Vierschanzentournee

  • Quali Oberstdorf
    29.12.2018 16:30
  • Oberstdorf
    30.12.2018 16:30
  • Quali Garmisch-Partenkirchen
    31.12.2018 14:00
  • Garmisch-Partenkirchen
    01.01.2019 14:00
  • Quali Innsbruck
    03.01.2019 14:00
  • Innsbruck
    04.01.2019 14:00
  • Quali Bischofshofen
    06.01.2019 14:30
  • Bischofshofen
    06.01.2019 17:00
  • Gesamtwertung
    06.01.2019
  • 1
    Stefan Kraft
    Kraft
    Österreich
    Österreich
    153.10
  • 2
    Ryoyu Kobayashi
    Kobayashi
    Japan
    Japan
    152.90
  • 3
    Piotr Zyla
    Zyla
    Polen
    Polen
    150.50
  • 1
    Österreich
    Stefan Kraft
  • 2
    Japan
    Ryoyu Kobayashi
  • 3
    Polen
    Piotr Zyla
  • 4
    Norwegen
    Andreas Stjernen
  • 5
    Österreich
    Daniel Huber
  • 6
    Tschechien
    Roman Koudelka
  • 7
    Deutschland
    David Siegel
  • 8
    Polen
    Kamil Stoch
  • 9
    Polen
    Dawid Kubacki
  • 10
    Deutschland
    Andreas Wellinger
  • 11
    Japan
    Yukiya Sato
  • 12
    Deutschland
    Richard Freitag
  • 13
    Norwegen
    Robert Johansson
  • 14
    Deutschland
    Constantin Schmid
  • 15
    Deutschland
    Pius Paschke
  • 15
    Slowenien
    Timi Zajc
  • 17
    Deutschland
    Stephan Leyhe
  • 17
    Russland
    Evgeniy Klimov
  • 19
    Tschechien
    Viktor Polášek
  • 20
    Österreich
    Michael Hayböck
  • 21
    Slowenien
    Jernej Damjan
  • 22
    Deutschland
    Felix Hoffmann
  • 23
    Deutschland
    Karl Geiger
  • 24
    Deutschland
    Severin Freund
  • 25
    Schweiz
    Simon Ammann
  • 26
    Finnland
    Antti Aalto
  • 27
    Japan
    Naoki Nakamura
  • 28
    Norwegen
    Anders Fannemel
  • 29
    Polen
    Jakub Wolny
  • 30
    Deutschland
    Markus Eisenbichler
  • 31
    Polen
    Stefan Hula
  • 32
    Slowenien
    Bor Pavlovcic
  • 33
    Polen
    Aleksander Zniszczol
  • 34
    Deutschland
    Martin Hamann
  • 35
    Norwegen
    Daniel-Andre Tande
  • 36
    Deutschland
    Moritz Bär
  • 37
    Österreich
    Manuel Fettner
  • 38
    Norwegen
    Robin Pedersen
  • 39
    Bulgarien
    Vladimir Zografski
  • 39
    Österreich
    Philipp Aschenwald
  • 41
    Österreich
    Markus Schiffner
  • 42
    Tschechien
    Lukáš Hlava
  • 43
    Schweiz
    Killian Peier
  • 44
    Japan
    Junshiro Kobayashi
  • 45
    Slowenien
    Anže Semenič
  • 46
    Slowenien
    Peter Prevc
  • 47
    Japan
    Daiki Ito
  • 48
    Norwegen
    Johann Andre Forfang
  • 49
    Kanada
    Mackenzie Boyd-Clowes
  • 50
    Frankreich
    Jonathan Learoyd
  • 51
    Slowenien
    Domen Prevc
  • 52
    Schweiz
    Andreas Schuler
  • 53
    Japan
    Noriaki Kasai
  • 53
    USA
    Kevin Bickner
  • 55
    Schweiz
    Sandro Hauswirth
  • 56
    Norwegen
    Halvor Egner Granerud
  • 57
    Tschechien
    Cestmir Kozisek
  • 58
    Finnland
    Eetu Nousiainen
  • 59
    Deutschland
    Justin Lisso
  • 60
    Kasachstan
    Sergey Tkachenko
  • 61
    Italien
    Alex Insam
  • 62
    Polen
    Maciej Kot
  • 63
    Russland
    Roman Trofimov
  • 64
    Finnland
    Jarkko Määttä
  • 65
    Kasachstan
    Sabirzhan Muminov
  • 66
    Russland
    Maksim Sergeev
  • 67
    Estland
    Martti Nomme
  • 67
    Russland
    Mikhail Nazarov
17:56
Auf Wiedersehen!
