National League

Bern
4
0
2
1
1
SC Bern
Genève
3
0
3
0
0
Genève-Servette HC
Beendet
20:00 Uhr
Bern:
23'
Grassi
26'
Grassi
52'
Heim
68'
Burren
 / Genève:
30'
Jacquemet
36'
Rod
40'
Jacquemet
23:07
Verabschiedung
Das war es soweit von meiner Seite. Danke fürs Mitfiebern und bis Donnerstag, wenn Bern in Genf den ersten Matchpuck hat!
23:06
Ausblick
Nachdem Bern ein Heimspiel gewinnen konnte, muss nun auch Servette vor eigenem Anhang liefern, soll die Serie noch weiter gehen. Klar ist: Auch am Donnerstag wird wieder ein heisser und enger Kampf vonstatten gehen!
23:02
Fazit
Erstmals in dieser Serie trat der SCB von Beginn weg so dominant auf, wie er es zuvor nur in gewissen Phasen zeigen konnte. So drohte Servette in der Startphase fast ein wenig unter die Räder zu geraten. Auch weil man es mit harter Physis schaffte mehr Emotionen ins Spiel zu bringen, liess der Druck in der Folge ein wenig nach. In den letzten Minuten vor der Pause brannte es dann lichterloh vor Mayer, doch Grassi, Sciaroni oder Arcobello liessen auch beste Möglichkeiten ungenutzt verstreichen.
Es folgte das bisher verrückteste Drittel dieser Partie. Bern spielte nach der Pause unbeirrt weiter, ging dank eines Doppelpacks von Grassi 2:0 in Führung und war dem 3:0 nahe. Erst die Strafen um Spielmitte brachten Servette zurück ins Spiel. Ein Powerplay-Tor, ein Shorthander und nochmals ein Powerplay-Tor führten dazu, dass Bern zum dritten Mal in dieser Serie einen 2:0-Vorsprung aus der Hand gab. 
 
Im letzten Drittel war Servette nur noch darauf bedacht, den Vorsprung irgendwie über die Zeit zu retten. Es spielte nur noch Bern. Dabei erspielte man sich zwar nicht die Anzahl Chancen, wie in den Dritteln davor, hätte mit Grassi (Innenpfosten) oder Rüfenacht (Alleine vor Mayer) oder zu guter Letzt Berger (Treffer wurde 2.8 Sekunden vor Schluss per Videobweis aberkannt) die Chancen gehabt, das Spiel schon in der regulären Spielzeit zu entscheiden. Doch trotz einem Schussverhältnis von 51:20 nach 60 Minuten ging es in die Verlängerung. 
Auch dort war Bern die aktivere, wenn auch nicht mehr so zwingende Mannschaft. So war es die logische Folge, dass ein Slapshot von der blauen Linie den Weg zum am Ende hochverdienten Sieg ins Tor fand.
68'
23:01
Spielende
So sichert sich Bern den ersten Matchpuck und kann die Serie nach diesem hochverdienten Sieg am kommenden Donnerstag entscheiden!
68'
23:00
Tor für SC Bern, 4:3 durch Yanik Burren
Bern holt sich den Heimsieg! BURREN trifft mit einem Slapshot von der blauen Linie, an der ersten Menge vorbei über den Schoner von Mayer ins linke Eck!
66'
22:53
Nachdem Mayer die Scheibe von hinter dem Tor der Bande entlang rausspielen will, prallt diese von der Ecke unglücklich ab. So liegt sie gefährlich frei im Slot, doch kann kein Berner daraus Profit schlagen.
65'
22:52
So produzieren die Grenats hier wieder einmal in Icing nach dem anderen... wie lange das auf Genfer Sicht noch gut gehen kann?
64'
22:51
Wenn das so weiter geht, ist der Treffer für Bern nur eine Frage der Zeit. Die Gefahr eines Konters besteht zwar immer, doch greift nur das Heimteam an. Mayer ist bisher aber noch nicht zu schlagen.
