DEL

Berlin
4
2
0
2
Eisbären Berlin
Kölner Haie
2
2
0
0
Kölner Haie
Beendet
20:30 Uhr
Berlin:
12'
Pföderl
18'
Pföderl
51'
Noebels
60'
Reichel
 / Kölner Haie:
7'
Müller
16'
Müller
60
23:00
Fazit:
Wieder keine Punkte für die Haie! Auch das zweite Kölner-Gastspiel in der Hauptstadt endet mit einem Dreier für die Eisbären, die sich am Ende mit 4:2 durchsetzen können. Anders als beim vorangegangenen Duell spiegelt das heutige Endergebnis aber den Spielverlauf wieder, denn auch dieses Mal agierten die Mannschaften lange auf Augenhöhe. Nachdem der spielerisch eher durchwachsene Startdurchgang mit zwei Treffern pro Seite aufwarten konnte, legten beide Seiten im Mittelteil nochmal eine Schippe drauf, erhöhten das Tempo und sorgten mit einer Vielzahl an Torchancen für einen kurzweiligen Mittelteil. Der nächste Treffer fiel jedoch erst im entschleunigten Schlussdrittel, in dem die Hauptstädter von einem liegengebliebenen Schläger profitierten, an dem ein Pass von Kölns Marcel Barinka abprallte und so eine Berliner Torchance einleitete. Die Rheinländer versuchten hintenraus zwar nochmal auszugleichen, der Empty-Net-Treffer von Lukas Reichel sorgte aber für die Entscheidung.
60
22:52
Spielende
60
22:50
Tor für Eisbären Berlin, 4:2 durch Lukas Reichel
Reichel setzt den Schlusspunkt! Die Eisbären sichern sich das Bully vor dem eigenen Netz und verschieben das Spiel auf die linke Seite. Hier wirft der Jungnationalspieler den Turbo an, saust durchs Mitteleis und pfeffert die Scheibe in den leeren Kasten der Gäste.
60
22:50
Köln nimmt den Torhüter vom Eis! Kaum ist Pogge auf der Bank, schlittert der Puck auch schon auf das verwaiste Netz zu. Am Ende fehlen am linken Pfosten aber ein paar Zentimeter und es gibt stattdessen ein Anspiel vor dem Eisbären-Tor.
59
22:48
Während Zalewski und Matsumoto die Scheibe hinter dem Netz der Eisbären festmachen, schaut Pogge schon fragend in Richtung Bank. Bisher ergibt sich aber noch keine Möglichkeit, den sechsten Feldspieler rauszuschicken.
58
22:47
Insgesamt haben die Haie die Unterzahl aber bestens im Griff, lassen keine echte Torchance zu und dürfen wieder auffüllen. Es geht in die Crunch-Time!
57
22:45
Das Powerplay der Gastgeber beginnt aber erstmal mit einer Befreiung des KEC, der die Scheibe über James Sheppard aus der Gefahrenzone bringt. Vorne wird der Angreifer von drei Berlinern belagert, nimmt aber etwas Zeit von der Uhr.
56
22:42
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mike Zalewski (Kölner Haie)
Und dann gibt es gleich den nächsten Tiefschlag für die Rheinländer. Rechts neben dem Gehäuse fährt Zalewski den Schläger aus, hakt am Gegenspieler und kassiert die nächsten zwei Minuten gegen die Domstädter.
56
22:42
Köln will hier wieder mehr in die Offensive investieren, muss aber immer wieder Brände in der eigenen Zone löschen, weil die Hausherren die entstehenden Räume für schnelle Konter nutzen. Entsprechend liegt der Trumpf hier klar auf Seiten der Eisbären.
55
22:41
Lukas Reichel ergattert das Hartgummi an der eigenen blauen Linie und ist schnell auf und davon. Auf der Zielgeraden zum Netz wird der Youngster allerdings von zwei Kölnern bearbeitet und zu Fall gebracht. Ein Pfiff bleibt aber aus.
54
22:39
Auf der Gegenseite sorgt Mark Zengerle mit einem Sprint über die rechte Seite für Befreiung. Weil die Kollegen nicht hinterherkommen, nimmt der Angreifer selbst den Abschluss aus dem Anspielkreis. Justin Pogge ist mit dem Schläger dran.
