DEL

Bremerhaven
0
0
0
0
Fischtown Pinguins
Kölner Haie
2
1
1
0
Kölner Haie
Beendet
18:30 Uhr
Bremerhaven:
 / Kölner Haie:
16'
Matsumoto
27'
Dumont
60
20:44
Fazit:
Somit verlieren die Fischtown Pinguins Bremerhaven zum vierten Mal in Folge, ziehen in eigener Halle gegen die Kölner Haie mit 0:2 den Kürzeren. Insgesamt nur 14 Torschüsse stellen natürlich schon einen Hinweis auf das Problem der Seestädter dar. Die Hausherren kamen kaum zu Abschlüssen und wurden dabei nahezu gar nicht gefährlich. Da half es auch nicht, dass sich die Männer von Thomas Popiesch nicht haben hängen lassen, sich im Rahmen ihrer derzeitigen Möglichkeiten von Drittel zu Drittel steigerten. In der Summe war das einfach zu wenig. Die Haie erledigten ihre Auswärtsaufgabe souverän und punkteten zum fünften Mal in Folge. Dabei hätten die Rheinländer bereits nach dem ersten Spielabschnitt deutlicher führen müssen. Letztlich wurde die fehlende Effizienz - das einzige Manko der Gäste - nicht bestraft. Im Schlussabschnitt spielten die Männer von Uwe Krupp die Sache routiniert zu Ende.
60
20:40
Spielende
60
20:40
Nein, das wird nichts mehr. Ein Tor ist den Bremerhavenern heute nicht vergönnt. Jetzt rutscht die Scheibe aus dem Angriffsdrittel. Zudem gibt es ein Bully in der eigenen Zone. Tomáš Pöpperle kehrt ins Tor zurück. 16 Sekunden noch auf der Uhr!
59
20:38
Jetzt richten sich die Fischtown Pinguins in der Angriffszone ein und versuchen alles, was ihnen heute möglich ist. Doch gefährlich werden die Schüsse nicht. Die Kölner blocken auch viel ab.
58
20:37
Gefährlich werden die Gastgeber weiterhin nicht, laufen vielmehr zweimal selbst Gefahr, einen ins verwaiste Tor zu kassieren. Noch fehlt den Kölnern dabei die Genauigkeit.
57
20:35
Auszeit Fischtown Pinguins Bremerhaven! Thomas Popiesch lässt nichts unversucht, nimmt eine Auszeit, um seine Jungs noch einmal einzunorden. Zudem holt der Coach Tomáš Pöpperle aus dem Tor - zugunsten eines zusätzlichen Feldspielers. Gut zwei Minuten noch!
57
20:33
Über die linke Seite zieht Cory Quirk zum Tor. Im Slot möchte Tomas Sykora nacharbeiten. Letztlich aber regelt das Justin Pogge in gewohnt souveräner Art und Weise.
56
20:33
Clever spielen die Gäste die Zeit runter, sind weiterhin viel an der Scheibe und kontrollieren das Geschehen. Viel mehr müssen die Jungs von Uwe Krupp gar nicht tun. Das ist eindeutig der Verwaltungsmodus.
55
20:31
Nun legen die Haie wieder den Vorwärtsgang ein. In beinahe zentraler Position probiert es Lucas Dumont mit einem Schuss aus der Drehung und verfehlt das Gehäuse von Tomáš Pöpperle knapp.
54
20:30
Dann sorgt Žiga Jeglič für den dringend nötigen Abschluss. Das ist der insgesamt erst zehnte Torschuss der Hausherren in dieser Partie - und der wird von Justin Pogge sicher gehalten.
53
20:29
Zug zum Tor zeigt jetzt immerhin mal Niklas Andersen. Das aber betrifft allenfalls den Bewegungsablauf. Ein richtig zwingender Torschuss bleibt aus.
52
20:28
Stanislav Dietz checkt Sebastian Uvira rasant in die Bande - genau dort, wo die Bank der Gastgeber zu Ende ist und das Plexiglas beginnt. Dort kracht der Kölner dagegen - aber glücklicherweise nicht mit dem Kopf.
