Weltcup Finale

  • Abfahrt
    13.03.2019 12:00
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
  • Super G
    14.03.2019 10:30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30&target_url=https://www.nzz.ch/sport/live-tv/live-ld.127790
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
  • Slalom
    16.03.2019 10:30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
  • Riesenslalom
    17.03.2019 09:30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
  • 1
    Mikaela Shiffrin
    Shiffrin
    USA
    USA
    1:48.15m
  • 2
    Wendy Holdener
    Holdener
    Schweiz
    Schweiz
    +0.07s
  • 3
    Petra Vlhová
    Vlhová
    Slowakei
    Slowakei
    +1.20s
  • 1
    USA
    Mikaela Shiffrin
  • 2
    Schweiz
    Wendy Holdener
  • 3
    Slowakei
    Petra Vlhová
  • 4
    Schweden
    Anna Swenn-Larsson
  • 5
    Schweden
    Frida Hansdotter
  • 6
    Österreich
    Bernadette Schild
  • 7
    Österreich
    Katharina Liensberger
  • 8
    Norwegen
    Kristin Lysdahl
  • 9
    Österreich
    Katharina Truppe
  • 10
    Frankreich
    Nastasia Noens
  • 11
    Deutschland
    Lena Dürr
  • 12
    Italien
    Irene Curtoni
  • 13
    Kanada
    Laurence St-Germain
  • 14
    Schweden
    Charlotta Säfvenberg
  • 15
    Kanada
    Roni Remme
  • 16
    Schweiz
    Aline Danioth
13:58
Bis morgen!
Für heute soll es das vom alpinen Weltcup-Finale in Soldeu – El Tarter gewesen sein. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Morgen findet die Saison hier in den Pyrenäen ab 9:30 Uhr ihren Abschluss mit dem Riesentorlauf der Damen und dem Slalom der Männer. Wir sind dann wieder live zur Stelle. Bis dahin!
13:56
Weitere Ergebnisse
Aline Danioth, die zweite Schweizerin, erreichte im zweiten Lauf das Ziel nicht. Lena Dürr dagegen schon! Die einzige Deutsche behauptete ihren elften Platz und strich dafür noch einen Schwung Weltcup-Punkte ein. Darüber hinaus schafften es letztlich drei Österreicherinnen in die Top 10: Bernadette Schild, (6.), Katharina Liensberger (7.) und Katharina Truppe (9.).
13:53
Holdener auf dem Podium
Wendy Holdner musste mal wieder zurückstecken. Kümmerliche sieben Hundertstel fehlten der Eidgenossin. Als Zweite aber gab die 25-Jährige zumindest der häufig so starken Petra Vlhová das Nachsehen, die ihr achtes Slalom-Podium dieser Weltcupsaison einfuhr.
13:48
Sieg für Shiffrin!
Und so steht am Ende wieder Mikaela Shiffrin ganz oben. Die Gesamtweltcupsiegerin gewinnt den achten von neun Slaloms der Saison, feiert ihren 16. Erfolg dieses Winters und den 59. Weltcupsieg insgesamt. Vor allem im zweiten Durchgang stellte die 24-Jährige ihr Können unter Beweis, blieb trotz Laufbestzeit aber bei Weitem nicht fehlerfrei. Dennoch hatte die Weltmeisterin die Nase knapp vorn. Die kleine Kristallkugel für den Slalom gibt es übrigens gleich im Anschluss.
13:45
Wendy Holdener (SUI)
So bleibt einzig Wendy Holdener! Knapp drei Zehntel hat die Schweizerin im Gepäck. Ganz so forsch geht die 25-Jährige nicht zu Werke. Vor allem im Steilhang läuft es nicht ganz ideal. Ein Rutscher kostet Zeit. Und so entwickelt sich eine sehr enge Angelegenheit. Am Ende fehlen Holdener sieben Hundertstel. Rang zwei!
13:43
Mikaela Shiffrin (USA)
Fast eine Sekunde bringt nun Mikaela Shiffrin mit, die im Flachen ein wenig hängen bleibt. Ein perfekter Lauf ist das nicht. Doch in den Phase, wo kein Fehler passiert, zeigt die Amerikanerin all ihre Klasse. Und in der Summe fährt die Weltmeisterin doch noch etwas raus. Laufbestzeit und Führung!
