St. Anton

  • Abfahrt
    09.01.2021 11:45
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
  • Super G
    10.01.2021 11:30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
  • 1
    Lara Gut-Behrami
    Gut-Behrami
    Schweiz
    Schweiz
    1:17.82m
  • 2
    Marta Bassino
    Bassino
    Italien
    Italien
    +0.16s
  • 3
    Corinne Suter
    Suter
    Schweiz
    Schweiz
    +0.20s
  • 1
    Schweiz
    Lara Gut-Behrami
  • 2
    Italien
    Marta Bassino
  • 3
    Schweiz
    Corinne Suter
  • 4
    Österreich
    Tamara Tippler
  • 5
    Italien
    Federica Brignone
  • 6
    Tschechien
    Ester Ledecká
  • 7
    Österreich
    Ariane Rädler
  • 8
    Schweiz
    Michelle Gisin
  • 9
    Schweiz
    Wendy Holdener
  • 9
    Österreich
    Stephanie Venier
  • 11
    Norwegen
    Ragnhild Mowinckel
  • 11
    Österreich
    Ricarda Haaser
  • 13
    Österreich
    Rosina Schneeberger
  • 14
    Italien
    Elena Curtoni
  • 15
    Deutschland
    Kira Weidle
  • 16
    Slowenien
    Marusa Ferk
  • 17
    Schweiz
    Rahel Kopp
  • 18
    Russland
    Iulija Pleshkova
  • 19
    Slowakei
    Petra Vlhová
  • 20
    Frankreich
    Laura Gauche
  • 21
    Österreich
    Mirjam Puchner
  • 21
    Schweiz
    Jasmine Flury
  • 23
    Schweden
    Estelle Alphand
  • 24
    USA
    Isabella Wright
  • 25
    Österreich
    Christina Ager
  • 26
    USA
    A.J. Hurt
  • 27
    Polen
    Maryna Gasienica Daniel
  • 27
    Italien
    Roberta Melesi
  • 29
    Frankreich
    Jennifer Piot
  • 29
    Schweiz
    Joana Hählen
  • 31
    Österreich
    Nadine Fest
  • 32
    USA
    Breezy Johnson
  • 33
    Schweiz
    Stephanie Jenal
  • 34
    Frankreich
    Camille Cerutti
  • 35
    Frankreich
    Tessa Worley
  • 35
    Italien
    Francesca Marsaglia
  • 35
    Kanada
    Marie-Michèle Gagnon
  • 35
    Slowenien
    Ilka Štuhec
  • 35
    Österreich
    Ramona Siebenhofer
  • 35
    USA
    Laurenne Ross
  • 35
    Serbien
    Nevena Ignjatovic
  • 35
    Italien
    Sofia Goggia
  • 35
    Schweiz
    Priska Nufer
  • 35
    Deutschland
    Michaela Wenig
  • 35
    Schweiz
    Jasmina Suter
  • 35
    Österreich
    Nina Ortlieb
  • 35
    Norwegen
    Mina Fuerst Holtmann
  • 35
    Italien
    Laura Pirovano
  • 35
    Frankreich
    Tiffany Gauthier
  • 35
    Norwegen
    Kajsa Vickhoff Lie
  • 35
    Schweden
    Lin Ivarsson
  • 35
    Neuseeland
    Alice Robinson
  • 35
    Italien
    Nadia Delago
  • 35
    Schweden
    Jonna Luthman
13:35
Bis bald!
Damit beenden wir die Berichterstattung von den Arlberg Kandahar Rennen der Damen in St. Anton. Vielen Dank für das Interesse! Und bis zum nächsten Mal!
13:34
Weidle auf Rang 15
Einzige deutsche Teilnehmerin war Kira Weidle. Die Starnbergerin belegte am Ende mit gut zwei Sekunden Rückstand den 15. Platz und verzeichnete damit ihr bislang bestens Weltcupergebnis im Super G.
13:32
Die übrigen Eidgenossinnen
Auf schweizerischer Seite stand natürlich alles im Schatten der beiden Podiumsplatzierungen. Dahinter schafften es auch Michelle Gisin (8.) und Wendy Holdener (9.) unter die besten Zehn. Darüber hinaus staubten Rahel Kopp (17.), Jasmine Flury (21.) und Joana Hählen (29.) Punkte ab.