53
22:38
Der Keeper der Berliner bekommt jetzt auch wieder mehr zu tun, weil sich die Rheinländer nicht mehr abschütteln lassen. So kann auch Simon Gnyp draufhalten, der Schuss aus dem Highslot landet aber in der Fanghand des Goalies.
52
22:37
Die Haie suchen nach der Antwort und drängen geschlossen in die Offensive. Weil der Weg in den Slot versperrt ist, greift Frederik Tiffels zur Brechstange, scheitert aber an Mathias Niederberger.
51
22:33
Tor für Eisbären Berlin, 3:2 durch Marcel Noebels
Pech für die Haie! Rechts neben dem Tor der Gäste will Marcel Barinka den Puck aus der eigenen Zone dreschen, bleibt dabei aber an einem liegengelassenen Schläger hängen und legt das Spielgerät unfreiwillig für Lukas Reichel auf. Der Youngster reagiert sofort und spielt die Scheibe weiter zu Marcel Noebels, der das Spielgerät aus zentraler Position in die linke Ecke schweisst.
50
22:33
Und gleich nochmal Kris Foucault! Dieses Mal schraubt sich der Angreifer der Hausherren von rechts in den Torraum und versucht es aus kurzer Distanz. Doch wieder behält Kölns Schlussmann die Oberhand.
49
22:31
Bisher sind die Eisbären in diesem Spiel aber das aktivere Team im Schlussdruchgang. Kris Foucault arbeitet das Spielgerät mit einem Sprint von Ende-zu-Ende auch gleich wieder in den Haie-Torraum, an Justin Pogge führt aber erneut kein Weg vorbei. Powerbreak!
48
22:30
Was kann man von den beiden Teams im finalen Spielabschnitt erwarten? Tatsächlichen sind die Haie im Schlussdrittel statistisch die bessere Mannschaft und weisen mit 10:8 Toren eine positive Torbilanz im auf. Auf der Gegenseite Berlin bekam mit sieben Gegentreffern im bisherigen Saisonverlauf zwar weniger Gegentore in den finalen 20 Minuten, konnte aber selbst nur sechsmal jubeln.
47
22:26
Da ist die erste Möglichkeit für die Haie! Mit robustem Körpereinsatz installiert sich Landon Ferraro im Slot der Gastgeber und bekommt das Spielgerät durchgesteckt. Der Angreifer wischt das Zuspiel gleich weiter zum Netz, trifft aber nur Mathias Niederberger.
46
22:25
Pföderl zimmert die Scheibe an zwei Kölnern vorbei und zwingt den Keeper der Gäste zu einer Abwehr mit dem Beinschoner. Der Rebound prallt daraufhin auf den Schläger des heraneilenden Frank Hördler, doch der Verteidiger kommt nicht mehr richtig ran.
45
22:24
Beide Teams können den Puck dank gelungenem Forechecking in der Offensive halten. Während die Kölner den anschliessenden Abschluss aber verpassen, peilt Ryan McKiernan am anderen Ende den rechten Winkel an. Der Schuss landet aber in der Fanghand von Justin Pogge.
44
22:22
Glück für die Gäste! An der eigenen blauen Linie spielt Tiffels einen gewagten Querpass mit der Rückhand. Drei Eisbären jagen der Scheibe hinterher, die an der Bande aber doch noch beim angepeilten Gagné ladnet.
43
22:20
Insgesamt hat das Spiel mit der Pause aber ordentlich an Fahrt abgenommen. Aktuell wird der Spielfluss auch immer wieder durch Abseitsstellungen und Icings unterbrochen.
42
22:19
Offensiv geben schon wieder die Hausherren den Takt vor. Jonas Müller donnert das Hartgummi von der blauen Linie drauf, trifft mit seinem hohen Abschluss aber den Helm von Leo Pföderl.
41
22:17
Der dritte Spielabschnitt läuft! Vor elf Tagen übernahm an dieser Stelle Hannibal Weitzmann den Posten im Netz der Gäste. Heute spricht wenig für einen Torhüterwechsel bei den Haien, denn Justin Pogge macht ein richtig gutes Spiel. Für Mathias Niederberger auf der Gegenseite gilt das im selben Masse.