13:41
Petra Vlhová (SVK)
Nur noch drei Damen stehen oben. Greift Petra Vlhová noch nach vorn an? Die Slowakin zeigt einen sehr guten Lauf, sichert mit Laufbestzeit ihren Platz auf dem Podium ab. Ob da noch mehr geht, scheint allerdings fraglich. Da hätte die WM-Dritte noch aggressiver fahren müssen.
13:39
Anna Swenn-Larsson (SWE)
Jetzt macht sich Anna Swenn-Larsson auf den Weg. Die Vizeweltmeisterin greift an, baut ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Im Steilen rutscht es dann hin und wieder, weshalb das Polster schmilzt. Drei Zehntel bringt die Schwedin allerdings nach unten und setzt sich vor ihre Landsfrau.
13:38
Katharina Liensberger (AUT)
Spätestens jetzt geht es ums Podium. Katharina Liensberger findet schnell in den Rhythmus. Im Steilhang jedoch kommt die Österreicherin nicht schnell genug von den Kanten weg, liegt am Ende eine halbe Sekunde hinten und sortiert sich als Dritte ein.
13:37
Unterbrechung
Immer wieder müssen Torstangen neu im aufweichenden Schnee verankert werden, weshalb es regelmässig zu Unterbrechungen kommt.
13:34
Frida Hansdotter (SWE)
Nun schiebt sich Frida Hansdotter in den letzten Weltcupslalom ihrer Karriere. Die Olympiasiegerin bringt gut vier Zehntel mit und möchte da noch zulegen. So geht die Schwedin forsch zu Werke, kommt bis auf eine Hundertstel an die Laufbestzeit von Schild heran und übernimmt mit vier Zehnteln Vorsprung die Führung.
13:31
Kristin Lysdahl (NOR)
Lediglich zwei Zehntel Polster bringt Kristin Lysdahl mit. Und bei der Norwegerin gibt es kein Zögern, die tritt enorm aufs Gas und scheint die Zeit von Schild noch toppen zu wollen. Als es steil wird, hakelt es ein wenig, weshalb der ganze schöne Vorsprung verloren geht. Am Ende fehlen 13 Hundertstel - Rang zwei!
13:29
Bernadette Schild (AUT)
Wie schlägt sich die nervlich so häufig labile Bernadette Schild? Ganz so viel steht ja heute nicht auf dem Spiel. So geht die Salzburgerin locker zu Werke. Der 29-Jährigen rutscht ein echter Traumlauf raus. Schild brennt eine gewaltige Laufbestzeit in den Hang und freut sich über die klare Führung.
13:27
Katharina Truppe (AUT)
Dann hat Katharina Truppe stattliche acht Zehntel im Gepäck. Davon zehrt die Kärntnerin, fährt aber recht flüssig und bringt ihren Lauf sauber nach unten. Zum Ende gibt die 23-Jährige nochmals Gas. Eine knappe halbe Sekunde bleibt, Truppe übernimmt die Führung.
13:25
Charlotta Säfvenberg (SWE)
Knapp zwei Zehntel Guthaben bringt Charlotta Säfvenberg mit. Das vermag die Schwedin zunächst zu behaupten. Als es steiler wird, geht es der 24-Jährigen jedoch schwerer von der Hand. Zudem ist sie dann zu spät dran, verpasst ein Tor. Allerdings steigt sie wieder hoch, um weiter zu fahren.
13:24
Lena Dürr (GER)
Wie geht es nun Lena Dürr an? Die Deutsche wirkte vorhin sehr vorsichtig. Das letzte Risiko ist auch jetzt nicht im Spiel. Die 27-Jährige setzt auf Sicherheit. Im Ziel fehlen knapp zwei Zehntel - Platz zwei! Punkte sind sicher.
13:22
Aline Danioth (SUI)
Nun gestalten sich die Abstände aus dem ersten Lauf knapper. Und von ihrem Polster zehrt Aline Danioth. Die Junioren-Vizeweltmeisterin fädelt dann bei einem Linksschwung ein und scheidet aus.
13:21
Nastasia Noens (FRA)
Im flachen Streckenteil spielt Nastasia Noens ihre Stärken aus, lässt ihren Vorsprung anwachsen. Wie läuft es im Steilen? Die noch gute Piste nutzt die Französin zu einer gewaltigen Laufbestzeit und zeigt sich im Ziel entsprechend zufrieden.