13:30
Das ÖSV-Abschneiden
Beste Österreicherin wurde als Vierte erneut Tamara Tippler, die um eine Viertelsekunde am Stockerl vorbeischrammte. Beim ÖSV aber hatte man noch mehr Grund zur Freude. Insbesondere Ariane Rädler wusste mit hoher Startnummer 34 zu gefallen und brauste auf Rang 7 vorn rein. In die Top 10 schaffte es überdies Stephanie Venier (9.). Exakt eine Hundertstel langsamer war Ricarda Haaser, was somit nur für Platz 11 reichte. Einen guten 13. Platz verbuchte Rosina Schneeberger. Weltcup-Punkte gab es ferner für Mirjam Puchner (21.) und Christina Ager (25.).
13:23
Sieg für Gut-Behrami!
Somit gewinnt Lara Gut-Behrami den Super G von St. Anton und feiert ihren 13. Weltcupsieg in dieser Disziplin. Zwar kam auch die Tessinerin nicht fehlerfrei durch, erwischte aber im Grossen und Ganzen die beste Linie und investierten an den richtigen Stellen klug. Somit nahm die 29-Jährige der Italienerin Marta Bassino 16 Hundertstel und ihrer eidgenössischen Landsfrau Corinne Suter zwei Zehntel ab.
13:21
Mina Fürst Holtmann (NOR)
Letzte Starterin in diesem Super G soll Mina Fürst Holtmann sein. Doch auch die 25-jährige Norwegerin tritt nicht an, womit wir den Wettbewerb nach nur 34 Zielankünften beenden.
13:18
Michaela Wenig (GER)
An dieser Stelle sei nochmals erwähnt, dass Michaela Wenig wegen Hüftproblemen auf ihren Start verzichtet. Kira Weidle bleibt also die einzige Deutsche im Wettbewerb.
13:16
Estelle Alphand (SWE)
Mit Startnummer 49 braust Estelle Alphand zu Tal, ist anfangs ordentlich dabei. Zeit bleibt dann doch noch liegen. Letztlich begrenzt die Französin in schwedischen Diensten das Defizit auf unter drei Sekunden, was Platz 23 und Weltcup-Punkte bedeutet.
13:09
A. J. Hurt (USA)
Es geht also bis zur letzten Startnummer um Plätze unter den besten 30. Dort reiht sich nun A. J. Hurt als 25. ein. 3,4 Sekunden Rückstand bedeuten aktuell die Massgabe für Rang 30, den derzeit Nadine Fest innehat.
13:08
Iulija Pleshkova (RUS)
Sehr wohl gibt die Piste noch mehr her. Das zeigt anschliessend Iulija Pleshkova. Die Russin wird als derzeit Achtzehnte definitiv Punkte mitnehmen.
13:07
Breezy Johnson (USA)
So stark Breezy Johnson in der Abfahrt unterwegs ist, da hat die US-Amerikanerin in diesem Winter bereits drei dritte Plätze eingefahren, im Super G jedoch läuft das nicht annähernd so gut. Die Rote Laterne hat eine neue Besitzerin.
13:06
Maryna Gąsienica-Daniel (POL)
Auf einem ganz ähnlichen Niveau ist Maryna Gąsienica-Daniel unterwegs. Platz 24 im Moment! Somit wird das letztlich vermutlich eng mit Punkten.
13:05
Stephanie Jenal (SUI)
Eine schweren Kampf führt anschliessend Stephanie Jenal. Die junge Schweizerin fängt sich mehr als dreieinhalb Sekunden Rückstand ein und übernimmt die Rote Laterne.
13:03
Alice Robinson (NZL)
Alice Robinson geht mutig zu Werke, übertreibt das zum Ende hin aber und schmeisst die sicheren Weltcup-Punkte weg. Kurz vor dem Ziel verfehlt die Neuseeländerin ein Tor und scheidet noch aus.
13:02
Rahel Kopp (SUI)
Und selbst von dem einen oder anderen Fehler müssen sich die Athletinnen nicht schrecken lassen. Ohne Patzer sind auch die Besten nicht durchgekommen. So lässt sich auch Rahel Kopp nicht beirren, kämpft sich als Siebzehnte ins Ziel.
