Weltmeisterschaft

  • HS 109 Einzel
    27.02.2019 16:15
  • 1
    Maren Lundby
    Lundby
    Norwegen
    Norwegen
    259.60
  • 2
    Katharina Althaus
    Althaus
    Deutschland
    Deutschland
    259.10
  • 3
    Daniela Iraschko-Stolz
    Iraschko-Stolz
    Österreich
    Österreich
    247.60
  • 1
    Norwegen
    Maren Lundby
  • 2
    Deutschland
    Katharina Althaus
  • 3
    Österreich
    Daniela Iraschko-Stolz
  • 4
    Deutschland
    Juliane Seyfarth
  • 5
    Österreich
    Eva Pinkelnig
  • 6
    Japan
    Sara Takanashi
  • 7
    Slowenien
    Nika Kriznar
  • 8
    Slowenien
    Ursa Bogataj
  • 9
    Norwegen
    Anna Odine Strøm
  • 10
    Deutschland
    Carina Vogt
  • 11
    Norwegen
    Silje Opseth
  • 12
    Russland
    Anna Shpyneva
  • 13
    Rumänien
    Daniela Vasilica Haralambie
  • 14
    Italien
    Lara Malsiner
  • 15
    Japan
    Yuki Ito
  • 16
    Österreich
    Jacqueline Seifriedsberger
  • 17
    Japan
    Nozomi Maruyama
  • 18
    Deutschland
    Ramona Straub
  • 18
    Slowenien
    Jerneja Brecl
  • 20
    Russland
    Sofya Tikhonova
  • 21
    Russland
    Lidiia Iakovleva
  • 22
    Slowenien
    Spela Rogelj
  • 23
    Polen
    Kamila Karpiel
  • 24
    Deutschland
    Anna Rupprecht
  • 25
    Norwegen
    Ingebjørg Saglien Bråten
  • 26
    Österreich
    Chiara Hölzl
  • 27
    Italien
    Elena Runggaldier
  • 28
    Japan
    Yuka Seto
  • 29
    Tschechien
    Stepanka Ptackova
  • 30
    Frankreich
    Lea Lemare
17:55
Auf Wiedersehen!
Wir verabschieden uns von einem spannenden Wettkampf der Skispringerinnen aus Seefeld. Weiter geht es für die Damen am Samstag, wenn sie gemeinsam mit den Herren um die Medaillen im Mixed kämpfen. Wir sind auch dann wieder live für Sie dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Abend!
17:52
Auch Pinkelnig stark
Im ÖSV-Team konnte sich neben Iraschko-Stolz auch Eva Pinkelnig mit einer starken Leistung hervortun. Mit 102 und 103 Metern war für sie heute Rang fünf drin und damit sollte Pinkelnig neben Iraschko-Stolz sicherlich auch im Mixed zum Einsatz kommen. Seifriedsberger wurde 16., Hölzl war 26.
17:50
Seyfarth verpasst Medaille knapp
Nur knapp verpasst hatte die Medaillen Juliane Seyfarth, die hinter Iraschko-Stolz Vierte wurde. Carina Vogt konnte ihren zehnten Rang halten. Noch ein paar Ränge aufholen konnte Ramona Straub, die den Bewerb als 18. beendete. Anna Rupprecht komplettiert das deutsche Ergebnis auf Rang 24.
17:47
Lundby hauchdünn zu Gold
Was für ein Wettkampf! Mit einem Vorsprung von nur 0,5 Punkten krönt sich Lundby zur neuen Weltmeisterin. Für Katharina Althaus wird es eine starke Silbermedaille. Bronze geht nach einer famosen Aufholjagd im Finale an Daniela Iraschko-Stolz.
17:45
Maren Lundby (NOR)
Ist das eng! Maren Lundby kann die überragende Weite von Althaus nicht angreifen und landet bei 104,5 Meter. Jetzt entscheiden die anderen Werte. Wer ist Weltmeisterin? Die Noten von Lundby sind hoch und sie bekommt einige Windpunkte mehr. Alles blickt gespannt auf die Ergebnistafeln. Was leuchtet bei Lundby auf? Die Eins! Die Norwegerin kann kein Halten mehr und schreit ihre Freude frei raus. Nur 0,5 Punkte waren es letztendlich, die die beiden Konkurrentinnen trennten.