51
20:25
Ernsthaft in Gefahr geraten die Kölner aufgrund der Harmlosigkeit des Kontrahenten kaum. Insofern behalten die Rheinländer die Angelegenheit weitgehend unter Kontrolle. Minute um Minute verstreicht, was fällt den Hausherren noch ein?
50
20:23
Jason Akeson fährt von hinter dem Tor gegen Tomáš Pöpperle, der durch den Zusammenprall den Helm verliert. Das Spiel wird unterbrochen. Die Referees bewerten das als unglücklichen Zusammenstoss ausserhalb des Torraums und sprechen keine Strafe aus.
49
20:22
Auch wenn die Fischtown Pinguins die Begegnung hinsichtlich der Spielanteile jetzt etwas offener gestalten, bleiben die Haie zielstrebiger und strahlen einfach mehr Gefahr aus.
48
20:20
Zach Sill marschiert über rechts in die Angriffszone, hat dort einen Mannschaftskollegen dabei. Das Zuspiel auf Kevin Gagné erfolgt. Und der scheitert freistehend an Tomáš Pöpperle.
47
20:17
Hinter dem eigenen Tor gerät Justin Pogge ins Straucheln, kommt zu Fall. Doch Bremerhaven vermag es nicht zu nutzen, dass das Tor vorübergehend verwaist ist. Einer der Kölner Verteidiger bereinigt die Situation.
46
20:16
Ein nennenswertes Überzahlspiel bekommen die Hausherren nicht aufgezogen. Und dann sind die zwei Minuten schon wieder vorbei, Sebastian Uvira kehrt aufs Eis zurück.
45
20:14
Noch kommt das beste Powerplay der DEL nicht in Fahrt. Die Fischtown Pinguins gelangen nicht in die Formation. Immer wieder befreien sich die Haie und nehmen Zeit von der Uhr.
44
20:12
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sebastian Uvira (Kölner Haie)
Sebastian Uvira packt im Zweikampf zu, hält Žiga Jeglič sehr offensichtlich fest und wird auf die Strafbank abkommandiert.
43
20:11
Allerdings besitzen die Rheinländer heute das spielerische Vermögen und das Selbstvertrauen, um sich jetzt zu befreien. Noch aber wirkt das nicht so dominant wie über weite Strecken der ersten 40 Minuten.
42
20:10
Giftig setzen die Norddeutschen den Gästen jetzt zu, gehen früh drauf und attackieren bereits im Kölner Drittel. Das macht den Haien durchaus zu schaffen.
41
20:08
Bremerhaven legt entschlossen los, nistet sich gleich in der Angriffszone ein. Von der linken Seite bringt Tye McGinn den Puck zum Tor. Dort möchte Žiga Jeglič nachsetzen, doch Justin Pogge funkt den Hausherren dazwischen.
41
20:06
Beginn 3. Drittel
40
19:52
Drittelfazit:
Nach dem zweiten Spielabschnitt liegen die Fischtown Pinguins daheim gegen die Kölner Haie mit 0:2 zurück. Insgesamt fällt die Gästeführung weiterhin zu schmal aus, denn der KEC blieb die bessere Mannschaft, verzeichnete beispielsweise zuletzt 12:5 Torschüsse (29:7 in der Summe). Allerdings bäumten sich die Gastgeber im Mitteldrittel spürbar auf. Über ihr bislang einziges Überzahlspiel fanden die Seestädter besser rein, ergatterten wenigstens ein paar Spielanteile. Dennoch passierte in Richtung Tor nach wie vor zu wenig. Da strahlten die Norddeutschen noch immer kaum Gefahr aus. Noch gestaltet sich der Rückstand überschaubar, es ist also etwas drin für den REV. Gegen die starken Kölner jedoch wird das eine schwierige Aufgabe.
40
19:49
Ende 2. Drittel
40
19:49
So überstehen die Hausherren auch ihre dritte Unterzahlsituation schadlos und dürfen ab sofort wieder vollzählig übers Eis wandeln.
39
19:48
Beinahe permanent sind die Haie in Überzahl am Puck, lassen es zunächst aber an Zielstrebigkeit vermissen. Dann packt Jon Matsumoto den krachenden Onetimer aus. Im Slot setzt unter anderem Frederik Tiffels - doch ohne Erfolg.
