Kitzbühel

  • Super G
    24.01.2020 11:30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
  • Abfahrt
    25.01.2020 11:30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
  • Slalom
    26.01.2020 10:30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-info/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
  • 1
    Matthias Mayer
    Mayer
    Österreich
    Österreich
    1:55.59m
  • 2
    Beat Feuz
    Feuz
    Schweiz
    Schweiz
    +0.22s
  • 2
    Vincent Kriechmayr
    Kriechmayr
    Österreich
    Österreich
    +0.22s
  • 1
    Österreich
    Matthias Mayer
  • 2
    Schweiz
    Beat Feuz
  • 2
    Österreich
    Vincent Kriechmayr
  • 4
    Frankreich
    Johan Clarey
  • 5
    Frankreich
    Maxence Muzaton
  • 6
    Norwegen
    Kjetil Jansrud
  • 7
    Deutschland
    Romed Baumann
  • 8
    USA
    Bryce Bennett
  • 9
    Norwegen
    Aleksander Aamodt Kilde
  • 10
    Schweiz
    Carlo Janka
  • 11
    Deutschland
    Andreas Sander
  • 12
    Italien
    Matteo Marsaglia
  • 13
    USA
    Steven Nyman
  • 14
    Italien
    Mattia Casse
  • 15
    Österreich
    Max Franz
  • 16
    Schweiz
    Niels Hintermann
  • 17
    Österreich
    Daniel Danklmaier
  • 18
    Schweiz
    Gilles Roulin
  • 19
    Schweiz
    Ralph Weber
  • 20
    Österreich
    Christian Walder
  • 21
    Frankreich
    Nicolas Raffort
  • 22
    Frankreich
    Nils Allegre
  • 23
    USA
    Jared Goldberg
  • 24
    Schweiz
    Mauro Caviezel
  • 25
    Deutschland
    Josef Ferstl
  • 26
    Deutschland
    Thomas Dreßen
  • 27
    Kanada
    Cameron Alexander
  • 28
    Frankreich
    Blaise Giezendanner
  • 29
    Kanada
    Brodie Seger
  • 30
    USA
    Travis Ganong
  • 31
    Italien
    Emanuele Buzzi
  • 32
    Österreich
    Stefan Babinsky
  • 33
    Kanada
    Jeffrey Read
  • 34
    Italien
    Davide Cazzaniga
  • 35
    Frankreich
    Roy Piccard
  • 36
    Schweden
    Alexander Koell
  • 37
    Österreich
    Johannes Kröll
  • 38
    Frankreich
    Matthieu Bailet
  • 39
    Kanada
    James Crawford
  • 40
    Deutschland
    Dominik Schwaiger
  • 41
    USA
    Sam Morse
  • 42
    Kanada
    Benjamin Thomsen
  • 43
    Slowenien
    Bostjan Kline
  • 44
    Slowenien
    Klemen Kosi
  • 45
    Slowenien
    Miha Hrobat
  • 46
    Frankreich
    Victor Schuller
  • 47
    Italien
    Peter Fill
  • 47
    Österreich
    Otmar Striedinger
  • 47
    USA
    Ryan Cochran-Siegle
  • 47
    Deutschland
    Manuel Schmid
13:45
Auf Wiedersehen!
Das war es vom legendären Hahnenkammrennen. Auf der Streif steht am morgigen Sonntag noch der Slalom auf dem Programm. Bis dahin!
13:44
Baumann und Sander statt Dressen
Als Fan des DSV hatte man heute natürlich vor allem Thomas Dressen auf dem Radar. Der Sieger von 2018 landet nur auf der 26, doch mit Romed Baumann auf der Sieben und Andreas Sander auf Platz Elf haben die Deutschen zumindest etwas grund zur Freude.
13:42
Doppelsieg!
Sechs Jahre ist es her, dass die heimischen Fans den Sieg von Hannes Reichelt bejubeln konnten. Am heutigen Tag gibt es für Rot-Weiss-Rot gleich einen Doppelsieg zu feiern. Hinter Matthias Mayer kann sich Vincent Kriechmayr auf einen geteilten zweiten Platz fahren. Max Franz auf der 15 macht ein gutes Teamergebnis perfekt.
13:40
Wieder nur Platz Zwei
Es ist wie verhext! Beat Feuz schafft es nicht, auf der Streif zu gewinnen. Der Schweizer muss sich zum dritten Mal in Serie mit (einem heute geteilten ) Platz Zwei zufrieden geben. Die Eidgenossen warten demnach weiter auf den Nachfolger von Didier Cuche. Mit Carlo Janka schaffte es immerhin ein zweiter Schweizer in die Top Ten. Für Feuz selber ist das natürlich ein schwacher Trost.
