DEL

Düsseldorf
5
2
3
0
Düsseldorfer EG
Schwenningen
2
0
2
0
Schwenninger Wild Wings
Beendet
19:30 Uhr
Düsseldorf:
2'
Carey
9'
Olimb
25'
Ehl
31'
Carey
37'
Kammerer
 / Schwenningen:
22'
Bourke
36'
Spink
60
21:57
Fazit:
Revanche geglückt! Die Düsseldorfer EG schlägt die Schwenninger Wild Wings mit 5:2 und sichert drei wichtige Zähler im Kampf um die Playoffs. Der Sieg der Rheinländer geht heute auch vollkommen in Ordnung, denn das Team von Harold Kreis war den Gästen in allen Belangen einen Schritt voraus, verbuchte schon zu Beginn die besseren Chancen und erspielte sich im ersten Drittel eine verdiente 2:0-Führung. Erst im Mittelteil mischten dann auch die Schwäne mit und verbuchten schnell den Anschluss. In der Folge brachten sich die Schwarzwälder aber immer wieder selbst durch Strafen in Bedrängnis. So schraubten die Düsseldorfer den Spielstand noch vor der zweiten Pause auf 5:2 hoch und verteidigten die Führung anschliessend im Schlussabschnitt über die Zeit.
60
21:43
Spielende
60
21:42
Červený muss nochmal ran! Kurz vor dem Ablauf der Überzahl machen die Rheinländer die Scheibe am linken Pfosten scharf. Der Goalie ist aber zur Stelle und schlägt die Tür zu.
58
21:39
Kleine Strafe (2 Minuten) für Boaz Bassen (Schwenninger Wild Wings)
Das war's dann wohl für die Wild Wings! Zwei Minuten und 30 Sekunden vor der Sirene zieht Bassen eine Strafe wegen Beinstellen, sodass die Gäste fast den Rest der Spielzeit in Unterzahl verbleiben.
56
21:37
Insgesamt legen die Rheinländer den Fokus in diesem Durchgang aber schon deutlich auf die Defensive und suchen häufig lieber den langen Schlag, als sich kontrolliert aus der Zone zu kombinieren. Entsprechend findet das Spiel vornehmlich im Drittel der DEG statt.
54
21:35
Doch auch wenn der Konter nicht zum Erfolg geführt hat, ist die DEG jetzt wieder offensiver. Daniel Fischbuch kann sich die Scheibe auf der linken Seite aber nicht zum Abschluss auflegen.
52
21:32
Spink verpasst im Slot den Abschluss und schon rollt ein Düsseldorfer Konter. Maximilian Kammerer bringt den Querpass in den Slot aber nicht bei Daniel Fischbuch an.
50
21:29
Trotz gleicher Stärke erzwingen die Schwarzwälder eine Art Powerplay. Boaz Bassen drückt auf der rechten Seite den Abzug, scheitert aber am schnellen Beinschoner von DEG-Goalie Hendrik Hane.
48
21:25
Tyson Spink saust mit hohem Tempo von rechts hinter das Tor, spitzelt den Puck zuvor aber scharf in den Torraum. Hier entsteht ein wildes Gestocher, an dessen Ende Hendrik Hane das Hartgummi wegschiebt.
46
21:23
Doch auch bei numerischem Gleichstand geben die Gäste in diesem Durchgang die Marschroute vor. Torschüsse bleiben dabei allerdings Mangelware.
44
21:21
Nach kurzen Vier-auf-Vier starten die Schwäne in ihr Powerplay, können sich aber kaum vorne festmachen. Der erste und einzige echte Abschluss folgt erst zwei Sekunden vor Ablauf der Überzahl.
42
21:19
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alexander Ehl (Düsseldorfer EG)
Lange hält die Überzahl aber nicht! Vor dem eigenen Netz holt Ehl seinen Gegenspieler von den Beinen und stellt die Reihen wieder gleich.
41
21:17
Kleine Strafe (2 Minuten) für Daniel Pfaffengut (Schwenninger Wild Wings)
Unglücklicher Start der Gäste! Das Schlussdrittel läuft noch keine 30 Sekunden, da sind die Wild Wings mit sechs Spielern unterwegs und holen sich eine Bankstrafe ab. Daniel Pfaffengut sitzt das Ganze ab.