13:01
Laura Gauche (FRA)
Nach der Zielankunft von Laura Gauche haben wir 26 Läuferinnen im Ziel. Die Französin sortiert sich als Achtzehnte ein. Ein satter Schwung Punkte ist also nach wie vor zu vergeben.
13:00
Rosina Schneeberger (AUT)
Noch eine Spur zügiger ist Rosina Schneeberger unterwegs. Mit grossem Einsatz windet sich die 26-Jährige den Hang hinunter und fährt auf einen guten 13. Platz.
12:58
Marusa Ferk (SLO)
Es ist also nach wie vor eine Menge drin. Das nutzt nun auch Marusa Ferk. Die Slowenin begrenzt den Abstand zur Spitze auf gut zwei Sekunden und reiht sich als Fünfzehnte ein.
12:57
Isabella Wright (USA)
Im Windschatten von Ariane Rädler gibt nun auch Isabella Wright Gas. Die US-Amerikanerin bewegt sich zunächst auf einem ähnlichen Niveau. Kurz vor dem Ziel jedoch fährt die 23-Jährige noch sehr weite Wege und büsst letztlich doch drei Sekunden ein.
12:55
Ariane Rädler (AUT)
Danach jedoch lässt es Ariane Rädler krachen. Die 25-Jährige beweist, was hier tatsächlich noch in der Piste steckt. Die Vorarlbergerin brennt einen ganz starken Lauf in den Hang. Im Ziel darf sie sich über Platz 7 freuen.
12:53
Roberta Melesi (ITA)
Um den Sprung unter die besten Zehn zu schaffen, müssen die Sportlerinnen natürlich eine gewisse Qualität mitbringen. Und da hapert es bei den höheren Startnummern mitunter. Das Defizit von Roberta Melesi bewegt sich entsprechend auch jenseits der drei Sekunden.
12:52
Christina Ager (AUT)
Nur geringfügig schneller kommt Christina Ager durch. Die nächste Österreicherin erreicht als Siebzehnte das Ziel.
12:49
Nadine Fest (AUT)
Jetzt macht sich Nadine Fest auf den Weg. Die 22-Jährige würde sich gewiss gern in den Spuren von Ricarda Haaser bewegen. Bis zur letzten Zwischenzeit schaut das ganz ordentlich aus. Dann aber trägt es die ÖSV-Fahrerin bei einem Linksschwung weit ab. So sammeln sich noch fast dreieinhalb Sekunden Rückstand an.
12:49
Zwischenfazit
An die Top 5 jedoch sollte nach menschlichem Ermessen keine Athletin mehr herankommen. Dahinter aber ist mit einer beherzten Fahrt noch Vieles möglich. 23 Damen wollen das noch angehen. Michaela Wenig wird nicht dazugehören, die verzichtet wegen Hüftproblemen auf einen Start.
12:46
Ricarda Haaser (AUT)
Gut ist Ricarda Haaser unterwegs. Die 27-Jährige zeigt die seit Langem beste Leistung. Natürlich muss auch die Österreicherin mitunter kämpfen. Aber sie zieht das wacker durch und kommt als gute Zehnte unten an.
12:45
Marie-Michèle Gagnon (CAN)
Marie-Michèle Gagnon fährt lange in einem Bereich unter anderthalb Sekunden Rückstand, was für die Top 10 reichen würde. Doch bei einem Linksschwung trägt es die Kanadierin vor der letzten Zwischenzeit über eine Welle zu weit ab. Auch sie scheidet aus.
12:43
Jasmine Flury (SUI)
Auch Jasmine Flury lässt gleich oben acht Zehntel liegen. Aber natürlich ist das Podium jetzt kein Thema mehr. Weltcuppunkte sind in jedem Fall drin. Die wird die Schweizerin trotz ihrer zweieinhalb Sekunden Rückstand einsacken - als momentan Vierzehnte.
12:41
Jennifer Piot (FRA)
Frühzeit liegt Jennifer Piot aussichtslos zurück. Mit massivem Zeitrückstand kämpft sich die Französin durch den Kurs. Doch heute ist eine Zielankunft schon etwas wert. Das bekommt die 28-Jährige hin, reiht sich mit mehr als drei Sekunden Rückstand als Fünfzehnte ein.