13:20
Irene Curtoni (ITA)
Auch Irene Curtoni besitzt noch gewaltiges Polster und sollte nach menschlichem Ermessen als Führende unten ankommen. Allerdings fehlt es der Italienerin an Spritzigkeit, die 33-Jährige büsst Zeit ein. Es reicht aber für die Spitze.
13:17
Laurence St-Germain (CAN)
Die aktuelle Bestzeit also ist nicht der Massstab. Laurence St-Germain bringt ja so viel Guthaben mit. Aber wir stellen fest, dass die Kanadierin den Vorsprung ausbaut und im Ziel Platz 15 jetzt bereits sicher hat.
13:15
Roni Remme (CAN)
Ein überschaubares Starterfeld von 16 Damen stellt sich dem zweiten Durchgang. Und Roni Remme fährt angesichts ihres grossen Rückstandes praktisch nur noch aus Spass an der Freude. Entsprechend locker und befreit kann die Kanadierin zu Werke gehen. So ganz ideal gelingt ihr das nicht, sie ist häufig zu spät dran. Ins Ziel aber schafft sie es.
13:05
Willkommen zurück!
Willkommen zurück zum Finaldurchgang beim Slalom der Damen in Andorra! Erneut werden die Athletinnen auf der Piste "Avet" unterwegs sein. Diesmal zeichnet Roland Plattner für die Kurssetzung verantwortlich. Der Österreicher hat 68 Tore gesteckt, die den Weg vom Start auf 2.037 Meter über die 200 Höhenmeter hinunter ins Ziel weisen.
11:16
Bis gleich!
Für den Moment soll es das aus Soldeu – El Tarter gewesen sein. Vielen Dank bis hierhin für die Aufmerksamkeit! Wir warten nun auf die zweiten Durchgänge im Riesentorlauf der Herren um 12:15 Uhr und im Slalom der Damen um 13:15 Uhr, melden uns jeweils rechtzeitig zurück. Bis dann!
11:13
Weitere Ergebnisse
Als zweite Schweizerin befindet sich Aline Danioth als Zwölfte auf Punktekurs. Da nur noch 16 Sportlerinnen im Rennen sind und die letzten beiden gehörige Rückstände aufweisen, muss die junge Schweizerin dafür nur noch sicher ins Ziel kommen. Gleiches gilt für die einzig verbliebene Deutsche. Lena Dürr schien ohnehin einzig einen Platz unter den Top 15 im Sinn zu haben. Christina Geiger hingegen sah im ersten Durchgang das Ziel nicht.
11:12
Das österreichische Abschneiden
Als beste Österreicherin sortierte sich Katharina Liensberger (5.) ein. Das Stockerl befindet sich mit zwei Zehnteln Abstand noch absolut in Reichweite. Top-10-Kurs haben ferner Bernadette Schild (8.) und Katharina Truppe (9.) eingeschlagen. Viel mehr ist angesichts der grossen Zeitrückstände allerdings auch nicht drin. Katharina Huber schied im ersten Lauf aus.
11:09
Vlhová schon deutlich zurück
Hinter den beiden Führenden tut sich bereits eine grosse Lücke auf. Als Dritte kam Petra Vlhová heute nicht so richtig in Fahrt. Ihr gefürchteter Schlussspurt zum Ziel hin erfolgte zu spät, womit der Slowakin stattliche 1,2 Sekunden zur Spitze fehlen. Die Konkurrenz um Anna Swenn-Larsson sitzt ihr deutlich enger im Nacken.
11:06
Starke Holdener vor Shiffrin
Ein recht kurzes Vergnügen boten uns die 22 Slalomfahrerinnen. Und letztlich stehen die üblichen Verdächtigen vorn – in allerdings nicht ganz erwarteter Reihenfolge, denn Wendy Holdener stahl den Konkurrentinnen im ersten Durchgang die Show. Mit einer furiosen und annähernd perfekten Fahrt brannte die Schweizerin eine famose Bestzeit in den Schnee, die selbst die grosse Mikaela Shiffrin nicht zu knacken vermochte. Dennoch blieb die US-Amerikanerin mit einer gleichsam guten Leistung und nicht einmal drei Zehnteln Rückstand im Geschäft. Für eine Athletin ihres Kalibers ist das locker aufzuholen.
11:02
Charlotta Säfvenberg (SWE)
Den ersten Lauf beschliesst Charlotta Säfvenberg. Zumindest die Schwedin schafft es ins Ziel. Gut drei Sekunden fehlen zur Bestzeit, was für Rang zehn reicht.