41
22:15
Beginn 3. Drittel
40
22:03
Drittelfazit:
Viel los in der Mercedes-Benz Arena! Der erste Spielabschnitt hatte die Tore, der zweite die Action - Es steht weiterhin 2:2. Gleich nach dem ersten Anspiel drehten die Gäste im Mittelteil das Tempo hoch suchten nach der dritten Führung in dieser Partie. Die ersten Chancen verbuchten aber die Hausherren, die ebenso heiss aus der Pause kamen und prompt zum ersten Powerplay geladen wurden. Es folgte eine ganze Reihe guter Abschlüsse, die aber entweder neben dem Tor oder beim gutaufgelegten Justin Pogge landeten. Erst nach knapp zehn Minuten konnten sich die Rheinländer aus dem Klammergriff befreien, drehten die Verhältnisse dann aber gleich um und sorgten am anderen Ende für Gefahr. Bis in die Maschen fanden die Versuche aber auch hier nicht.
40
21:57
Ende 2. Drittel
40
21:57
Auch die finale Spielminute des Mittelteils gehört den Eisbären, die sich erneut vorne festmachen können. Frank Hördler versucht sich nochmal mit einem Schlagschuss von der blauen Linie, scheitert aber an Kölns Schlussmann.
39
21:55
Landon Ferraro ackert an der offensiven blauen Linie für die Haie, kommt aber aus dem Tritt, legt sich lang aufs Eis und überlässt den Hausherren, die sofort ausströmen, die Scheibe. Im Slot wandert das Spielgerät zu Stefan Espeland, der im linken Winkel die Reflexe von Justin Pogges Fanghand testet.
38
21:51
Schlussendlich bleibt es dann aber beim 2:2, weil die Haie auch dieses Powerplay nicht verwertet bekommen.
37
21:51
Doch dann ist Berlin dran! Mark Olver schleppt das Hartgummi einmal quer über das Spielfeld und forciert den nächsten Short-Hander. Im Torraum angekommen legt der Berliner für den mitgelaufenen Tuomie ab, doch Pogge packt die nächste Glanztat aus und klemmt die Scheibe zwischen den Pads ein.
36
21:49
Dieses Mal finden die Domstädter in Überzahl schnell in die Formation und dann auch den Weg zum Netz. Sheppard ist am linken Pfosten dran und probiert es aufs lange Eck. Der Schoner von Niederberger steht dem Überzahltreffer aber im Weg.
35
21:47
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jonas Müller (Eisbären Berlin)
Waren es zu Beginn des Drittels noch die Gäste, die Probleme mit der Offensive hatten, bekommen inzwischen die Berliner ihre PS nicht mehr auf die Eisfläche. Stattdessen läuft der nächste Kölner Konter, den Müller mit einem Haken gegen Matsumoto im Mitteleis aufhält.
34
21:45
Es geht Schlag auf Schlag! Tiffels spielt das Hartgummi nach links raus, wo Zerressen nachrückt und den Puck in en Torraum donnert. Hier lauert Sheppard am langen Pfosten, bekommt das stramme Zuspiel aber nicht unter Kontrolle.
33
21:43
Nun sind es die Rheinländer, die sich in der gegnerischen Zone festbeissen und ein kleines Powerplay aufziehen. Zalewski hat im zentralen Rückraum Platz und schleudert den Puck gen linken Knick. Am Ende fehlen dem Schuss aber wenige Zentimeter zum Torerfolg.
32
21:42
Auf der Gegenseite kombinieren sich die Eisbären mit einem Tic-Tac-Toe über die linke Seite und in den Slot. Matt White darf zwischen den Anspielkreisen abdrücken, doch der Schuss wird noch vor dem Kasten abgewehrt und segelt rechts vorbei.
31
21:41
Hinter dem Netz der Hauptstädter haben die angreifenden Gäste den Puck eigentlich schon verloren, Freddy Tiffels holt das Spielgerät aber nochmal zurück und findet Marcel Müller im Torraum. Die Fanghand von Berlins Keeper verhindert vorerst aber den Hattrick.
