DEL

Augsburg
1
0
0
1
Augsburger Panther
Düsseldorf
7
2
2
3
Düsseldorfer EG
Beendet
18:30 Uhr
Augsburg:
51'
McClure
 / Düsseldorf:
1'
Flaake
10'
Flaake
21'
Fischbuch
39'
Carey
42'
Carey
57'
Fischbuch
59'
Olimb
60
20:54
Fazit:
Die Sirene erlöst die Augsburger Panther, die am Ende eines desastösen Abend mit 1:7 vom Eis gehen und die Playoffs damit wohl endgültig abhaken können. Schon nach 13 Sekunden begann die Misere für den AEV, weil Düsseldorf angriffslustig in die Partie startete und gleich mit dem ersten Schuss zur Führung netzte. Nach 20 dominanten Minuten nahm die DEG eine 0:2-Führung mit in den Mitteteil, in dem nach 50 Sekunden das nächste Tor für den Gast fiel. Mit dem 0:3-Rückstand vor der Brust legten die bayrischen Schwaben dann zwar eine Schippe drauf, scheiterten aber immer wieder am gutaufgelegten Hendrik Hane im Netz der Rheinländer, die kurz vor der zweiten Pause auch noch das 0:4 nachlegten und auch den Schlussabschnitt mit einem frühen Treffer eröffneten. Im Anschluss rafften sich die Hausherren nochmal zum Ehrentreffer auf, zwei weitere Gegentreffer kurz vor Schluss besiegelten aber die Demontage.
60
20:43
Spielende
60
20:43
Die Panther haben den Spielbetrieb schon frühzeitig eingestellt und lassen die DEG jetzt machen. Im Torraum bekommen die Gäste den Puck dann aber nicht richtig platziert.
59
20:40
Tor für Düsseldorfer EG, 1:7 durch Ken André Olimb
Und wieder schlägt es ein! Ken André Olimb wird von den Augsburger Panther förmlich zum Treffer eingeladen, kann recht ungehindert durch die Zentrale vor den Kasten ziehen und sich dann die Ecke aussuchen. Der Norweger entscheidet sich frech für den Weg durchs Five-Hole und spitzelt den Puck durch die Hosenträger von David Kickert.
58
20:39
Kleine Strafe (2 Minuten) für Scott Valentine (Augsburger Panther)
Knapp zwei Minuten vor dem Ende der Partie geht die Strafbanktür der Panther nochmal auf. Es trifft Scott Valentine, der nach einem hohen Stock runter muss.
57
20:37
Tor für Düsseldorfer EG, 1:6 durch Daniel Fischbuch
Fischbuch macht das halbe Dutzend voll! Gleich zweimal muss David Kickert im linken Eck abwehren, kann das Spielgerät aber nicht sichern, sondern nur zur Gegenseite ablenken. Hier steht der Top-Scorer der Rheinländer schon bereit, nimmt den Rebound schnell ab und nagelt das Spielgerät ins kurze Eck.
57
20:36
Nowak hilft seinem Goalie! Im Torraum wirft sich der Verteidiger in die Schussbahn der Fuggerstädter, bringt den Schläger an den Puck und lenkt das Hartgummi über das Gehäuse.
56
20:35
Der Gegentreffer hat die Gäste sichtlich gepikst, denn seither sind die Rot-Gelben wieder deutlich aggressiver und präsenter in der Offensive. Eugen Alanov verzockt sich allerdings im Angriff und provoziert einen Konter...
54
20:33
Kickert mit dem Megasafe! Gleich zwei Düsseldorfer tauschen blank vor dem Gehäuse der Panther auf, doch der Keeper lässt sich nicht locken und ist bei dem Schuss auf die rechte Ecke dazwischen.
53
20:32
Nicholas Jensen nimmt im Powerplay den ersten Abschluss für die Rheinländer und feuert das Spielgerät in den zugestellten Slot. Hier wird das Geschoss aber abgelenkt und landet im Fangnetz.
52
20:30
Kleine Strafe (2 Minuten) für Wade Bergmann (Augsburger Panther)
Kaum zieht Rot-Gelb wieder an, gibt es auch schon die nächste Strafe gegen den AEV. Diesmal trifft es Wade Bergmann, der zwei Strafminuten wegen Beinstellens absitzen muss.