62'
22:46
Das muss doch die Entscheidung sein! Nach einem Ablenker kann Mayer nur abprallen lassen. Sciaron muss nur noch ins halbleere Tor einschiessen, legt die Scheibe aber unter dem verzweifelt hechtenden Mayer am weiten Tor vorbei. Scherwey kommt nochmals an die Scheibe, sein Versuch rutscht aber aus spitzem Winkel ebenfalls nur vor dem Tor durch.
61'
22:45
Beginn der Overtime 1
Die Spieler haben sich erholt, es kann weitergehen!
22:27
Fazit 3. Drittel
Bern wird sich fragen, wie man dieses Spiel noch nicht gewonnen hat. Torschussbilanz: 51:20. Doch weil den Bernern gegen im letzten Drittel sehr destruktiv agierende Genfer nur noch ein Tor gelingen wollte, geht es nun erneut in die Verlängerung. Das letzte Mal dauerte diese bis in die 96. Minute. Dem Drama nicht genug wurde Bern in 2.8 Sekunden noch ein Tor aberkannt, weil Mayer dabei behindert worden war. Es ist also auch heute wieder ein Krimi sondergleichen!
60'
22:27
Ende 3. Drittel
Die Sirene ertönt. Die nächste Verlängerung ist Tatsache!
60'
22:25
Das Tor zählt nicht! Die Schiedsrichter geben den Treffer wegen Torhüterbehinderung nicht! Damit wird es abermals in die Verlängerung gehen.
60'
22:23
Heisse Szene! Mayers Schoner rutscht über die Linie, bevor das Tor verschoben wurde, die Scheibe ist aber erst zu sehen, nachdem das Tor verschoben worden war. Das will man nicht entscheiden müssen...
60'
22:21
Die letzten Sekunden laufen. Berger zieht aufs Tor, stochert in die Scheibe. Dann kommt noch ein weiterer Berner angebraust. Das Tor wird aus den Angeln gehoben, Bern jubelt. Der Videobeweis wird konsultiert. 2.8 Sekunden stehen noch auf der Uhr!
59'
22:19
Mal etwas Entlastung für die Genfer. Da hat man die Scheibe erstmals seit längerem wieder in den eigenen Reihen, nimmt so Zeit von der Uhr. Genf will sich hier scheinbar in die Verlängerung retten.
58'
22:17
Es spielt hier weiter nur eine Mannschaft. Bern riecht hier an der Entscheidung, die Genfer, allen voran Mayer, halten hier aber irgendwie dagegen.
56'
22:15
Andersson ist einfach nicht zu bremsen, bringt die Scheibe vors Tor, dort rauscht Sciaroni heran, Mayer hatte die Scheibe aber bereits unter Kontrolle. Anschliessend wird der Bündner weggearbeitet, es bleibt aber alles verhältnismässig ruhig.
55'
22:15
Bern drückt weiter! Grassi verpasst nach dem scharfen Pass zur Mitte von Andersson den Hattrick erneut nur knapp!
54'
22:10
Bern ist der Führung hier näher. Arcobello und Moser sorgen hier für ordentlich Betrieb. Der Amerikaner fällt, beim Versuch vors Tor zu ziehen, die Unparteiischen zeigen aber keine Strafe an. Sekunden später landet die Scheibe im Slot beim Amerikaner, doch verliert er beim Trick selbst die Kontrolle über die Scheibe!
53'
22:08
Plötzlich ist Servette wieder da, sorgt für Unruhe vor Genoni. Doch dann kontert Bern mit Rüfenacht. Von der linken Seite zieht er aufs Tor, Mayer legt sich hin, Rüfenacht fliegt über den Genfer Keeper doch die Scheibe bleibt schön vor Mayer liegen. So kann der Keeper nach gelungener Intervention den Puck gelassen aufnehmen.
52'
22:06
Tor für SC Bern, 3:3 durch André Heim
Dieser Ausgleich geht hier sowas von in Ordnung! HEIM profitiert von einem Schnitzer von Völlmin, zieht verdeckt ab und trifft in über den Schoner von Mayer in die nahe Ecke!