13:37
Mayer gewinnt auf der Streif!
Matthias Mayer trägt sich in die Geschichtsbücher ein! Der Österreicher gewinnt das 80. Hahnenkammrennen. Er verweist Beat Feuz und Vincent Kriechmayr hierbei auf einen geteilten zweiten Platz. Die in Kitzbühel ebenfalls mit dem Treppchen bedachten Plätze Vier und Fünf gehen an die Franzosen Johan Clarey und Maxence Muzaton.
13:35
Stefan Babinsky (AUT)
Als letzter Fahrer macht sich der Österreicher Stefan Babinsky auf den Weg. Der ÖSV-Starter reiht sich auf der 32 einordnet und das Rennen beendet.
13:13
Gilles Roulin (SUI) & Johannes Kröll (AUT)
Dieser wird ihm jedoch umgehend streitig gemacht von Teamkollege Gilles Roulin, der sich auf der 18 einsortiert. Für Johannes Kröll hingegen geht es nicht soweit nach vorne, der Österreicher landet auf der 28.
13:09
Andreas Sander (GER) & Ralph Weber (SUI)
Andreas Sander konnte sich in den Trainings zeigen, wurde hier gleich zwei Mal Fünfter. Momentan reicht es "nur" zu Rang Elf. Sieben Plätze weiter nach hinten geht es für Ralph Weber.
13:02
Die besten 30 sind unten
Die Top-Fahrer sind nun im Ziel und so wird sich an der Spitze wohl nicht mehr viel ändern, sollte alles normal laufen. Bei interessanten Entwicklungen melden wir uns natürlich umgehend zurück.
13:01
Dominik Schwaiger (GER)
Kein guter Auftritt von Dominik Schwaiger, der nach gutem Start hier grosse Probleme hat und bis auf Platz 25 zurückfällt.
13:00
Daniel Danklmaier (AUT)
Auch wenn es am Ende nur zu Platz 15 reicht, wirkt Danklmaier im Ziel nicht gänzlich unzfufrieden. Der Österreicher holt im Schlussteil sogar etwas auf, mit einem besser Start, wäre hier mehr drin gewesen.
12:55
Manuel Schmid (GER)
Wir sehen den nächsten Sturz, doch wieder ist zum Glück nichts passiert. Bei einem Schlag geht die Bindung des Schuhs auf. Der Deutsche kann aber aus eigener Kraft den Rest der Strecke runterrutschen.
12:51
Emanuele Buzzi (ITA)
Deutlich schlechter läuft es jedoch für seinen Teamkollegen, der in den langen Schwüngen nicht locker genug unterwegs ist und so viel Zeit abgibt. Nur Rang 22 für Buzzi.
12:49
Matteo Marsaglia (ITA)
Auch der Italiener zeigt eine gute Leistung. Wieder einmal zeigt sich aber, wie wichtig der untere Teil ist, denn dort verliert Marsaglia eine gute Sekunde. Platz Elf für den Mann aus Rom.
12:46
Romed Baumann (GER)
Sehr starker Auftakt von Romed Baumann, der lange in Führung liegt. Am Ende fällt der ehemalige ÖSV-Starter jedoch etwas zurück, reiht sich aber immerhin auf einem guten siebten Platz ein.
12:45
Jared Goldberg (USA)
Ähnliches gilt für Jared Goldberg, der sich hier nach einer wackligen Fahrt mit Position 15 zurfireden geben muss.
12:42
Christian Walder (AUT)
Einen Platz weiter nach vorne geht es für Christian Walder, der eine konstante Fahrt zeigt, allerdings nicht mit dem Niveau der Spitze mithalten kann.
12:41
Nils Allegre (FRA)
Momentan kann hier keiner der Fahrer mehr für eine Überraschung sorgen. Auch nicht Nils Allegre, der nach ordentlichem Beginn im zweiten Teil bis auf die 14 zurückfällt.
12:36
Peter Fill (ITA)
Schnelles Aus für Peter Fill, der schon vor der ersten Zeitmessung auf dem Aussenski wegrutscht und ausfällt.
12:34
Josef Ferstl (GER)
Josef Ferstl findet nicht den richtigen Rhythmus. Der Deutsche ist etwas entfernt von der Ideallinie und fällt hier auch die 14 zurück.
