Vierschanzentournee

  • Quali Oberstdorf
    28.12.2019 16:30
  • Oberstdorf
    29.12.2019 17:30
  • Quali Garmisch-Partenkirchen
    31.12.2019 14:00
  • Garmisch-Partenkirchen
    01.01.2020 14:00
  • Quali Innsbruck
    03.01.2020 14:00
  • Innsbruck
    04.01.2020 14:00
  • Quali Bischofshofen
    05.01.2020 16:30
  • Gesamtwertung
    06.01.2020
  • Bischofshofen
    06.01.2020 17:15
  • 1
    Ryoyu Kobayashi
    Kobayashi
    Japan
    Japan
    305.10
  • 2
    Karl Geiger
    Geiger
    Deutschland
    Deutschland
    295.90
  • 3
    Dawid Kubacki
    Kubacki
    Polen
    Polen
    294.70
  • 1
    Japan
    Ryoyu Kobayashi
  • 2
    Deutschland
    Karl Geiger
  • 3
    Polen
    Dawid Kubacki
  • 4
    Österreich
    Stefan Kraft
  • 5
    Polen
    Piotr Zyla
  • 6
    Österreich
    Philipp Aschenwald
  • 7
    Japan
    Yukiya Sato
  • 8
    Norwegen
    Robert Johansson
  • 9
    Slowenien
    Domen Prevc
  • 10
    Norwegen
    Marius Lindvik
  • 11
    Deutschland
    Markus Eisenbichler
  • 12
    Deutschland
    Pius Paschke
  • 13
    Deutschland
    Stephan Leyhe
  • 14
    Österreich
    Michael Hayböck
  • 15
    Norwegen
    Johann Andre Forfang
  • 16
    Schweiz
    Simon Ammann
  • 17
    Slowenien
    Anze Lanisek
  • 18
    Japan
    Daiki Ito
  • 19
    Polen
    Kamil Stoch
  • 20
    Deutschland
    Constantin Schmid
  • 21
    Slowenien
    Peter Prevc
  • 22
    Russland
    Evgeniy Klimov
  • 23
    Japan
    Junshiro Kobayashi
  • 24
    Slowenien
    Timi Zajc
  • 25
    Österreich
    Jan Hörl
  • 26
    Tschechien
    Roman Koudelka
  • 27
    Deutschland
    Luca Roth
  • 28
    Polen
    Maciej Kot
  • 29
    Deutschland
    Moritz Baer
  • 30
    Polen
    Stefan Hula
19:39
Auf Wiedersehen!
Wir verabschieden uns von einem spannenden Auftakt in die Vierschanzentournee. Weiter geht es für die Athleten nach einem Ruhetag am Dienstag mit der Qualifikation in Garmisch-Partenkirchen. Wir sind auch dann wieder live dabei!
19:38
Ammann auf der 16
Simon Ammann konnte die Ehre der Schweizer heute nicht retten und für den Routinier ging es in seinem zweiten Sprung noch einmal ein paar Plätze nach hinten. Rang 16 stand für ihn am Ende des Auftakts von Oberstdorf zu Buche.
19:37
Kraft wird Vierter
Stefan Kraft hat zwar im zweiten Sprung noch ein bisschen was verschenkt, im Kampf um den Tournee-Sieg ist der Österreicher aber trotz Platz vier mittendrin im Geschäft. Philipp Aschenwald konnte sich von Platz neun auf Rang sechs verbessern. Michael Hayböck konnte im Finale ebenfalls noch einen Rang aufholen und auch Jan Hörl machte mit Platz 25 noch ein paar Positionen gut.
19:35
Eisenbichler fällt aus den Top Ten
Für Markus Eisenbichler ging es im Finaldurchgang noch einmal zurück und er beendete seinen Wettkampf schliesslich als Elfter. Nach den bisher schwierigen Springen in diesem Winter, darf er damit aber ebenfalls glücklich sein. Pius Paschke und Stephan Leyhe folgten unmittelbar dahinter auf den Plätzen zwölf und 13. Constantin Schmid (20.), Luca Roth (27.) und Moritz Baer (29.) vervollständigten das deutsche Teamergebnis.
19:30
Kobayashi siegt vor Geiger
Ryoyu Kobayashi lehrt beim Auftakt der Vierschanzentournee auch in diesem Jahr der Konkurrenz das Fürchten und schnappt sich den Sieg in Oberstdorf. Der Japaner setzte 138 und 134 Meter hin und siegt am Ende mit 9,2 Punkten Vorsprung zur Konkurrenz. Gut lief das erste Springen auch für Karl Geiger, der auf seiner Heimschanze den zweiten Platz erspringen konnte. Dawid Kubacki aus Polen komplettiert das Podest.
