National League

Biel-Bienne
3
3
0
0
EHC Biel-Bienne
Rapperswil
1
0
0
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
Beendet
19:45 Uhr
Biel-Bienne:
12'
Künzle
13'
Rajala
18'
Hügli
 / Rapperswil:
42'
Eggenberger
21:54
Damit verabschiede ich mich und hoffe sie auch beim nächsten Mal wieder empfangen zu können. Bleibt gesund.
21:53
So geht es weiter
Der EHC Biel fährt am kommenden Sonntag ins Tessin, wo er sich um 15:45 Uhr mit dem HC Ambri-Piotta misst. Auch die Lakers nehmen den Weg in die Sonnenstube der Schweiz auf sich. Sie werden vom HC Lugano herausgefordert.
21:52
Damit können sich die Seeländer drei wichtige Punkte im Kampf um die Playoffs sichern. Da der HC Davos gegen die Tigers ebenfalls gewinnt, werden die Bieler weiterhin auf dem siebten Rang klassiert sein. Die Lakers bleiben vor Ambri-Piotta auf dem neunten Platz.
21:49
Zusammenfassung
Die Gäste erwischten etwas den besseren Start in die Partie und konnten bereits früh im Powerplay agieren. Dieses überstehen die Seeländer und können danach immer wieder Nadelstiche setzen. So finden auch die Bieler ins Spiel und gehen in der 10. Minute durch Mike Künzle in Führung. Daraufhin erhöht Toni Rajala im Powerplay. Kurz vor der Pause ist es dann Michael Hügli, der für die komfortable Führung der Seeländer sorgt. Die Lakers haben also eine schwierige Aufgabe vor sich.
Die Gäste aus St.Gallen hatten im Mitteldrittel etwas mehr vom Spiel, aber wirklich viele Chancen konnten sich die beiden Mannschaften nicht herausspielen. Erst gegen Ende des Drittel, wurden die Lakers zunehmend gefährlicher. Vor allem auch, weil Beat Forster zweimal schlecht aussieht. So nimmt ihm beispielsweilse Nando Eggenberger vor dem Bieler Tor die Scheibe ab und knallt sie dann ans linke Lattenkreuz. Das war auch gleich die beste Chance im Mitteldrittel.
Im Schlussabschnitt gelang den St.Gallern dann der schnelle Treffer. Nach nur 90 Sekunden profitierte Eggenberger von einem tollen Pass von Gian-Marco Wetter und verkürzte. Danach drückten die Lakers auf den Anschlusstreffer, doch die Bieler lassen keinen weiteren Treffer mehr zu. Ja, ab der 45. Minute sind sie dann wieder spielbestimmend und haben genügend Chancen, um die Partie definitiv zu entscheiden. Am Ende bleibt es beim 3:1.
60
21:48
Spielende
Das Spiel ist aus, der EHC Biel gewinnt zu Hause mit 3:1!
60
21:47
Roman Cervenka zieht von der rechten Seite ab, Kevin Fey kann den Schuss aber blocken und sogleich befreien. Es sind noch 30 Sekunden auf der Uhr.
59
21:46
Eggenberger wird am rechten Pfosten angespielt und versucht es aus der Drehung. Van Pottelberghe kann mit dem Stock parieren. Das Spiel dauert nur noch 90 Sekunden.
58
21:45
Die Gäste gewinnen das Bully und so geht Nyffeler gleich wieder raus.
58
21:44
Mike Künzle kommt an der roten Linie an die Scheibe und versucht es sogleich per Backhand, zielt jedoch am Tor vorbei. Daraufhin leisten sich die Lakers ein Icing und Nyffeler kehrt ins Tor zurück.
57
21:43
Melvin Nyffeler bleibt gleich auf der Spielerbank und macht einem sechsten Feldspieler Platz.
57
21:42
Timeout SC Rapperswil-Jona Lakers
Jeff Tomlinson schwört seine Spieler noch einmal ein und gibt die Taktik für die letzten dreieinhalb Minuten bekannt.
57
21:41
Rajan Sataric, der auf diese Saison hin von Biel zu den Lakers gewechselt ist, versucht sein Glück von der blauen Linie. Van Pottelberghe hat freie Sicht und lässt den Puck gekonnt in der Fanghand verschwinden.
56
21:39
Jeremy Wick hat in zentraler Position den Puck, entscheidet sich aber noch einmal für den Pass. Ein Bieler Verteidiger ist jedoch mit dem Stock dazwischen und so ist die Scheibe wieder im Drittel der Lakers.
54
21:37
Der EHC Biel arbeitet sehr gut in der neutralen Zone und kann viele Angriffe der Gäste stoppen, bevor sie überhaupt in die Zone der Hausherren eindringen. Da müssen die St.Galler schnellstens eine Lösung finden.
