DEL

Krefeld
4
1
2
1
Krefeld Pinguine
Straubing
0
0
0
0
Straubing Tigers
Beendet
19:00 Uhr
Krefeld:
9'
Davis
26'
Trettenes
40'
Ness
59'
Müller
 / Straubing:
60
21:20
Fazit:
Der KEV gewinnt gegen Schlusslicht Straubing verdient mit 4:0 und feiert nach drei Niederlagen in Folge einen ganz wichtigen Erfolg. Die engagierten, aber glücklosen Tigers konnten ihre starken Phasen zu Beginn des ersten und zweiten Drittels nicht nutzen und wurden dann gegen Ende des zweiten Abschnitts vom 0:3 kalt erwischt. Der starke Müller krönte seinen Einsatz in der 39. Minute noch mit seinem elften Saisontreffer, während Klein im Krefelder Tor dank einer konzentrierten Leistung seinen ersten Shutout feierte. Die Rote Laterne bleibt also am Pulverturm und leuchtet noch dunkler als zuvor. Nach der Länderspielpause empfängt Krefeld die Adler Mannheim, Straubing erwartet die Grizzlys aus Wolfsburg. Nach dieser unterhaltsamen Partie ist der 20. Spieltag beendet, wir wünschen noch einen schönen Sonntag. Tschüss!
60
21:14
Spielende
59
21:12
Tor für Krefeld Pinguine, 4:0 durch Marcel Müller
Kaum gesagt, netzt der Angreifer doch noch zu seinem elften Saisontor ein! Im eigenen Drittel gewinnt Pietta das Bully, Müller setzt sich seiner seits im Zweikampf durch und zieht unwiderstehlich auf MacIntyres Kasten. Auch der letzte Straubinger kann nicht mehr entscheidend stören, und mit viel Entschlossenheit und Selbstvertrauen wuchtet der deutsche Nationalspieler den Puck in die Maschen. Jetzt ist das Ding endgültig durch!
57
21:11
Auch wenn Müller sein Tor im zweiten Drittel erst um Zentimeter verpasste und dann trotz erfolgreichen Abschlusses zurecht aberkannt wurde: Der Angreifer steht aufgrund der zahlreichen Ausfälle im Team gefühlt die ganze Zeit auf dem Eis und leistet heute ganz wichtige Kärrnerarbeit für seine Kameraden. Auch jetzt steht der formstarke Stürmer wieder auf dem Eis.
54
21:09
Den Unterschied macht heute Abend die Krefelder Defensive. Nach wie vor arbeitet der KEV hinten konzentriert und lässt Straubing kaum zur Entfaltung kommen - und das, was die Männer vorne zulassen, verhindert schliesslich Klein. Exemplarisch gewinnt Grygiel einen wichtigen Zweikampf an der eigenen blauen Linie und verhindert so die nächste Tigers-Chance bereits im Ansatz.
52
21:06
Keussen verhindert das 1:3! In letzter Sekunde bringt der Krefelder irgendwie noch die Kelle dazwischen und stört so entscheidend Zalewski, der vor dem leeren Tor einschussbereit wartete. Ganz wichtige Aktion des Verteidigers!
51
21:03
Das DEL-Tabellenschlusslicht müht sich redlich und rennt auch beim Stand von 0:3 immer wieder gegen die KEV-Defensive an. Doch irgendwie fehlt immer wieder das letzte Quäntchen Konzentration, fünf Zentimeter beim letzten Pass oder auch einfach mal Glück. Krefelds Fans gehen langsam in den Partymodus über, der den in letzter Zeit so geschundenen Seelen der Anhänger so richtig gut tut.
49
21:01
Nach dem letzten Powerbreak des Abends geht es mit Scheibenbesitz für die Tigers weiter. Elf Minuten bleiben dem Auswärtsteam noch dafür, den Bock umzustossen.
48
20:57
Über Connolly fahren die Süddeutschen einen aussichtsreichen Konter und spielen die Gelegenheit eigentlich gut aus. Doch Heddens finalen Schuss von rechts auf das kurze Eck pariert der sehr aufmerksame Klein souverän und holt sich anschliessend mit viel Einsatz auch den Abpraller.
