St. Anton

  • Abfahrt
    09.01.2021 11:45
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
  • Super G
    10.01.2021 11:30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
  • 1
    Sofia Goggia
    Goggia
    Italien
    Italien
    1:24.06m
  • 2
    Tamara Tippler
    Tippler
    Österreich
    Österreich
    +0.96s
  • 3
    Breezy Johnson
    Johnson
    USA
    USA
    +1.04s
  • 1
    Italien
    Sofia Goggia
  • 2
    Österreich
    Tamara Tippler
  • 3
    USA
    Breezy Johnson
  • 4
    Tschechien
    Ester Ledecká
  • 5
    Italien
    Laura Pirovano
  • 6
    Slowenien
    Ilka Štuhec
  • 6
    Schweiz
    Corinne Suter
  • 8
    Schweiz
    Lara Gut-Behrami
  • 8
    Italien
    Elena Curtoni
  • 10
    Deutschland
    Kira Weidle
  • 11
    Österreich
    Stephanie Venier
  • 12
    Slowakei
    Petra Vlhová
  • 13
    Italien
    Marta Bassino
  • 14
    Schweiz
    Jasmine Flury
  • 15
    Italien
    Federica Brignone
  • 16
    Norwegen
    Kajsa Vickhoff Lie
  • 17
    Österreich
    Ramona Siebenhofer
  • 18
    Österreich
    Christine Scheyer
  • 19
    Italien
    Francesca Marsaglia
  • 20
    Schweiz
    Michelle Gisin
  • 20
    Schweiz
    Joana Hählen
  • 22
    Österreich
    Ricarda Haaser
  • 23
    Italien
    Nadia Delago
  • 24
    Schweiz
    Priska Nufer
  • 25
    Österreich
    Rosina Schneeberger
  • 25
    Frankreich
    Laura Gauche
  • 27
    USA
    Isabella Wright
  • 28
    Schweiz
    Jasmina Suter
  • 29
    Schweiz
    Rahel Kopp
  • 30
    Österreich
    Mirjam Puchner
  • 31
    Schweiz
    Juliana Suter
  • 32
    Slowenien
    Marusa Ferk
  • 32
    Schweiz
    Wendy Holdener
  • 34
    Österreich
    Nadine Fest
  • 35
    Norwegen
    Ragnhild Mowinckel
  • 36
    Frankreich
    Jennifer Piot
  • 37
    Österreich
    Vanessa Nußbaumer
  • 38
    Schweden
    Lin Ivarsson
  • 39
    USA
    Laurenne Ross
  • 40
    Russland
    Iulija Pleshkova
  • 41
    Österreich
    Christina Ager
  • 42
    Kanada
    Marie-Michèle Gagnon
  • 42
    Serbien
    Nevena Ignjatovic
  • 42
    Deutschland
    Michaela Wenig
  • 42
    Österreich
    Nina Ortlieb
  • 42
    Frankreich
    Tiffany Gauthier
  • 42
    Italien
    Roberta Melesi
  • 42
    Frankreich
    Camille Cerutti
13:50
Auf Wiedersehen!
Wir verabschieden uns von der Abfahrt aus St. Anton. Sofia Goggia hat das Rennen ungefährdet gewinnen können, während Kira Weidle als beste Deutsche den zehnten Platz belegt. Morgen geht es für die Damen auf gleicher Piste mit einem Super G weiter, der um 11:30 Uhr beginnen wird. Auf Wiedersehen!
13:48
Corinne Suter beste Schweizerin
Die Schweizerinnen haben nach starkem Saisonauftakt am heutigen Tage keinen der Podiumsplätze belegen können. Corinne Suter (6. Platz) und Lara Gut-Behrami (8.) haben die beiden besten Resultate abgeliefert. Dazu konnten sich auch Jasmine Flury (14.), Michelle Gisin (20.), Joana Hählen (20.), Priska Nufer (24.), Jasmina Suter (28.) und Rahel Kopp (29.) unter den besten 30 platzieren. Die verfehlten Juliana Suter (31.) und Wendy Holdener (32.) nur knapp.
