DEL

Kölner Haie
3
1
1
1
Kölner Haie
Berlin
6
4
0
2
Eisbären Berlin
Beendet
18:30 Uhr
Kölner Haie:
15'
Tiffels
38'
Akeson
41'
Zalewski
 / Berlin:
5'
Tuomie
7'
Foucault
10'
Noebels
19'
Streu
43'
Tuomie
52'
Hördler
60
20:52
Fazit:
Die Eisbären Berlin gewinnen in Köln mit 6:3 und entscheiden damit auch das vierte Saisonduell gegen die Haie für sich. Entscheidend für den Erfolg des Spitzenreiters waren die ersten zehn Minuten der Partie, welche die Rheinländer komplett verschliefen und sich schnell drei Gegentreffer einfingen. Im Anschluss zeigten sich die Gäste aus der Hauptstadt aber satt, schalteten einige Gänge runter und liessen die Hausherren zurück ins Spiel. Mit einem 1:4-Rückstand in den Mittelteil gestartet, robbten sich die Domstädter im im Verlauf des zweiten Durchgangs ran und markierten zu Beginn des Schlussdrittels sogar den 3:4-Anschlusstreffer. Erst danach machten auch die Berliner wieder ernst, antworteten mit dem postwendenden 3:5 und sorgten in der 52. mit dem sechsten Treffer für den Schlusspunkt.
60
20:43
Spielende
60
20:43
Immer wieder saust das Spielgerät aus dem Rückraum auf das Tor vom jungen Tormann, der ein, zwei Rebounds abgibt. Im Torraum räumen die Vorderleute dann aber immer auf.
59
20:42
Insgesamt scheint der Weg zu Tobias Ančička aber vermauert, denn auch die ersten Kölner Anläufe in Überzahl prallen schon an der blauen Linie ab. Erst in zweiter Instanz können die Rheinländer den Puck vorne festmachen.
58
20:40
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jonas Müller (Eisbären Berlin)
Im Gegenzug kann sich Frederik Tiffels hinter das Gehäuse der Hauptstädter kämpfen. Hier wird der Angreifer aber von Jonas Müller niedergerungen und holt nochmal ein Powerplay für den KEC heraus.
58
20:40
Mark Olver jagt der Scheibe in der Offensive hinterher und nimmt Leo Pföderl im rechten Anspielkreis mit. Der Angreifer sucht den Weg in die kurze Torecke, kommt aber nicht am Goalie vorbei.
57
20:39
Ein Aufbäumen ist beim KEC inzwischen auch nicht mehr zu sehen. Die Kölner scheinen sich mit der vierten Saisonniederlage gegen Berlin abgefunden zu haben.
55
20:37
Sebastian Streu will den zweiten Treffer, postiert sich am linken Pfosten und lenkt ein Zuspiel direkt zum Tor. Der Versuch auf die kurze Ecke bleibt aber am Torhüter hängen.
54
20:37
Mit sechs Minuten auf der Uhr und dem bisherigen Spielverlauf im Kopf wird ein Comeback der Haie nahezu unmöglich. Zumal die Gäste nicht aufstecken und weiter munter nach vorne drängen.
52
20:33
Tor für Eisbären Berlin, 3:6 durch Frank Hördler
Berlin macht den Deckel drauf! Das Powerplay des Spitzenreiters ist gerade angelaufen, da feuert Kapitän Hördler die Scheibe aus dem zentralen Rückraum durch den Traffic im Slot und überwindet Hannibal Weitzmann im Five-Hole.
52
20:32
Kleine Strafe (2 Minuten) für Marcel Barinka (Kölner Haie)
Jetzt machen sich die Haie das Leben auch noch selber schwer. Nach einem Scheibenverlust in der Offensive hakt sich Barinka bei seinem Gegenspieler unter und bringt den Eisbär zu Fall.
50
20:30
Megasafe von Hannibal Weitzmann! Der Schlussmann der Hausherren hat viel Verkehr vor sich, sieht aber trotzdem denn Schuss aus spitzem, linkem Winkel und reisst in der Bewegung den Schläger nach oben. Der Versuch von Hördler auf den kurzen Winkel prallt daraufhin am Arbeitsgerät des Goalies ab.
