DEL

Augsburg
2
0
1
0
1
Augsburger Panther
München
1
0
1
0
0
EHC München
Beendet
20:30 Uhr
Augsburg:
37'
Sternheimer
65'
Valentine
 / München:
37'
Seidenberg
65
22:57
Fazit:
Die Augsburger Panther beenden die kleine Siegesserie der Münchner Red Bulls mit einem 2:1-Erfolg nach Verlängerung. In einem defensivgeprägten Derby dauerte es bis in die 37. Minute in der die Gäste aus der Landeshauptstadt mit ihrem Führungstreffer die Nullnummer auf der Anzeige beendeten und damit auch den AEV animierten, der nur 14 Sekunden später den Ausgleich besorgte. Nach ausgeglichenem Startdrittel waren die Bullen 40 Minuten lang das spielbestimmende Team, kamen gegen die aufopferungsvoll verteidigenden Fuggerstädter aber zu selten zu gefährlichen Abschlüssen. So musste beim Spielstand von 1:1 die Verlängerung herhalten, in der der EHC gleich zu Beginn eine Riesenchance zur Entscheidung liegen liess. Auf der Gegenseite machte es Scott Valentine Sekunden vor dem Ende besser und besorgte den Hausherren den Zusatzpunkt. Für Augsburg ist es der siebte Sieg gegen einen bayrischen Konkurrenten in Serie.
65
22:46
Spielende
65
22:46
Tor für Augsburger Panther, 2:1 durch Scott Valentine
Valentine macht den Gamewinner! Sekunden vor dem Ende der Verlängerung wurschtelt Payerl den Puck im Mitteleis mit etwas Glück an seinem Gegenspieler vorbei und schickt dadurch Valentine zur Breakchance. Anders als Voakes auf der Gegenseite, bleibt der Augsburger vor dem Net cool und versenkt die Scheibe durchs Five-Hole.
64
22:44
Weil die Kollegen mit dem Wechsel beschäftigt sind, muss sich Patrick Hager vorne alleine gegen drei Panther probieren. Der Kapitän probiert es mit dem Wrap-Around, wird aber an der Bande hinter dem Kasten gestellt.
63
22:43
Der AEV will sich mit dem Zusatzpunkt belohnen und gibt durch Sezemsky und Kristo Schüsse ab. Münchens Keeper ist aber auf dem Posten.
62
22:42
Riesenchancen auf beiden Seiten! Bei Augsburg sucht Wade Bergmann den Schläger von David Stieler, doch Danny aus den Birken ist dazwischen und startet prompt den Gegenangriff der Red Bulls. Der Puck läuft zu Mark Voakes, der plötzlich alleine vor dem gegnerischen Netz ist, das Direktduell aber gegen Olivier Roy verliert.
61
22:40
Los geht's! Hier ist noch ein Extrapunkt zu vergeben.
61
22:40
Beginn Verlängerung
60
22:40
Drittelfazit:
Und damit ist es amtlich: Es geht in die Overtime! Auch im dritten Durchgang waren die Red Bulls hier klar federführend, doch Augsburg zeigte bisher eine starke Defensivleistung und konnte sich im Notfall auf Olivier Roy verlassen. Auf der Gegenseite liess auch München im Schlussdrittel nichts anbrennen und kaum Torchancen der Panther zu.
60
22:38
Ende 3. Drittel
60
22:37
Augsburg will hier kein Risiko mehr gehen und feuert den Puck nur noch lang hinten raus. Entsprechend folgt hier gerade ein Anspiel auf das Nächste. Die Panther geniessen vor dem eigenen Netz aber die Hoheit am Bullypunkt.
59
22:36
Mit beginn der finalen 120 Sekunden macht der EHC wieder Ernst und verschiebt das Geschehen komplett in die Zone der Panther. Abschlüsse bleiben aber aus.
58
22:35
David Stieler bekommt das Hartgummi im Slot aufgelegt, wischt aber beim Schussversuch eher neben die Scheibe, die daraufhin zum rechten Pfosten trudelt. Hier ist dann auch noch Spencer Abbott zugegen, verpasse das Hartgummi aber um wenige Zentimeter.
57
22:33
So langsam geht das Spiel in die heisse Phase, in der der nächste Treffer entscheiden könnte. Das scheinen auch die Panther zu wissen, die plötzlich wieder mehr in die Offensive investieren.
