DEL

Iserlohn
2
0
1
1
Iserlohn Roosters
Bremerhaven
5
0
1
4
Fischtown Pinguins
Beendet
19:30 Uhr
Iserlohn:
40'
Down
59'
Combs
 / Bremerhaven:
38'
Mauermann
43'
Mauermann
45'
Lampl
48'
Urbas
60'
Newbury
60
21:55
Fazit:
Spiel 1 der Best-of-three-Serie zwischen den Iserlohn Roosters und den Fishtown Pinguins wird eine Beute der Gäste, die sich mit ihrem heutigen 5:2-Erfolg eine glänzende Ausgangsposition für das vielleicht schon entscheidende Heimspiel am Freitag verschaffen. Lange Zeit agierten beide Mannschaften trotz allen Engagements und Offensivbestrebens sehr konzentriert. Fehler blieben in der zunächst sehr ausgeglichenen Partie Mangelware. So mussten die 4.457 Zuschauer in der Eissporthalle am Seilersee lange auf Tore warten. Für die heimischen Fans sollte sich die Geduld nicht auszahlen, denn ihre Jungs gerieten im Schlussabschnitt völlig von der Rolle. Beinahe desorientiert gaben die Männer von Rob Daum die Begegnung innerhalb kürzester Zeit aus der Hand. Die Bremerhavener nahmen die zahlreichen Einladungen an, spielten ihre Tore dann aber auch richtig gut heraus. Innerhalb von fünf Minuten wurde der Weg mit drei Treffern geebnet. Das liessen sich die Seestädter in der Folge nicht mehr nehmen. Auch denn die Hausherren noch einmal verkürzten, stellte das kein ernsthaftes Aufbäumen dar. Am Ende musste Iserlohn dem clevereren Gegner den Vortritt lassen.
60
21:50
Tor für die Fischtown Pinguins, 2:5 durch Kris Newbury
Sofort nach dem Treffer verlässt Sebastian Dahm das Eis - zugunsten eines zusätzlichen Feldspielers. Das zahlt sich für die Iserlohner nicht aus. Stattdessen fangen sich die Gastgeber noch ein Empty-Net-Goal ein. Kris Newbury macht sich über die rechte Seite auf den Weg und hat keine Mühe das verwaiste Tor zu treffen.
59
21:48
Tor für die Iserlohn Roosters, 2:4 durch Jack Combs
Kaum haben wir den Abgesang auf die Roosters eingeleitet, da kommen die fast aus dem Nichts zum Erfolg. Travis Turnbull bedient Jack Combs. Der hat freie Bahn und schliesst ab. Tomáš Pöpperle lässt die Scheibe durch rutschen, die trudelt über die Linie.
57
21:47
Die Männer von Rob Daum probieren alles. Es geht ihnen aber sehr zäh von der Hand. Vom rechten Bullykreis zieht Jack Combs ab. Der Handgelenkschuss stellt keine ernsthafte Probe für Tomáš Pöpperle dar. Dann läuft die grosse Strafe ab, Bremerhaven ist wieder komplett!
52
21:37
Kleine Strafe (2 Minuten) für Chris Brown (Iserlohn Roosters)
Doch dann muss auch noch Chris Brown in die Kühlbox - wegen eines Stockschlags.
52
21:35
Grosse Strafe (5 Minuten + Spieldauer-Disziplinarstrafe) für Cody Lampl (Fischtown Pinguins)
Wegen eines harten und unerlaubten Körperangriffs gegen den Kopf von Boris Blank wird Cody Lampl vorzeitiger Feierabend verordnet. Und wenn gleich Jack Combs zurückkehrt, gäbe es lange Überzahl für Iserlohn.
50
21:30
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jack Combs (Iserlohn Roosters)
Wegen Hakens gegen Jordan Owens fängt sich Jack Combs zwei Strafminuten ein.
48
21:27
Tor für die Fischtown Pinguins, 1:4 durch Jan Urbas
Die Gäste waschen scharf nach und sorgen zumindest für eine Vorentscheidung. Wieder ist eine Strafe angezeigt. Erneut spielen das die Seestädter ganz fein raus. Cory Quirk zieht rechts vor dem Tor an. Nach einem kurzen Haken erfolgt der Querpass in die Mitte. Dort steht Jan Urbas ganz frei und schliesst mühelos ab.
47
21:26
Die Seestädter setzen nach und nehmen die Fehler des Kontrahenten dankend an. Erneut setzt sich Ross Mauermann in Szene, feuert aus dem linken Bullykreis. Sebastian Dahm macht die Scheibe fest.