49
20:29
Langfristig befreien können sich die Domstädter in dieser Phase nicht, die Defensivleistung reicht aber aus, um die Eisbären nicht zu lange in der Offensive zu lassen. Powerbreak!
48
20:26
Kaum erhöhen die Eisbären die Schlagzahl, findet Köln nicht mehr aus der Deckung. Vor allem die Paradereihe um Noebels, Pföderl und Reichel macht Druck, bekommt die Scheibe aber noch nicht gefährlich auf das Netz.
47
20:23
Der Pfosten rettet für die Reinländer! Matt White kommt mit Tempo über die linke Seite und peilt das Tor aus spitzem Winkel an. Der Schuss auf die kurze Ecke prallt aber am Gestänge ab.
46
20:22
46 Sekunden lang können sich die Eisbären in Überzahl vor dem Gehäuse der Domstädter halten. Direkt auf den Kasten findet der Puck allerdings nur einmal, landet dabei aber bei Hannibal Weitzmann.
45
20:20
Im Vier-gegen-Vier wollen sich die Domstädter vorne festsetzen, können die Scheibe aber nicht in der Gefahrenzone halten. Berlin derweil wieder komplett.
44
20:19
Kleine Strafe (2 Minuten) für James Sheppard (Kölner Haie)
Es geht aber genauso weiter, wie im Mittelteil: Die Überzahl der Haie hält knapp eine Minute, da ringt James Sheppard seinen Gegenspieler nieder und stellt die Reihen wieder gleich.
43
20:18
Kleine Strafe (2 Minuten) für Simon Després (Eisbären Berlin)
Es geht Schlag auf Schlag! Kaum haben die Eisbären ihr Tor bejubelt, da pfeifen die Hausherren schon wieder zum Angriff und holen das nächste Powerplay heraus.
43
20:16
Tor für Eisbären Berlin, 3:5 durch Parker Tuomie
Berlin zieht wieder davon! In der rechten Rundung neben dem Kölner Gehäuse holen sich die Gäste das Hartgummi im Getümmel und bringen die Scheibe zum Tor. Am kurzen Pfosten hält Sebastian Streu das Spielgerät und bedient Parker Tuomie, der per One-Timer seinen zweiten Treffer des Abends markiert.
42
20:15
Berlin ist jetzt bemüht schnell zu antworten, um das Duell hier nicht komplett aus der Hand zu geben. Matt White probiert sich am Gegenschlag, schiesst aber den Keeper der Domstädter ab.
41
20:13
Tor für Kölner Haie, 3:4 durch Mike Zalewski
Die Haie sind wieder dran! Hinter dem Netz der Eisbären kann sich Frederik Tiffels gegen zwei Gegenspieler behaupten und das Spielgerät in den Torraum drücken. Hier übernimmt Mike Zalewski, legt sich den Puck auf die Rückhand und bugsiert das Ding in der rechten Ecke über die Torlinie.
41
20:12
Hinein in den Schlussabschnitt! Kommen die Rheinländer nochmal zurück oder macht der Tabellenführer den Sack zu?
41
20:12
Beginn 3. Drittel
40
19:59
Drittelfazit:
Viel Aktion, wenig Tore! Nach dem einseitigen Startdrittel konnten sich die Kölner Haie nach der Pause stabilisieren und lieferten dem Spitzenreiter in den zweiten 20 Minuten einen Schlagabtausch mit guten Chancen auf beiden Seiten. Unterbrochen wurde die wilde Fahrt im Mittelabschnitt aber nur allzu häufig von Strafen, die meist im Doppelpack daherkamen und dann auch gleich beide Mannschaften betrafen. Entsprechend ist es kein Wunder, dass der einzige Treffer dieses Spielabschnitts in einem Vier-auf-Drei-Powerplay der Hausherren fiel, die damit auf 2:4 verkürzten. Im Schlussdrittel ist somit nochmal alles offen, zumal der KEC das dritte Drittel in Überzahl beginnt.
40
19:53
Ende 2. Drittel
40
19:53
Kleine Strafe (2 Minuten) für Zach Boychuk (Eisbären Berlin)
Strafe, Riesenmöglichkeit und dann wieder Strafe. Zach Boychuk sorgt in den Schlussmomenten des Mittelteils allein für die Unterhaltung und zieht nach einem Stockschlag die nächsten zwei Minuten.