19:27
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Der Japaner crasht die deutsche Party in Oberstdorf! Ryoyu Kobayashi kommt auch jetzt wieder mit viel Tempo über den Tisch, legt sich voll auf seinen Ski und zieht seinen Sprung ebenfalls auf 134 Meter. Und auch in der Haltung holt er sich dreimal die 18.5 ab. Durch den Vorsprung aus dem ersten Sprung reicht das dann locker, um sich gegen Geiger durchzusetzen.
19:25
Karl Geiger (GER)
Es wird laut im Stadion und die Zuschauer schicken Karl Geiger auf den Weg. Die Bedingungen sehen jetzt gar nicht so übel aus und einem weiten Sprung steht nichts mehr im Wege. Wie weit geht es für Geiger? 134 Meter und auch die Noten sind richtig hoch. Dreimal die 18.5 geht in die Wertung ein und damit geht es an die erste Position. Nur Kobayashi steht noch oben.
19:23
Stefan Kraft (AUT)
132,5 Meter müsste Stefan Kraft jetzt mindestens bringen, wenn er vor Dawid Kubacki bleiben möchte. Der Österreicher versucht jeden Meter rauszukitzeln und kommt auf 132 Meter, doch bei der Haltung haut es richtig rein! Kraft kann die Landung nicht sauber hinsetzen nach einer sehr flachen Flugkurve und bekommt da sehr geringe Noten. Er bleibt hinter Kubacki zurück!
19:22
Dawid Kubacki (POL)
Dawid Kubacki hatte es schon im ersten Sprung nicht leicht mit den Bedingungen und auch jetzt lässt er sich von den Verhältnissen und dem geringeren Anlauf nicht verunsichern. Kubacki liefert ab und schiebt sich mit 133 Metern souverän an die Spitze. Jetzt müssen die übrigen drei Springer abliefern, wenn sie auf das Podest wollen!
19:20
Markus Eisenbichler (GER)
Kann Eisenbichler noch einmal das Podium angreifen oder werden auch ihm bei viel Rückenwind jetzt die Zähne gezogen? Der 28-Jährige versucht alles, doch auch er hat überhaupt keine Möglichkeit über 130 Meter zu kommen und muss bei 123,5 Metern die Landung setzen. Eisenbichler fällt auf die Sieben zurück!
19:19
Marius Lindvik (NOR)
Kann der zweite Norweger in den Top Ten zustehen oder wird auch Lindvik nach hinten durchgereicht? Der 21-Jährige hat es richtig schwer im Hang und muss da mächtig kämpfen. Mit 124,5 Metern zieht er sich da sogar ganz ordentlich aus der Affäre, denn er bekommt da doch schon 7,2 Punkte obendrauf für den Wind. Durch die engen Abstände aber geht es dank schlechterer Noten in der Haltung gleich einmal auf Platz sechs nach hinten.
19:18
Johann Andre Forfang (NOR)
Im ersten Sprung hatte Forfang Glück mit den Bedingungen, bei Rückenwind tut er sich jetzt deutlich schwerer und kann seine Leistung nicht noch einmal runterbringen. Nach 122 Metern fällt er auf Position neun zurück.
19:17
Piotr Zyla (POL)
Auch Piotr Zyla bringt seine Leistung im Finaldurchgang mit 129 Metern. Ist Aschenwald seine Führung jetzt schon wieder los? Die Noten sind gut und so bleibt Zyla dann vor Aschenwald.
19:16
Philipp Aschenwald (AUT)
Philipp Aschenwald bräuchte jetzt auch schon um die 130 Meter, um vorbeizugehen. Am Ende steht eine 129,5 Meter auf den Anzeigetafeln. Kann er da noch was über die Haltung rausholen? Ja, es geht sich knapp mit 0,2 Punkten aus! Aschenwald ist der neue Führende in der Zwischenwertung.
19:14
Robert Johansson (NOR)
Vor den letzten zehn Athleten entscheidet sich die Jury noch einmal dazu eine Luke nach unten zu gehen. Wie schmeckt das Robert Johansson? Der hat mit dem geringeren Anlauf keine grossen Schwierigkeiten und kommt dennoch noch auf 130,5 Meter. Für Sato aber reicht es ihm nicht und er bleibt um 0,3 Punkte dahinter zurück.
19:12
Pius Paschke (GER)
Den Abschluss im zweiten Starterblock bildet Pius Paschke aus der deutschen Mannschaft und der sorgt auch jetzt wieder dafür, dass die Zuschauer hier feiern dürfen. Mit 132,5 Metern geht es zwar nicht an die Spitze, zufrieden sein kann er mit seiner heutigen Vorstellung aber allemal.