38
19:45
Kleine Strafe (2 Minuten) für Anders Krogsgaard (Fischtown Pinguins)
Wegen eines Stockschlags gegen Kevin Gagné muss sich Anders Krogsgaard in der Kühlbox einfinden.
36
19:44
Über die rechte Seite zieht Sebastian Uvira entschlossen zum Tor. Tomáš Pöpperle dichtet das kurze Eck zunächst ab, liegt nach der ersten Parade aber am Boden. Mike Zalewski setzt nach, vermag die Scheibe aber nicht über den Goalie zu heben.
34
19:41
Dominik Tiffels bedient Frederik Tiffels, der aus dem rechten Bullykreis einen Handgelenkschuss anbringt. Mit freier Sicht pariert Tomáš Pöpperle ohne Probleme.
33
19:39
Durch den linken Bullykreis zieht Patch Alber zum Tor, findet allerdings in Justin Pogge seinen Meister und ist dabei derart dynamisch in Bewegung, dass es das Tor aus der Verankerung reisst.
32
19:37
Miha Verlič dreht Kreise im gegnerischen Drittel, bringt die Kölner Defensive mal etwas in Unordnung. Doch wo bleibt der Schuss? Mike Moore setzt nach, letztlich aber packt Justin Pogge den Fanghandschuh auf das Spielgerät.
31
19:35
Allerdings steht da nach wie vor ein Gegner auf dem Eis. Und der KEC strotzt vor Selbstvertrauen, scheint immer wieder in der Lage, spielend die Initiative zu ergreifen.
30
19:34
In der Tat halten sich die Seestädter jetzt eine ganze Zeit lang in der Angriffszone auf. Torabschlüsse allerdings bleiben rar. Alles auf einmal mag den Pinguins natürlich jetzt auch nicht gelingen. Ein Schritt nach dem anderen!
29
19:33
Auch wenn das Überzahlspiel ohne Ertragt bleibt, die Haie ab sofort wieder komplett sind, so verzeichnet der REV jetzt immerhin ein paar Offensivszenen. Vielleicht hilft das dem Team von Thomas Popiesch ja in die Spur.
28
19:31
Erstmals also darf das beste Powerplay der DEL zu Werke gehen. Immerhin gelangen die Gastgeber mit einem Mann mehr in die Aufstellung, werden dabei aber nicht gefährlich.
27
19:28
Kleine Strafe (2 Minuten) für Marcel Müller (Kölner Haie)
Wegen übertriebener Härte muss Marcel Müller für zwei Minuten von der Strafbank aus zuschauen.
27
19:27
Tor für die Kölner Haie, 0:2 durch Lucas Dumont
Hinter seinem Tor sucht Tomáš Pöpperle einen Teamkollegen, spielt dann über die Bande raus, doch Mitch Wahl verliert den Puck an Lucas Dumont. Der marschiert sofort zur Mitte in Richtung Tor, scheitert zunächst am Goalie der Hausherren. Pöpperle lässt nach vorn abprallen. Dumont ist nochmals zur Stelle, befördert das Hartgummi in den Kasten und markiert seinen zweiten Saisontreffer.
26
19:26
Auch ihre zweite Überzahl können die Haie nicht nutzen. In diesem Moment kehrt Mitch Wahl aufs Eis zurück und vervollständigt die Bremerhavener Reihen.
25
19:26
Von der blauen Linie nimmt Marcel Müller mass. Tomáš Pöpperle geniesst gute Sicht auf diesen Schlagschuss, reisst die Fanghand nach oben und fischt die Scheibe weg.
25
19:24
James Sheppard taucht rechts vor dem Tor auf und sorgt für die erste Aktion in diesem Powerplay. An Tomáš Pöpperle jedoch ist erneut kein Vorbeikommen.
24
19:22
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mitch Wahl (Fischtown Pinguins)
Wegen eines Stockschlags gegen Jon Matsumoto muss Mitch Wahl auf der Strafbank vorstellig werden.
23
19:22
Mehr Zug zeigen weiterhin die Kölner. Frederik Tiffels bedient Jon Matsumoto, der aus ziemlich zentraler Position an Tomáš Pöpperle scheitert.