40
19:53
Boychuk auf dem Weg zum fünften Treffer! Der Berliner kommt von der Strafbank und wird sofort zum Break geschickt. Der Angreifer verliert im Sprint aber den Halt, legt sich lang und vergibt die Megachance.
39
19:52
Weil Müller und Sheppard inzwischen zurückgekehrt sind, Boychuk aber noch draussen sitzt geht es im Kölner Powerplay weiter. Es folgt der nächste Schuss in Richtung Ančička, doch der Versuch bleibt in der Kleidung von Wissmann hängen.
38
19:47
Tor für Kölner Haie, 2:4 durch Jason Akeson
Köln verkürzt! Mit knapper Überzahl und viel Platz auf dem Eis schrauben die Gastgeber den Gegner hinten ein und verteilen sich am Slot. Auf der linken Seite wandert die Scheibe zu Jason Akeson, der viel Zeit für den Abschluss hat und das Hartgummi ins lange Eck pfeffert.
38
19:46
Kleine Strafe (2 Minuten) für Zach Boychuk (Eisbären Berlin)
Oder auch nicht! Wieder läuft das Spiel kaum 30 Sekunden, da holt Zach Boychuk Frederik Tiffels von den Beinen und bringt die Haie doch noch in Überzahl. Weiter geht's im Vier-auf-Drei.
37
19:45
Kleine Strafe (2 Minuten) für James Sheppard (Kölner Haie)
Die Überzahl der Hausherren läuft zwei Sekunden, da fällt Sheppard mit einem Beinstellen auf und stellt die Reihen wieder gleich. Es folgt das nächste Vier-auf-Vier.
37
19:44
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jonas Müller (Eisbären Berlin)
In der Rückwärtsbewegung verliert Berlins Verteidiger das Duell der Müllers an Kölns Stürmer und kann den Gegenspieler nur mit einem Haken ausbremsen.
37
19:44
Und jetzt? bei einem Anspiel im Drittel der Eisbären stehen plötzlich sechs Kölner um den Bullypunkt postiert. Die Refs schauen kurz verwirrt drein und komplementieren Frederik Tiffels dann auf die Spielerbank.
36
19:43
Eigentlich müssten hier die Haie aktiv werden, die besseren Möglichkeiten verbuchen aber schon wieder die Gäste. Foucault spitzelt den Puck am linken Pfosten in den Torraum und bedient White, dessen One-Timer knapp neben dem Gehäuse landet.
34
19:40
Die Haie können die Verhältnisse umdrehen und schrauben sich ihrerseits im Angriff fest. Mike Zalewski stielt sich von rechts in den Torraum, klatscht den Puck hier aber vor den Beinschoner von Tobias Ančička.
33
19:39
Berlin stellt nach der Rückkehr von Parker Tuomie gleich wieder auf Angriff um und setzte sich erneut vor dem Gehäuse fest. Im zweiten Drittel will den Berlinern der Abschluss aber noch nicht gelingen.
31
19:37
Gerade in den letzten Wochen war das Überzahlspiel der Haie alles andere, als in guter Verfassung. Auch heute bekommt der KEC mit einem Mann mehr nicht viel zusammen und lässt eine weitere Möglichkeit verstreichen.
30
19:34
Kleine Strafe (2 Minuten) für Parker Tuomie (Eisbären Berlin)
Kaum hat Köln die Druckphase überstanden, da dürfen die Rheinländer auch schon in ein echtes Powerplay starten. Runter muss Parker Tuomie, der eine Bankstrafe wegen zu vieler Spieler auf dem Eis absitzt.
30
19:33
Mit dem Ende der Verschnaufpause ziehen die Eisbären ein Powerplay bei gleicher Mannschaftsstärke auf. Leo Pföderl wird im Highslot nicht richtig attackiert, probiert es alleine und verfehlt den Kasten am rechten Pfosten nur minimal.
29
19:31
Wieder machen die Berliner mit vier Spielern den Anfang. Ein Schuss aus dem Rückraum landet aber direkt bei Hannibal Weitzmann, der erstmal wieder Ruhe reinbringt. Powerbreak!
