DEL

Berlin
6
2
2
2
Eisbären Berlin
Schwenningen
2
2
0
0
Schwenninger Wild Wings
Beendet
18:30 Uhr
Berlin:
5'
Noebels
7'
Reichel
26'
Tuomie
26'
Müller
49'
Boychuk
57'
White
 / Schwenningen:
10'
Spink
15'
Pfaffengut
60
20:58
Fazit:
Letztlich wurde es eine klare Angelegenheit. Die Eisbären Berlin behaupteten sich in der heimischen Mercedes-Benz Arena gegen die Schwenninger Wild Wings mit 6:2. Ein starker Beginn reichte den Hausherren nicht, die schnelle Zwei-Tore-Führung gaben die Jungs von Serge Aubin noch im Auftaktdrittel wieder her. Doch im Mittelabschnitt sorgte ein Berliner Doppelschlag für die vorentscheidende Weichenstellung. Obwohl sich die Gäste im Anschluss nochmals aufbäumten, wollte keine Antwort gelingen. Im Schlussdrittel kam vom SERC zu wenig, um noch einmal ernsthaft auf dem Plan treten zu können. Die Eisbären legten ihrerseits nach und gerieten nicht mehr ansatzweise in Bedrängnis.
60
20:54
Spielende
60
20:54
Mit der Rückkehr von Ryan McKiernan dürfen die Eisbären ihre Reihen wieder auffüllen. Unterdessen läuft bereits die letzte Spielminute.
59
20:54
Tyson Spink spielt aus dem linken Bullykreis in die Mitte. Tylor Spink lenkt das Ding aufs Tor, scheitert aber an Tobias Ančička, der hier nichts mehr anbrennen lässt.
58
20:50
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ryan McKiernan (Eisbären Berlin)
Wegen eines hohen Stocks gegen Cedric Schiemenz verschwindet Ryan McKiernan für zwei Minuten auf der Strafbank. Zehn Sekunden später kehren die letzten Sünder zurück. Wir haben jetzt Fünf gegen Vier - also Überzahl für die Gäste.
57
20:47
Tor für die Eisbären Berlin, 6:2 durch Matt White
Nach einem Bully im Berliner Drittel behauptet sich Eric Mik an der Bande, bedient Matt White, der links aus der eigenen Zone das verwaiste Tor anvisiert - und zielsicher trifft. Für White ist das der 15. Saisontreffer. Die Gäste geben auf, der Goalie kehrt anschliessend ins Tor zurück.
56
20:47
Kurz nach Wiederaufnahme des Spielbetriebes geht Goalie Luis Benzing zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis. Alles oder Nichts auf Seiten der Gäste!
56
20:44
Auszeit Schwenninger Wild Wings! Mit Vier gegen Vier wird es weiter gehen. Da sieht Niklas Sundblad eine Chance, nimmt eine Auszeit, um seine Spieler einzunorden.
56
20:43
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alexander Weiss (Schwenninger Wild Wings)
Als Konsequenz wird Hördler wie auch Weiss wegen unsportlichen Verhaltens für zwei Minuten in die Kühlbox geschickt.
56
20:43
Kleine Strafe (2 Minuten) für Frank Hördler (Eisbären Berlin)
Zunächst rasseln Frank Hördler und Alexander Weiss eher unglücklich gegeneinander. Da scheppert es ordentlich. Als sich beide erhoben haben, wird fleissig getextet.
54
20:42
Nach einem Zuspiel von Kris Foucault visiert Parker Tuomie das lange Eck an. Luis Benzing geht mit der Fanghand zu Werke und lässt das kleine Schwarze darin verschwinden.
53
20:40
Aus dem eigenen Drittel können sich die Wild Wings nicht befreien, verlieren dort den Puck. Das sollte man sich insbesondere nicht erlauben, wenn für Berlin Marcel Noebels und Leo Pföderl zugange sind. Letzterer nimmt den Schuss aus halblinker Position. Luis Benzing macht die Scheibe fest.
52
20:38
Links von der blauen Linie bringt Dylan Yeo einen Handgelenkschuss an. Das verdeckte Geschoss stellt durchaus eine Aufgabe dar, die Tobias Ančička allerdings gut besteht.
50
20:36
Damit sollten die Weichen gestellt sein. Zu souverän treten den Eisbären derzeit auf. Zugleich wirken die Wild Wings zu harmlos, als dass den Gästen hier noch drei Tore zuzutrauen wären.
