Gröden

  • Super G
    14.12.2018 12:00
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
  • Abfahrt
    15.12.2018 11:45
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
  • 1
    Aleksander Aamodt Kilde
    Kilde
    Norwegen
    Norwegen
    1:56.13m
  • 2
    Max Franz
    Franz
    Österreich
    Österreich
    +0.86s
  • 3
    Beat Feuz
    Feuz
    Schweiz
    Schweiz
    +0.92s
  • 1
    Norwegen
    Aleksander Aamodt Kilde
  • 2
    Österreich
    Max Franz
  • 3
    Schweiz
    Beat Feuz
  • 4
    USA
    Bryce Bennett
  • 5
    USA
    Steven Nyman
  • 6
    USA
    Travis Ganong
  • 7
    Norwegen
    Aksel Lund Svindal
  • 8
    Schweiz
    Mauro Caviezel
  • 9
    Frankreich
    Adrien Théaux
  • 10
    Österreich
    Hannes Reichelt
  • 10
    Kanada
    Benjamin Thomsen
  • 12
    Deutschland
    Josef Ferstl
  • 13
    Frankreich
    Johan Clarey
  • 14
    Schweiz
    Niels Hintermann
  • 15
    Italien
    Emanuele Buzzi
  • 16
    Norwegen
    Adrian Smiseth Sejersted
  • 17
    Italien
    Dominik Paris
  • 18
    Italien
    Christof Innerhofer
  • 19
    Deutschland
    Andreas Sander
  • 20
    Deutschland
    Manuel Schmid
  • 21
    Deutschland
    Dominik Schwaiger
  • 22
    Schweiz
    Patrick Küng
  • 22
    Italien
    Mattia Casse
  • 22
    Österreich
    Vincent Kriechmayr
  • 25
    Slowenien
    Martin Cater
  • 26
    Norwegen
    Kjetil Jansrud
  • 27
    USA
    Thomas Biesemeyer
  • 28
    USA
    Wiley Maple
  • 29
    Frankreich
    Nicolas Raffort
  • 30
    Italien
    Werner Heel
  • 31
    USA
    Jared Goldberg
  • 32
    Österreich
    Otmar Striedinger
  • 33
    Schweiz
    Gilles Roulin
  • 34
    Frankreich
    Nils Allegre
  • 35
    Schweiz
    Carlo Janka
  • 36
    Slowenien
    Miha Hrobat
  • 37
    Frankreich
    Blaise Giezendanner
  • 38
    Chile
    Henrik Von Appen
  • 38
    Frankreich
    Matthieu Bailet
  • 40
    Österreich
    Romed Baumann
  • 40
    Frankreich
    Maxence Muzaton
  • 42
    Schweiz
    Ralph Weber
  • 43
    Schweden
    Felix Monsen
  • 44
    Österreich
    Christopher Neumayer
  • 45
    Finnland
    Andreas Romar
  • 45
    Slowenien
    Klemen Kosi
  • 47
    Slowenien
    Bostjan Kline
  • 48
    USA
    Sam Morse
  • 49
    Moldau
    Christopher Hoerl
  • 50
    Italien
    Federico Simoni
  • 51
    Deutschland
    Klaus Brandner
  • 52
    Serbien
    Marko Vukicevic
  • 53
    Monaco
    Arnaud Alessandria
  • 54
    Italien
    Florian Schieder
  • 55
    Frankreich
    Valentin Giraud Moine
  • 56
    Polen
    Paweł Babicki
  • 57
    Schweiz
    Marc Gisin
  • 57
    Österreich
    Matthias Mayer
  • 57
    Dänemark
    Christoffer Faarup
  • 57
    Österreich
    Johannes Kröll
  • 57
    Österreich
    Christian Walder
  • 57
    Norwegen
    Stian Saugestad
14:18
Auf Wiedersehen!
Das war es von dieser Stelle mit der Abfahrt aus Gröden. Bis bald!
14:18
Gebrauchter Tag
Ebenso wenig Freude dürften die Österreicher an diesem Rennen gehabt haben. Max Franz auf dem zweiten Rang ist heute die einzige freudige Ausnahme in einem schwachen ÖSV-Team.
14:17
Alles wie erwartet
Schon vor dem Rennen hatte man im Lager der Eidgenossen Beat Feuz und Mauro Caviezel am meisten zugetraut. Feuz auf der Drei und Caviezel auf dem achten Rang bestätigten diese These. Ansonsten war für die Schweizer nicht viel zu holen. Die Unwissenheit über den Zustand von Marc Gisin dürfte zusätzlich die Gemüter nicht unbedingt vor Freude sprudeln lassen.
