Kranjska Gora

  • Riesenslalom
    13.03.2021 09:30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
  • Slalom
    14.03.2021 09:30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
  • 1
    Marco Odermatt
    Odermatt
    Schweiz
    Schweiz
    2:12.87m
  • 2
    Loïc Meillard
    Meillard
    Schweiz
    Schweiz
    +1.06s
  • 3
    Stefan Brennsteiner
    Brennsteiner
    Österreich
    Österreich
    +1.09s
  • 1
    Schweiz
    Marco Odermatt
  • 2
    Schweiz
    Loïc Meillard
  • 3
    Österreich
    Stefan Brennsteiner
  • 4
    Frankreich
    Alexis Pinturault
  • 5
    Frankreich
    Mathieu Faivre
  • 6
    Kroatien
    Filip Zubcic
  • 7
    Norwegen
    Henrik Kristoffersen
  • 8
    Österreich
    Manuel Feller
  • 9
    Schweiz
    Gino Caviezel
  • 10
    Deutschland
    Stefan Luitz
  • 11
    Deutschland
    Alexander Schmid
  • 12
    Frankreich
    Thibaut Favrot
  • 13
    Österreich
    Roland Leitinger
  • 14
    Norwegen
    Leif Kristian Nestvold-Haugen
  • 15
    Italien
    Luca De Aliprandini
  • 16
    Kanada
    Erik Read
  • 17
    Österreich
    Dominik Raschner
  • 18
    Slowenien
    Stefan Hadalin
  • 19
    Italien
    Riccardo Tonetti
  • 19
    Kanada
    Trevor Philp
  • 19
    Norwegen
    Rasmus Windingstad
  • 22
    Slowenien
    Žan Kranjec
  • 23
    Schweiz
    Justin Murisier
  • 24
    Frankreich
    Victor Muffat Jeandet
  • 25
    Frankreich
    Cyprien Sarrazin
  • 26
    Slowakei
    Adam Žampa
  • 27
    Italien
    Giovanni Borsotti
  • 28
    Russland
    Ivan Kuznetsov
  • 29
    Österreich
    Christian Borgnäs
  • 30
    Frankreich
    Clément Noël
13:39
Auf Wiedersehen
Immer noch etwas sprachlos ob der phänomenalen Siegesfahrt von Odermatt verabschieden wir uns aus Kranjska Gora. Morgen steht in Slowenien zu exakt gleichen Zeiten der Slalom auf dem Programm, bis dann!
13:38
Luitz schnappt Schmid Top Ten-Platz weg
Es ist das gleiche Spiel wie so oft: Keiner der beiden Deutschen bringt zwei starke Läufe nach unten. Schmid glänzte in Durchgang eins, Luitz im zweiten Lauf. Kein Wunder also, dass die beiden DSV-Athleten direkt hintereinander auf dem Tableau zu finden sind. Stefan Luitz drängelte sich aber aufgrund eines starken zweiten Laufes an Schmid vorbei und schnappt ihm als Zehnter die Top Ten-Platzierung weg.
13:36
Feller und Caviezel in Top Ten
Beim Swiss-Ski überstrahlt der Doppelsieg natürlich alles, Gino Caviezel zeigte als Neunter aber ebenfalls eine ansprechende Leistung. Justin Murisier enttäuschte und wird nur 23. Beim ÖSV ist die wichtigste Nachricht natürlich der dritte Platz vom formstarken Brennsteiner. Feller wird Achter, Leitinger 13. und Raschner und Borgnäs sammeln nach Erreichen des zweiten Durchgangs Weltcuppunkte.
13:33
Pinturault lässt Odermatt als Vierter vorbeiziehen
In der Disziplinenwertung gibt es so einen Führungswechsel: Marco Odermatt wird im Riesenslalom der Lenzerheide das rote Trikot tragen und als Führender in den Kampf um die kleine Kristallkugel gehen. In der Gesamtwertung holt er auf und ist nur noch 31 Punkte hinter dem Franzosen Pinturault, der heute Vierter wurde. Es erwartet uns also eine unglaublich spannende letzte Woche, sowohl im Kampf um die grosse als auch um die kleine Kugel!
13:31
Doppelsieg für Swiss-Boys, Brennsteiner Dritter
Meillard konnte den Rückstand zu Odermatt am geringsten halten und wird starker Zweiter, die Eidgenossen erwischen damit einen perfekten Tag. Auch Rot-Weiss-Rot darf sich freuen: Stefan Brennsteiner darf als Dritter ebenfalls aufs "Stockerl" klettern.
13:28
Odermatt gewinnt phänomenal
Wahnsinn - was eine Leistung von Marco Odermatt im zweiten Lauf! Der Schweizer stand unter grossem Druck, den Anschluss im Kampf um beide Kristallkugeln nicht zu verlieren. Und als ob nichts wäre, liefert der 23-Jährige ab. Mit einem unglaublichem Vorsprung setzte er sich als viertletzter Starter im zweiten Durchgang an die Führung. Keiner konnte ihm näher als eine Sekunde kommen. Das war eine bärenstarke Leistung von Marco Odermatt.