13:43
Tippler auf dem Podest
Beim österreichischen Skiverband konnte nur Tamara Tippler auf dem zweiten Platz und ihrem ersten Podium in der Abfahrt glänzen. Alle weiteren ÖSV-Damen haben die Top-Ten verpasst. Solide Auftritte zeigten Stephanie Venier (11. Platz), Ramona Siebenhofer (17.), Christine Scheyer (18.) und Ricarda Haaser (22.). Ausserdem haben Rosina Schneeberger (25.) und Mirjam Puchner (30.) noch ein paar Weltcup-Punkte sammeln können. Diese Ränge verpassten dahingegen Nadine Fest (34.) Vanessa Nussbaumer (37.) und Christina Ager (41.). Nina Ortlieb ist mit der ersten Startnummer nicht im Ziel angekommen.
13:39
Top-Ten-Resultat für Weidle
Die Deutsche Kira Weidle landet letztendlich auf dem zehnten Platz. Nach einem Fahrfehler im Mittelteil der Strecke war zwar mehr für sie möglich, dennoch ist das Resultat angesichts ihrer Verletzung und des fehlenden Trainings in Ordnung. Die zweite deutsche Starterin, Michaela Wenig, hat das Ziel nicht erreicht und ist vorzeitig ausgeschieden.
13:35
Goggia siegt vor Tippler
Soeben ist die Serbin Nevena Ignjatovic als letzte Starterin ausgefallen, damit ist das Rennen nun endgültig beendet. Sofia Goggia sichert sich nach einer tadellosen Fahrt und einem grossen Vorsprung den zweiten Abfahrtssieg des Winters. Dahinter erreicht Tamara Tippler ihren angestrebten Podestplatz vor der US-Amerikanerin Breezy Johnson, die zum dritten Mal Dritte wird. Die folgenden Plätzen belegen Ester Ledecká, Laura Pirovano und die zeitgleichen Ilka Štuhec und Corinne Suter.
13:30
Vanessa Nussbaumer (AUT)
Der zweite Versuch für Nussbaumer beginnt. Diesmal kann die Österreicherin ihren Lauf beenden, mit über 3,50 Sekunden Rückstand verpasst sie jedoch die Punkteränge.
13:11
Vanessa Nussbaumer (AUT)
Zum ersten Mal in einem Weltcup auf die Piste geht es nun für Nussbaumer. Doch die junge Österreicherin wird abgewunken und kann gleich ein zweites Mal an den Start gehen.
13:09
Juliana Suter (SUI)
Alle Athletinnen kommen im Moment in der gleichen Region ins Ziel, viel mehr scheint da wohl auf der Piste nicht mehr möglich zu sein. So sortiert sich die Schweizerin Juliana Suter vorerst auf der 29. Position ein.
13:07
Jasmina Suter (SUI)
Die Schweizerin Jasmina Suter reiht sich mit 2,57 Sekunden Rückstand eine Position hinter Schneeberger ein.
13:05
Rosina Schneeberger (AUT)
Die nächste Österreicherin folgt sofort. Auf dem 25. Platz kommt Schneeberger ins Ziel und kann damit vielleicht zumindest noch auf den ein oder anderen Weltcup-Punkt hoffen.
13:04
Christina Ager (AUT)
Bei der Österreicherin Ager läuft gar nichts zusammen, die mit ihrem Lauf aktuell die rote Laterne übernimmt.
13:01
Rahel Kopp (SUI)
Ein kleines bisschen schneller fährt dagegen Rahel Kopp. Die Schweizerin überquert auf dem 25. Rang die Ziellinie.
13:00
Nadine Fest (AUT)
Auch die Österreicherin Fest kann die Abfahrt bei ihrem Heimweltcup nicht erfolgreich bewältigen und kommt am Ende noch einen Platz hinter Holdener ins Ziel.