Für heute verabschieden wir uns von der Vierschanzentournee aus Oberstdorf. Weiter geht es hier am Sonntag, wenn die verbliebenen 50 Athleten um den Sieg beim ersten von vier Wettkämpfen des Traditionswettkampfes springen. Los geht es um 16:30 Uhr. Bis dahin wünschen wir Ihnen noch einen schönen Samstag!
17:55
Zwei Schweizer mit dabei
Im Team der Schweiz musste man heute schon zwei Ausfälle hinnehmen. Einzig Simon Ammann und Killian Peier werden die schweizer Farben beim morgigen Auftaktsspringen der Vierschanzentournee vertreten, Knapp war es für Andreas Schuler geworden, der die Qualifikation als 52. abschloss.
17:54
Starke nationale Gruppe
Die deutschen Skispringer dürften ebenfalls zufrieden auf den heutigen Tag blicken, wenn das ganz grosse Resultat in der Qualifikation auch ausblieb. Die beste Leistung im Quali-Sprung hatte David Siegel gezeigt, der Siebter wurde. Auch Andreas Wellinger schaffte als Zehnter den Sprung in die Top Ten. Insgesamt präsentierte sich auch die nationale Gruppe ordentlich, so dass wir am Sonntag zwölf deutsche Springer im 1. Durchgang wiedersehen werden. Einzig für Justin Lisso war schon nach dem heutigen Tag Schluss.
17:51
Alle Österreicher dabei
Neben Stefan Kraft konnte sich im Team der Österreicher auch Daniel Huber stark verbessert zeigen und bringt Platz fünf in der Quali nach Hause. Michael Hayböck (20.), Manuel Fettner (37.), Philipp Aschenwald (39.) und Markus Schiffner (41.) schafften ebenfalls den Sprung in den morgigen Wettkampf.
17:50
Kraft holt sich Qualisieg
Als es darauf ankam, stach Stefan Kraft zu. Mit einem starken Satz auf 138,5 Metern und Topnoten schlug der Österreicher zu und sicherte sich mit einem knappen Vorsprung von nur 0,2 Punkten den Sieg in der Qualifikation. Ryoyu Kobayashi stellte einmal mehr seine Favoritenrolle unter Beweis, denn am Ende waren es nur die Haltungsnoten, die ihm den Sieg in der Quali gekostet hatten. Zyla beendet den Ausscheidungsdurchgang als Dritter vor Stjernen.
17:46
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Stefan Kraft blickt gespannt nach oben und wartet darauf, was der grosse Favorit jetzt zeigen kann. Vor Ryoyu Kobayashi ging es noch einmal ein Gate nach unten. Die richtige Entscheidung, wie sich zeigt, denn trotz leichtem Rückenwind und einem wackeligen Sprung bringt Kobayashi es auf 138,5 Meter. Für die Führung reicht ihm das aber dennoch nicht, die bleibt bei Kraft, der in der Haltung abgeräumt hatte und Kobayashi da fünf Punkte abnahm!
17:42
Piotr Zyla (POL)
Piotr Zyla ist der nächste Pole, der sich vom Balken loshämmert und der hat Glück! Die Bedingungen haben wieder in Richtung Aufwind gewechselt und das nutzt er knallhart für 137,5 Meter aus. Reicht das für die Spitze? Nein! Kraft bleibt weiterhin der Führende.
17:41
Kamil Stoch (POL)
Kamil Stoch holt mit 130 Metern das Maximum aus den Bedingungen heraus und stellt unter Beweis, dass man mit ihm bei der Tournee zu rechnen hat. Er sortiert sich auf Rang sechs ein.