11:01
Katharina Huber (AUT)
In die Reihe der Ausfälle sortiert sich dann Katharina Huber ein. Das Risiko zahlt sich für die 23-Jährige nicht aus. Die Österreicherin gerät bei einem Rechtsschwung zu weit weg von der Linie und erwischt das nächste Tor nicht mehr.
10:59
Meta Hrovat (SLO)
Dann präsentiert sich die Juniorenweltmeisterin, die natürlich keine Unbekannte im Weltcupzirkus ist. Doch eingangs des Steilhangs greift bei ihr überraschend der Ski. Es verdreht die Slowenin, sie kommt zu Sturz.
10:58
Mina Fürst Holtmann (NOR)
Mehr Gas gibt Mina Fürst Holtmann. Am ersten Messpunkt fehlen nur acht Hundertstel. Auch im weiteren Verlauf schaut das gut aus. Die Norwegerin lässt die Ski laufen, scheitert dann aber an der Vertikalen. Kurz davor hebt es sie leicht aus, womit die Linie nicht mehr zu halten ist. Aus und vorbei!
10:57
Nastasia Noens (FRA)
Aggressiver wirkt Nastasia Noens in ihrer Herangehensweise. Doch wirklich schneller ist die Französin damit nicht. Letztlich ist die 30-Jährige sogar noch etwas langsamer als Dürr, wird Zwölfte.
10:56
Lena Dürr (GER)
Es folgt Lena Dürr. Die zweite Deutsche sucht nicht das letzte Risiko. Ziel sind vermutlich ein paar Weltcuppunkte. Dafür befindet sich die 27-Jährige auf Kurs, reiht sich im Ziel als Zehnte ein.
10:54
Roni Remme (CAN)
Jetzt windet sich Roni Remme durch den Stangenwald, geht es engagiert an. Immer weist die Kanadierin etwas zu viel Abstand zu den Stangen auf. Im Steilhang jedoch reitet Remme Attacke, was kurz vor dem Ziel in einen Fehler mündet. Eigentlich scheidet die 23-Jährige aus. Doch sie mag nicht aufgeben, steigt wieder hoch und fährt zu Ende - mit gewaltigem Rückstand.
10:50
Aline Danioth (SUI)
Nun steht die Junioren-Vizeweltmeisterin bereit. Aline Danioth fängt sich ebenfalls ein recht deutliches Defizit ein. Doch angesichts der grossen Zeitabstände relativieren sich die gut drei Sekunden auch ein wenig. Die 21-Jährige Schweizerin schiebt sich damit zumindest in die Top 10.
10:49
Bernadette Schild (AUT)
Anschliessend legt Bernadette Schild forsch los, ist oben voll dabei. Ganz lässt sich das nicht konservieren. Die 29-Jährige kassiert dann doch noch fast zwei Sekunden, was für Rang acht reicht. Eine Geste der Unschlüssigkeit zeigt, so richtig weiss die Österreicherin damit nichts anzufangen.
10:48
Irene Curtoni (ITA)
Der Slalom fordert also Tribut. Flüssig hingegen kommt Irene Curtoni voran. Da ist kein Fehler zu erkennen, dennoch sind schnell anderthalb Sekunden weg. Wo ist die Zeit geblieben? Und noch ist die Italienerin nicht im Ziel. Da sammelt sich noch so viel mehr Rückstand an. Platz neun!
10:46
Erin Mielzynski (CAN)
Etwas schwerfällig bewegt sich Erin Mielzynski an der Schlüsselstelle eingangs des Steilhangs. Und dann setzt es bei einem Rechtsschwung einen Schlag. Die Kanadierin scheidet ebenfalls aus.
10:45
Chiara Costazza (ITA)
Bei Chiara Costazza hakt es bereits sehr weit oben. Dort wirkt sich solch ein Fehler gewaltig aus. Und dann unterläuft der Italienerin ein ähnlicher Fehler wie Christina Geiger. Auch die 34-Jährige muss vorzeitig die Segel streichen.
10:43
Christina Geiger (GER)
Als erste von zwei Deutschen macht sich Christina Geiger auf den Weg. Die Oberstdorferin wirkt anfangs zaghaft, büsst schon recht viel Zeit ein. Dann ist die 29-Jährige auch noch zu spät dran und vermag das nicht mehr zu korrigieren. Aus und vorbei!
