Titisee-Neustadt

  • HS 142 Einzel
    18.01.2020 16:00
  • HS 142 Einzel
    19.01.2020 15:15
  • 1
    Dawid Kubacki
    Kubacki
    Polen
    Polen
    283.30
  • 2
    Ryoyu Kobayashi
    Kobayashi
    Japan
    Japan
    283.00
  • 3
    Timi Zajc
    Zajc
    Slowenien
    Slowenien
    271.60
  • 1
    Polen
    Dawid Kubacki
  • 2
    Japan
    Ryoyu Kobayashi
  • 3
    Slowenien
    Timi Zajc
  • 4
    Deutschland
    Stephan Leyhe
  • 5
    Deutschland
    Karl Geiger
  • 6
    Slowenien
    Anze Lanisek
  • 7
    Japan
    Yukiya Sato
  • 8
    Polen
    Piotr Zyla
  • 9
    Deutschland
    Constantin Schmid
  • 10
    Norwegen
    Marius Lindvik
  • 11
    Österreich
    Stefan Kraft
  • 12
    Österreich
    Philipp Aschenwald
  • 13
    Norwegen
    Johann Andre Forfang
  • 14
    Österreich
    Gregor Schlierenzauer
  • 15
    Norwegen
    Robert Johansson
  • 16
    Österreich
    Daniel Huber
  • 17
    Norwegen
    Daniel-Andre Tande
  • 18
    Slowenien
    Peter Prevc
  • 19
    Slowenien
    Cene Prevc
  • 20
    Japan
    Daiki Ito
  • 21
    Finnland
    Antti Aalto
  • 22
    Bulgarien
    Vladimir Zografski
  • 23
    Japan
    Junshiro Kobayashi
  • 24
    Polen
    Kamil Stoch
  • 25
    Schweiz
    Simon Ammann
  • 26
    Deutschland
    Pius Paschke
  • 27
    Slowenien
    Domen Prevc
  • 28
    Japan
    Keiichi Sato
  • 29
    Österreich
    Michael Hayböck
  • 30
    Japan
    Naoki Nakamura
17:19
Bis zum nächsten Wochenende in Zakopane!
Den Weltcup-Zirkus zieht es am kommenden Wochenende nach Südpolen. Auf dem grossen Sparren in Zakopane wird am Samstag um 16:15 Uhr ein Teamspringen stattfinden, für Sonntag um 16 Uhr ist ein Einzelspringen angesetzt. Bis dahin!
17:15
Karl Geiger enttäuscht, baut seine Weltcup-Führung aber aus
Auch in der Weltcup-Wertung wird es kurios: Karl Geiger kann mit diesem Wochenende alles andere als zufrieden sein, der fünfte Platz heute ist es noch sein bestes Ergebnis. Trotzdem baut der Oberstdorfer seine Führung im Weltcup aus, da der Zweitplatzierte Stefan Kraft heute gar nur den elften Rang belegte. Kobayashi und Kubacki kommen allerdings immer näher heran.
17:12
Das Springen geht an Kubacki, die Serie jedoch an Kobayashi!
Dawid Kubacki gewinnt auch das zweite Einzelspringen, doch Ryoyu Kobayashi sichert sich durch seinen zweiten Platz knapp den Sieg in der Titisee-Neustadt Five und die damit verbundenen 25.000 Euro Preisgeld. Stephan Leyhe landet heute auf Vier und komplettiert damit das Podium in der Wochenendwertung.
17:09
Dawid Kubacki (POL)
Der Pole springt bei etwas stärkerem Aufwind einen halben Meter kürzer. Aufgrund der Führung aus dem ersten Durchgang reicht es aber für den Sieg, drei Zehntelpunkte machen am Ende den Unterschied!
17:07
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Wie kommt der amtierende Weltcupsieger mit den Bedingungen zurecht? Ganz gut, mit 134 Metern übernimmt er deutlich die Führung! Doch jetzt ist noch Kubacki dran. Wer wird die Titisee-Neustadt Five für sich entscheiden?
17:07
Yukiya Sato (JPN)
Aus Gate 4 heraus fällt es den Athleten beim derzeit geringen Aufwind schwer, Schwung aufzunehmen. Yukiya Sato landet mit 129 Metern auf Fünf.
17:05
Stefan Kraft (AUT)
Auch Stefan Kraft vergeigt seinen Sprung. Mit 127 Metern bei geringem Aufwind landet er nur auf Acht!