17:40
Karl Geiger (GER)
Auch Karl Geiger muss jetzt zaubern, denn der Rückenwind weht stark ins Tal. Mit 124 Metern spielt er um den Qualisieg natürlich keine Rolle, aber für den Wettkampf reicht dieser Versuch locker!
17:39
Johann Andre Forfang (NOR)
Dicke Überraschung! Einer der grossen Favoriten auf den Gesamtsieg patzt schon im ersten Sprung und fällt bei viel Rückenwind nach einem Fehler kurz nach dem Tisch bei 115 Metern vom Himmel. Reicht das für den Wettkampf? Knapp! Forfang zittert sich durch die Pluspunkte für den Wind auf Rang 44 durch die Quali.
17:36
Stephan Leyhe (GER)
Ganz schwerere Verhältnisse jetzt für Stephan Leyhe und da muss auch der 26-Jährige richtig kämpfen, um auf Weite zu kommen. Am Ende werden es für ihn unter diesen Bedingungen 125 Meter.
17:35
Evgeniy Klimov (RUS)
Evgeniy Klimov tut sich nach seinem Sieg in Wisla schwer den Erwartungen gerecht zu werden. Mit 125,5 Metern kann er auch heute nicht das zeigen, was wir in den letzten Monaten von ihm gesehen haben. Mit Rang 14 zieht aber auch er souverän in den Wettkampf ein.
17:34
Robert Johansson (NOR)
Auf exakt die gleiche Weite geht es auch für den Norweger Robert Johansson. Die Bedingungen im Flug waren ebenfalls ähnlich, weshalb er sich dann auch insgesamt im Bereich von Wellinger einsortieren wird.
17:33
Andreas Wellinger (GER)
Sauber war der Sprung von Andreas Wellinger nicht und mit ein paar Fehlern hat er sich Höhe und Meter genommen, mit 130 Metern ist aber auch sicher im Wettkampf mit dabei.
17:32
Timi Zajc (SLO)
Der Teamkollege tut ihm diesen Gefallen schon einmal nicht und bringt solide 129,5 Meter hinunter, die locker für die Qualifikation reichen werden.
17:30
Domen Prevc (SLO)
Domen Prevc und die Anlage hier in Oberstdorf haben noch keine Freundschaft geschlossen und auch jetzt hat der 19-Jährige hier so seine Probleme. Schon früh kommt er ins Trudeln und nach 122 Metern wird es schwer werden mit der Qualifikation. Er muss hoffen, dass noch einer aus den Top Ten der derzeitigen Weltcupwertung patzt, aber die Chancen sind gering!
17:28
Dawid Kubacki (POL)
Mit 133,5 Metern kann Dawid Kubacki dem neuen Führenden Kraft zwar nicht gefährlich werden, zeigt aber, dass auch er sich pünktlich zur Tournee in Stellung bringt.
17:27
Stefan Kraft (AUT)
Kraft schreit die Freude über seinen Sprung heraus! im Training lief es für den 25-Jährigen noch nicht rund, jetzt zeigt er, zu was er wirklich im Stande ist und brennt 138,5 Meter in den Schnee. Teamkollege Huber empfängt ihn bereits am Exit-Gate und klatscht anerkennend ab.
17:26
Antti Aalto (FIN)
Antti Aalto nimmt sich in den ersten Metern seines Fluges durch einen Fehler Weite, bringt mit 130 Metern aber erneut einen soliden Sprung in den Hang. Als 15. zieht er souverän in den Wettkampf ein.
17:25
Roman Koudelka (CZE)
Roman Koudelka hat Windglück und das kann der Tscheche perfekt für seine Zwecke nutzen. Mit einem breiten "V" geht es bis auf 137,5 Meter hinunter, was ihm einen Platz weit vorne einbringt. Führender bleibt der Norweger Stjernen.
17:24
Markus Eisenbichler (GER)
Es ist wie verhext! Im Training läuft alles glatt bei Markus Eisenbichler, wenn es ernst wird, ist der 27-Jährige dann zu verkrampft und nichts passt zusammen. Er ist zu spät dran und kann sich mit 127,5 Metern heute kaum Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben holen.