52
20:29
Und plötzlich hat die DEG wieder Feuer gefangen! Mit aggressiven, schnellen Pässen arbeitet sich Düsseldorf vor das Gehäuse der Panther und schickt den Puck von Rechtsaussen drauf. David Kickert kann das Geschoss aber zwischen den Schonern einklemmen.
51
20:26
Tor für Augsburger Panther, 1:5 durch Brad McClure
Augsburg findet auf die Anzeige! David Stieler schleppt den Puck hinter das Tor der Rheinländer und zieht die Aufmerksamkeit der Gegenspieler auf sich. Unterdessen nutzt Brad McClure den Moment, stielt sich an den rechten Pfosten und bekommt das Hartgummi mit einem Sehenswerten Zuspiel aufgelegt. Der Treffer aus kurzer Distanz ist dann nur noch Formsache. Powerbreak!
50
20:25
Die DEG hat inzwischen merklich einen Gang runtergeschaltet, spielt sich hin und wieder aber trotzdem nochmal nach vorne. So wuseln Fischbuch und Olimb im gegnerischen Slot herum, Kickert kann den sechsten Treffer aber verhindern.
49
20:22
Jetzt kommt auch noch Pech dazu! Weil Ján Brejčák der Puck von der Kelle rutscht, kommt Jaroslav Hafenrichter im gegnerischen Slot frei zum Torschuss. Der Versuch prallt aber von der Maske von Hendrik Hane ab und segelt ins Fangnetz.
48
20:21
Die Fuggerstädter geben nicht auf und drängen weiter in die Offensive. Thomas Holzmann forciert einen Abschluss von links, erwischt aber nur die rechte Schulter des Goalies. Im Torraum will Michael Clarke nachsetzen, doch da hat der Keeper schon die Fanghand drauf.
46
20:19
Am linken Anspielkreis wird Simon Sezemsky freigespielt und kann zum Schlagschuss ausholen. Bevor der Panther überhaupt abgezogen hat, ist Hendrik Hane aber schon wieder im kurzen Eck, um den Versuch abzuwehren.
45
20:18
Auch Augsburg findet im Powerplay in die Formation, muss es aber auch hier von aussen probieren. Der erste Schuss wird aber im Slot abgefälscht und landet beim Tormann.
44
20:16
Kleine Strafe (2 Minuten) für Bernhard Ebner (Düsseldorfer EG)
Jetzt dürfen wieder die Panther! Bernhard Ebner geht für ein Beinstellen runter und besorgt den Hausherren die nächste Überzahlchance.
44
20:15
An Hane führt kein Weg vorbei! Michael Clarke schnappt sich den Puck am rechten Pfosten, fährt Rückwärts vor den Kasten und nimmt die lange Ecke unter Beschuss. Der Goalie der Gäste ist aber erneut blitzschnell mit dem Beinschoner und machten den Weg zum Netz dicht.
42
20:12
Tor für Düsseldorfer EG, 0:5 durch Matt Carey
Und gegenüber schlägt es zum fünften Mal ein! Im zweiten Anlauf kann sich Düsseldorf in die Formation und den Puck durch die Reihen spielen. Am Ende landet das Hartgummi im rechten Bullykreis, in dem Matt Carey eine Rakete zündet und das Hartgummi in den kurzen Knick schweisst.
42
20:12
Doch die erste Chance gehört den Gastgebern! Im Mitteleis spitzeln die Fuggerstädter den Puck durch und schicken Adam Payerl auf die Reise, der am rechten Anspielkreis abrückt. Hendrik Hane packt jedoch die nächste Parade aus.
41
20:10
Kleine Strafe (2 Minuten) für Drew LeBlanc (Augsburger Panther)
Zum dritten Mal startet Augsburg unglücklich! Rechts nebem dem eigenen Netz verheddert sich Drew LeBlanc an seinem Gegenspieler und zieht zwei Minuten.
41
20:10
Hinein in den finalen Spielabschnitt! Die Panther setzen für den letzten 20 Minuten auf David Kickert zwischen den Pfosten.
