DEL

Ingolstadt
4
0
3
1
ERC Ingolstadt
Berlin
3
0
1
2
Eisbären Berlin
Beendet
18:30 Uhr
Ingolstadt:
31'
Aubry
36'
Stachowiak
37'
Höfflin
46'
Wohlgemuth
 / Berlin:
39'
Tuomie
53'
Reichel
55'
McKiernan
60
21:05
Fazit:
Der Neon-Trend hält an! Ingolstadt schlägt die Eisbären aus Berlin in einem spannenden Top-Spiel mit 4:3 und gewinnt damit das fünfte von sechs Spielen im Textmarker-Trikot. Nach einem torlosen Startdurchgang legten die Schanzer im Mittelteil eine Schippe drauf, schmissen die Offensive an und überfuhren geschockte Hauptstädter mit drei Treffern in knapp sechs Minuten. Lange brauchten die Gäste aber nicht, um den Schrecken zu verdauen, sodass es mit einem 3:1 in den Schlussabschnitt ging, in dem der ERC die Entscheidung suchte und schnell auf 4:1 erhöhte. Kurz darauf hatte Wayne Simpson per Penalty-Schuss die Chance den Sieg perfekt zu machen, liess die Möglichkeit aber liegen. Stattdessen startete Berlin eine Aufholjagd, die die Eisbären bis zur 55. Minute bis auf ein Tor heranbrachte. Der Ausgleich wollte dem Team von Serge Aubin aber nicht mehr gelingen.
60
20:55
Spielende
60
20:55
Berlin nimmt den Keeper vom Eis! Kaum haben die Gäste den Puck, eilt Mathias Niederberger in Richtung Bank.
60
20:55
Ingolstadt hat mit Blick auf die Uhr kein Interesse mehr daran das Spiel schnell zu machen, sondern hält den Puck und lässt die Zeit verrinnen.
59
20:52
Kleine Strafe (2 Minuten) für Frank Hördler (Eisbären Berlin)
Frank Hördler will es nicht wahrhaben! Nach drei Stockschlägen gegen Louis-Marc Aubry ist die Strafe aber mehr als verdient. Der Kapitän der Gäste wird also, soweit Ingolstadt kein Tor erzielt, nicht mehr in der regulären Spielzeit aufs Eis kommen.
58
20:51
Der ERC dreht nochmal auf und drängt auf die Entscheidung. Ben Marshall schiesst aus dem Slot auf die rechte Ecke, doch Mathias Niederberger fährt den Beinschoner aus und blockt den Versuch gegen die Laufrichtung.
57
20:50
Simpson hat die Entscheidung auf der Kelle! Der Top-Scorer der Schanzer tankt sich von rechts quer durch den Torraum und sucht den Weg in die lange Ecke. Am linken Pfosten fehlen aber wenige Zentimeter.
55
20:47
Tor für Eisbären Berlin, 4:3 durch Ryan McKiernan
Berlin ist wieder dran! Mit einer Vier-auf-Drei-Überzahl ausgestattet haben die Gäste viel Platz, den Ryan McKiernan im zentralen Rückraum ausnutzt, um sich in Schussposition zu bringen. Der Verteidiger nutzt Leo Pföderl im Torraum als Screen und donnert das Spielgerät in den rechten Knick.
54
20:46
Kleine Strafe (2 Minuten) für Louis-Marc Aubry (ERC Ingolstadt)
Und es geht weiter mit dem Strafen-Gewitter! Auch Aubry muss für zwei Minuten raus, sodass die Gäste wieder in Überzahl ran dürfen.
53
20:43
Kleine Strafe (2 Minuten) für Michael Garteig (ERC Ingolstadt)
Während zwei Abwehrspieler den Angreifer in Schach halten, langt der Goalie mit dem Fanghandschuh zu. Simon Schütz sitzt die Hinausstellung für den Goalie ab.
53
20:43
Kleine Strafe (2 Minuten) für Zach Boychuk (Eisbären Berlin)
Es bleibt hitzig! Zach Boychuk geht vor den Kasten der Gastgeber stochert gegen den Keeper nach und zieht den Zorn der Panther auf sich.
