Engelberg

  • HS 140 Einzel
    15.12.2018 16:00
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
  • HS 140 Einzel
    16.12.2018 14:15
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
  • 1
    Karl Geiger
    Geiger
    Deutschland
    Deutschland
    302.00
  • 2
    Piotr Zyla
    Zyla
    Polen
    Polen
    297.30
  • 3
    Daniel Huber
    Huber
    Österreich
    Österreich
    295.50
  • 1
    Deutschland
    Karl Geiger
  • 2
    Polen
    Piotr Zyla
  • 3
    Österreich
    Daniel Huber
  • 4
    Norwegen
    Johann Andre Forfang
  • 5
    Russland
    Evgeniy Klimov
  • 6
    Deutschland
    Stephan Leyhe
  • 7
    Japan
    Ryoyu Kobayashi
  • 8
    Österreich
    Stefan Kraft
  • 9
    Polen
    Kamil Stoch
  • 10
    Österreich
    Michael Hayböck
  • 11
    Tschechien
    Roman Koudelka
  • 12
    Slowenien
    Timi Zajc
  • 13
    Polen
    Dawid Kubacki
  • 14
    Deutschland
    Andreas Wellinger
  • 15
    Finnland
    Antti Aalto
  • 16
    Norwegen
    Halvor Egner Granerud
  • 17
    Norwegen
    Robert Johansson
  • 18
    Japan
    Yukiya Sato
  • 19
    Bulgarien
    Vladimir Zografski
  • 20
    Slowenien
    Domen Prevc
  • 21
    Schweiz
    Killian Peier
  • 22
    Japan
    Junshiro Kobayashi
  • 23
    Slowenien
    Jernej Damjan
  • 24
    Norwegen
    Anders Fannemel
  • 25
    Tschechien
    Viktor Polášek
  • 26
    Polen
    Maciej Kot
  • 27
    Österreich
    Clemens Aigner
  • 28
    Österreich
    Manuel Fettner
  • 29
    Kanada
    Mackenzie Boyd-Clowes
  • 30
    Norwegen
    Andreas Stjernen
  • 31
    Polen
    Stefan Hula
17:55
Auf Wiedersehen!
Mit dem Sieg von Karl Geiger verabschieden wir uns für heute vom Skispringen aus Engelberg. Der nächste Einzelbewerb steht am morgigen Sonntagnachmittag auf dem Plan. Bis dann!
17:52
Peier wird 21.
Im Team der Schweizer war heute einzig Killian Peier im Finale der besten 30 vertreten. Der 23-Jährige beendete seinen Wettkampf auf Platz 21.
17:50
Drei Österreicher in den Top Ten
Einen leichten Aufwärtstrend konnten die Österreicher verzeichnen. Nicht nur gab es das erste Podest für Huber, auch Stefan Kraft und Michael Hayböck landeten mit den Plätzen acht und zehn unter den Top Ten. Clemens Aigner und Manuel Fettner komplettieren das Resultat auf den Rängen 27 und 28.
17:47
Auch Leyhe überzeugt
Neben Karl Geiger konnte heute auch Stephan Leyhe überzeugen, wenn es auch im Finale noch von dem Podest ging. Mit Rang sechs darf der Willinger zufrieden sein. Für Andreas Wellinger wird es schliesslich Platz 14. Alle anderen Deutschen waren schon zur Halbzeit ausgeschieden.
17:45
Geiger feiert den ersten Weltcupsieg!
Karl Geiger kann sein Glück nicht fassen! Der Oberstdorfer setzt sich mit starken Sprüngen von 135 und 141 Metern gegen die Konkurrenz durch und darf in Engelberg seinen ersten Weltcuperfolg überhaupt feiern. Zweiter wird Piotr Zyla vor Daniel Huber, der als Dritter zum ersten Mal im Weltcup auf das Podest klettert.
17:44
Evgeniy Klimov (RUS)
Evgeniy Klimov oder Karl Geiger, wer holt sich hier heute den Sieg? Geiger! Evgeniy Klimov kann seinen starken Versuch aus dem 1. Durchgang nicht wiederholen und fällt nach 134 gar auf die fünfte Position zurück.