30
21:37
Kurz darauf macht es Kris Foucault besser, saust links neben das Gehäuse und probiert sich aus ganz spitzem Winkel. Dieses Mal geht der Versuch zwar auf das Tor, prallt aber am Gestänge ab. Powerbreak!
29
21:36
Tuomie will es aber nochmal wissen, setzt sich an der Bande durch und startet in Richtung Slot. Von rechts kommend sucht der Angreifer den Schuss in die lange, linke Ecke, feuert das Spielgerät aber vorbei.
28
21:35
Köln hat die dominante Phase der Eisbären inzwischen überstanden und den Gegner wieder besser im Griff. So entsteht langsam aber sicher wieder das aus dem ersten Durchgang bekannte "Hin-und-Her".
27
21:34
Landon Ferraro erkämpft sich das Hartgummi an der Bande im Haie-Drittel und nutzt den Platz im Mitteleis zum Konter. Auf der rechten Seite probiert es der Ex-Berliner im Alleingang, scheitert mit seinem Schlagschuss aus dem Anspielkreis aber an Mathias Niederberger.
26
21:32
Am Ende bekommen die Rheinländer die Unterzahl zwar schadlos überstanden, der Druck der Hausherren nimmt aber erstmal nicht ab, denn Pierre-Cédric Labrie hält nochmal drauf. Der Schuss aus spitzem, rechtem Winkel prallt aber am Kölner Tormann ab.
25
21:31
Die Haie finden in Unterzahl erstmal nicht mehr aus der Deckung und sehen sich unter Dauerbeschuss. Erst nach über einer Minute kann James Sheppard das Spielgerät auf der linken Seite aus der Gefahrenzone schleppen.
24
21:30
Kleine Strafe (2 Minuten) für Pascal Zerressen (Kölner Haie)
Gleich zu Beginn dieses Mitteldrittels ist hier deutlich mehr Feuer drin. Parker Tuomie ist der nächste der mit Zug aus der gegnerische Gehäuse zuhält, am kurzen Pfosten wird der Angreifer aber von Pascal Zerressen von den Beinen geholt.
23
21:28
Und plötzlich sind die Eisbären dran! Mit einem schnellen Tempovorstoss bringen die Hausherren die Scheibe in die Offensive und prüfen Justin Pogge, der sich mit einer Riesentat behauptet, den Puck aber nicht festmachen kann. So kann sich der Gastgeber in der Offensive festmachen. Der zweite Versuch landet aber am rechten Pfosten!
22
21:26
Die Haie starten schon wieder engagiert in den Spielabschnitt und suchen den schnellen Weg in die Offensive. Die Speerspitze bildet Jon Matsumoto, der einmal um das Gehäuse saust und die Kollegen im Slot sucht. Der Pass landet aber bei einem Berliner.
21
21:25
Wir sind zurück mit dem zweiten Durchgang!
21
21:24
Beginn 2. Drittel
20
21:14
Drittelfazit:
In den ersten 20 Minuten lieferten sich Berlin und Köln einen munteren Schlagabtausch, der leistungsgerecht mit 2:2 endet. Den bessren Start erwischten heute die Gäste, die sich nach sieben Minuten gleich mit ihrer ersten echten Torchance die Führung durch Marcel Müller sicherten. Die Eisbären liessen den Rückstand aber nicht lange auf sich sitzen und stellten in der 12. Minute durch Leo Pföderl gleich. Ebendiese beiden sorgten in der Folge auch für die weiteren Treffer, denn nachdem Müller für Köln zum 1:2 netzte, glich Berlins Angreifer in der 18. zum zweiten Mal aus. Kurz vor Schluss gab es dann noch das erste Powerplay für die Haie, die Ihre Überzahl aber nicht ausnutzen konnten.
20
21:06
Ende 1. Drittel
20
21:05
Dabei soll es auch bleiben! Sekunden vor dem Ablauf der Überzahl kann sich Moritz Müller zwar mit einem Abschluss versuchen, der Puck bleibt aber früh hängen und wird dann zu einem Boomerang, weil die Gastgeber den zurückgekehrten John Ramage zum Konter schicken. Am rechten Pfosten angekommen sucht der Eisbär den Querpass, scheitert aber an einem zurückgeeilten Kölner.