41
20:10
Einwechslung bei Augsburger Panther -> David Kickert
41
20:09
Auswechslung bei Augsburger Panther -> Markus Keller
41
20:09
Beginn 3. Drittel
40
19:56
Drittelfazit:
Auch nach 40 Minuten ist die DEG auf Dreier-Kurs und liegt nach 40 Minuten mit vier Treffern in Führung! Wie schon im Startdrittel, kam die Mannschaft von Harold Kreis aggressiv aus der Kabine und verzeichnete mit dem Tor nach 50 Sekunden gleich den nächsten Blitzstart. In der Folge lehnten sich die Rheinländer allerdings etwas zurück, legten den Fokus auf die Defensive und liessen die Panther anlaufen, die sich fortan im Angriff abrackerten. Bisher fehlte den Fuggerstädtern aber der letzte Kniff und das nötige Glück, um die Scheibe im Gehäuse der Gäste zu versenken. Ganz anders die Düsseldorfer, die sich nach lange gar nicht in der Offensive sehen liessen, nur um kurz vor Schluss auch noch das 4:0 nachzulegen.
40
19:51
Ende 2. Drittel
40
19:50
Hane mit dem nächsten Bigsafe! 30 Sekunden vor der Sirene schickt Brady Lamb einen Schuss auf das Tor der Gäste, der im Slot gefährlich abgefälscht wird und auf das lange Eck zusteuert. Der Goalie fährt aber blitzschnell den Beinschoner aus und blockt ab.
39
19:47
Tor für Düsseldorfer EG, 0:4 durch Matt Carey
Augsburg kämpft, Düsseldorf trifft! Zum ersten Mal seit langem, können sich die Gäste mal wieder in der offensive Zone festmachen und den Puck im Highslot installieren. Hier lauert Matt Carey und schlenzt die Scheibe aus dem Handgelenk gen Netz. Vor dem Kasten versperrt Henry Haase seinem Keeper die Sicht, der so nicht verhindert kann, dass der Schuss im rechten Kreuzeck einschlägt.
39
19:47
Scott Valentine will Alexander Karachun kurz hinter der blauen Linie mit einem Open-Ice-Hit stoppen, rauscht aber knapp am Angreifer vorbei und verliert dabei auch noch das Arbeitsgerät. So kann sich Düsseldorf zum nächsten Abschluss kombinieren.
38
19:45
Nach längerer Abstinenz wagt sich auch die DEG mal wieder in die Offensive. Daniel Fischbuch probiert Markus Keller mit einem Schuss aus dem verdeckten Rückraum zu überraschen, doch der Goalie ist mit der Fanghand da.
37
19:44
Und immer wieder die Panther! Spencer Abbott bekommt die Scheibe nach einem Abpraller hinter dem Kasten auf die Kelle und setzt zum Wrap-Around an. Der Keeper der Gäste ist aber auch im linken Eck zur Stelle.
36
19:43
Steffen Tölzer stibitzt sich den Puck im Forecheck und sucht sofort den Abschluss mit der Rückhand. Der Versuch aus dem Slot landet aber einmal mehr bei Hendrik Hane.
35
19:42
Das Spiel läuft in dieser Phase eigentlich nur noch in eine Richtung, weil die Rheinländer fast ausschliesslich auf Defensive setzen und die Panther unermüdlich anrennen. Wirklich gefährlich werden die Fuggerstädter trotzdem nur selten.
34
19:40
Augsburg erhöht die Schlagzahl und nagelt die Gäste in der Defensive fest. Auf der rechten Seite holt sich Spencer Abbott das Spielgerät, zieht sofort ab und nagelt das Hartgummi an die Maske von Düsseldorfs Schlussmann.
33
19:39
Glück für Rot-Gelb! Ein Schuss von Wade Bergmann landet im Slot genau auf der Kelle von Drew LeBlanc, der schnell schaltet und den Weg in die rechten Ecke sucht. Der Beinschoner von Hendrik Hane verhindert aber den Einschlag.
32
19:38
In der Offensive setzt das Team von Harold Kreis derweil immer wieder auf den tiefen Pass. Der landet zwar nicht immer bei den Mitspielern, sorgt dann aber dafür, dass Augsburg von ganz hinten neu anfangen muss.
31
19:36
Die Panther bleiben zwar auch nach dem Ablauf der Strafe vorne dran, kommen aber kaum noch durch, weil Düsseldorf mit den drei Toren im Rücken eng verteidigt. Während ein Spieler vorne draufgeht, schliessen die Kollegen an der eigenen, blauen Linie ab. Powerbreak!
30
19:34
Und auch heute will es noch nicht klappen. Nach dem durchwachsenen, ersten Anlauf, brachte der zweite Versuch noch weniger Erfolg, denn die Gastgeber konnten in Überzahl keinen echten Torschuss verzeichnen.