53
20:41
Tor für Eisbären Berlin, 4:2 durch Lukas Reichel
Und gleich nochmal Dusel für Gäste! In Überzahl machen die Gäste das Spiel schnell und bringen den Puck aus der linken Rundung in den Torraum. Hier ist Lukas Reichel zum Abschluss bereit, scheitert in erster Instanz aber an Michael Garteig, der mit dem Beinschoner abwehrt. Der Abpraller landet aber erneut beim Angreifer, der im zweiten Anlauf einnetz
52
20:40
Kleine Strafe (2 Minuten) für Fabio Wagner (ERC Ingolstadt)
Glück für die Eisbären! Bei angezeigter Strafe gegen die Schanzer rauscht Kai Wissmann in seinen Gegenspieler und rammt den Ingolstädter mit dem Gesicht voraus in die Bande. Es bleibt trotzdem bei dem Powerplay für die Gäste.
51
20:40
Die Eisbären machen Druck nach vorne, verlieren aber häufig den Puck und servieren dann Konterchancen für die Hausherren. Aus einer ähnlichen Szene entstand auch der Penalty vor wenigen Minuten.
50
20:36
Disziplinarstrafe (10 Minuten) für Colton Jobke (ERC Ingolstadt)
Am Bullypunkt will Colton Jobke das nächste Powerplay für die Hausherren rausholen, geht dabei aber zu energisch vor und kassiert dann selbst eine Hinausstellung. Allerdings schicken die Referees den Hitzkopf für zehn Minuten zum abkühlen raus, sodass es kein Überzahlspiel für die Gäste gibt.
50
20:36
Zehn Minuten stehen noch auf der Uhr, eine Menge Zeit für Berlin, um hier nochmal zurückzufinden. Aktuell hat der ERC das Geschehen aber bestens unter Kontrolle und nimmt den Hauptstädtern immer wieder Energie ab.
49
20:33
Penalty verschossen von Wayne Simpson (ERC Ingolstadt) Der Angreifer der Donaustädter hält zentral auf Mathias Niederberger zu, will im Torraum nach rechts auslegen, wischt aber am Puck vorbei und verliert die Kontrolle.
49
20:32
Es gibt Penalty für Ingolstadt! Simpson ist in der halbrechts auf und davon, stemmt sich zentral in den Torraum und wird von Wissmann gelegt.
49
20:30
Auf der Gegenseite haben die Gäste eine gute Möglichkeit durch Ryan McKiernan, doch Michael Garteig schlägt mal wieder die Tür zu. Der Goalie der Panther macht hier gerade den Unterschied. Powerbreak!
48
20:28
Und es schwappt weiter auf Mathias Niederberger zu. Petrus Palmu hat auf der rechten Seite freie Bahn, zieht im Highslot in die Mitte und nimmt das lange Eck unter Beschuss. Der finnische Angreifer verzieht aber knapp.
47
20:27
Berlin konsterniert. Die Hauptstädter waren eigentlich drauf und dran hier den Abstand zu verringern, doch mitten in der Druckphase der Gäste fällt der nächste Treffer für den ERC.
46
20:23
Tor für ERC Ingolstadt, 4:1 durch Tim Wohlgemuth
Die Schanzer ziehen davon! Mit einem schlechten Querpass bringen sich die Eisbären selbst in Bedrängnis, weil Ingolstadt aggressiv forecheckt und die Scheibe in Peron von Frederik Storm ergattert. Über Mirko Höfflin wandert das Spielgerät zu Tim Wohlgemuth, der das Zuspiel am rechten Bullykreis direkt abnimmt, in die kurze Ecke schweisst und als Torjubel einen Rückwärtspurzellbaum einschiebt.
45
20:23
Kris Foucault will Michael Garteig mit einem Schuss von der Grundlinie überraschen, der Keeper lässt sich aber nicht überraschen, klemmt sich an den kurzen Pfosten und macht die Ecke dicht.
44
20:22
Ingolstadt findet aber nicht mehr hinten raus und sieht sich von den Eisbären belagert. Zach Boychuk probiert sich mit einem Schlagschuss aus dem Rückraum, der den Kasten allerdings nicht in Bedrängnis bringt.