46
20:54
Die Zeit arbeitet für Krefeld. Offensichtlich ist, dass die Pinguine angesichts ihrer komfortablen Führung wenig Risiko gehen. Pietta setzt einen aussichtsreichen Schuss an, verfehlt das Straubinger Gehäuse aber knapp. Kurz danach ist auch das KEV-Powerplay schon vorbei.
44
20:53
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sam Klassen (Straubing Tigers)
44
20:52
Die Tigers bauen noch einmal Druck auf, doch den finalen Schuss von der blauen Linie wehrt Klein mit seinem Körper im kurzen Eck ab. Den Rebound holen sich die Weissen zwar, doch am Ende eines anschliessenden Puckverlustes steht eine Kleine Strafe für die Gäste.
43
20:49
Straubing ist wieder komplett - jetzt kann das Drittel auch für die Tigers losgehen!
42
20:48
Der KEV startet mit einem Powerplay, das allerdings bislang recht ungefährlich wird. 40 Sekunden gegen vier Mann stehen noch auf der Uhr.
41
20:47
Der Schlussabschnitt ist eingeläutet - 20 Minuten bleiben den Weissen noch für eine kleine Sensation am Niederrhein!
41
20:47
Beginn 3. Drittel
40
20:33
Drittelfazit:
Effizienz ist heute das Schlüsselwort! Wieder starteten die Gäste gut ins Drittel, wieder fingen sie sich im Anschluss einen Treffer, und wieder verpassten sie ihre eigenen grossen Möglichkeiten. Zum Ende des zweiten Abschnitts hin kam es dann ganz dicke: Erst verpasste Connolly das mögliche 1:2 aus Sicht der Tigers, ehe Ness im direkten Gegenzug 17 Sekunden vor der Sirene auf 3:0 stellte. Zu allem Überfluss gehen die Niederbayern auch noch mit knapp zwei Minuten in Unterzahl in das letzte Drittel. Der KEV hat Oberwasser - für Straubing wird es schwer!
40
20:29
Ende 2. Drittel
40
20:29
Kleine Strafe (2 Minuten) für Colton Jobke (Straubing Tigers)
Fast fangen sich die Straubinger sogar noch das 0:4 - und Jobke schubst aus Frust einen Gegenspieler. Den Schlussabschnitt beginnen die Tigers also mit exakt 1:58 Minuten in Unterzahl!
40
20:26
Tor für Krefeld Pinguine, 3:0 durch Martin Ness
Im direkten Gegenzug haut Ness die Pinguine zum enorm wichtigen 3:0! Wieder ist die Vorarbeit über die linke Angriffsseite entscheidend - ist das bereits der Genickbruch für Straubing?
40
20:25
Aus einem Konter heraus ergibt sich für Connolly die Chance zum Anschlusstreffer zum besten Zeitpunkt - doch der Stürmer hat nicht die nötige Geduld und scheitert erneut an Klein!
39
20:25
Ein haarsträubender Fehlpass aus der KEV-Defensive bringt den Straubingern eine aussichtsreiche Offensivaktion. Doch wie schon den ganzen Abend über entsteht auch diesmal aus einer solchen Situation viel zu wenig Gefahr. Im gegnerischen Drittel strahlen die Pinguine inzwischen deutlich mehr Gefahr aus.
36
20:22
Die Weissen bemühen sich auf jeden Fall! Doch heute steht die Krefelder Defensive, die zuletzt auch vor eigenem Publikum selten sattelfest war. Insbesondere Klein ist weiterhin der Fels in der Brandung, und so überstehen die Hausherren das Unterzahlspiel ohne Gegentor.
34
20:18
Kleine Strafe (2 Minuten) für Marcel Müller (Krefeld Pinguine)
Sicherheitshalber wird der Videobeweis für das vorherige Fast-Tor von Müller noch einmal zu Rate gezogen, doch es zeigt sich: Renner kam noch rechtzeitig. Nach einigen Diskussionen mit den doppelt unzufriedenen Krefelder Verantwortlichen geht es mit einem Straubinger Powerplay und dem 2:0 für die Pinguine weiter!
34
20:16
Müller macht seinen elften Saisontreffer - doch der zählt nicht! Stattdessen muss der Angreifer sogar auf die Bank, weil er den Zweikampf vor seinem Treffer gegen einen Straubinger Verteidiger auf unfaire Weise gewann. Nur Sekunden zuvor verhinderte Renner mit sensationellem Einsatz ebenfalls gegen Müller das 0:3, der MacIntyre den Puck durch die Schoner geschoben hatte. Doch der Verteidiger kratzte die Scheibe gerade noch von der Linie!