19:10
Domen Prevc (SLO)
Domen Prevc legt sich weit zwischen seine Ski und holt damit alles aus den Aufwindbedingungen in seinem Sprung heraus. 134 Meter aber reichen ihm nicht für die Führung, die bleibt bei Sato, der bei schlechteren Verhältnissen gesprungen war.
19:09
Simon Ammann (SUI)
Im ersten Durchgang war Simon Ammann mit seinem Sprung zufrieden, wie fällt das Urteil jetzt aus? Die Mimik nach der Landung ist verhaltener und nach 128 Metern muss auch Ammann ein paar Positionen verloren geben.
19:08
Junshiro Kobayashi (JPN)
Der nächste Japaner ist mit Junshiro Kobayashi in der Spur, für ihn aber wird es jetzt noch einmal ein paar Plätze zurückgehen. Nur 125,5 Meter konnte er in den Schnee bringen.
19:07
Yukiya Sato (JPN)
Yukiya Sato springt gewohnt mit viel Power vom Schanzentisch weg und macht auf den ersten Metern richtig Tempo. Mit 132 Metern und guten Noten sollte es jetzt über die Führung von Leyhe geschehen sein. Ist es dann auch. Sato geht am Willinger vorbei.
19:06
Michael Hayböck (AUT)
Auch für Michael Hayböck müssen jetzt schon die 130 Meter her, wenn er Leyhe schnappen möchte und auch bei ihm langt es am Ende nicht. Mit 127,5 Metern bleibt der 28-Jährige hinter dem deutschen Konkurrenten zurück.
19:05
Daiki Ito (JPN)
Ito müsste jetzt einen Sprung über 130 Meter abliefern, wenn er Leyhe seine Spitzenposition abnehmen will. Gelingen aber tut dem Routinier aus Japan das aber nicht und es werden schliesslich 127 Meter. Er geht hinter Lanisek zurück.
19:04
Constantin Schmid (GER)
Der nächste deutsche Springer ist mit Constantin Schmid schon in der Spur. Kann er auch zum Finale noch einmal einen weiten Sprung auspacken? Nicht ganz. Am Tisch sieht der Versuch noch ganz gut aus, doch dann fehlt es ihm an Höhe und er muss nach 126 Metern seine Landung setzen.
19:02
Stephan Leyhe (GER)
Was kann Leyhe uns in seinem zweiten Sprung zeigen? Einen deutlich besseren Versuch! Leyhe kommt jetzt viel schöner in seinen Sprung, liegt sehr gut in der Luft und kann sich mit 133 Metern vor Lanisek an die erste Position in der Zwischenwertung setzen.
19:01
Kamil Stoch (POL)
Für seinen Geschmack viel zu früh an der Reihe ist auch Kamil Stoch, der wie Prevc zum erweiterten Favoritenkreis bei dieser Tournee gehörte. Eine deutliche Steigerung hinbringen kann er jetzt aber nicht. Bei der Absprungphase kommt Stoch nicht gut durch und auch bei der Landung gibt es ein paar Abzüge für den polnischen Überflieger. Nach 130,5 Metern geht es nicht an Lanisek vorbei.
18:59
Roman Koudelka (CZE)
Bei Roman Koudelka fällt die Reaktion nach seinem Sprung verhaltener aus und mit 122 Metern gelingt dem 30-Jährigen aus Tschechien sicherlich nicht das, was er sich eigentlich erhofft hatte. Dazu ein Wackler bei der Landung. Es geht bis auf Platz sechs zurück!
18:58
Anze Lanisek (SLO)
Anze Lanisek ballt die Faust bei der Ausfahrt. Ihm hat der Sprung auf 134 Meter so richtig geschmeckt! Bei den Noten räumt er ebenfalls ab und so ist es dann keine Überraschung, dass er an Prevc vorbeigeht.
18:57
Peter Prevc (SLO)
Peter Prevc ist natürlich alles andere als zufrieden mit dem Ausgang des ersten Durchgangs. Jetzt zeigt der Slowene, was er eigentlich kann und bringt die 135 Meter. Ganz glücklich aber, ist er nicht, denn mit einer wackeligen Landung lässt er einige Punkte liegen. Im Schnitt geht die 17.5 in die Wertung ein. Für die Zwischenführung reicht es ihm mit knappen 0,3 Punkten Vorsprung.
18:56
Evgeniy Klimov (RUS)
130 Meter bräuchte Evgeniy Klimov jetzt, um an die Spitze zu gehen und die bringt der Russe dann auch! Er kommt mit dem Rückenwind ganz ordentlich zurecht und bleibt ruhig über seinem Ski. Die Führung von Zajc ist schon wieder dahin.