17:42
Piotr Zyla (POL)
Auch Piotr Zyla kann hier Geiger nicht gefährlich werden! Mit 136 Metern und einer unsauberen Landung lässt er viel liegen. Mit dem Podest wird es aber dennoch klappen, denn er ist aktuell Zweiter und es kommt ja nur noch einer.
17:41
Stephan Leyhe (GER)
Schade! Stephan Leyhe erwischt den Absprung gut, doch auf den ersten Metern baut er einen kleinen Fehler ein, der ihm wichtige Meter kostet. Leyhe fällt nach 135,5 Metern noch von dem Podest und ordnet sich vorerst auf Rang vier ein.
17:39
Daniel Huber (AUT)
Daniel Huber wird Geiger zwar nicht gefährlich, kann aber insgesamt mit seinem Wettkampf zufrieden sein. Mit 138,5 Metern zeigt er auch jetzt wieder einen richtig guten Versuch und rangiert sich auf Platz zwei ein.
17:38
Karl Geiger (GER)
Nun gilt es für Karl Geiger. Was ist im Finale für ihn noch möglich? Die Bedingungen sind ganz ordentlich und die nutzt der knallhart aus! Karl Geiger steht richtig hoch in der Luft und ballert einen Sprung auf 141 Meter raus. Keine Frage, das ist die Führung und eine echte Kampfansage in Richtung Podium!
17:37
Dawid Kubacki (POL)
Dawid Kubacki kann es Forfang nicht nachmachen und muss sich mit 130 Metern zufriedengeben. Es geht auf Rang acht nach hinten.
17:36
Johann Andre Forfang (NOR)
Johann Andre Forfang ballt die Fäuste bei der Ausfahrt und das zu recht. Der Norweger liefert einen Sprung auf hohem Niveau ab und setzt seine 138 Meter butterweich in den Hang. Die Haltungsrichter belohnen das mit hohen Noten. Forfang geht souverän an Kobayashi vorbei und ist der neue Führende.
17:35
Stefan Kraft (AUT)
Mit 137 Metern ist auch Stefan Kraft jetzt gut dabei, durch weniger Pluspunkte in der Windwertung, reicht ihm das aber nicht, um an Kobayashi vorbeizugehen. Um 0,3 Punkte fällt er hinter den Japaner zurück.
17:33
Halvor Egner Granerud (NOR)
Halvor Egner Granerud wird einige Plätze verloren geben müssen. Der Norweger erwischt es nicht schlecht im Hang und dann sind ihm 130 Metern zu wenig. Er wird aus den Top Ten rausfallen.
17:33
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Auch für Ryoyu Kobayashi geht es ungewohnt früh im Finale zur Sache. Kann der 22-Jährige jetzt zur Aufholjagd blasen. Mit 135 Metern ist er wieder besser unterwegs, doch für einen Platz ganz vorne hätte wohl noch mehr rauskommen müssen.
17:30
Kamil Stoch (POL)
Für seinen Geschmack ist Kamil Stoch jetzt schon viel zu früh an der Reihe. Im Finale wird es mit 133 Metern zwar kein schlechter Sprung, aber er dürfte wohl auch nicht reichen, um eine grosse Aufholjagd zu starten.
17:29
Andreas Wellinger (GER)
Andreas Wellinger nimmt sich auf den ersten Metern nach dem Schanzentisch viele Weitenmeter und wird Michael Hayböck an der Spitze nicht gefährlich.
17:29
Domen Prevc (SLO)
Sturz von Domen Prevc! Der junge Slowene quetscht alles aus seinem Sprung heraus, geht auf 138 Meter, fährt sich dann aber bei der Ausfahrt über den Ski und kommt zu Sturz. Er kann aber sofort wieder aufstehen und ärgert sich sichtlich über den Ausfahrfehler. Durch die verlorenen Punkte geht es weit zurück.
17:27
Timi Zajc (SLO)
Timi Zajc mischt in der Weitenjagd ebenfalls mit und kann nach 128 Metern in seinem ersten Sprung jetzt einen tollen Versuch auf 134 Meter zeigen.
17:26
Michael Hayböck (AUT)
Die Form bei Hayböck scheint wieder zu stimmen! Auch jetzt wieder kann der Österreicher den zahlreichen Zuschauern wieder einen seht guten Sprung servieren und es geht auf 137,5 Meter hinunter. Er übernimmt die Führung.