17:23
Daniel Huber (AUT)
Klasse! Daniel Huber hat keinesfalls bessere Bedingungen als diejenigen, die vor ihm gesprungen waren, bringt aber dennoch einen richtig starken Versuch runter und sorgt für Erleichterung beim Trainerteam. Derzeit steht nach 133,5 Metern der zweite Platz zu Buche.
17:22
Vladimir Zografski (BUL)
Momentan bleiben die grossen Weiten aus und auch Vladimir Zografski kämpft mit 121 Metern nur um einen der hinteren Positionen.
17:21
Junshiro Kobayashi (JPN)
Bei Junshiro Kobayashi wird es ebenfalls eine Zitterpartie werden! Der 27-Jährige kommt gerade einmal auf 120 Meter und kann auch in den Haltungsnoten nicht wirklich überzeugen. Was sagt die Ergebnisliste? Platz 28 und das "Q". Er schafft es knapp in den Wettkampf.
17:20
Anders Fannemel (NOR)
Auch Anders Fannemel hat so seine Schwierigkeiten! Erst sah es nach dem nächsten Totalabsturz aus, doch dann kann Fannemel sich immerhin noch auf 125,5 Meter retten und ist damit im Top 50 vertreten.
17:19
Halvor Egner Granerud (NOR)
Bei Halvor Egner Granerud haut es jetzt richtig rein! Der 22-Jährige wird nach 117 Metern den morgigen Wettkampf wohl nicht sehen.
17:18
Killian Peier (SUI)
Killian Peier findet sich in dieser Saison in der ungewohnten Rolle des besten Schweizers wieder. Heute kann er das aber leider nicht zeigen und der Qualisprung des 23-Jährigen endet schon bei 120 Metern. Das reicht zwar für die Teilnahme im Wettkampf, dort wird es aber im k.O.-Duell einen harten Gegner geben.
17:16
Jakub Wolny (POL)
Jakub Wolny kann noch ein paar Meter auf die Fettner-Weite drauflegen und ist damit natürlich ebenfalls am Sonntag mit dabei.
17:16
Manuel Fettner (AUT)
Zufriedenheit sieht anders aus. Manuel Fettner kommt nicht sauber ins eine Sprung und 123 Meter sind nicht das, was man von ihm kennt. Trotzdem ist auch er sicher im Wettkampf dabei.
17:15
Naoki Nakamura (JPN)
129,5 Meter bedeuten auch für Naoki Nakamura aus Japan die sichere Teilnahme im Wettkampf. Gerade bei der Landung verliert er aber durch einen Wackler viele wichtige Punkte.
17:13
Viktor Polášek (CZE)
Viktor Polášek kommt an die Weite von Siegel zwar nicht heran, aber auch der Tscheche ist mit seinen 133 Metern natürlich mehr als zufrieden.
17:12
David Siegel (GER)
David Siegel ballt die Faust bei der Ausfahrt und das zurecht! Der 22-Jährige kommt hier seit seinem ersten Sprung perfekt zurecht und haut auch jetzt wieder einen richtig weiten Satz auf 138 Meter raus. Durch viel Aufwind gibt es zwar ein paar Abzüge, aber Rang zwei im Zwischenresultat ist ein Topresultat für ihn.
17:11
Richard Freitag (GER)
Es gilt für den nächsten Deutschen. Was kann Richard Freitag jetzt zeigen? Die Bedingungen sind eigentlich ganz ordentlich und die kann er für einen schönen Versuch auf 133,5 Meter nutzen. Auch die Noten für die Landung sind gut bei 27-Jährigen. Es reicht für Rang drei hinter Stjernen und Sato.
17:09
Jernej Damjan (SLO)
Auch Jernej Damjan lässt nicht aus und holt sich seine Teilnahme im ersten Springen der Vierschanzentournee. 129,5 Meter sind die sichere Qualifikation für den Sonntag.