18:54
Timi Zajc (SLO)
Timi Zajc nimmt viel Geschwindigkeit mit in seinem Flug und kann nach 123 Metern im ersten Sprung jetzt eine deutlich grössere Weite abliefern. Nach 129 Metern übernimmt er Position eins von Hörl.
18:54
Luca Roth (GER)
Egal was heute rausspringt, Luca Roth dürfte bereits zufrieden sein, denn immerhin ging es in die Weltcup-Punkte. Bei jetzt Rückenwind, kann er seine Technik dieses Mal nicht ganz sauber umsetzen und kämpft um jeden Meter. Bei 119,5 Metern geht es für ihn zur Landung und er reiht sich hinter Hörl auf Platz zwei ein.
18:52
Jan Hörl (AUT)
Für die grosse Aufholjagd wird dieser Sprung wohl nicht reichen, aber zumindest gelingt Hörl die Steigerung zu seinem ersten Durchgang. Bei 126 Metern hatte der ÖSV-Mann seine Landung hingebracht.
18:52
Maciej Kot (POL)
Der nächste polnische Springer ist mit Maciej Kot in der Luft, aber auch er kann die 120 Meter nicht überfliegen. 117,5 Metern dürften ihn nicht zufrieden stimmen, auch wenn es reicht, um durch seinen Vorsprung aus dem 1. Durchgang vor Baer zu bleiben.
18:50
Moritz Baer (GER)
Unter lautem Jubel der ausverkauften Arena wird Moritz Baer auf die Reise geschickt. Der 22-Jährige tut sich allerdings jetzt schwerer und kann dieses Mal die 120 Meter nicht knacken. Vor Hula aber bleibt er locker.
18:49
Stefan Hula (POL)
Stefan Hula profitierte von der Disqualifikation seines Teamkollegen Wolny und gewann so doch noch sein Duell, viel weiter nach vorne gehen aber wird es wohl nicht. Nach nur 113,5 Metern im ersten Sprung kann er jetzt aber immerhin noch mal 124,5 Meter zeigen.
18:34
Finale um 18:49 Uhr
Nach einer kleinen Pause, geht es ab 18:49 Uhr in das grosse Finale beim Auftakt in die Tournee. Wir sind pünktlich wieder zurück.
18:33
Nur Ammann weiter
Bei den Schweizern lief es beim Auftakt in Oberstdorf nicht wie geplant und einzig Simon Ammann schaffte auf Rang 13 den Sprung in das Finale. Peier und Peter verloren jeweils ihre Duelle und schieden aus.
18:32
Auch Aschenwald unter den Top Ten
Bei den Österreichern ist neben Stefan Kraft auch Philipp Aschenwald als Neunter in den Top Ten dabei. Michael Hayböck ist mit Position 15 im Finale mit dabei, für Jan Hörl geht es auf Platz 27 ins Finale der besten 30. Ausgeschieden war Gregor Schlierenzauer.
18:31
Sieben DSV-Springer weiter
Neben Karl Geiger und Markus Eisenbichler haben fünf weitere deutsche Athleten den Sprung in das Finale geschafft. Pius Paschke liegt auf einem guten elften Platz, Schmid ist 18. Stephan Leyhe findet sich auf Platz 19 wieder, Luca Roth schafft den Sprung ins Finale auf Platz 26. Baer als Lucky Loser auf Position 29.
18:29
Ryoyu Kobayashi führt zur Halbzeit
Zur Halbzeit hat in Oberstdorf also der Vorjahressieger die Nase vorn. Ryoyu Kobayashi führt nach seinem weiten Satz mit 7,7 Punkten Vorsprung vor Karl Geiger aus dem DSV-Team. Stefan Kraft liegt als Dritter 9,2 Punkte hinter Kobayashi. Dicht dahinter lauern Kubacki, Eisenbichler und Lindvik auf ihre Chance im Finale.
18:27
Gregor Schlierenzauer (AUT) vs. Stefan Kraft (AUT)
Das letzte Duell des Tages steht an und dieses Mal treffen zwei Österreicher aufeinander. Schlierenzauer, selbst Tourneesieger findet sich in einer schwierigen Situation und kämpft jetzt darum, überhaupt weiterzukommen, denn bisher konnte er in Oberstdorf noch keinen guten Sprung zeigen. Wie läuft jetzt? Nicht so wie erhofft. Mit 121,5 Metern hat er grosse Schwierigkeiten und wird wohl ausscheiden, denn normalerweise sollte Kraft das locker knacken können. Tut Kraft dann aber auch, Kobayashi vom Thron stossen kann er mit 131 Metern bei viel Rückenwind aber nicht. Wo reiht sich Kraft ein? Auf Platz drei hinter Geiger.