43
20:20
Doch auch Berlin ist schnell wieder auf Temperatur und kommt über Parker Tuomie, der mit einem entschlossenen Alleingang über die linke Aussenbahn in die Offensive sticht. Hier tanzt sich der Nationalspieler bis vor den Kasten, verfehlt die Hütte aber knapp.
42
20:18
Das Drittel beginnt mit einem Sturmlauf der Hausherren, die schnell die erste Möglichkeit verzeichnen. Der Schuss von Mirko Höfflin aus dem rechten Anspielkreis rutscht aber um Haaresbreite am langen Pfosten vorbei.
41
20:17
Es läuft der dritte Spielabschnitt! Können die Eisbären hier noch etwas bewegen oder machen die Schanzer den Sack zu?
41
20:17
Beginn 3. Drittel
40
20:04
Drittelfazit:
Im zweiten Durchgang liefern die Teams die Treffer nach und schrauben den Zwischenstand zur zweiten Pause auf 3:1. Den Anfang machten die Gastgeber, die sich im Verlaufe der ersten zehn Minuten immer mehr Spielanteile erkämpften und sich zumindest eine optische Überlegenheit erspielten. Für den ersten Treffer brauchte es allerdings ein Powerplay, welches die Schanzer in der 30. Minute bekamen und in Überzahl einen Torreign eröffneten, der den Donaustädtern gleich drei Treffer in knapp sechs Minuten besorgte. Berlin musste sich nach der kalten Dusche einmal kräftig schütteln, fand aber ebenfalls noch vor der Sirene auf die Anzeigetafel.
40
19:59
Ende 2. Drittel
40
19:59
Und plötzlich sind die Eisbären wieder dran. Leo Pföderl wird auf der rechten Seite eingesetzt und schickt einen krachenden One-Timer drauf, der jedoch haarscharf am Netz vorbei saust.
39
19:55
Tor für Eisbären Berlin, 3:1 durch Parker Tuomie
Berlin schlägt zurück! Kris Foucault schleppt die Scheibe mit Tempo in die offensive Zone und an den linken Anspielkreis heran. Hier versucht es der Angreifer mit einem Toe-Drag-Schuss, scheitert aber an Michael Garteig, der das Hartgummi allerdings an den linken Pfosten prallen lässt und damit für Parker Tuomie serviert, der den Rebound in der offenen, kurzen Ecke versenkt.
38
19:55
Pföderl kann seinem Team mit einem schnellen Konter zwar ein wenig Entlastung verschaffen, insgesamt sind die Gäste aber ordentlich geschockt. So folgen gleich die nächsten guten Möglichkeiten für die Gastgeber.
37
19:51
Tor für ERC Ingolstadt, 3:0 durch Mirko Höfflin
Und wieder schlägt es ein! Nur 60 Sekunden nach dem 2:0 bringen die Donaustädter die Scheibe über Frederik Storm von rechts in den Highslot und auf den Schläger von Mirko Höfflin, der aus zentraler Position den Abschluss sucht. Weil vor dem Tor auch noch Louis-Marc Aubry wirbelt, gibt es für Berlins Keeper erneut wenig zu halten.
36
19:51
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jonas Müller (Eisbären Berlin)
Es wird nicht einfacher für die Gäste. Kaum ist der Puck zurück auf dem Eis, da folgt auch schon die nächste Hinausstellung gegen die Eisbären. Jonas Müller muss nach einem hohen Stock runter.
36
19:48
Tor für ERC Ingolstadt, 2:0 durch Wojciech Stachowiak
Ingolstadt erhöht! Am eigenen Gehäuse übernimmt Simon Schütz das Hartgummi und macht sich mit schnellen Schritten ins Mitteleis auf. Hier folgt der Steilpass auf die rechte Seite und in den Lauf von Wojciech Stachowiak, der den Kasten der Hauptstädter anpeilt und die Scheibe per Handgelenkschuss in den kurzen Knick hängt. Unterwegs ist wohl Frank Hördler noch dran, der den Schuss unglücklich abfälscht und Mathias Niederberger keine Abwehrchance lässt.