49
20:31
Tor für die Eisbären Berlin, 5:2 durch Zach Boychuk
Dann schlagen die Hausherren doch zu. Zach Boychuk und Giovanni Fiore bedrängen das gegnerische Tor. Es wird unübersichtlich. Dann nimmt Boychuk das hochspringende Hartgummi aus der Luft. Der Schuss wäre links vorbeigegangen, doch Benedikt Brückner lenkt den Puck mit dem Schlittschuh unglücklich ins eigene Tor. Der zwölfte Saisontreffer des Angreifers ist zugleich das erste Gegentor für Luis Benzing in dessen noch kurzer DEL-Karriere.
48
20:31
Berlin bewegt sich derzeit so ein wenig im Verwaltungsmodus. Hinten lassen die Eisbären kaum etwas zu, unternehmen allerdings nach vorn nicht so viel.
47
20:30
In dieser Phase intensivieren die Gäste ihre Bemühungen nochmals. Die Spink-Reihe arbeitet da in der Angriffszone. Doch zwingend zum Tor agiert der SERC nicht.
45
20:26
Auf der Gegenseite wirbelt dann wieder die Top-Reihe. Marcel Noebels spielt hinter dem Tor Lukas Reichel an. Dieser sucht Leo Pföderl, der ziemlich unbedrängt schiessen darf. Für den aktuell besten Torjäger der DEL eigentlich eine leichte Übung, doch in diesem Fall findet der Stürmer seinen Meister in Luis Benzing.
44
20:24
Flüssig und abwechslungsreich geht die Sache derzeit über die Bühne. Es geht munter rauf und runter. Dylan Yeo schiesst für Schwenningen - an den Pfosten.
43
20:22
Der 21-jährige Goalie-Debütant macht seine Sache bisher sehr gut. Erneut lässt sich Luis Benzing nicht überwinden, macht einen Schuss von Parker Tuomie fest.
42
20:21
Nach einem feinen Diagonalpass von Tyson Spink zieht Boaz Bassen von rechts zur Mitte und schliesst ab. Der Puck allerdings zischt am Tor vorbei, weil Bassen letztlich noch beim Schuss beeinträchtigt wird.
41
20:19
Mit nur drei Referees müssen wir die Begegnung zu Ende bringen. Wegen einer Ellbogenverletzung wurde Aleksander Polaczek bereits in die Klinik gebracht, wird heute also nicht aufs Eis zurückkehren.
41
20:19
Beginn 3. Drittel
40
20:04
Drittelfazit:
Dank eines Doppelschlages in der 26. Minute führen die Eisbären Berlin auf heimischem Eis gegen die Schwenninger Wild Wings mit 4:2. Aufgrund der Spielanteile geht das auch in Ordnung. Die Hausherren hatten nach wie vor mehr von der Partie. Allerdings erlaubten sich die Jungs von Serge Aubin zwei Strafen, was den Gegner zuletzt besser ins Spiel brachte. So erarbeiteten sich die Gäste dann doch einige Torchancen und schraubten an der Torschussbilanz, die inzwischen nur noch mit 29:25 für Berlin ausfällt.
40
20:01
Ende 2. Drittel
39
20:00
Das Schwenninger Powerplay verläuft im Anschluss durchaus verheissungsvoll. Die Gäste sorgen für Alarm. Unter anderem schiesst Emil Kristensen zweimal kurz nacheinander. Ein Tor aber ist dem SERC nicht vergönnt. Die Eisbären füllen wieder auf.
38
19:58
Unglücklich stürzt Aleksander Polaczek in die Bande, als er einem Puck ausweichen möchte. Offenbar verletzt sich der Schiedsrichter dabei, bleibt mit Schmerzen liegen. Nach einiger Zeit erhebt sich der Referee zumindest wieder, wird aber erst einmal vom Eis geführt.
37
19:55
Kleine Strafe (2 Minuten) für Lukas Reichel (Eisbären Berlin)
Nach einem Stockschlag gegen Dylan Yeo wird Lukas Reichel für zwei Minuten zum Zuschauer.
37
19:54
Intensiv spielen die Eisbären nach vorn und bringen die Scheibe fleissig zum Tor. Aus dem linken Bullykreis tut das Zach Boychuk. Doch an Luis Benzing ist einfach kein Vorbeikommen.
36
19:52
Von der linken Seite bringt Frank Hördler das Spielgerät zur Mitte. Christopher Fischer fälscht ganz gefährlich ab. Mit der Stockhand muss Benzing reagieren, doch der Puck landet am Aussennetz.