12:57
Wendy Holdener (SUI)
Weiter geht es mit Holdener, die eigentlich aus den technischen Disziplinen kommt. Die Schweizerin kann nichts mehr ausrichten und fällt fast drei Sekunden zurück.
12:55
Goggia führt in St. Anton
Die ersten 30 Fahrerinnen sind im Ziel und Sofia Goggia führt den Abfahrtslauf von St. Anton an. Die Italienerin liegt nach einer grandiosen Leistung fast eine Sekunde vor Tamara Tippler und Breezy Johnson und wird sich wohl über ihren zweiten Saisonsieg freuen dürfen.
12:53
Tiffany Gauthier (FRA)
Die letzte Starterin der besten 30 ist die Französin Gauthier. Und sie jetzt mittlerweile die dritte Fahrerin in Folge, die die Abfahrt frühzeitig beendet.
12:52
Marie-Michèle Gagnon (CAN)
Mit dem gleichen Ergebnis endet der Lauf von Gagnon. Auch die Kanadierin erreicht nicht das Ziel und schreibt sich als dritte Athletin auf die Ausfallliste.
12:49
Michaela Wenig (GER)
Die zweite und letzte Deutsche steht im Starthaus. Leider kommt Wenig nicht weit und sorgt nach Ortlieb für den zweiten Ausfall des Tages.
12:48
Christine Scheyer (AUT)
Scheyer konnte in St. Anton bereits mit ordentlichen Trainingsfahrten aufzeigen. Im Rennen geht es dann ein bisschen weiter nach hinten für die Österreicherin, sie landet vorerst auf dem 18. Platz.
12:46
Priska Nufer (SUI)
Nicht besser macht es die nächste Schweizerin. Nufer kommt in einem ähnlichen Bereich wie Puchner zuvor ins Ziel und kann sich nur eine Position vor der Österreicherin einsortieren.
12:43
Mirjam Puchner (AUT)
Puchner verliert schon im oberen Streckenteil zu viel Zeit für ein gutes Resultat. Ihre Fahrt ist zu verhalten, damit kann die Österreicherin momentan nur Mowinckel hinter sich lassen.
12:42
Jasmine Flury (SUI)
Nicht ganz so weit vorne platzieren kann sich die Schweizerin Flury. Mit 1,74 Sekunden Rückstand reiht sie sich auf dem 14. Rang ein.
12:40
Laura Pirovano (ITA)
Für eine Überraschung sorgt Pirovano. Lange sieht es so aus, als könne die Italienerin sogar die Podestplätze angreifen. Am Ende verliert sie dafür ein wenig zu viel Zeit, doch der fünfte Platz ist ein tolles Ergebnis.
12:38
Ricarda Haaser (AUT)
Haaser fährt technisch extrem sauber und hält damit den Rückstand auf Goggia lange in Grenzen, erst unten verliert sie einiges. Kurz vor dem Ziel muss die Österreicherin zudem noch eine Schrecksekunde überstehen, als ihr plötzlich ein Ski verschneidet. Zum Glück kann sie sich auf den Beinen halten.
12:35
Nadia Delago (ITA)
Was ist jetzt noch möglich für die weiteren Starterinnen? Zunächst versucht sich die Italienerin Delago, doch im unteren Teil lässt sie viel Zeit liegen und fällt damit weit zurück.
12:31
Kajsa Vickhoff Lie (NOR)
Die Startgruppe der besten 20 wird abgeschlossen von Kajsa Vickhoff Lie, die im Training aufgrund starker Leistungen aufgefallen ist. Hier agiert die Norwegerin dagegen jedoch äusserst zögerlich und kann die Erwartungen im Rennen nicht bestätigen. Somit verpasst sie sogar einen Platz unter den Top-Ten.