45
21:21
Tor für die Fischtown Pinguins, 1:3 durch Cody Lampl
Strafe angezeigt gegen die Roosters! Tomáš Pöpperle eilt vom Eis zugunsten eines sechsten Feldspielers. Und dann spielen die Gäste das richtig stark aus. Von der rechten Seite passt Kris Newbury hinüber zu Ryland Schwartz. Der probiert es nicht etwa selbst, sondern passt scharf zu Cody Lampl. Der hält im Slot erfolgreich den Schläger hin und macht den Bremerhavener Doppelschlag perfekt.
43
21:18
Tor für die Fischtown Pinguins, 1:2 durch Ross Mauermann
Nach einem Iserlohner Fehler taucht Ross Mauermann frei vor dem Tor auf, möchte links am Goalie vorbei. Die Scheibe aber rutscht ihm von der Kelle. Hinter dem Tor bleibt der Stürmer allerdings am Puck, bringt den einfach mal in den Slot. Und dann legt ihn sich Sebastian Dahm selbst rein.
40
21:02
Drittelfazit:
Lange Zeit agierten die Torhüter unüberwindbar. Doch die Unfehlbarkeit hatte kurz vor Ende des Mittelabschnitts ein Ende. Beide Goalies mussten nun jeweils einmal hinter sich greifen. Und insbesondere Tomáš Pöpperle war der Ausgleich zum 1:1 anzulasten. Andererseits mussten sich die Schussfreudigkeit und die Tatsache, dass die Spieler den Puck so fleissig zum Tor brachten, irgendwann auszahlen. Über die gesamte Partie betrachtet, geht das Remis für den Moment in Ordnung. Während die Fishtown Pinguins im Auftaktdrittel die bessere Mannschaft waren, verzeichneten die Iserlohn Roosters zuletzt optische Vorteile. In jedem Fall ist für die letzten 20 Minuten für reichlich Spannung gesorgt.
40
20:56
Kleine Strafe (2 Minuten) für Christopher Fischer (Iserlohn Roosters)
Wegen einer Behinderung findet sich Christopher Fischer auf der Strafbank ein.
40
20:54
Tor für die Iserlohn Roosters, 1:1 durch Blaine Down
In der neutralen Zone erobert Chris Brown das Hartgummi und spielt nach links zu Blaine Down. Eben noch mit Schmerzen nach einem Block legt der Center jetzt alles in diesem Schlagschuss vom linken Bullykreis. Die Fanghand von Tomáš Pöpperle ist nicht schell genug oben und greift daneben. Da zappelt das Spielgerät im Netz.
60
20:52
Spielende
38
20:51
Tor für die Fischtown Pinguins, 0:1 durch Ross Mauermann
Nach einem feinen Pass von Wade Bergmann aus der eigenen Zone geht Ross Mauermann auf und davon, hat freie Bahn und nur noch Sebastian Dahm vor sich. Clever schiebt der Stürmer dem Goalie die Scheibe durch die Schoner und bringt die Gäste in Führung.
36
20:49
Von der rechten Seite bringt Johannes Salmonsson den Puck in den Slot. Dort lauert Marko Friedrich, wird aber erfolgreich von Kevin Lavalée gestört.
58
20:48
Damit dürfte es das gewesen sein. Etwas mehr als zwei Minuten noch! und die Gastgeber erwecken nicht den Eindruck, noch Glauben an eine Wende zu besitzen.
56
20:45
Dann setzt Christopher Fischer aus zentraler Position zum Schlagschuss an. Tomáš Pöpperle hat freie Sicht und macht die Scheibe fest.
55
20:45
Inzwischen befinden sich die Hausherren in der Powerplay-Aufstellung. aus dem rechten Bullykreis bringt Kevin Schmidt den Puck zur Mitte. Im Slot bemühen sich drei Iserlohner. Am Ende greift Tomáš Pöpperle zu.
34
20:43
Kleine Strafe (2 Minuten) für Cory Quirk (Fischtown Pinguins)
Zunächst wollen die Unparteiischen Björn Svensson wegen eines Stockschlags belangen. Der versteht die Welt nicht mehr, ist es nämlich nicht gewesen. Der Übeltäter heisst stattdessen Cory Quirk. Und der findet ich jetzt in der Kühlbox ein.