18:24
Taku Takeuchi (JPN) vs. Junshiro Kobayashi (JPN)
Taku Takeuchi war gestern bei der Landung gestürzt, schafft es aber durch eine starke Weite ganz knapp in den Wettkampf. Was kann er jetzt runterbringen? Nicht viel. Ausgerechnet als es ernst wird, kann er seine Technik nicht sauber runterbringen und hat bei Rückenwind keine Chance. 114 Meter werden wohl das Aus bedeuten. Sein Duell-Gegner ist Junshiro Kobayashi. Der hat auch Probleme, bleibt aber voll drauf und zieht den Versuch immerhin noch auf 128,5 Meter.
18:22
Tilen Bartol (SLO) vs. Stephan Leyhe (GER)
Tilen Bartol hat es von den Bedingungen ähnlich, aber nicht die Form eines Kobayashi. Mit 106 Metern ist für ihn das Ausschieden traurige Gewissheit. Für Leyhe gilt es jetzt auf die gesamte Wertung zu blicken. Kann er mit den bisher starken Sprüngen der deutschen Springer mithalten? Die Bedingungen sind nicht leicht und Leyhe kommt nicht so richtig auf Höhe. Nach 124 Metern setzt er sich auf Platz 17.
18:19
Sondre Ringen (NOR) vs. Ryoyu Kobayashi (JPN)
Sondre Ringen ist der nächste Springer, der über die Schanze gehen muss. Mit 115 Metern wird es aber auch für ihn wohl schon vorbei sein. Dass Ryoyu Kobayashi jetzt patzt, daran ist zu zweifeln. Nun wird es spannend, was er raushauen kann? Bleibt es bei der Spitze von Geiger oder überflügelt ihn der Konkurrent aus Japan? Kobayashi kommt oben nicht sauber raus, ist etwas zu aggressiv und doch pfeffert er die 138 Meter raus. Geiger ist die Führung los und der Gesamtsieger der letzten Saisons setzt sich mit 7,7 Punkten Vorsprung an die erste Position.
18:16
Daniel-Andre Tande (NOR) vs. Markus Eisenbichler (GER)
Zu Saisonbeginn wäre Tande hier der klare Favorit, inzwischen aber hat sich das Blatt gewendet und beim Norweger stimmt überhaupt nichts mehr zusammen. Der Sprung wirkt verkrampft, er kämpft mit seinen Sprung und landet bei enttäuschenden 112,5 Metern. Auf ihn wird Eisenbichler jetzt nicht mehr schauen, sondern den Blick stattdessen auf die Spitze richten und die nimmt er mal so was von in Angriff! Eisenbichler kommt auf 134 Meter und ist auf Platz drei dabei!
18:14
Philipp Raimund (GER) vs. Karl Geiger (GER)
Es wird laut im Stadion, denn im nächsten Duell sehen wir nicht nur zwei deutsche Springer, sondern auch zwei Athleten vom SC Oberstdorf. Und Raimund bedankt sich gleich einmal mit einem soliden Sprung auf 124,5 Meter. Nun aber Geiger? Auch bei ihm stimmen die Verhältnisse. Gelingt der Angriff in Richtung Spitze? Geiger kommt super raus, steht schön über seinen Ski und stellt bei 135 Metern die Landung hin. Geiger geht an die Spitze des Klassements! Für Raimund leider ist die Reise beendet. Er wird es nicht über die Lucky Loser in den Finaldurchgang schaffen.
18:12
Dominik Peter (SUI) vs. Marius Lindvik (NOR)
Dominik Peter hat einen richtig schweren Gegner erwischt und muss jetzt schon seinen besten Sprung abrufen, wenn er nicht als nächster Schweizer ausscheiden möchte. Gelingen aber tut dem 18-Jährigen das nicht und nach 113 Metern muss er seine Hoffnungen auf das Finale wohl schon begraben. Und Lindvik führt den Schweizer so richtig vor! Der kommt richtig hoch raus und haut den Zuschauern 139 Meter um die Ohren. An die Führung aber reicht das durch weniger Pluspunkte in der Windwertung und den fehlenden Telemark nicht. Die bleibt bei Kubacki.
18:08
Vladimir Zografski (BUL) vs. Domen Prevc (SLO)
Zografski hat schon kurz nach dem Tisch riesige Schwierigkeiten und der rechte Arm geht da weit raus. Eine grosse Weite ist da nicht drin und mit 110 Metern muss bei Domen Prevc jetzt viel danebengehen, wenn er noch in das Finale gehen soll. Der Konkurrent aus Slowenien aber ruft seinen Sprung ab und holt sich mit 129,5 Metern die Teilnahme im 2. Durchgang.