41
21:15
Weiter geht's mit dem Schlussabschnitt!
41
21:15
Beginn 3. Drittel
40
21:06
Drittelfazit:
Düsseldorf ist in Feuerlaune und nimmt eine komfortable 5:2-Führung mit in die zweite Pause. Die DEG wirkt bisher in allen Belangen etwas frischer und schneller als die Gäste aus dem Schwarzwald, sah sich zu Beginn des Mittelteils aber einem Powerplay der Wild Wings ausgesetzt, die die Überzahl zum Anschluss nutzten. Den Schwung des Anschlusstreffers konnten die Schwäne aber nicht aufrechterhalten und so übernahmen schnell wieder die Rheinländer, die auf 4:1 erhöhten, bevor die Schwaben etwas glücklich auf zwei Tore verkürzten. Doch auch auf den zweite Treffer der Gäste fanden die Rheinländer eine schnelle Antwort und legten zügig das fünften Tor nach.
40
20:57
Ende 2. Drittel
40
20:57
Das Vier-auf-Vier bringt keine Treffer, die DEG kann sich aber weiter behaupten. Alexander Karachun hat gleich mehrere Möglichkeiten, bnringt das Spielgerät aber nicht zum Netz.
38
20:53
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tylor Spink (Schwenninger Wild Wings)
Als die Scheibe dann auf dem Eis ist, fechten die beiden Streithähne mit den Schlägern und gehen zusammen auf die Strafbank.
38
20:53
Kleine Strafe (2 Minuten) für Matt Carey (Düsseldorfer EG)
Das hat sich angedeutet! Bei einem Bully in der Zone der Gäste liefern sich Carey und Spink ein heftiges Wortgefecht...
37
20:50
Tor für Düsseldorfer EG, 5:2 durch Maximilian Kammerer
Düsseldorf hat die schnelle Antwort! Die Hausherren lassen sich von dem Gegenschlag nicht aus dem Takt bringen und setzen gleich zum nächsten Vorstoss an. Maximilian Kammerer drängt von rechts in den Slot der Gäste, hält den Puck erst am Schläger und chipped das Hartgummi dann in den langen Knick.
36
20:48
Tor für Schwenninger Wild Wings, 4:2 durch Tylor Spink
Schwenningen verkürzt! Ein schneller Konter der Gäste schickt Tylor Spink an den rechten Pfosten. Vor dem Tor löffelt der Stürmer den Puck auf den gegenüberliegenden Winkel und zwingt Hendrik Hane zu einer Parade mit dem Schläger. Der Goalie ist mit dem Armschoner dran, kann aber nicht verhindern, dass das Hartgummi über die Torlinie kullert.
35
20:47
Entsprechend hat Červený weiter alle Hände voll zu tun. Buzas probiert es aus dem rechten Anspielkreis, trifft den Keeper aber genau auf dem Vereinslogo. Kurz zuvor hatten die Spink-Brüder eine gute Möglichkeit, scheiterten aber an Hane.
33
20:45
Düsseldorf hält den Fuss auf dem Gas und bleibt lange im Angriff. Schwenningen bleiben erneut nur Konter.
31
20:39
Tor für Düsseldorfer EG, 4:1 durch Matt Carey
Und wieder schlägt es ein! Die DEG schraubt sich in Überzahl in der Formation fest und lässt den Puck durch die Reihen laufen. Auf der rechten Seite geht den Wild Wings schliesslich Matt Carey vergessen, der ein Zuspiel direkt abnimmt und per Schlagschuss in die Maschen zimmert.
29
20:37
Kleine Strafe (2 Minuten) für Troy Bourke (Schwenninger Wild Wings)
Zum dritten Mal in dieser Partie müssen die Gäste mit einem Mann weniger auskommen. Erneut trifft es Troy Bourke, der für ein Halten runtergeht.
27
20:33
Weil beide Team im zweiten Drittel den langen Wechsel haben, kommt es immer wieder zu Kontergelegenheiten. Mathias From ist auf der linken Seite durch, kommt mit dem Rückhandversuch aber nicht am ausgestreckten Schoner von Patrik Červený vorbei.