56
22:32
Trevelyan und Redmond kommen sich nach einem Block des Augsburgers vor den Bänken näher. Es werden ein paar Nettigkeiten ausgetauscht, dann sind auch schon die Refs dazwischen.
55
22:31
Seidenberg findet im linken Rückraum etwas Platz und gibt gleich mal eine Duftmarke ab. Olivier Roy hat aber gute Sicht und kann den Schuss abwehren.
54
22:30
Der ganz grosse Leckerbissen ist das hier aktuell nicht, weil Augsburg mit seiner stabilen Defensive das Tempo rausnimmt, München auf der anderen Seite aber ebenfalls nichts zulässt.
52
22:27
Hinten machen die Fuggerstädter dafür einen tadellosen Job! Auch in Unterzahl nimmt das Team von Tray Tuomie dem Keeper viel Arbeit ab und lässt kaum Schusswege offen.
51
22:26
Ganz schön riskant, was der AEV in diesem Durchgang spielt. Während die Gäste durchgehend auf den Dreier drängen, scheinen die Hausherren eher mit der Overtime zu spekulieren. Offensivdrang lässt sich beim Gastgeber aktuell zumindest nicht ausmachen.
50
22:23
Kleine Strafe (2 Minuten) für Scott Valentine (Augsburger Panther)
Rechts neben dem Netz der Panther sucht John-Jason Peterka den Weg von der Bande in den Torraum, fällt aber über den Schläger von Scott Valentine. Es geht ins zweite Münchner Powerplay in diesem Drittel.
49
22:20
Der EHC macht aber auch im Fünf-gegen-Fünf Druck. Jakob Mayenschein fasst sich im rechten Rückraum ein Herz und peilt den gegenüberliegenden Winkel an. Am Ende fehlen dem Schuss aber ein paar Zentimeter. Powerbreak!
48
22:19
Es bleibt dabei! Auch auf Seiten der Gäste bringt das Überzahlspiel heute noch keinen Erfolg. Augsburg wieder komplett!
47
22:17
München ist schnell in der Formation und spielt den Puck blitzschnell um den Torraum der Gastgeber herum. Der erste Abschluss von Mark Voakes landet aber erst beim Keeper und dann in der Zone der Landeshauptstädter.
46
22:16
Kleine Strafe (2 Minuten) für Adam Payerl (Augsburger Panther)
Vor den Strafbänken bekommt Adam Payerl Ethan Prow nur mit einem Beinstellen gestoppt und darf dann gleich Platz nehmen. Folgt der Führungstreffer für die Gäste?
46
22:15
Mit einem Pass in den Torraum lässt Jaroslav Hafenrichter zum ersten Mal Augsburger Torgefahr aufbranden. Der eingelaufene Drew LeBlanc kann das Zuspiel aber nicht verwerten, bevor Danny aus den Birken den Handschuh drauf hat.
45
22:14
Zach Redmond und Keith Aulie schieben den nächsten Vorstoss der Münchner von der blauen Linie an, finden aber keinen Weg in die Gefahrenzone. Stattdessen ist plötzlich ein Schläger dazwischen und die Fahrtrichtung dreht.
44
22:13
Dieses Mal lässt der AEV aber keine längere Druckphase der Red Bulls zu. Wirklich angreifen können die Panther allerdings auch nicht, sodass die Partie zu Beginn dieses Schlussabschnitts etwas unaufgeregt hin und her schwappt.
42
22:11
Die Gäste überstehen auch den verbliebenen Rest der Unterzahl unbeschadet und gehen dann gleich wieder zum Angriff über. Redmond, Aulie und Parkes schicken den Puck gen Netz, schiessen aber jeweils Roy im Kasten ab.
41
22:08
Es läuft der dritte Spielabschnitt!
41
22:08
Beginn 3. Drittel
40
21:55
Drittelfazit:
Auch im Mittelteil lieferten sich Panther und Bullen einen launigen Schlagabtausch, in dem inzwischen die Münchner den Ton angeben. Vom Startbully weg rissen die Red Bulls das Geschehen im zweiten Drittel an sich, verbuchten Torchancen in Serie und fanden doch lange keinen Weg an Augsburgs Keeper vorbei. Auf der Gegenseite fanden die Panther zu Beginn gar nicht aus der Deckung und kamen erst durch ein Powerplay überhaupt in die Offensive. Der erste Treffer fiel dann aber kurz nach Ablauf der Überzahl am anderen Ende, wo die Landeshauptstädter mit einem schnellen Vorstoss für die Führung sorgten. 14 Sekunden später war der Vorsprung aber schon wieder egalisiert und auch die Panther auf der Anzeige.