17:25
Antti Aalto (FIN)
Antti Aalto kann die aktuell ruhigen Bedingungen im Mittelteil der Schanze nutzen und ballert ebenfalls einen Satz über die 130 Meter raus. Er sortiert sich auf dem zweiten Platz hinter Koudelka ein.
17:24
Vladimir Zografski (BUL)
Kann Vladimir Zografski da mitgehen? Mit 132,5 Metern wird er zwar Koudelka nicht gefährlich, aber auch für ihn steht im Finale ein richtig guter Abschlussprung in der Ergebnisliste.
17:23
Roman Koudelka (CZE)
Roman Koudelka steckt die Faust in die Luft und feiert einen Topsatz auf 136,5 Meter. Der Wettkampf nimmt langsam an Fahrt auf!
17:22
Killian Peier (SUI)
Klasse! Killian Peier zeigt jetzt, was er hier wirklich drauf hat und segelt mit 131,5 Metern ebenfalls in einen hohen Weitenbereich. Johansson und Sato kann er nicht gefährlich werden, aber mit Rang drei kann er zufrieden sein. Es könnte auch für ihn noch einige Ränge vorgehen.
17:21
Robert Johansson (NOR)
Robert Johansson ist für seinen Geschmack jetzt schon viel zu früh an der Reihe. Dieses Mal erwischt der Norweger seinen Sprung erneut nicht optimal und hat im oberen Teil einen dicken Patzer drin. Den kann er aber richtig gut kompensieren und es geht dennoch auf 134 Meter hinunter. Er schiebt sich vor Sato auf die erste Position.
17:19
Junshiro Kobayashi (JPN)
131,5 Meter müsste Junshiro Kobayashi jetzt springen, um seinen Landsmann von der Spitze zu verdrängen. Gelingen tut es ihm das aber nicht. Mit 126 Metern ordnet er sich im Zwischenergebnis auf Rang zwei ein.
17:18
Anders Fannemel (NOR)
Anders Fannemel muss sich ebenfalls mit weniger zufriedengeben und nach 125,5 Metern geht es für ihn hinter Sato und Damjan auf Platz drei zurück.
17:17
Maciej Kot (POL)
Gleiches gilt für Maciej Kot. Der Pole schafft es ebenfalls nicht einen Sprung der Güte aus dem ersten Versuch zu zeigen und verliert nach 122,5 Metern ebenfalls an Boden.
17:16
Andreas Stjernen (NOR)
Kann Andreas Stjernen auch im Finale einen Versuch der Güte des ersten Versuchs zeigen? Nein! Dieses Mal passt beim 30-Jährigen wieder nichts zusammen und mit 120,5 Metern landet er fernab der Weiten, die er im letzten Winter gezeigt hat.
17:15
Manuel Fettner (AUT)
Manuel Fettner muss einen Rückschlag hinnehmen. Das Timing beim Tiroler passt auch jetzt nicht ganz und er lässt schon auf den ersten Metern seins Sprungs viele Meter liegen. Fettner wird einige Plätze nach hinten gereicht.
17:14
Jernej Damjan (SLO)
Jernej Damjan kann es besser machen, aber mit 129 Metern stellt auch der Slowene keine ernste Gefahr für den wirklich starken Satz von Sato da.
17:13
Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
Mackenzie Boyd-Clowes kann seinen Sprung aus dem ersten Durchgang nicht wiederholen und landet mit 121 Metern jetzt schon knapp hinter dem K-Punkt.
17:13
Clemens Aigner (AUT)
Kann sich Clemens Aigner im Finale noch einige Plätze verbessern? Es dürfte zumindest schwer werden. Mit 126 Metern bleibt auch er deutlich hinter der starken Weite des Japaners zurück, muss aber auch in der Haltung einige Abzüge hinnehmen. Auch für ihn geht es hinter Sato und Polášek zurück.
17:11
Stefan Hula (POL)
Und auch Stefan Hula muss sich dem starken Sprung von Sato geschlagen geben. Mit 122,5 Metern kann der 32-Jährige keinen Versuch abliefern, der ihn zufrieden stimmen dürfte und muss sich sogar noch hinter Polášek einsortieren.