13:25
Loic Meillard (SUI)
Internes Teamduell zwischen den beiden Schweizern! Meillard hatte eine überragende erste Fahrt gezeigt, an die sensationelle Fahrt seines Landsmannes Odermatt kommt er aber nicht heran! Meillard kämpft jetzt auch noch um das heutige Podest, welcher Platz wird es? Der Zweite!
13:23
Alexis Pinturault (FRA)
Kann Pinturault diese Sensationsfahrt von Odermatt kontern? Der Schweizer hat mit dieser Leistung nicht nur Pinturault, sondern auch den heutigen Sieg angegriffen. Eine halbe Sekunde ist früh weg, im Mittelteil verliert der Franzose aber kaum mehr Zeit. Schwach ist die Fahrt aber im Zielhang, damit dürfte es auch mit dem Podest heute schwierig werden! Tatsächlich: Nach einigen Rutschern leuchtet die 3 auf, Brennsteiner also auf dem Podest!
13:21
Stefan Brennsteiner (AUT)
An dieser phänomenalen Fahrt beisst sich Brennsteiner die Zähne aus. Sollte sein Rückstand aber in Massen bleiben, kann er auf Platz zwei aber immer noch auf das Podest hoffen. Es wird knapp, nach einer ordentlichen Fahrt beträgt sein Rückstand 1,09 Sekunden - das bedeutet Platz zwei im Ziel!
13:20
Marco Odermatt (SUI)
Der erste Teil der Kristallkugeln-Krimis: Marco Odermatt nimmt nur drei Hundertstel mit auf den Führenden Faivre. Zu Beginn macht Odermatt aber deutlich: Ich greife an! Bis zur zweiten Zwischenzeit hat er schon eine halbe Sekunde Vorsprung herausgefahren - eine total unbekümmerte Fahrt. Wahnsinn, das war pure Dominanz! Mehr als eine Sekunde Vorsprung legt Odermatt vor - eine Ansage!
13:16
Mathieu Faivre (FRA)
Der Riesenslalom-Weltmeister befindet sich in starker Form, auch in Bansko konnte er einmal gewinnen und wurde im zweiten Rennen Zweiter. Mit diesem Selbstvertrauen im Rücken fährt er natürlich offensiv und möchte die Führung übernehmen. Durch einen starken, finalen Steilhang setzt er sich knapp in Front. Kann er mit dieser tollen Fahrt das Podest angreifen?
13:15
Gino Caviezel (SUI)
Richtig eng geht es jetzt vorne zu, Gino Caviezel bringt nur eine Zehntel mit auf den führenden Kroaten. Die ist schon bei der ersten Zwischenzeit weg. Technisch ist die Fahrt zwar vollkommen in Ordnung, doch Caviezel attackiert zu wenig. Es geht Richtung Ziellinie, er ist aber immer noch in Reichweite zur Führung. Zwei Zehntel fehlen dem Eidgenossen letzten Endes für Platz eins.
13:13
Alexander Schmid (GER)
Stefan Luitz hat vorgelegt - jetzt ist es an Alex Schmid, die nächste starke deutsche Fahrt zu zeigen. Oben beginnt er gut, im flacheren Mittelteil verliert er seinen Vorsprung. Doch seine Stärke ist der Steilhang, kann er noch aufholen? Nein, er stellt bei der Einfahrt in den letzten Hang die Skier extrem an, das war keine gute Idee - noch ein paar Zehntel kommen oben drauf. Sogar hinter seinen Teamkollegen Luitz geht, Deutschland auf Platz vier und fünf!
13:10
Filip Zubčić (CRO)
Die Top acht ist am Start! Beginnen wird nach kurzer Präparierungspause Filip Zubčić, der Kroate könnte rein rechnerisch noch um die kleine Kristallkugel mitkämpfen. Diese theoretische Möglichkeit wird bei ihm aber gar nicht im Kopf herumschwirren, er möchte nun die Führung übernehmen. Schafft er das? Mit einem technisch feinen Lauf wird es unten ganz knapp - eine Hundertstel entscheidet im Ziel! Für wen? Für Zubčić, der der neue Führende ist!
13:07
Thibaut Favrot (FRA)
Richtig hohes Niveau jetzt in Krajnska Gora! Seit dem Lauf von Luitz sind das nun immer tolle Fahrten, auch der Franzose fährt stark. Doch im Zielhang setzt er sich zu weit nach hinten und verliert die Kontrolle. Er kann sich zwar retten, verliert aber durch diesen Fehler wichtige Zehntel und fällt auf Platz vier zurück.
13:05
Manuel Feller (AUT)
Wahnsinn, wie der Feller das immer macht! Kein Skilehrer der Welt wäre begeistert von der Technik des Österreichers, doch mit seinem wilden Fahrstil schafft er dennoch meist vorne mitzufahren. Trotz unruhigem Oberkörper baut er oben seinen Vorsprung aus. Zwei, drei kleinere Fehler vor und im Zielhang kosten ihm aber jeweils ein paar Hundertstel, die entscheidend sind für die Führung. So muss sich Feller mit Platz zwei hinter Kristoffersen zufrieden geben.
13:03
Leif Kristian Nestvold-Haugen (NOR)
Und direkt der nächste Norweger, der allerdings nicht zu den Trainingspartnern von Kristoffersen gehört, der sich aus "Team Norway" etwas isoliert hat. Oben baut er seinen Vorsprung mit einer guten Fahrt aus, im Mittelteil hat er aber Probleme und verliert Geschwindigkeit für das Flachstück. Auch der Zielhang ist nicht optimal, so fällt er auch hinter Luitz zurück!