25
20:28
Tor für Düsseldorfer EG, 3:1 durch Alexander Ehl
Die DEG zieht wieder davon! Colby Robak will den Puck in der linken Rundung behaupten, spielt den Pass aber direkt in den eigenen Slot und auf die Kelle von Alexander Ehl. Der Angreifer nimmt die Einladung dankend an, schaut sich im Torraum den Keeper aus und netzt die Scheibe über der Fanghand ein.
24
20:26
Schwenningen hat sich auch von der ungeplanten Unterbrechung nicht aus dem Flow bringen lassen und geht gleich wieder drauf. Bassen probiert es mit einem Tuck, schiebt den Puck aber hauchzart am langen Pfosten vorbei.
22
20:24
Der Restart lässt noch etwas auf sich warten, weil das Eis ein paar Lücken aufweist, die vom Eismeister geflickt werden müssen. Refs uns Heimteam helfen fleissig mit.
22
20:20
Tor für Schwenninger Wild Wings, 2:1 durch Troy Bourke
Das ginge schnell! Die Gäste brauchen nur zwei Angriffe, dann feuert Andreas Thuresson den Puck von links in den Torraum und bedient Troy Bourke, der am langen Pfosten die Kelle rein hält und das Spielgerät in den Kasten lenkt.
21
20:19
Kleine Strafe (2 Minuten) für Nicholas Jensen (Düsseldorfer EG)
Das Drittel beginnt mit dem ersten Powerplay für die Gäste! Nicholas Jensen muss nach einem hohen Stock auf die Strafbank.
21
20:18
Hinein in den Mittelabschnitt! Bekommen die Schwäne im zweiten Durchgang die PS aufs Eis und ein Tor auf die Anzeige?
21
20:17
Beginn 2. Drittel
20
20:05
Drittelfazit:
Die Düsseldorfer EG hat im ersten Durchgang alles im Griff, verbrachte viel Zeit in der Offensive und erspielte sich eine 2:0-Führung. Gleich vom ersten Bully weg drängten die Rheinländer in Richtung Schwenninger Tor und deckten Patrik Červený im Gehäuse der Gäste mit Schüssen ein. So dauerte es keine zwei Minuten, bis die DEG zum ersten Mal jubelte. In der Folge suchten die Wild Wings nach der passenden Antwort, brachten sich aber durch eine Strafe selbst raus und besorgten den Hausherren eine Überzahl, die die Rot-Gelben zum 2:0 ausnutzten.
20
19:59
Ende 1. Drittel
20
19:58
Es fehlen die Ideen! Sowohl Andreas Thuresson, als auch Alexander Weiss bringen den Puck in die Offensivzone hinein, wissen hier aber nichts mit der Scheibe anzufangen. Düsseldorf ist da deutlich zielstrebiger und klebt das Spielgerät schon wieder ans Aussennetz.
18
19:55
Während die Gastgeber bisher bei fast jedem Vorstoss Gefahr aufkommen lassen, tun sich die Schaben noch etwas schwer. Schwenningen setzt zwar immer wieder an, gibt den Puck aber meist hinter dem Gehäuse der Hausherren ab.
16
19:53
Auch dieses Mal sind die Rheinländer schnell in der Formation und legen sich die Gäste zurecht. Die Abschlüsse sausen aber allesamt am Netz vorbei.
14
19:51
Kleine Strafe (2 Minuten) für Boaz Bassen (Schwenninger Wild Wings)
Und wieder trifft es die Schwäne. Diesmal muss Boaz Bassen runter, der im Forechceck etwas zu aggressiv mit dem Schläger unterwegs war.
14
19:50
Es bleibt heiss vor dem Gäste-Tor! Patrick Buzas wuselt sich von rechts in den Torraum der Schwaben und nimmt die kurze Ecke ins Visier. Patrik Červený ist aber erneut dazwischen.
12
19:48
Die Wild Wings kommen weiter nicht hinterher und lassen die nächste Grosschance der Gastgeber zu. Der Schuss aus spitzem Winkel prallt aber am Goalie ab.