10:43
Kristin Lysdahl (NOR)
Oben im flacheren Streckenabschnitt läuft es ganz ordentlich für Kristin Lysdahl. Im Steilen jedoch tut sich die Norwegerin schwerer, steht immer sehr lange auf den Kanten und quält sich so ein wenig zu Tal. Mehr als Platz sieben ist da nicht drin.
10:41
Laurence St-Germain (CAN)
Ähnlich läuft es zunächst für Laurence St-Germain. Im Steilhang baut die Kanadierin dann auch noch einen schweren Fehler ein, verfehlt ein Tor. Verzweifelt stiefelt die 24-Jährige den Berg wieder hoch, um weiter fahren zu können. Mit fast sieben Sekunden Rückstand erreicht St-Germain das Ziel.
10:38
Katharina Truppe (AUT)
Anfangs legt auch Katharina Truppe vielversprechend los. Die erste Zwischenzeit passt. Doch dann gibt die 23-Jährige die Ski nicht richtig frei. Die zuletzt so gute Form vermag die Kärntnerin heute nicht umzusetzen. Truppe bekommt stattliche zweieinhalb Sekunden aufgebrummt, was die Rote Laterne bedeutet.
10:37
Mikaela Shiffrin (USA)
Jetzt stellt Mikaela Shiffrin die Zeit von Holdener auf die Probe. Schnell findet die Gesamtweltcupsiegerin in den Rhythmus. Mit der Schweizerin kommt die 24-Jährige nicht ganz mit. Doch die Amerikanerin bleibt in Schlagdistanz, kommt mit knapp drei Zehnteln Defizit unten an und besitzt für den zweiten Lauf alle Möglichkeiten.
10:37
Frida Hansdotter (SWE)
Ihren letzten Weltcupslalom bestreitet Frida Hansdotter. Die Olympiasiegerin wirkt etwas behäbig - so wie ihre Landsfrau eben. So wirft es die 33-jährige Schwedin doch recht deutlich um anderthalb Sekunden zurück.
10:35
Anna Swenn-Larsson (SWE)
Wird Holdener überhaupt noch jemand das Wasser reichen können? Anna Swenn-Larsson tut das nicht, wirkt längst nicht so spritzig. Die Schwedin steht eine Spur länger auf den Kanten und reiht sich im Ziel ganz knapp hinter Vlhová als Dritte ein.
10:34
Wendy Holdener (SUI)
Voll auf Angriff geht es Wendy Holdener an. Die Eidgenossin tritt gewaltig aufs Gas. Unglaublich, wie schnell sich die 25-Jährige durch den Stangenwald windet! Das ist ein perfekter Lauf. Gut 1,2 Sekunden Vorsprung sind es im Ziel. Welch eine Ansage!
10:33
Petra Vlhová (SVK)
Dann macht sich schon Petra Vlhová auf den Weg. Die WM-Dritte ist zunächst auf dem Niveau von Liensberger unterwegs, gerät anschliessend aber in Rückstand. Doch wir kennen die Slowakin, die unten immer ganz besonders stark ist. Und da holt die 23-Jährige tatsächlich Zeit raus und setzt sich mit zwei Zehnteln Vorsprung an die Spitze.
10:30
Katharina Liensberger (AUT)
Auf geht's für die Damen! Katharina Liensberger eröffnet das Rennen. Die WM-Vierte geniesst die jungfräuliche Piste, findet anfangs gut in den Rhythmus. Der Lauf geht flüssig dahin. Als es steiler wird bleibt die Österreicherin technisch sauber und setzt im Ziel die erste Zeit.
10:25
Modus
Es wurde bereits angedeutet und in den vergangenen Tagen wiederholt darauf hingewiesen, dass beim Weltcup-Finale nur die besten 25 der jeweiligen Disziplinwertung startberechtigt sind. Bei Ausfällen gibt es keine Nachrückerinnen. Mit dem Fehlen von Gallhuber, Gisin und Nina Haver-Løseth (Fraktur des Schienbeinkopfes) verbleiben also 22 Frauen. Von den Athletinnen, die über mehr als 500 Punkte im Gesamtweltcup zusätzlich startberechtigt wären, nimmt diese Möglichkeit keine der Speedfahrerinnen in Anspruch. Zudem darf immer auch die aktuelle Juniorenweltmeisterin teilnehmen, Meta Hrovat allerdings gehörte ohnehin bereits zu den Top 25 im Slalom. Weltcup-Punkte gibt es übrigens nur für die besten 15 des Tagesklassements.