13:01
Henrik Kristoffersen (NOR)
Aus dem "Hot Seat" des Führenden heraus gibt Luitz jetzt natürlich auch Anweisungen an seinen Teamkollegen Schmid nach oben. Währenddessen muss er aber auch ein Auge auf den Lauf des Norwegers werfen, der vor allem im Mittelteil stark fährt. Ein paar Probleme im Zielhang reichen nicht dafür aus, dass er einige Zehntel verliert - Kristoffersen ist der neue Führende!
12:59
Justin Murisier (SUI)
Schwache Vorstellung von Justin Murisier, der schon mit dem ersten Lauf nicht zufrieden war. er wirkt nicht so spritzig, nicht dynamisch in den Beinen und wird auf Platz elf durchgereicht. Stefan Luitz muss sich mit dieser tollen Leistung übrigens keine Sorgen mehr machen - er hat das Ticket für das Weltcup-Finale sicher!
12:57
Roland Leitinger (AUT)
Übrigens: Der Slowene Stefan Hadalin hat es tatsächlich erneut geschafft, viele Plätze aufzuholen. Bisher sind es zehn an der Zahl, er rangiert gerade auf Platz fünf. So langsam sind die Abstände aber zu gross, die meisten Athleten werden sich nun vor ihm einreihen. Der Österreicher Leitinger macht einen sehr guten Job, ein paar wenige Rutschphasen sorgen aber dafür, dass er die Führung nicht übernehmen kann.
12:56
Stefan Luitz (GER)
Es zählt für den ersten Deutschen! Luitz muss wichtige Punkte holen, um in der Lenzerheide antreten zu dürfen. Sechs Zehntel nimmt er aus dem Starthaus mit, die er zu Beginn ausbaut. Aggressiv fährt er und ist voll auf Attacke unterwegs. Drei Zehntel verliert er zwar im Mittelteil, nimmt dennoch eine halbe Sekunde in den Zielhang mit. Die behält er bis zum Ziel - starke Leistung vom Deutschen! Damit wird er wohl noch einige Plätze gutmachen, ein Top Ten-Rang könnte da gut bei herausspringen.
12:52
Riccardo Tonetti (ITA)
Zwei Italiener duellieren sich um die Führung, Tonetti möchte seinen Landsmann vom Platz an der Sonne verdrängen. Lange ist er noch im Rennen um die Führung dabei, doch im Zielhang rutscht er ein paar Mal zu viel und fällt noch mehrere Zehntel zurück.
12:51
Erik Read (CAN)
Zu Beginn baut der Kanadier seinen Vorsprung von drei Zehnteln aus, doch dort hatte sein Vorläufer und Führender auch den Fehler eingebaut. Wieviel schmilzt der Rückstand im Steilhang? Nicht allzu viel, noch liegt der Kanadier in Front. Nach dem Zielhang dann aber die knappe Entscheidung gegen ihn: sechs Hundertstel war Read langsamer als De Aliprandini.
12:50
Luca De Aliprandini (ITA)
Wie eng das Feld der Riesenslalom-Fahrer ist, zeigt, dass der Vizeweltmeister schon jetzt am Start ist. Oben rutscht er beinahe weg, kann sich nur knapp vor dem Ausscheiden retten. Das scheint etwas in ihm auszulösen, danach legt der Italiener richtig los und kann die Führung nach toller Fahrt übernehmen!
12:48
Zan Kranjec (SLO)
Schade, der Slowene kann beim Heimweltcup kein Top-Ergebnis einfahren. Vor allem zu Saisonbeginn war er top in Form und konnte einige Male mit Laufbestzeiten glänzen. Heute kann er sowohl im ersten als auch im zweiten Lauf nicht angreifen.
12:47
Victor Muffat Jeandet (FRA)
Muffat Jeandet - ein grosser Name, doch im Riesenslalom kann der Franzose nicht mehr mit der Weltspitze mithalten. Das zeigt er auch im zweiten Lauf, baut ein paar kleinere Fehler ein und schiebt sich vor seinen Landsmann Sarrazin.
12:45
Giovanni Borsotti (ITA)
Einer der Konkurrenten von Stefan Luitz um die Ticketvergabe für das Weltcup-Finale in der Lenzerheide ist Borsotti. Zu Beginn ist er gut dabei, doch nach unten hin wird er schwächer - keine Chance auf die Führung!
12:44
Clément Noël (FRA)
Dass Riesenslalom nicht die Lieblingsdisziplin des Franzosen ist, zeigt er bereits im Steilhang zu Beginn. Slalom-Spezialist Noël, der morgen wohl wieder zu den Favoriten gehört, baut noch einen zweiten grossen Fehler ein. So hat er einen riesigen Rückstand.
12:42
Ivan Kuznetsov (RUS)
Im Mittelteil ist es den Athleten bei einem recht flachen Stück meist sogar kurz möglich, in die Hocke zu gehen. Bei den steilen Stücken stellt der Russe den Ski aber zu früh und viel an - so hat er keine Chance, die Führung zu attackieren.