52
21:34
Luca Cunti hat kurz vor Ablauf des Powerplays noch eine Möglichkeit. Er wird im Slot von Brunner angespielt. Der Topscorer der Seeländer versucht es per Backhand, aber Nyffeler macht den Winkel gut zu und kann parieren. Ness ist zurück auf dem Eis.
50
21:33
Kleine Strafe (2 Minuten) für Martin Ness (SC Rapperswil-Jona Lakers)
Martin Ness hakt bei Ramon Tanner ein und muss für zwei Minuten auf die Strafbank. Damit fehlen den Gästen zwei weitere Minuten, um ins Spiel zurückzukommen.
48
21:28
Für den EHC Biel war der Gegentreffer ein Weckruf und seither kommen die Gastgeber wieder zu mehr Möglichkeiten. Das hat natürlich auch damit zu tun, dass die St.Galler mehr Risiken eingehen müssen.
46
21:26
Big Save von Melvin Nyffeler
Konstatin Komarek wird im Slot bedient und lenkt die Scheibe per Backhand aufs Tor. Sie springt Nyffeler über den rechten Beinschoner, doch der Schlussmann fährt die Fanghand aus und kann noch parieren.
44
21:24
Riesenchance für den EHC Biel
Marc-Antoine Pouliot vergibt die Entscheidung! Zusammen mit Toni Rajala erscheint der Kanadier alleine vor Nyffeler. Rajala spielt sogleich quer und Pouliot will abziehen, doch er trifft den Puck nicht richtig und schiesst am Tor vorbei.
43
21:22
Die Lakers haben nun Lunte gerochen und es rollt bereits der nächste Angriff auf van Pottelberghe zu. Cervenka hat den Blick für den Mitspieler und bedient Kevin Clark. Dieser kann den Puck aber nicht perfekt kontrollieren und so ist bereits wieder ein Bieler Stock im Weg.
42
21:20
Tor für SC Rapperswil-Jona Lakers, 3:1 durch Nando Eggenberger
Wichtiger Treffer für die Lakers! Gian-Marco Wetter setzt sich hinter dem Bieler Tor durch und bedient Nando Eggenberger. Dieser zieht vor den Kasten und versenkt die Scheibe per Backhand im Netz.
41
21:17
Beginn 3. Drittel
Weiter gehts!
21:01
Zusammenfassung 2. Drittel
Die Gäste aus St.Gallen hatten im Mitteldrittel etwas mehr vom Spiel, aber wirklich viele Chancen konnten sich die beiden Mannschaften nicht herausspielen. Erst gegen Ende des Drittel, wurden die Lakers zunehmend gefährlicher. Vor allem auch, weil Beat Forster zweimal schlecht aussieht. So nimmt ihm beispielsweilse Nando Eggenberger vor dem Bieler Tor die Scheibe ab und knallt sie dann ans linke Lattenkreuz. Das war auch gleich die beste Chance im Mitteldrittel.
40
21:00
Ende 2. Drittel
Das zweite Drittel ist um, der EHC Biel führt weiterhin mit 3:0.
40
20:57
Kay Schweri setzt sich auf der linken Seite gekonnt gegen Beat Forster durch und hat nur noch Riccardo Sartori vor sich. Der Lakers-Stürmer sucht dann seinen Mitspieler, der auf rechts mitläuft, aber Sartori macht, was er in dieser Situation tun muss und kann den Passweg schliessen.
38
20:53
Pfostenschuss SC Rapperswil-Jona Lakers
Beat Forster will die Scheibe aus dem eigenen Drittel heraustragen, verliert sie aber an Nando Eggenberger. Dieser zögert nicht lange und zieht sogleich ab. Der Schuss ist sehr gut, knallt allerdings ans Lattenkreuz und von da zurück ins Spiel. Viel Pech für die Gäste.
36
20:53
Damit ist auch dieses Powerplay der St.Galler zu Ende und Beat Forster auf dem Eis zurück.
35
20:51
Gute Möglichkeit für die Lakers
Roman Cervenka wird auf der rechten Seite angespielt und bedient Kevin Clark im Slot mustergültig. Dieser zieht sogleich ab, der Schuss ist aber zu zentral und van Pottelberghe kann die Scheibe blockieren. Das nervt Clark sichtlich.
34
20:50
Kleine Strafe (2 Minuten) für Beat Forster (EHC Biel-Bienne)
Beat Forster hakt bei seinem Gegenspieler ein und wandert auf die Strafbank.
34
20:47
Nando Eggenberger übernimmt den Puck hinter dem Bieler Tor und verschafft sich auf der rechten Seite eine gute Schussposition. Sein Abschluss wird allerdings abgelenkt und fliegt über den Bieler Kasten.