17:04
Domen Prevc (SLO)
Der jüngste der Prevc-Brüder geht vom Bakken. Doch er kommt nur auf 113 Meter und sortiert sich noch deutlich hinter Peter und Cene ein. Das ist wirklich enttäuschend nach seinem starken ersten Sprung.
17:03
Piotr Zyla (SLO)
Piotr Zyla kann da nicht mithalten. Er landet auf dem fünften Rang - eine gute Nachricht für Karl Geiger.
17:02
Timi Zajc (SLO)
Bei deutlich geringerem Aufwind schafft Timi Zajc die gleiche Weite. Dem Slowenen reicht es gar für die Führung!
17:01
Karl Geiger (GER)
Schon ist Karl Geiger an der Reihe. Mit 134 Metern beendet er ein enttäuschendes Wochenende, behauptet aber immerhin den zweiten Platz hinter Leyhe.
17:00
Marius Lindvik (NOR)
Marius Lindvik legt einen ähnlichen Sprung hin. Bei etwas stärkerem Aufwind springt er zwei Meter weiter und sortiert sich zwischen Schmid und Aschenwald ein.
16:59
Philipp Aschenwald (AUT)
Der Österreicher kann da nicht mithalten, 131 Meter sorgen nur für den vierten Platz. Immerhin ist er damit bislang bester ÖSV-Springer.
16:58
Anze Lanisek (SLO)
Kann der Slowene etwas an der deutschen Doppelführung ändern? Ja, mit 135 Metern bei geringerem Aufwind verdrängt er Schmid von der Zwei.
16:57
Constantin Schmid (GER)
Etwas näher in die Reichweite von Leyhe kommt sein Teamkollege Constantin Schmid. Mit 136,5 Metern bei relativ starkem Aufwind hat er aber trotzdem 9,3 Punkte Rückstand auf Leyhe.
16:56
Johann Andre Forfang (NOR)
Es gibt keine Verschnaufpause. Johann Andre Forfang springt 8,5 Meter kürzer und landet weit abgeschlagen auf Zwei.
16:55
Stephan Leyhe (GER)
Schon ist Stephan Leyhe dran. Mit 140,5 Metern legt er einen bärenstarken Sprung hin und übernimmt deutlich die Führung!
16:54
Kamil Stoch (POL)
Kamil Stoch bleibt in dieser Saison der König der Inkonstanz. Mit nur 116,5 Metern rutscht er auf den elften Rang ab.
16:53
Robert Johansson (NOR)
Das wird eng! Robert Johansson erreicht die gleiche Weite wie Gregor Schlierenzauer, landet aufgrund des leicht grösseren Windabzugs aber einen Zehntelpunkt hinter dem Österreicher!
16:52
Cene Prevc (SLO)
Cene springt vier Meter kürzer und sortiert sich knapp hinter seinem älteren Bruder ein.
16:51
Peter Prevc (SLO)
Der Ältere der Prevc-Brüder ist dran. Er springt zwar einen halben Meter weiter als Schlierenzauer, bekommt aufgrund des starken Aufwinds aber viele Punkte abgezogen und landet nur auf Vier.
16:50
Gregor Schlierenzauer (AUT)
Gregor Schlierenzauer hat eine beängstigende Aussicht. Doch er segelt mit entschlossenem Blick in die Dunkelheit und den Schneesturm hinein und kommt auf 133 Meter - das reicht für die Führung!
16:48
Antti Aalto (FIN)
Auch Antti Aalto kann nicht an seinen ersten Sprung anknüpfen. Mit 129 Metern springt er sieben Meter kürzer.
16:47
Keiichi Sato (JPN)
Der Aufwind ist vorhanden, aber nicht mehr so stark wie zu Beginn des zweiten Durchgangs. Keeichi Sato legt einen schwachen Sprung hin und lässt mit 120 Metern nur zwei Athleten hinter sich.
16:46
Daniel Huber (AUT)
Daniel Huber macht es deutlich besser. 134 Meter reichen knapp für die Führung!
16:45
Simon Ammann (SUI)
Routinier Simon Ammann legt mit 121 Metern den bislang zweitschwächsten Sprung des zweiten Durchgangs hin. Aufgrund des Vorsprungs aus der ersten Runde reicht es immerhin für den fünften Rang.