35
19:48
Die Eisbären erhöhen sukzessive die Schlagzahl und schrauben am Ausgleich. Bisher fehlt aber noch das nötige Scheibenglück, um das Spielgerät im Kasten der Gastgeber unterzubringen.
34
19:46
Das muss doch der Ausgleich sein! Während Ellis aus der Kühlbox hechtete legen die Kollegen den Puck unfreiwillig für Noebels zurecht, der plötzlich mutterseelenalleine vor dem Kasten auftaucht. Der Berliner holt zum Schlagschuss aus, bekommt die Scheibe aber nicht am herauseilenden Garteig vorbei.
33
19:44
Der erste echte Torschuss in diesem Berliner Powerplay gehört Ingolstadt, weil Ryan Kuffner auf der rechten Seite Tempo aufnehmen und das Spielgerät in die Gegenrichtung tragen kann. Am Ende rauscht der Versuch aber am langen, linken Eck vorbei.
32
19:42
Kleine Strafe (2 Minuten) für Morgan Ellis (ERC Ingolstadt)
Schon wieder trifft es Zach Boychuk! Der Angreifer der Hauptstädter wird am linken Pfosten von Morgan Ellis abgeräumt, fliegt einmal durch den Torraum der Panther und bekommt unterwegs auch noch den Schläger von Colton Jobke ab.
31
19:40
Tor für ERC Ingolstadt, 1:0 durch Louis-Marc Aubry
Und plötzlich zappelt der Puck im Netz! Gut eine Minute kommen die Schanzer trotz Überzahl gar nicht vorne rein und sehen sich sogar einem Unterzahlkonter der Berliner ausgesetzt. Sekunden vor dem Ablauf der Hinausstellung hat Ben Marshall dann aber doch eine Idee, spielt einen Stretchpass durch die Zentrale und bedient Louis-Marc Aubry, der das Hartgummi in der linken Ecke versenkt.
30
19:37
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ryan McKiernan (Eisbären Berlin)
Direkt vor der Ingolstädter Bank fährt Ryan McKiernan eine schnelle Kurve und verliert dabei beinahe die Balance. Bei dem Versuch auf den Beinen zu bleiben, rudert der Verteidiger mit den Armen und trifft Frederik Storm im Gesicht.
30
19:36
Wagner rettet für die Panther! Mit einem schnellen Antritt im Mitteleis macht sich Leo Pföderl zur Breakchance auf und zeiht zentral vor das gegnerische Gehäuse. Beim Abschluss im Slot ist aber der Schläger von Fabio Wagner in der Schussbahn und fälscht den Puck rechts am Ziel vorbei.
29
19:36
Berlin kommt engagierter aus der Verschnaufpause und zieht gleich Richtung Netz. Der Schussversuch von Marcel Noebels landet am rechten Pfosten aber an der Kelle von Michael Garteig und dann im Fangnetz.
28
19:33
Im bisherigen Saisonverlauf gehörten Berlin und Ingolstadt zu den schussgewaltigsten Mannschaften der DEL. Wer also für die heutige Partie ein Offensivfeuerwerk vorausgesagt hatte, sieht sich bisher getäuscht, denn in den ersten 30 Minuten verzeichneten beide Seiten nur knapp zehn Torschüsse. Powerbreak!
27
19:29
Wohlgemuth lässt die Führung liegen! Durch einen Scheibengewinn in der eigenen Zone erzwingen die Schanzer einen Überzahlkonter, der auf der rechten Seite von Mirko Höfflin angeschoben wird. Am rechten Pfosten nimmt der Stürmer den Kopf hoch und erspäht Tim Wohlgemuth am langen Pfosten. In der Mitte ist aber der zurückgeeilte Leo Pföderl dazwischen und fälscht das Zuspiel entscheidend ab.
26
19:28
Auf der rechten Seite tankt sich Daniel Pietta in Schussposition und pfeffert das Hartgummi auf die lange Ecke. Wie so oft fehlen dem Versuch aber Zentimeter zum Erfolg.