9
19:44
Tor für Düsseldorfer EG, 2:0 durch Ken André Olimb
Düsseldorf legt nach! Nur wenige Sekunden nach dem Start der Überzahl feuert Kyle Cumiskey das Hartgummi aus dem zentralen Rückraum in den zugestellten Slot und bedient Ken André Olimb, der dem Puck den Weg in die linke Ecke vorgibt.
8
19:43
Kleine Strafe (2 Minuten) für Troy Bourke (Schwenninger Wild Wings)
Das erste Powerplay der Parrtie geht an die DEG. Troy Bourke geht zwei Minuten für ein Haken.
6
19:38
Insgesamt haben hier aber weiter die Rot-Gelben das Zepter in der Hand und sind häufiger an der Scheibe. Schwenningen überzeugt aber mit schnellen Kontern, auch wenn es bisher noch nicht für gefährliche Abschlüsse reicht.
4
19:36
Der Gegentreffer hat nun aber die Schwäne wachgerüttelt, die plötzlich aggressiv in die Offensive drängen. Es fliegen die ersten Schüsse auf den Kasten von Hendrik Hane zu, wirklich gefährliches ist aber noch nicht dabei.
2
19:32
Tor für Düsseldorfer EG, 1:0 durch Matt Carey
Düsseldorf mit dem Blitzstart! Die Rheinländer geben in den Anfangsminuten den Takt vor und rollen immer wieder auf das Netz der Gäste zu. Am rechten Anspielkreis hat dann Matt Carey den nötigen Platz zum Abschluss und hängt die Scheibe per Handgelenkschuss in den rechten Winkel.
1
19:30
Das Spiel läuft! Die DEG schnappt sich das erste Anspiel und geht gleich in die Offensive.
1
19:30
Spielbeginn
19:23
Bei den Hausherren gibt es derweil gute Nachrichten aus dem Lazarett, denn Johannes Johannessen ist wieder fit und rückt als siebter Verteidiger in die vierte Formation. Im Vergleich zum Auftritt in Mannheim heisst das, dass Mathias From in die dritte Reihe vorrückt und Charlie Jahnke dafür aussetzt.
19:18
Obwohl die Schwenninger in dieser Woche gleich zweimal über die reguläre Spielzeit hinaus mussten und damit eine ganze Menge Minuten in den Knochen hat, gibt es fast keine personellen Wechsel. Einzig Goalie Joacim Eriksson, der aus familiären Gründen in die Heimat gereist ist, steht dem Team nicht zur Verfügung und wird durch Patrik Červený zwischen den Pfosten vertreten.
18:57
Allerdings kommen die Schwaben mit vier Siegen aus den zurückliegenden fünf Spielen im Gepäck und entsprechend breiter Brust in die nordrheinwestfälische Landeshauptstadt. Einzig bei den Seestädtern aus Bremerhaven war für die Truppe von Niklas Sundblad in den Begegnungen mit den Mannschaften aus dem Norden nichts zu holen. Zudem ist auch im Süden noch ordentlich Spannung drin, denn während Mannheim, München und Ingolstadt so gut wie ausgemacht in die Playoffs marschieren, ist der vierte Platz noch heissumkämpft. Und aktuell haben die Wild Wings das Ticket inne.
18:47
Mit dem Start der Verzahnung kam aber auch eine kleine Wende für die Düsseldorfer, die bisher in drei von fünf Duellen mit den Teams aus dem Süden punkten konnten. In der laufendenden Woche setzte es unter dem Strich aber eben auch zwei Niederlagen. Zwar holten die Rot-Gelben im Auswärtsspiel bei den Wild Wing einen Punkt in Overtime, in Mannheim blieb das Team allerdings chancenlos und musste sich den Adler Mannheim mit 3:0 geschlagen geben. Im zweiten Duell mit den Schwänen hat die DEG nun aber die Möglichkeit auf heimischem Eis zurückzuschlagen.