17:09
Michael Hayböck (AUT)
Da hat er noch viel draus gemacht! Michael Hayböck kommt am Absprung nicht flüssig in seinen Sprung, bringt es am Ende aber dennoch auf 131 Meter und damit auf eine richtig starke Weite.
17:08
Stefan Hula (POL)
Stefan Hula tut ihm den Gefallen nicht. Mit 125 Metern kann der Pole zwar nicht ganz vorne eingreifen, sichert sich mit dem aktuellen achten Rang aber die sichere Teilnahme im Bewerb.
17:07
Kevin Bickner (USA)
Im Training lief es für Kevin Bickner sehr gut, jetzt hapert es im Sprung des 22-Jährigen und mit 120 Metern könnte es eng werden mit der Teilnahme beim Auftaktwettkampf der Tournee. Vier Springer müssten noch schlechter springen als er selbst.
17:06
Daniel-Andre Tande (NOR)
Im letzten Jahr war einer der grossen Favoriten, in dieser Saison springt Daniel-Andre Tande nach langer und schwerer Krankheit im Sommer dem Feld noch hinterher. 123,5 Meter reichen aber zumindest schon einmal für den Wettkampf, wenn er auch dort sicher nicht zu den grossen Favoriten gehören wird.
17:05
Philipp Aschenwald (AUT)
Für Philipp Aschenwald heisst es tief durchatmen. Mit 121,5 Metern kann er zwar nicht vorne eindringen, ist aber durch viele Pluspunkte für den Rückenwind sicher weiter.
17:05
Peter Prevc (SLO)
Peter Prevc hat nach langer Pause nach einer Knöcheloperation hingegen seine Schwierigkeiten und kämpft sich nach 120 Metern geradeso in den Bewerb. Schon am Tisch hatte der Slowene da alles verschenkt, nachdem er viel zu früh dran war.
17:03
Andreas Stjernen (NOR)
So langsam scheint Andreas Stjernen wieder zu seiner Form zu springen. Der Norweger hat jetzt wieder leichten Rückenwind, das stört ihn aber überhaupt nicht und er macht dennoch richtig Druck und holt sich mit 136,5 Metern die Spitze im Klassement.
17:02
Lukáš Hlava (CZE)
Lukáš Hlava kann die guten Verhältnisse indes nicht für seine Zwecke nutzen und präsentiert mit 124 Metern einen eher braven Sprung. Für die Qualifikation reicht ihm das aber dennoch.
17:01
Yukiya Sato (JPN)
Auch Yukiya Sato hat es jetzt richtig gut im Hang. Kann er das für einen ähnlichen Sazu wie Freund nutzen? Und wie! Der 23-Jährige kommt super vom Tisch, liegt schön in der Luft und setzt bei 136,5 Metern den Telemark butterweich in den Hang. Schmid muss seinen Platz in der Leadersbox räumen.
16:59
Severin Freund (GER)
Der Sprung sollte doch Selbstvertrauen geben! Severin Freund nutzt die Gunst der Stunde und segelt bei leichtem Aufwind auf starke 131 Meter. Mit Rang vier im aktuellen Zwischenergebnis ist er sicher für morgen qualifiziert.
16:58
Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
Mackenzie Boyd-Clowes beendet seinen Sprung exakt auf der gleichen Weite wie der japanische Konkurrenz, muss aber weniger Pluspunkte für den Wind hineinnehmen und unterliegt auch in der Haltung. Dadurch bleibt er auch im Endresultat hinter dem Japaner zurück.
16:57
Daiki Ito (JPN)
Daiki Ito verliert nach dem Schanzentisch ebenfalls schon viel an Geschwindigkeit und dadurch auch Meter. 119,5 Meter werden es am Ende. Noch ist er damit noch nicht im Wettkampf dabei, allerdings müsste er nur noch zwei Konkurrenten hinter sich lassen.
16:56
Maciej Kot (POL)
Im letzten Jahr war er einer der besten Polen, in dieser Saison passt bei ihm überhaupt nichts zusammen und auch heute wird die Enttäuschung überwiegen. Kot hat keinerlei Chance auf die Wettkampfteilnahme.