33
20:15
Auch die Bullystatistik spricht derzeit klar für die Hausherren: Von 40 Gelegenheiten konnte der KEV immerhin 26 in eigenen Ballbesitz ummünzen, während Straubing mit 14 gerade einmal auf etwa die Hälfte der gewonnenen Face-Offs kommt.
32
20:13
Straubing hat sich nach dem 0:2 wieder gefangen und kann nun wieder einige Akzente setzen. Angesichts der angespannten Personallage der Krefelder, die nach Aussage der Verantwortlichen derzeit "auf dem Zahnfleisch gehen", hoffen Tom Pokels Schützlinge sicherlich auf ein spätes Einbrechen der Schwarzen.
30
20:11
Auf Seiten des KEV ist Klein bisher ein ganz starker Pluspunkt. Diesmal gibt sich der Schlussmann keine Blösse, obwohl Mitchell mit einem starken Rückhandpass in die Schnittstelle der Abwehr Koper freispielt. Doch auch der Kanadier kommt nicht am Pinguine-Torhüter vorbei!
29
20:09
Wieder hat Krefeld einige Minuten gebracuht, um so richtig in der Partie anzukommen - aber wieder haben die Westdeutschen in ihrer eigenen Drangphase effektiv zugeschlagen. Genau diese Effizienz müssen auch die Tigers aufs Eis bringen, wollen sie doch noch etwas Zählbares von diesem Auswärtstrip mit nach Hause nehmen.
28
20:07
Krefeld schnuppert am Heimsieg - was hat Straubing noch zu bieten?
26
20:03
Tor für Krefeld Pinguine, 2:0 durch Mathias Trettenes
Jetzt aber! Feser tanzt durch die Defensive der Niederbayern und legt mit perfekter Übersicht ab auf Trettenes, der das Ding aus kürzester Distanz über die Linie schiebt. Doch zu 90% geht dieser Treffer auf das Konto des Vorlagengebers, das war richtig stark!
25
20:02
Das gibt's doch gar nicht! Die Scheibe liegt auf dem Straubinger Gehäuse - und kein Weisser merkt es! Krefelds Caron haut von unten mit dem Schläger dagegen, bekommt den Puck aber nicht schnell genug herunter und verpasst damit eine Riesengelegenheit!
23
19:57
Straubing kommt besser aus der Kabine und setzt Klein gehörig unter Druck! Doch die Scheibe rutscht aus dem Gewusel vor em Slot um einen halben Meter links an dessen Kasten vorbei. Die Hausherren können sich in dieser Phase kaum befreien.
21
19:56
Beim aktuellen Spielstand steht der KEV (22 Punkte) vier Zähler vor den Gästen (18) und würde langsam wieder den Anschluss an die Schwenninger (27)auf Platz zehn herstellen. Doch noch sind fast 40 Spielminuten zu gehen. Da kann noch alles passieren!
21
19:54
Der Kampf gegen die Rote Laterne geht weiter - die Spieler sind zurück auf dem Eis!
21
19:53
Beginn 2. Drittel
20
19:38
Drittelfazit:
Ein gutes Spiel geht mit einer 1:0-Führung der Gastgeber in seine erste Pause! Nach wilden ersten Minuten auf beiden Seiten übernahm der KEV mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel und konnte den Druck tatsächlich durch einen Davis-Schuss von der blauen Linie in einen Treffer ummünzen. Anschliessend überstanden die Tigers auch mit etwas Glück über 3:30 in Unterzahl, ehe das Spiel gegen Ende des Drittels zunehmend verflachte. Aber: Beide Teams zeigen vollen Einsatz und nehmen den Kampf um die wichtigen Punkte gegen einen direkten Konkurrenten voll an. Einmal durchatmen, dann geht's weiter!
20
19:34
Ende 1. Drittel
19
19:32
Krefeld baut noch einmal Druck auf! Doch sowohl Nordlund als auch Gawlik scheitern von links aus spitzem Winkel an Drew MacIntyre. Fällt hier kurz vor Ende des ersten Abschnitts noch ein Tor?