35
19:51
Hinter dem Tor führt Zach Boychuk den Puck, passt ideal zu Giovanni Fiore. Dieser taucht freistehend im Slot auf, vermag Luis Benzing aber ebenfalls nicht zu überwinden.
35
19:50
Eric Mik kurvt halblinks durchs das gegnerische Drittel und schiesst aus dem Bullykreis. Flink geht die Fanghand von Luis Benzing zu Werke und fischt die Scheibe weg.
34
19:49
Anschliessend befreien sich die Eisbären mehrfach. Und so überstehen die Berliner die Unterzahl. Mit der Rückkehr von Simon Després komplettierten die Gastgeber ihre Reihen in diesem Moment.
33
19:48
Schwenningen ist in der Angriffszone tätig. Aus halbrechter Position feuert Daniel Weiss. Tobias Ančička meldet mit dem linken Schoner Einwände an und blockt gut zur Seite ab.
32
19:45
Kleine Strafe (2 Minuten) für Simon Després (Eisbären Berlin)
Wegen eines Hakens gegen Andreas Thuresson verabschiedet sich Simon Després für zwei Minuten in die Kühlbox.
31
19:44
Nun wollen die Wild Wings unter Beweis stellen, dass sie den gegnerischen Doppelschlag verdaut haben. Es tut sich wieder etwas im Spiel nach vorn. Dylan Yeo kümmert sich um den Torabschluss. Tobias Ančička schnappt sich das Ding.
29
19:42
Dann bleibt Schwenningens Maximilian Hadraschek nach einem allerdings fairen Check von Kai Wissmann auf dem Eis liegen. Da eilt ein Betreuer herbei. Wenig später bewegt sich der Stürmer immerhin auf eigenen Beinen zur Bank, verschwindet dann aber erst einmal in die Kabine.
28
19:40
Benzing wird auch gleich auf die Probe gestellt und unter anderem durch einen Schuss von Matt White geprüft. Diese ersten Aufgaben erledigt der junge Goalie gut.
27
19:39
Schwenningens 21-jähriger Torhüter gibt damit sein DEL-Debüt. Die Nummer 1 Joacim Eriksson weilt ja wegen eines familiären Trauerfalls in der schwedischen Heimat.
26
19:37
Direkt nach dem Gegentreffer verlässt Patrik Červený das Eis, hatte bereits nach dem dritten Berliner Treffer Probleme und kann wohl nicht weitermachen. Dafür muss nun Luis Benzing ran.
26
19:33
Tor für die Eisbären Berlin, 4:2 durch Jonas Müller
Lediglich 41 Sekunden später schlagen die Hausherren erneut zu. Nach einem kurzen Querpass von Zach Boychuk hat Jonas Müller in zentraler Position viel Zeit. Giovanni Fiore sorgt vor dem Tor für Unruhe und Sichtbehinderung. Müller platziert seinen Handgelenkschuss über die Fanghand von Patrik Červený hinweg oben ins rechte Eck und trifft zum sechsten Mal in dieser Spielzeit.
26
19:30
Tor für die Eisbären Berlin, 3:2 durch Parker Tuomie
Von der rechten Seite drängt Kris Foucault zum Tor, probiert es zunächst selbst. Hier ist Patrik Červený noch zur Stelle, doch Foucault nimmt die Scheibe gleich wieder auf, fährt hinter dem Tor rum und passt dann in den Slot. Dort lauert Tuomie, befördert das Hartgummi ganz flink ins kurze Eck und markiert seinen neunten Saisontreffer.
25
19:30
Von der linken Bande verlagert Simon Després das Spiel. In halbrechter Position zögert Lukas Reichel nicht lange und schiesst aufs Tor. Patrik Červený bringt den rechten Schoner aufs Eis und pariert.
24
19:29
Aus halblinker Position zieht Matt White ab. Erneut ist Patrik Červený zur Stelle, lässt den Puck aber nach vorn prallen. Ein Schwenninger Verteidiger jedoch räumt die Angelegenheit für seinen Goalie auf.
23
19:27
Dann sind die Eisbären am Zug. Parker Tuomie fährt durch den rechten Bullykreis und schliesst mit der Rückhand ab. Da ist natürlich nicht genug Druck dahinter. Zudem geniesst Patrik Červený freie Sicht und macht das Ding entsprechend fest.
