Klingenthal

  • HS 140, 10km
    02.02.2019 12:55
  • HS 140, 10km
    03.02.2019 12:15
  • 1
    Jarl Magnus Riiber
    Riiber
    Norwegen
    Norwegen
    25:51.80m
  • 2
    Vinzenz Geiger
    Geiger
    Deutschland
    Deutschland
    +0.10s
  • 3
    Johannes Rydzek
    Rydzek
    Deutschland
    Deutschland
    +1.70s
  • 1
    Norwegen
    Jarl Magnus Riiber
  • 2
    Deutschland
    Vinzenz Geiger
  • 3
    Deutschland
    Johannes Rydzek
  • 4
    Finnland
    Ilkka Herola
  • 5
    Österreich
    Franz-Josef Rehrl
  • 6
    Deutschland
    Fabian Rießle
  • 7
    Finnland
    Eero Hirvonen
  • 8
    Österreich
    Johannes Lamparter
  • 9
    Deutschland
    Manuel Faißt
  • 10
    Österreich
    Wilhelm Denifl
  • 11
    Norwegen
    Espen Andersen
  • 12
    Österreich
    Lukas Klapfer
  • 13
    Norwegen
    Einar Lurås Oftebro
  • 14
    Finnland
    Arttu Mäkiaho
  • 15
    Norwegen
    Harald Johnas Riiber
  • 16
    Polen
    Szczepan Kupczak
  • 17
    Österreich
    Martin Fritz
  • 18
    Finnland
    Leevi Mutru
  • 19
    Österreich
    Lukas Greiderer
  • 20
    Norwegen
    Leif Torbjørn Næsvold
  • 21
    Österreich
    Thomas Jöbstl
  • 22
    Norwegen
    Lars Ivar Skårset
  • 23
    Deutschland
    Luis Lehnert
  • 24
    Österreich
    Philipp Orter
  • 25
    Deutschland
    Terence Weber
  • 26
    USA
    Taylor Fletcher
  • 27
    Deutschland
    Julian Schmid
  • 28
    Deutschland
    Tim Kopp
  • 29
    Deutschland
    Jakob Lange
  • 30
    Polen
    Paweł Słowiok
  • 31
    USA
    Jasper Good
  • 32
    Deutschland
    David Mach
  • 33
    Deutschland
    Wendelin Thannheimer
  • 34
    USA
    Ben Loomis
  • 35
    Norwegen
    Magnus Moan
  • 35
    Südkorea
    Je-un Park
  • 35
    Russland
    Alexander Pashaev
15:42
Auf Wiedersehen!
Für heute verabschieden wir uns von einem packenden Rennen auf Klingenthal. Morgen geht es dann ab 12:15 Uhr mit dem zweiten Bewerb weiter. Dort kann Riiber dann seinen Gesamtweltcup frühzeitig eintüten. Wir sind auch dann wieder live dabei und verabschieden uns für heute. Bis dann!
15:39
Rehrl auf der Fünf
Franz-Josef Rehrl beendet den Wettkampf als bester Österreicher auf dem fünften Platz. Johannes Lamparter darf ebenfalls heute richtig zufrieden sein und darf sich über Rang acht freuen. Wilhelm Denifl wird Zehnter, Lukas Klapfer Zwölfter. Martin Fritz beendet sein Rennen auf dem 17. Rang. Auch Lukas Greiderer (19.), Thomas Jöbstl (21.) und Philipp Orter (24.) gehen mit Punkten nach Hause.
15:37
Vier Deutsche in den Top Ten
Neben Geiger und Rydzek landeten auch Fabian Riessle und Manuel Faisst auf den Rängen sechs und neun in den Top Ten. Luis Lehnert kommt als 23. durch. Terence Weber dürfte als 25. heute nicht ganz zufrieden sein. Für Schmid (27.), Kopp (28.) und Lange (29.) gibt es ebenfalls Punkte.
15:35
Kommando zurück!