17
19:30
Nach langer Zeit tut sich wieder etwas vor Pinguine-Keeper Klein: Williams schlängelt sich nach einem Bully vors Tor, doch der Torhüter macht sich gross und verhindert aufmerksam das 1:1.
15
19:27
Die anschliessenden zwei Minuten zeigen, warum die Tigers auch in Überzahl am Ende der Ligatabelle stehen: Ausser einem Versuch von Yeo knapp links vorbei machen die Gaubodenstädter viel zu wenig aus dieser Gelegenheit. Der KEV ist wieder vollzählig.
13
19:25
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kurt Davis (Krefeld Pinguine)
13
19:25
Das Publikum am Niederrhein fordert stimmgewaltig den nächsten Treffer, doch die Straubinger arbeiten engagiert im Powerplay und überstehen die lange Unterzahl unbeschadet. Mehr noch: Davis muss wegen Beinstellens in die Kühlbox, jetzt hat Straubing einen Mann mehr auf dem Eis!
12
19:21
Die zwanzig Sekunden zu dritt verteidigen die Tigers im Gewühle vor MacIntyre erfolgreich - weiter geht's noch 1:30 Minuten in einfacher Überzahl der Hausherren!
11
19:20
Kleine Strafe (2 Minuten) für Dylan Yeo (Straubing Tigers)
11
19:20
Straubing zählt zu den schwächsten Unterzahlteams der Liga und verteidigt auch dieses Vier gegen Fünf nicht wirklich souverän. Zudem: Es gibt eine weitere Strafe gegen die Weissen!
10
19:17
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mike Zalewski (Straubing Tigers)
Hinter dem gegnerischen Kasten stellt der Tigers-Angreifer seinem Gegner an der Bande ein Bein und schleicht vom Eis, ohne sich zu beschweren. Die Pinguine haben das Powerplay!
10
19:15
Tor für Krefeld Pinguine, 1:0 durch Kurt Davis
Krefeld hält den Druck hoch und belohnt sich durch einen Distanzschuss! Nach einem Puckgewinn im gegnerischen Drittel zieht Davis von der Blauen ab. Ein Straubinger fälscht die Scheibe im Gewühl noch leicht ab - und Krefeld führt!
6
19:11
Wo sind eigentlich die Abwehrreihen? Egal: Wieder ist MacIntyre da! Gegen den völlig freien Grygiel macht sich der Torhüter gross und verhindert das 1:0 für Krefeld. Es geht weiter mit offenem Visier!
5
19:10
Man sieht, dass sich beide Teams richtig was vorgenommen haben! Erst verpasst MacKinnon aus drei Metern nur knapp den KEV-Kasten, dann macht MacIntyre die Beine zu und wehrt einen offenen Schuss von halblinks sicher ab.
3
19:08
Auf und ab im Köingpalast! Erst haut ein Krefelder Angreifer aus guter Position beim One-Timer über die Scheibe - und im direkten Gegenzug verhindert Krefelds Schlussmann Klein mit der Fanghand die Gästeführung!
2
19:05
Auch der erste Abschluss der Partie geht auf das Konto der Tigers, deren erste Reihe nach dem Ausfall von Zalevsky neu formiert aufläuft: Connolly, Hedden und Oblinger sollen für Unruhe in der KEV-Defensive sorgen.
1
19:03
Los geht's! Die Gäste in Weiss holen sich das erste Bully - das Kellerduell hat begonnen!
1
19:02
Spielbeginn
18:59
Fakt ist: Für beide Teams ist es ein Sechs-Punkte-Spiel. Freuen wir uns also auf einen intensiven, packenden Eishockey-Fight. Die Spieler kommen soeben auf's Eis - es kann losgehen!
18:58
Dennoch: Heute bietet sich Tom Pokels Männern die Chance, die Rote Laterne im Königpalast abzugeben. Seit der Übernahme des Szepters durch den neuen Coach hat sich vor allem die Defensive stabilisiert, sodass die Tigers trotz der eklatanten Auswärtsschwäche (erst ein Saiaonsieg auf fremdem Eis) durchaus auf Punkte am Niederrhein spekulieren. Dabei kann Steven Zalewski nicht mithelfen, der wegen eines Kieferbruchs längere Zeit nicht zur Verfügung stehen wird.