54
20:43
Die Roosters bemühen sich, wieder in die Spur zu geraten. Dann läuft die Strafe gegen Christopher Fischer ab. Mehr als zweieinhalb Minuten darf der IEC nun in Überzahl agieren. Dabei muss etwas herausspringen, soll hier heute noch die Wende gelingen.
53
20:40
Inzwischen geht es Vier gegen Vier zur Sache. Und es wird heftig ausgeteilt. Marko Friedrich wird von Jason Bast in die Bande gecheckt, wirkt benommen und geht zu Boden. Offenbar trägt der Iserlohner eine Platzwunde davon. Doch die Unparteiischen haben keine Strafe angezeigt.
52
20:33
Vielleicht würde es den Iserlohnern helfen, diese Unterzahl zu überstehen. Sebastian Dahm trägt seinen Teil dazu bei - mit einer sensationellen Parade gegen Jordan Owens. Der Stock verhindert den Einschlag.
51
20:32
Seit geraumer Zeit sind die Roosters völlig von der Rolle, bekommen überhaupt nichts mehr auf die Reihe. Scheinbar wehrlos lassen sich die Gastgeber in dieser Phase vorführen. Und nun auch noch Unterzahl!
26
20:32
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alexander Bonsaksen (Iserlohn Roosters)
Ein Stockcheck gegen Cory Quirk wird Alexander Bonsaksen zur Last gelegt und zieht eine Zeitstrafe nach sich. Mit Blick auf das erste Bremerhavener Powerplay werden sich die Rossters jetzt warm anziehen müssen.
24
20:31
Cody Lampl im Forechecking! Hinter dem gegnerischen Tor nagelt der Verteidiger sein Gegenüber Oskar Eklund mächtig in die Bande. Der Schwede begibt sich erst einmal zum Durchatmen auf die Bank, verschwindet kurz darauf in die Kabine.
48
20:27
Und es geht weiter nur in eine Richtung. Jetzt marschiert Björn Svensson durch, versucht es mit der Rückhand. Sebastian Dahm pariert.
46
20:25
Dabei lassen es die Fishtown Pinguins nicht bewenden, die spielen weiter nach vorn und dominieren den geschockten und konfus wirkenden Gegner.
21
20:25
In Überzahl darf Iserlohn den Mittelabschnitt beginnen. Cory Quirk sitzt also draussen. Gleich werden die Hausherren gefährlich. Blaine Down bekommt die Riesenchance, vergibt aber kläglich gegen Tomáš Pöpperle. Der Stürmer bekommt die Scheibe nicht über dessen Schoner hinweg.
42
20:17
Ryland Schwartz geniesst im linken Bullykreis etwas Freiraum und nimmt Mass. Das Hartgummi fliegt am Gehäuse von Sebastian Dahm vorbei. Wenig später dürfen die Roosters ihre Reihen wieder auffüllen.
41
20:16
Noch 100 Sekunden dürfen die Bremerhavener in Überzahl agieren, denn Christopher Fischer ist Zuschauer von der Strafbank aus.
41
20:15
Beginn 3. Drittel
20
20:11
Drittelfazit:
Noch sind keine Tore gefallen zum Playoff-Auftakt zwischen den Iserlohn Roosters und den Fishtown Pinguins Bremerhaven. Nach zögerlichem Beginn sahen die Zuschauer am Seilersee richtig unterhaltsames Eishockey. Beide Seiten gingen körperbetont zu Werke und brachten darüber hinaus fleissig die Scheiben zum Tor. Den in der Summe optisch besseren Eindruck hinterliessen die Gäste. Der REV wusste einfach seine Überzahl besser auszuspielen, erarbeitete sich dabei hochkarätigste Torgelegenheiten. Was fehlte, war die effiziente Chancenauswertung. So verstrich das druckvolle Powerplay letztlich ungenutzt.
20
20:08
Kleine Strafe (2 Minuten) für Cory Quirk (Fischtown Pinguins)
Nach der Sirene wird gegen Cory Quirk noch eine Strafe wegen Behinderung ausgesprochen.
20
20:05
Mit voller Kapelle halten die Gastgeber wieder besser dagegen, doch Chris Brown bekommt den Puck nicht unter Kontrolle. Auf der Gegenseite zieht Mike Moore zum Tor und begibt sich mit eben jenem Brown in den Ringkampf. Zusammen rauschen beide ins Tor und reissen dies aus der Verankerung.
18
20:03
Ryland Schwartz dringt durch die Mitte in die Angriffszone ein, steckt dann zu Mike Hoeffel durch. Der will rechts an Sebastian Dahm vorbei - und scheitert mit der Rückhand am Iserlohner Goalie. Dann dürfen die Roosters ihre Reihen wieder auffüllen.