16:44
Daiki Ito (JPN)
Es geht nun Schlag auf Schlag. Daiki Ito ist mit 128,5 bei sehr geringem Aufwind neuer Zweiter.
16:43
Junshiro Kobayashi (JPN)
Der Japaner springt mit 127,5 Metern deutlich kürzer und sortiert sich weit hinter dem Führungsduo ein.
16:43
Daniel Andre Tande (NOR)
Daniel Andre Tande bewegt sich in anderen Sphären. Er springt zwar zwei Meter kürzer als zuvor Zografski, aufgrund der Gatepunkte setzt er sich aber souverän an die Spitze!
16:41
Pius Paschke (GER)
Bei schwierigeren Bedingungen springt Pius Paschke einen halben Meter weiter als im ersten Durchgang und ist neuer Zweiter.
16:41
Michael Hayboeck (AUT)
Michael Hayboeck findet mit 125,6 Metern eine gute Mitte und sortiert sich zwischen den beiden ein.
16:40
Naoki Nakamura (JPN)
An den überragenden Sprung des Bulgaren kommt Naoki Nakamura längst nicht ran - aus Gate 4 springt der Japaner 24,5 Meter kürzer.
16:39
Vladimir Zografski (BUL)
Leichter Schneefall und starker Aufwind - das sind die Bedingungen für den ersten Sprung des zweiten Durchgangs. Aus Gate Fünf heraus kommt Vladimir Zografski auf starke 141,5 Meter!
16:33
Um 16:37 Uhr geht es weiter!
Der Bulgare Vladimir Zografski wird den zweiten Durchgang eröffnen.
16:28
Die DSV-Springer
Karl Geiger erreicht auch heute nur den achten Platz und droht, seine Führung in der Weltcup-Wertung zu verlieren. Constantin Schmid wurde Zwölfter, der gestern ebenfalls starke Stephan Leyhe landete gar nur auf dem 14. Platz. Pius Paschke ist als 28. knapp für den zweiten Durchgang qualifiziert, Luca Roth und Philipp Raimund auf den Plätzen 47 und 48 müssen hingegen bereits die Segel streichen.
16:25
Der erste Durchgang ist beendet
Ein stark vom Wind beeinflusster erster Durchgang endet mit relativ wenigen Überraschungen. Dawid Kubacki hat wie schon gestern die Nase vorn. Ryoyu Kobayashi stellt mit 147 Metern fast den Schanzenrekord ein, muss sich aber mit dem zweiten Platz begnügen. Sein Landsmann Yukiya Sato komplettiert das Podium und Stefan Kraft wird Vierter.
16:22
Karl Geiger (GER)
Kann Karl Geiger die enttäuschenden Auftritte der letzten beiden Tage vergessen machen? Die Antwort heisst leider Nein, mit 137,5 Metern bei relativ starkem Aufwind erreicht er nur den achten Rang.
16:21
Stefan Kraft (AUT)
Vor dem Sprung von Stefan Kraft wird die Ampel wieder Rot. Der Gewinner des Probedurchgangs soll eigentlich aus dem dritten Gate heraus antreten, doch die Luke wird wohl nicht oft benutzt und kann aus technischen Problemen nicht eingestellt werden. Also bleibt es für Kraft bei Gate Vier, mit 139,5 Metern landet er immerhin auf dem vierten Platz.
16:19
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Ryoyu Kobayashi kann den Sprung sogar noch überbieten - mit 147 Metern fehlt ihm nur ein Meter, um den Schanzenrekord von Domen Prevc einzustellen! Aufgrund des grossen Windabzugs reiht er sich allerdings hinter Kubacki ein!
16:18
Dawid Kubacki (POL)
Es geht auf die Zielgerade. Kann Dawid Kubacki an seinen Erfolg von gestern anknüpfen? Die Antwort heisst Ja, trotz des geringen Anlaufs springt er 143 Meter, bekommt auch von der Jury tolle Noten und übernimmt mit grossem Abstand die Führung!
16:16
Marius Lindvik (NOR)
Der Überraschungsspringer der Vierschanzentournee legt mit 135 Metern einen soliden Sprung hin und landet immerhin auf Fünf.
16:15
Kamil Stoch (POL)
Auch der Pole hat mit den schwierigen Bedingungen zu kämpfen, schafft es aber immerhin vorübergehend in die Top Ten.