12:29
Kira Weidle (GER)
Die Ärzte haben der Deutschen grünes Licht für einen Start das Rennen gegeben, allerdings hat Weidle hat im Vorfeld des Weltcups noch kein Renntraining absolvieren können. Das scheint sie wohl nicht zu stören, leider verfehlt die 24-jährige dann aber einen Schwung komplett. Da war ein bisschen mehr drin, trotzdem wird sie vorerst Neunte.
12:27
Petra Vlhová (SVK)
Für Vlhová geht es vor allem darum, möglichst viele Punkte für den Kampf im Gesamtweltcup mitzunehmen. In der Abfahrt hat sie jedoch noch einen kleinen Rückstand und ihre Fahrt wirkt relativ hektisch. Trotzdem verkauft sich die Slowakin hervorragend und landet dementsprechend auf dem zehnten Zwischenrang.
12:25
Ilka Štuhec (SLO)
Štuhec findet nach ihrem Kreuzbandriss langsam zurück zur alten Form. Das kann die Slowenin auch heute bestätigen. Ihre Fahrt ist mehr als solide, wodurch sie sich auf dem fünften Platz einreihen kann.
12:23
Stephanie Venier (AUT)
Venier patzt bei einem Linksschwung im Mittelteil und verliert dabei auch noch fast den Stock, da sie mit diesem an einem Tor hängen geblieben ist. Doch die Österreicherin kann sich noch im Kurs halten und im Ziel vorerst unter den Top-Ten platzieren.
12:20
Breezy Johnsen (USA)
Mit einer ordentlichen Portion Selbstvertrauen dürfte nach zwei Podestplätzen in den beiden bisherigen Abfahrten Johnsen auf die Piste gehen. Zu Beginn zeigt sie dies, doch anschliessend kann auch die Amerikanerin nicht mit Goggias Fahrt mithalten. Immerhin holt sich sich erneut den zwischenzeitlich dritten Platz.
12:18
Joana Hählen (SUI)
Hählen sucht wie gewohnt das Limit und riskiert dadurch einiges. Kurz vor dem Ziel muss die Schweizerin mächtig um die Linie kämpfen und kommt deswegen nur auf dem elften Platz ins Ziel.
12:16
Elena Curtoni (ITA)
Es folgt die dritte Italienerin hintereinander. Curtoni wählt eine sehr weiche Fahrweise und kann sich damit bis zur Hälfte des Rennens in einer guten Position halten. Letztendlich kann sie die Zeit nicht ganz halten und verfehlt die Podestplätze knapp, doch damit dürfte sie trotz allem zufrieden sein.
12:13
Francesca Marsaglia (ITA)
Bei der zweiten Zwischenzeit liegt Marsaglia gleichauf mit ihrer Teamkollegin. Doch das folgende Flachstück liegt ihr nicht, weshalb die Italienerin ordentlich Geschwindigkeit einbüsst. Schliesslich verliert auch sie fast zwei Sekunden bis ins Ziel.
12:11
Federica Brignone (ITA)
Nach den ersten zehn Athletinnen und einer kurzen Pause geht es weiter mit der Gesamtweltcupsiegerin der vergangenen Saison. Brignone ist nach ihrem Sturz in Val d´Isère wieder fit und kommt im oberen Streckenteil zunächst gut zurecht. In der Folge kann allerdings anscheinend niemand mit der momentanen Bestzeit mithalten, auch für die Italienerin geht es noch bis auf den siebten Platz nach hinten.
12:07
Tamara Tippler (AUT)
Das grosse Ziel von Tippler ist das erste Abfahrtspodest, bisher stand sie nur im Super G auf dem Podium. "Ich trau' mir sehr viel zu, das Selbstvertrauen stimmt", sagte sie vor dem Rennen. Die Körpersprache stimmt und an den Zwischenzeiten ist sie voll dabei. Die Österreicherin könnte ihr Vorhaben deshalb umsetzen, denn sie sortiert sich hinter Goggia auf der zweiten Position ein.