32
20:44
Die Lakers haben in der momentanen Phase mehr Scheibenbesitz und versuchen es immer wieder mit Abschlüssen von der blauen Linie. Joren van Pottelberghe behält bis jetzt aber die Übersicht und kann stets parieren.
30
20:42
Igor Jelovac zieht von der blauen Linie ab und Joren van Pottelberghe lässt die Scheibe nach vorne abprallen. Martin Ness übernimmt und will den Puck per Backhand im Tor versenken. Der Center zielt aber nicht genau genug und trifft nur das Aussennetz.
28
20:39
Die Partie ist mittlerweile ziemlich ausgeglichen, Chancen sind allerdings Mangelware. Der EHC Biel hat aber aus dem Dienstag gelernt und ruht sich nicht auf den Lorbeeren aus.
26
20:38
Die Gäste überstehen damit das Unterzahlspiel und Mauro Dufner ist wieder auf dem Eis.
26
20:36
Jason Fuchs wird von Leandro Profico mit dem Stock im Gesicht getroffen und bleibt auf dem Eis liegen. Die beiden Headschiedsrichter haben die Situation nicht gesehen, sehr zum Unmut von Lars Leuenberger. Fuchs rafft sich auf, geht aber auf direktem Weg in die Garderobe.
25
20:36
Es sieht momentan noch nicht danach aus. Die Lakers stehen gut und können sich zweimal befreien. Dufner sitzt noch für eine Minute draussen.
24
20:35
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mauro Dufner (SC Rapperswil-Jona Lakers)
Mauro Dufner weiss sich hinter dem eigenen Tor nur mit einem Einhaken beim Gegenspieler zu helfen und muss für zwei Minuten auf die Strafbank. Kann der EHC Biel auch sein zweites Powerplay des Abend ausnutzen?
23
20:32
Die St.Galler können sich lange in der Zone der Seeländer aufhalten, kommen aber zu keiner gefährlichen Abschlussposition. Zweimal versucht es das Team von Jeff Tomlinson. Einmal wird der Abschluss geblockt und das andere Mal ist der Schlussmann mit der Stockhand zur Stelle.
21
20:30
Es beginnt schon einmal gut für die Gäste. Steve Moses kommt mit viel Tempo über die linke Seite, zieht vors Tor, scheitert aber am Beinschoner von van Pottelberghe. Der US-Amerikaner zeigt seinen Teamkollegen bereits die Richtung vor.
21
20:30
Beginn 2. Drittel
Weiter gehts in Biel!
20:21
Melvin Nyffeler spielt auch nächste Saison für die Lakers
20:20
20:15
Zusammenfassung 1. Drittel
Die Gäste erwischten etwas den besseren Start in die Partie und konnten bereits früh im Powerplay agieren. Dieses überstehen die Seeländer und können danach immer wieder Nadelstiche setzen. So finden auch die Bieler ins Spiel und gehen in der 10. Minute durch Mike Künzle in Führung. Daraufhin erhöht Toni Rajala im Powerplay. Kurz vor der Pause ist es dann Michael Hügli, der für die komfortable Führung der Seeländer sorgt. Die Lakers haben also eine schwierige Aufgabe vor sich.
20
20:15
Ende 1. Drittel
Das erste Drittel ist um, der EHC Biel kann mit einer komfortablen 3:0-Führung in die Garderobe.
18
20:09
Tor für EHC Biel-Bienne, 3:0 durch Michael Hügli
Ganz bittere Situation für die Lakers! Roman Cervenka rutscht im Powerplay aus und knallt in die Bande. Der Tscheche kann nicht mehr aufstehen, weil er die Kufe verliert. Die Gäste spielen aber weiter. Der EHC Biel erobert die Scheibe genau im Moment, wo Michael Hügli von der Strafbank zurückkehrt. Er wird gleich angespielt und es kommt zu einer Zwei-gegen-Null-Situation. Nach einem Doppelpass mit Komarek ist Nyffeler ausgespielt und Hügli muss nur noch einschieben.
16
20:07
Die Lakers können sich zwar im Bieler Drittel festsetzen, kommen aber nicht zu gefährlichen Abschlüssen.
15
20:06
Kleine Strafe (2 Minuten) für Michael Hügli (EHC Biel-Bienne)
Roman Cervenka kann wieder etwas Ruhe ins Spiel bringen und holt auch gleich eine Strafe heraus. Michael Hügli hat ihn regelwidrig aufgehalten und wandert in die Kühlbox.
15
20:05
Die Lakers müssen nun aufpassen, dass ihnen die Seeländer nicht komplett enteilen. Toni Rajala hat im Slot bereits wieder viele Freiheiten, dieses Mal bringt er den Puck aber nicht über die Linie.