16:55
Alex Insam (ITA)
Alex Insam ist es dann, der dafür sorgt, dass schon jetzt fünf DSV-Athleten im morgigen Wettkampf vertreten sein werden. Der junge Italiener macht kein Tempo und nach einem passiven Sprung werden es nur 107 Meter.
16:54
Roman-Sergeevich Trofimov (RUS)
Grosse Enttäuschung bei Roman-Sergeevich Trofimov. Der 29-Jährige aus Russland kommt so gar nicht ins Fliegen und sorgt dafür das mit Martin Hamann der nächste deutsche Springer sein Ticket für den Wettkampf zieht. Nächster auf der Liste wäre Moritz Baer.
16:54
Anže Semenič (SLO)
Auch Anže Semenič hat so seine Schwierigkeiten im Sprung und landet bereits nach 119,5 Metern. Aktuell ist es wieder etwas schwerer hier in Oberstdorf und der Rückenwind hat Einzug gehalten.
16:53
Cestmir Kozisek (CZE)
Während der Russe Nazarov die erste Disqualifikation erhält, setzt Cestmir Kozisek einen braven Sprung auf nur 115 Meter in den Hang. Das dürfte nicht reichen für die Top 50.
16:52
Simon Ammann (SUI)
Kommt Simon Ammann zur Tournee langsam wieder in Form? Zumindest heute scheint es danach auszusehen und mit 127,5 Metern geht es für den erfolgreichen Schweizer sicher in den Wettkampf. Auch das deutsche Trio Schmid, Paschke und Hoffmann ist schon sicher qualifiziert.
16:51
Jarkko Määttä (FIN)
Bei Jarkko Määttä passt im Flug so gar nichts zusammen und der 24-Jährige steht viel zu steil in der Luft. Nach 107,5 Metern heisst es auch für ihn schon von der Schattenbergschanze Abschied nehmen.
16:50
Noriaki Kasai (JPN)
Der Routinier aus Japan hat einen richtig schweren Winter und auch bei der Tournee schafft es der inzwischen 46-Jährige nicht sich aus seinem Formtief zu springen. 118 Meter dürfen wohl nicht reichen.
16:49
Andreas Schuler (SUI)
Und auch für den Schweizer heisst es zittern! Mit 119 Metern gelingt ihm alles andere als ein Sprung, mit dem er entspannt auf den restlichen Durchgang blicken kann.
16:48
Markus Schiffner (AUT)
Markus Schiffner tut sich schwer und findet einfach nicht in seine Saison. Auch heute heisst es für ihn wieder zittern, ob es überhaupt für den eigentlichen Wettkampf reicht. Er ist derzeit Neunter.
16:47
Mikhail Nazarov (RUS)
Mikhail Nazarov mit vielen Problemen im Flug! Der 24-Jährige kommt schnell ins Trudeln und muss bei nur 107,5 Metern seinen Versuch abbrechen. Es führt weiterhin Constantin Schmid aus der nationalen Gruppe.
16:46
Aleksander Zniszczol (POL)
Aleksander Zniszczol ist für seinen Geschmack auch schon zu früh an der Reihe, wird daran aber heute nicht viel ändern können. Mit 125 Metern kann er noch keinen Sprung der Güte des letzten Jahres zeigen.
16:45
Sabirzhan Muminov (KAZ)
Sabirzhan Muminov ist der nächste Kasache, von dem wir uns heute schon verabschieden müssen. Die Technik passt nicht zusammen und nach 108,5 Metern ist für ihn der Sprung schon beendet.
16:45
Jonathan Learoyd (FRA)
Jonathan Learoyd konnte in dieser Saison noch kein Feuerwerk zünden wie im letzten Winter und noch fehlen ihm die Punkte. Nach 119,5 Metern wird es einmal schwer werden.
16:44
Robin Pedersen (NOR)
Der Druck für Robin Pedersen ist natürlich enorm. Ausgerechnet bei der Vierschanzentournee steigt der 22-Jährige in die Saison. Komplett zufrieden ist er am Ende mit seinen 123 Metern nicht. Er muss abwarten, wofür das reicht.