12:24
Otmar Striedinger (AUT)
Glück im Unglück! Kurz vor dem Hausbergsprung kommt Striedinger zu weit nach aussen und bleibt im Zaun hängen. Der Österreicher überschlägt sich leicht, ist aber unverletzt!
12:20
Travis Ganong (USA)
Sehr unruhige Fahrt des US-Amerikaners, der stetig Zeit verliert und am Ende mit über zwei Sekunden Rückstand auf Platz 15 landet.
12:18
Kjetil Jansrud (NOR)
Das gleiche muss nun auch Kjetil Jansrud zu spüren bekommen. Der Norweger verliert in der zweiten Streckenhälfte eine gute Sekunde und reiht sich auf der Sechs ein.
12:16
Steven Nyman (USA)
Bis zum Hausbergsprung sieht das richtig gut aus für den Amerikaner, doch es bestätigt sich der Eindruck, dass sich das Rennen hier im unteren Teil entscheidet. Dort ist Nyman nicht gut unterwegs und fällt auf die Neun zurück.
12:13
Mauro Caviezel (SUI)
Schon früh ist hier klar, dass das nichts wird für Mauoa Caviezel, der schon schnell hinten liegt und mehr und mehr an Zeit verliert. Nur Platz Elf für den Schweizer!
12:10
Maxence Muzaton (FRA)
Auch Maxence Muzaton ist hier richtig schnell unterwegs, verliert aber in der Traverse und im Zielhang etwas an Zeit, was bei diesem engen Rennen gleichbedeutend mit Rang Fünf ist.
12:07
Matthias Mayer (AUT)
Führungswechsel auf der Streif! Matthias Mayer übernimmt den Platz an der Sonne. Nachdem der Österreicher im Mittelteil viel Zeit aufholte, fiel er sogar nochmal zurück, nur um sich dann im Zielhang gleich drei Zehntel zu schnappen. War das die Siegesfahrt?
12:05
Benjamin Thomsen (CAN)
Eine verkorkste Fahrt des Kanadiers, der ohnehin schon weit hinten liegt und dann in der Traverse noch patzt und sich am Ende des Feldes einsortiert.
12:02
Johan Clarey (FRA)
Deutlich besser läuft es für den nächsten Franzosen. Lange Zeit liegt Clarey in Führung, kurz nach der Hausbergkante verliert er jedoch etwas Zeit und fällt zurück. Am Ende holt er zwar noch auf, doch es fehlen ihm fünf Hunderstel zur Führung.
11:57
Matthieu Bailet (FRA)
Der Franzose will zu viel, ist am Anfang mehrfach äusserst wackelig unterwegs. Diese unrunde Fahrweise setzt sich fort und so fällt Bailet weit auf die Neun zurück.
11:55
Vincent Kriechmayr (AUT)
Jubel beim heimischen Publikum! Kriechmayr fährt auf den geteilten ersten Platz! Es sah lange danach aus, als könne der Österreicher hier sogar alleine in Führung gehen, im Zielhang verliert er aber vier Zehntel auf Feuz, mit dem er sich nun den Platz in der Leader's Box teilt.
11:53
Carlo Janka (SUI)
Janka scheitert am Schlussteil! Der Schweizer ist richtig gut unterwegs, ist bis zum Hausberg sogar vor seinem Teamkollegen. Die Einfahrt in den Zielschuss verdaddelt Janka aber und verliert viel Geschwindigkeit. Platz Vier aktuell für Janka.
11:50
Beat Feuz (SUI)
Stark! Beat Feuz übernimmt die Führung. Rund sieben Zehntel bringt der Schweizer ins Ziel. Gerade im zweiten Streckenteil zeigte Feuz seine ganze Qualität. Doch weil er im oberen Teil noch etwas Luft nach oben gelassen hat, muss er nun natürlich zittern.
11:47
Max Franz (AUT)
Sehr konstante Fahrt des Österreichers. Einziges Problem, er liegt nach schwachem Start schon früh zurück. Franz holt zwar noch eine Zehntel auf, reiht sich am Ende aber nur auf der Drei ein.
11:45
Aleksander Aamodt Kilde (NOR)
Ganz ähnlich läuft es für Aleksander Aamodt Kilde, der bei den gleichen Zwischenzeiten wackelt und ebenfalls am Ende Zeit einbüssen muss. Beim Norweger ist es am Ende jedoch nur ein Hunderstel, das fehlt.