Kurz drauf, heisst es Kommando zurück. In den offiziellen Daten des Internationalen Skiverbandes wird Geiger zwar als der Sieger geführt, dort scheint sich aber ein Fehler eingeschlichen zu haben. Tatsächlich war es dann doch Riiber, der seine Skispitze vor Geiger hatte. Trotzdem, ein starkes Resultat von Geiger am heutigen Tag!
15:30
Geiger macht das Ding
Vinzenz Geiger setzt sich durch und schnappt sich vor heimischer Kulisse tatsächlich den Sieg vor Riiber. Dritter wird Johannes Rydzek mit einem knappen Rückstand von 1,7 Sekunden zu Geiger.
15:26
Riiber oder Geiger?!
Den perfekten Schlusspunkt in diesem Rennen setzt das Finish. Riiber und Geiger gehen nebeneinander auf die Linie und es muss das Foto her, um die Entscheidung zu fällen. Als sicherer Dritter steht Rydzek fest.
15:25
Gruppe wird wieder grösser
Spannender könnte es auf den letzten Metern nicht sein! Rehrl und Rydzek kommen wieder ran und auch Herola spielt noch eine Rolle, wenn es gleich um den Sieg geht.
15:24
Geiger setzt den Angriff!
Vinzenz Geiger setzt am Anstieg den Angriff und versucht sich abzusetzen. Wer kann mitgehen? Riiber bleibt dran, dahinter aber klafft eine kleine Lücke zu Rehrl, Rydzek und dem Rest.
15:22
Und da waren es Neun!
Und dann ist es passiert! Die starke Läufergruppe ist dran und jetzt haben neun Athleten die Möglichkeit, hier heute den Sieg nach Hause zu bringen. Mittendrin sind vier Deutsche und zwei Österreicher. Dazu gesellen sich Riiber, Herola und Hirvonen.
15:21
Verfolger wittern die Chance!
Die Spitzengruppe schaut sich um und spätestens jetzt dürfte man aufwachen, denn die Verfolger sind bereits in Sichtweite. Mit 8,5 Sekunden Rückstand gehen Herola, Hirvonen, Rydzek und Riessle in die letzten zwei Kilometer.
15:20
Von wegen ...
Von wegen! Nach dem Antritt stehen jetzt wieder Stehversuche auf den Plan und auch Faisst und Lamparter sind jetzt wieder in der Spitzengruppe mit dabei. Die ersten Verfolger liegen kurz vor der finalen Runde 26 Sekunden zurück.
15:19
Faisst und Lamparter kommen nicht mehr mit
An der Spitze wacht man auf und das Tempo wird angezogen. Lamparter und Faisst tun sich schwer und müssen etwas abreissen lassen.
15:17
Rydzek-Gruppe findet Riessle
Die Gruppe von Johannes Rydzek hat inzwischen zu Riessle und Denifl aufgeschlossen und wird sicherlich eiskalt ausnutzen, wenn man vorne weiterhin Bummelzug spielt. Es sind einige starke Läufer dabei, denen man das durchaus zutrauen kann. Vier Kilometer verbleiben noch.
15:16
Tempo nicht sehr hoch
Das Tempo an der Spitze hält sich derzeit in Grenzen und niemand hat so richtig Lust hier die Arbeit zu machen. Momentan ist es Lamparter, der den ungeliebten Job des Gruppenführenden übernehmen muss.
15:14
Denifl beisst sich durch
Wilhelm Denifl weiss, dass es hier eine seiner letzten Chancen ist, sich in Richtung WM zu empfehlen und die nutzt er derzeit. Der Österreicher beisst sich durch und hält derzeit seine sechste Position.
15:12
Geiger ist dran!
Stark! Geiger macht noch einmal einen Zwischensprint und hat sich tatsächlich zur Hälfte des Rennens bis in diese Gruppe vorgekämpft. Hier wird sich sicherlich am Ende der Kampf um das Podest abspielen.
15:11
Geiger kann verkleinern
Vinzenz Geiger zeigt wieder einen beherzten Langlauf und hat seinen Rückstand nach zwei Runden auf 13,2 Sekunden verkleinern können. Fabian Riessle führt die zweite grössere Gruppe an, der 43 Sekunden nach ganz vorne fehlt.