51'
22:05
Rubin produziert das dritte Icing innert 30 Sekunden. So kommt es abermals zum Bully und die Scheibe landet bei Grassi. Der zieht verdeckt ab, knallt die Scheibe an den Innenpfosten! Anschliessend können die Genfer - na wissen sie es? - auf Kosten eines Icings klären.
51'
22:04
Auch an dieses Bild dürfte man sich jetzt immer mehr gewöhnen können. Innerhalb von acht Sekunden kommt es zu zwei Icings der Genfer.
50'
22:03
Währenddessen tut sich Bern weiter schwer, hier gute Chancen herauszuspielen. Das dürfte hier je länger je mehr zu einer echten Abwehrschlacht werden.
49'
22:00
Servette ist Offensiv nicht mehr existent. Die Gäste begnügen sich in dieser Phase damit, die Scheibe bei eigenem Ballbesitz nach vorne zu befördern und sich dann nach hartem Einsatz in der Defensive auswechseln zu lassen.
47'
21:58
Nun eine erste lange Druckphase des SCB. Scherwey ist dabei einer der grossen Antreiber, zieht selber ab und sucht den Pass in den Slot. Noch fehlt es aber am nötigen Glück, aber auch der letzten Präzision.
45'
21:55
Es gelingt Servette in dieser Startphase auch so gut wie heute noch nie bei Fünf gegen Fünf die Berner an die Bande rauszudrängen. So kommen die Abschlüsse in dieser Phase von zu weit aussen und vor dem Tor fehlt es ein wenig an Präsenz.
43'
21:53
Bern ist in dieser Startphase aktiver, verglichen mit dem Druck zu Beginn der anderen Drittel ist das aber schon fast "verhalten". Berger hat halbrechts vor dem Tor eine gute Chance, die Mayer mit der Fanghand erst im Nachfassen entschärfen kann.
41'
21:50
So wird Gaetan Haas im heutigen Spiel nicht mehr zurückkehren. Ebbet ist darüber hinaus in die 1. Linie vorgerückt und stürmt nun mit Berger und Grassi, der Kanadier wartet in dieser Serie noch auf seinen ersten Scorerpunkt. Dafür stürmen Rüfenacht, Arcbobello und Moser neu gemeinsam in der 2. Linie.
41'
21:49
Beginn 3. Drittel
Die Mannschaften sind zurück auf dem Eis. Beim SC Bern hat sich dabei etwas verändert.
21:32
Fazit 2. Drittel
Es ging nach der Pause so weiter, wie es vorher geendet hatte. Bern machte Dampf, die Führung war zwingenden Konsequenz. Der Bär war aber nicht satt, drückte weiter und Grassi avancierte zum Doppeltorschützen. Servette schien zu wanken, das 3:0 lag in der Luft. Doch dann kamen die Strafen und damit wurde der Berner Rhythmus gebrochen. So vergab man selbst eine Chance in Überzahl zum 3:0 kläglich. Es folgte der Anschlusstreffer in der 30. Minute im Powerplay für die Genfer. in der 36. Minute glich Rod per Shorthander aus, bevor Jacquemet mit seinem zweiten Treffer die verrückte Wende in diesem Abschnitt mit einem weiteren Tor in Überzahl komplett machte. Jetzt darf man gespannt sein, wie Bern auf diese Geschehnisse reagieren wird!
40'
21:31
Ende 2. Drittel
Wow. Pause. Da müssen alle Beteiligten erstmals tief durchatmen!
40'
21:29
Tor für Genf-Servette, 2:3 durch Arnaud Jacquemet
Der Wahnsinn ist (zumindest für die Drittel) komplett! 12 Sekunden stehen noch auf der Uhr, irgendwie stochern sich die Genfer vor das Tor. Genoni ist aus der Position, nachdem Rod von der Seite kam und hat so gegen den Abschluss des aufgerückten JACQUEMET keine Chance!
40'
21:27
Kleine Strafe (2 Minuten) für Andrew Ebbett (SC Bern)
30 Sekunden vor Drittelsende kommt Ebbet im Forechecking nicht an die Scheibe, hakt stattdessen unglücklich beim Gegenspieler ein. So darf Genf diesen Abschnitt in Überzahl beenden.