25
19:27
Boychuk is back! Der Stürmer der Eisbären hat den Einschlag am Handgelenk überstanden, den Schmerz weggeatmet und ist jetzt zurück auf dem Eis. Zunächst muss der Angreifer allerdings in der Defensive aushelfen, denn der ERC holt zur nächsten Druckphase aus...
24
19:26
Lukas Reichel zeigt, warum ihn die Chicago Blackhawks in der erste Runde gedraftet haben, lässt auf dem Weg von der Bande ins Zentrum zwei Gegenspieler stehen und nimmt das Hartgummi unterwegs noch lässig aus der Luft mit. Im Anschluss sucht der Angreifer den Pass auf Leo Pföderl, der das Zuspiel dann aber nicht optimal verwerten kann.
23
19:23
Inzwischen haben die Gäste wieder das Spiel übernommen und zwängen die Panther in der Defensive ein. Ingolstadt setzt auf Sicherheit und schickt den Puck gleich dreimal hintereinander zum Icing. Kurz darauf sind beide Seiten wieder zu fünft.
22
19:22
Ingolstadt übernimmt hier die Initiative und probiert es in Person von Morgan Ellis mit einem Schlagschuss von der blauen Linie. Der Schuss bleibt unterwegs aber bei Zach Boychuk hängen, der denn Kracher unglücklich mit dem Handgelenk blockt und mit schmerzverzerrtem Gesicht zur Bank eilt.
21
19:19
Weiter geht's! Weil Marshall und Ramage auf den Strafbänken schmoren starten wir mit einem Vier-auf-Vier in den Mittelteil.
21
19:19
Beginn 2. Drittel
20
19:08
Drittelfazit:
Noch keine Tore im Spitzenspiel! Ingolstadt und Berlin liefern sich in den ersten 20 Minuten einen kurzweiligen Schlagabtausch, der allerdings mehr von Kampf als von Offensive geprägt ist. Die beste Möglichkeit hatte Zach Boychuk gleich zu Beginn der Partie, ein Riesensafe von Michael Garteig verhinderte aber einen frühen Rückstand der Panther. Stattdessen übernahmen die Donaustädter gegen Ende des Durchgangs das Momentum und verlagerten das Geschehen in die Zone der Gäste. Wirklich gefährlich wurde es für das Tor von Mathias Niederberger allerdings bisher nicht.
20
19:00
Ende 1. Drittel
20
18:59
Kleine Strafe (2 Minuten) für John Ramage (Eisbären Berlin)
An der Bande entsteht eine Spieltraube, die die Schiedsrichter nur mit Mühe entwirrt bekommen. Am Ende gibt es Strafen für die beiden Initiatoren, die ihre Hinausstellungen nach der Pause absitzen müssen.
20
18:59
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ben Marshall (ERC Ingolstadt)
Die Sirene ist schon ertönt, da kommen sich Marshall und Ramage neben dem Gehäuse der Hausherren nochmal näher. Nachdem der Ingolstädter mit dem Schläger zulangt, brennen dem Berliner die Sicherungen durch und es entwickelt sich eine handfeste Auseinandersetzung.
20
18:59
Nach dem offensiven Beginn der Hauptstädter geht die Schlussphase eher an die Hausherren. So richtig durchsetzen konnte sich in diesen ersten 20 Minuten aber noch keine Seite.
19
18:58
Wayne Simpson überläuft den überraschten Ryan McKiernan und zieht auf die linke Torseite zu. Der Verteidiger macht seinen Fehler in der Rückwärtsbewegung aber wieder weg und verhindert den Abschluss in letzter Minute.
18
18:56
Doch auch Berlin hat heute in Unterzahl erstmal alles im Griff und hält die Angreifer aus dem Torraum. Erst Sekunden vor der Rückkehr von Boychuk kommt Kuffner im halbrechten Rückraum zum Abschluss, kann Niederberger in der kurzen Ecke allerdings nicht passieren.
17
18:55
Mit 23 Treffern aus 115 Anläufen rangieren die Special-Teams der Schanzer nur auf dem siebten Rang. Im heimischen Rund funktioniert das Überzahl der Panther allerdings etwas besser als auswärts.