17:10
Viktor Polášek (CZE)
Viktor Polášek kann mit der Weite des Japaners nicht mitgehen und landet schon deutlich früher bei 126 Metern.
17:10
Yukiya Sato (JPN)
Yukiya Sato geht als erster Springer im Finale über die Schanze und das macht er mit Ansage! Der 23-Jährig erwischt seinen Versuch richtig gut und brennt gleich einmal 134,5 Meter in den Schnee.
16:59
Finale um 17:09 Uhr
Nach einer kleine Pause, geht es hier in knapp zehn Minuten, um 17:09 Uhr, um den Tagessieg.
16:57
Peier hält schweizer Flagge hoch
Bei den Schweizern sieht es beim Heimweltcup düster aus und einzig Killian Peier konnte auf Rang 19 abliefern. Andreas Schuler, Simon Ammann und Gregor Deschwanden sind indes schon ausgeschieden.
16:55
Huber bester Österreicher
Im Team der Österreicher konnte sich Daniel Huber hervortun, der den Finaldurchgang auf dem vierten Platz angehen wird. Auch Stefan Kraft ist auf Platz acht wieder vorne zu finden. Michael Hayböck liegt auf Platz 15, Manuel Fettner und Clemens Aigner haben derzeit die Ränge 25 und 28 inne.
16:54
Licht und Schatten im deutschen Team
Bei dem deutschen Team fällt die Bilanz zur Halbzeit gemischt aus. Neben Leyhe konnte sich auch Karl Geiger hervortun, der als Fünfter ebenfalls noch die Möglichkeit hat, heute einen Podestplatz einzuheimsen. Andreas Wellinger liegt auf der zwölften Position. Mit Freitag, Freund, Eisenbichler und Siegel sind allerdings auch vier DSV-Adler schon ausgeschieden.
16:52
Klimov führt, Leyhe Dritter
Nach dem ersten Durchgang liegt in Engelberg der Russe Evgeniy Klimov das Feld an. Der Russe liegt knappe 1,1 Punkte vor dem Polen Piotr Zyla. Auch Stephan Leyhe aus dem deutschen Team hat noch alle Chancen. Er liegt auf Rang drei und hat 4,1 Zähler Rückstand zum derzeit Führenden.
16:51
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Ryoyu Kobayashi kann heute nicht dominieren! Der Weltcup-Führende macht nach dem Tisch wieder viel Tempo, das geht heute bei den Bedingungen aber nicht auf und er landet nach 130 Metern zur Halbzeit auf Rang zehn. 11,5 Punkte fehlen ihm zum derzeit Führenden.
16:49
Piotr Zyla (POL)
Piotr Zyla löst seine Aufgabe besser als der Teamkollege und greift an! Der 31-Jährige erwischt die erste Phase seines Sprunges zwar ebenfalls nicht optimal, kann den Fehler aber ausgleichen und bringt dennoch 134 Meter hinunter. 1,1 Punkte liegt er nur hinter Klimov.
16:48
Kamil Stoch (POL)
Und auch Kamil Stoch wird es heute schwerer haben, um den Sieg mitzukämpfen. Mit 129 Metern bleibt der Pole hinter den Topweiten zurück und rangiert sich auf Rang neun ein.
16:47
Johann Andre Forfang (NOR)
Johann Andre Forfang präsentiert einen guten, aber eben keinen sehr guten Sprung. Mit 133,5 Metern kann er in seinem ersten Sprung nicht vorne eingreifen und ordnet sich zunächst auf Rang sechs ein.
16:46
Stephan Leyhe (GER)
Der nächste deutsche Springer ist schon in der Luft und auch für ihm wird es ein ausgedehnter Flug. Leyhe setzt die Ski auf exakt die gleiche Weite wie zuvor Geiger, bekommt aber höhere Noten und schiebt sich so dicht hinter Klimov auf die zweite Position.
16:45
Karl Geiger (GER)
Es gilt für den nächsten deutschen Springer. Kann auch Geiger sich in Position bringen? Er kann! Ganz oben läuft der Sprung zwar nicht optimal, doch Geiger löst seine Aufgabe dennoch gut und malt 135 Meter in den Schnee. In den Noten holt er sich dreimal die 18,0 ab, was dann in der Summe für Rang drei reicht.
