Wimbledon

R. Federer
3
6
7
6
Schweiz
J.-L. Struff
0
3
5
2
Deutschland
Beendet
18:35 Uhr
20:28
Fazit
Was für ein Match! Heute standen zwei echte Champions auf dem Platz: Der eine - der grosse Maestro - weil er einfach der beste Rasenspieler der Welt ist, keine einzige Breakchance zuliess und grosses Tennis geboten hat. Der andere, weil er bei seinem ersten Auftritt auf dem Centre Court von Wimbledon gegen die Nummer zwei der Welt sein bestes Tennis ausgepackt und für ein wirklich toll anzuschauendes Match gesorgt hat. Ein Spaziergang war es für Roger Federer nicht, auch wenn der Sieg des Schweizers wohl zu keinem Zeitpunkt gefährdet war. Jan-Lennard Struff hat sich teuer verkauft, mutig aufgespielt und - so schien es - seinen grossen Auftritt voll genossen! Das war ein starker Auftritt des 28-Jährigen! Für Roger Federer geht es nach dem heutigen Match weiter ohne Satzverlust bei seinem Lieblingsturnier. Der 36-Jährige bleibt damit der absolute Titelfavorit - auch im Achtelfinale gegen den Franzosen Adrian Mannarino!
20:22
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 6:3, 7:5, 6:2
Roger Federer lässt nichts mehr anbrennen: Mit enormer Präzision serviert er drei exzellente Aufschläge in Folge nach aussen, die Struff nicht mehr zurück über das Netz bekommt, und macht den Sack mit einem Ass durch die Mitte zu. Und dennoch: Irgendwie wird man das Gefühl nicht los, dass heute zwei Gewinner auf dem Rasen standen...
20:19
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 6:3, 7:5, 5:2
Jetzt reicht's aber: Noch einmal gelingt dem 28-Jährigen dieses Kunststück nicht. Nach dem Ass gibt's einen Doppelfehler und damit das Break für Federer, der gleich zum Matchgewinn serviert.
20:18
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 6:3, 7:5, 4:2
Jan-Lennard Struff agiert jetzt etwas fahrig, will vielleicht einen Tick zu viel und scheitert gleich zweimal in Folge mit der Vorhand im Netz. Auch der nächste Cross-Ball will einfach nicht über das Netz und schon hat der Maestro drei Breakbälle auf seiner Seite. Nummer eins kann der Deutsche wieder mit einem starken Service abwehren und - das gibt's nicht - auch den zweiten wehrt er mit einem Ass beim zweiten(!) Aufschlag ab.
20:16
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 6:3, 7:5, 4:2
Bei den Big Points spielt Roger Federer hier einfach grossartiges Tennis. Mit zwei Assen bringt er das Spiel nach 0:30-Rückstand souverän durch - das ist einfach Weltklasse!
20:15
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 6:3, 7:5, 3:2
Der erste Punkt bei Aufschlag Federer geht an den Deutschen, da seine Vorhand die perfekte Länge hat, der Maestro den Ball zu spät trifft und am Netz hängen bleibt. Und dann steht es auf einmal 0:30... Doch jetzt ist Federer on Fire: er verteilt die Grundschläge spielerisch an der Linie entlang bis Struff zu spät kommt und am Netz scheitert.
20:13
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 6:3, 7:5, 3:2
Nach langem Kampf kann Jan-Lennard-Struff das Spiel am Ende doch einfahren. Dabei punktet der Deutsche vor allem über seinen starken Service und bringt seinen Service nach drei abgewehrten Breakbällen zum Schluss über eine Slice-nach-aussen-Vorhand-cross-Kombi durch - Hut ab!
20:11
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 6:3, 7:5, 3:1
Denkste! Jan-Lennard Struff straft uns Lügen und serviert Asse Nummer zehn und Elf zum 40:40-Einstand. Dann allerdings folgt ein Doppelfehler - zum äusserst ungünstigen Zeitpunkt. Aber das gibt's doch nicht. Auf diesen leichten Patzer folgt gleich das nächste Ass...
20:09
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 6:3, 7:5, 3:1
Mit einer Rückhand für's Lehrbuch erspielt sich Federer erneut den Vorsprung, im Anschluss leistet sich Struff einen leichten Volley-Fehler und hat nun gleich zwei Breakbälle gegen sich. Da lässt jetzt vielleicht auch die Konzentration ein bisschen nach.