40
21:49
Ende 2. Drittel
40
21:48
Das Powerplay will den Fuggerstädtern aber auch dieses Mal nicht gelingen. Die Red Bulls fangen die Angriffe der Hausherren schon an der blauen Linie ab und lassen so erst gar keine Gefahr aufkommen.
39
21:46
Kleine Strafe (2 Minuten) für Daryl Boyle (EHC München)
Der EHC ist ordentlich angefressen und arbeitet mit schnellen Schüssen an der erneuten Führung. Daryl Boyle unterbricht aber jäh den Ansturm der Münchner, weil er Drew LeBlanc mit dem Schläger im Gesicht trifft und die nächste Strafe kassiert.
37
21:42
Tor für Augsburger Panther, 1:1 durch Marco Sternheimer
Was für eine Antwort! Nur 14 Sekunden nach der Münchner Führung bringen die Panther den Puck vor das Gehäuse der Gäste, wo Marco Sternheimer den Schuss aus dem Handgelenk sucht. Der Stürmer trifft das Spielgerät eigentlich gar nicht optimal, verpasst dem Puck damit aber die perfekte Flugbahn in das linke Kreuzeck.
37
21:41
Tor für EHC München, 0:1 durch Yannic Seidenberg
Jetzt ist es passiert! An der Bande erkämpft Chris Bourque das Hartgummi für die Gäste und spielt Trevor Parkes in der rechten Rundung an. Von hier hat der Top-Scorer das Auge für den heranstürmenden Yannic Seidenberg, der entschlossen durch die Zentrale in den Torraum rauscht und das Zuspiel in die lange Ecke drischt.
36
21:40
Die Hausherren nutzen die numerische Überlegenheit um sich offensiv wieder ins Gespräch zu bringen. Den Abschluss nimmt Simon Sezemsky, der im linken Rückraum eine Rakete zündet, die das Tor aber knapp verfehlt.
35
21:37
Kleine Strafe (2 Minuten) für Yasin Ehliz (EHC München)
Kuriose Szene! Vor der Münchner Bank wird Samir Kharboutli vom Schläger von Chris Bourque erwischt, der aktuell aber gar nicht im Spiel ist. Die Strafe muss stattdessen Yasin Ehliz absitzen.
34
21:36
Da war die erste Möglichkeit für die Gastgeber! Alex Lambacher hat auf der rechten Seite viel Freiraum und sucht den Querpass Maximilian Eisenmenger, der das Zuspiel aber nicht perfekt verarbeiten kann. Die kurze Ecke wäre offen gewesen.
32
21:35
Bei den Red Bulls haben sich in der Pause die Reihen leicht verändert. Der in der vierten Reihe gestartete J.J. Peterka stürmt inzwischen an der Seite von Hager und Ehliz.
31
21:33
Und es geht weiter nur in eine Richtung. Wieder gelingt es dem AEV nicht das Spielgerät aus der Gefahrenzone zu klären. So kann sich Ethan Prow im zentralen Rückraum postieren und den nächsten Kracher auf das Tor abschicken. Einzig Schlussmann Olivier Roy steht aktuell noch zwischen den Münchnern und der Führung.
30
21:32
0:9! So deutlich spricht die Schussstatistik bisher im zweiten Drittel für die Gäste aus München.
29
21:29
Langsam aber sicher hat sich der AEV aber auf den Dauerdruck der Münchner eingestellt und steht kompakter in der eigenen Zone. Im Powerbreak gibt es ausserdem die Chance Luft zu tanken.
28
21:27
Justin Schütz schleudert den Puck von linke in den Torraum, in dem gleich zwei Münchner durch das Blickfeld des Keepers sausen. Abfälschen kann das Geschoss aber keiner, sodass auch dieser Versuch am Goalie abprallt.
26
21:25
Wo ist eigentlich Augsburg? Die Fuggerstädter, die im ersten Durchgang noch das Spiel dominierten, finden seit der Pause überhaupt nicht mehr in der Offensive statt, weil die Gäste das Geschehen beinahe komplett in der Zone der Panther halten.