16:44
Andreas Wellinger (GER)
Andreas Wellinger erwischte einen schlechten Probesprung, jetzt macht der 23-Jährige seine Sache aber besser und zeigt, wie es wirklich aussehen soll. 131,5 Meter bedeuten Position sechs für den Deutschen.
16:43
Evgeniy Klimov (RUS)
Klimov ballt die Faust! Der Russe meldet sich nach einer kleinen Durststrecke heute zurück und ballert mit 136,5 Metern den weitesten Sprung raus. Auch die Noten stimmen, womit es dann mit 5,3 Punkten Vorsprung an die Spitze geht.
16:41
Robert Johansson (NOR)
Robert Johansson ist nicht ganz zufrieden mit seinem Sprung, der auf 128 Meter ging. Aber auch bei seiner Landung hatte der Norweger einige wichtige Zähler liegen gelassen. Durch einen wackeligen Telemark gibt es ein paar Punktabzüge.
16:40
Timi Zajc (SLO)
Auch der nächste Slowene sichert sich mit seinem Sprung auf 128 Meter souverän seinen Platz im Finale.
16:40
Domen Prevc (SLO)
Domen Prevc macht wie gewohnt volle Attacke auf den ersten Metern seines Sprunges. Mit 129 Metern stimmt bei ihm auch heute wieder die Weite, für ganz vorne wird es aber nicht reichen, denn die Pluspunkte für den Rückenwind sind bei ihm deutlich kleiner als bei den Athleten vor ihm. Er ist für den Augenblick Fünfter.
16:38
Antti Aalto (FIN)
Antti Aalto kann zwar nicht ganz vorne eingreifen, aber auch heute präsentiert sich der junge Finne wieder stabil und ist mit 126,5 Metern wieder im Finale vertreten.
16:37
Stefan Kraft (AUT)
Stefan Kraft zeigt auch jetzt, dass er seine Formkrise zu Saisonstart überwunden hat. Der 25-Jährige ist auch jetzt wieder mit dabei und haut einen Satz auf 129,5 Meter heraus. In Führung bleibt aber Landsmann Huber.
16:36
Dawid Kubacki (POL)
Dawid Kubacki ist mit von der Musik! Der Pole macht seine Sache am Tisch ordentlich, kommt gut in sein Sprungsystem und stellt mit 129 Metern die bisher drittbeste Weite hin. Er liegt nur 1,2 Punkte hinter Huber auf Platz zwei.
16:35
Vladimir Zografski (BUL)
Der Bulgare löst seine Aufgabe deutlich besser und lässt sich vom Rückenwind nicht das Flugsystem zerstören. Mit 123 Metern und Position vier sichert sich er sich souverän das Ticket für das Finale.
16:34
Markus Eisenbichler (GER)
Es ist wie verhext! Im Training und in der Qualifikation läuft es immer so gut für Eisenbichler, doch im Wettkampf will der 27-Jährige einfach zu viel und auch jetzt überdreht er völlig. Der Sprung geht völlig daneben und er stürzt bei 115,5 Metern ab.
16:33
Anders Fannemel (NOR)
Anders Fannemel hat es ähnlich von den Bedingungen und auch weitenmässig springt für den Norweger mit 123 Metern ein ähnliches Resultat heraus wie zuvor bei Peier.
16:32
Killian Peier (SUI)
Daumen drücken für Killian Peier! Kann er die guten Trainingssprünge auch jetzt im Wettkampf zeigen und es als einziger Schweizer ins Finale schaffen? Die Weite sieht mit 122,5 Metern zunächst nicht gut aus, doch auf den zweiten Blick zeigt sich, dass er richtig schwere Verhältnisse hatte. Es gibt einige Pluspunkte in der Windwertung und mit Platz fünf im Zwischenresultat die sichere Teilnahme im Finale.
16:31
Roman Koudelka (CZE)
Roman Koudelka macht seine Sache besser und kann mit 124 Metern einen Sprung zeigen, der ihm locker für das Finale reichen wird.
16:30
Anze Lanisek (SLO)
Es wird nichts mit dem Finale werden! Anze Lanisek hat nur wenige Rückenwind in seinem Sprung, kommt mit 122,5 Metern aber dennoch nur knapp über den K-Punkt.