19
21:03
Die Haie finden trotz Überzahl nicht richtig in den Tritt, weil Berlin das eigene Drittel abschliesst und die Angreifer erst gar nicht in die Positionen kommen lässt. Entsprechend gab es noch keinen Abschluss zu verzeichnen.
18
21:01
Kleine Strafe (2 Minuten) für John Ramage (Eisbären Berlin)
Die erste Strafe der Partie geht an die Berliner. Ramage muss nach einer Behinderung für zwei Minuten runter.
18
20:59
Tor für Eisbären Berlin, 2:2 durch Leo Pföderl
Auch Pföderl schnürt den Doppelpack! Der Angreifer der Eisbären übernimmt das Spielgerät am linken Anspielkreis und nimmt das Netz der Rheinländer ins Visier. Während der Stürmer auf den Abschluss lauert, fallen auf der Linie mehrere Kölner übereinander und Pogge hechtete aus dem Netz. So ergibt sich am rechten Pfosten eine Lücke, die Pföderl mit dem zweiten Schussversuch nutzen kann.
17
20:58
Wieder wollen die Gastgeber schnell zurückschlagen und drängen nach gewonnenem Anspiel vor das Netz der Gäste. Justin Pogge verhindert schlimmeres.
16
20:56
Tor für Kölner Haie, 1:2 durch Marcel Müller
Köln wieder vorne! Auf dem Weg aus der eigenen Zone lässt Fiore den Puck liegen und überlässt damit für Sheppard, der sofort zum Gegenangriff startet. Vor dem Netz übergibt der Angreifer an Tiffels, der zwar am Keeper scheitert, mit dem Rebound aber für Müller serviert. Der Torschütze des 1:0 brauch die Scheibe aus zentraler Position schliesslich nur noch in den Kasten schieben.
14
20:55
Doch auch die Haie bleiben dran und nisten sich vorne ein. Akeson schiebt das Hartgummi von rechts in den Torraum und sucht den Schläger von Matsumoto, der das Zuspiel aber rechts vorbei schickt.
13
20:54
Jetzt sind die Hausherren dran und schon wieder vor dem Netz. Der nächste Schuss lässt aber auf sich warten.
12
20:51
Tor für Eisbären Berlin, 1:1 durch Leo Pföderl
Die Eisbären schlagen zurück! Wieder geht es bei den Berlinern durch die rechte Rundung, wo sich Marcel Noebels den Puck im Getümmel sichern kann und den alleingelassenen Leo Pföderl im Slot erspäht. Das folgende Zuspiel erreicht den Angreifer genau zwischen den Bully-Kreisen, wo der Nationalspieler den Pass per One-Timer abnimmt und an Justin Pogge vorbei pfeffert.
11
20:50
Im zweiten Anlauf können die Eisbären die Scheibe dann aber doch vorne festmachen. Aus der rechten Rundung findet der Puck seinen Weg auf die Kelle von Parker Tuomie, der vor dem Kasten wirbelt und das Spielgerät mit der Rückhand zum Netz bringt. Justin Pogge ist dazwischen.
9
20:48
Unglücksrabe Matt White geht entschlossen durch die neutrale Zone und wird rechts und links von den Reihenkollegen flankiert. Köln steht aber tief im eigenen Drittel und fängt die Angreifer noch an der blauen Linie ab.
8
20:46
Kalte Dusche für die Gastgeber! Bis zum Treffer hatten die Gäste eigentlich noch keinen richtigen Abschluss und jetzt steht schon ein 0:1 auf der Anzeige. Powerbreak!
7
20:42
Tor für Kölner Haie, 0:1 durch Marcel Müller
Und plötzlich ist der Puck im Netz! Marcel Müller schleicht sich von rechts an das Gehäuse der Berliner heran und sucht einen Rückpass in den Slot. Im Torraum steht Matt White dem Zuspiel im Weg, fälscht die Scheibe aber auf den eigenen Kasten ab. Der Puck bleibt am kurzen Pfosten liegen, wo Müller nachsticht und das Hartgummi in die Machen befördert.