17:42
Katharina Althaus (GER)
Was für eine Ansage! Katharina Althaus macht noch einmal richtig Dampf und brennt hier einen Sprung auf 107 Meter in den Schnee. Jetzt muss sich auch Lundby stecken, wenn sie hier noch Gold holen will.
17:42
Juliane Seyfarth (GER)
Zittern für Juliane Seyfarth! Die Deutsche kommt jetzt auf 101,5 Meter und erhält auch in der Haltung nicht die Noten einer Iraschko-Stolz. Bleibt auch sie dahinter? Ja. Seyfarth ist Zweite, während Iraschko-Stolz die Medaille sicher hat.
17:40
Eva Pinkelnig (AUT)
Eva Pinkelnig macht es spannend und segelt den Hang auf 103 Meter hinunter. Kann sie ihre Teamkollegin schnappen oder bleibt Iraschko-Stolz vorne? Die Noten bei Pinkelnig sind niedrig, in den Windpunkten aber bekommt sie ein paar mehr Punkte als Iraschko-Stolz. Wer ist vorne? Iraschko-Stolz und das sogar recht deutlich.
17:38
Ursa Bogataj (SLO)
Was kann Ursa Bogataj jetzt dagegensetzen? Auch nicht viel. Mit 99 Metern zeigt die Slowenin einen ihrer schlechteren Sprünge hier in Seefeld und lässt ebenfalls Plätze liegen.
17:37
Sara Takanashi (JPN)
Sara Takanashi müsste jetzt über 106 Meter springen, wenn sich Iraschko-Stolz ihren Platz an der Sonne noch wegschnappen will. Mit 102 Metern gelingt der Seriensiegerin aus Japan das aber nicht. Sie ordnet sich hinter Iraschko-Stolz auf Rang zwei ein.
17:36
Anna Odine Strøm (NOR)
Anna Odine Strøm kann mit der starken Weite der österreichischen Konkurrentin nicht mitgehen und muss schon nach 99,5 Metern die Ski in den Schnee bringen. Für die Norwegerin geht es auf Platz drei zurück.
17:35
Daniela Iraschko-Stolz (AUT)
Daniela Iraschko-Stolz hat noch nicht aufgegeben in Richtung der Plätze ganz vorne! Das Urgestein aus Österreich haut einen richtig weiten Sprung auf 105,5 Meter raus und bringt die Landung wie üblich perfekt in den Schnee. Für den Moment geht es souverän an die Spitze.
17:34
Nika Kriznar (SLO)
Nika Kriznar reisst die Arme in die Luft und freut sich über einen starken Versuch, der auf 102,5 Meter gegangen war. In der Haltung kommt die Slowenin auch gut davon und so kann sie für den Augenblick erst einmal die Spitze übernehmen. "Yes!", schreit sie in die Kameras und zieht mit einem breiten Lächeln von dannen.
17:33
Carina Vogt (GER)
Noch zehn Athletinnen stehen oben, den Anfang in dieser hochspannenden Gruppe macht Carina Vogt aus der deutschen Mannschaft. Sauber läuft der Versuch der 27-Jährigen aber nicht durch. Sie kommt schräg raus, das System droht in der Luft zu kippen und sie muss viel kämpfen. Mit 98,5 Metern hält sie aber ihren Platz in den Top Ten.
17:31
Anna Shpyneva (RUS)
Bei der Junioren-WM konnte Anna Shpyneva sich Gold umhängen. Dafür reicht es auf der ganz grossen Bühne zwar nicht, mit 97,5 Metern kann sich die 17-Jährige aber erneut mit einem soliden Sprung hervortun. Führende bleibt aber Opseth.
17:29
Yuki Ito (JPN)
Für Yuki Ito entwickeln sich diese Weltmeisterschaften zu einer grossen Enttäuschung. Die Japanerin liegt zwar gut in der Luft, doch die nötige Spitzigkeit fehlt ihr auch jetzt wieder und es geht mit 94,5 Metern nach hinten.
17:28
Silje Opseth (NOR)
Die Rumänin ist ihren Platz bereits wieder los und wird von der Norwegerin Silje Opseth überflügelt, die auf 98,5 Meter gekommen war.