22
19:20
Zunächst schicken sich die Gäste an, ihre Dominanz fortzuführen. Dann immerhin schaffen es die Bremerhavener mal in die gegnerische Zone. Der Schuss von Anders Krogsgaard aus dem rechten Bullykreis aber wird abgeblockt.
21
19:18
Beginn 2. Drittel
20
19:01
Drittelfazit:
Welch eine einseitige Angelegenheit! Total überlegene Kölner Haie führen bei den Fischtown Pinguins Bremerhaven zur ersten Drittelpause mit 1:0. Über den gesamten ersten Spielabschnitt gab der KEC den Ton an, war in allen Belangen die bessere Mannschaft und spielte sich immer wieder mühelos ins gegnerische Drittel. Doch nicht nur optisch war die Überlegenheit gross, vielmehr liefern 17:2 Torschüsse einen Beleg für die Diskrepanzen zwischen beiden Teams. Insofern fällt die Kölner Führung deutlich zu schmal aus. Bremerhaven also ist mit diesem Ergebnis bestens bedient, wird sich aber nach dem zuvor schon schwachen Auftreten gegen die DEG etwas einfallen lassen müssen, um endlich mal wieder Durchschlagskraft und Torgefahr zustande zu bringen.
20
19:00
Ende 1. Drittel
19
18:58
Beinahe spielend setzen sich die Haie immer wieder in der Angriffszone fest, dürfen dort munter den Puck laufen lassen. Einzig Tomáš Pöpperle ist es zu verdanken, dass die Fischtown Pinguins nicht schon deutlicher zurückliegen.
18
18:57
Erneut wird Jon Matsumoto von Jason Akeson bedient, zieht rechts vors Tor und geht unter Bedrängnis mit der Rückhand zu Werke. Tomáš Pöpperle bekommt rechtzeitig die Schoner zusammen und blockt ab.
17
18:55
Erstmals werden die Gastgeber gefährlich. Mit einem Steilpass schickt Mitch Wahl den Mannschaftskameraden Niklas Andersen auf die Reise. Letztlich aber ist für den dänischen Angreifer kein Vorbeikommen an Justin Pogge, der seinen Kasten sauber hält.
16
18:51
Tor für die Kölner Haie, 0:1 durch Jon Matsumoto
In der neutralen Zone tritt Jon Matsumoto plötzlich an, spielt auf rechts Jason Akeson an, der viel Platz hat und den Puck vor dem Tor wieder für Matsumoto auflegt. Der Stürmer muss einmal nachstochern und befördert das Spielgerät damit zu seinem zehnten Saisontreffer in die Kiste.
15
18:51
Köln bleibt tonangebend. Die Rheinländer bewegen sich gut, lassen die Scheibe laufen. Die Fischtown Pinguins kommen immer wieder einen Schritt zu spät, bringen nach vorn kaum etwas auf die Reihe.
13
18:48
Nach einem Querpass von Landon Ferraro bringt Moritz Müller den Handgelenkschuss an. Einmal mehr hat Tomáš Pöpperle freie Sicht und schnappt sich das Spielgerät entschlossen. Wenig später endet das Überzahlspiel und Bremerhaven darf die eigenen Reihen wieder auffüllen.
12
18:46
Somit erleben wir das zweitbeste Powerplay der DEL in Aktion. Doch so viel ändert sich gar nicht, denn bereits zuvor waren die Haie das klar bessere Team. Einen Schuss von Maury Edwards wehrt Pöpperle mit der Stockhand ab.
11
18:44
Kleine Strafe (2 Minuten) für Cory Quirk (Fischtown Pinguins)
Erstmals heute öffnet sich die Tür zu einer der Strafbänke. Dort muss sich Cory Quirk nach einem Haken gegen Kevin Gagné einfinden.
10
18:43
Auf der Gegenseite lässt sich Maury Edwards nach einem gewonnen Bully nicht lange bitte und feuert sofort. Erneut ist Tomáš Pöpperle gefordert und kassiert auch diesen Schuss ein.
9
18:42
Köln also setzt die Akzente. Da wollen nun auch die Hausherren mal etwas zeigen. Tomas Sykora wird in Tornähe in Szene gesetzt, fackelt auch nicht lange, verfehlt aber den Kasten von Justin Pogge.