10:22
Favoritinnen
Gerade im Slalom geht der Sieg eigentlich nur über Mikaela Shiffrin (Startnummer 6). Die US-Amerikanerin gewann sieben der acht Saisonrennen in dieser Disziplin und wurde ferner in Åre Weltmeisterin. Als einzig annähernd ernsthafte Widersacherin erwies sich über die Saison Petra Vlhová (2), die in Flachau die Nase vorn hatte. Die übrigen Damen kommen allenfalls für den dritten Platz auf dem Podium in Frage.
10:20
Zwei Eidgenossinnen
Für die Schweiz stehen zwei Damen bereit. Dabei gilt die Kombinations- und Teamweltmeisterin Wendy Holdener (Startnummer 3) ganz sicher als Podiumskandidatin. Überdies ist Aline Danioth (15) am Start. Die 21-Jährige fuhr in Flachau erstmals in die Top 10. Ein Startrecht hätte zudem Michelle Gisin. Die 25-Jährige jedoch musste ihre Saison wegen einer Knorpelschädigung im rechten Knie vorzeitig beenden.
10:14
Österreichisches Quartett
Den Vorteil von Startnummer 1 geniesst Katharina Liensberger. Die WM-Vierte von Åre ergatterte im Januar in Flachau ihr erstes Weltcupstockerl. Für den ÖSV startet ferner Katharina Truppe (Startnummer 7), die zuletzt aufsteigende Form bewies und in Spindlermühle Vierte wurde. Dann wäre da Bernadette Schild (14). Das kleine Nervenbündel hätte grundsätzlich das Potenzial fürs Podium, was sie in Levi bewies, doch zahlreiche Ausfälle zuletzt sorgten für Verunsicherung. Vierte im Bunde ist die WM-Siebte Katharina Huber (21). Darüber hinaus wäre auch Katharina Gallhuber startberechtigt, deren Saison wegen eines Kreuzbandrisses jedoch seit Dezember beendet ist.
10:09
Deutsches Duo
Als Teil der Top 25 des Disziplinweltcups qualifizierten sich Christina Geiger (Startnummer 10) und Lena Dürr (17) für den heutigen Wettkampf. Erstere hat im Slalom den fünften Platz von Zagreb und insgesamt drei Top-10-Platzierungen zu Buche stehen. Dürr fuhr als Zehnte von Killington ihr bestes Slalomergebnis des Winters ein.
09:56
Weltcup
Wie bei den Herren sind die Kristallkugeln bei den Damen nahezu vergeben. Die überragende Mikaela Shiffrin allein wird aller Voraussicht nach vier Stück abräumen. Die grosse für den Gesamtweltcup hat sie seit geraumer Zeit sicher. Hinzu kommt die kleine im Slalom und seit dieser Woche die im Super G. Einzig im Riesenslalom besteht angesichts von "nur" 97 Punkten Vorsprung eine gewisse Unwägbarkeit und damit morgen noch eine theoretische Chance für Petra Vlhová. Die Abfahrtskugel holte sich am Mittwoch Nicole Schmidhofer. Und die Kombinationswertung gewann Federica Brignone.
09:25
Die Tagesaufgabe
Alle technischen Disziplinen des Wochenendes werden auf der Piste "Avet" ausgetragen. Die Frauen starten ihren Slalom auf 2.037 Metern. Von hier aus sind exakt 200 Höhenmeter hinunter ins Ziel zu bewältigen. Dabei weist die Kurssetzung von Christian Thoma den Weg. Der Schweizer in Diensten des schwedischen Skiverbandes hat 65 Tore gesteckt.
09:20
Willkommen
Herzlich willkommen zum alpinen Weltcup-Finale in Soldeu – El Tarter! In den Pyrenäen endet also die Saison für die Skirennläufer. Zum Abschluss geht es an diesem Wochenende noch einmal technisch zur Sache. Für die Damen steht heute um 10:30 Uhr der Slalom auf dem Programm.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1ÖsterreichMarcel Hirscher1.546
2FrankreichAlexis Pinturault1.145
3NorwegenHenrik Kristoffersen1.047
4ItalienDominik Paris950
5ÖsterreichVincent Kriechmayr739
6SchweizBeat Feuz722
7SchweizMauro Caviezel696
8NorwegenAleksander Aamodt Kilde651
9ÖsterreichMarco Schwarz560
10ÖsterreichManuel Feller558