16:15
Daniel Andre Tande (NOR)
Plötzlich schneit es im Schwarzwald recht stark. Der Sprung von Daniel Andre Tande verzögert sich, der Norweger muss nun gar aus dem vierten Gate heraus antreten. Trotz der 11,2 Gatepunkte reichen seine 123,5 Meter gerade noch so für die Qualifikation.
16:12
Philipp Aschenwald (AUT)
Was macht Philipp Aschenwald? Bei starkem Aufwind springt der Zillertaler 139 Meter und landet immerhin auf dem fünften Platz.
16:11
Peter Prevc (SLO)
Der dritte Prevc-Bruder ist dran. Er landet knapp hinter Cene auf einem enttäuschenden elften Rang.
16:10
Johann Andre Forfang (NOR)
Wie zuvor schon Lanisek tritt auch Johann Andre Forfang aus Gate Fünf heraus an. 132 Meter reichen daher, um sich zwischen die beiden Deutschen zu schieben.
16:09
Anze Lanisek (SLO)
Anze Lanisek bekommt wie zuvor Sato 9,7 Windpunkte abgezogen, erreicht aber eine um 6,5 Meter geringere Weite und sortiert sich auf Fünf ein. Schmid und Leyhe rutschen ab.
16:08
Yukiya Sato (JPN)
Der Japaner übernimmt die Führung! Mit 143 Metern springt er zwar einen halben Meter kürzer als Prevc, grüsst allerdings aufgrund der Gatepunkte von ganz oben.
16:07
Piotr Zyla (POL)
Der Pole schiebt sich zwischen die beiden führenden Slowenen. Mit 141 Metern bei allerdings recht starkem Aufwind kommt er nah an Domen Prevc heran!
16:06
Stephan Leyhe (GER)
Immerhin geht es nun Schlag auf Schlag. Es wurde bereits angekündigt, dass die Pause zwischen beiden Durchgängen wohl verkürzt wird. Stephan Leyhe erreicht 135 Meter, bekommt jedoch keine guten Jurynoten und sortiert sich hinter Schmid ein.
16:05
Daniel Huber (AUT)
Gerade sind die Bedingungen wieder schwieriger. Daniel Huber landet mit 132 Metern auf dem neunten Rang.
16:04
Robert Johannson (NOR)
Der Norweger muss sich trotz der gleichen Weite, aber aufgrund des stärkeren Windabzugs hinter Schmid einordnen.
16:03
Constantin Schmid (GER)
Kann Constantin Schmid an seinen tollen Sprung von gestern anknüpfen? Mit 134 Metern bei geringem Aufwind landet er immerhin auf dem dritten Platz hinter den beiden Slowenen Domen Prevc und Timi Zajc.
16:03
Daiki Ito (JPN)
Der Japaner muss nun wieder aus der sechsten Luke abspringen. 130 Meter reichen für die sichere Qualifikation.
16:02
Domen Prevc (SLO)
Es gibt einen neuen Führenden! Domen Prevc, der mit 148 Metern den Schanzenrekord in Titisee-Neustadt hält, hat aus Gate 8 heraus plötzlich wieder stärkeren Aufwind und segelt mit spektakulären 143,5 Metern auf den ersten Platz!
16:00
Gregor Schlierenzauer (AUT)
Sein Landsmann Gregor Schlierenzauer darf nun wieder bei geringem Aufwind ran. 134 Meter reichen für den dritten Platz.
15:59
Jan Hoerl (AUT)
Plötzlich geht ein leichter Rückenwind. Aus Gate Sechs heraus ein echtes Problem. Daher wird vor dem Sprung von Jan Hörl zu Gate Acht gewechselt. Der Österreicher kommt aber trotzdem nur auf 123 Meter und wird den zweiten Durchgang verpassen.
15:54
Pius Paschke (GER)
Auch beim Sprung von Pius Paschke ist es relativ windstill. Mit 125 Metern erreicht er den siebten Rang und ist immerhin sicher für den zweiten Durchgang qualifiziert.
15:52
Timi Zajc (SLO)
Es gibt einen neuen Führenden! Es geht fast kein Wind, trotzdem erreicht Timi Zajc die von Keiichi Sato aufgestellte bisherige Bestweite von 137 Metern und setzt sich deutlich an die Spitze!