18:44
Das es für die DEG zum Ende der regulären Spielzeit noch einmal so eng werden würde, hatte sich zu Beginn der laufenden Spielzeit nicht unbedingt abgezeichnet, immerhin gewannen die Rheinländer acht der ersten zehn Partien. Im Verlauf der Saison ging der Mannschaft von Harold Kreis aber ein bisschen die Puste aus, sodass sich die NRW-Landeshauptstädter zum Abschluss der regionalen Runde und nach einer Serie aus sechs Pleiten in Serie auf dem vorletzten Tabellenrang wiederfanden.
18:36
Viel spannender, als die aktuelle Situation im Norden, kann ein Endspurt in Richtung Playoffs wohl kaum sein, denn neun Partien vor dem Ende der Hauptrunde trennen den Tabellendritten und den Sechsten nur magere sieben Punkte. Mit Iserlohn, Wolfsburg, Düsseldorf und Köln haben also noch vier Teams eine realistische Chance, einen der beiden Qualifikationsplätze hinter den enteilten Spitzenmannschaften aus Berlin und Bremerhaven zu ergattern.
18:30
Hallo und herzlich willkommen zum 34. Spieltag der DEL! Zum zweiten Mal bekommt es die Düsseldorfer EG in dieser Woche mit den Schwenninger Wild Wins zu tun. Gelingt den Rheinländern die Revanche? Die Antowrt gibt es ab 19:30 Uhr!

Aktuelle Spiele

13.04.2021 20:30
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
5
1
2
2
Fischtown Pinguins
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
2
0
1
1
ERC Ingolstadt
Beendet
20:30 Uhr
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
5
0
2
3
Grizzlys Wolfsburg
EHC München
München
1
1
0
0
EHC München
Beendet
20:30 Uhr
Iserlohn Roosters
Iserlohn
3
1
0
1
1
Iserlohn Roosters
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
2
1
1
0
0
Schwenninger Wild Wings
Beendet
20:30 Uhr
n.V.
14.04.2021 18:30
Eisbären Berlin
Berlin
4
1
0
2
0
Eisbären Berlin
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
3
1
1
1
0
Nürnberg Ice Tigers
Beendet
18:30 Uhr
n.P.
14.04.2021 20:30
Kölner Haie
Kölner Haie
4
1
2
1
Kölner Haie
Straubing Tigers
Straubing
5
2
0
3
Straubing Tigers
Beendet
20:30 Uhr

Spielplan - 34. Spieltag

17.12.2020
Kölner Haie
Kölner Haie
4
1
1
2
0
Kölner Haie
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
5
1
1
2
0
Düsseldorfer EG
Beendet
19:30 Uhr
n.P.
18.12.2020
Eisbären Berlin
Berlin
3
1
1
1
Eisbären Berlin
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
2
1
0
1
Fischtown Pinguins
Beendet
19:30 Uhr
19.12.2020
Adler Mannheim
Mannheim
5
3
1
1
Adler Mannheim
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
1
0
1
0
Nürnberg Ice Tigers
Beendet
16:30 Uhr
20.12.2020
EHC München
München
3
2
1
0
EHC München
Augsburger Panther
Augsburg
2
1
1
0
Augsburger Panther
Beendet
14:30 Uhr
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
1
0
0
1
ERC Ingolstadt
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
2
1
1
0
Schwenninger Wild Wings
Beendet
17:00 Uhr
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
4
0
2
2
Grizzlys Wolfsburg
Krefeld Pinguine
Krefeld
1
1
0
0
Krefeld Pinguine
Beendet
19:30 Uhr
21.12.2020
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
3
0
2
1
Fischtown Pinguins
Kölner Haie
Kölner Haie
4
0
3
1
Kölner Haie
Beendet
19:30 Uhr
22.12.2020
Augsburger Panther
Augsburg
2
0
1
1
Augsburger Panther
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
3
0
2
1
Schwenninger Wild Wings
Beendet
18:30 Uhr
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
1
0
0
0
0
Grizzlys Wolfsburg
Eisbären Berlin
Berlin
0
0
0
0
0
Eisbären Berlin
Beendet
20:30 Uhr
n.P.
23.12.2020
Straubing Tigers
Straubing
3
0
2
1
0
Straubing Tigers
EHC München
München
4
0
2
1
0
EHC München
Beendet
18:30 Uhr
n.P.