18:06
Anders Håre (NOR) vs. Piotr Zyla (POL)
Der norwegische Junior Anders Håre eröffnet das nächste Duell mit 122 Metern, wird also auf einen Totalausfall von Zyla hoffen müssen, wenn er noch in die nächst Runde kommen möchte. Diesen Gefallen aber tut ihm Zyla nicht und setzt die 132 Meter locker in den Aufsprunghang. In der Gesamtwertung übernimmt er Rang drei von Aschenwald.
18:04
Peter Prevc (SLO) vs. Philipp Aschenwald (AUT)
Es geht in ein spannendes Duell, denn in der Probe war Peter Prevc am Ende der zweitstärkste Athlet im Feld. Was bringt der Slowene jetzt? Nicht den Sprung, mit dem er zufrieden sein kann. Nach 127 Metern fehlt es nicht nur an Weite, sondern auch an Haltungspunkten. Sollte Aschenwald eigentlich knacken können und das tut der Österreicher trotz eines Fehlers nach dem Tisch locker. Mit 132,5 Metern und guten Noten übernimmt er Platz drei. Prevc muss auf die Lucky Loser hoffen.
18:00
Killian Peier (SUI) vs. Constantin Schmid (GER)
Killian Peier kommt nach seinem Saisonstart bei der Tournee noch nicht in Tritt und auch jetzt wirkt das Ganze bei ihm ziemlich verkrampft. 123,5 Meter legt er gegen DSV-Konkurrent Schmid vor, der im Probedurchgang locker gewonnen hatte. Schmid macht seine Sache am Absprung viel besser, kommt gut durch und ist mit 127 Metern in der nächsten Runde. Peier scheidet aus.
17:58
Kevin Bickner (USA) vs. Roman Koudelka (CZE)
Kevin Bickner hat einige Schwierigkeiten und scheint es schon zu ahnen, als er sich im Auslauf aufstellt. Seine 114 Metern sind nicht gerade eine Herausforderung, die er Koudelka mit auf den Weg gibt. Der Tscheche kommt zwar auch nicht sauber durch, aber mit 125,5 Metern gewinnt er sein Duell locker und ist im Finale dabei.
17:57
Michael Hayböck (AUT) vs. Dawid Kubacki (POL)
Gestern war nicht der Tag von Michael Hayböck. Kann er es heute besser machen und zumindest am Wettkampftag ein gutes Resultat abholen? Der Sprung sieht nicht ganz sauber aus, aber mit 129,5 Metern sind seine Möglichkeiten nicht übel. Doch Kubacki lässt ihm da keine Chance und legt die 132 Meter in den Schnee. Damit gewinnt er nicht nur das Duell, sondern auch die Führung in der Zwischenwertung. Hayböck setzt sich an die Spitze der Lucky Loser.
17:54
Dimitry Vassiliev (RUS) vs. Pius Paschke (GER)
Das nächste Duell steht an, aber mit 112 Metern gibt Vassiliev seinem Gegner Paschke nicht unbedingt eine grosse Aufgabe mit auf dem Weg. Und der Sieger der Probe liefert auch jetzt wieder ab! Paschke liegt sehr schön über seinen Ski und setzt erst nach 132,5 Metern die Landung hin. Wo ordnet er sich ein? Auf Platz drei hinter den beiden Norwegern.
17:52
Sergey Tkachenko (KAZ) vs. Simon Ammann (SUI)
Sergey Tkachenko zeigt sich ganz ordentlich und mit 122,5 Metern kommt er auf eine ganz ansehnliche Weite. Doch für was reicht das? Sein Gegner ist immerhin Ammann und der ballert gleich einmal 132 hin. Die Freue ist riesig beim Schweizer, bei dem in der Probe so gar nichts rund lief.
17:50
Anze Lanisek (SLO) vs. Yukiya Sato (JPN)
Anze Lanisek macht seine Sache ordentlich und stellt die 125 Meter in den Schnee. Sein Gegner aber ist mit dem Japaner Sato aber auch kein Unbekannter und der zieht Lanisek die Zähne! Sato ist mit 129,5 Metern direkt weiter und übernimmt Rang drei.
17:48
Moritz Baer (GER) vs. Martin Hamann (GER)
Im deutsch-deutschen Duell müssen sich Baer und Hamann messen. In der Probe war Hamann der bessere Springer, wer hat jetzt die Nase vorn? Für Baer werden es 121,5 Meter. Hamann springt kurz darauf nur 118,5 Metern und liefert ausgerechnet im Wettkampf seinen schwächeren Sprung ab. Baer ist weiter, Hamann wohl ausgeschieden, denn die Weite wird wohl nicht für die Lucky Loser reichen. Dort liegt er derzeit an vorletzter Stelle.