16:43
Sandro Hauswirth (SUI)
Auch für Sandro Hauswirth dürfte es schwer werden am morgigen Sonntag noch einmal zum Zug zu kommen. Der junge Schweizer setzt 117 Meter hin und landet im Mittelfeld.
16:42
Maksim Sergeev (RUS)
Da der Este Martti Nomme auf den Start verzichtet, ist nun schon Maksim Sergeev an der Reihe. Überzeugen kann der Russe aber bei Weitem nicht. Nach 106 Metern kann er jetzt schon zusammenpacken, denn das wird ihm niemals für den Wettkampf reichen.
16:41
Sergey Tkachenko (KAZ)
Sergey Tkachenko ist eine der grossen Hoffnungen der Kasachen, doch seine 115,5 Meter zeigen leider, dass das kleine Team den Anschluss zur Weltspitze über die letzten Jahre verloren hat.
16:40
Eetu Nousiainen (FIN)
Eetu Nousiainen kann daran nicht heranspringen und muss schon nach 118 Metern die Segel streichen. Die Chancen, dass ihm das für den Wettkampf reicht, dürften gering sein.
16:39
Bor Pavlovcic (SLO)
Die nationale Gruppe ist durch, nun gilt es für Bor Pavlovcic aus Slowenien als ersten internationalen Starter. Der konnte in seinem ersten Trainingssprung einen der besten Sprünge raushauen und es ging über die 140 Meter. Was ist nun für ihn möglich? Ein Satz auf 128 Meter. Es wird Platz vier.
16:36
Pius Paschke (GER)
Pius Paschke heizt dem Publikum ein! Der Routinier, der bisher nie wirklich im Weltcup zum Zug kam, haut mit 135 Metern den bisher besten Sprung raus. Durch Abzüge in der Windwertung geht er zwar nicht an Teamkollege Schmid vorbei, hat aber dennoch gute Möglichkeiten sich heute eine gute Ausgangslage für den morgigen Tag zu verschaffen.
16:35
Martin Hamann (GER)
Auch der fünfte Springer der nationalen Gruppe lässt nicht locker und haut einen Sprung raus, der sich sehen lassen kann. Nach 128,5 Metern sortiert er sich auf Platz drei der Wertung ein.
16:34
Moritz Baer (GER)
Kann Moritz Baer mit den Teamkollegen mitziehen? Der 21-Jährige startet gut in seinen Sprung, doch dann kommt er ins Trudeln und muss bei 128 Metern den Sprung abbrechen. Trotzdem hat auch er gute Möglichkeiten auf die Teilnahme am morgigen Bewerb.
16:33
Constantin Schmid (GER)
Im Continentalcup gehört Constantin Schmid zu den besten Springern und das beweist er auch heute wieder! Der 19-Jährige macht Druck in Richtung Weltcupteam und haut mit 134,5 Metern ebenfalls einen Topsprung hin.
16:32
Felix Hoffmann (GER)
Felix Hoffmann ist der nächste Deutsche, der sich hier versucht und bei ihm läuft es schon mal richtig gut! Hoffmann kommt top in seinen Flug und ballert einen starken 131 Meter hin. Damit sollte die Teilnahme im Wettkampf morgen in trockenen Tüchern sein.
16:31
Justin Lisso (GER)
Es ist alles angerichtet für eine faire Qualifikation in Oberstdorf und der erste von insgesamt 68 Athleten begibt sich mit dem Deutschen Justin Lisso in die Spur. Zum Auftakt in den Quali-Durchgang legt der 19-Jährige 116,5 Meter in den Hang. Schade, im Training hatte er besser ausgesehen.
16:27
Die sechs Österreicher
Wie Ammann geht es auch Gregor Schlierenzauer aus Österreich. Der Tiroler springt seiner Form hinterher, kam allerdings zu dem Schluss, dass die Teilnahme an der Vierschanzentournee ihm nichts bringen würde und steht nicht im Kader der ÖSV-Adler, die nach fehlenden Leistungen enorm unter Druck stehen. Einzig bei Stefan Kraft stimmt es und der Salzburger liefert stabil gute Sprünge ab. Bei Daniel Huber gab es den ersten Achtungserfolg und auch bei Michael Hayböck zeigte die Formkurve zuletzt nach oben. Manuel Fettner, Philipp Aschenwald und Markus Schiffner komplettieren das österreichische Team in den ersten beiden Stationen der Tournee.