6
20:41
So richtig Fahrt will noch nicht aufkommen, weil beide Seiten vor den Toren dicht verteidigen und kaum Abschlüsse zulassen. Hinzu kommt die ein oder andere Abseitsstellung, die den Fluss unterbricht.
5
20:39
Frederik Tiffels bekommt auf der rechten Seite einen Angriff durchgedrückt, findet sich im Drittel der Gastgeber aber alleine mit drei Eisbären wieder. An der Bande wird der Angreifer bearbeitet und muss das Spielgerät herschenken.
4
20:37
Köln kann sich erst im dritten Anlauf aus der eigenen Zone befreien, weil die Gastgeber mit aggressivem Forechecking überzeugen. Im Mitteleis ist die Scheibe dann auch schon wieder bei den Hauptstädtern, die gleich den nächsten Schuss auf das Gehäuse der Rheinländer schicken.
3
20:36
Den Anfang machen aber erstmal die Eisbären, die den Abschluss aus der zweiten Reihe suchen. Hördler hämmert das Hartgummi von der blauen Linie drauf und zwingt Pogge zu einer Parade mit dem Schläger.
2
20:35
Der zurückliegende 5:0-Sieg der Berliner mutet vom Ergebnis zwar überdeutlich an, so klar wie das Ergebnis, war der Spielverlauf vor elf Tagen allerdings nicht. Bleibt die Frage, ob sich die Gäste heute für ein gutes Spiel belohnen können.
1
20:33
Das Spiel läuft! Köln schnappt sich das erste Anspiel und bringt den Puck über die linke Seite in die offensive Zone. Im Angriff ist aber noch kein Hai unterwegs, sodass die Scheibe zu Mathias Niederberger trudelt.
1
20:31
Spielbeginn
20:17
Neu im Kader der Domstädter sind ausserdem die beiden Youngguns Maximilian Glötzl und Simon Gnyp, die durch die Ausfälle der Verletzten Sebastian Uvira, Colin Ugbekile, Maury Edwards und Alexander Oblinger sowie des gesperrten Zach Sill zu ihren ersten DEL-Minuten in der laufenden Saison kommen. Berlin hingegen setzt auf die selben Kräfte, die vor zwei Tagen den Dreier in Krefeld perfekt machten.
20:14
Pünktlich zum zweiten Gastspiel in der Mercedes-Benz Arena haben sich die Kölner aber tatkräftige Unterstützung geholt, die dabei helfen soll, die Abwehr der Hausherren zu überwinden und sich zudem noch bestens in Berlin auskennt. Neben dem wieder genesenen James Sheppard, der das erste Duell noch verletzungsbedingt aussetzen musste, steht mit dem aus Frankfurt nachverpflichteten Landon Ferraro gleich noch ein weiterer Ex-Eisbär im Angriff der Rheinländer. "Landon ist ein vielseitig einsetzbarer Spieler, der uns mehr Tiefe im Kader geben wird", schwärmte Coach Krupp vom Neuzugang.
20:04
Bei den heutigen Gastgebern steht es genau anders herum. Zwar können sich die Berliner, die derzeit auf dem zweiten Rang der Gruppe thronen, nicht wirklich beschweren - die gerade im Vergleich zur direkten Konkurrenz etwas magere Ausbeute von 24 Treffern sticht aber schon heraus. Der Trumpf der Hauptstädter ist die Defensive! Nur 15 Gegentreffer mussten die Eisbären im bisherigen Saisonverlauf hinnehmen, ein Wert mit dem derzeit nur der südliche Tabellenführer aus Mannheim mithalten kann.
19:53
Mit nur zehn Punkten auf dem Konto trennen die Haie inzwischen fünf Zähler von der benachbarten DEG und ganze acht von den erstplatzierten Pinguinen aus Bremerhaven. Das grösste Problem der Rheinländer ist dabei ganz klar die Defensive, denn vorne macht die Truppe um Top-Scorer Freddy Tiffels eigentlich keinen schlechten Job, immerhin schossen bisher nur die Münchner häufiger auf das Gehäuse des Gegners. Aktuell treffen die Gegner aber eben immer einmal mehr als die Kölner, ob beim 3:4 nach Penalty gegen Iserlohn, beim darauffolgenden 6:5 am Seilersee, oder beim 3:4 gegen Fischtown.