11:42
Niels Hintermann (SUI)
Ein hin und her. Das sieht man beim Blick auf die Zwischenzeiten des Schweizers. Nach einem frühen Patzer fällt Hintermann etwas zurück, holt die Zeit aber wieder auf. Bei der Einfahrt in den Zielhang kommt der Eidgenosse etwas zu weit heraus und fällt damit doch auf die Zwei zurück.
11:39
Thomas Dressen (GER)
Dressen patzt schon im oberen Teil, wird zu weit herausgetrieben. Dieser Tempoverlust zieht sich durch das ganze Rennen und am Ende fällt der Deutsche eine gute Sekunde zurück.
11:36
Ryan Cochran-Siegle (USA)
Der zweite US-Amerikaner folgt sofort und sorgt hier leider für den ersten Sturz. Cochran-Siegle kommt nach einem kleinen Sprung zu nah ans Tor und wird beim korrigieren ausgehebelt. Mit viel Schwung rauscht er in den Fangzaun, kann schlussendlich aber schnell wieder aufstehen und selber ins Tal fahren.
11:32
Bryce Bennett (USA)
Die Ehre, das 80. Hahnenkammrennen zu eröffnen, ist Bryce Bennett vorbehalten. Der US-Amerikaner macht seine Sache sehr ordentlich, zeigt keine deutlich sichtbaren Fehler. Was die Zeit am Ende wert ist, werden die nächsten Läufer zeigen.
11:18
Schafft es mal wieder ein ÖSV-Starter?
Auch die Österreicher haben hier zweit heisse Eisen im Feuer. Sowohl Mathias Mayer als auch Vincent Kriechmayr zeigen in diesem Winter starke Leistungen und stehen nicht umsonst auf den Plätzen Vier und Sechs im Weltcup. Sollte es einer der beiden oder auch jemand der anderen sechs ÖSV-Starter packen, wäre es der erste Sieg für Rot-Weiss-Rot seit dem Erfolg von Hannes Reichelt im Jahre 2014.
11:07
Gelingt heute der Sieg?
An der Spitze des Weltcups thront aktuell Beat Feuz. Der Schweizer fährt seit Jahren in der Weltspitze mit, wartet aber auf einen Sieg auf der Streif. Die letzten beiden Jahre musste sich der Eidgenosse hauchzart geschlagen geben, wurde stets nur Zweiter. Heute soll es klappen mit dem Sieg. Auch sonst haben die Schweizer mit Kryenbühl, Caviezel Janka und auch Hintermann gleich mehrere Fahrer, die heute weit nach vorne fahren können.
10:59
Rückkehr von Dressen
Wer hier auf der Streif als Sieger hervorgeht, der hat seinen Platz in der alpinen Geschichte sicher. Einer dieser Fahrer ist Thomas Dressen, der 2018 überraschend gewann, im letzten Jahr aber mit einem Kreuzbandriss ausfiel. Dieses Jahr ist er wieder dabei und geht als Weltcup-Dritter als einer der Favoriten ins Rennen. Mit Ferstl, Baumann, Schwaiger und Schmid sind zudem vier weitere Deutsche am Start.
10:50
Hausbergsprung verkürzt
Auch wenn die Zuschauer natürlich Action pur sehen wollen, ist die Sicherheit der Athleten natürlich oberstes Gebot. Aus diesem Grund wurde die Anfahrt auf die Hausbergkante etwas umgelegt, um die Fahrer auszubremsen. Zuvor waren die Sprung einfach zu weit und gefährlich gewesen. Den Adrenalinjunkies im Feld missfällt das allerdings. So spricht Josef Ferstl beispielsweise von einer Art „Riesenslalom“ in dieser Passage.
10:42
Herzlich willkommen!
Guten Tag und hallo zu einem, vielleicht dem Highlight schlechthin des alpinen Winters. Am heutigen Samstag steht das 80. Hahnenkammrennen auf der Kitzbühler Streif an. Die mit Spannung erwartete Abfahrt gilt als eine der spektakulärsten und anspruchsvollsten im Kalender und wird wie immer für beste Unterhaltung sorgen. Ab 11:30 Uhr stürzen sich die mutigen Starter in Richtung Mausefalle und Co.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1NorwegenAleksander Aamodt Kilde1.202
2FrankreichAlexis Pinturault1.148
3NorwegenHenrik Kristoffersen1.041
4ÖsterreichMatthias Mayer916
5ÖsterreichVincent Kriechmayr794
6SchweizBeat Feuz792
7SchweizMauro Caviezel669
8NorwegenKjetil Jansrud665
9DeutschlandThomas Dreßen602
10SchweizLoic Meillard579