17:27
Daniela Vasilica Haralambie (ROU)
Daniela Vasilica Haralambie macht es besser und kann zumindest ihre Position aus dem ersten Durchgang halten. Schöne 99 Meter hatte die 21-Jährige hinbringen können.
17:26
Jacqueline Seifriedsberger (AUT)
97,5 Meter müsste Jacqueline Seifriedsberger jetzt springen, wenn sie Malsiner abfangen möchte. Gelingen tut der Österreicherin das aber bei Weitem nicht und für sie heisst es schon bei 94,5 Metern die Ski hinsetzen.
17:25
Lara Malsiner (ITA)
Lara Malsiner macht es viel besser, setzt ihren Sprung gut an und kann ohne viele Korrekturen bis auf 100 Meter segeln. Klar, damit geht sie jetzt souverän an Zwischenspitze.
17:24
Spela Rogelj (SLO)
Rogelj ärgert sich bei der Ausfahrt. Die Slowenin hatte ihren Sprung völlig verpatzt. Sie kam etwas verdreht vom Tisch und hat es nie wirklich in die richtige Position geschafft. Schon bei 93,5 Metern ist so Schluss und es geht einige Plätze nach hinten.
17:23
Nozomi Maruyama (JPN)
Nozomi Maruyama ist es, die dafür sorgt, dass Straub jetzt die Position in der Leadersbox räumen muss. Die Japanerin kann sich zum Finale noch einmal steigern und setzt bei 97 Metern ihre Landung hin.
17:22
Ingebjørg Saglien Bråten (NOR)
Ingebjørg Saglien Bråten kann es am Tisch nicht erwarten und es mega früh dran und trotzdem geht es für die Norwegerin auf eine richtig gute Weite von 94 Metern. Bråten zeigt sich im Auslauf zufrieden und feiert mit den vielen norwegischen Fans.
17:20
Elena Runggaldier (ITA)
Elena Runggaldier ist es, die den zweiten Zehnerblock im Finale eröffnen wird. Vorhin ging es für die erfahrene Athletin aus Italien auf 93,5 Meter, jetzt tut sie sich noch einmal schwerer und muss bei 90,5 Meter die Latten in den Schnee setzen.
17:18
Kamila Karpiel (POL)
Bei der jungen Athletin aus Polen sind die Ansprüche ganz anders und die erst 17-Jährige freut sich nach der Ausfahrt über einen erneut guten Sprung, der auf 93,5 Meter ging.
17:18
Sofya Tikhonova (RUS)
Sofya Tikhonova schaut alles andere als glücklich in die Kameras. Die junge Russin hatte sich für heute viel vorgenommen, kann aber auch jetzt nicht mehr als 95,5 Meter bringen.
17:17
Yuka Seto (JPN)
Yuka Seto hingegen verliert deutlich. Die Japanerin kann sich nicht noch einmal steigern und landet schon nach 89 Metern. Es wird noch ein paar Ränge nach hinten gehen.
17:16
Jerneja Brecl (SLO)
Jerneja Brecl kommt auch jetzt wieder gut zurecht und kann ihre Weite aus dem ersten Sprung ebenfalls noch einmal steigern. Mit 209,9 Punkten in der Zusammenrechnung führt sie derzeit punktgleich mit Straub.
17:15
Anna Rupprecht (GER)
Der Sprung war nicht ganz perfekt. Rupprecht ist am Tisch viel zu früh dran und so geht viel Drück verloren. Mit 96 Metern wird sie wohl noch ein paar Ränge verlieren.
17:14
Lidiia Iakovleva (RUS)
Verdrängt Lidiia Iakovleva jetzt Straub schon wieder von der Spitze? Nicht ganz. Mit 98 Metern bleibt sie aufgrund von schwachen Noten knapp dahinter zurück.
17:13
Chiara Hölzl (AUT)
Auch Chiara Hölzl wäre gerne zu einem späteren Zeitpunkt dran gewesen, mit 95 Metern kommt sie jetzt zwar besser zurecht, ein Empfehlungsschreiben in Richtung Mixed-Wettkampf war das aber nicht.
17:12
Ramona Straub (GER)
Für ihren Geschmack viel zu früh dran ist Ramona Straub und jetzt zeigt sie, was sie wirklich kann! Der Sprung ist zwar nicht pünktlich, doch im Flug passt jetzt alles zusammen und sie zaubert 101 Meter in den Hang. Es dürfte noch ein paar Plätze nach vorne gehen.