28
19:29
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ryan McKiernan (Eisbären Berlin)
Es entwickelt sich ein kurzes Scharmützel, an dessen Ende beide Akteure auf die Strafbank geschickt werden.
28
19:29
Kleine Strafe (2 Minuten) für Landon Ferraro (Kölner Haie)
Der KEC erhöht den Druck und kommt erneut über Landon Ferraro vorne rein. Beim Sprint in den Torraum wird der Angreifer aber von Ryan McKiernan abgefangen und aus der Gefahrenzone geschoben.
27
19:28
Inzwischen läuft die Partie zügig von Ende zu ende, wobei es wenig Unterbrechungen gibt. Dabei haben beide Teams immer wieder gute Möglichkeiten. Während White für Berlin im Breakaway am Keeper scheitert, trofft Barinka auf der Gegenseite den Querbalken.
26
19:27
Auf der Gegenseite spielen es die Gäste deutlich aggressiver und bringen Mark Olver aus spitzem, rechtem Winkel zum Abschluss. Der Versuch saust aber knapp über den Kasten der Hausherren hinweg.
24
19:26
Landon Ferraro sucht mit einem Tempovorstoss den Weg zu Tor, wird vor dem Slot aber nach aussen gedrängt. Wieder bleibt ein Torschuss aus.
23
19:25
Schlussendlich bleibt das Ganze dann doch Ereignislos, weil auch die Haie ihre 20 Sekunden Überzahl nicht ausnutzen können. Es geht also mit gewohnter Spielanzahl weiter.
22
19:24
Im Vier-auf-Vier sind trotzdem die Hauptstädter vorne drin. Am linken Pfosten will Zach Boychuk etwas bewegen, verpasst aber den Abschluss.
21
19:22
Kleine Strafe (2 Minuten) für Matt White (Eisbären Berlin)
Wirklich lange hält die Berliner Überzahl allerdings nicht, denn eine Strafe gegen Matt White stellt die Reihen wieder gleich. Ganz nachzuvollziehen ist die Entscheidung, nach einem Stockheber ein Haken zu pfeifen, allerdings nicht.
21
19:20
Kleine Strafe (2 Minuten) für Pascal Zerressen (Kölner Haie)
Schlechter Start für den KEC! Zerressen stochert Reichel die Beine weg und kassiert die nächste Hinausstellung gegen die Hausherren.
21
19:20
Weiter geht's! Kann sich Köln im Mittelteil berappeln oder holen die Eisbären zum nächsten Kantersieg aus?
21
19:20
Beginn 2. Drittel
20
19:05
Drittelfazit:
Spitzenreiter Berlin überrollt die Kölner Haie im ersten Drittel und fährt mit einer vielversprechenden 1:4-Führung in die erste Pause. Obwohl die Haie engagiert in die Partie starteten, entwickelte sich das Duell in den ersten zehn Minuten schnell zu einer einseitigen Angelegenheit, weil die Hauptstädter das Geschehen an sich rissen und gleich drei Treffer binnen fünf Minuten markierten. Nachdem die Verhältnisse einmal geklärt waren, wagte sich aber auch der KEC wieder mehr aus der Deckung und verkürzte nach einer Viertelstunde auf 1:3. Lange konnten die Rheinländer ihren Druck allerdings nicht aufrechterhalten, leisteten sich zudem hinten den nächsten Bock und fingen sich kurz vor der Pause auch noch den vierten Gegentreffer ein.
20
19:01
Ende 1. Drittel
20
19:01
Doch Köln sucht schon wieder nach der Antwort. Wieder ist es Frederik Tiffels, der mit einem gefährlichen Abschluss glänzt und dieses Mal den rechten Winkel unter Beschuss nimmt. Tobias Ančička ist aber blitzschnell mit dem Fanghandschuh zur Stelle und fischt den Versuch ab.
19
18:58
Tor für Eisbären Berlin, 1:4 durch Sebastian Streu
Nächster Rückschlag für den KEC! Rechts neben dem Tor der Hausherren hat John Ramage viel Zeit einen Pass aus dem gegenüberliegenden Rückraum zur verarbeiten und Puck zum Torraum auszurichten. Es folgt ein schneller Flachpass in die Gefahrenzone, in der Sebastian Streu alleingelassen auf das Zuspiel lauert und die Scheibe aus kurzer Distanz über die Linie drückt.