20:08
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 6:3, 7:5, 3:1
Jan-Lennard Struff serviert jetzt mit neuen Bällen, doch Federer traut sich jetzt alles zu, zieht zum Return vor an die T-Linie und nimmt gleich den zweiten Ball per Volley, der perfekt platziert auf der Grundlinie aufkommt. Das ist Federer at his Best, das schreit nach Achtelfinale!
20:06
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 6:3, 7:5, 3:1
Mit dem Break-Vorteil serviert es sich gleich noch einfacher - nicht dass der Maestro das nötig hätte. Jetzt will er es aber scheinbar schnell zu Ende bringen. Knallt seine Grundschläge mit enormem Druck über das Netz - das Schweizer Uhrwerk läuft. Nach nur einem abgegebenen Punkt zieht er zum 3:1 vor.
20:04
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 6:3, 7:5, 2:1
Die Zuschauer jubeln, denn Federer hat wieder Riesen-Tennis ausgepackt, da er den ans Netz vorgerückten Struff mit der einhändigen Rückhand-Cross passiert. Am Ende hat Struff dann auch noch Pech, da der Ball unorthodox aufspringt und der Deutsche ein Luftloch in die Londoner Atmosphäre schlägt. Das hat er bei dieser Spielweise eigentlich gar nicht verdient...
20:02
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 6:3, 7:5, 1:1
Klasse! Was hat dieser junge Deutsche für Nerven? Bei seinem ersten Auftritt auf dem Centre Court wehrt er gegen den Rasenkönig zwei Matchbälle per Ass(!) durch die Mitte ab. Dieser Mann hat Nerven wie Drahtseile...
20:01
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 6:3, 7:5, 1:1
Wow! Federer at his Best: Beide Spieler ziehen vor ans Netz, wo der Schweizer allerdings die bessere Übersicht behält und Struff scheinbar mühelos mit der Rückhand-Longline passiert. Auch der nächste Stopp-Versuch des 28-Jährigen will nicht fruchten: 40:15... Das wird jetzt ganz eng.
19:59
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 6:3, 7:5, 1:1
Doppelfehler Nummer zwei für Roger Federer bringt Jan-Lennard Struff den ersten Punkt ein - da führt der Maestro allerdings schon 40:0. Am Ende ist die Rückhand des Schweizers ein weiteres Mal zu gut: 1:1.
19:58
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 6:3, 7:5, 0:1
Klasse! Auch im dritten Satz bleibt das Niveau hoch: Struff zieht mutig zum Serve-and-volley nach vorn, führt schnell 0:40. Im Anschluss bleibt seine Vorhand dann zweimal im Netz hängen, am Ende bringt ihm aber erneut ein Seve-and-Volley den Spielgewinn ein. Zwei Spiele hat der Deutsche ja schon nach 0:2-Satzrückstand gedreht, allerdings waren die Gegner natürlich auch nicht die Nummer zwei der Welt...
19:55
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 6:3, 7:5
Federer beginnt mit einem Ass durch die Mitte, zieht dann zweimal mit dem Serve-and-volley zum schnellen 40:0 vor. Und auch wenn er am Ende wieder den offenen Platz voll ausnutzen kann, haben die Zuschauer hier Riesenspass an diesem Match auf hohem Niveau! Jan-Lennard Struff agiert mutig und fordert den Maestro, der hier grosses Tennis auspacken muss - das in den entscheidenden Situationen aber auch eiskalt tut!
19:52
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 6:3, 6:5
Und dann ist es wieder passiert: Jan-Lennard Struff bleibt zwar weiter mutig, wählt die Variante Serve-and-Volley, wird dafür aber nicht belohnt: Roger Federer spielt seine Klasse aus, macht das ganz clever und passiert den Deutschen mit dem Rückhand-Longline-Return - das ist grosses Tennis!
19:51
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 6:3, 5:5
Jubel brandet rund um den Centre Court auf, denn Struff kämpft erbittert an der Grundlinie, liefert der Nummer zwei der Welt einen grossartigen Kampf, um den Ball dann aber volley um die Ohren zu bekommen. Und jetzt wird es eng: Federer zieht die Rückhand cross voll durch und erspielt sich den Breakball - Struff muss über den zweiten Aufschlag gehen.