8
18:41
Sebastian Uvira führt hinter dem Tor die Scheibe, spielt die in die gefärliche Zone. Innen am linken Bullykreis schiesst Julian Chorbot sofort und scheitert an Tomáš Pöpperle.
7
18:39
Jetzt bringt Jason Akeson über links Schwung rein, schlägt einen Haken in Richtung Mitte. Bei dessen Schuss geniesst Tomáš Pöpperle gute Sicht, lässt die Fanghand rausschnellen und fischt das Hartgummi weg.
6
18:37
Gefährlich wird es, als Maury Edwards den Puck vors Tor spielt und Frederik Tiffels geschickt den Schläger reinhält. Tomáš Pöpperle aber hat den linken Schoner auf dem Eis und blockt ab.
5
18:36
Somit probiert es Jan Luca Sennhenn auf eigene Faust, braust durch den linken Bullykreis in Richtung Tor und schliesst ab. Tomáš Pöpperle dichtet das kurze Eck ab und macht die Scheibe fest.
4
18:35
Etwas mehr Zug strahlen die Haie aus. Doch auch das zahlt sich noch nicht aus, weil es letztlich an der nötigen Genauigkeit beim Ausspielen der Angriffe fehlt.
3
18:34
Insgesamt geht es auf dem Eis noch recht bedächtig zu. Man tastet sich ab. Wirklich Zielstrebigkeit kommt noch nicht ins Spiel. Entsprechend bleiben Torschüsse ein rares Gut.
2
18:33
Nach einem guten Zusammenspiel mit Jason Akeson kommt Jon Matsumoto zum Abschluss. Dessen Schussversuch jedoch wird von einem Bremerhavener ins Fangnetz abgelenkt. Das führt zu einer ersten Spielunterbrechung.
1
18:30
Spielbeginn
18:26
In der Eisarena werden Tomáš Pöpperle auf Bremerhavener und Justin Pogge auf Kölner Seite zwischen den Pfosten beginnen. Für Ordnung auf dem Eis sollen die Hauptschiedsrichter Sirko Hunnius und Andre Schrader sorgen. Den beiden gehen die Linesmen Joep Leermakers und Nikolaj Ponomarjow zur Hand.
18:21
Nach wie vor müssen die Gastgeber ohne den schmerzlich vermissten Jan Urbas auskommen, obwohl dessen zehntägige Quarantäne nach einer symptomfreien Corona-Infektion abgelaufen ist. Trainingsrückstand dürfte ein Grund für das Fehlen des Slowenen sein. Zudem gibt es die Empfehlung des Return-to-Play-Programms, wonach eine Reihe von Nachuntersuchungen vorgenommen werden sollte, ehe die Rückkehr aufs Eis möglich ist, um ganz einfach Folgeerkrankungen zu verhindern.
18:13
Trotz der jüngsten Misserfolge darf Bremerhaven nach wie vor auf das mit Abstand beste Powerplay der Liga setzen. Mit über 33 Prozent liegt man deutlich vor den hier zweitplatzierten Kölnern. Zugleich gilt der REV als beste Bully-Mannschaft, wobei auch der KEC zumindest eine positive Quote aufweist. Zurück zu den Special-Teams: In Unterzahl bewegen sich beide mit mässigen Werten ziemlich gleichauf in der unteren Hälfte der DEL - wie übrigens auch bei den Strafzeiten, was da natürlich positiv zu bewerten ist.
18:04
Bremerhaven und Köln standen sich in dieser DEL-Saison bereits dreimal gegenüber. Immer ging es mit nur einem Tor Unterschied knapp zu. Zunächst gab es zwei 4:3-Auswärtssiege der Haie im Dezember und der Pinguins im Januar. Diesen Trend stoppten die Rheinländer vor vier Tagen. In ihrer letzten Begegnung bezwangen die Jungs von Uwe Krupp das Team von Thomas Popiesch am Freitag auf eigenem Eis mit 3:2.