16
19:58
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sasa Martinovic (Iserlohn Roosters)
An der Bande geht Sasa Martinovic mit dem Ellbogen voran gegen Ryland Schwartz zu Werke und kassiert dafür eine Strafzeit.
40
19:57
Ende 2. Drittel
15
19:56
Im Angriffsdrittel erobert Marko Friedrich den Puck. Aus dem rechten Bullykreis spielt dieser das Hartgummi zurück an die blaue Linie. Oscar Eklund schiesst, doch erneut ist die Fanghand von Tomáš Pöpperle zur Stelle.
39
19:54
Ausnahmsweise bekommt Tomáš Pöpperle den Puck mal nicht zu fassen. Seine Kollegen sind zur Stelle und bereinigen die Situation.
12
19:51
Verstärkt bringen beide Mannschaften die Scheiben zum Tor - wie jetzt Mike Hoeffel. Damit sollen Bullys generiert werden. Und vor allem die Fishtown Pinguins haben bei diesen Anspielen ihre Stärken.
37
19:50
Zentral an der blauen Linie holt Jason Bast mächtig zum Schlagschuss aus. Den blockt Blaine Down und büsst das mit gehörigen Schmerzen.
36
19:48
Starkes Penaltykilling der Gäste! So übersteht die Mannschaft von Thomas Popiesch diese zwei Minuten. Cory Quirk kehrt zurück.
10
19:47
Noch immer agieren die Hausherren mit einem Mann mehr. Von der rechten Seite passt Chris Brown in die Mitte. Dort hat Travis Turnbull Zeit, um Mass zu nehmen. Der Puck zischt oben links am Kasten von Tomáš Pöpperle vorbei. Kurz darauf ist Bremerhaven wieder komplett.
34
19:46
Schnell geraten die Roosters in die Powerplay-Aufstellung. Unablässig sucht man den Weg zum Tor. Die klaren Einschussmöglichkeiten bleiben auch in diesem Überzahlspiel aus.
9
19:44
In Überzahl sucht Kevin Schmidt den Abschluss. Tomáš Pöpperle hat freie Sicht und hält den Schuss sicher. Kurz darauf bekommen die Gäste eine Kontergelegenheit. Aus dem rechten Bullykreis probiert es Jason Bast. Dieser Schuss wird eine Beute von Sebastian Dahm.
33
19:43
Jetzt sind die Hausherren bemüht, mehr Nachdruck zu entwickeln. Immer wieder laufen die Iserlohner an. Dann schiesst Marko Friedrich. Doch immer wieder halten auch die Pinguins dagegen. Es geht rauf und runter. Die Goalies aber lassen sich einfach nicht überwinden.
8
19:42
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jordan George (Fischtown Pinguins)
Erstmals öffnet sich die Tür zu einer der Strafbänke. Wegen eines Stockschlags abseits des Spielgeschehens büsst Jordan George für zwei Minuten.
6
19:41
Anschliessend wird erstmals Sebastian Dahm geprüft. Bei dem Schlagschuss von der blauen Linie herrscht einiger Verkehr im Sichtfeld des Goalies, der dennoch den Durchblick behält und die Scheibe fest macht.
31
19:40
Gute Chancen bieten sich auf beiden Seiten. Jack Combs und Travis Turnbull scheitern auf der einen Seite an Tomáš Pöpperle. Auf der Gegenseite findet Jan Urbas den Weg ins Tor nicht.
30
19:39
Plötzlich hat Jason Bast auf der rechten Seite freie Bahn, zieht ins Angriffsdrittel. Vom Bullykreis setzt der Angreifer zum Handgelenkschuss an und scheitert an der Stockhandparade von Sebastian Dahm.
29
19:38
Nach einem Bully kommt Blaine Down ganz schnell aus kurzer Distanz zum Schuss. Der Winkel ist nicht ideal und die Scheibe zischt am Kasten von Tomáš Pöpperle vorbei.
28
19:35
Ein schwaches Überzahlspiel der Seestädter geht zu Ende. Iserlohn ist wieder komplett.
27
19:34
Von wegen! Dem Gastgeber gelingt es jetzt besser, den Gegner zu stören und sich immer wieder zu befreien. Der IEC gerät diesmal längst nicht derart unter Druck.
23
19:28
Inzwischen haben die Gäste die Strafzeit überstanden. Cory Quirk darf wieder mitmischen.