39'
21:24
Man merkt der Stimmung im Stadion regelrecht an, dass man mit dieser Entwicklung nicht gerechnet hat. Wie auch, Bern war dem 3:0 näher als Servette dem Anschluss. Dank den Special Teams steht es jetzt aber plötzlich Unentschieden! Bei Fünf gegen Fünf bleibt der SCB dominant.
38'
21:23
Es kommt keine Reaktion im Powerplay. Die neue Berner Powerplay-Bilanz: 18 Versuche, 0 Tore, 1 Gegentor!
36'
21:21
Tor für Genf-Servette, 2:2 durch Noah Rod
UNGLAUBLICH! ROD erzielt in Unterzahl den Ausgleich! Richard gewinnt das Bully, kämpft die Scheibe aus der Zone. Sein Captain kann losziehen, wartet lange und trifft flach durch die Hosenträger Genonis zum Ausgleich!
36'
21:20
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jonathan Mercier (Genf-Servette)
Nächste Chance für den SCB: Mercier ist im Forechecking zu ungestüm, trifft Rüfenacht im Gesicht!
35'
21:16
Das Spiel ist nun wieder eine offene Angelegenheit. Es geht mehr hin und her, die Genfer können ihr Spiel nun besser aufziehen, kommen zu etwas mehr Abschlüssen. Ein Schussverhältnis von 30:12 lässt aber keinen Zweifel daran, welche Mannschaft hier aktiver war!
33'
21:15
Sekunden vor Ablauf der Strafe gegen Rod findet Genoni mit einem schnellen Zuspiel Scherwey. Weil die Genfer am Wechseln waren, winkt der nächste Breakaway, die Szene wird aber von einem Abseitspfiff beendet. So wartet Bern seit 33 Minuten auf einen Treffer im Powerplay.
32'
21:13
Selbst ein Breakaway führt nicht zum ersten Erfolg in Überzahl! Arcobello kann losziehen, meilenweit kein Genfer zu sehen. Er könnte auch Ebbet anspielen, macht es aber allein. Er verzögert lange, doch Mayer verschiebt sich perfekt, bleibt cool und lässt keine Lücke offen.
31'
21:12
Kleine Strafe (2 Minuten) für Noah Rod (Genf-Servette)
Nach einem Bully zieht Bezina satt ab. Die Genfer gehen auf den Abpraller, doch die Schiedsrichter haben das Spiel unterbrochen. Rod stand da einem Berner im Weg, der sich in den Schuss schmeissen wollte. So muss der Captain wegen Behinderung zwei Minuten zuschauen.
30'
21:09
Tor für Genf-Servette, 2:1 durch Arnaud Jacquemet
Tatsächlich! So einfach kann man zu einem Powerplay-Tor kommen! Die Genfer lassen die Scheibe gut laufen, Richard legt an die blaue Linie ab und von dort findet der Slapshot von JACQUEMET den Weg an mehreren Berner vorbei in den linken Torwinkel!
29'
21:08
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sandro Brügger (SC Bern)
Kann Servette nun schnell reagieren? Brügger griff seinem Gegenspieler an den Stock und muss deshalb auf die Strafbank.
28'
21:07
Aber es ist schon unglaublich: Da schwimmen die Genfer gewaltig, doch im Powerplay lässt man keine Chance zu. Da hatte der SCB zwar die ganze Zeit die Scheibe, kommt aber zu keinem nennenswerten Abschluss!
26'
21:05
Kleine Strafe (2 Minuten) für Eliot Berthon (Genf-Servette)
Jetzt müssen die Genfer aufpassen, das Spiel nicht in diesen Minuten ganz zu verlieren. Berthon muss wegen Hakens vom Eis.
26'
21:03
Tor für SC Bern, 2:0 durch Daniele Grassi
Dann muss es halt wieder GRASSI richten! Mit dem Selbstverständnis des ersten Tores zieht er aus vollem Lauf einfach ab, trifft durch die Beine von Martinsson haargenau ins weite linke Eck. Mayer ist bei diesem Schuss, der gleich neben dem Pfosten im Winkel einschlägt chancenlos!