29
19:33
Erst seit der Wiedervereinigung mit dem Norden, konnten die Panther ihr Überzahlspiel beleben. In den letzten fünf Heimspielen sprangen deshalb fünf Treffer aus 23 Gelegenheiten heraus. Nur im letzten Spiel gegen Iserlohn konnte das Powerplay nicht punkten.
28
19:30
Kleine Strafe (2 Minuten) für Eugen Alanov (Düsseldorfer EG)
Scott Valentine ist auf dem Weg eine tiefgebrachte Scheibe in der linken Rundung abzuholen und wird dabei von Eugen Alanov verfolgt. Der Düsseldorfer meint es dann etwas zu gut mit dem Forecheck und holt den Gegenspieler von den Kufen.
27
19:29
Augsburg setzt derweil notgedrungen weiter auf Schüsse aus dem Rückraum. Der nächste Kracher von Adam Payerl rauscht aber knapp am linken Kreuzeck vorbei.
26
19:28
Und gleich die nächste Grosschance für die DEG! Mit einem weiten Schlag donnern die Rheinländer die Scheibe gegen die Bande, holen den Abpraller am rechten Pfosten ab und sind dann im Torraum zur Stelle. Tobias Eder bleibt mit dem Rückhandversuch aber am Beinschoner des AEV-Keepers hängen.
25
19:27
Kammerer verfehlt das leere Netz! Während Markus Keller im Torraum die Übersicht verliert, schicken die Gäste den Puck nach links raus, wo Maximilian Kammerer freie Bahn zur kurzen Ecke hat. Der Angreifer klebt die Scheibe aber nur ans Aussennetz.
24
19:25
Mit 19.85% ist das Powerplay der Rheinländer eher mittelmässig unterwegs, auswärts zeigten sich die Rot-Gelben aber etwas gefährlicher und brachten 15 von 66 Anläufen im Kasten unter. Nach etwas mehr als einer Minute warten die Gäste aber noch auf den ersten Abschluss.
23
19:23
Kleine Strafe (2 Minuten) für Thomas Holzmann (Augsburger Panther)
Und es kommt noch dicker für die Augsburger! Im Offensivdrittel hakt sich Thomas Holzmann bei Nicholas Jensen unter, bringt den Düsseldorfer zu Fall und zieht die erste Strafe gegen den AEV.
23
19:22
Der Weg wird immer weiter für die Hausherren, die auf der Suche nach der Antwort erneut am Düsseldorfer Torraum verzweifeln. Am Ende reicht es erneut nur für den Schuss von der blauen Linie, der jedoch in der Fanghand von Hendrik Hane landet.
21
19:19
Tor für Düsseldorfer EG, 0:3 durch Daniel Fischbuch
Nächster Blitzstart der DEG! Olimb wurschtelt sich im Alleingang in die Zone der Panther, verliert das Hartgummi hier zunächst, luchst LeBlanc den Puck aber wieder ab. So landet das Spielgerät im Slot auf der Kelle von Daniel Fischbuch, der sofort den Abschluss sucht und die Scheibe, mit dem Umweg über die Schulter von Markus Keller, in den linken Winkel jagt.
21
19:18
Weiter geht's! Die Schussstatistik des ersten Abschnitts zeigt ein ausgeglichenes 10:10 - bei den Treffern sieht es allerdings anders aus. Kann Augsburg im Mittelteil etwas daran ändern?
21
19:18
Beginn 2. Drittel
20
19:03
Drittelfazit:
Düsseldorf hat im Playoff-Kampf die Nase vorn und nimmt eine 2:0-Führung mit in die erste Pause! Den Startschuss gaben die Rheinländer schon nach 13 Sekunden ab, weil Jerome Flaake gleich mit dem ersten Abschluss der Partie das Netz fand und Markus Keller dabei unglücklich aussehen liess. Augsburg liess sich von dem frühen Rückschlag zwar nicht aus dem Konzept bringen, fand aber dennoch nur selten vor das gegnerische Gehäuse. Stattdessen legte Düsseldorfs Angreifer in der zehnten Minute nach und sorgte für lange Gesichter bei den Panthern, die kurz darauf ihre beste Möglichkeit liegenliessen. Auch das anschliessende Powerplay der Fuggerstädter brachte keinen Erfolg.
20
18:59
Ende 1. Drittel
20
18:59
So gehört die letzte Minute des Startdrittels wieder den Fuggerstädter, die mit einem schnellen Konter in die Offensive finden. Am rechten Pfosten kann sich Simon Sezemsky aber nicht behaupten.