15:10
Zusammenschluss erfolgt
Die Gruppe schliesst sich bei 3,2 Kilometern zusammen. Rehrl, Lamparter, Riiber und Faisst machen jetzt gemeinsame Sache. Wenn hier getrödelt wird, dann wird Geiger das sicherlich eiskalt ausnutzen.
15:09
Bald ist es passiert
Es wird nicht mehr lange dauern, dann wird sich die Führungsgruppe vergrössern. Nur noch wenige Meter sind es, die zwischen den beiden Duos liegen. Geiger hat sich inzwischen von seiner Gruppe lösen können und liegt 17,9 Sekunden dahinter.
15:07
Rydzek in einer grossen Gruppe
Johannes Rydzek läuft im Augenblick in einer recht grossen Gruppe und hat 1:16 Minuten Rückstand als es auf die zweite Runde geht.
15:06
Riiber holt sich Faisst
Riiber hat sich bei der ersten Einfahrt ins Stadion Manuel Faisst geschafft. Zum Spitzenduo fehlen den beiden Läufern nur noch zehn Sekunden. Geiger hat auf 30 Sekunden verkürzen können.
15:04
Riiber stürmt heran
Jarl Magnus Riiber legt wieder los wie die Feuerwehr! Auf den ersten 1,2 Kilometern hat der Norweger seinen Rückstand bereits um zehn Sekunden verkleinert und liegt nun noch 17 Sekunden zurück. Auch Vinzenz Geiger macht richtig Dampf. Er führt eine kleine Gruppe mit Denifl und Kupczak an und hat 36 Sekunden Rückstand.
15:02
Österreicher haben sich gefunden
Wenig überraschend haben sich Lamparter und Rehrl schon auf den ersten Metern des Rennens gefunden und machen jetzt gemeinsame Sache an der Spitze des Feldes.
15:00
Erste Starter unterwegs
Der Startschuss ist gefallen und die ersten Läufer begeben sich auf die Strecke.
14:54
Was ist für Lamparter drin?
Johannes Lamparter hat im Sprungdurchgang alle überrascht und geht nach einer starken Vorstellung gleich als erster Starter in die Läufer. Nur knapp hinter ihm wird Teamkollege Franz-Josef Rehrl auf die zehn Kilometer gehen, der sicherlich schnell zu Lamparter aufschliesst und gemeinsam mit ihm laufen wird. Dritter Starter wird dann Manuel Faisst aus der deutschen Mannschaft sein. Jarl Magnus Riiber wird mit 27 Sekunden Rückstand als Vierter in die Loipe gehen und gilt neben Vinzenz Geiger (+0:48) als der grosse Favorit auf den heutigen Sieg.
14:47
Willkommen zurück!
Willkommen zurück in Klingenthal. Um 15:00 Uhr geht es für die 37 Starter in den Langlauf über die zehn Kilometer.
13:52
Langlauf um 15:00 Uhr
Für den Augenblick verabschieden wir uns von der Nordischen Kombination aus Klingenthal. Weiter geht es bereits in gut einer Stunde, wenn der Langlauf ansteht. Wir sind auch dann wieder live für Sie dabei. Bis dann!
13:51
Auch Denifl in den Top Ten
Drittbester Österreicher ist Wilhelm Denifl, der als Sechster ebenfalls in den Top Ten liegt. Lukas Klapfer indes hatte sich sicherlich mehr erhofft als Position 17. Für Thomas Jöbstl geht es von Rang 18 auf die zehn Kilometer. Lukas Greiderer, Martin Fritz und Philipp Orter starten von den Plätzen 22, 23 und 28.