19:27
Zwischen den Pfosten beginnen die Goalies Sebastian Dahm auf Iserlohner und Tomáš Pöpperle auf Bremerhavener Seite.
22
19:27
Weiterhin hält sich der IEC in der Angriffszone auf. Tomáš Pöpperle lässt sich allerdings nicht überwinden, ist mal wieder mit der Fanghand zur Stelle.
21
19:24
Beginn 2. Drittel
19:23
Kurz vor dem ersten Bully richten wir das Augenmerk auf die Unparteiischen. Für Ordnung auf dem Eis sollen die Schiedsrichter Marian Rohatsch und Gordon Schukies sorgen. Den beiden gehen die Linesmen Joep Leermakers und Robert Schelewski zur Hand.
19:19
Doch wie bemerkte Iserlohns Trainer Rob Daum: "Es sind Playoffs, da ist alles anders." Was zuvor geschehen ist, zählt nicht mehr. "Der Schlüssel ist, jeden Wechsel, jeden Augenblick in diesem Spiel so fokussiert wie möglich anzugehen." Und der Kanadier setzt noch einen drauf: "Im Leben ist die Familie immer die Nummer eins, aber jetzt gilt das nicht. Es sind Playoffs und jetzt hat sich jeder nur auf Eishockey zu konzentrieren."
19:13
So sehr diese Zahlen auch für Bremerhaven sprechen. Von den vier Duellen gegen die Roosters während der Hauptrunde gingen drei verloren. Dabei setzte sich der IEC in beiden Heimspielen am Seilersee durch – zunächst im Oktober nach Penaltyschiessen (2:1) und kurz vor Weihnachten mit 3:1. Zudem behauptete sich Iserlohn zu Saisonbeginn in Bremerhaven mit 2:1. Einzig die letzte Auseinandersetzung im Januar entschied der REV auf heimischem Eis mit 4:3 für sich.
20
19:06
Ende 1. Drittel
17
19:01
Bremerhaven bekommt hochkarätige Chancen. Mike Hoeffel arbeitet schon wieder im Slot. Die Scheibe springt dann nach recht zum völlig freistehenden Ryland Schwartz. Teile des Tore stehen offen vor ihm, doch der Stürmer schiesst vorbei.
16
19:00
Schnell werden die Seestädter gefährlich. Ein Pass erreicht Mike Hoeffel links für dem Tor. Dessen direkter Abschluss verfehlt das Tor. Kurz darauf schiesst Chris Rumble aus zentraler Position. Auch der Versuch verfehlt das Ziel.
14
18:54
Erneut entscheidet der REV ein Bully in der Angriffszone für sich. Sofort folgt der Schuss von der blauen Linie. Noch immer bleiben die Versuche ohne Erfolg.
13
18:52
Von der linken Seite feuert Travis Turnbull. Da zuckt die Fanghand von Tomáš Pöpperle heraus und fischt die Scheibe souverän weg.
11
18:49
Von der Linken Seite verlagert Jason Bast das Spiel. Mit Tempo rauscht Kris Newbury heran und zieht sofort ab. Der Onetimer prallt an Goalie Sebastian Dahm ab.
5
18:40
Jan Urbas hat etwas abbekommen. Bremerhavens Topscorer gerät an der Bande mit Alexander Bonsaksen aneinander und schleppt sich anschliessend zu Bank. Sorgen für die Gäste!
3
18:38
Darüber hinaus werden erst einmal die Claims abgesteckt. Es geht schon munter auf den Körper. Dabei bemühen sich die Cracks um Fairness, schliesslich lässt sich das Spiel ganz sicher nicht auf der Strafbank gewinnen.
2
18:35
Nun sehen die Zuschauer den ersten Schuss. Absender ist Marko Friedrich. Tomáš Pöpperle wird damit noch nicht ernsthaft geprüft.
1
18:33
Schwer kommt die Partie in die Gänge. Immer wieder stören Unterbrechungen das Aufkommen von Spielfluss. Dafür ist die Stimmung auf den Rängen umso besser.
1
18:30
Spielbeginn
18:07
Was leisteten beide Mannschaften darüber hinaus in der Hauptrunde? Bremerhaven bringt enorme Qualitäten beim Bully mit, ist auf diesem Gebiet die Nummer zwei in der Liga. Mit den fast 53 Prozent vermag der IEC bei Weitem nicht mitzuhalten. Vorteile weisen die Seestädter ferner in Sachen Special Teams auf, beispielsweise mit dem drittbesten Powerplay. In Unterzahl gestalten sich die Vorzüge der Pinguins nicht ganz so deutlich. Allerdings haben die Norddeutschen als Strafbankkönige der DEL ein ordentliches Penaltykilling auch bitter nötig. Auf der anderen Seite gehört Iserlohn zu den fairsten Teams der Liga.