18
18:58
Und wieder ist Weitzmann gefragt. Mit schnellen Pässen spielen die Eisbären Frank Hördler frei, der daraufhin aus dem zentralen Rückraum abdrücken kann. Der Schlussmann der Haie bringt aber den Beinschoner in den Schuss und wehrt den Puck rechts am Tor vorbei.
17
18:56
Trotzdem haben die Eisbären die nächste dicke Chance! Am rechten Anspielkreis ist Lukas Reichel schon bereit zum Schlagschuss, im letzten Moment ist dann aber doch noch ein Schläger der Hausherren dazwischen.
16
18:55
Wirklich angedeutet hatte sich der Treffer der Kölner eher nicht, doch das Team von Uwe Krupp kommt jetzt wieder häufiger aus der Deckung.
15
18:53
Tor für Kölner Haie, 1:3 durch Frederik Tiffels
Die Haie schlagen zurück! An der blauen Linie fängt Tiffels einen Aufbau der Gäste mit einem Poke-Check ab und spitzelt den Puck zu Akeson, der im Slot übernimmt und wieder für den herannahenden Reihenkollegen ablegt. Im zentralen Highslot nimmt der Stürmer die Scheibe direkt ab und schweisst das Ding ins linke Kreuzeck.
14
18:52
Der Angriff der Rheinländer ist derweil übrigens komplett abgemeldet. Schon im Mitteleis geben die Haie das Spielgerät wieder ab und sehen sich dann allzu häufig gefährlichen Kontern ausgesetzt.
13
18:51
Es scheint aber, also dürfte heute jeder mal schiessen. Auch Eric Mik trägt sich hier früh in die Schützenliste ein, verfehlt das Gehäuse aber recht deutlich.
12
18:50
Jonas Müller taucht mutterseelenallein am linken Pfosten auf und peilt das gegenüberliegende Kreuzeck an. Der Schuss aus dem Handgelenk rauscht aber hauchzart vorbei.
11
18:49
Was für ein Kaltstart für die Haie. Nach dem dritten Gegentreffer binnen der ersten zehn Minuten nimmt Uwe Krupp eine Auszeit und versucht seine Truppe neu zuordnen. Kurz nach dem Powerbreak sind die Gäste aber schon wieder im Angriff und auf dem Weg zum vierten Tor.
10
18:45
Tor für Eisbären Berlin, 0:3 durch Marcel Noebels
Und wieder schlägt's ein! Lukas Reichel trägt den Puck mit schnellen Schritten in die Zone der Gastgeber und kommt am linken Pfosten gleich doppelt zum Abschluss. Zweimal kann Hannibal Weitzmann das Hartgummi vor der Linie halten, beim Rebound von Marcel Noebels, der im linken Eck einschlägt, ist dann aber auch der Keeper machtlos. Powerbreak!
9
18:45
Die anfängliche Dominanz der Rheinländer ist nach dem Doppelschlag der Gäste längst verpufft. Stattdessen kann sich inzwischen Berlin immer wieder in der Offensive festmachen.
8
18:44
Köln antwortet mit einem schnellen Vorstoss von Lucas Dumont, der sich an zwei Berlinern vorbei schlängelt und den Abschluss sucht. Der Versuch aus der Zentrale saust aber über die Hütte.
7
18:41
Tor für Eisbären Berlin, 0:2 durch Kris Foucault
Doppelschlag der Eisbären! Ein Aufbaupass von Moritz Müller landet an der eigenen blauen Linie direkt im Schläger von Matt White, der das Hartgummi schnell verarbeitet und in den Lauf von Kris Foucault schickt. Vor dem Netz legt sich der Angreifer den Puck auf die Rückhand und schiebt die Schiebe durchs Five-Hole.
5
18:38
Tor für Eisbären Berlin, 0:1 durch Parker Tuomie
Berlin nutzt die Überzahl! Ein Schlagpass aus dem rechten Rückraum reicht den Hauptstädtern aus, um die Scheibe gefährlich in den Torraum zu befördern. Hier ist Parker Tuomie aufmerksam und stochert das Spielgerät am rechten Pfosten an Hannibal Weitzmann vorbei.