13:49
Geiger in Schlagdistanz
Neben Faisst ist auch Vinzenz Geiger für den Langlauf in einer guten Ausgangslage. Für ihn geht es von Platz sieben mit 48 Sekunden Rückstand in die zehn Kilometer. Fabian Riessle liegt als Neunter ebenfalls in den Top Ten. Terence Weber und Johannes Rydzek werden den Langlauf von den Positionen zwölf und 13 angehen. Luis Lehnert darf mit Rang 16 durchaus zufrieden auf den ersten Part des Tages blicken. Auch Tim Kopp (24.), Julian Schmid (27.), Wendelin Thannheimer (29.) und David Mach (30.) starten aus den Top 30 in den Langlauf.
13:46
Lamparter führt die Grossen vor
Johannes Lamparter hat es am Ende tatsächlich durchgezogen und der Junioren-Weltmeister wird am heutigen Nachmittag als Führender in die Loipe gehen. Lamparter führt mit fünf Sekunden knapp vor Franz-Josef Rehrl. Manuel Faisst ist mit 13 Sekunden Rückstand auf Platz drei zu finden.
13:43
Jarl Magnus Riiber (NOR)
Wenn für ihn alles nach Plan läuft, kann er am morgigen Sonntag schon den Gesamtweltcup eintüten. Den Grundstein dafür legt er heute im Springen, denn mit 133 Metern zeigt der Norweger einen sehr soliden Sprung. Mit 27 Sekunden wird es in die Loipe gehen.
13:42
Johannes Rydzek (GER)
Begeisterung sieht anders aus. Johannes Rydzek kann keinen technisch sauberen Sprung abliefern und mit 125,5 Metern heisst es für ihn heute in der Loipe wieder alles geben, um Positionen zu erkämpfen.
13:41
Franz-Josef Rehrl (AUT)
Der Cheftrainer der Österreicher entscheidet sich dazu seinen Athleten mit einer Luke weniger Anlauf loszuschicken. Mit 134 Metern aber wird Rehrl nicht ganz zufrieden sein, da hat er schon noch ein paar Meter verloren gegeben am Absprung. Mit fünf Sekunden Rückstand ist er aber wieder ganz nah dran.
13:39
Vinzenz Geiger (GER)
Klasse! Vinzenz Geiger zeigt sich auch heute wieder von der Schanze in einer guten Verfassung und bringt sich mit einem Sprung auf 132 Meter in Lauerstellung. Mit 48 Sekunden hat Geiger heute wieder alle Möglichkeiten auf einen Podestrang!
13:38
Fabian Riessle (GER)
Fabian Riessle winkt nach der Landung enttäuscht ab. Er hätte da gerne noch mehr gezeigt, als 128,5 Meter. Mit Platz sechs und gut einer Minute Rückstand ist aber noch nichts verloren.
13:37
Manuel Faisst (GER)
Bisher kam Manuel Faisst auf der Schanze in Klingenthal richtig gut zurecht, wie läuft es jetzt bei schwierigeren Verhältnissen? Richtig gut! Der Absprung passt und auch in der Luft leistet sich Faisst keinerlei grosse Patzter. Mit 134 Metern und hohen Noten in der Haltung liegt er ganz dicht hinter Lamparter.
13:36
Martin Fritz (AUT)
Auch Martin Fritz hat keinerlei Chance bei den schweren Bedingungen aktuell und bleibt nach 119,5 Metern weit hinter dem zurück, was er eigentlich leisten kann.
13:35
Lukas Klapfer (AUT)
Lukas Klapfer erwischt auch nicht den besten Sprung und so haben die aktuell schwierigen Windbedingungen noch mehr Angriffsfläche! Nach 123,5 Metern wird er über 1:30 Minuten Rückstand mit in den Langlauf nehmen.
13:34
Terence Weber (GER)
Im Probedurchgang konnte Terence Weber mit einem Sprung über 130 Meter überzeugen, jetzt aber fehlt das letzte Quäntchen. Weber will nach dem Absprung zu viel und das geht nach hinten los. Mit 126 Metern liefert er einen eher verhaltenen Sprung ab.