17:58
Eine der beiden heute beginnenden Serien führt den Tabellenachten der Hauptrunde mit dem Neunten zusammen. Über die 52 Spiele währende reguläre Saison ergatterten die Roosters lediglich einen Zähler mehr als die Fishtown Pinguins. Selbst mit Blick auf die Tordifferenz war Iserlohn gerade einen Treffer besser. So bekommen es wahrlich zwei Teams auf Augenhöhe miteinander zu tun.
17:48
Einst war für diese zwischengeschobene Ausscheidung der Tabellensiebten bis -zehnten der Begriff Per-Playoffs geläufig. Eine derartige Abwertung scheut man mittlerweile bei der DEL. Inzwischen spricht man schlicht von der ersten Runde. Sie wird wie zuletzt nach dem Modus Best of three ausgetragen. Zwei Siege also genügen zum Erreichen des Viertelfinales.
17:39
Herzlich willkommen zur schönsten Eishockey-Zeit des Jahres! In der DEL stehen die Playoffs an. In den beiden Duellen der ersten Runde gilt es, die letzten zwei Plätze im Viertelfinale zu besetzen. Darum streiten unter anderem die Iserlohn Roosters und die Fishtown Pinguins Bremerhaven. Spiel 1 beginnt um 19:30 Uhr.

Aktuelle Spiele

18.03.2018 15:00
Eisbären Berlin
Berlin
8
3
2
3
Eisbären Berlin
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
1
0
0
1
Grizzlys Wolfsburg
Beendet
15:00 Uhr
18.03.2018 16:30
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
2
1
1
0
Nürnberg Ice Tigers
Kölner Haie
Kölner Haie
4
1
1
2
Kölner Haie
Beendet
16:30 Uhr
18.03.2018 18:30
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
4
1
0
2
1
ERC Ingolstadt
Adler Mannheim
Mannheim
3
0
1
2
0
Adler Mannheim
Beendet
18:30 Uhr
n.V.
20.03.2018 19:30
Adler Mannheim
Mannheim
5
0
3
2
Adler Mannheim
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
3
1
2
0
ERC Ingolstadt
Beendet
19:30 Uhr
Kölner Haie
Kölner Haie
2
1
1
0
Kölner Haie
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
3
2
0
1
Nürnberg Ice Tigers
Beendet
19:30 Uhr

Spielplan - Qualifikationsrunde, 1. Spiel

07.03.2018
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
4
1
1
1
1
Grizzlys Wolfsburg
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
3
1
1
1
0
Schwenninger Wild Wings
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
Iserlohn Roosters
Iserlohn
2
0
1
1
Iserlohn Roosters
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
5
0
1
4
Fischtown Pinguins
Beendet
19:30 Uhr
09.03.2018
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
2
0
2
0
Schwenninger Wild Wings
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
3
2
1
0
Grizzlys Wolfsburg
Beendet
19:30 Uhr
14.03.2018
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
1
0
1
0
ERC Ingolstadt
Adler Mannheim
Mannheim
3
0
0
3
Adler Mannheim
Beendet
19:30 Uhr
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
1
1
0
0
Nürnberg Ice Tigers
Kölner Haie
Kölner Haie
4
2
1
1
Kölner Haie
Beendet
19:30 Uhr
Eisbären Berlin
Berlin
4
0
2
2
Eisbären Berlin
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
1
0
1
0
Grizzlys Wolfsburg
Beendet
19:30 Uhr
EHC München
München
3
2
0
1
0
EHC München
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
4
0
1
2
1
Fischtown Pinguins
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
29.03.2018
EHC München
München
4
2
1
1
EHC München
Adler Mannheim
Mannheim
2
1
1
0
Adler Mannheim
Beendet
19:30 Uhr
Eisbären Berlin
Berlin
5
1
1
3
Eisbären Berlin
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
1
0
1
0
Nürnberg Ice Tigers
Beendet
19:30 Uhr
13.04.2018
EHC München
München
3
1
1
1
EHC München
Eisbären Berlin
Berlin
4
2
1
1
Eisbären Berlin
Beendet
19:30 Uhr