16:28
Jakub Wolny (POL)
Nach den starken ersten Saisonspringen, ging Jakub Wolny schon in Russland etwas die Luft aus und auch heute kann er nicht überzeugen. Mit 119 Metern fällt auch er aus dem zweiten Durchgang und wird keinen zweiten Sprung machen dürfen.
16:27
Junshiro Kobayashi (JPN)
Junshiro Kobayashi macht viel Tempo in den ersten Metern seines Fluges, hinten raus fehlt es aber auch ihn zu den bisher besten Weiten. Nach 126,5 Metern ist der Rückstand zum aktuell Führenden schon jetzt sehr gross.
16:26
Manuel Fettner (AUT)
Manuel Fettner kann es seinem Landsmann nicht nachmachen und ist am Tisch einen Tacken zu spät dran. Mit 125 Metern ist er zwar im Finale, wird aber nicht um die Topränge mitkämpfen können.
16:25
Daniel Huber (AUT)
Es geht doch! Daniel Huber ballert einen richtig weiten Satz raus und überbietet die Weite des Norwegers noch einmal um fünf Meter. Mit fünf Zählern zieht er an Granerud vorbei und übernimmt Rang eins in der Zwischenwertung.
16:24
Halvor Egner Granerud (NOR)
Ganz anders präsentiert sich Halvor Egner Granerud! Der Norweger erwischt den Absprung perfekt, macht in der ersten Phase richtig Geschwindigkeit und haut einen Satz auf 130 Meter aus. Hayböck muss die Spitzenposition an den Norweger übergeben.
16:23
Richard Freitag (GER)
Es gilt für Richard Freitag. Schafft es der 27-Jährige seine Leistung aus den Trainingssprüngen auch jetzt umzusetzen. Leider nicht! Nach dem Tisch macht Freitag wenig Richtung und so fehlt ihm am Ende der nötige Pepp, um ganz vorne reinzuspringen. Mit 122 Metern muss er hoffen, dass es für die Top 30 reicht.
16:22
Viktor Polášek (CZE)
Viktor Polášek ist der nächste Springer, der sich auf die Reise begibt und der nächste Athlet, der Hayböck vorne nicht gefährlich werden kann. Der Sprung des Österreichers gewinnt immer mehr an Wert.
16:21
David Siegel (GER)
Enttäuschung bei David Siegel! Nachdem es in der Probe gut lief, passt jetzt im Wettkampf nichts zusammen und er wird sich mit 116,5 Metern verabschieden müssen.
16:20
Naoki Nakamura (JPN)
Naoki Nakamura macht es im ersten Flugdrittel besser und kann Geschwindigkeit machen, doch in Meter umformen kann der Japaner das am Ende auch nicht. Mit 119,5 Metern ist er raus.
16:19
Stefan Hula (POL)
Stefan Hula blickt verhalten in die TV-Kameras. Der Pole hatte sich sicherlich mehr vorgenommen als nur 125,5 Meter. Gerade im ersten Flugteil hatte der Pole viel Geschwindigkeit liegen gelassen und so im Umkehrschluss an Meter verloren.
16:18
Jernej Damjan (SLO)
Jernej Damjan kommt gut vom Tisch und segelt mit einem ruhigen Flug bis auf 127 Meter hinunter. Aber auch er wird sich damit nicht vorne einreihen können, denn die ersten Athleten hatten mehr Rückenwind und hatten dafür entsprechend mehr Pluspunkte erhalten.
16:17
Kevin Bickner (USA)
Kevin Bickner kann heute nicht überzeugen und muss die Bretter schon bei enttäuschenden 122 Metern in den Schnee setzen. Auch in den Noten kann der 22-Jährige nicht die Höchstwerte abholen.
16:16
Zak Mogel (SLO)
Zak Mogel springt nicht gerade das schönste System im Feld, meist ist es aber dennoch effektiv. Heute allerdings nicht. Nach 123 Metern geht es für den jungen Slowenen weit nach hinten.
16:15
Severin Freund (GER)
Was kann Severin Freund bei viel Rückenwind hinbringen? Leider nicht viel. Schon am Sprung leistet sich der 30-Jährige einen grossen Schnitzer und auch im Flug läuft es nicht optimal für Freund. Nach 113,5 Metern heisst es für ihn den Wettkampf abhaken und auf den morgigen Tag blicken.