17:11
Lea Lemare (FRA)
Lea Lemare kann sich in ihrem zweiten Sprung ebenfalls noch einmal steigern und landet bei 89,5 Metern. Für die junge Konkurrentin aus Tschechien reicht das aber nicht und sie bleibt dahinter.
17:10
Stepanka Ptackova (CZE)
Für Stepanka Ptackova ist es schon ein Erfolg, das sie es bis ins Finale geschafft hat, denn mit ihren 16 Jahren hat sie den Grossteil ihrer Karriere noch vor sich. Mit 91,5 Metern kann sie sich auch jetzt wieder mit einem guten Sprung hervortun.
17:02
Um 17:09 Uhr geht's weiter
Die Pause zwischen den Durchgängen ist kurz und bereits um 17:09 Uhr melden wir uns mit dem grossen Showdown aus Seefeld zurück.
17:01
Auch Vogt in den Top Ten
Im deutschen Team liegt nach einem Sprung auch Carina Vogt auf Rang zehn in den Top Ten. Da im Bereich von Rang vier bis Platz elf die Abstände sehr gering ist, könnte es durchaus noch einige Plätze nach vorne gehen. Anna Rupprecht ist 25., nicht ganz zufrieden dürfte Ramona Straub sein, die im ersten Sprung nicht über Platz 28 hinauskam.
17:00
Pinkelnig Vierte
Auf dem vierten Rang liegt Eva Pinkelnig aus dem ÖSV-Team. Zu den Medaillen müsste sie gleich 5,6 Punkte zuspringen. Ebenfalls in den Top Ten liegt Daniela Iraschko-Stolz als Achte. Jacqueline Seifriedsberger geht das Finale von Rang 15 an, Chiara Hölzl ist 27.
16:58
Lundby knapp in Führung
Zur Halbzeit knapp in Führung liegt also die Norwegerin Maren Lundby, doch die Messe ist noch nicht gelesen. Katharina Althaus lauert mit nur 1,6 Punkten Rückstand zur Norwegerin auf Rang zwei, Juliane Seyfarth ist mit 4,6 Punkten Rückstand Dritte. Da ist also noch viel möglich!
16:56
Maren Lundby (NOR)
Ist das eng! Maren Lundby springt mit 106,5 Metern zwar kürzer als vorhin Althaus, kann dafür aber den Telemark perfekt reinsetzen und bekommt ein paar Pluspunkte mehr in der Windkompensation. Wer liegt in Führung? Althaus oder Lundby? Lundby, aber nur ganz knapp.
16:54
Katharina Althaus (GER)
Katharina Althaus macht Druck! Die 22-Jährige kommt perfekt in ihren Sprung, hat eine tolle Höhe und segelt ohne viele Korrekturen bis auf 108 Meter hinunter. Ärgern tut sich Althaus am Ende aber dennoch, denn sie hätte da gerne noch den Telemark hingebracht. Die Führung gibt es aber mit drei Punkten Vorsprung zu Seyfarth trotzdem.
16:53
Sara Takanashi (JPN)
Sara Takanashi ist dabei, aber Seyfarth kann sie damit nicht abfangen. 101,5 Meter und gute Noten bringen ihr Position vier ein.
16:52
Juliane Seyfarth (GER)
Es geht noch besser! Juliane Seyfarth zaubert die neue Bestweite aus dem Hut und das obwohl sie am Tisch viel zu spät dran war. 104 Meter und ein sauber gesetzter Telemark bringen ihr die erste Position ein.
16:51
Carina Vogt (GER)
Carina Vogt ist bei Grossereignissen immer eine Hausnummer und auch heute ist sie wieder mit dabei! 100,5 Meter reichen derzeit zu Position sechs mit 5,2 Punkten Rückstand zu Rang eins. Was für ein hochklassiger Wettkampf.
16:50
Nika Kriznar (SLO)
Nika Kriznar reisst die Arme in die Luft und feiert einen richtig starken Sprung auf 101,5 Meter. Damit ist auch sie aktuell mittendrin im Kampf um die Medaillen.