19:50
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 6:3, 5:5
Ärgerlich! Nachdem Struff seinen Gegner schon weit in die Rückhand-Ecke gedrängt hatte und der nur ganz knapp über das Netz kam, trifft der Deutsche den tiefen Slice nicht optimal und bekommt den Ball nicht über die Netzkante. Im Anschluss gibt's dann aber wieder den lockeren Volley als wäre das hier gerade ein Trainingsspiel: 30:40.
19:48
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 6:3, 5:5
Federer hat eine 99-prozentige Punktquote nach dem ersten Aufschlag - nur drei Punkte gingen in diesem Fall an den Deutschen. Der muss jetzt allerdings selbst servieren und beginnt mit einem Doppelfehler. Dann allerdings glänzt er mit einer Rückhand-Longline in der Drucksituation - das macht echt Spass, den Beiden hier zuzuschauen!
19:46
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 6:3, 5:5
Klasse! Der Maestro macht sich lang, erwischt einen Cross-Ball des Deutschen noch mit dem langen Arm und lässt ihn ebenfalls cross auf die freie Seite abtropfen - keine Chance für Struff, der weit in die entgegengesetzte Ecke gelaufen war. Auch im weiteren Verlauf gibt's für den Deutschen nicht viel zu holen: 5:5.
19:44
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 6:3, 4:5
Ein Raunen geht durch die Zuschauer, denn Struff erwischt einen Angriffsschlag des Maestros so gerade noch im Vorwärtsgang. Der Volley verspringt vom Schlägerrahmen aber knapp ins Aus. In der Folge serviert der 28-Jährige dann aber gewohnt stark und geht mit einem souveränen Spielgewinn wieder in Führung.
19:42
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 6:3, 4:4
Schade! Struff hatte die erste Breakchance auf dem Schläger, hätte den ans Netz vorgerückten Maestro mit dem Rückhand-Longline-Passierschlag ärgern können. Doch der Deutsche trifft den Ball nur mit dem Rahmen und dann ist Federer ob der verpassten Chance gnadenlos, gleicht mit einem Ass zum 4:4 aus.
19:41
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 6:3, 3:4
Wow! Man hat das Gefühl: Immer wenn Jan-Lennard Struff kurz auftrumpft, zeigt der Maestro gleich, wer hier der Herr im Haus ist. Roger Federer beginnt gleich mit einem wuchtigen Aufschlag durch die Mitte, den Struff nur hoch in den Himmel returnieren kann. Dann allerdings gibt's den ersten Doppelfehler des Schweizers in diesem Match: 30:30.
19:39
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 6:3, 3:4
Puh! Das war wichtig! In einem hart umkämpften Spiel behält Jan-Lennard Struff die Nerven, wehrt einen Breakball ab und macht dann mit einem ganz tiefen Volley knapp hinter das Netz den Sack zu - klasse! Da kommt selbst der agile Maestro einen Tick zu spät.
19:37
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 6:3, 3:3
Diesmal sitzt der aber nicht gleich: Struff zieht abermals zum Serve-and Volley nach vorn und bringt es diesmal auch mit einem Volley über Kopf durch. Nach einem weiteren Ass hat er das Spiel dann auf dem Schläger, schiebt den Ball aber einen Tick zu weit nach links - ins Seitenaus.
19:36
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 6:3, 3:3
Schade! Struff will etwas zu viel, zieht die Vorhand-Cross beim Serve-and-volley scheinbar einen Tick ins Aus. Das Hawk Eye ist dann zwar auf seiner Seite, doch der nächste Serve-and-Volley ist dann zu vorsichtig und so gibt's den zweiten Breakball für den Maestro.
19:35
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 6:3, 3:3
Wow! Federer brilliert ein weiteres Mal, da er die Rückhand-Longline gegen die Laufrichtung des Deutschen auf die freie Seite zieht - keine Chance für Struff, der auf dem Weg zurück in die Platzmitte war: 30:30. Der 28-Jährige lässt sich hier aber dennoch nicht den Schneid abkaufen, behält eine gute Länge in den Grundschlägen und erarbeitet sich erneut die Führung: 30:40.
19:33
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 6:3, 3:3
Slice-Aufschlag nach aussen - kurzer Return - Rückhand-Cross mit starkem Winkel: So einfach kann das Erfolgsrezept gegen die Nummer zwei der Welt sein. Doch so einfach ist es dann eben nicht immer. Beim Stand von 0:30 will Struff zu viel und knallt seine Vorhand-Cross satt ins Netz.