12:40
Rasmus Windingstad (NOR)
Sehr rhythmisch und drehend ist der Kurs gesetzt, das macht Spass zuzuschauen. Vor allem im Steilhang ist Raschner stark gefahren, auch der Norweger kann ihm hier nicht die Stirn bieten.
12:39
Adam Zampa (SVK)
Am Anfang ist es ein Kopf-an-Kopf-Duell zwischen Zampa und Raschner, doch im Steileren hat der Slowake mehr zu kämpfen. So fällt er auf Platz fünf zurück.
12:38
Dominik Raschner (AUT)
Bei frühlingshaften Pistenbedingungen sollten die Athleten mit frühem Start im zweiten Durchgang es ausnutzen, dass die Piste noch in gutem Zustand ist. Raschner schafft das sehr gut und setzt sich vor Hadalin an die Spitze!
12:36
Cyprien Sarrazin (FRA)
Der Franzose nimmt etwa zwei Zehntel Vorsprung mit aus dem Starthäuschen, kann diese aber nicht verteidigen. Schon im Mittelteil färben sich seine Zwischenzeiten rot, also: Er liegt zurück. Das ändert sich bis zum Ziel nicht.
12:35
Trevor Philp (CAN)
Den zweiten Lauf hat ein Schweizer Trainer gesteckt und er hat ihn etwas flüssiger und rhythmischer als den ersten gesetzt. Obwohl es zwei Törchen mehr zu umfahren gilt, sind die Zeiten bisher alle etwas schneller gewesen. Philp kommt fast an die gute Zeit des Slowenen heran.
12:34
Stefan Hadalin (SLO)
Wie immer starten die besten 30 in umgekehrter Reihenfolge. Stefan Hadalin, der bei der WM viele Plätze im zweiten Lauf gutgemacht hat, pulverisiert die Zeit des Österreichers und setzt sich weit ab. Kann er das Kunststück von den Titelkämpfen in Cortina wiederholen?
12:32
Christian Borgnäs (AUT)
Als Erster stürzt sich Christian Borgnäs den Berg herunter, bei sonnigen Bedingungen fährt er eine knapp schnellere Zeit ein als im ersten Durchgang, seine Gesamtzeit: 2:16,61. An der werden sich die ersten Athleten richten müssen.
12:29
Kranjska Gora ist bereit
Christian Borgnäs, einer der vier ÖSV-Athleten wird gleich den zweiten Durchgang eröffnen - die Vorläufer sind schon auf der Piste! Drei Schweizer und zwei Deutsche sind im zweiten Durchgang dabei. Es ist angerichtet in Slowenien.
12:27
Holt Odermatt noch auf?
Die spannendste Frage des heutigen Tages bleibt, wie der Kampf um die kleine und grosse Kristallkugel fortgesetzt wird. Die Riesenslalomwertung könnte Pinturault heute schon vorentscheiden. Wenn er seinen Vorsprung ausbaut, reicht ihm beim letzten Wettbewerb ein etwas schwächeres Ergebnis. Bei der grossen Kristallkugel ist er auch etwas abhängig davon, wie sich Odermatt in den Speed-Disziplinen in der Lenzerheide schlägt. Der Eidgenosse wird sich allemal als Ziel gesetzt haben, heute ein paar Pünktchen aufzuholen, das schafft er Stand jetzt nicht.
12:21
Erfolgreiches DSV-Wochenende?
Alex Schmid ist in guter Ausgangsposition, ein Top-Ten-Ergebnis ist das Mindestziel - kann er sogar das Podest angreifen? Das Wochenende könnte so ein erfolgreiches für den DSV werden, denn: Nachdem Lena Dürr gestern schon ihr bestes Saisonergebnis eingefahren ist, liegt sie im zweiten Slalom von Åre nach dem ersten Durchgang auf Platz drei (zweiter Durchgang ab 13:45 Uhr, ebenfalls im Liveticker). Es könnte also ein erfolgreiches Wochenende für den DSV bevorstehen, dafür muss Schmid aber einen guten zweiten Lauf ins Ziel bringen! Stefan Luitz wird von Platz 15 aus angreifen.
12:13
Zweiter Durchgang verspricht Spannung
In etwa einer Viertelstunde beginnt der zweite Lauf. Wer gewinnt? Loic Meillard mit der Laufbestzeit des ersten Durchgangs, sein schnellster Verfolger Alexis Pinturault oder einer der Athleten in Lauerstellung? Stefan Brennsteiner und Marco Odermatt sind am dichtesten dran an den beiden Führenden. So oder so: Wir erwarten ein spannendes Riesenslalomfinale in Kranjska Gora!
10:57
Um 12:30 Uhr geht es weiter
Spannend soll es im zweiten Durchgang werden, nur sechs Zehntel liegen zwischen dem Sechstplatzierten Caviezel und Stefan Luitz auf Platz 15 - alles noch drin! Bis gleich zur Entscheidung in Kranjska Gora!
10:55
Pinturault hat die Nase knapp vorn
Werfen wir schliesslich noch einen kurzen Blick auf das Duell zwischen Marco Odermatt und Alexis Pinturault um die kleine und grosse Kristallkugel: Der Franzose liegt im Moment zwei Plätze und eine halbe Sekunde vor dem Schweizer, damit ist er zwar weiter leicht favorisiert. Gegessen ist die ganze Sache aber noch lange nicht, Odermatt wird im zweiten Lauf wohl kaum defensiv fahren. Mit Spannung erwarten wir auch diesen interessanten Zweikampf im finalen Durchgang.