17:46
Luca Roth (GER) vs. Antti Aalto (FIN)
Der Aufwind ist zwar wieder eingeschlafen, aber Luca Roth legt im seinen Duell gar nicht so schlecht vor. 124 Meter werden ihn gutgeschrieben und wenn es bei Rückenwind bleibt, könnte es jetzt sogar ein kleiner Vorteil sein, denn Aalto gilt nicht unbedingt als der Athlet, der unter Rückenwind gute Sprünge abliefern kann. Wie weit bringt Aalto seinen Versuch runter? 119 Meter. Roth ist bei seinem ersten Weltcup-Einsatz direkt einmal im Finale!
17:44
Naoki Nakamura (JPN) vs. Johann Andre Forfang (NOR)
Auch im nächsten Duell heisst es Japan gegen Norwegen. Vorlegen muss Nakamura und der haut mit 128 Metern ebenfalls einen sehr guten Sprung raus. Forfang aber sollte das auch können, zumal er Aufwind besonders gerne mag. Oben kommt der 24-Jährige nicht sauber raus, aber das stört ihn bei diesen Verhältnissen so gar nicht und er hämmert die 136 Meter in den Schnee. Nakamura muss auf die Lucky Loser hoffen, Forfang ist weiter und übernimmt die Führung.
17:42
Robert Johansson (NOR) vs. Daiki Ito (JPN)
Robert Johansson war mit Rückenproblemen nach Oberstdorf angereist, hat jetzt aber richtig Glück mit den Bedingungen. Unter leichtem Aufwind klingt der Norweger die 134 Meter aus und setzt sich mit grossem Vorsprung an die Spitze. Wie sieht es bei Ito aus? Auch der hat es von den Verhältnissen gar nicht so schlecht und bekommt Aufwind? Was macht er daraus? Auch für ihn geht es richtig weit den Hang hinunter und mit 132 Metern stehen die Chancen nicht schlecht, dass er sich über die Verlierer-Liste für das Finale qualifizieren kann.
17:39
Stefan Hula (POL) vs. Jakub Wolny (POL)
Im innerpolnischen Duell muss Stefan Hula den Auftakt gegen seinen deutlich jüngeren Konkurrenten machen. Bei Rückenwind hat der 33-Jährige aber so seine Schwierigkeiten und mehr als enttäuschende 113,5 Meter sind nicht drin. Diese Steilvorlage lässt sich Wolny nicht nehmen und sichert sich locker mit 124 Metern die Teilnahme im Finale.
17:38
Mackenzie Boyd-Clowes (CAN) vs. Kamil Stoch (POL)
Schon relativ früh an der Reihe ist gleich Kamil Stoch aus Polen. Sein Gegner ist der Kanadier Boyd-Clowes, der bei 119 Metern landet. Keine unlösbare Aufgabe für Stoch. Einen ausklingen kann der Pole allerdings nicht. 124,5 Meter. In diesen Weitenbereich werden auch andere Konkurrenten eindringen können, wenn es auch erst einmal für die Führung reicht.
17:36
Viktor Polášek (CZE) vs Maciej Kot (POL)
Viktor Polášek ist im dritten Duell auf dem Papier der schwächere Springer und auch in der Praxis legt der Mann aus Tschechien mit 113 Metern nicht beängstigend vor. Sollte Kot eigentlich locker knacken können, auch wenn er seit zwei Jahren mit der Form kämpft. Tut er dann auch. Kot kommt auf den ersten Metern gut durch und setzt die 124,5 Meter in den Schnee. Durch weniger Pluspunkte in der Windwertung geht er trotz Bestweite aber nicht an Klimov vorbei.
17:34
Jan Hörl (AUT) vs. Robin Pedersen (NOR)
Im zweiten Duell des Tages legt Jan Hörl aus der ÖSV-Mannschaft vor. Er braucht nach dem Tisch lange, um in die Position zu kommen und stellt bei 123 Metern die Landung hin. Reicht das für Pedersen? Locker, denn auch Pedersen patzt. Der 23-Jährige kommt so überhaupt nicht in Gang und landet schon bei 113 Metern. Hörl kann sich auf den Finaldurchgang vorbereiten.
17:32
Evgeniy Klimov (RUS) vs. Timi Zajc (SLO)
Es geht in das erste Duell des Tages. In der Probe war es Klimov, der sich knapp gegen seinen Gegner durchsetzen konnte. Aber Training und Wettkampf sind bekanntlich zwei Paar Schuhe. Der Russe muss vorlegen und tut das mit 122,5 Metern. Kann sein Konkurrent aus Slowenien das toppen? Es wird eng! Zajc landet bei 123 Metern, hatte aber weniger Rückenwind. Nun wird gespannt auf den Monitor geschaut. Wer ist definitiv weiter? Klimov siegt mit knappen 0,3 Punkten Vorsprung in diesem Duell!