22
19:26
Im mittleren Spielabschnitt setzen die Gäste den ersten Akzent. Tyson Spink macht sich auf den Weg zum Tor, scheitert mit seinem Schuss aber an Tobias Ančička.
21
19:23
Beginn 2. Drittel
20
19:07
Drittelfazit:
Nach 20 Minuten steht es zwischen den Eisbären Berlin und den Schwenninger Wild Wings 2:2. Dabei hatten sich in der Mercedes-Benz Arena zunächst klare Verhältnisse angedeutet. Die Hausherren legten los wie die Feuerwehr. Die Paradesturmreihe mit Noebels, Pföderl und Lukas Reichel lieferte zweimal, spielte den Gegner dabei schwindlig. Knapp zehn Minuten war das eine einseitige Angelegenheit. Dann jedoch nahmen die Spink-Zwillinge die Sache für die Gäste in die Hand. Und dieser Anschlusstreffer sorgte für Schwenninger Aufwind. Jetzt zeigte der SERC eine Reaktion und durfte dabei auf eine eine gewisse Effizient und etwas Glück beim Ausgleich bauen, denn das Torschussverhältnis sprach mit 16:8 eigentlich deutlich für die Eisbären.
20
19:05
Ende 1. Drittel
19
19:05
Nun läuft auch die andere Strafzeit ab. Mit der Rückkehr von Colby Robak dürfen also die Schwenninger ihre Reihen ebenfalls wieder auffüllen.
19
19:04
Bei Vier gegen Vier tut sich nicht viel. Dann kehrt John Ramage aufs Eis zurück. Die Eisbären sind komplett und werden es jetzt ihrerseits etwa eine halbe Minute in Überzahl probieren.
17
19:02
Kleine Strafe (2 Minuten) für Colby Robak (Schwenninger Wild Wings)
Nach allenfalls einer halben Minute ist die Schwenninger Überzahl beendet, denn Colby Robak muss wegen eines hohen Stocks gegen Marcel Noebels auf der Strafbank vorstellig werden.
17
19:00
Kleine Strafe (2 Minuten) für John Ramage (Eisbären Berlin)
Wegen eines Hakens gegen Travis Turnbull fängt sich John Ramage zwei Strafminuten ein.
15
18:56
Tor für die Schwenninger Wild Wings, 2:2 durch Daniel Pfaffengut
Marius Möchel arbeitet hinter dem Tor. Dann passt Maximilian Hadraschek innen an den rechten Bullykreis, wo Daniel Pfaffengut nicht lange fackelt, die Scheibe bei seinem Schuss aber gar nicht sauber erwischt. Das Spielgerät jedoch ist für Tobias Ančička spät zu sehen und flattert genau oben in den rechten Winkel. Für Pfaffengut ist das der vierte Saisontreffer.
14
18:56
Giovanni Fiore tankt sich in die Angriffszone, hat den Blick für den mitgelaufenen Matt White. Dessen Schuss aufs kurze Eck wehrt Patrik Červený sicher zur Seite ab.
12
18:53
Durch das Erfolgserlebnis wächst das Schwenninger Selbstvertrauen. Die Gäste mischen jetzt deutlich aktiver mit und zeigen sich häufiger im gegnerischen Drittel.
11
18:51
Schwenningen taucht gleich noch einmal vor dem gegnerischen Tor auf. Troy Bourke versucht, die Scheibe in die Kiste zu stochern. Jetzt erweist sich Tobias Ančička als aufmerksam und macht das Ding fest.
10
18:48
Kleine Strafe (2 Minuten) für John Ramage (Eisbären Berlin)
Der Stockschlag von John Ramage gegen den Torschützen Tylor Spink wird aufgrund dessen Erfolges zwar registriert, aber nicht mit einer Berliner Unterzahl geahndet.
10
18:47
Tor für die Schwenninger Wild Wings, 2:1 durch Tylor Spink
Die Spink-Zwillinge bringen die Gäste auf die Anzeigetafel. Im Zusammenspiel kombinieren sich die Brüder in die Angriffszone. Tylor bekommt die Scheibe von Tyson zurück, kurvt durch den linken Bullykreis vors Tor und befördert das kleine Schwarze rechts um Tobias Ančička herum ins Tor. Der Stürmer trifft zum zehnten Mal in der laufenden Spielzeit.