12:05
Ester Ledecká (CZE)
Im zweiten Trainingslauf konnte die "Snowboarderin" Ledecká die Bestzeit fahren, kann sie diese Leistung nun im Rennen wiederholen? Nicht ganz. Bis zum Mittelteil hält die Tschechin mit der Bestzeit mit, doch kurz vor dem Ziel baut sie dann einen grösseren Fehlern ein, weshalb der Rückstand noch auf knapp über eine Sekunde anwächst.
12:03
Ramona Siebenhofer (AUT)
Auch bei Siebenhofer fehlt ein wenig das absolute Risiko verglichen mit der Fahrt von Goggia. Mit 1,81 Sekunden Rückstand kommt die Österreicherin dementsprechend auf dem fünften Rang ins Ziel.
12:01
Corinne Suter (SUI)
Die ärgste Konkurrentin von Goggia schiebt sich aus dem Starthaus. Suter fährt im oberen Streckenabschnitt gefühlvoll und hält dort mit der Italienerin mit. Doch dann wählt die Schweizerin in der Folge nicht die perfekte Fahrweise und fällt deswegen noch über eine Sekunde zurück.
11:58
Marta Bassino (ITA)
Die Italiener hat in dieser Saison im Riesenslalom bereits grosse Erfolge feiern können, wie schlägt sie sich nun im Abfahrtslauf? Die optimale Linie findet Bassino nicht, dennoch reiht sie sich immerhin auf dem dritten Rang im Zwischenklassement ein.
11:56
Sofia Goggia (ITA)
Jetzt gilt es für Goggia. Fehlendes Risiko ist bei der Italienerin definitiv nie das Problem. Sie lässt den Ski jederzeit frei laufen, was sich bei allen Zwischenzeiten auszahlt. Im Ziel übernimmt sie mit 1,34 Sekunden Vorsprung den ersten Platz, das ist eine richtige Ansage!
11:53
Ragnhild Mowinckel (NOR)
Die Norweger kämpft sich nach einer Verletzung langsam zurück in die Weltspitze. Jetzt fehlen Mowinckel allerdings ein wenig Mut und das letzte Risiko, weshalb sie am Ende 1,68 Sekunden hinter die Bestzeit zurückfällt.
11:51
Lara Gut-Behrami (SUI)
Ihre Teamkollegin Gut-Behrami fährt mit deutlich mehr Überzeugung und kommt deshalb mit einer halben Sekunde Vorsprung auf Gisin ins Ziel. Dort werden die Sportlerinnen heute übrigens von Schneemännern empfangen, die auf den Zuschauerplätzen gebaut wurden.
11:49
Michelle Gisin (SUI)
Athletinnen zu finden, die alle Disziplinen mitfahren, ist heutzutage sehr selten geworden. Doch dazu gehört noch immer die Schweizerin Gisin, die dadurch auch im Gesamtweltcup weit vorne liegt. Mit ihrer ausgezeichneten Technik bewältigt die Schweizerin die Abfahrt und die Uhr bleibt bei 1:25,92 Minuten stehen.
11:47
Nina Ortlieb (AUT)
Das Rennen wird direkt von einer Athletin aus dem erweiterten Favoritenkreis eröffnet. Ortlieb hat in den Trainings den stärksten Eindruck von den Damen aus der Mannschaft der Österreicherinnen hinterlassen. Aber was macht sie denn da, schon nach wenigen Sekunden übersieht die Österreicherin eine Welle und verliert das Gleichgewicht. Damit scheidet sie bei ihrem Heimrennen aus.
11:38
Gleich geht's los!
In wenigen Minuten wird die Abfahrt gestartet. Die Athletinnen finden in St. Anton schönstes Winterwetter vor, werden jedoch mit eisigen Temperaturen zu kämpfen haben, die derzeit bei zehn Grad unter dem Gefrierpunkt liegen.