19
18:58
Und schon sind die Verhältnisse wieder umgedreht, denn die DEG schraubt sich bei numerischem Gleichstand erneut vorne fest. Ein weitert Torschuss bleibt aber vorerst aus.
18
18:57
Stattdessen füllt die DEG die Reihen wieder auf und geht sofort zum Angriff über. Im ersten Ansatz bleibt Ken André Olimb noch an seinem Gegenspieler hängen, der zweite Versuch von Daniel Fischbuch klingelt dann am Pfosten!
17
18:57
Dennoch ist Augsburg in diesem Anlauf lange vorne drin und bringt den Puck auch immer wieder in die Gefahrenzone. Die ganz grossen Chancen sind aber nicht dabei, sodass auch dieses Mal kein Treffer folgt.
16
18:56
Das Powerplay der Panther ist in dieser Saison jedoch alles andere, als furchteinflössend. Nur 16 von 140 Versuchen konnte der AEV im zurückliegenden Saisonverlauf im gegnerischen Gehäuse unterbringen und stellt damit die schwächste Überzahl der Liga.
15
18:53
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alexander Karachun (Düsseldorfer EG)
Wir sehen das erste Powerplay der Partie! Die Augsburger dürfen in Überzahl ran, weil Alexander Karachun zwei Minuten für eine Behinderung des Gegenspielers absitzen muss.
14
18:53
Es dauert aber nicht lange, bis die Fuggerstädter erneut vor dem Kasten sind. Steffen Tölzer schleudert die Scheibe in den Torraum, doch hier ist niemand, der das Ding scharfmachen kann. Stattdessen landet der Puck erneut beim Torwart der Gäste.
13
18:50
Auch die Panther können sich jetzt eine Druckphase erspielen, bekommen das Hartgummi aber nicht in den Slot gespielt, weil Düsseldorf klug verteidigt. Immer wieder drängen die Gäste Puck und Gegner an die Bande.
12
18:49
Hane verhindert den Anschluss! Auf der linken Seite zieht Jaroslav Hafenrichter das Tempo an, tankt sich an den kurzen Pfosten heran und bedient den mitgelaufenen John Rogl am langen Pfosten. Der Verteidiger zieht sofort ab, kommt am heraneilenden Keeper aber nicht vorbei.
10
18:46
Tor für Düsseldorfer EG, 0:2 durch Jerome Flaake
Flaake mit dem zweiten Streich! Im rechten Rückraum nimmt Bernhard Ebner einen Abschluss, der geradewegs auf Augsburgs Keeper zufliegt. Markus Keller kann das Spielgerät blocken aber nicht sichert, sondern lässt in den Torraum klatschen, im dem Jerome Flaake von links herangesaust kommt, den Puck mitnimmt und mit der Rückhand in das lange Eck schiebt.
9
18:44
Auf der Gegenseite wühlt sich Alexander Karachun durch und drückt das Spielgerät hinter das Netz der Hausherren. Der nächste Torschuss springt aber erst im zweiten Anlauf heraus, landet aber einmal mehr bei Markus Keller, der sich nach seinem unglücklichen Start stabilisiert hat. Powerbreak!
8
18:42
Haase testet Hane! Mit einem Kracher von der blauen Linie schickt der Ex-Düsseldorfer das Hartgummi in die Gefahrenzone, in der die Kollegen nacharbeiten. Der Schlussmann der DEG ist aber schnell über dem Geschoss und sichert die Szene ab.
7
18:40
Düsseldorf kann sich aber festsetzen und erzwingt die erste Druckphase. Einem Powerplay ähnlich, spielen sich die Gäste die Scheibe im gegnerischen Drittel zu und suchen nach der Lücke. Die findet sich schliesslich am rechten Rückraum, von wo Nicholas Jensen draufhält. Markus Keller ist aber erneut dazwischen.
6
18:39
Zielstrebiger geht es auf der Gegenseite zu. Matt Carey will es seinem Kollegen gleichtun und drückt am rechten Anspielkreis den Abzug. Unterwegs landet der Schuss aber am Schläger von Marco Sternheimer und anschliessend in den Fängen des AEV-Goalies.
5
18:38
Doch dem AEV will im Angriff noch nicht viel gelingen. Steffen Tölzer hat den Puck an der blauen Linie, weiss aber nicht recht wohin damit und schickt das Hartgummi tief. Hinter dem Netz sind dann aber schon wieder die Rheinländer dran.