19:44
Elf Tage liegt es zurück, das letzte Aufeinandertreffen der Haupt- und der Domstädter, welches die Eisbären mit einem deutlichen 5:0 für sich entscheiden konnten und den KEC damit in eine kleine Krise stürzten. Seither konnte das Team von Uwe Krupp kein Spiel mehr gewinnen, unterlag zweimal den Iserlohn Roosters und zuletzt auch den Fischtown Pinguins. Nur einen einzigen Zähler konnten die Haie dabei sichern und mussten sich vorerst vom Anschluss an die Spitzenplätze der Nord-Gruppe verabschieden.
19:32
Schönen guten Abend und herzlich willkommen zur DEL! In der Bundeshauptstadt wollen sich die Kölner Haie rehabilitieren und nach vier Niederlagen endlich wieder einen Sieg einfahren. Die Eisbären hingegen sinnen nach dem Dreier gegen Krefeld auf den Doppelpack. Los geht's um 20:30 Uhr!

Aktuelle Spiele

31.01.2021 14:30
Straubing Tigers
Straubing
2
0
1
1
Straubing Tigers
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
3
2
1
0
ERC Ingolstadt
Beendet
14:30 Uhr
31.01.2021 17:00
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
6
3
1
2
Grizzlys Wolfsburg
Eisbären Berlin
Berlin
4
0
1
3
Eisbären Berlin
Beendet
17:00 Uhr
31.01.2021 19:30
Iserlohn Roosters
Iserlohn
2
1
1
0
0
Iserlohn Roosters
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
3
1
0
1
1
Fischtown Pinguins
Beendet
19:30 Uhr
n.V.
01.02.2021 18:30
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
4
0
2
2
Schwenninger Wild Wings
Augsburger Panther
Augsburg
0
0
0
0
Augsburger Panther
Beendet
18:30 Uhr
01.02.2021 20:30
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
1
1
0
0
Düsseldorfer EG
Krefeld Pinguine
Krefeld
3
0
0
3
Krefeld Pinguine
Beendet
20:30 Uhr

Spielplan - 10. Spieltag

17.12.2020
Kölner Haie
Kölner Haie
4
1
1
2
0
Kölner Haie
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
5
1
1
2
0
Düsseldorfer EG
Beendet
19:30 Uhr
n.P.
18.12.2020
Eisbären Berlin
Berlin
3
1
1
1
Eisbären Berlin
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
2
1
0
1
Fischtown Pinguins
Beendet
19:30 Uhr
19.12.2020
Adler Mannheim
Mannheim
5
3
1
1
Adler Mannheim
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
1
0
1
0
Nürnberg Ice Tigers
Beendet
16:30 Uhr
20.12.2020
EHC München
München
3
2
1
0
EHC München
Augsburger Panther
Augsburg
2
1
1
0
Augsburger Panther
Beendet
14:30 Uhr
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
1
0
0
1
ERC Ingolstadt
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
2
1
1
0
Schwenninger Wild Wings
Beendet
17:00 Uhr
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
4
0
2
2
Grizzlys Wolfsburg
Krefeld Pinguine
Krefeld
1
1
0
0
Krefeld Pinguine
Beendet
19:30 Uhr
21.12.2020
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
3
0
2
1
Fischtown Pinguins
Kölner Haie
Kölner Haie
4
0
3
1
Kölner Haie
Beendet
19:30 Uhr
22.12.2020
Augsburger Panther
Augsburg
2
0
1
1
Augsburger Panther
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
3
0
2
1
Schwenninger Wild Wings
Beendet
18:30 Uhr
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
1
0
0
0
0
Grizzlys Wolfsburg
Eisbären Berlin
Berlin
0
0
0
0
0
Eisbären Berlin
Beendet
20:30 Uhr
n.P.
23.12.2020
Straubing Tigers
Straubing
3
0
2
1
0
Straubing Tigers
EHC München
München
4
0
2
1
0
EHC München
Beendet
18:30 Uhr
n.P.