16
18:53
Kleine Strafe (2 Minuten) für Zach Boychuk (Eisbären Berlin)
Jetzt dürfen die Hausherren! Zach Boychuk muss zwei Minuten wegen eines Stockschlags absitzen und besorgten damit den Panthern die erste Überzahl.
16
18:53
Links neben dem Netz der Gäste fighten zwei Spieler pro Seite um den Puck, der nach einem Abpraller in den High-Slot saust und bei Petrus Palmu landet. Der Finne nutzt die Möglichkeit sofort zum Abschluss, scheitert aber am gutpostierten Tormann.
15
18:51
Beim ERC Ingolstadt gab es in dieser Woche einige Neuigkeiten, die sowohl das zukünftige, als auch das ehemalige Personal betreffen. So wird Louis Brune zur kommenden Saison aus Mannheim an die Donau wechseln und den Angriff der Panther verstärken. Nicht mehr für den ERC auflaufen wird hingegen Meister-Goalie Timo Pielmeier, der im vergangenen Sommer einem Gehaltsverzicht widersprochen hatte und daraufhin nicht mehr zum Kader der Schanzer zählte. In der laufenden Woche wurde der Kontrakt dann endgültig aufgelöst. Kurz vor der Partie wurde zudem bekannt, dass der ehemalige Geschäftsführer Claus Gröbner die Nachfolge von Stefan Schaidnagel als Sportdirektor beim DEB antreten wird.
14
18:47
Daniel Pietta wirbelt in links neben dem Gehäuse der Berliner, kann sich aber nicht durchsetzen. Am Ende landet die Scheibe hinter dem Plexiglas und die Refs bitten zum ersten Powerbreak!
13
18:46
Ingolstadt kann sich kurzfristig in der gegnerischen Zone festmachen, bekommt die Scheibe aber nicht auf das Tor gedrückt. Stattdessen setzt Leo Pföderl zu einem schnellen Konter an, schiebt das Spielgerät am rechten Pfosten aber knapp vorbei.
11
18:45
Bei numerischem Gleichstand sorgt David Elsner mal wieder für Beschäftigung bei Berlins Keeper. Der satte Schlagschuss von der blauen Linie ist für Mathias Niederberger aber kein Problem.
10
18:44
Niederberger klatscht hinten schon warnend den Schläger auf das Eis, da kommt Matt White auf der linken Seite durch. Der Angreifer peilt mit dem Abschluss den rechten Winkel an, feuert das Hartgummi aber hauchzart an der Hütte vorbei.
9
18:42
Doch auch dieses Mal tun sich die Gäste schwer damit die Scheibe in die Gefahrenzone zu bekommen. Die erste Minute ist schon wieder abgelaufen, ohne das die Eisbären einen Schuss abgeben konnten.
8
18:40
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mirko Höfflin (ERC Ingolstadt)
Und schon wieder Powerplay für Berlin! Hinter dem eigenen Netz fädelt Mirko Höfflin seinen Schläger zwischen die Beine seines Gegenspielers und bringt den Berliner zu Fall.
7
18:40
Aber dann! Tim Wohlgemuth bekommt das Hartgummi im Slot aufgelegt, steht aber mit dem Rücken zum Netz. Der Angreifer probiert es deshalb mit einem Rückhandschuss, schickt den Puck aber genau zum Torhüter.
6
18:39
Die Anfangsminuten dieses Top-Spiels gehören klar den Gästen, die hier bisher den Takt vorgeben und das Spielgeschehen weitgehend in der Offensive halten können. Ingolstadt kann sich zwar regelmässig befreien, Mathias Niederberger musste aber noch nicht eingreifen.
5
18:36
Megachance für Boychuk! Kai Wissmann schleudert den Puck aus dem rechten Rückraum vorne rein und bedient den Angreifer, der die Scheibe im Slot gen Netz drückt. Michael Garteig reisst aber geistesgegenwärtig die Kelle hoch und pariert die Möglichkeit mit einem echten Highlight-Safe.
4
18:35
Der Vergleich geht an das Penalty-Kill! Mit einer Bierruhe halten die Donaustädter Puck und Gegner vom Gehäuse fern und überstehen das Powerplay so relativ entspannt. Am Ende konnten die Angreifer nicht einen Schuss verzeichnen.