17:55
Nun wollen die Fischtown Pinguins gegen den Vorletzten wieder in die Spur finden. Die Haie jedoch waren zuletzt ganz gut drauf, punkteten in ihren letzten vier Spielen und gewannen drei davon. Letztmals vollkommen leer ging der KEC Mitte Januar im Derby zu Hause gegen Düsseldorf aus (1:5). Zwei Tage zuvor passierte das auch in Berlin (2:4).
17:46
Noch sind die Bremerhavener Zweiter der Nordgruppe, der Kontakt zu Spitzenreiter Eisbären Berlin geht allerdings zunehmend verloren. Zuletzt fingen sich die Seestädter drei Pleiten in Folge ein. Selbst die einstige Heimstärke half dem REV am Sonntag nicht weiter. Bei der Rückkehr aufs eigene Eis kassierten die Norddeutschen ein 1:4 gegen die Düsseldorfer EG und waren trotz einer frühen Führung letztlich komplett chancenlos. Die letzten Siege gelangen Ende Januar - zu Hause gegen die DEG (4:3) und in Iserlohn (3:2 n. V.).
17:37
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga! Im Rahmen des 18. Spieltages erleben wir ab 18:30 Uhr das Duell der Fischtown Pinguins Bremerhaven gegen die Kölner Haie.

Aktuelle Spiele

28.02.2021 14:30
EHC München
München
6
1
2
3
EHC München
Straubing Tigers
Straubing
3
2
1
0
Straubing Tigers
Beendet
14:30 Uhr
28.02.2021 17:00
Iserlohn Roosters
Iserlohn
3
2
0
1
Iserlohn Roosters
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
0
0
0
0
Düsseldorfer EG
Beendet
17:00 Uhr
28.02.2021 19:30
Kölner Haie
Kölner Haie
1
0
0
1
Kölner Haie
Krefeld Pinguine
Krefeld
3
1
0
2
Krefeld Pinguine
Beendet
19:30 Uhr
01.03.2021 18:30
Adler Mannheim
Mannheim
4
1
1
2
Adler Mannheim
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
2
1
1
0
Nürnberg Ice Tigers
Beendet
18:30 Uhr
01.03.2021 20:30
Eisbären Berlin
Berlin
2
0
1
1
0
Eisbären Berlin
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
3
0
2
0
1
Grizzlys Wolfsburg
Beendet
20:30 Uhr
n.V.

Spielplan - 18. Spieltag

17.12.2020
Kölner Haie
Kölner Haie
4
1
1
2
0
Kölner Haie
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
5
1
1
2
0
Düsseldorfer EG
Beendet
19:30 Uhr
n.P.
18.12.2020
Eisbären Berlin
Berlin
3
1
1
1
Eisbären Berlin
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
2
1
0
1
Fischtown Pinguins
Beendet
19:30 Uhr
19.12.2020
Adler Mannheim
Mannheim
5
3
1
1
Adler Mannheim
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
1
0
1
0
Nürnberg Ice Tigers
Beendet
16:30 Uhr
20.12.2020
EHC München
München
3
2
1
0
EHC München
Augsburger Panther
Augsburg
2
1
1
0
Augsburger Panther
Beendet
14:30 Uhr
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
1
0
0
1
ERC Ingolstadt
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
2
1
1
0
Schwenninger Wild Wings
Beendet
17:00 Uhr
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
4
0
2
2
Grizzlys Wolfsburg
Krefeld Pinguine
Krefeld
1
1
0
0
Krefeld Pinguine
Beendet
19:30 Uhr
21.12.2020
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
3
0
2
1
Fischtown Pinguins
Kölner Haie
Kölner Haie
4
0
3
1
Kölner Haie
Beendet
19:30 Uhr
22.12.2020
Augsburger Panther
Augsburg
2
0
1
1
Augsburger Panther
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
3
0
2
1
Schwenninger Wild Wings
Beendet
18:30 Uhr
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
1
0
0
0
0
Grizzlys Wolfsburg
Eisbären Berlin
Berlin
0
0
0
0
0
Eisbären Berlin
Beendet
20:30 Uhr
n.P.
23.12.2020
Straubing Tigers
Straubing
3
0
2
1
0
Straubing Tigers
EHC München
München
4
0
2
1
0
EHC München
Beendet
18:30 Uhr
n.P.