16:15
Daiki Ito (JPN)
Daiki Ito hingegen dürfte seine Hoffnungen auf das Finale nach diesem Sprung schon begraben. Mit 120,5 Metern muss er sich weit hinten einreihen.
16:14
Clemens Aigner (AUT)
Clemens Aigner springt einen halben Meter weiter als der Teamkollege, doch durch die besseren Bedingungen reicht es auch für ihn nicht die Führung zu übernehmen. Auf Rang fünf muss sich Aigner einreihen und abwarten, für was das am Ende reicht.
16:13
Alex Insam (ITA)
Und auch für Alex Insam könnte es mit viel Glück noch unter die Top 30 gehen. 123 Meter stellt der Italiener hin.
16:12
Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
Der Kanadier wahrt sich die Chance auf das Finale mit einem Sprung auf 123,5 Meter. Bedeutet derzeit Platz vier im Zwischenergebnis.
16:11
Gregor Deschwanden (SUI)
Es scheint wohl nur noch Peier die Kohlen für die Schweizer aus dem Feuer holen zu können. Auch für Gregor Deschwanden wird es mit dem Finale wohl nichts werden, nachdem er schon bei 118 Metern zur Landung ansetzen muss.
16:11
Maciej Kot (POL)
Maciej Kot zeigt, wie es wirklich aussehen soll und packt endlich mal wieder einen Versuch aus, der sich sehen lassen kann. Mit 128,5 Metern kann aber auch er Hayböck nicht von der Spitze verdrängen, der bei etwas mehr Rückenwind gesprungen war.
16:09
Andreas Schuler (SUI)
Auch der zweite Schweizer kann auf der Heimschanze nicht zustechen. Mit 119 Metern wird es auch für ihn wohl nichts mit dem Finale werden.
16:08
Andreas Stjernen (NOR)
Andreas Stjernen macht seine Sache besser und zeigt heute einen seiner besseren Sprünge. Mit 127 Metern sollte es für ihn heute mit den ersten Punkten in diesem Winter klappen. Er ordnet sich hinter Hayböck auf Platz zwei ein.
16:07
Simon Ammann (SUI)
Bei Simon Ammann geht gar nichts! Der Routinier im Team der Schweizer hat schon seit dem ersten Springen der Saison mit der Form zu kämpfen und auch vor heimischer Kulisse gibt es mit 118,5 Metern eine derbe Enttäuschung.
16:06
Marius Lindvik (NOR)
Auch bei Marius Lindvik dürfte nach der Landung die Enttäuschung überwiegen. Der 20-jährige Norweger, der als eines der grössten Talente gilt, findet sich nach 118 Metern zunächst auf Rang vier wieder. Finale dürfte eigentlich unmöglich sein.
16:06
Peter Prevc (SLO)
Peter Prevc kehrt nach einer Knöchelverletzung in Engelberg in den Weltcup zurück. Um den Sieg kämpfen wird er aber heute nicht, denn mit 126 Metern ruft er keinen Sprung auf dem Niveau der gestrigen Versuche ab. Durch weniger Pluspunkte in der Windwertung geht es damit auf Rang drei zurück.
16:05
Noriaki Kasai (JPN)
Während Kobayashi gerade auf Wolke sieben schwebt, hat Urgestein Noriaki Kasai in diesem Winter grosse Probleme weite Sprünge zu zeigen und schlittert von einer Enttäuschung in die nächste. Auch heute ist nichts drin und mit 112 Metern übernimmt er die rote Laterne.
16:04
Jonathan Learoyd (FRA)
Jonathan Learoyd winkt enttäuscht ab! Der junge Franzose kann seine Technik nicht auf die Kante bringen und muss bereits bei 116 Metern seine Landung hinsetzen. Er wird sich keine Hoffnungen auf das Finale machen.
16:03
Michael Hayböck (AUT)
In den Trainings war Michael Hayböck hier richtig gut unterwegs, jetzt muss sich der Österreicher mit einem mittelmässigen Sprung zufrieden geben. 124 Meter werden es letztendlich und auch in den Noten lässt er etwas liegen. Im Schnitt die 17.5 ist nicht gerade das, was man perfekt nennen kann.