25'
21:02
Arcobello verpasst das 2:0! Moser steht nach einem Distanzschuss von Rüfenacht perfekt vor dem Tor, Mayer kann nichts sehen. Die Scheibe wird zum Amerikaner gelenkt, der aber für das Hartgummi schlägt, so das sichere zweite Tor verpasst!
24'
20:59
Im Anschluss an das Tor verhindert gleich mehrmals den möglichen Doppelschlag! Nach einem Querpass von rechts lenkt der einrückende Moser gefährlich ab, scheitert aber am Schoner. Kurz darauf muss er wach sein, als Fransson den Puck nicht kontrollieren kann und dieser in Richtung Tor holpert, von Mayer aber blockiert werden kann.
23'
20:57
Tor für SC Bern, 1:0 durch Daniele Grassi
Aufgeschoben ist bekanntlich nicht aufgehoben! Nachdem Bezina die Scheibe hinter dem eigenen Tor im Zweikampf mit Brügger vertändelt, zieht GRASSI vors Tor und trifft mit der Backhand zwischen Arm und Oberkörper von Mayer hindurch in die weite Ecke!
22'
20:54
Nach der Pause spielt André Heim gemeinsam mit Scherwey und Sciarioni. Haas fehlt, nachdem er erst einen harten Check und kurz darauf einen Schuss ans Handgelenk kassiert hatte fürs erste.
21'
20:53
Beginn 2. Drittel
Es geht weiter!
20:36
Fazit 1. Drittel
Erstmals in dieser Serie kam der SC Bern besser aus den Startlöchern als der Gegner. Und wie: In den ersten vier Minuten kam Servette kaum aus der Zone, Mayer wurde gleich einmal mit Schüssen eingedeckt. So hielten die Genfer insbesondere mit Physis dagegen, teilten gleich den einen oder anderen harten Check aus und heizten so die Emotionen ab. Dies halt insofern, dass sich der Druck bis zur etwa 15. Minute wieder etwas beruhigt hatte. In den letzten Minuten des Startdrittels erhöhte Bern abermals die Schlagzahl und hätte die Führung nach 20 Minuten mehr als verdient gehabt. So steht es wie am vergangen Samstag zur ersten Pause 0:0.
20'
20:35
Ende 1. Drittel
So rettet Genf das 0:0 in die erste Pause. Schussverhältnis 18:6 für das Heimteam!
19'
20:34
Nach wirklich unglaublich intensiven 90 Sekunden kommen frischen Leute und das Geschehen beruhigt sich wieder ein wenig.
18'
20:32
Wie lange kann das noch gut gehen aus Genfer Sicht? Und war für Dinger lässt Bern hier liegen?! Erst läuft Grassi alleine aufs Tor, zielt nach einem Trick aber auf den Buch von Mayer. Kurz darauf braucht es aber einen Big Save von Mayer, hätte Arcobello seinen Schuss doch perfekt halbhoch neben den Pfosten platziert, die Fanghand ist jedoch in Extremis zur Stelle.
17'
20:29
Die Verhältnisse werden wieder klarer und Bern erhöht vor der Pause nochmals die Schlagzahl. Sciaron ist schon fast durch, Mercier lässt aber nicht locker und so hat Sciaroni nicht die Zeit, um die Scheibe besser zu platzieren.
15'
20:27
Nach längerer Zeit wieder einmal ein echter Hochkaräter! Erst kann Grassi einen Distanzschuss nicht aufs Tor ablenken. Dafür ist er kurz darauf in perfekter Position und wird im Slot bedient. Aus der Drehung findet er aus kurzer Distanz aber keine Lücke bei Mayer!
14'
20:26
Haas geht es übrigens wieder gut. So wirft er sich in einen harten Schuss von Jaqcuemet hinein. Danach humpelt er aber innerhalb von wenigen Minuten zum zweiten Mal vom Eis. Der Lohn ist eine überstanden Unterzahl.
13'
20:24
Die erste Minute der Strafe gegen Moser vergeht ohne eine Chance. Dafür feiert das Publikum jede gelungene Klärungsaktion frenetisch.