10:52
ÖSV: Brennsteiner bestätigt starke Form
Von wegen die Österreicher haben keinen Top-Riesenslalomfahrer: Stefan Brennsteiner schwimmt nach zwei starken Vorstellungen in Bansko weiter auf der Erfolgswelle und ist nach einem starkem ersten Lauf auf Podestkurs. Eine halbe Sekunde beträgt sein Rückstand auf den Führenden Meillard. Manuel Fellers Lauf war gewohnt wild, reichte aber für den zehnten Platz, Roland Leitinger wird von Rang 14 aus noch ein paar Plätze gutmachen wollen. Da mittlerweile alle 59 Athleten im Ziel angekommen sind, ist auch klar: Dominik Raschner und Christian Borgnäs können sich mit zwei guten Vorstellungen für den zweiten Durchgang qualifizieren, Letzterer wird diesen sogar eröffnen.
10:47
Christian Borgnäs (AUT) & Adrian Pertl (AUT) & Thomas Dorner (AUT)
Slalom-Spezialist Adrian Pertl und Thomas Dorner qualifizieren sich nicht für Durchgang zwei. Christian Borgnäs hingegen wusste zu überzeugen und machte es nach einer starken Fahrt ganz knapp: Mit nur zwei Hundertsteln Vorsprung setzte er sich vor Andrienko und Hofer und verweilt auf dem 30. Platz. Voraussichtlich wird er den zweiten Durchgang eröffnen dürfen, ein wenig zittern muss er aber noch.
10:44
Swiss-Ski im Podestkampf voll dabei
Mit Freude dürfen die Eidgenossen auf den Zwischenstand, denn ein Schweizer führt die Wertung zur Halbzeit an: Loic Meillard zeigt einen überragenden ersten Lauf und wird der Gejagte in Kranjska Gora sein. Auf Platz vier liegt Marco Odermatt, der knapp sechs Zehntel Rückstand hat und im zweiten Durchgang wohl angreifen wird. Auch Gino Caviezel schielt auf die Podestplätze, er rangiert auf Platz sechs. Justin Murisier zeigte nicht komplett, was er zu leisten imstande ist - er belegt Platz 13. Die restlichen Eidgenossen verpassten eine Überraschung und sind nicht im zweiten Lauf vertreten.
10:38
Schmid stark, Luitz durchschnittlich
Während sich die Athleten mit den Startnummern um die 40 auf den Weg Richtung Zielraum machen, kann man nach dem dritten Deutschen Julian Rauchfuss, der sich nicht für den zweiten Durchgang qualifiziert, schonmal ein Fazit für den "Team Germany" ziehen. Insgesamt dürfen die DSV-Trainer zufrieden sein, denn mit Alex Schmid ist einer ihrer Schützlinge in Reichweite zum Treppchen, auf Platz drei beträgt der Rückstand keine vier Zehntel. Nicht fehlerfrei war sein Teamkollege Stefan Luitz unterwegs und muss sich aufgrund zweier kleiner Fehler mit Platz 15 begnügen. Insgesamt dennoch eine solide Ausgangsposition für schwarz-rot-gold!
10:33
Julian Rauchfuss (GER)
Dem Russen Kuznetsov und dem Österreicher Raschner kann Rauchfuss nicht in Durchgang zwei folgen, er reiht sich mit über drei Sekunden Rückstand auf Platz 32 ein.
10:31
Cedric Noger (SUI) & Dominik Raschner (AUT)
Bei den deutschsprachigen Fahrer und potentiellen Überraschungsfahrten halten wir euch natürlich auf dem Laufenden. Cedric Noger wird nach einer durchschnittlichen Fahrt wohl knapp nicht den zweiten Durchgang erreichen, Dominik Raschner sollte das auf Platz 25 liegend wohl schaffen.
10:28
Meillard und Pinturault überragend
Die Top 30 sind im Ziel, Zeit also für ein Zwischenfazit: Gleich mit der zweiten Startnummer brachte Loic Meillard einen überragenden ersten Lauf über die Ziellinie - an seine Zeit konnte niemand mehr heranreichen. Top-Favorit Alexis Pinturault war noch am nächsten dran, ihm fehlten elf Hundertstel. Dahinter lauert mit etwa einer halben Sekunde Rückstand der überraschend starke Österreicher Stefan Brennsteiner auf Platz drei. Marco Odermatt und Mathieu Faivre sind auf Platz vier und fünf in Reichweite. Eine starke Leistung zeigte ebenfalls Alex Schmid, der auf Platz sieben nur 88 Hundertstel Rückstand hat.
10:23
Cyprien Sarrazin (FRA)
Das wird für den Franzosen ebenfalls knapp mit dem zweiten Durchgang, er könnte es nach einer soliden Fahrt aber schaffen.
10:22
Semyel Bissig (SUI)
Dass eine Überraschungsfahrt aber immer noch im Bereich des Möglichen ist, zeigt Semyel Bissig, der oben mit den besten 15 mithalten kann. Doch im Zielhang verliert er dann seinen Rhythmus und erreicht nach einem Rechtsschwung das nächste Tor nicht mehr - ausgeschieden!