3
18:34
Mit einer Ausbeute von 28.87% gehört das Powerplay der Berliner zu dem gefährlichsten, was die DEL zu bieten hat. Gegenüber steht allerdings mit 85.11% die viertbeste Unterzahl der Liga.
2
18:32
Kleine Strafe (2 Minuten) für Wayne Simpson (ERC Ingolstadt)
Unglücklicher Start für die Hausherren! Simpson bearbeitet Foucault mit einem Poke-Check, prallt dabei am Schläger des Berliners ab und trifft den Gegenspieler mit dem Stock im Gesicht. Somit gibt es ein frühes Powerplay für die Gäste.
1
18:32
Und damit hinein ins Geschehen! Die Hausherren setzen beiden Trikots heute wieder auf Neongrün, Berlin läuft im üblichen, weissen Auswärtsjersey auf.
1
18:31
Spielbeginn
18:19
Bei den Gästen aus der Hauptstadt, die mit einem spielfreien Tag mehr in die heutige Partie kommen, gibt es nur eine Veränderung. In der vierten Formation stürmt an der Donau wieder Nino Kinder an der Seite von Fabian Dietz und Sebastian Streu und verdrängt damit Haakon Hänelt aus dem Line-Up. Der Youngster ist nicht mit in den Süden gereist und fehlt damit ebenso, wie Pierre-Cédric Labrie und Mark Zengerle, die weiter verletzungsbedingt ausfallen.
18:09
Der Blick auf die aktuelle Lage der Ingolstädter ist aber ein verheissungsvoller, denn genau wie die Berliner, konnten auch die Schanzer ihr erstes Treffen mit der anderen Gruppe für sich entscheiden. Mit dem KEV stand auf dem Papier zwar eine vermeintlich leichte Aufgabe, das Schlusslicht aus dem Norden verlangte dem ERC aber einiges ab und musste sich erst nach drei abgewehrten Rückständen im Schlussdrittel geschlagen geben. Am Ende stand jedoch ein 6:3-Erfolg für den ERC, der heute gegen Berlin auf das selbe Personal setzt, wie vor zwei Tagen.
18:03
Wie langfristig der derzeitige Erfolg der Ingolstädter ist, muss sich aber erst noch zeigen, denn der ERC gilt in diesem Jahr als einer der "Corona-Gewinner". Satte 14 Zugänge verzeichneten die Panther vor der Saison und sicherten sich dabei Spieler wie Ryan Kuffner, Brandon DeFazio oder Goalie Michael Garteig, die in ihrer Karriere auch schon NHL-Luft schnuppern konnten. Ob diese Kräfte in einer "normalen" Saison zu ähnlichen Konditionen gehalten werden können, bleibt fraglich.
17:53
Vor den Leistungen der Eisbären brauch sich der ERC, der seit der gestrigen Pleite der Red Bulls wieder den zweiten Tabellenrang im Süden belegt, allerdings längst nicht verstecken, denn mit 45 Zählern aus den bisher absolvierten 25 Partien erwiesen sich die Donaustädter als echte Konkurrenz zu den beiden Schwergewichten aus Mannheim und München. Besonders das Schlusslicht aus Nürnberg bekam die schiesswütige Offensive der Schanzer zu spüren, die mit 88 Treffern hinter den bayrischen Landeshautstädtern den zweiteffektivsten Angriff der Südgruppe stellen. Am Ende standen ein 8:0 und ein 7:0 auf der Anzeigetafel.
17:41
Massgeblichen Anteil an dem Erfolg der Mannschaft hat neben der Traumreihe aus Marcel Noebels, Leo Pföderl und Lukas Reichel auch Kris Foucault, der mit seinen 16 Treffern nicht nur teamintern, sondern auch ligaweit zu den Top-Torjägern zählt. Das der Angreifer derzeit überhaupt das Trikot des Hauptstadtklubs trägt ist allerdings eher Zufall, denn ursprünglich hatte es den Kanadier nach Krefeld verschlagen. Die Querelen beim KEV sorgten aber dafür, dass sich Foucault, wie einige andere Spieler auch, kurzfristig einen anderen Arbeitgeber suchte. Für die Berliner war die Verpflichtung des Linksaussen, der seine Schlittschuhe in der Vorsaison noch für den heutigen Gegner schnürte, also ein echter Glücksgriff.