19:31
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 6:3, 3:3
Roger Federer beginnt seinen Aufschlag mit einem Ass durch die Mitte und auch der nächste Punkt geht an den Schweizer. Zum 30:15 bringt dann der Underdog die Zuschauer zum Staunen. Sein Vorhand-Cross Return ist für Federer unerreichbar. Es soll aber der einzige Punkt für den 28-Jährigen bleiben. Federer bringt das Spiel mit einer lässigen Rückhand mit dem Rücken zum Netz zu Ende...
19:28
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 6:3, 2:3
Der zweite Doppelfehler des Deutschen bringt Roger Federer zum 30:40 heran. Dann aber geht Struff aggressiv auf einen kurzen Slice des Maestros und schiebt den Ball vorhand-longline auf die freie Seite: 2:3.
19:27
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 6:3, 2:2
Den ersten Punkt gibt's für Struff per Service-Winner, dann allerdings packt Federer zentral von der Grundlinie eine ansatzlose offene Vorhand aus, mit der der Deutsche überhaupt nicht gerechnet hat, der Ball kracht neben ihm gegen die Bande. Im Anschluss passt zum Glück der Aufschlag wieder - Federers Return landet einmal im Netz und einmal im Aus: 40:15.
19:25
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 6:3, 2:2
Jan-Lennard Struff wartet weiter auf seine erste Breakchance. Auch wenn der Deutsche weiter mutig agiert, ist vor allem die Antizipationsstärke und der intelligente Aufschlag des Maestros noch nicht zu knacken.
19:22
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 6:3, 1:2
Stark! Nach 30:15-Rückstand kämpft sich Jan-Lennard Struff über zwei starke Aufschläge durch die Mitte und einen Slice-Service nach aussen in Kombination mit einer Vorhand-Longline auf die freie Seite zum Spielgewinn. Das ist hier auch vom Underdog ein Spiel auf ganz ordentlichem Niveau!
19:20
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 6:3, 1:1
Na bitte! Beide Spieler begeistern die Zuschauer mit einer der seltenen langen Rallyes, die Jan-Lennard Struff mit einer Vorhand mit viel Effet und einem Slice knapp hinter das Netz beendet - das Publikum jubelt! Gleich darauf setzt der Maestro aber nach, erhöht den Druck bei den Grundschlägen und zwingt den Deutschen zu zwei leichten Fehlern in Folge.
19:18
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 6:3, 1:1
Nach dem starken Beginn des Return-Spielers ist das Spiel am Ende doch einen klare Sache: Vier schnelle Punkte in Folge später bringt Roger Federer seinen Service ungefährdet durch.
19:17
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 6:3, 0:1
Wow! Der Maestro muss gleich zu Beginn des Spiels über den zweiten Aufschlag gehen und Struff steht mutig fast im Feld. Dieser Mut zahlt sich aus, er spielt den Return direkt auf den Körper seines Gegners, dessen Vorhand in den Londoner Himmel verspringt. Ein weiteres Mal will diese Taktik allerdings nicht fruchten, Federer macht einen Schritt zurück und knallt die Vorhand Inside-In auf die freie Seite.
19:16
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 6:3, 0:1
Das erste Aufschlagspiel ist zu Beginn hart umkämpft, am Ende gibt dann aber die Service-Stärke des Deutschen den Ausschlag: 0:1.
19:14
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 6:3, 0:0
Federers Rückhand-Cross landet einen Hauch hinter der Grundlinie - das beweist ihm dann auch das Hawk-Eye. Kurz danach will der Maestro es dann aber wissen, zieht vor ans Netz und knallt einen Volley über Kopf auf die andere Seite. Struff erwischt den Ball zwar gerade noch, kann ihn aber nicht mehr über das Netz bringen: 15:15.
19:11
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 6:3
In diesem schnellen Spiel serviert Roger Federer jetzt bereits zum Matchgewinn. Dabei antizipiert der 36-Jährige die Bewegung seines Gegners gewohnt stark und kann sich früh optimal zum Ball positionieren. Ohne Punktverlust bringt er so seinen Service durch. Nach leichten technischen Schwierigkeiten zu Beginn des Matches setzt sich trotz des mutigen Auftritts des Deutschen Federers Klasse durch.
19:10
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 5:3
Klasse! Nachdem Federer zum 15:30 herangekommen war, zieht Struff weiter mutig nach vorn und macht zwei Punkte in Folge über ein Serve-and-Volley.