12:39
Mirjam Puchner (AUT)
Der ÖSV hat im Moment den 4. Platz von Tamara Tippler scheinbar recht sicher. Die übrigen Österreicherinnen tun sich auch in diesem Super G schwer. So führt auch Mirjam Puchner einen Kampf. Flüssig wirkt das nicht im Ansatz. Mit Mühe erreicht die 28-Jährige das Ziel - mit zweieinhalb Sekunden Rückstand.
12:36
Ramona Siebenhofer (AUT)
Die Top 10 sollten in jedem Fall noch im Bereich des Möglichen liegen. Doch Ramona Siebenhofer zeigt einen sehr vorsichtigen Lauf. Dennoch kann es die Österreicherin nicht verhindern, dass sie die Linie nicht halten kann und letztlich noch ausscheidet.
12:35
Kira Weidle (GER)
Bleibt zu hoffen, dass Kira Weidle diesen aktuellen Fluch besiegt. Oben schaut es ganz ordentlich aus. Nach dem Sprung muss die Starnbergerin kurz nachdrücken. Im weiteren Verlauf fährt die 24-Jährige weite Wege. Aber immerhin kommt sie durch. Am Ende erreicht Weidle das Ziel als Zwölfte.
12:34
Tessa Worley (FRA)
Tessa Worley lässt aufhorchen, lässt oben nur zwei Zehntel liegen. Und die zweimalige Riesenslalom-Weltmeisterin hat das Vermögen für den technisch anspruchsvollen Teil. Doch sehr weit kommt die Französin nicht. Selbe Stelle - und wieder an der falschen Seite am Tor vorbei!
12:32
Jasmina Suter (SUI)
Zielankünfte sind uns seit geraumer Zeit nicht mehr vergönnt. Jasmina Suter hat beim Sprung die Richtung nicht. Dort wo Ilka Štuhec und Nina Ortlieb ausschieden, fährt nun auch die Schweizerin am Tor vorbei.
12:28
Laura Pirovano (ITA)
Jetzt ist alles gerichtet und bereit für Laura Pirovano. Doch die 23-Jährige scheitert gleich an der ersten Klippe, wird beim Linksschwung zu weit abgetragen und verpasst das nächste Tor deutlich.
12:24
Unterbrechung
Natürlich muss Priska Nufer erst einmal aus den Netzen geborgen werden, was Zeit in Anspruch nimmt. Die 28-Jährige steht kurz darauf unverletzt auf den eigenen Beinen. Nun gilt es, die Streckenbegrenzung noch zu richten, ehe es weitergehen kann.
12:22
Priska Nufer (SUI)
So langsam darf sich die führende Lara Gut-Behrami mit dem Gedanken an den Sieg anfreunden. Ihre eidgenössische Landsfrau wird daran nichts ändern. Dennoch zeigt Priska Nufer anfangs eine ordentliche Fahrt. Die anspruchsvolle Streckenführung wird ihr dann aber noch zum Verhängnis. Über eine Welle hat die Schweizerin die Richtung nicht, räumt ein Tor ab und kann es nicht verhindern, dass sie in die Streckenbegrenzung braust. Allerdings hat sich da schon einiges an Geschwindigkeit abgebaut.
12:20
Ester Ledecká (CZE)
Was geht denn noch auf der Karl Schranz Rennstrecke? Ester Ledecká will uns das zeigen. Und die Siegerin von Val d'Isère gibt gewaltig Gas, ist bis zur zweiten Zwischenzeit gut dabei. Dann jedoch verpasst die Tschechin einen Schwungansatz und verliert ihren Rhythmus. Plötzlich passt es nicht mehr. So muss die Olympiasiegerin mit Rang 6 leben.
12:18
Joana Hählen (SUI)
Auch mit enger Linienwahl verliert Joana Hählen zu Beginn eine halbe Sekunde. Darüber hinaus stellen sich noch Probleme mit der Streckenkenntnis ein. Nur mit Mühe hält sich die Eidgenossin im Rennen, muss die Kanten hart setzen und verliert viel Zeit. So reiht sich Hählen mit grossem Rückstand ganz am Ende des Klassements ein.