18:53
Obwohl die Ansprüche bei den Pinguinen grundsätzlich höher sind als in Straubing, sind auch die Gaubodenstädter mit dem letzten Tabellenplatz selbstverständlich nicht zufrieden. Gemeinsam mit Schwenningen stellen die Tigers die schlechteste Offensive der Liga (48 Tore), mit 67 Gegentreffern führen die Oberbayern die Liga sogar an.
18:50
Dabei fehlen den Gastgebern weiterhin gleich mehrere Stammspieler: Andrew Engelage, Patrick Seifert, Martin Schimainsky und Diego Hofland können nicht mitwirken. Zudem hat Tommy Christiansen den Verein auf eigenen Wunsch verlassen. Immerhin kehrt Dragan Umicevic auf das Eis zurück, dennoch bleibt die Hauptlast auf den Schultern der beiden Topscorer Daniel Pietta und Marcel Müller liegen.
18:48
"Wann gewinnen, wenn nicht gegen Straubing?" Diese Frage bewegt heute die Gemüter der KEV-Fans, denn die letzten drei Partien gingen allesamt verloren. Zudem mussten die Anhänger am Niederrhein zuletzt Heimpleiten gegen Schwenningen und Wolfsburg ansehen. Mit den Tigers aus Oberbayern reist nun die vermeintlich leichteste Aufgabe der DEL an.
18:37
Herzlich willkommen zum krönenden Abschluss des 20. DEL-Spieltags! Im letzten Spiel des Eishockey-Sonntags empfängt Krefeld Schlusslicht Straubing zum absoluten Kellerduell. Immerhin: Einer der Beiden wird heute sicher punkten. Wir wünschen viel Spass ab 19 Uhr!

Aktuelle Spiele

17.11.2017 19:30
Eisbären Berlin
Berlin
6
1
3
2
Eisbären Berlin
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
1
1
0
0
ERC Ingolstadt
Beendet
19:30 Uhr
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
6
1
5
0
Düsseldorfer EG
Iserlohn Roosters
Iserlohn
1
0
0
1
Iserlohn Roosters
Beendet
19:30 Uhr
Augsburger Panther
Augsburg
7
2
3
2
Augsburger Panther
Kölner Haie
Kölner Haie
4
0
2
2
Kölner Haie
Beendet
19:30 Uhr
Krefeld Pinguine
Krefeld
6
2
2
2
Krefeld Pinguine
Adler Mannheim
Mannheim
2
1
0
1
Adler Mannheim
Beendet
19:30 Uhr
EHC München
München
2
1
0
1
EHC München
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
5
3
1
1
Schwenninger Wild Wings
Beendet
19:30 Uhr

Spielplan - 20. Spieltag

08.09.2017
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
2
0
2
0
Düsseldorfer EG
Augsburger Panther
Augsburg
4
2
1
1
Augsburger Panther
Beendet
19:30 Uhr
Kölner Haie
Kölner Haie
5
1
2
1
1
Kölner Haie
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
4
0
2
2
0
Fischtown Pinguins
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
Krefeld Pinguine
Krefeld
2
1
1
0
0
Krefeld Pinguine
EHC München
München
3
1
0
1
1
EHC München
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
Eisbären Berlin
Berlin
2
2
0
0
Eisbären Berlin
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
4
0
2
2
Nürnberg Ice Tigers
Beendet
19:30 Uhr
Iserlohn Roosters
Iserlohn
1
1
0
0
0
Iserlohn Roosters
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
2
1
0
0
1
Schwenninger Wild Wings
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
2
2
0
0
ERC Ingolstadt
Straubing Tigers
Straubing
4
0
1
3
Straubing Tigers
Beendet
19:30 Uhr
Adler Mannheim
Mannheim
6
2
2
2
Adler Mannheim
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
3
1
0
2
Grizzlys Wolfsburg
Beendet
19:30 Uhr
10.09.2017
Krefeld Pinguine
Krefeld
5
2
1
2
Krefeld Pinguine
Augsburger Panther
Augsburg
7
1
1
5
Augsburger Panther
Beendet
14:00 Uhr
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
2
0
1
1
Fischtown Pinguins
Eisbären Berlin
Berlin
7
1
1
5
Eisbären Berlin
Beendet
14:00 Uhr
EHC München
München
0
0
0
0
EHC München
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
4
0
1
3
ERC Ingolstadt
Beendet
14:00 Uhr