11:32
Top-Favoritinnen
Neben Corinne Suter zählt auch Sofia Goggia (Startnummer 5) zum engsten Kreis der Favoritinnen auf den Tageserfolg dazu. Die Italienerin konnte ebenfalls bereits eine Abfahrt Val d´Isère für sich entscheiden und ein weiteres Mal auf dem Podest stehen. Damit führt Goggia die Abfahrtswertung punktgleich mit Suter an. Zudem ist die Tschechin Ester Ledecká (9) hoch einzuschätzen, die im letzten Training die Strecke mit der schnellsten Zeit bezwungen hat. Breezy Johnsen ist nach zwei dritten Plätzen bislang ebenfalls nicht zu vernachlässigen.
11:25
Alle Augen auf Suter gerichtet
Die beiden bisherigen Abfahrten in dieser Saison in Val d´Isère wurden jeweils eindrucksvoll von Corinne Suter (Startnummer 7) mitbestimmt. Nach einem Sieg und einem weiteren zweiten Rang liegt sie auf dem ersten Platz in der Disziplinenwertung und der Fokus im Schweizer Team ist deswegen insbesondere auf die 26-jährige gerichtet. Aber auch Michelle Gisin (2), Lara Gut-Behrami (3) und Joana Hählen (14) sind durchaus vordere Platzierungen zuzutrauen. Ausserdem wird das Swiss-Team von sechs weiteren Athletinnen komplettiert. Mit höheren Startnummern folgen Jasmine Flury (24), Priska Nufer (26), Wendy Holdener (31), Rahel Kopp (34), Jasmina Suter (39) und Juliana Suter (40).
11:16
Elf Österreicherinnen dabei
Insgesamt elf Damen des österreichischen Skiverbandes werden auf die Jagd nach dem Heimsieg in der Abfahrt gehen. Den besten Eindruck im Training hat Nina Ortlieb (Startnummer 1) hinterlassen, die danach sagte, dass sie noch Reserven hat und sich in St. Anton sehr wohl fühle. Ebenfalls in der Gruppe der besten 20 werden Ramona Siebenhofer (8), Tamara Tippler (10) und Stephanie Venier (16) starten. Darüber hinaus hat der ÖSV Ricarda Haaser (22), Mirjam Puchner (25), Christine Scheyer (27), Nadine Fest (33), Christina Ager (36), Rosina Schneeberger (37) und Vanessa Nussbaumer (41) nominiert. Letztere wird ihr Weltcup-Debüt feiern, nachdem sie sich überraschend in der internen Qualifikation durchsetzen konnten.
11:08
DSV setzt auf Weidle
Der deutsche Skiverband wird die Wettbewerbe in St. Anton nur mit zwei Athletinnen bestreiten. Kira Weidle (Startnummer 19) gehört dem erweiterten Favoritenkreis an, musste sich allerdings nach den Rennen in Val d´Isère vor Weihnachten einer Operation am Daumen unterziehen. "Ich freue mich sehr auf das Rennwochenende in St. Anton. Nach der Daumen-OP habe ich eine Pause eingelegt. Der Daumen ist gut verheilt, und jetzt möchte ich mich wieder auf das Rennfahren konzentrieren", sagte die 24-jährige. Neben ihr wird auch Michaela Wenig (28) am Start stehen, die sich durch gute Trainingsleistungen empfohlen hat.
11:02
Herzlich willkommen!
Hallo und herzlich willkommen zum alpinen Weltcup in St. Anton. Nach den Rennen in Sölden und Semmering sind die Ski-Damen schon zum dritten Mal in diesem Winter in Österreich zu Gast und messen sich ab 11:45 Uhr in der Abfahrt.

Weltcup Gesamt (Männer)

#NamePunkte
1FrankreichAlexis Pinturault1.260
2SchweizMarco Odermatt1.093
3ÖsterreichMarco Schwarz814
4SchweizLoïc Meillard805
5KroatienFilip Zubcic764
6NorwegenHenrik Kristoffersen722
7ÖsterreichMatthias Mayer700
8ÖsterreichVincent Kriechmayr675
9SchweizBeat Feuz607
10ÖsterreichManuel Feller595