16:49
Eva Pinkelnig (AUT)
Und auch Eva Pinkelnig will heute mitmischen! Der Sonnenschein der österreichischen Mannschaft segelt ebenfalls bis auf 102 Meter und kann sich jetzt sogar Bogataj schnappen. Pinkelnig führt!
16:48
Anna Odine Strøm (NOR)
Es könnte heute eine enge Entscheidung um die Medaillen werden! Anna Odine Strøm packt jetzt richtig einen raus und segelt ebenfalls über die 100-Meter-Marke. In den Noten aber lässt sie ein wenig liegen und muss sich damit knapp hinter der Slowenin einreihen, die die gleiche Weite gezeigt.
16:47
Daniela Iraschko-Stolz (AUT)
Kann Daniela Iraschko-Stolz den Angriff in Richtung Medaillen setzen? Die Bedingungen sind gut und auch die Weite kann sich mit 101 Meter sehen lassen. Den Telemark bringt sie sauber rein und holt sich damit hohe Noten ab. Durch die Abzüge in der Windwertung reicht das aber nicht, um an Bogataj vorbeizugehen.
16:46
Lidiia Iakovleva (RUS)
Lidiia Iakovleva kann den Athletinnen ganz vorne nicht gefährlich werden. Bei leichtem Aufwind geht es für die 17-Jährige jetzt auf nur 95 Meter.
16:44
Ursa Bogataj (SLO)
Sie hingegen meldet Ambitionen auf die Medaillen an! Ursa Bogataj macht nach dem Schanzentisch viel Richtung und Geschwindigkeit, muss wenig korrigieren und landet erst nach 102 Metern. Den Telemark schummelt sie etwas rein, hat aber Glück, dass nicht jeder Haltungsrichter das bemerkt und sie mit Punktabzug abstraft. Sie geht souverän in Führung.
16:43
Ramona Straub (GER)
Oh je! Nach Hölzl hat auch die Deutsche Ramona Straub jetzt ihre Probleme und kann ihre Technik nicht sauber bringen. Die Ski knallen ihr nach dem Absprung regelrecht entgegen, sie steht sehr Steil in der Luft und muss bei 92,5 Metern landen.
16:42
Chiara Hölzl (AUT)
Chiara Hölzl zuckt enttäuscht mit den Schultern beim abschnallen. Natürlich hat sie sich hier was völlig anders vorgenommen als einen Sprung auf 93 Metern, zumal es vorhin der Quali richtig gut gelaufen war.
16:41
Yuki Ito (JPN)
Yuki Ito liegt wie gewohnt sehr schön in der Luft und kann einen sauberen Sprung auf 97 Meter in den Schnee setzen. Für die Medaillen dürfte das aber zu wenig sein. Aktuell ist sie damit Zweite, aber die besten Athletinnen kommen ja noch.
16:40
Sofya Tikhonova (RUS)
Sofya Tikhonova winkt nach der Landung enttäuscht ab. In den Trainings und in der Qualifikation lief es recht ordentlich, jetzt aber erwischt sie einen ihrer schlechteren Sprünge und nach 95,5 Metern ist für sie schon Schluss.
16:39
Alexandra Kustova (RUS)
Alexandra Kustova kann nicht mithalten. Die Athletin aus Russland tut sich schwer, macht nach dem Tisch wenig Richtung und kommt nicht viel weiter als 87,5 Meter.
16:38
Lara Malsiner (ITA)
Auch für die Italienerin geht es in diesen Bereich hinunter. Da die Noten aber sehr niedrig sind und sie auch in der Windkompensation weniger Pluspunkte erhält, reicht es ihr "nur" für Zwischenrang fünf.
16:37
Silje Opseth (NOR)
Da hat sie noch viel raus gemacht! Silje Opseth hat im ersten Teil ihres Fluges so ihre Schwierigkeiten und muss viel korrigieren, bringt ihren Versuch aber dennoch noch auf 97 Meter hinunter. Reicht ihr aktuell für Rang zwei.
16:36
Anna Rupprecht (GER)
Mit Anna Rupprecht ist auch die erste deutsche Athletin in der Spur. Die Bedingungen sind recht gut, der ganz grosse Sprung bleibt der 22-Jährigen aber verwehrt und nach 93 Metern geht es nur knapp in den nächsten Durchgang.