15:51
Roman Koudelka (CZE)
Wind und Gatepunkte gleichen sich bei Roman Koudelka praktisch aus. Mit nur 124 Metern wird er den zweiten Durchgang aber ziemlich sicher verpassen.
15:50
Michael Hayboeck (AUT)
Der erste österreichische Vertreter ist an der Reihe. Auch Michael Hayböck darf seinen zweiten Sprung bereits sicher planen, bei ihm ist die Qualifikation mit nur sieben Zehntelpunkten auf Nakamura allerdings deutlich enger.
15:49
Junshiro Kobayashi (JPN)
Auch Junshiro Kobayashi sichert sich bereits das Ticket, sortiert sich mit nur 130 Metern aber hinter Ammann ein.
15:48
Simon Ammann (SUI)
Simon Ammann legt mit 136 Metern bei wieder etwas stärkerem Aufwind eine tolle Weite hin und ist neben Cene Prevc, Antti Aalto und Keiichi Sato bereits sicher für den zweiten Durchgang qualifiziert!
15:47
Evgenij Klimov (RUS)
Der Russe kommt mit dem neuen Gate deutlich schlechter zurecht und sortiert sich mit 114,5 Metern im unteren Drittel ein.
15:46
Cene Prevc (SLO)
Vor dem Sprung von Cene Prevc wird das Gate gewechselt. Von der siebten geht es in die sechste Luke. Der Slowene legt mit 133 Metern zwar nicht den weitesten Sprung hin, erreicht aufgrund der Gatepunkte und des relativ geringen Windabzugs aber den ersten Platz!
15:44
Keiichi Sato (JPN)
Sein Landsmann Keeichi Sato springt nochmal fünf Meter weiter und übernimmt den zweiten Rang. 2,5 Punkte fehlen ihm auf den Führenden Antti Aalto.
15:43
Naoki Nakamura (JPN)
Der erste Japaner ist dran. Mit 132 Metern ist er neuer Zweiter und darf gleich wohl noch einmal springen.
15:41
Rok Justin (SLO)
Besser macht es Rok Justin, mit 124 Metern bei wieder stärkerem Aufwind wird allerdings auch er nicht nochmal antreten dürfen.
15:40
Maciej Kot (POL)
Die zahlreich angereisten polnischen Fans hoffen, dass es Maciej Kot besser macht. Doch Maciej Kot gerät mächtig ins Rudern, kommt gar nur auf 102,5 Meter und wird den zweiten Durchgang sicher verpassen. Er lässt nur Schlusslicht Dmitriy Vassiliev hinter sich.
15:39
Stefan Hula (POL)
Nun sind zwei Polen dran. Den Auftakt macht Stefan Hula, für den es mit 125 Metern mehr als eng mit der Qualifikation wird.
15:38
Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
Ganz so weit schafft es Mackenzie Boyd-Clowes nicht, 130,5 Meter reichen aber für den vierten Platz.
15:37
Antti Aalto (FIN)
Der Sprung von Antti Aalto verzögert sich. Doch das Warten lohnt sich, mit 136 Metern bei moderatem Aufwind übernimmt er deutlich die Führung!
15:34
Viktor Polasek (CZE)
Der Trainerwechsel beim tschechischen Verband zeigt zumindest kurzfristig keinen Erfolg. Viktor Polasek ist im zweiten Durchgang ebenfalls nicht mehr dabei.
15:33
Kevin Bickner (USA)
Kevin Bickner ist dann sicher nicht mehr dabei, mit 115,5 Metern lässt er nur drei Athleten hinter sich.
15:31
Anders Haare (NOR)
Mittlerweile hängen dunkle Schneewolken über dem Schwarzwald. Es macht nicht den Eindruck, als würden sich die Bedingungen in Hinblick auf den zweiten Durchgang verbessern. Ob Anders Haare da noch dabei sein wird? Seine 131,5 Meter könnten reichen.
15:29
Sergey Tkachenko (KAZ)
Der Kasache kommt bei ebenfalls gemässigtem Aufwind auf 125,5 Meter und übernimmt Platz Drei.
15:28
Luca Roth (GER)
Mit Luca Roth ist der zweite DSV-Springer dran. Bei nur leichtem Aufwind kommt er allerdings gerade mal auf 113 Meter und sortiert sich nur aufgrund des geringeren Windabzugs vor seinem Teamkollegen Philipp Raimund ein.