8
18:46
Weiter spielen hier nur die Eisbären. Jetzt dürfen auch mal andere Berliner auf sich aufmerksam machen. Parker Tuomie tut das mit seinem Schuss, den Patrik Červený mit der Maske abwehrt.
7
18:42
Tor für die Eisbären Berlin, 2:0 durch Lukas Reichel
Nicht einmal zweieinhalb Minuten nach der Führung schlägt die Berliner Paradereihe erneut zu. Hinter dem Tor sind Leo Pföderl und Marcel Noebels unterwegs. Letzterer spielt mit der Rückhand einen ganz feinen Pass vor die Kiste. Dort geniesst nun Lukas Reichel alle Freiheiten und schiesst entschlossen ins rechte Eck zu seinem neunten Saisontor ein.
6
18:42
Marius Möchel spielt die Scheibe zum Tor. Tobias Ančička geht auf Nummer sicher und friert das hoppelnde Hartgummi ein.
5
18:37
Tor für die Eisbären Berlin, 1:0 durch Marcel Noebels
Von der rechten Seite bringt Leo Pföderl den Puck zur Mitte, trifft die Torumrandung. Hinter der Kiste sichert Lukas Reichel das Spielgerät, passt mit Übersicht auf den nachrückenden Marcel Noebels, der sich die Chance nicht nehmen lässt und zur Berliner Führung einschiesst. Die Referees gehen zwar noch zum Videobeweis, finden aber keine Einwände gegen den sechsten Saisontreffer von Noebels.
3
18:36
Dann zeigen sich erstmals die Wild Wings. Aus dem linken Bullykreis passt Daniel Weiss zu seinem Bruder Alexander, der aus ziemlich zentraler Position sofort schiesst. Tobias Ančička ist auf dem Posten und macht die Scheibe fest.
2
18:35
Trotz weiteren Bemühens und optischer Überlegenheit der Berliner läuft es im weiteren Verlauf nicht ganz so flüssig. Die Eisbären müssen sich erst einmal in den Rhythmus arbeiten.
1
18:34
Umgehend legen die Eisbären den Vorwärtsgang ein, sorgen in Person von Giovanni Fiore für einen ersten Torabschluss. Patrik Červený darf sich somit gleich mal beweisen.
1
18:31
Spielbeginn
18:29
Für Ordnung auf dem Eis sollen die Hauptschiedsrichter Aleksander Polaczek und Marian Rohatsch sorgen. Den beiden gehen die Linesmen Maksim Cepik und Nikolaj Ponomarjow zur Hand.
18:24
Zwischen den Pfosten beginnen jeweils die Backup-Goalies - Tobias Ančička auf Berliner und Patrik Červený auf Schwenninger Seite. Beide kommen zu ihrem zehnten Einsatz in dieser Saison. Während Ančička mit einer Fangquote von beinahe 93 Prozent und 1,88 Gegentoren pro Partie Berlins Nummer 1 Mathias Niederberger fast ein wenig in den Schatten stellt, weist sein Gegenüber 88,36 Prozent parierte Schüsse und an die vier Gegentreffer pro Begegnung auf.
18:17
Auf Seiten der Eisbären fehlen die verletzten Mark Zengerle, Pierre-Cedric Labrie und Sebastian Streu. Haakon Hänelt befindet sich bei der U18-Nationalmansnchaft in der WM-Vorbereitung. Bei den Gästen darf Will Weber nicht mitwirken. Nach einem Check gegen den Kopf wurde der Verteidiger für zwei Partien gesperrt, verpasst also die beiden Spiele gegen die Berliner.
18:08
Nach wie vor sind die Wild Wings die Strafbankkönige der Liga, haben mittlerweile 412 Minuten eingesammelt. Da ist man natürlich häufig im Penaltykilling gefordert, gehört mit einer Quote von beinahe 86 Prozent aber immerhin zu den Top 3. Zu den besten fünf Teams reicht es im Powerplay (21 Prozent), hier aber hat man gegenüber den Eisbären das Nachsehen, die mit fast 26 Prozent die Nummer 2 der DEL sind und sich in Unterzahl im Mittelfeld bewegen (gut 81 Prozent). Letzteres gilt für beide Mannschaften in Sachen Bully - mit ganz leichten Vorteilen für Schwenningen.