12:14
Ragnhild Mowinckel (NOR)
Forsch schiebt sich Ragnhild Mowinckel in den Hang, findet oben ganz gut rein. Zwar passt am Eisfall die Richtung, wo Štuhec und Ortlieb scheiterten, wenig später aber trägt es die Norwegerin bei einem Rechtsschwung ganz weit raus. So geht ihr ein wenig der Rhythmus verloren. Im letzten Streckenteil bleibt eine Sekunde liegen - mehr als anderthalb in der Summe.
12:11
Tiffany Gauthier (FRA)
Auch Tiffany Gauthier büsst gleich zu Beginn eine halbe Sekunde ein, findet dann aber ihren Rhythmus. Die Französin stabilisiert sich, hält den Rückstand in Grenzen. Mit knapp einer halben Sekunde Defizit erreicht sie als Fünfte das Ziel, doch es wird eine Disqualifikation folgen, denn am vorletzten Tor fädelt sie ein.
12:09
Nina Ortlieb (AUT)
Die Gastgeber hoffen jetzt auf Nina Ortlieb. Beim Heimrennen lässt die 24-Jährige oben schon Zeit liegen. Und als die Österreicherin an die Welle kommt, wo gerade schon Ilka Štuhec scheiterte, fährt auch sie an der falschen Seite des Tores vorbei, vermeidet aber zumindest den Sturz.
12:07
Ilka Štuhec (SLO)
Jetzt ist Ilka Štuhec unterwegs. Schnell geht gut eine halbe Sekunde verloren. Dann jedoch hat die Slowenin bei einem Sprung die Richtung nicht. So ist das nächste Tor nicht mehr zu erwischen, Štuhec scheidet aus.
12:03
Marta Bassino (ITA)
Nach einigen Minuten Wartezeit darf jetzt Marta Bassino loslegen. Die nächste Italienerin bemüht sich um eine technisch saubere Fahrt. Alle Klippen meistert die 24-Jähriuge hervorragend, kommt nah an die Bestzeit heran. Dann jedoch bekommt auch sie noch Schwierigkeiten, muss die Kanten hart setzen. So fehlen am Ende 16 Hundertstel - Platz 2!
12:00
Unterbrechung
Natürlich müssen die Tore noch gerichtet werden. Daher ist das Rennen derzeit unterbrochen. Francesca Marsaglia hat den Zielraum auf eigenen Beinen verlassen. Vermutlich kommt die Italienerin mit einigen blauen Flecken davon.
11:55
Francesca Marsaglia (ITA)
Die Italienerinnen haben gleich noch weitere Eisen im Feuer. Francesca Marsaglia aber lässt oben im Gleitstück schon mehr als eine halbe Sekunde. Und auch im technisch anspruchsvollen Teil wächst der Rückstand. Eine Sekunde ist das schon. Und kurz vor dem Ziel fährt die 30-Jährige durch ein Tor, kommt anschliessend zu Fall, rutscht in den Zielraum und reisst dabei noch ein weiteres Tor um. Das tut weh. Wenig später aber steht die Italienerin immerhin wieder.
11:53
Sofia Goggia (ITA)
Somit schauern wir jetzt, was Sofia Goggia aus der Piste herausholt. Die Vizeweltmeisterin gewann gestern auf der Karl Schranz Rennstrecke die Abfahrt. Weit kommt die Italienerin allerdings nicht. Am zweiten oder dritten Tor bekommt sie einen Schlag, wird zusammengestaucht, gerät aus der Balance. Nur mit Mühe erwischt sie das nächste Tor. Danach jedoch dreht es sie raus.
11:50
Wendy Holdener (SUI)
Anschliessend geht Wendy Holdener mal wieder einen Super G an, war in dieser Disziplin in der vergangenen Saison mal Dritte in Garmisch. So weit nach vorn geht es heute nicht. Mitunter rutscht die Technikern die Tore an. So kommt Holdener letztlich zeitgleich mit Stephanie Venier im Ziel an - als Sechste.
11:47
Corinne Suter (SUI)
Jetzt ist Corinne Suter an der Reihe. Die WM-Dritte findet gut rein, verliert nur wenig auf die oben stark gefahrene Lara Gut-Behrami. Doch fehlerfrei geht auch das nicht über die Bühne. Die Titelverteidigerin im Super-G-Weltcup erlebt ihre Schreckmomente. An die eidgenössische Landsfrau kommt sie letztlich nicht ganz ran. Zwei Zehntel fehlen - Platz 2!