16:35
Jacqueline Seifriedsberger (AUT)
Was kann Jacqueline Seifriedsberger den Zuschauern hier präsentieren? Perfekt läuft ihr Sprung nicht durch, aber mit 95 Metern werden wir auch sie gleich noch einmal wiedersehen dürfen.
16:34
Nozomi Maruyama (JPN)
Die Japanerin kann an der Führung von Shpyneva auch nichts ändern und muss sich nach 95 Metern zunächst auf Rang vier einsortieren.
16:33
Spela Rogelj (SLO)
Spela Rogelj ist am Tisch einen Tacken zu spät dran und lässt dadurch viel Höhe im ersten Flugteil liegen. Nach 95 Metern kann auch sie die Russin nicht von ihrer ersten Position verdrängen.
16:32
Yuka Seto (JPN)
Yuka Seto tut sich in diesem Jahr schwer und kann nicht an die Leistungen der letzten Saison anknüpfen. Nach 94 Metern ist aber auch sie im Finale noch dabei. Führende ist weiterhin die Russin Shpyneva.
16:31
Elena Runggaldier (ITA)
Elena Runggaldier macht in der Luft wieder alles richtig, lässt aber erneut am Schanzentisch zu viel liegen, um hier wirklich weit zu kommen. Nach 93,5 Metern wird aber auch sie zu einem zweiten Sprung kommen.
16:30
Jerneja Brecl (SLO)
Jerneja Brecl gehört zu den grossen Talenten im slowenischen Team und das kann die erst 17-jährige Springerin auch heute wieder zeigen. Sie liegt sehr tief über den Ski und ist nach 94 Metern sicher im Finale dabei.
16:29
Lea Lemare (FRA)
Die nächste Französin ist in der Spur und zumindest sie schafft jetzt den Sprung in das Finale der besten 30 Athletinnen. 90,5 Meter hatten ihr gereicht.
16:28
Lucile Morat (FRA)
Für sie könnte es eng werden. Lucile Morat kann den Zuschauern hier nicht viel mehr als 88 Meter präsentieren und landet damit im Mittelfeld.
16:27
Daniela Vasilica Haralambie (ROU)
Daniela Vasilica Haralambie kann diese Weite zwar nicht überspringen, mit 95,5 Metern kann aber auch sie sich schon in Richtung Finale vorbereiten.
16:26
Anna Shpyneva (RUS)
Der Sprung kann sich sehen lassen. Die junge Russin hat es im Hang richtig schwer mit viel Rückenwind, kann ihren Versuch aber dennoch bis auf 97 Meter runterbringen und übernimmt jetzt souverän die Führung.
16:25
Josephine Pagnier (FRA)
Josephine Pagnier kann auch nicht zustechen und wird zittern müssen, ob es für den zweiten Durchgang reicht. Sie kommt auf 87,5 Meter und ist momentan vierte im Feld. Für das Finale müsste sie noch drei Konkurrentinnen hinter sich lassen.
16:24
Nita Englund (USA)
Auch bei Nita Englund bleibt im ersten Sprung die ganz grosse Weite aus, womit auch sie Gefahr droht, schon nach dem ersten Durchgang auszuscheiden. 83,5 Meter werden eher nicht für die Top 30 reichen.
16:23
Oceane Avocat Gros (FRA)
Für sie dürfte es das heute schon gewesen sein. Oceane Avocat Gros lässt sich nach dem Tisch sehr viel Zeit, wirkt sehr vorsichtig und kommt mit einer doch sehr steil angesetzten Flugphase nicht weiter als 84,5 Meter.
16:22
Ingebjørg Saglien Bråten (NOR)
Ingebjørg Saglien Bråten kam hier bisher sehr gut zurecht und auch heute kann die 19-Jährige ihr Sprungsystem stabil abrufen. 96 Meter bringt sie runter und kann sich damit unter den Augen des Norwegischen Königs die Zwischenführung holen.
16:21
Kinga Rajda (POL)
An die Teamkollegin kommt sie nicht heran, aber auch Kinga Rajda kann mit der Leistung in ihrem ersten Sprung voll und ganz zufrieden sein. 91 Meter waren es für sie geworden.
16:20
Kamila Karpiel (POL)
Klasse! Kamila Karpiel kommt gut in ihren Sprung, hat dann die Bedingungen und segelt doch etwas überraschend richtig weit auf 97,5 Meter hinunter. Damit geht es zunächst an die erste Position.