25
21:23
Patrick Hager lässt sich nicht von der Scheibe trennen. In der rechten Rundung neben dem Panther Netz sitzt der Gegenspieler dem Münchner schon fast auf den Schultern, zum Abschluss kommt es aber trotzdem.
24
21:22
Glück für den AEV! Während die Hausherren die Reihe austauschen, machen die Bullen das Spiel schnell und schicken Chris Bourque vor den Kasten. Am rechten Pfosten hebelt der Angreifer den Puck in Richtung Knick, doch Olivier Roy knallt die Tür zu.
23
21:20
Kleine Strafe (2 Minuten) für Samir Kharboutli (Augsburger Panther)
Jetzt dürfen die Gäste auch in Überzahl ran! Kharboutli schnappt sich im Mitteleis die Schulter von Hager und muss dann zwei Minuten für ein Halten absitzen.
23
21:20
Und gleich nochmal der EHC! Augsburg bekommt die Scheibe nicht geklärt und sieht sich dann wieder unter Beschuss. Trevor Parkes verzögert zwischen den Anspielkreisen und feuert dann auf die linke Ecke. Wieder ist der Keeper dran.
22
21:18
Der bessere Einstieg gelingt dieses Mal den Red Bulls, die sich entschlossen vor das Gehäuse der Panther schrauben. Zach Redmond schiebt sich von rechts in den Torraum und sucht den Weg in die rechte, obere Ecke. Olivier Roy ist aber mit der Schulter dazwischen.
21
21:17
Hinein in den zweiten Durchgang! Wer sorgt hier für den ersten Treffer?
21
21:16
Beginn 2. Drittel
20
21:06
Drittelfazit:
20 rasante Minuten zwischen den Augsburger Panthern und dem EHC Red Bull München enden ohne Treffer. Chancen gab es allerdings genug, denn vor allem die Hausherren suchten im ersten Durchgang immer wieder schnell den Weg zum gegnerischen Netz und durften auch schon zweimal in Überzahl ran. München tat sich derweil noch etwas schwerer gegen die angriffslustigen Fuggerstädter Chancen zu kreieren, übernahmen aber gegen Drittelende das Momentum. Bisher sind die Westen der beiden Goalies aber noch blütenweiss.
20
20:58
Ende 1. Drittel
20
20:58
Auch die letzte Minute des ersten Durchgangs gehört dem EHC, der sich auf der linken Seite zum Netz pirscht. Andrew MacWilliam sucht den Abschluss von der blauen Linie, prallt aber am Beinschoner von Olivier Roy ab.
19
20:56
Dennis Lobach verschafft Derek Roy mal wieder einen Scheibenkontakt. Der Handgelenkschuss von links wird aber nicht zur Gefahr für den Panther-Goalie, der die Scheibe in der Ausrüstung versenkt.
18
20:54
Diesmal bleiben die Münchner aber dran. Chris Bourque versucht es mit einem Schlagpass von rechts, findet im Torraum aber keinen Abnehmer.
17
20:54
Zach Redmond sorgt als Verteidiger mal wieder für etwas Gefahr bei den Gästen. Der Schlenzer aus dem Highslot bleibt aber im Gewühl vor dem Tor hängen.
16
20:52
Auch die Qualität der Möglichkeiten spricht in dieser Anfangsviertelstunde klar für die Augsburger. München bringt den Puck bisher nur aus dem Rückraum zum Gehäuse.
14
20:50
Ein früher Blick auf die Schussstatistik zeigt den Eifer, den die Panther hier an den Tag legen. 14 Versuche schickten die Gastgeber bisher auf das Netz der Gäste, München kommt bisher auf sieben Abschlüsse.
13
20:47
Sternheimer packt den Hammer aus! Kaum ist der Gegner wieder komplett, werden die Chancen der Hausherren wieder gefährlicher. Maximilian Eisenmenger tankt sich vor das Netz der Gäste und serviert am rechten Anspielkreis für den Kollegen, der das Spielgerät mit einem One-Timer am kurzen Pfosten vorbei donnert.
11
20:46
Im zweiten Anlauf lassen die Fuggerstädter den Zug vermissen. Immer wieder sind die Red Bulls vor dem eigenen Slot leicht in den Pässen und können so die Scheibe klären.
10
20:43
Kleine Strafe (2 Minuten) für Trevor Parkes (EHC München)
Zum zweiten Mal geht die Tür zur Münchner Strafbank auf, weil Trevor Parkes Alex Lambacher hinter dem AEV Tor in die Bande schmeisst. Bevor das nächste Panther-Powerplay startet, geht es aber zuerst ins Powerbreak!