17:31
Die Kufencracks aus der Bundeshauptstadt sind mit 55 Punkten weiterhin das Mass aller Dinge in der Nordstaffel. Mit 16 Siegen aus 24 Partien dominierten die Berliner ihre Gruppe und spielten sich dabei einen gemütlichen Neun-Punkte-Vorsprung heraus. Auch das erste Duell mit dem Süden konnte die Mannschaft von Serge Aubin erfolgreich gestalten, denn zum Auftakt der Liga-Wiedervereinigung sicherten sich die Eisbären einen 5:3-Heimsieg über die Augsburger Panther.
17:30
Schönen guten Abend und herzlich willkommen liebe Eishockeyfreunde! In der DEL ist heute Top-Spiel-Abend, denn gleich in zwei Eishallen trifft ein Spitzenreiter auf einen Tabellenzweiten. In der Saturn-Arena bedeutet das: Ingolstadt empfängt die Eisbären! Los geht's um 18:30 Uhr!

Aktuelle Spiele

05.04.2021 20:30
Kölner Haie
Kölner Haie
2
1
0
1
Kölner Haie
Augsburger Panther
Augsburg
1
0
0
1
Augsburger Panther
Beendet
20:30 Uhr
06.04.2021
Straubing Tigers
Straubing
0
Straubing Tigers
Iserlohn Roosters
Iserlohn
0
Iserlohn Roosters
n.a.
06.04.2021 18:30
Eisbären Berlin
Berlin
0
0
0
0
Eisbären Berlin
EHC München
München
5
2
2
1
EHC München
Beendet
18:30 Uhr
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
5
2
1
2
Grizzlys Wolfsburg
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
3
2
0
1
Schwenninger Wild Wings
Beendet
18:30 Uhr
06.04.2021 20:30
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
5
2
2
1
Nürnberg Ice Tigers
Krefeld Pinguine
Krefeld
3
2
0
1
Krefeld Pinguine
Beendet
20:30 Uhr

Spielplan - 30. Spieltag

17.12.2020
Kölner Haie
Kölner Haie
4
1
1
2
0
Kölner Haie
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
5
1
1
2
0
Düsseldorfer EG
Beendet
19:30 Uhr
n.P.
18.12.2020
Eisbären Berlin
Berlin
3
1
1
1
Eisbären Berlin
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
2
1
0
1
Fischtown Pinguins
Beendet
19:30 Uhr
19.12.2020
Adler Mannheim
Mannheim
5
3
1
1
Adler Mannheim
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
1
0
1
0
Nürnberg Ice Tigers
Beendet
16:30 Uhr
20.12.2020
EHC München
München
3
2
1
0
EHC München
Augsburger Panther
Augsburg
2
1
1
0
Augsburger Panther
Beendet
14:30 Uhr
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
1
0
0
1
ERC Ingolstadt
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
2
1
1
0
Schwenninger Wild Wings
Beendet
17:00 Uhr
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
4
0
2
2
Grizzlys Wolfsburg
Krefeld Pinguine
Krefeld
1
1
0
0
Krefeld Pinguine
Beendet
19:30 Uhr
21.12.2020
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
3
0
2
1
Fischtown Pinguins
Kölner Haie
Kölner Haie
4
0
3
1
Kölner Haie
Beendet
19:30 Uhr
22.12.2020
Augsburger Panther
Augsburg
2
0
1
1
Augsburger Panther
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
3
0
2
1
Schwenninger Wild Wings
Beendet
18:30 Uhr
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
1
0
0
0
0
Grizzlys Wolfsburg
Eisbären Berlin
Berlin
0
0
0
0
0
Eisbären Berlin
Beendet
20:30 Uhr
n.P.
23.12.2020
Straubing Tigers
Straubing
3
0
2
1
0
Straubing Tigers
EHC München
München
4
0
2
1
0
EHC München
Beendet
18:30 Uhr
n.P.