13:32
Lukas Greiderer (AUT)
Den Block der letzten zehn Athleten im Durchgang eröffnet Lukas Greiderer, bei dem nach der Landung die Freude aber auch verhalten ausfällt. Nach 123 Metern hat er heute über die 10 Kilometer eine grosse Aufgabe vor sich. Über zwei Minuten liegt er derzeit zurück.
13:29
Espen Andersen (NOR)
Mit Espen Andersen ist der nächste norwegische Athlet bereits in der Luft, aber auch er wird mit 128,5 Metern heute nicht hundert Prozent zufrieden sein mit seiner Leistung im Sprungdurchgang.
13:28
Einar Lurås Oftebro (NOR)
Einar Lurås Oftebro hat es ähnlich wie Denifl, muss aber bereits deutlich früher seine Latten in den Schnee setzen. Nach 125 Meter ist Schluss.
13:27
Wilhelm Denifl (AUT)
Gestern konnte Wilhelm Denifl sich hier gut präsentieren und auch heute passt es beim Österreicher auf der schweren Anlage in Klingenthal zusammen! Mit 131,5 Metern und hohen Noten setzt er sich ganz weit vorne rein und ist Dritter.
13:26
Ilkka Herola (FIN)
Ilkka Herola kämpft sich deutlich besser durch und es geht zumindest auf 125,5 Meter. Durch die wenigen Abzüge für den Wind reicht das derzeit für Platz fünf in den Zwischenresultaten.
13:25
Magnus Moan (NOR)
Komplettabsturz von Magnus Moan! Der Routinier aus Norwegen verpasst seinen Absprung völlig, fährt quasi durch und stürzt bei 108 Metern ab.
13:24
Philipp Orter (AUT)
Auch Philipp Orter kann bei fast Windstille nicht viel ausrichten und hat mit 118 Metern in der Loipe am Nachmittag viel zu tun.
13:23
Eero Hirvonen (FIN)
Aktuell ist es von den Bedingungen schwerer geworden und es braucht schon einen perfekten Sprung, wenn man hier weit vorne reinspringen will. Eero Hirvonen gelingt dieses Kunststück nicht und nach 125,5 Metern rangiert sich der finnische Kombinierer auf Platz acht ein.
13:21
Szczepan Kupczak (POL)
Szczepan Kupczak allerdings könnte auch mit wenig Windunterstützung einen weiten Sprung zeigen und das beweist der Pole jetzt auch. Der Absprung passt, er legt sich tief über die Ski und es geht bis auf 132,5 Meter hinunter. Das reicht derzeit für Rang zwei.
13:20
Taylor Fletcher (USA)
Auch Taylor Fletcher hat grosses Pech mit den Bedingungen, mit denen er in seiner derzeitigen Sprungform so gar nichts anfangen kann. Mit 113 Metern brauch er sich keine Hoffnungen auf ein gutes Resultat am heutigen Tag machen.
13:19
Leevi Mutru (FIN)
Der nächste finnische Athlet folgt mit Leevi Mutru zugleich. Mutru hat Pech mit den Bedingungen und erwischt nur wenig Windunterstützung. So fehlt es ihm dann auch an Weite und nach 120,5 Metern ist für ihn Schluss.
13:17
Arttu Mäkiaho (FIN)
Arttu Mäkiaho kann nicht ganz vorne reinspringen, aber mit 127 Metern zeigt der Finne dennoch, dass sich das Spezialtraining in der letzte Woche gelohnt hat.
13:16
Leif Torbjørn Næsvold (NOR)
Beim norwegischen Nachwuchsmann passt es viel besser und mit 132 Metern zeigt er einen Sprung, der beim Ansehen richtig Spass macht. Derzeit reicht das für Rang zwei in der Zwischenwertung.
13:15
Paweł Słowiok (POL)
Paweł Słowiok hätte nichts dagegen, wenn es auch für ihn in diese Richtung gehen würde. Doch so wird das nichts! Er wirkt viel zu passiv am Absprung, steht zu gerade in der Luft und wird bei 115 Metern aus der Luft gepflügt.