19:09
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 5:2
Jan-Lennard Struff kann sich auf seinen starken Aufschlag verlassen. Federer setzt den ersten Return ins Netz, bringt den zweiten dann zu kurz, sodass Struff direkt Druck machen kann, dem Maestro exakt vor die Füsse spielt und der zu spät reagiert: 0:30.
19:07
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 5:2
Mit zwei starken Services zieht Roger Federer zum 30:0 vor. Im Anschluss kommt Struff dank eines Netzfehlers des Maestros noch zum 30:15 heran. Doch der 36-Jährige schaltet jetzt deutlich einen Gang nach oben, lässt hier nichts mehr anbrennen und zieht mit einem Ass durch die Mitte zum 5:2 davon. Das könnte schon der erste Satz gewesen sein...
19:05
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 4:2
Und dann ist es passiert: Nach dem mutigen Beginn von Struff zieht Federer seine einhändige Rückhand voll durch und passiert den Deutschen. Damit kassiert der 28-Jährige das erste Break, verkauft sich bis dato aber dennoch teuer!
19:04
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 3:2
Klasse! Die Zuschauer sehen auf dem Centre-Court einen hochklassigen Ballwechsel, bei dem beide Spieler mit viel Spin und Spielintelligenz brillieren. Am Ende macht Federers Vorhand-Longline den Unterschied, die exakt auf die Aussenlinie passt: erste Break-Chance für den Schweizer.
19:02
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 3:2
Schade! Struff begeistert nach einem ordentlichen Aufschlag mit einer kraftvollen Vorhand-Cross, die Federer nur mit Mühe erwischt. Der nächste Grundschlag des Deutschen ist dann aber einen guten halben Meter zu weit... Im Anschluss punktet der 1,96-Meter-Mann dann aber wieder über seinen starken Aufschlag: Mit einem Ass durch die Mitte gleicht Struff zum 15:15 aus.
19:00
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 3:2
Es bleibt dabei: Bei eigenem Aufschlag leisten sich beide Spieler noch keine gröberen Schnitzer. Aktuell macht Jan-Lennard Struff hier trotz Rückstand einen sehr mutigen Eindruck, während Federer auf der anderen Seite noch hadert: Vor allem seine sonst so filigrane Rückhand kommt noch nicht wie gewohnt...
18:59
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 2:2
Noch ist hier alles in der Reihe. Beide Spieler bekommen ihren Aufschlag durch.
18:52
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 1:1
Ausgleich! Jan-Lennard Struff punktet über seinen wuchtigen Aufschlag, fährt drei schnelle Punkte in Folge ein und gleicht zum 1:1 aus.
18:50
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 1:0
Struff agiert aber kess, steht beim Return weiter nah an der Grundlinie und kommt zum 40:30 heran. Am Ende setzt sich Federer aber gewohnt locker durch: 1:0.
18:48
Roger Federer - Jan-Lennard Struff 0:0
Bislang konnte der Warsteiner noch keinen einzigen Satz gegen den Maestro gewinnen, jetzt schickt er sich an, diese Statistik aufzupolieren. Doch der erste Return gegen den zweiten Aufschlag des Maestro landet satt im Netz und auch den zweiten Ballwechsel bringt der Schweizer schnell unter Kontrolle.
18:42
Die Herren sind auf dem Platz!
Der eine kommt "nach Hause" in sein "Wohzimmer", der andere betritt den Centre Court von Wimbledon das erste Mal in seiner Karriere. Jan-Lennard Struff spielt zum ersten Mal auf diesem Platz und steht zum ersten Mal in der dritten Runde des Rasen-Grand-Slam-Turniers. Wir sind gespannt, ob der Deutsche seine Nervosität hier unter Kontrolle bekommt und den Maestro fordern kann. Zunächst geht es für Beide an's lockere Einspielen...
18:31
Der Platz ist frei!
Mit einem Ass hat Serena Williams soeben im Tie-Break des zweiten Satzes den Einzug ins Achtelfinale von Wimbledon perfekt gemacht. Damit ist der Centre Court jetzt frei - wir erwarten die Herren gegen 18.40 Uhr auf dem Rasen.
17:59
Geduld ist gefragt
Aktuell müssen wir noch ein bisschen auf das Duell des deutschen Herausforderers mit dem grossen Turnierfavoriten warten. Der Centre Court von Wimbledon wird aktuell noch von Kristina Mladenovic und Serena Williams besetzt, wobei der erste Satz an die US-Amerikanerin ging. Wir halten Sie auf dem Laufenden, sobald ein Match-Start absehbar ist!
