. Bundestrainer Hermann Weinbuch warnt dabei von der grossen Oberstdorfer Schanze - hier würden die Abstände noch deutlicher ausfallen.
08:43
Sprungstarke Österreicher
In aufsteigender Form präsentieren sich die Österreicher: Im Probedurchgang belegten Bernhard Gruber, Martin Fritz, Lukas Greiderer und Franz-Josef Rehrl die Plätze sechs, sieben, 14 und zwei - kein Team konnte sich mannschaftlich so geschlossen präsentieren. Für die ÖSV-Athleten gilt es, das jetzt auch in den Wettkampf zu übertragen!
08:40
Die grossen Favoriten
Wer sich in dieser Saison ein bisschen mit der Nordischen Kombination beschäftigt hat, weiss, dass der Sieg auch heute wohl nur über die Norweger gehen wird. In der Besetzung Jens Luraas Oftebro, Jarl Magnus Riiber, Jørgen Graabak und Espen Bjørnstad haben die Norweger eine starke Kombi aus Sprungkraft und Schnelligkeit im Team. Riiber setzt ich Probedurchgang einmal mehr den weitesten Satz in den Schnee. Mannschaftlich gab es auf der Schanze allerdings noch ein besseres Team...
08:36
Der Modus
Wie sie das von der Nordischen Kombination kennen, gehen die Teams morgens von der Schanze: Jeder der vier Athleten absolviert einen Sprung auf der Schattenbergschanze. Am Nachmittag folgt der Langlauf-Wettbewerb, bei dem die Athleten nacheinander jeweils fünf Kilometer absolvieren. Gestartet wird nacheinander. Dazu werden die Meter, die die Teams auf der Schanze auf das Siegerteam verloren haben, in Zeitabstände umgerechnet.
08:32
WM-Generalprobe
Das Wochenende in Oberstdorf hat für die Athleten eine besondere Bedeutung, denn es ist die Generalprobe für die Nordische Ski-WM, die im nächsten Jahr hier ausgetragen wird. Dafür hat es vor allem an der Strecke noch einige Veränderungen gegeben - die lernen die Athleten heute kennen.
08:31
Herzlich willkommen!
Guten Morgen aus Oberstdorf und damit ein herzliches Willkommen zum Weltcupwochenende an der Schattenbergschanze. Die Kombinierer starten heute mit einem Teamwettbewerb. Um 9:00 Uhr geht der erste Athlet von der Schanze. In die Loipe geht's ab 13:55 Uhr.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1NorwegenJarl Magnus Riiber1.586
2NorwegenJørgen Gråbak1.106
3DeutschlandVinzenz Geiger917
4NorwegenJens Lurås Oftebro790
5DeutschlandFabian Rießle658
6NorwegenEspen Bjørnstad606
7DeutschlandEric Frenzel565
8FinnlandIlkka Herola564
9JapanAkito Watabe449
10DeutschlandManuel Faißt418