16:02
Yukiya Sato (JPN)
Auch Yukiya Sato ist neu im Weltcup-Team. Mit 212 Metern kann er schon etwas mehr drauflegen und kommt über den K-Punkt.
16:00
Markus Schiffner (AUT)
Den Anfang in den heutigen Wettkampf macht Markus Schiffner aus dem österreichischen Team, der für Gregor Schlierenzauer ins Aufgebot rutschte. Mit 119 Metern muss der 26-Jährige aber abwarten, was möglich ist.
15:57
Beste Bedingungen
Der Winter hat sich in der letzten Woche in Engelberg eingefunden und heute herrschen knackige Minusgrade sowie beste Windbedingungen. Einem fairen Wettkampf sollte nichts mehr im Wege stehen.
15:54
So lief der Probedurchgang
Im Probedurchgang konnte sich Stephan Leyhe einemal mehr hervortun und setzte mit 137 Metern den besten Sprung hin. Kamil Stoch folgte ihm auf Rang zwei vor Piotr Zyla. Stefan Kraft war Vierter. Topfavorit Kobayashi landete auf Platz fünf. Die Ergebnisse waren allerdings schwer zu vergleichen, da viele verschiedene Gates gesprungen wurden. Kobayashi sprang so beispielsweise aus Gate 18, während Leyhe aus Gate 20 über die Schanze ging.
15:49
Kraft führt Österreicher an
Das Team der Österreicher führt Stefan Kraft an, der pünktlich zum ersten Jahreshighlight - der Vierschanzentournee - wieder in Topform kommt und heute zum erweiterten Favoritenkreis gilt. Auch Michael Hayböck zeigte nach seiner Pause in den letzten Weltcups in den Trainings auf. Komplettiert wird das Team durch Markus Schiffner, Clemens Aigner, Daniel Huber und Manuel Fettner.
15:45
Vier Schweizer
Das Team des Gastgebers geht den Heimwettkampf heute mit vier Startern an. Die grössten Chancen auf ein gutes Ergebnis dürfte davon Killian Peier haben, der zuletzt mit soliden Ergebnissen überzeugen konnte. Andreas Schuler, Gregor Deschwanden und Simon Ammann taten sich hingegen auf der heimischen Anlage in den bisherigen Sprüngen schwer und müssen sich strecken, überhaupt ins Finale zu kommen.
15:40
Die deutschen Chancen
Auch die deutschen Adler haben heute wieder Chancen ganz vorne reinzuspringen. Richard Freitag überzeugte im Training mit starken Sprüngen, Karl Geiger stach in der Qualifikation mit einem weiten Versuch und Platz fünf hervor. Auch Markus Eisenbichler zeigte sich am gestrigen Tag stabiler in seinen Sprüngen. Als Kandidat für weit vorne hat sich aus dem DSV-Team auch Stephan Leyhe etabliert. Vervollständigt wird das Team durch David Siegel und Severin Freund, für den es weiterhin darum geht, nach seiner Verletzungspause wieder den Anschluss herzustellen.
15:36
Kobayashi, wer sonst?
Der Führende des Gesamtweltcups, Ryoyu Kobayashi, ist auch in der Schweiz einer der grossen Topfavoriten auf den Tagessieg. Der Japaner springt in diesem Winter stabil vorne rein und konnte auch in der gestrigen Qualifikation den besten Sprung aus dem Feld hinsetzen. Neben Kobayashi wollen Johansson, Stoch und der in den Weltcup zurückgekehrte Slowene Peter Prevc ein Wörtchen mitreden.
15:31
Hallo aus Engelberg!
Die Skispringer haben sich im schweizerischen Engelberg für die letzten Weltcups vor der traditionellen Vierschanzentournee zusammengefunden. Das erste von zwei Springen beginnt um 16:00 Uhr.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1JapanRyoyu Kobayashi2.085
2ÖsterreichStefan Kraft1.349
3PolenKamil Stoch1.288
4PolenPiotr Zyla1.131
5PolenDawid Kubacki988
6NorwegenRobert Johansson974
7DeutschlandMarkus Eisenbichler937
8NorwegenJohann Andre Forfang892
9SlowenienTimi Zajc833
10DeutschlandKarl Geiger765