17:57
Der direkte Vergleich...
...fällt klar zu Gunsten des grossen Favoriten aus. Bisher standen sich Federer und Struff auf ATP-Niveau zweimal gegenüber - beide Male setzte sich Federer ohne Satzverlust durch. Die erste Begegnung gewann Federer in Halle mit 6:4 und 7:6 - ebenfalls auf Rasen. Sieg Nummer zwei gab es für den Maestro bei den diesjährigen Australian Open, als er sich mit 6:4, 6:4 und 7:6 durchsetzte.
17:55
Ein Kämpfer vor dem Herrn
Was für eine Energieleistung: Bereits zweimal stand Jan-Lennard Struff kurz vor dem Turnier-Aus und hat sich dann nach einem 0:2-Satzrückstand noch zurück in die Partie gekämpft und sich sowohl gegen den Argentinier Leonardo Mayer als auch den Kroaten Ivo Karlović durchgesetzt. Dabei profitierte der 28-Jährige natürlich auch von seiner grossen Stärke, dem Aufschlag, was bei einer Körpergrösse von 1.96 Meter nicht überrascht. Den Lohn dafür gibt es gleich, wenn er gegen den Maestro auf der ganz grossen Bühne antreten darf. Wir hoffen, dass die bisherigen zehn Sätze nicht zu viel Energie gekostet haben und er Federer ein heisses Duell liefern kann.
17:46
Ein Maestro in Topform
Die Videoclips von seinen brillantesten Schlägen aus den ersten beiden Runden sind überall im Netz zu finden. Pünktlich zu seinem Libelingsturnier ist der Maestro wieder at his Best! In den ersten zwei Runden hat Roger Federer eindrücklich unter Beweis gestellt, dass er auch in diesem Jahr der absolute Topfavorit auf den Titel ist. Besonders gegen Lukas Lacko brillierte der Schweizer: Der Aufschlag war einmal mehr Sonderklasse und auch das Spiel von der Grundlinie aus funktionierte wieder ausgezeichnet. Auch heute dürfen sich die Fans auf den Tribünen rund um den Centre Court wieder auf hochklassiges Tennis freuen!
17:40
Herzlich willkommen!
Guten Abend aus London und damit ein herzliches Willkommen zum dritten Auftritt von Roger Federer. Seine heutige Aufgabe ist auch für die deutschen Fans ein echter Leckerbissen: In seinem "Wohnzimmer", dem Centre Court von Wimbledon, trifft der Maestro auf Jan-Lennard Struff, der sich riesig auf die grosse Bühne freut. Los geht's gegen 18.00 Uhr. Bis zum Match-Start stimmen wir Sie auf das interessante Duell ein!

Aktuelle Spiele

11.07.2018 16:50
Juan Martin Del Potro
J. M. Del Potro
2
5
7
6
4
4
Argentinien
Rafael Nadal
R. Nadal
3
7
6
4
6
6
Spanien
Beendet
16:50 Uhr
11.07.2018 18:35
Milos Raonic
M. Raonic
1
7
6
4
3
Kanada
John Isner
J. Isner
3
6
7
6
6
USA
Beendet
18:35 Uhr
13.07.2018 14:00
Kevin Anderson
K. Anderson
3
7
6
6
6
26
Südafrika
John Isner
J. Isner
2
6
7
7
4
24
USA
Beendet
14:00 Uhr
14.07.2018 14:00
Novak Djokovic
N. Djokovic
3
6
3
7
3
10
Serbien
Rafael Nadal
R. Nadal
2
4
6
6
6
8
Spanien
Beendet
14:00 Uhr
15.07.2018 15:00
Kevin Anderson
K. Anderson
0
2
2
6
Südafrika
Novak Djokovic
N. Djokovic
3
6
6
7
Serbien
Beendet
15:00 Uhr
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30

Weltrangliste

#NamePunkte
1SpanienRafael Nadal9.585
2SerbienNovak Đoković8.945
3SchweizRoger Federer6.190
4RusslandDaniil Medvedev5.705
5ÖsterreichDominic Thiem5.025
6GriechenlandStefanos Tsitsipas4.000
7DeutschlandAlexander Zverev2.945
8ItalienMatteo Berrettini2.670
9SpanienRoberto Bautista Agut2.540
10FrankreichGaël Monfils2.530