17:26
Starke Probe von Paschke
Im Probedurchgang war es keiner der grossen Favoriten, der den besten Sprung zeigen konnte, sondern DSV-Springer Pius Paschke. Mit 135 Metern und 90,5 Punkten landete er knapp vor Prevc. Eisenbichler, Ryoyu Kobayashi und Geiger teilten sich punktgleich Position drei.
17:23
Auf wen gilt es zu achten?
Die Liste der Favoriten bei der diesjährigen Tournee ist lang. Ryoyu Kobayashi ist in einer guten Verfassung und auch die Polen schicken mit Kubacki und Stoch zwei starke Springer ins Rennen um den goldenen Adler. Auch Peter Prevc aus Slowenien darf man nicht unterschätzen. Sich schwer tun die Norweger, die vom Verletzungspech geplagt sind und dieses Jahr keinen ganz grossen Favoriten in ihren Reihen haben.
17:18
Kraft bestätigt Favoritenrolle
Bei den Österreichern bestätigte Stefan Kraft seine Favoritenrolle gestern auf ganzer Linie und gewann die Qualifikation souverän vor dem Japaner Junshiro Kobayashi. Philipp Aschenwald konnte sich ebenfalls hervortun und zeigte gute Resultate. Jan Hörl und Michael Hayböck mussten sich jeweils mit Plätzen jenseits der Top 20 zufrieden eben und werden heute schwierige K.o.-Gegner erhalten. Richtig reingehagelt aber hatte es bei Gregor Schlierenzauer. Er schaffte gerade so als 50. den Cut in den Wettkampf und muss damit ausgerechnet gegen Landsmann und Tourneefavorit Kraft antreten. Ein Platz unter die Lucky Loser muss also auf jeden Fall her, wenn er ins Finale möchte.
17:15
Drei Schweizer dabei
Aus dem Team der Schweiz schafften es drei Athleten in den heutigen Wettkampf. Nach einem guten Saisoneinstieg scheint es aber so, als wäre Killian Peier nach einem schwächeren Heimwettkampf die Luft ausgegangen und bisher kam er auch in Oberstdorf nicht zurecht. Simon Ammann zeigte solide Ergebnisse, aber Podestkandidat ist auch er nicht. Komplettiert wird das Trio heute durch Junior Dominik Peter.
17:09
Geiger führt DSV-Team an
Vor seinem heimischen Publikum in Oberstdorf zeigte sich Karl Geiger im Training und der Qualifikation in guter Form und hält die Hoffnungen hoch, dass es nach 17 Jahren Durststrecke vielleicht wieder einen deutschen Gesamtsieger geben könnte. Aber auch Stephan Leyhe und Markus Eisenbichler zeigen sich in der Qualifikation stark verbessert. Für Geiger heisst es im K.o.-Duell heute gegen Landsmann Philipp Raimund aus dem B-Kader ran. Das zweite deutsch-deutsche Duell wird zwischen Moritz Baer und Martin Hamann über die Bühne gehen. Nicht unbedeutend, denn ab Innsbruck wird die DSV-Mannschaft nur noch sechs Plätze haben und Baer muss gegen die Konkurrenz aus der nationalen Gruppe abliefern. Ebenfalls im Wettkampf dabei sind Luca Roth, Pius Paschke und Constantin Schmid. Richard Freitag schied überraschend in der Qualifikation aus.
17:04
25 Duelle warten auf Zuschauer
Die Vierschanzentournee hat bekanntlich ihre eigenen Regeln und es wird auch in diesem Jahr wieder im K.o.-Modus gesprungen. Das heisst, es gibt 25 Duelle, aus denen jeweils die Sieger in den zweiten Durchgang einziehen. Zusätzlich kommen auch noch die fünf besten Verlierer (Lucky Loser) weiter.
17:00
Herzlich willkommen!
Auf der Schattenbergschanze in Oberstdorf ist alles angerichtet für den diesjährigen Auftakt der Vierschanzentournee. Gestern wurde das Feld in der Qualifikation auf 50 Starter reduziert, heute wird es dann zum ersten Mal richtig ernst und es geht um wichtige Punkte in der Tournee-Gesamtwertung. Um 17:30 Uhr geht's los!

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1ÖsterreichStefan Kraft1.659
2DeutschlandKarl Geiger1.519
3JapanRyoyu Kobayashi1.178
4PolenDawid Kubacki1.169
5PolenKamil Stoch1.031
6DeutschlandStephan Leyhe917
7NorwegenMarius Lindvik906
8SlowenienPeter Prevc789
9NorwegenDaniel-Andre Tande721
10ÖsterreichPhilipp Aschenwald622