4
18:37
Auf den Blitzstart folgt aber kein wildes Scheibenschiessen, denn beide Teams machen zu viele Fehler im Aufbau und nehmen damit immer wieder das Tempo raus. Die Gastgeber wirken inzwischen aber etwas engagierter.
3
18:35
Augsburg hat sich aber schnell berappelt und geht seinerseits zum Angriff über. Nach gewonnenem Bully probieren es die Panther mit dem schnellen Schuss aufs kurze Eck, doch Hendrik Hane ist mit dem Beinschoner dazwischen.
2
18:33
Die Rheinländer jetzt natürlich mit Oberwasser. Der zweite Schuss der Partie kommt von der linken Seite und vom Schläger von Alexander Karachun. Diesmal ist der AEV-Goalie aber sicher.
1
18:31
Tor für Düsseldorfer EG, 0:1 durch Jerome Flaake
Wie geht denn das hier los? Düsseldorf gewinnt das erste Anspiel und startet in Person von Jerome Flaake auf der rechten Seite den ersten Vorstoss. Am Slot angekommen pfeffert der Angreifer die Scheibe einfach mal zum Netz und erwischt Markus Keller, dem das Spielgerät unglücklich durch die Schoner flutscht. Somit steht es schon nach 13 Sekunden 1:0 für die Gäste.
1
18:30
Do or Die! Für beide Teams zählt nur ein Sieg. Das Spiel läuft!
1
18:30
Spielbeginn
18:15
Augsburg blickt auf eine 2:5-Hempleite gegen die Iserlohn Roosters zurück, setzt aber trotzdem weitgehend auf das selbe Personal. Einzig Denis Miller ist im Vergleich zum zurückliegenden Auftritt neu in die Angriffsformationen gerückt und hat Samir Kharboutli verdrängt. Zudem hat Tray Tuomie seine Stürmer neu gemischt. Im Gehäuse übernimmt derweil erneut Markus Keller.
18:11
Der kräftezehrende Auftritt im Frankenland hat seine Spuren im Line-Up der Rheinländer hinterlassen, die im Vergleich zum gestrigen Spiel heute mit angepassten Formationen auftreten. Vor allem in der Defensive hat sich dabei einiges geändert, so bleibt Nicolas Geitner draussen und Marco Nowak rückt an die Seite von Ján Brejčák. Das dritte Verteidigerpärchen bilden derweil Bernhard Ebner und Johannes Johannessen, der damit die vierte Reihe verlässt und Platz macht für den zurückgekehrten Charlie Jahnke. Im Angriff übernimmt zudem Eugen Alanov für Patrick Buzas und im Tor startet wieder Hendrik Hane.
18:06
Gestern Abend hatte Düsseldorf in Nürnberg die Chance, zumindest die Sauerländer hinter sich zulassen. Nach solidem Startdrittel samt 1:0-Führung, ging den Rot-Gelben das Spiel zu Beginn des Mitteldrittels aber komplett verloren und die Ice Tigers erzielten vier Treffer in nur fünf Minuten. Die DEG kam zwar zurück und ging im Schlussabschnitt sogar nochmal in Führung, am Ende Unterlag die Mannschaft von Harold Kreis aber im Penaltyschiessen und liess damit drei wichtige Zähler liegen. In den beiden Duellen mit Augsburg sind die Düsseldorf also ebenfalls zum Siegen verdammt, denn zum Abschluss der Hauptrunde warten die Red Bulls am Oberwiesenfeld.
17:56
Rein rechnerisch ist die Saison beim AEV zwar längst noch nicht abgeschrieben, das Restprogramm macht aber nicht unbedingt Hoffnung, schliesslich steht zum Abschluss der Hauptrunde auch noch ein Duell mit den Eisbären auf dem Plan. Zuvor geht es für die Fuggerstädter aber gleich zweimal gegen die DEG, die ebenfalls noch mitten im Playoff-Kampf steckt. Anders als die heutigen Gastgeber, sind die Rheinländer aus Iserlohn und Wolfsburg mit nur aber dicht auf den Fersen. Während die Grizzlys bisher drei Punkte mehr verzeichnen konnte, haben die Roosters sogar einen Zähler weniger auf dem Konto, liegen aber beim Schnitt leicht vorne.