10:21
Fabian Wilkens Solheim (NOR)
Momentan werden die Abstände wesentlich grösser, nachdem das Feld doch recht lange nah beieinander war. Solheim ist ein guter Fahrer im Parallel-Wettbewerb, doch heute fährt er schwach.
10:19
Stefan Hadalin (SLO)
Immer wieder kann der Slowene sein Können aufblitzen lassen. Wie schon Zan Kranjec kann er beim Heimrennen in Kranjska Gora nicht überzeugen und wird wohl noch um die Teilnahme am zweiten Durchgang (ab 12:30 Uhr) zittern müssen.
10:18
Daniele Sette (SUI)
Schon oben sind einige Rutschphasen dabei, im Steilhang rutscht er dann weg und muss bremsen, um im Lauf zu bleiben. Mit grossem Rückstand übernimmt er die rote Laterne und wird am zweiten Durchgang wohl nicht teilnehmen.
10:16
Trevor Philp (CAN)
Nach einer kurzen Unterbrechung des Rennens, damit das Tor, gegen das Radamus gerutscht war, repariert werden kann, geht es weiter. Philp ist schwach unterwegs - mit dem 23. Platz momentan bedeutet das wahrscheinlich das Saisonende für ihn.
10:14
River Radamus (USA)
Der US-Amerikaner kann den von seinem Trainer gesetzten Lauf nicht zu seinem Vorteil nutzen und ist oben nur durchschnittlich unterwegs. Bei einer Bodenwelle lehnt er sich zu weit nach innen, das wird ihm zu Verhängnis - er rutscht weg. Er ist der erste Athlet, der heute ausscheidet, verletzt sich glücklicherweise aber nicht.
10:11
Giovanni Borsotti (ITA)
Am Start ist gleich der nächste Italiener, die mit dem Abschneiden sowohl in der gesamten Saison als auch bei der Heim-WM nicht zufrieden sind. Wesentlich aggressiver als sein Landsmann ist Tonetti, verliert dabei jedoch Technik - z.B. die Ruhe im Oberkörper. So lässt er nur Zampa hinter sich und muss um die Quali für den zweiten Lauf bangen.
10:08
Riccardo Tonetti (ITA)
Bei einem Schwung über einen Geländeübergang haben jetzt einige Athleten Probleme gehabt, Tonetti verliert ebenfalls den Druck auf dem Aussenski. Der Italiener reiht sich auf Platz 16 ein.
10:07
Victor Muffat Jeandet (FRA)
Auch der Franzose fährt seinen Ambitionen hinterher, war wie der Kanadier Read oft zu vorsichtig. Während seines Laufes wird es etwas dunkler, ein paar Wolken haben sich vor die Sonne geschoben. Muffat Jeandet fährt erneut nicht auf Attacke und wird auf Platz 19 durchgereicht.
10:05
Erik Read (CAN)
Der technisch starke Kanadier kann wie so oft in dieser durchwachsenen Saison nicht den Mittelweg zwischen Attacke und Technik finden. Heute ist er zu wenig aggressiv und schiebt sich direkt hinter Luitz auf Platz 16.
10:03
Stefan Luitz (GER)
Sein Teamkollege Alex Schmid hat schon mit einer starken Zeit vorgelegt, kann es ihm Luitz gleichtun? Nein, zwei kleinere Fehler vermasseln ihm eine Zeit unter den besten Zehn, sonst ist sein Lauf ordentlich gewesen. Platz 15 heisst das zunächst für Luitz, der noch um ein Ticket für die Lenzerheide bangen muss.
10:01
Adam Zampa (SVK)
Der stärkere der Zampa-Brüder kommt heute nicht in den Rhythmus des Laufes herein und fährt schwach. So muss er tatsächlich die rote Laterne übernehmen.
10:00
Roland Leitinger (AUT)
Grosser Unterschied zwischen Leitinger und seinem Vorläufer: Manuel Feller ist extrem unruhig im Oberkörper und zeigt meist wilde Ritte. Leitinger bleibt hingegen sehr ruhig im Oberkörper, ist dadurch aber sehr vorsichtig unterwegs. Nach einem Fehler im Mittelteil, bei dem er etwas von dem hohen Druck auf dem Aussenski herauskatapultiert wurde ist viel Zeit weg und er ist etwas langsamer als sein Landsmann vor ihm.
09:58
Manuel Feller (AUT)
Da Marco Schwarz heute nicht an den Start geht, gibt es nach 14 Athleten eine kurze Präparierungspause. Manuel Feller ist der erste Sportler, der danach an den Start geht. Bei sonnigem Wetter geht es jetzt auch um die Qualifikation für das Weltcup-Finale. Feller stellt oben sehr früh im Schwungansatz seiner Skier an und kann damit nicht auf Zug fahren. Die Zeit ist für diese unruhige Fahrt mit vielen Rutschphasen dennoch recht gut.
09:55
Leif Kristian Nestvold-Haugen (NOR)
Oben beginnt der Norweger stark, im Steileren verliert er doch ein paar Zehntel und reiht sich so direkt vor seinen Landsmann Kristoffersen ein.