17:59
Schwenningen hat in der Süd-Tabelle Straubing und Augsburg im Nacken. Das Polster ist gerade zwei Punkte schmal. Diese drei Mannschaften machen den vierten Playoff-Platz unter sich aus, denn Mannheim, München und Ingolstadt sind vorn bereits zu weit enteilt. Sonderlich viele Ausrutscher dürfen sich die Wild Wings nicht mehr erlauben. Das jedoch tat der SERC zuletzt recht häufig. Aktuell stehen drei Niederlagen in Folge zu Buche. Seit sechs Partien gab es keinen Dreier mehr. Die letzten Siege feierte man daheim. Auswärts waren die Schwenninger letztmals Mitte März in Köln erfolgreich (4:2). Anschliessend folgten in der Fremde drei vollkommen punktlose Gastspiele.
17:50
Aus tabellarischer Sicht empfängt der Spitzenreiter aus dem Norden den Vierten der Gruppe Süd. Die Eisbären haben die Playoff-Teilnahme bereits sicher, verdanken das unter anderem der zweitbesten Defensive (72 Gegentreffer) sowie dem zweitstärksten Angriff (115 Saisontore) der DEL. Als weiterer Trumpf galt lange Zeit die unglaubliche Heimstärke der Berliner. In der Mercedes-Benz Arena schien das Team von Serge Aubin unschlagbar. Doch selbst als es dann mal zwei Niederlagen gegen Angstgegner Wolfsburg setzte, behielten die Hauptstädter stets je einen Punkt. Diese Serie endete gestern, als man auf heimischem Eis eine herbe 0:5-Pleite gegen Red Bull München kassierte.
17:41
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga! Zu Beginn des 37. Spieltages erleben wir um 18:30 Uhr unter anderem die Partie der Eisbären Berlin gegen die Schwenninger Wild Wings.

Aktuelle Spiele

18.04.2021 14:30
Adler Mannheim
Mannheim
4
1
2
1
Adler Mannheim
Krefeld Pinguine
Krefeld
2
0
0
2
Krefeld Pinguine
Beendet
14:30 Uhr
Augsburger Panther
Augsburg
6
3
0
2
0
Augsburger Panther
Eisbären Berlin
Berlin
5
0
2
3
0
Eisbären Berlin
Beendet
14:30 Uhr
n.P.
EHC München
München
6
2
1
3
EHC München
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
1
0
0
1
Düsseldorfer EG
Beendet
14:30 Uhr
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
4
2
1
1
Fischtown Pinguins
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
2
2
0
0
Nürnberg Ice Tigers
Beendet
14:30 Uhr
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
2
0
2
0
Grizzlys Wolfsburg
Straubing Tigers
Straubing
4
2
0
2
Straubing Tigers
Beendet
14:30 Uhr

Spielplan - 37. Spieltag

17.12.2020
Kölner Haie
Kölner Haie
4
1
1
2
0
Kölner Haie
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
5
1
1
2
0
Düsseldorfer EG
Beendet
19:30 Uhr
n.P.
18.12.2020
Eisbären Berlin
Berlin
3
1
1
1
Eisbären Berlin
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
2
1
0
1
Fischtown Pinguins
Beendet
19:30 Uhr
19.12.2020
Adler Mannheim
Mannheim
5
3
1
1
Adler Mannheim
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
1
0
1
0
Nürnberg Ice Tigers
Beendet
16:30 Uhr
20.12.2020
EHC München
München
3
2
1
0
EHC München
Augsburger Panther
Augsburg
2
1
1
0
Augsburger Panther
Beendet
14:30 Uhr
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
1
0
0
1
ERC Ingolstadt
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
2
1
1
0
Schwenninger Wild Wings
Beendet
17:00 Uhr
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
4
0
2
2
Grizzlys Wolfsburg
Krefeld Pinguine
Krefeld
1
1
0
0
Krefeld Pinguine
Beendet
19:30 Uhr
21.12.2020
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
3
0
2
1
Fischtown Pinguins
Kölner Haie
Kölner Haie
4
0
3
1
Kölner Haie
Beendet
19:30 Uhr
22.12.2020
Augsburger Panther
Augsburg
2
0
1
1
Augsburger Panther
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
3
0
2
1
Schwenninger Wild Wings
Beendet
18:30 Uhr
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
1
0
0
0
0
Grizzlys Wolfsburg
Eisbären Berlin
Berlin
0
0
0
0
0
Eisbären Berlin
Beendet
20:30 Uhr
n.P.
23.12.2020
Straubing Tigers
Straubing
3
0
2
1
0
Straubing Tigers
EHC München
München
4
0
2
1
0
EHC München
Beendet
18:30 Uhr
n.P.