14:15
Gute Teamleistung
Dass es in der Abwesenheit von Thomas Dressen wohl erstmal nicht für den ganz grossen Wurf reicht, war abzusehen. Das deutsche Team zeigte sich heute dennoch von der guten Seite. Josef Ferstl fuhr auf einen starken zwölften Platz, während sich Sander Schmid und Schwaiger auf den Plätzen 19-21 einsortierten.
14:13
Kilde gewinnt Abfahrt!
Aleksander Kilde gewinnt die Abfahrt von Gröden. Mit der besten Linie und wohl auch dem besten Material stellt der Norweger die Konkurrenz in den Schatten und verweist Max Franz und Beat Feuz mit deutlichem Abstand auf die Plätze. Überschattet wurde das Rennen vom schweren Sturz von Marc Gisin, der mit dem Helikopter ins Krankenhaus gebracht werden musste. Nochmal gute Besserung von dieser Stelle.
13:49
Klaus Brandner (GER) & Manuel Schmid (GER)
Während sich Klaus Brandner über seine Leistung und Platz 38 ärgert, ball Manuel Schmid im Ziel die Faust, denn er landet auf Position 20.
13:42
Ralph Weber (SUI)
Für den Schweizer reicht es nicht zu Weltcuppunkten, Weber reiht sich auf Platz 33 ein.
13:39
Niels Hintermann (SUI) & Dominik Schwaiger (GER)
Ganz starke Leistung von Niels Hintermann! Der Schweizer fährt auf einen tollen 14. Platz vor. Etwas schlechter, aber immer noch sehr ordentlich ist die Leistung von Dominik Schwaiger, der sich auf Rang 20 liegend über Weltcuppunkte freuen wird.
13:33
Christopher Neumayer (AUT) & Otmar Striedinger (AUT)
Zwei weitere Österreicher sind nun im Ziel. Neumayer muss auf Platz 29 enorm um seine Weltcuppunkte zittern, wird dann aber von seinem Teamkollegen sofort auf die 30 verdrängt, denn Striedinger reiht sich auf Position 25 ein.
13:26
Die Besten sind im Ziel
Die Top 30 sind nun unten und so wird sich an der Spitze nicht mehr allzu viel tun. Sollte sich dennoch etwas spannendes ergeben melden wir uns natürlich sofort zurück.
13:26
Benjamin Thomsen (CAN)
Der Kanadier ist im oberen Abschnitt sehr ordentlich unterwegs und kann dieses Niveau konservieren. Unten kann Thomsen sogar noch etwas drauflegen und sich auf dem neunten Platz einsortieren.
13:24
Martin Cater (SLO)
Cater fährt eine sehr enge Linie, wahrscheinlich mit die engste des Tages. Über weite Strecke ist das nicht verkehrt und der Slowene fährt sich in die Top 20 hinein.
13:21
Johannes Kröll (AUT)
Das ging schnell. Der Österreicher patzt früh und fällt schon vor der ersten Zwischenzeit aus.
13:19
Romed Baumann (AUT)
Auch Baumann ist im oberen Teil nicht schlecht unterwegs, um dann unten viel Zeit zu verlieren. Baumann fällt sogar noch auf Rang 23 zurück.
13:17
Christian Walder (AUT)
Der Österreicher fährt von Beginn an sehr mutig und mit viel Risiko. Die Zwischenzeiten sind gut, doch im Mittelteil ist Walder etwas zu direkt und verliert die Kontrolle auf dem Innenski. Damit ist das Rennen für ihn beendet.
13:14
Nicolas Raffort (FRA)
Schon bei der ersten Zwischenzeit liegt Raffort weit hinten. Der Franzose ist technisch gut unterwegs, fährt aber nicht richtig auf Zug und verliert einiges an Tempo und Zeit.
13:14
Emanuele Buzzi (ITA)
Tatsächlich avanciert Emanuele Buzzi hier zum besten Italiener. Buzzi fährt sehr ordentlich und ist auf Kurs, um sein bestes Ergebnis zu erzielen.
13:11
Jared Goldberg (USA)
Nun werden die Zeitabstände aber wieder grösser. Goldberg patzt im Mittelteil und rutscht weit nach aussen. Dieser Fehler kostet ihn zusätzliche Zeit.