09:54
Henrik Kristoffersen (NOR)
Der Norweger kann immer wieder sein Können aufblitzen lassen, doch es sind leider auch Schwünge dabei, bei denen er keinen Druck aufbauen kann und ein wenig wegrutscht. Auf Platz zehn ist es eine durchschnittliche Leistung für seine bislang durchwachsene Saison.
09:51
Thibaut Favrot (FRA)
Im Schatten des Ausnahmeathleten Pinturault und des ebenfalls starken Riesenslalom-Spezialisten Mathieu Faivre wurde der Franzose zuletzt immer stärker. Seine Linienwahl ist nicht optimal, trotzdem kann sich Favrot mit etwa einer Sekunde Rückstand in Lauerstellung bringen.
09:49
Stefan Brennsteiner (AUT)
Formstark zeigt sich der momentan beste österreichische Riesenslalom-Fahrer. Er schafft es sehr gut, den Ski laufen zu lassen und den Aufkantwinkel möglichst gering zu halten. So bleiben seine Bretter auf Zug und seine Linie ist trotzdem noch recht direkt - Platz drei und etwa eine halbe Sekunde Rückstand, stark!
09:48
Justin Murisier (SUI)
Oben sind schon fast vier Zehntel weg, warum? Bei einem Linksschwung war er etwas zu direkt angefahren und konnte erst spät korrigieren. Insgesamt ist seine Fahrt nicht dynamisch genug, er fällt über eine Sekunde zurück im Vergleich zu seinem Teamkollegen Meillard.
09:45
Gino Caviezel (SUI)
Der dritte von vier starken Eidgenossen - die ersten beiden haben vorgelegt und belegen Platz eins und drei. An die phänomenale Fahrt von Meillard wird er kaum herankommen, seine Fahrt ist dennoch stark und fehlerfrei. Knapp vor Schmid geht es für Caviezel.
09:44
Alexander Schmid (GER)
Eine starke Saison fährt Schmid grundsätzlich, schafft er es heute aber auch mal, beide Läufe stark ins Ziel zu bringen? Oben beginnt er stark, im etwas steileren Mittelteil kantet er aber oft zu stark auf und kann nicht die höchste Geschwindigkeit aufbauen. Unterm Strich ist das trotzdem eine ordentliche Fahrt von Alex Schmid gewesen, er bleibt unter einer Sekunde Rückstand.
09:42
Zan Kranjec (SLO)
Nein, das war keine gute Fahrt von dem Slowenen. Er fährt dem Rhythmus des Laufes ein wenig hinterher und kann bei seinem Heimweltcup nicht überzeugen. Eine zu vorsichtige Fahrt wird bei diesen warmen Bedingungen bestraft.
09:41
Mathieu Faivre (FRA)
Was hatte Meillard so stark gemacht? Der Eidgenosse hatte kaum Schnee aufspritzen lassen, konnte also schön auf Zug fahren und baute kaum Rutschphasen ein. Faivre versucht, eine etwas direktere Linie zu wählen, nimmt damit aber ein wenig Tempo aus seiner Fahrt. Dennoch eine gute Leistung - Platz vier Stand jetzt!
09:39
Marco Odermatt (SUI)
Der Youngster fährt eine überragende Saison, scheint aber im finalen Zweikampf um die Kristallkugeln etwas nervös zu sein. Etwas vorsichtiger als sonst fährt Odermatt und fällt so auch ein paar Zehntel zurück. Aber: Noch alles drin im zweiten Lauf, den übrigens ein Schweizer Trainer setzen wird.
09:37
Alexis Pinturault (FRA)
Jetzt gilt´s also für den Mann im roten Trikot. Er zeigt eine gute Fahrt, war zuletzt in starker Form. Technisch ist seine Fahrt wie immer einwandfrei, an die Fabelzeit von Meillard kommt der Franzose aber nicht ganz heran - elf Hundertstel trennen ihn im Ziel vom führenden Schweizer.
09:36
Filip Zubčić (CRO)
Der Kroate könnte theoretisch noch die kleine Kristallkugel attackieren. Nicht aber mit einer zu vorsichtigen Fahrt, die er heute zeigt. Weicher Schnee und recht warme Temperaturen - das sind auch nicht die Lieblingsbedingungen von Zubčić.
09:34
Loic Meillard (SUI)
Der Eidgenosse gehört zu den technisch versierten Fahrern und fährt hier wesentlich aggressiver als sein Vorläufer, der immerhin Vize-Weltmeister war. Meillard fühlt sich mit den Bedingungen in Kranjska Gora anscheinend sehr wohl und ist unglaublich stark unterwegs. Zwei Sekunden Vorsprung im Ziel - eine Ansage des Schweizers!
09:32
Luca De Aliprandini (ITA)
Der Italiener legt vor und zeigt zunächst einen fehlerfreien Lauf. Im Lauf, der vom US-amerikanischen Trainer gesteckt wurde, ist die erste Richtzeit 1:07,63. Was war diese Fahrt schon wert?
09:30
De Aliprandini eröffnet
Wenige Momente noch, bis der starke Italiener Luca De Aliprandini den vorletzten Riesenslalom eröffnen wird. Für einige Athleten, unter ihnen Stefan Luitz und Manuel Feller, geht es übrigens darum, in die Top 25 der Disziplinenwertung zu kommen, um ein Ticket für das Weltcup-Finale in der Lenzerheide zu ergattern. Auf geht´s!