11:47
Michelle Gisin (SUI)
Eine Schweizerin liegt vorn, die nächste ist unterwegs. Michelle Gisin geht es sehr vorsichtig an, fährt somit zwar technisch sauber - aber eben nicht schnell genug. Im weiteren Verlauf gesellen sich dann auch noch Fehler hinzu. So sammelt sich kontinuierlich Zeitdefizit an - anderthalb Sekunden in der Summe.
11:43
Federica Brignone (ITA)
Dann macht sich Federica Brignone auf den Weg. So richtig findet die Italienerin keine Einstellung zum Hang. Ihre Fahrt wirkt unrund. Sie legt sogar einen Bremsschwung ein, meint offenbar, vor einer drehenden Passage zu schnell zu sein. Erst ganz unten dreht die 30-Jährige etwas auf, muss aber mit Rang 3 leben.
11:41
Tamara Tippler (AUT)
Trotz der grossartigen Zeit von Gut-Behrami ist hier also noch mehr drin. Kann das Tamara Tippler zeigen? Die Steirerin sammelt Rückstand ein, doch die Stelle, wo der bislang Führenden der Fehler unterlief, kommt erst noch. Das meistert Tippler besser, holt somit auf. Letztlich aber fehlt knapp eine halbe Sekunde - Platz 2!
11:39
Lara Gut-Behrami (SUI)
Nun schiebt sich Lara Gut-Behrami in den Hang. Die Tessinerin spielt ihre Erfahrung aus, zeigt eine kluge Linienwahl. So gelingt ihr eine blitzsaubere Fahrt. Entsprechend wächst ihr Vorsprung massiv an - auf weit mehr als eine Sekunde. Doch von einem groben Fehler bleibt die Schweizerin nicht verschont. An zwei Toren schrammt sie haarscharf am Aus vorbei, bleibt aber im Rennen und kommt dennoch mit über anderthalb Sekunden Vorsprung ins Ziel.
11:38
Kajsa Vickhoff Lie (NOR)
Für Norwegen stösst sich Kajsa Vickhoff Lie oben ab. Anfangs sehr eng an den Toren investiert die 22-Jährige an der ersten kniffligen Stelle klug in die Linie. Später aber hat sie an einer Welle die Richtung nicht, wird ausgehoben und scheidet aus.
11:36
Stephanie Venier (AUT)
Als erste Österreicherin macht sich Stephanie Venier auf den Weg. Die Tirolerin hat hier quasi ein Heimspiel, trifft die Linie deutlich besser als ihre Vorgängerinnen. Doch auch die 23-Jährige hat dann noch Klippen zu meistern, kommt nicht vollends fehlerfrei durch. Vom Vorsprung geht so noch Einiges verloren. 18 Hundertstel bleiben.
11:33
Petra Vlhová (SVK)
Nun möchte Petra Vlhová ein paar Weltcuppunkte ergattern. Die Technikspezialistin war bereits gestern in der Abfahrt als Zwölfte hervorragend unterwegs. Die Slowakin hat noch grössere Schwierigkeiten, die Linie zu halten. Nur mit allergrösster Mühe hält sich die 25-Jährige im Rennen, geht aber auch viel Risiko. Angesichts dessen hält sich der Rückstand mit gut einer halben Sekunde noch in Grenzen.
11:30
Elena Curtoni (ITA)
Auf geht's! Elena Curtoni eröffnet den Super G in St. Anton. Die 29-Jährige stellt uns die Piste vor. Im Sonnenschein herrscht natürlich allerbeste Sicht. Nur ganz wenige kurze Streckenabschnitte liegen im Schatten. Curtoni wird ab und an recht weit abgetragen, lässt den Ski aber auch laufen. Es wird sich erst später herausstellen, was diese Fahrt wert ist.
11:26
Wetter
Es ist ziemlich kalt am Arlberg. Trotz strahlenden Sonnenscheins zeigen die Thermometer in den Tiroler Bergen zehn Grad unter Null an. Entsprechend hart ist die Piste präpariert und sollte einer Vielzahl von Sportlerinnen - also auch mit höheren Startnummern - gute Bedingungen bieten.