12'
20:22
Kleine Strafe (2 Minuten) für Simon Moser (SC Bern)
Unverständnis und Pfiff in der PostFinance Arena! Moser wird im Zweikampf mit Richard eindeutig gelegt, die Schiedsrichter haben vorhin aber einen leichten Haken des Berner Captains gesehen und schicken Moser zum Unmut der Fans in die Kühlbox.
11'
20:19
Nun wird natürlich bei jedem Unterbruch etwas nachgestochert, nachgehakt und provoziert. So haben die Schiedsrichter bereits nach elf Minuten reichlich zu tun. Dieses Spiel ist bereits ein Pulverfass und es fehlt nur ein Funke zur Explosion!
10'
20:15
Grosse Aufregung auf und neben dem Eis. Rubin räumt Gaetan Haas sehr hart, aber durchaus korrekt ab. Während sich die Berner aufregen rappelt sich der Center langsam auf.
9'
20:13
Es ist schon paradox. Als ob Genf diese Minuten in Unterzahl gebraucht hätte, scheinen sie nun besser im Spiel drin zu sein und können zumindest mal für längere Entlastung sorgen.
7'
20:11
27 Minuten konnte Bern vor diesem Powerplay in Überzahl nicht reüssieren. Nach einer weiteren ungenutzten Strafe steigt dieser Wert auf 29 Minuten. Auch weil Servette diszipliniert und leidenschaftlich verteidigt hat.
5'
20:10
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tanner Richard (Genf-Servette)
Nachdem der Unparteiische einen Pass von Richard unglücklich abblockt und Arcobello gefährlich in Richtung Tor ziehen konnte, ist diese aber fällig. Beinstellen lautet das Urteil.
5'
20:07
Bern spielt, Bern schiesst und Servette versucht umso körperlicher dagegenhalten. Erst sorgt ein Check von Skille für Unmut im Berner Publikum. Und nachdem Rubin im Zweikampf mit Sciaroni zu Boden geht, der Schuss von Almquist wäre via Bande in wieder in dessen Lauf gerollt, wird die nächste Strafe gefordert.
4'
20:04
Servette muss in dieser Startphase so richtig unten durch, kommt erst nach über drei Minuten aus der eigenen Zone raus. Selbst mal in die Offensive zu gehen, steht im Moment ausser Frage!
3'
20:03
Hier spielen in der Anfangsphase nur die Gastgeber. Andersson provoziert mit einem Abschluss von der blauen Linie einen Abpraller, Sciaroni kann diesen nicht verwerten. Bern hatte eigentlich über die ganzen ersten zwei Minuten die Scheibe!
2'
20:00
Bern legt gut los und nach wenigen Sekunden kommt Boychuk beinahe zu einer guten Abschlusschance, wird aber noch von Mercier gestört, kommt so nicht mehr gewünscht an die Scheibe heran. Danach wird das Spiel ein erstes Mal unterbrochen. Konfetti von der Berner Choreo muss vom Eis gebracht werden.
1'
20:00
Spielbeginn
Los gehts!
19:47
Servette gehen die Spieler aus
Neben der erneut bitteren Heimniederlage muss Genf heute nicht nur auf diesen Rückschlag reagieren. Neu hat sich nämlich noch Henrik Tömmernes zu den Verletzten gesellt. So fehlt Genf der Abwehrchef und Dauerläufer, sowie die beiden besten Torschützen der Regular Season (Wick und Almond erzielten gemeinsam 27 Treffer). Dazu fehlen mit Winnik und Wingels die beiden besten ausländischen Stürmer wegen einer Sperre. Dafür ist erstmals seit Spiel 1 wieder Eric Martinsson dabei.
19:40
Aufstellung SC Bern
Kari Jalonen verändert seine Mannschaft lediglich auf einer Position. Stürmer Alain Berger kehrt nach abgessesener Sperre ins Team zurück. Aurelien Marti muss weichen und Sandro Brügger agiert deshalb neu als 13. Stürmer.
19:31
Vorteil Bern?