9
20:43
Der EHC braucht zwar einige Minuten, kann dann aber doch sein Spiel aufziehen. Andrew MacWilliam sucht im linken Rückraum den Abschluss, zimmert die Scheibe aber rechts vorbei.
8
20:40
München antwortet mit einem Alleingang von Topscorer Trevor Parkes, der sich rechts an den Kasten heranschiebt und die Scheibe in die Zentrale legt. Hier wird der Puck gefährlich abgefälscht, segelt aber knapp über die Hütte.
7
20:39
In Überzahl hat es erneut nicht für einen Treffer gereicht, Augsburg bleibt aber auch bei numerischem Gleichstand vorne dran. Alex Lambacher drängt von links in den Torraum, scheitert aber am Keeper der Gäste.
5
20:37
Die Panther machen in Überzahl Druck und bringen das Spielgerät über Adam Payerl in die Gefahrenzone. Am Kasten hat Danny aus den Birken Probleme, die Scheibe tropft aber brandheiss am rechten Gestänge vorbei.
4
20:35
Kleine Strafe (2 Minuten) für John-Jason Peterka (EHC München)
Das erste Powerplay der Partie geht an die Panther! Youngster Peterka muss nach einem ungestümen Einsatz in der neutralen Zone für ein Halen in die Box.
3
20:35
Ein langer Aufbaupass in die neutrale Zone reicht den Gästen aus, um Patrick Hager auf den Weg zum gegnerischen Gehäuse zu schicken. Unterwegs beweist der Kapitän der Red Bulls flinke Hände und tanzt sich von links in den Slot. Zum Abschluss reicht es am Ende aber nicht mehr.
2
20:33
Der EHC sucht früh den Weg in die Offensive, muss sich nach einem schnellen Konter der Gastgeber aber erstmal nach hinten orientieren. Jaroslav Hafenrichter probiert es mit einem Schlagschuss von der blauen Linie, feuert den Puck aber knapp links vorbei.
1
20:31
Auf geht's! München schnappt sich das erste Anspiel und schickt die Scheibe steil. Das Zuspiel erreicht aber keinen der gestarteten Stürmer, sondern landet im Icing.
1
20:30
Spielbeginn
20:24
Bei den Augsburgern, die zu Beginn der laufenden Spielzeit satte elf Partien ohne Powerplay-Treffer auskommen mussten, um dann gleich vier in in einem Spiel zu erzielen, sieht es noch etwas schlechter aus. Sechs von 58 Überzahlsituationen konnte der AEV nur verwerten und stellt damit den zweitschwächsten Wert der DEL. Statistisch verspricht das kommende Duell also viele Tore - allerdings nicht im Powerplay.
20:11
Massgeblich beteiligt an der produktiven Münchner Offensive ist auch in diesem Jahr wieder Angreifer Trevor Parkes, der die DEL-Torjägerliste mit seinen 13 Treffern anführt. Am liebsten netzt der ehemalige Augsburger dabei im Fünf-auf-Fünf, denn nur zwei seiner Tore vielen bei Überzahlspielen des EHC. Tatsächlich ist das Powerplay der Red Bulls bisher überhaupt kein Faktor. Gerademal neun von 63 Anläufen brachte das Team von Don Jackson bisher im gegnerischen Gehäuse unter, was aktuell nur für eine Quote von 16.07% und Rang neun im Ligavergleich reicht.
19:54
Das letzte Direktduell mit dem dreifachen Meister liegt hingegen schon einen guten Monat zurück. Am siebten Spieltag lieferten sich Bullen und Panther am Oberwiesenfeld ein wildes Scheibenschiessen, dass am Ende mit 5:6 an den AEV ging. Überhaupt gehören München und Augsburg zu den Schiessbuden des Südens. Während die Fuggerstädter mit 47 Gegentreffen nach den abgeschlagenen Ice Tigers die zweitmeisten Tore der Südstaffel einstecken mussten, rangiert der EHC in dieser Statistik mit 45 Gegentoren auf Platz drei. Auf der Gegenseite stellen die Red Bulls mit 55 Treffern aber auch den gefährlichsten Sturm der Liga, Augsburg ist mit 41 Buden hier eher Mittelmass.