15:27
Andreas Granerud Buskum (NOR)
Deutlich besser macht es Andreas Granerud Buskum, der sich mit 129 Metern bei wieder etwas stärkerem Aufwind auf den zweiten Rang schiebt.
15:27
Dmitriy Vassiliev (RUS)
Beim Sprung des Russen nimmt der Wind auf einmal ab. Er kann allerdings nicht richtig abheben und ist mit 99,5 Metern deutlich Letzter.
15:24
Vladimir Zografski (BUL)
Der einzige bulgarische Vertreter ist dran. Und er legt einen guten Sprung hin, mit 132 Metern übernimmt er die Führung!
15:23
Roman Sergeevich Trofimov (RUS)
Roman Sergeevich Trofimov schafft mit einem Sprung auf 127,5 Meter immerhin 100,4 Punkte. Am Finnen kommt er allerdings nicht vorbei.
15:22
Sabirzhan Muminov (KAZ)
Auch der Kasache muss lange auf die Freigabe warten. Mit 121 Metern ist er neuer Vorletzter. Bislang konnte nur Jarkko Maatta die 100-Punkte-Marke knacken.
15:20
Philipp Raimund (GER)
Beim Sprung des Deutschen nimmt der Wind ein wenig ab. Mit nur 115,6 Metern übernimmt er allerdings die Rote Laterne.
15:19
Heung Chul Choi (KOR)
Auch bei Heung Chul Choi ist der Aufwind stark. Er muss lange auf das Okay warten und landet mit 124,5 Metern auf dem letzten Platz - die 17,1 Punkte Windabzug sind dafür verantwortlich.
15:17
Jarkko Maatta (FIN)
Der Finne schafft es bei starkem Aufwind neun Meter weiter und übernimmt die Führung.
15:15
Aleksander Zniszczol (POL)
Aus Gate 7 heraus rauscht Aleksander Zniszczol die Hochfirstschanze herunter. Er kommt auf 117,5 Meter.
15:08
Ein Pole eröffnet den ersten Durchgang
Aleksander Zniszczol ist gleich als Erster an der Reihe. Mit Philipp Raimund geht der erste deutsche Athlet an vierter Stelle vom Bakken, Karl Geiger wird den Durchgang als Weltcup-Führender abschliessen.
14:51
Das Probespringen ist beendet
Auch in der Probe legte Karl Geiger keinen guten Sprung hin und landete nur auf dem 20. Platz. Deutlicher Sieger wurde Stefan Kraft mit einem Sprung auf 142 Meter, Dawid Kubacki und Domen Prevc komplettierten das Podium und Ryoyu Kobayashi wurde Vierter.
14:49
Karl Geiger enttäuscht
Der Weltcup-Führende kann die Erwartungen vor heimischem Publikum bislang nicht erfüllen. In der Quali schaffte er es immerhin noch in die Top Ten und landete auf Neun, das gestrige Einzelspringen beendete er allerdings auf einem enttäuschenden zwölften Platz.
14:47
Üppiges Preisgeld
Der Sieger der Titisee-Neustadt Five erhält 25.000 Euro und damit sogar mehr Preisgeld als der Gewinner der Vierschanzentournee. Ausserdem geht es natürlich um wertvolle Weltcuppunkte.
14:42
Fünf Wertungssprünge
Im Rahmen der Titisee-Neustadt Five war bereits die Qualifikation in die Wertung eingegangen. Ryoyu Kobayashi setzte sich am Freitag durch, wurde am Samstag Dritter und hat derzeit die besten Chancen auf den Wochenendsieg (426,9 Punkte). Dawid Kubacki befindet sich nach seinem Sieg am Samstag in der Verfolgerrolle (421,2), auch Stephan Leyhe (417,2) darf sich Chancen ausrechnen.
14:35
Herzlich willkommen!
Schönen Nachmittag und herzlich willkommen zum zweiten Einzelspringen in Titisee-Neustadt. Um 15:15 Uhr geht es hier los!

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1ÖsterreichStefan Kraft1.433
2DeutschlandKarl Geiger1.315
3PolenDawid Kubacki1.067
4JapanRyoyu Kobayashi1.045
5PolenKamil Stoch828
6NorwegenMarius Lindvik818
7DeutschlandStephan Leyhe768
8SlowenienPeter Prevc615
9NorwegenDaniel-Andre Tande606
10PolenPiotr Zyla564