Nach dem Auswärtssieg und der in dieser Serie bisher wohl besten Leistung liegt das Momentum wieder beim SCB. Man hat den Nackenschlag der Heimniederlage nach 96 Minuten gut verdaut und sich das Heimrecht wieder zurückgeholt. Das muss in dieser Serie, nicht nur wegen der Auswärtssiege, auch gar nichts heissen. So ist auch der numerische Vorteil eines Powerplays bisher nicht zu erkennen. So hat Bern kein einziges Tor in Überzahl, aber deren zwei in Unterzahl erzielt. Servette war immerhin dreimal im Powerplay erfolgreich, hat also gerade so eine positive Bilanz.
19:24
Knappes Ding
Vier Spiele, vier Auswwärtssiege und der höchste Sieg ein 0:2 der Aussenseiters in Bern. Viel enger geht nicht. So überrascht es nicht, dass diese Serie nach vier Spielen ausgeglichen ist. Es überrascht aber sehr wohl, dass das Duell zwischen 1. und 8. der Qualifikation die engste Serie ist. So ist auch heute mit einer engen und umkämpften Serie zu rechnen.
19:21
Begrüssung
Herzlich Willkommen zum 5. Spiel der Viertelfinal-Serie zwischen dem SC Bern und dem Genève-Servette HC

Aktuelle Spiele

26.03.2019 20:00
SC Bern
Bern
2
0
2
0
SC Bern
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
4
2
1
1
EHC Biel-Bienne
Beendet
20:00 Uhr
28.03.2019 20:00
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
3
1
0
1
1
EHC Biel-Bienne
SC Bern
Bern
2
1
1
0
0
SC Bern
Beendet
20:00 Uhr
n.V.
Lausanne HC
Lausanne
5
0
4
0
1
Lausanne HC
EV Zug
Zug
4
1
1
2
0
EV Zug
Beendet
20:00 Uhr
n.V.
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
30.03.2019 20:00
SC Bern
Bern
6
2
1
3
SC Bern
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
2
0
0
2
EHC Biel-Bienne
Beendet
20:00 Uhr
EV Zug
Zug
5
2
2
1
EV Zug
Lausanne HC
Lausanne
0
0
0
0
Lausanne HC
Beendet
20:00 Uhr

Spielplan - Viertelfinals, 5. Spiel

09.03.2019
SC Bern
Bern
0
0
0
0
SC Bern
Genève-Servette HC
Genève
2
2
0
0
Genève-Servette HC
Beendet
20:00 Uhr
EV Zug
Zug
3
2
0
1
EV Zug
HC Lugano
Lugano
2
1
0
1
HC Lugano
Beendet
20:00 Uhr
Lausanne HC
Lausanne
1
1
0
0
Lausanne HC
SCL Tigers
SCL Tigers
5
2
1
2
SCL Tigers
Beendet
20:00 Uhr
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
3
2
0
1
EHC Biel-Bienne
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
1
0
0
1
HC Ambri-Piotta
Beendet
20:00 Uhr
12.03.2019
Genève-Servette HC
Genève
2
0
0
2
0
Genève-Servette HC
SC Bern
Bern
3
1
1
0
1
SC Bern
Beendet
20:00 Uhr
n.V.
HC Lugano
Lugano
1
0
1
0
HC Lugano
EV Zug
Zug
5
1
3
1
EV Zug
Beendet
20:00 Uhr
SCL Tigers
SCL Tigers
0
0
0
0
SCL Tigers
Lausanne HC
Lausanne
3
1
2
0
Lausanne HC
Beendet
20:00 Uhr
26.03.2019
SC Bern
Bern
2
0
2
0
SC Bern
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
4
2
1
1
EHC Biel-Bienne
Beendet
20:00 Uhr
EV Zug
Zug
3
0
2
1
EV Zug
Lausanne HC
Lausanne
1
0
1
0
Lausanne HC
Beendet
20:00 Uhr
11.04.2019
SC Bern
Bern
1
1
0
0
SC Bern
EV Zug
Zug
4
0
2
2
EV Zug
Beendet
20:00 Uhr
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30