19:43
Nach dem Erfolg über Schusslicht Nürnberg wartet in der Fuggerstadt wieder eine ordentliche Herausforderung auf die Landeshauptstädter, denn die Panther haben ihre anfängliche Schwäche überwunden und zuletzt vier von fünf Spielen gewonnen. Mit dabei auch das Aufeinandertreffen mit Primus Mannheim, der sich im Augsburger Rund mit 4:3 nach Verlängerung geschlagen geben musste. Am vergangenen Sonntag folgte dann ein Auswärtsdreier beim Tabellennachbarn aus Schwenningen, an dem das Team von Coach Tray Tuomie dank des besseren Punktequotienten inzwischen vorbeigezogen ist.
19:35
Es geht wieder aufwärts bei den Red Bulls, die sich nach den beiden Heimniederlagen gegen die direkte Konkurrenz aus Mannheim und Ingolstadt gefangen haben und zuletzt die vollen neun Zähler aus drei Partien holten. Gegen die Augsburger Panther wollen die Münchner die "kleine Siegesserie fortführen", erklärte Jakob Mayenschein, der in der vergangenen Spielzeit selbst noch das Jersey des AEV trug.
19:30
Schönen guten Abend und herzlich willkommen zur DEL! Der Abschluss des Eishockey-Mittwochs steigt im Curt-Frenzel-Stadion, in dem die heimischen Panther den EHC aus München zum bayrischen Duell erwarten. Der erste Puck fällt um 20:30 Uhr!

Aktuelle Spiele

21.02.2021 17:00
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
5
2
1
2
Düsseldorfer EG
Kölner Haie
Kölner Haie
2
0
2
0
Kölner Haie
Beendet
17:00 Uhr
21.02.2021 19:30
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
2
0
1
1
Schwenninger Wild Wings
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
3
0
2
1
ERC Ingolstadt
Beendet
19:30 Uhr
22.02.2021 19:30
Straubing Tigers
Straubing
4
1
0
3
0
Straubing Tigers
EHC München
München
5
2
1
1
1
EHC München
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
23.02.2021 18:30
Iserlohn Roosters
Iserlohn
1
1
0
0
Iserlohn Roosters
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
5
2
0
3
Fischtown Pinguins
Beendet
18:30 Uhr
23.02.2021 20:30
Eisbären Berlin
Berlin
2
1
0
1
0
Eisbären Berlin
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
3
1
0
1
0
Grizzlys Wolfsburg
Beendet
20:30 Uhr
n.P.

Spielplan - 28. Spieltag

17.12.2020
Kölner Haie
Kölner Haie
4
1
1
2
0
Kölner Haie
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
5
1
1
2
0
Düsseldorfer EG
Beendet
19:30 Uhr
n.P.
18.12.2020
Eisbären Berlin
Berlin
3
1
1
1
Eisbären Berlin
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
2
1
0
1
Fischtown Pinguins
Beendet
19:30 Uhr
19.12.2020
Adler Mannheim
Mannheim
5
3
1
1
Adler Mannheim
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
1
0
1
0
Nürnberg Ice Tigers
Beendet
16:30 Uhr
20.12.2020
EHC München
München
3
2
1
0
EHC München
Augsburger Panther
Augsburg
2
1
1
0
Augsburger Panther
Beendet
14:30 Uhr
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
1
0
0
1
ERC Ingolstadt
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
2
1
1
0
Schwenninger Wild Wings
Beendet
17:00 Uhr
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
4
0
2
2
Grizzlys Wolfsburg
Krefeld Pinguine
Krefeld
1
1
0
0
Krefeld Pinguine
Beendet
19:30 Uhr
21.12.2020
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
3
0
2
1
Fischtown Pinguins
Kölner Haie
Kölner Haie
4
0
3
1
Kölner Haie
Beendet
19:30 Uhr
22.12.2020
Augsburger Panther
Augsburg
2
0
1
1
Augsburger Panther
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
3
0
2
1
Schwenninger Wild Wings
Beendet
18:30 Uhr
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
1
0
0
0
0
Grizzlys Wolfsburg
Eisbären Berlin
Berlin
0
0
0
0
0
Eisbären Berlin
Beendet
20:30 Uhr
n.P.
23.12.2020
Straubing Tigers
Straubing
3
0
2
1
0
Straubing Tigers
EHC München
München
4
0
2
1
0
EHC München
Beendet
18:30 Uhr
n.P.