16:24
Problemkind Ammann
Simon Ammann kam noch nicht in die Saison und nach fünf Weltcup-Springen stehen für den einstigen Star nur zwei Punkte auf dem Konto. Ein Grund weshalb die Teamleitung von ihm zunächst Leistungen beim Continentalcup in Engelberg forderten, der kurz vor der Tournee stattfindet. Dort lieferte Ammann Rang sechs ab und damit das Ticket für die Tournee. Angeführt wird das Team der Schweiz durch Killian Peier, der in Einzelsprüngen schon zeigt, was möglich wäre. Daneben bestreiten Andreas Schuler und Sandro Hauswirth die Tournee.
16:20
Die nationale Gruppe
Neben den etablierten Athleten erhält bei den ersten beiden Stationen der Vierschanzentournee auch die nationale Gruppe die Chance sich zu Beweisen. Hier findet sich Pius Paschke wieder, der sich im letzten Winter bereits in der Weltcupmannschaft etablieren konnte, in dieser Saison aber noch keinen Platz fand. Hinzu kommen Moritz Baer, Martin Hamann, Felix Hoffmann, Justin Lisso und Constantin Schmid.
16:17
Grosser Druck für Geiger
Die grösste deutsche Hoffnung heisst in diesem Jahr Karl Geiger. Der 25-Jährige, der aus Oberstdorf stammt und die Schanze bestens kennen dürfte, konnte Mitte Dezember seinen ersten Sieg feiern und lieferte auch sonst stabile Leistungen im Weltcup ab. Neben ihm schaut man besonders auf Stephan Leyhe, der ebenfalls stabil vorne mitspringen konnte. Komplettiert wird das Kernteam der DSV-Mannschaft durch Richard Freitag, Andreas Wellinger, Markus Eisenbichler, David Siegel und Severin Freund.
16:14
Die grossen Favoriten
Als Topfavorit auf den Gesamtsieg bei der Vierschanzentournee geht der Japaner Ryoyu Kobayashi ins Rennen. Der 22-Jährige war stark in den Winter gestartet und fand sich mit Ausnahme von einem Springen immer auf dem Podest wieder. Die grössten Herausforderer kommen aus Polen. Kamil Stoch befindet sich pünktlich zur Tournee in Bestform und weiss aus den beiden vorherigen Jahren, wie man das erste grosse Highlight der Saison gewinnt. Aber auch Landsmann Piotr Zyla sollte man nicht unterschätzen. Die Norweger schicken mit Johann-Andre Forfang einen Topfavoriten ins Rennen.
16:11
Nur 50 kommen weiter
Wie üblich in der Qualifikation, wird auch heute wieder ausgesiebt und nur die besten 50 des Ausscheidungsdurchgangs dürfen am morgigen Wettkampftag teilnehmen. Zusätzliche Spannung gibt es bei der Tournee durch den Modus der K.o.-Duelle. Der schwächste Athlet der Qualifikation wird so am morgigen Tag gegen den stärksten Springer um seinen Platz im Finale springen müssen, der Zweite trifft auf den 49. und so weiter.
16:05
Hallo zur Vierschanzentournee!
Es ist wieder soweit! Zum Jahreswechsel 2018/19 steht mit der Vierschanzentournee das erste Highlight des Skisprungwinters an. In Oberstdorf geht es heute um die Qualifikation für das morgige Auftaktspringen. Los geht es um 16:30 Uhr.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1JapanRyoyu Kobayashi2.085
2ÖsterreichStefan Kraft1.349
3PolenKamil Stoch1.288
4PolenPiotr Zyla1.131
5PolenDawid Kubacki988
6NorwegenRobert Johansson974
7DeutschlandMarkus Eisenbichler937
8NorwegenJohann Andre Forfang892
9SlowenienTimi Zajc833
10DeutschlandKarl Geiger765