5
18:37
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jason Akeson (Kölner Haie)
Unglückliche Szene gleich zu Beginn! Im Mitteleis erwischt Jason Akeson seinen Gegenspieler mit einem hohen Stock und zeiht eine frühe Hinausstellung.
5
18:37
Kölns Keeper verliert nach einem Pass von rechts das Spielgerät aus den Augen und verpasst dann beinahe den Abschluss von Marcel Noebels aus dem Slot. Der Top-Scorer der Hauptstädter schiesst aber ohnehin knapp links am Kasten vorbei.
4
18:36
Und kaum ist der Anfang gemacht, rollen gleich die nächsten Vorstösse der Gäste. Kai Wissmann pfeffert den Puck von der blauen Linie drauf und hofft auf den Tip-In von Nino Kinder. Der Angreifer kommt allerdings nicht richtig ran.
3
18:35
Die Domstädter geben in diesen Anfangsminuten den Takt vor und zwingen die Berliner in die Verteidigerrolle. Frank Hördler stemmt sich als Kapitän der Gäste aber dagegen und sorgt nach einem Alleingang für den ersten Abschluss auf den Kasten von Hannibal Weitzmann.
2
18:34
Jonas Müller will seinen Ex-Teamkollegen James Sheppard an der blauen Linie aufhalten, verliert dabei aber seinen Helm und muss zur Bank hechten. Unterdessen sind die Hausherren in Überzahl in der Offensive, können den numerischen Vorteil aber nicht ausnutzen.
1
18:32
Das Spiel läuft! Köln sichert sich das erste Anspiel und geht gleich vorne rein. Während Jon Matsumoto an den linken Pfosten kurvt, rutscht Tobias Ančička aus dem Kasten heraus und lässt dem Angreifer die kurze Ecke offen. Auf dem Weg zum Netz bleibt der Stürmer aber am Aluminium hängen.
1
18:31
Spielbeginn
18:05
Nach dem grossen Wurf sahen die jüngsten Leistungen der Kölner allerdings nicht aus, denn seit dem letzten Treffen mit den Eisbären holte die Truppe von Coach Uwe Krupp nur vier von zwölf möglichen Zählern und verlor unterdessen auch beim abgeschlagenen Schlusslicht aus Krefeld mit 1:3. Während die die Berliner vor dem Ende der regionalen Runde nur noch auf Köln und Düsseldorf treffen, erwartet den KEC noch ein knackiges Restprogramm auf dem Plan, denn neben der finalen Begegnung mit dem Spitzenreiter stehen auch noch zwei Duelle mit Wolfsburg und ein rheinisches Derby auf dem Plan.
17:58
Von der Ausgangslage der heutigen Gäste können die Rheinländer derweil nur Träumen, denn der KEC steht kurz vor den Begegnungen mit dem Süden nur auf dem sechsten Tabellenlatz und damit ausserhalb der Ränge, die zur Playoff-Teilnahme qualifizieren. Allerdings trennen die Domstädter aktuell nur vier Punkte von Iserlohn und Düsseldorf, wobei die Haie noch ein Spiel weniger auf dem Konto haben.
17:54
Da kommt es gerade recht, dass die Bundeshauptstädter ihre Schwächephase, die nach dem letzten Aufeinandertreffen mit den Haien einsetzte und der Mannschaft drei Niederlagen in Serie bescherte, inzwischen schon wieder überwunden haben. In die heutige Partie kommt die Truppe um Kapitän Frank Hördler mit zwei Siegen am Stück und einem Torverhältnis von 10:3. Einziges Mako dabei: Das Powerplay. Trotz insgesamt acht Überzahlmöglichkeiten, erzielten die Berliner in den beiden zurückliegenden Duellen mit Bremerhaven und Iserlohn nur einen Treffer mit einem Mann mehr.