13:14
Johannes Lamparter (AUT)
Was für ein Sprung! Johannes Lamparter ballt die Fäuste bei der Ausfahrt und feiert einen bärenstarken Satz auf 139 Meter ab. Damit hat der österreichische Youngster heute gute Möglichkeiten mit einer guten Platzierung in den Langlauf zu gehen.
13:13
Harald Johnas Riiber (NOR)
Der ältere Riiber-Bruder packt die neue Höchstweite im Wettkampf aus und segelt bis auf 130 Meter hinunter. Damit geht es um 17 Sekunden an Lehnert vorbei.
13:12
Julian Schmid (GER)
Bei der Juniorenweltmeisterschaft konnte Julian Schmid zwei Goldmedaillen abräumen, nun darf er sich auch im Weltcup beweisen. Zunächst aber heisst es für ihn warten, der Wind ist nicht innerhalb des zugelassenen Korridors. Als er losgelassen wird, hat er es nicht schlecht, mit 123,5 Metern kann er aber nicht ganz überzeugen. Da waren ein paar kleine Fehler drin, die vermeidbar waren.
13:09
Jasper Good (USA)
Auch beim zweiten US-Amerikaner läuft es auf der Schanze so überhaupt nicht nach Plan und er handelt sich mit einem technisch unsauberen Sprung einen riesigen Rückstand für den Langlauf ein.
13:08
Ben Loomis (USA)
Auch bei Ben Loomis geht nicht viel und er muss schon früh seinen Sprung abbrechen. Nach 114 Metern hat der US-Amerikaner schon jetzt fast zwei Minuten Rückstand.
13:07
Vitalii Ivanov (RUS)
Da David Zemek auf seinen Start heute verzichtet, ist nun mit Vitalii Ivanov der nächste Athlet aus Russland an der Reihe. Der hat jetzt aber grössere Schwierigkeiten und steht zu steil über den Hang. Dadurch bremst ihn der Wind aus und es werden gerade einmal 114 Meter.
13:06
Alexander Pashaev (RUS)
Alexander Pashaev kann mithalten und zeigt den Zuschauern ebenfalls einen schönen Sprung, der über die 120er-Marke geht.
13:04
Lars Ivar Skårset (NOR)
Einer derjenigen, die hier ihren Weltcupeinstand geben, ist Lars Ivar Skårset aus dem norwegischen Team. Und auch er kann auf der Schanze durchaus überzeugen. 126 Meter werden ihm gutgeschrieben.
13:03
Thomas Jöbstl (AUT)
Thomas Jöbstl darf sich im Weltcup beweisen, nachdem er den extra Quotenplatz über den Continentalcup ersprungen hatte. Das er sich den verdient hat, stellt er jetzt unter Beweis! Er kommt gut in seinen Sprung und stellt mit 128 Metern die Höchstweite hin. Durch höhere Abzüge im Wind bekommt er ein paar Zähler abgezogen und bleibt dadurch knapp hinter Lehnert.
13:01
Tim Kopp (GER)
Tim Kopp macht da schon mehr Spass! Der Nachwuchsmann aus Deutschland nutzt den schönen Aufwind in der Anlage, legt sich auf das Luftpolster und bringt mit 123,5 Metern den zweitbesten Sprung runter.
13:00
Je-un Park (KOR)
Je-un Park zeigt sich auch mal wieder im Weltcup, doch reissen wird der Underdog aus Korea hier nichts. Mit einer sehr unsauberen Technik stellt er 105 Meter in den Schnee.
12:59
Wendelin Thannheimer (GER)
Auch Wendelin Thannheimer kann Lehnert an der Spitze der Wertung nicht gefährlich werden. Mit 119 Metern muss er sich bei seinem Einstand im Weltcup aber durchaus nicht verstecken.
12:59
Jakob Lange (GER)
Jakob Lange hat ebenfalls einen schönen Aufwind, kann den aber nicht so nutzen wie Lehnert. Mit 114,5 Metern wird er heute nicht zufrieden sein. Es geht schon relativ deutlich an die letzte Position zurück.