17:52
Für die Panther aus der Fuggerstadt wird das Fenster jedoch langsam eng, denn die Truppe von Coach Tray Tuomie rangiert derzeit auf dem sechsten Platz der Südstaffel und ist mit fünf Punkten Rückstand auf den entscheidenden vierten Rang bereits auf jeden Punkt angewiesen. Ausgerechnet in der entscheidenden Phase der Saison fehlt dem AEV, der mit vier Siegen aus fünf Spielen gut in die Wiedervereinigung gestartet war, aber der letzte Punch. Der Umschwung folgte bei dem 8:1-Debakel in Bremerhaven, auf das drei Niederlagen aus fünf Partien folgten, durch die die Panther ein wenig den Anschluss an die Konkurrenz verloren.
17:39
Am kommenden Sonntag endet die laufende DEL-Hauptrunde schon schmale 17 Wochen nach dem Saisonstart und einige Teams verabschieden sich vorzeitig in den Urlaub. Abgesehen von den beiden Schlusslichtern aus Nürnberg und Krefeld steht allerdings noch immer nicht fest, haben jedoch noch alle Mannschaften die Chance auch in der kommenden Woche auf dem Eis unterwegs zu sein, denn in Nord und Süd ist der Kampf um die Endrunde weiter in vollem Gange!
17:30
Hallo und herzlich willkommen liebe Eishockeyfans! Der 40. Spieltag der DEL startet in Augsburg, wo die Düsseldorfer EG ihre Auswärtsfahrt fortsetzt, um bei den Panthern die nächsten Punkte abzuholen. Der erste Puck fällt um 18:30 Uhr!

Aktuelle Spiele

18.04.2021 14:30
Adler Mannheim
Mannheim
4
1
2
1
Adler Mannheim
Krefeld Pinguine
Krefeld
2
0
0
2
Krefeld Pinguine
Beendet
14:30 Uhr
Augsburger Panther
Augsburg
6
3
0
2
0
Augsburger Panther
Eisbären Berlin
Berlin
5
0
2
3
0
Eisbären Berlin
Beendet
14:30 Uhr
n.P.
EHC München
München
6
2
1
3
EHC München
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
1
0
0
1
Düsseldorfer EG
Beendet
14:30 Uhr
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
4
2
1
1
Fischtown Pinguins
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
2
2
0
0
Nürnberg Ice Tigers
Beendet
14:30 Uhr
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
2
0
2
0
Grizzlys Wolfsburg
Straubing Tigers
Straubing
4
2
0
2
Straubing Tigers
Beendet
14:30 Uhr

Spielplan - 40. Spieltag

17.12.2020
Kölner Haie
Kölner Haie
4
1
1
2
0
Kölner Haie
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
5
1
1
2
0
Düsseldorfer EG
Beendet
19:30 Uhr
n.P.
18.12.2020
Eisbären Berlin
Berlin
3
1
1
1
Eisbären Berlin
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
2
1
0
1
Fischtown Pinguins
Beendet
19:30 Uhr
19.12.2020
Adler Mannheim
Mannheim
5
3
1
1
Adler Mannheim
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
1
0
1
0
Nürnberg Ice Tigers
Beendet
16:30 Uhr
20.12.2020
EHC München
München
3
2
1
0
EHC München
Augsburger Panther
Augsburg
2
1
1
0
Augsburger Panther
Beendet
14:30 Uhr
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
1
0
0
1
ERC Ingolstadt
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
2
1
1
0
Schwenninger Wild Wings
Beendet
17:00 Uhr
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
4
0
2
2
Grizzlys Wolfsburg
Krefeld Pinguine
Krefeld
1
1
0
0
Krefeld Pinguine
Beendet
19:30 Uhr
21.12.2020
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
3
0
2
1
Fischtown Pinguins
Kölner Haie
Kölner Haie
4
0
3
1
Kölner Haie
Beendet
19:30 Uhr
22.12.2020
Augsburger Panther
Augsburg
2
0
1
1
Augsburger Panther
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
3
0
2
1
Schwenninger Wild Wings
Beendet
18:30 Uhr
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
1
0
0
0
0
Grizzlys Wolfsburg
Eisbären Berlin
Berlin
0
0
0
0
0
Eisbären Berlin
Beendet
20:30 Uhr
n.P.
23.12.2020
Straubing Tigers
Straubing
3
0
2
1
0
Straubing Tigers
EHC München
München
4
0
2
1
0
EHC München
Beendet
18:30 Uhr
n.P.