17:48
Das Prunkstück der Mannschaft von Serge Aubin ist in dieser Saison der Angriff, der mit 84 Treffern der zweitgefährlichste unter allen DEL-Teams ist. Nur die Red Bulls aus München waren mit 88 Toren noch etwas erfolgreicher. Anders als beim EHC, funktioniert in Berlin aber auch die Defensive, sodass sich die Eisbären mit einem Torverhältnis von +34 sogar im ligaweiten Vergleich an der Spitze sehen. Auch die Kölner mussten die Durchschlagskraft des Spitzenreiters schon erfahren und gingen in zwei der bisherigen drei Saisonduelle mit einem mindestens fünf Gegentreffern unter (5:0 und 1:6). Die dritte Begegnung endete mit 4:2 für die Berliner, die heute den vierten Sieg im vierten Spiel wollen.
17:41
Zwei Spiele stehen noch auf dem Plan für die Berliner, bevor es zu den Aufeinandertreffen mit den Teams aus dem Süden geht. Dabei können die Hauptstädter der Verzahnung relativ entspannt entgegensehen, denn mit 46 Zählern auf dem Konto und einem Puffer von sechs Punkten auf Rang zwei ist den Eisbären der Platz an der Nordspitze erstmal nicht mehr zu nehmen.
17:30
Hallo und herzlich willkommen zur DEL am Mittwochabend! Der Fokus liet heute auf dem Norden, denn hier steigen die beiden ausstehenden Partien des 25. Spieltags. Der Startschuss fällt in der Kölnarena, in der sich Haie und Eisbären gegenüberstehen. Los geht's um 18:30 Uhr!

Aktuelle Spiele

22.03.2021 18:30
Adler Mannheim
Mannheim
2
0
1
1
Adler Mannheim
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
1
1
0
0
Grizzlys Wolfsburg
Beendet
18:30 Uhr
22.03.2021 20:30
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
6
2
1
3
ERC Ingolstadt
Krefeld Pinguine
Krefeld
3
1
2
0
Krefeld Pinguine
Beendet
20:30 Uhr
23.03.2021 18:30
Augsburger Panther
Augsburg
5
2
2
1
Augsburger Panther
Krefeld Pinguine
Krefeld
0
0
0
0
Krefeld Pinguine
Beendet
18:30 Uhr
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
4
1
1
2
Schwenninger Wild Wings
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
1
0
0
1
Grizzlys Wolfsburg
Beendet
18:30 Uhr
23.03.2021 20:30
Iserlohn Roosters
Iserlohn
8
2
3
3
Iserlohn Roosters
EHC München
München
3
2
1
0
EHC München
Beendet
20:30 Uhr

Spielplan - 25. Spieltag

17.12.2020
Kölner Haie
Kölner Haie
4
1
1
2
0
Kölner Haie
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
5
1
1
2
0
Düsseldorfer EG
Beendet
19:30 Uhr
n.P.
18.12.2020
Eisbären Berlin
Berlin
3
1
1
1
Eisbären Berlin
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
2
1
0
1
Fischtown Pinguins
Beendet
19:30 Uhr
19.12.2020
Adler Mannheim
Mannheim
5
3
1
1
Adler Mannheim
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
1
0
1
0
Nürnberg Ice Tigers
Beendet
16:30 Uhr
20.12.2020
EHC München
München
3
2
1
0
EHC München
Augsburger Panther
Augsburg
2
1
1
0
Augsburger Panther
Beendet
14:30 Uhr
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
1
0
0
1
ERC Ingolstadt
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
2
1
1
0
Schwenninger Wild Wings
Beendet
17:00 Uhr
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
4
0
2
2
Grizzlys Wolfsburg
Krefeld Pinguine
Krefeld
1
1
0
0
Krefeld Pinguine
Beendet
19:30 Uhr
21.12.2020
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
3
0
2
1
Fischtown Pinguins
Kölner Haie
Kölner Haie
4
0
3
1
Kölner Haie
Beendet
19:30 Uhr
22.12.2020
Augsburger Panther
Augsburg
2
0
1
1
Augsburger Panther
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
3
0
2
1
Schwenninger Wild Wings
Beendet
18:30 Uhr
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
1
0
0
0
0
Grizzlys Wolfsburg
Eisbären Berlin
Berlin
0
0
0
0
0
Eisbären Berlin
Beendet
20:30 Uhr
n.P.
23.12.2020
Straubing Tigers
Straubing
3
0
2
1
0
Straubing Tigers
EHC München
München
4
0
2
1
0
EHC München
Beendet
18:30 Uhr
n.P.