12:57
Luis Lehnert (GER)
Luis Lehnert fliegt die Schanze da schon mehr aus! Er kommt gut in seinen Flug und kämpft seinen Sprung bis auf eine schöne Weite von 127 Metern. In den Noten steht er Mann mit der Startnummer zwei ebenfalls ganz ordentlich da.
12:56
David Mach (GER)
Nachwuchsspringer David Mach ist der erste Athlet, der in diesem Wettkampf über die Schanze in Klingenthal gehen wird. Für die Zuschauer sind die Bedingungen mit Nebel und leichtem Schneeregen ungemütlich, die Windbedingungen aber sind stabil und lassen einen fairen Durchgang zu. Für Mach gibt es zum Auftakt 117 Meter.
12:50
Auch Hug nicht dabei
Tim Hug steht zwar in den Startlisten, an den Anlauf gehen wird er aber nicht. Der Schweizer lässt Klingenthal aus und trainiert stattdessen gemeinsam mit der norwegischen Mannschaft in Hinblick auf die WM.
12:45
Viele grosse Namen fehlen
Die Weltmeisterschaften werfen auch in Klingenthal ihre Schatten voraus und wie schon in Trondheim am letzten Wochenende, fehlen auch hier viele Athleten. Die Norweger reisen - mit Ausnahme des Gesamtführenden Jarl Magnus Riiber - nur mit dem B-Team an. Komplett fehlen werden die Franzosen, Japaner und Italiener. Zurück ist nach einer Pause am letzten Wochenende in Trondheim das Team aus Finnland. Insgesamt stehen 40 Athleten in der Liste.
12:39
Seidl muss passen
Beim ÖSV pausiert Mario Seidl, der nach Chaux-Neuve erkrankte, auch beim Weltcup in Klingenthal. Verstecken muss sich das Team aber keinesfalls. Zu den üblichen Weltcupstartern Franz-Josef Rehrl, Lukas Greiderer, Lukas Klapfer, Martin Fritz, Philipp Orter und Wilhelm Denifl stossen Junioren-Weltmeister Johannes Lamparter und Thomas Jöbstl. Jöbstl hatte über den Continentalcup einen weiteren Quotenplatz für seine Nation erkämpft.
12:34
Deutschland mit elf Athleten am Start
Da der DSV beim Heimspiel die nationale Gruppe an den Start schickt, gehen heute insgesamt elf deutsche Athleten über den Bakken. Hervortun konnte sich am gestrigen Freitag Manuel Faisst mit dem Sieg im Provisorischen Durchgang. Daneben bilden Johannes Rydzek, Fabian Riessle, Vinzenz Geiger und Terence Weber das Weltcup-Team. Hinzu kommen Luis Lehnert, David Mach, Wendelin Thannheimer, Tim Kopp und Martin Hahn vom VSC Klingenthal.
12:30
Frenzel muss verzichten
Bei seinem Heimweltcup nicht an den Start gehen kann Eric Frenzel. Eine Erkältung bremst den Doppel-Olympiasieger aus. Schon in Trondheim hatte sich vergangenes Wochenende die Erkrankung angebahnt, weshalb Frenzel auf die Läufe verzichtet hatte und nur an den Sprungdurchgängen teilnahm. Beim Weltcup, der nur 70 Kilometer von seinem Geburtsort entfernt stattfindet, muss er nun komplett aussetzen.
12:23
Hallo aus Klingenthal!
Hallo und herzlich willkommen zum Weltcup der Nordischen Kombinierer aus Klingenthal. Um 12:55 Uhr wird es in den Sprungdurchgang gehen, ehe dann um 15:00 Uhr gelaufen wird.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1NorwegenJarl Magnus Riiber1.518
2JapanAkito Watabe893
3ÖsterreichFranz-Josef Rehrl841
4DeutschlandJohannes Rydzek806
5DeutschlandVinzenz Geiger803
6ÖsterreichMario Seidl729
7NorwegenJørgen Gråbak707
8DeutschlandFabian Rießle693
9NorwegenEspen Bjørnstad596
10DeutschlandManuel Faißt485