13:09
Josef Ferstl (GER)
Josef Ferstl bestätigt seinen Aufwärtstrend der letzten Wochen. Der Deutsche ist deutlich besser unterwegs als die Fahrer unmittelbar vor ihm und landet vorerst auf dem zehnten Platz.
13:08
Patrick Küng (SUI)
Den gleichen Rückstand hat nun auch Patrick Küng, der ebenso nicht wirklich reinkommt ins Rennen und so natürlich nicht mit der Zeit von Kilde mithalten kann.
13:06
Gilles Roulin (SUI)
Das war nichts! Roulin verliert schon im oberen Abschnitt zu viel Zeit und kommt nie wirklich auf Zug. Am Ende fehlen ihm über zwei Sekunden.
13:01
Aksel Lund Svindal (NOR)
Nach einer halben Stunde Unterbrechung geht nun einer der Favoriten an den Start. Svindal verliert gerade im oberen Abschnitt schon viel Zeit und fällt hinter Kilde zurück. Am Ende reicht es für den Routinier nur zu Platz Sechs.
12:52
Gleich geht es weiter!
Mit den besten Wünschen der Kollegen und Fans wird Marc Gisin nun ins Hospital gebracht. In Kürze kann das Rennen also weitergehen.
12:45
Geduld ist gefragt
Gisin ist mittlerweile in den Helikopter verfrachtet worden und wird dort für den Abtransport vorbereitet. In Kürze wird er dann nach Bozen gebracht. Von dieser Stelle wünschen wir dem Schweizer natürlich nur das Beste und gute Besserung.
12:34
Helikopter unterwegs!
Die Zuschauer halten den Atem an, denn Marc Gisin scheint immer noch nicht bei Bewusstsein zu sein. Der Helikopter ist nun unterwegs, die Rettungskette funktioniert also.
12:31
Rennen unterbrochen
Natürlich sind die Helfer so schnell es geht am Ort des Geschehens und leisten sofort Hilfe. Das Rennen ist unterbrochen.
12:30
Marc Gisin (SUI)
Das sah nicht gut aus! Marc Gisin stürzt bei der Einfahrt zum Sprung und fliegt unkontrolliert über die Kante. Der Schweizer schlägt mit dem Kopf auf und scheint ohnmächtig zu werden. Hoffen wir das alles in Ordnung ist beim Schweizer.
12:27
Beat Feuz (SUI)
Auch die Favoriten haben keine Chance gegen den Fabellauf von Kilde. Feuz reiht sich nach einem ordentlichen Lauf aber immerhin auf der dritten Position ein.
12:25
Maxence Muzaton (FRA)
Bevor gleich noch ein paar Kandidaten auf den Sieg folgen, ist erstmal Muzaton an der Reihe. Der Franzose hat leider überhaupt keine Chance und reiht sich am Ende des Feldes ein.
12:23
Vincent Kriechmayr (AUT)
Es ist schon enorm, wie weit die Fahrer immer noch von der Zeit von Kilde entfernt sind. Vincent Kriechmayr verliert sogar über zwei Sekunden und reiht sich auf Rang Zwölf ein.
12:21
Bryce Bennett (USA)
Dagegen scheinen sich die US-Amerikaner auf der Piste sichtlich wohl zu fühlen. Bennett verdrängt seinen Teamkollegen von Rang Drei und freut sich dementsprechend.
12:18
Dominik Paris (ITA)
Es ist nicht der Tag der Italiener. Auf der heimischen Strecke kann auch Dominik Paris nicht abliefern. Am Ende reicht es lediglich zu Platz Acht für den Südtiroler.
12:16
Steven Nyman (USA)
Nyman liefert sich ein spannendes Duell, allerdings nur um Rang Zwei. Am Ende fällt der US-Amerikaner im unteren Abschnitt noch hinter Max Franz zurück und landet auf Platz Drei.
12:14
Max Franz (AUT)
Seit langer Zeit fährt mal wieder ein Fahrer in den Bereich von einer Sekunde Rückstand, was die Zeit von Kilde noch eindrucksvoller macht. Für Franz reicht es für Rang Zwei, eine ordentliche Leistung des Österreichers!
12:09
Carlo Janka (SUI)
Die Abstände werden immer grösser. Janka findet nie wirklich seine Linie und fällt sehr weit zurück. Der Schweizer sortiert sich schlussendlich am Ende des Feldes ein.