11:22
Favoritinnen
Neben Corinne Suter müssen wir sicherlich die Olympiasiegerin auf der Rechnung haben. Schliesslich gewann Ester Ledecká (19) den bislang einzigen Super G des Winters. Ferner gilt es auf die formstarke Sofia Goggia (11) zu achten, die gestern ihre zweite Abfahrt der Saison gewann. Federica Brignone (7) sollte auch nie vergessen werden - genau wie Marta Bassino (13). Nicht am Start ist die amtierende Weltmeisterin. Mikalea Shiffrin verzichtet derzeit komplett auf die Speed-Rennen.
11:12
Zehn Damen für Swiss-Ski
Auch die Schweizerinnen stehen mit zehn Athletinnen bereit und befinden sich derzeit generell in sehr guter Form. Lara Gut-Behrami (Startnummer 5) ist die erste der Eidgenossinnen. Die Tessinerin war Fünfte beim ersten Super G. Nach Michelle Gisin (8) folgt mit Corinne Suter (9) direkt die grösste schweizerische Hoffnung. Die 26-Jährige wurde schliesslich Zweite in Val d'Isère, ist aktuelle WM-Dritte und Titelverteidigerin im Disziplin-Weltcup. Da steht Wendy Holdener (10) fast ein wenig im Schatten, was so natürlich auch für die übrigen Schweizerinnen um Joanna Hählen (18) gilt.
11:04
Zehn Österreicherinnen
Mit einer Armada von zehn Sportlerinnen geht es der der ÖSV an. Stephanie Venier wird mit Startnummer 3 den Anfang machen. Im ersten Super G des Winters aber lief wenig zusammen bei den Österreicherinnen. In Val d'Isère war Tamara Tippler (heute Startnummer 6) als Vierzehnte noch die Beste. Die Steirerin wusste auch in der gestrigen Abfahrt als Zweite zu gefallen. Aufgrund der Vielzahl der österreichischen Athletinnen ist die Hoffnung bei den Gastgebern gross, dass die eine oder andere davon gut durchkommen wird. Besonders rechnet man dabei mit Nina Ortlieb (15), Ramona Siebenhofer (25) oder Mirjam Puchner (26).
10:54
Deutsches Duo
Insgesamt wollen sich 54 Damen dem Wettkampf stellen. Lediglich zwei Athletinnen vertreten den Deutschen Skiverband. Mit Startnummer 24 ist Kira Weidle an der Reihe, die allerdings in der Abfahrt stärker einzuschätzen ist. Dort fuhr die Starnbergerin gestern als Zehnte ihr zweites Top-10-Ergebnis der Saison ein. Die zweite Deutsche ist Michaela Wenig. Bereits deren Startnummer 51 verdeutlicht, dass Weltcuppunkte schon einen Erfolg bedeuten würden.
10:46
Die Tagesaufgabe
Wie bei der gestrigen Abfahrt sind wir erneut auf der Karl Schranz Rennstrecke unterwegs. Der Start befindet sich etwas tiefer auf 1.947 Metern. Der weitere Streckenverlauf aber ist identisch. Die Sportlerinnen rasen auf der 1.765 Meter langen Piste über 597 Höhenmeter hinab ins Tal. Dabei gibt die Kurssetzung von Marco Viale den Weg vor. Der italienische Trainer in Diensten der Franzosen hat 40 Tore gesteckt.
10:39
Willkommen
Herzlich willkommen beim Weltcup-Wochenende der alpinen Skirennläuferinnen in St. Anton am Arlberg! Am heutigen Sonntag erwartet uns um 11:30 Uhr der zweite Super G dieses Winters.

Weltcup Gesamt (Männer)

#NamePunkte
1FrankreichAlexis Pinturault1.260
2SchweizMarco Odermatt1.093
3ÖsterreichMarco Schwarz814
4SchweizLoïc Meillard805
5KroatienFilip Zubcic764
6NorwegenHenrik Kristoffersen722
7ÖsterreichMatthias Mayer700
8ÖsterreichVincent Kriechmayr675
9SchweizBeat Feuz607
10ÖsterreichManuel Feller595