09:28
ÖSV ohne Top-Fahrer im Riesenslalom
Marco Schwarz und Manuel Feller zeigen sich sehr stark in der Slalom-Disziplin, konnten diese Leistungen aber nicht in den Riesentorlauf übertragen. So wartet der ÖSV noch auf ein Top-Ergebnis und fährt in dieser Disziplin nur in der erweiterten Weltspitze mit. Roland Leitinger und Stefan Brennsteiner sind mehr auf den Riesenslalom spezialisiert, müssen aber über sich herauswachsen, um ganz vorne mitmischen zu können. Brennsteiner gelang das zuletzt: Ein dritter und ein fünfter Platz in Bansko - er befindet sich in bestechender Form und ist die "Stockerl"-Hoffnung für die Österreicher.
09:24
DSV: Schmid und Luitz benötigen zwei starke Läufe
Das Problem der deutschen Riesenslalom-Spezialisten war diese Saison häufig, dass sie nicht zwei starke Läufe ins Ziel brachten. Entweder starteten sie nach einem guten ersten Lauf weit vorne und verpassten dann, diese Leistung ins Ziel zu bringen. Oder sie konnten im ersten Lauf nicht fehlerfrei bleiben und zeigten im zweiten Lauf eine starke Aufholjagd. So traf es Alex Schmid sogar bei den Titelkämpfen: Auf dem dritten Platz war er lange auf Medaillenkurs, schied spät im zweiten Lauf aber aus. Beide DSV-Athleten werden zeigen wollen, was sie wirklich drauf haben, müssen dafür aber mal zwei gute Läufe bis zum Ende bringen.
09:19
Swiss-Ski: Drei weitere Podesthoffnungen
Neben Odermatt gibt es im schweizerischen Team drei weitere Athleten, die eine starke Saison fahren und sich bei zwei guten Läufen Hoffnungen auf eine Top-Platzierung machen dürfen. Zum sehr breiten und starken Feld der Riesenslalom-Fahrer gehören Justin Murisier, Gino Caviezel und Loic Meillard. Letzterer ist wohl der Stärkste von ihnen, bisher kratzte Meillard oft an dem Podest und musste sich allein diese Saison schon fünfmal mit Platz vier bis sechs zufrieden geben, "nur" einmal feierte er Podestplatz drei, den auch Justin Murisier und Gino Caviezel schon belegen durften. Die drei dürften also hungrig sein. Alle vier starken Eidgenossen starten im ersten Lauf im Feld der ersten Zehn.
09:11
Pinturault vs. Odermatt
Im Gesamtweltcup hat Pinturault etwas weniger als 100 Punkte Vorsprung, aber: Odermatt könnte beim Weltcupfinale in den Speed-Disziplinen Boden gutmachen. In der Riesenslalomwertung geht es noch knapper zu: 25 Punkte trennen die beiden Konkurrenten voneinander, rein rechnerisch könnte auch der Kroate Filip Zubčić noch in den Kampf eingreifen. Es ist übrigens kein Wunder, dass die ersten beiden Plätze beim Riesenslalom und in der Gesamtwertung gleich belegt sind. Nicht umsonst wird oft behauptet, dass die Gesamtwertung über den Riesenslalom entschieden wird. Der Riesenslalom ist die grundlegendste aller alpinen Disziplinen. Wer sich technisch verbessern möchte, fährt Riesenslalom - fast egal, ob Speed- oder Technik-Spezialist.
09:07
Pinturault vs. Odermatt
Im Kampf um die Kristallkugeln gibt es heute ein spannendes Duell zu beobachten: Der Schweizer Marco Odermatt ist der Herausforderer des Franzosen Alexis Pinturault. Sowohl in der Gesamtwertung als auch in der Riesenslalomwertung geht der Sieg wohl nur über einen der beiden. Dem erst 23-Jährigen Odermatt soll die Zukunft gehören, mit dem Schweizer ist in allen Disziplinen bis auf dem Slalom zu rechnen. Pinturault ist der Erfahrene, er möchte diese Saison das erste Mal die grosse Kristallkugel für sich beanspruchen. Nach zuletzt zwei zweiten Plätzen könnte seine Zeit gekommen sein, er wird sich nicht erneut mit dem zweiten Platz zufrieden geben.
09:00
Herzlich Willkommen
Das letzte Alpin-Wochenende vor dem grossen Weltcup-Finale in der Lenzerheide steht an: Die Technik-Spezialisten gastieren im slowenischen Krajnska Gora. Ab 9:30 Uhr messen sich die Männer im Riesenslalom - zunächst im ersten Durchgang.

Weltcup Gesamt (Männer)

#NamePunkte
1FrankreichAlexis Pinturault1.260
2SchweizMarco Odermatt1.093
3ÖsterreichMarco Schwarz814
4SchweizLoïc Meillard805
5KroatienFilip Zubcic764
6NorwegenHenrik Kristoffersen722
7ÖsterreichMatthias Mayer700
8ÖsterreichVincent Kriechmayr675
9SchweizBeat Feuz607
10ÖsterreichManuel Feller595