12:08
Kjetil Jansrud (NOR)
Das war nichts! Der Norweger reiht sich sogar ein Stück hinter Innerhofer ein. Platz Acht für den Skandinavier, der dementsprechend frustriert ist.
12:05
Christof Innerhofer (ITA)
Der erste Lokalmatador des Tages kann die Erwartungen der heimischen Fans nicht erfüllen. Innerhofer fehlt fast zwei Sekunden zurück und reiht sich auf der Sechs ein.
12:02
Matthias Mayer (AUT)
Der Österreicher verliert beim Umsetzen die Kontrolle über den Innenski und stürzt. Mayer räumt ein Tor ab, bleibt aber zum Glück unverletzt.
12:00
Aleksander Aamodt Kilde (NOR)
Was für eine Fahrt des Norwegers! Kilde setzt hier die erste richtige Messlatte und pulverisiert die bisherige Bestzeit mit über einer Sekunde. Damit übernimmt der Skandinavier natürlich die Führung und wird vermutlich einige Zeit in der Leader's Box verbringen.
11:57
Hannes Reichelt (AUT)
Der Österreicher ist im oberen Abschnitt ebenfalls richtig gut unterwegs. Als der Kurs dann drehender wird, treibt es Reichelt richtig weit heraus und so muss er reagieren. Dieser Fehler kostet ihn die Bestzeit.
11:54
Johan Clarey (FRA)
Der Routinier zeigt, dass hier noch einiges an Zeit drin ist. Clarey fährt mit viel Selbstvertrauen und Sicherheit. Im unteren Abschnitt verliert der 37-Jährige dann aber doch noch Zeit und fällt noch auf Rang Drei zurück.
11:52
Mauro Caviezel (SUI)
Der Schweizer nimmt bisher die engste Linie im mittleren Teil und hat damit Erfolg. Caviezel übernimmt knapp die Führung. Fehlerfrei war aber auch seine Fahrt nicht.
11:50
Andreas Sander (GER)
Und genau in diesem Teil holt Sander zunächst etwas auf, am Ende fehlen dem Deutschen aber 0,6 Sekunden, weil er immer wieder zu weit nach aussen hinausgetrieben wird.
11:48
Adrien Théaux (FRA)
Der Franzose eröffnet diese Abfahrt und macht seine Sache recht ordentlich. Gerade bei den kurzen Sprüngen im unteren Teil hat Theaux allerdings ein paar kleinere Fehler dabei.
11:32
Topfavorit?
Seit Jahren zeigt Beat Feuz auf den Abfahrtspisten dieser Welt, was er kann. Auch in diesem Jahr führt der Schweizer wieder den Weltcup an und ist deshalb heute natürlich einer der Favoriten auf den Sieg. Zusätzlich setzen die Eidgenossen ihre Hoffnungen auch auf Mauro Caviezel, der bisher einen ähnlich guten Eindruck hinterlässt.
11:13
Ausfall von Dressen wiegt schwer
Die schwere Verletzung von Thomas Dressen hat die Speed-Abteilung des DSV schwer getroffen, war der 25-Jährige doch in Topform. Nun muss das Team um Andreas Sander und Josef Ferstl das Ganze bestmöglich auffangen. Dafür braucht es allerdings etwas mehr Konstanz.
11:05
Zwei heisse Eisen im Feuer
Für Österreicher gehen mit Max Franz und Vincent Kriechmayr gleich zwei Kandidaten auf den Sieg an den Start. Die beiden rangieren im Abfahrtsweltcup auf den Plätzen Zwei und Drei. Mit Hannes Reichelt und Matthias Mayer hat der ÖSV zudem noch zwei weitere Fahrer, die um die Top Ten kämpfen dürften.
10:56
Herzlich willkommen!
Guten Tag und hallo zur Abfahrt in Gröden. In den Dolomiten sind die Herren dieser Tage mit viel Speed unterwegs, heute also in der Abfahrt. Ab 11:45 jagt die Weltelite die Piste herunter.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1ÖsterreichMarcel Hirscher1.546
2FrankreichAlexis Pinturault1.145
3NorwegenHenrik Kristoffersen1.047
4ItalienDominik Paris950
5ÖsterreichVincent Kriechmayr739
6SchweizBeat Feuz722
7SchweizMauro Caviezel696
8NorwegenAleksander Aamodt Kilde651
9ÖsterreichMarco Schwarz560
10ÖsterreichManuel Feller558