16:19
Natalie Eilers (CAN)
Natalie Eilers hat es von den Bedingungen jetzt gar nicht so schlecht, doch die bisherige Topweite kann die Athletin aus Kanada nicht überfliegen. Mit 84 Metern geht es für sie an die vorletze Position.
16:18
Karolina Indrackova (CZE)
Die nächste Athletin aus dem noch jungen Team Tschechien ist in der Luft und auch bei ihr steht am Ende eine solide Weite in den Listen. 89,5 Metern bedeuten den knappen zweiten Rang.
16:17
Stepanka Ptackova (CZE)
Stepanka Ptackova kann mit ihrem Sprung heute zufrieden sein, auch wenn es damit schwer werden könnte mit den Top 30. 88,5 Meter sind ihr bisher bester Sprung hier in Seefeld.
16:16
Susanna Forsström (FIN)
Ihre Teamkollegin Julia Kykkänen hatte überraschend die Qualifikation für den Bewerb verpasst und so ist Susanna Forsström die Einzige, die die finnischen Farben vertreten muss. Mit 84 Metern wird es für sie aber nicht ins Finale gehen.
16:15
Veronika Shishkina (KAZ)
Veronika Shishkina aus Kasachstan ist die erste von 40 Athletinnen, die heute im Wettkampf über den Bakken gehen wird. Zum Auftakt legt die erst 15-Jährige bei leichtem Rückenwind 86,5 Meter vor.
16:11
Althaus in Quali vorne
Vor dem eigentlichen Wettkampf ging es vorhin für die Skispringerinnen bereits in der Qualifikation zur Sache, in der das Feld auf nur 40 Athletinnen verkleinert wurde. Den besten Sprung zeigte darin Katharina Althaus mit 106,5 Metern. Knapp dahinter folgte ihr Maren Lundby. Auf Rang drei war Ursa Bogataj aus Slowenien gelandet.
16:05
Iraschko-Stolz führt ÖSV-Team an
Im ÖSV-Team hat Urgestein Daniela Iraschko-Stolz die besten Chancen auch heute wieder eine Medaille einzuheimsen. Die 35-Jährige war hier bisher in allen Trainingssprüngen weit vorne mit dabei. Eva Pinkelnig, Chiara Hölzl und Jacqueline Seifriedsberger werden die Mannschaft vervollständigen. Die Medaillenränge dürften für sie schwierig werden, ein Topergebnis ist aber möglich.
15:58
Deutsche wollen Lundby ärgern
Sich nicht hinter Lundby verstecken müssen die deutschen Ladies. Zählt man die gestrigen Ergebnisse zusammen, so war es nämlich Ramona Straub, die knapp vor Lundby das beste Tagesergebnis gezeigt hatte. Auch Katharina Althaus zeigte sich hier in Seefeld bisher in einer glänzenden Verfassung und hat wie Juliane Seyfarth und auch Carina Vogt, die als Spezialisten für Grossereignisse gilt, alle Möglichkeiten auf eine der Medaillen. Fünfte Athletin des DSV ist Anna Rupprecht.
15:52
Ist Lundby zu schlagen?
Als die grosse Favoritin um Gold an den Start geht die Norwegerin Maren Lundby. Lundby startete zunächst verhalten in die Saison, steigerte sich dann aber enorm und zeigte, dass der Titel heute nur über sie gehen wird. Neun Einzelsiege gingen in diesem Winter bereits an die Athletin aus den hohen Norden, die sich auch gestern im Team in starker Verfassung zeigte.
15:46
Hallo aus Seefeld!
Bei den Skispringerinnen geht es Schlag auf Schlag. Gestern wurde noch im Team gesprungen, heute geht es um die Einzelmedaillen. Um 16:15 Uhr wird es in den 1. Durchgang gehen.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1JapanRyoyu Kobayashi2.085
2ÖsterreichStefan Kraft1.349
3PolenKamil Stoch1.288
4PolenPiotr Zyla1.131
5PolenDawid Kubacki988
6NorwegenRobert Johansson974
7DeutschlandMarkus Eisenbichler937
8NorwegenJohann Andre Forfang892
9SlowenienTimi Zajc833
10DeutschlandKarl Geiger765