13
20:03
Powerplay-Tor für EHC Biel-Bienne, 2:0! Toni Rajala trifft
Das ist der Doppelschlag! Der EHC Biel schlägt gleich in seiner ersten Powerplay-Chance zu. Yannick Rathgeb bedient Toni Rajala auf der rechten Seite. Der Finne legt sie sich zurecht und versenkt die dann mit einem Slapshot im linken Lattenkreuz. Klasse Treffer!
12
20:01
Kleine Strafe (2 Minuten) für Steve Moses (SC Rapperswil-Jona Lakers)
Jetzt bekommen die Seeländer sogleich die Möglichkeit, mit 2:0 in Führung zu gehen. Steve Moses hat bei seinem Gegenspieler eingehakt und muss auf der Strafbank Platz nehmen.
12
19:59
Tor für EHC Biel-Bienne, 1:0 durch Mike Künzle
Das ist die Führung für den EHC Biel! Es ist ausgerechnet die Linie um Rückkehrer Damien Brunner. Dieser wird auf der linken Seite von Kevin Fey lanciert, zieht bis an die verlängerte Torlinie und findet Mike Künzle im Slot. Dieser fackelt nicht lange und bezwingt Nyffeler mit einem satten Abschluss auf der Fanghandseite.
10
19:55
Riesenchance für den EHC Biel
Luca Hischier leitet die Scheibe perfekt auf Jason Fuchs weiter, der alleine auf Melvin Nyffeler losziehen kann. Der flinke Stürmer entscheidet sich gegen ein Dribbling und für einen Abschluss. Dieser ist allerdings nicht präzise genug und Nyffeler pariert mit dem rechten Beinschoner.
8
19:53
Toni Rajala hat auf der linken Seite etwas Platz und setzt zu einem seiner gefürchteten Slapshots an. In dieser Saison hat der Finne sein Visier allerdings noch nicht gut genug eingestellt. Nyffeler kann mit der linken Schulter parieren.
6
19:51
Die Lakers sind weiterhin am Drücker. Der EHC Biel kommt zwar teilweise aus der eigenen Zone raus, aber die Gäste wissen die Scheibe hauptsächlich in ihren Reihen. Joren van Pottelberghe wurde aber noch nicht in Schwierigkeiten gebracht.
4
19:49
Leandro Profico zieht von der blauen Linie ab, aber Gilian Kohler kann die Scheibe am Tor vorbeilenken. Damit ist Cunti bereits wieder auf dem Eis zurück.
3
19:48
Der EHC Biel kann sich ein erstes Mal befreien und es bleibt bereits nur noch eine Minute Powerplay übrig.
2
19:47
Kleine Strafe (2 Minuten) für Luca Cunti (EHC Biel-Bienne)
Jetzt sind auch die Gäste im Spiel angekommen und können ihrerseits eine Druckphase starten. Dabei will Luca Cunti seinem Gegenspieler den Puck abnehmen, stellt ihm aber das Bein.
1
19:45
Der EHC Bie startet gut ins Spiel und kann sogleich für eine kleine Druckphase sorgen. Jason Fuchs versucht sein Glück aus zentraler Position, scheitert aber am linken Beinschoner von Melvin Nyffeler.
1
19:45
Spielbeginn
Die Scheibe ist im Spiel!
19:32
Hier gibts noch ein Interview mit Perttu Lindgren
19:31
Die EHCB-Fans freuen sich über die Rückkehr von Brunner
19:31
Die Schiedsrichter
Joris Müller und Alex Dipietro werden die heutige Partie leiten. Sie werden von Dominik Altmann sowie Michael Stalder unterstützt.
19:29
Die Topscorer
Beim EHC Biel darf am heutigen Abend Luca Cunti den gelben Helm tragen. Der Schweizer Center hat mit seinem Tor gegen den HC Davos Janis Moser wieder abgefangen. Klar ist die Sache bei den Lakers, wo Roman Cervenka mit 30 Zählern klar der Leader ist.
19:11
Biel macht den Unterschied in den Special-Teams
Vergleicht man die Zahlen der beiden Mannschaften, dann fällt sogleich auf, dass sie bei gleich vielen Spielern auf dem Eis im Schnitt ca. dieselbe Anzahl Tore und Gegentore erhalten. In Überzahl ist der EHC Biel hinter dem Genève-Servette HC aber das zweitbeste Team der Liga und erzlielt im Schnitt rund ein Powerplay-Tor pro Spiel. Rapperswil kommt in dieser Bilanz nur auf die Hälfte. Ähnliches ist der Fall bei Gegentoren in Unterzahl, auch da kassiert der EHC Biel im Schnitt deutlich weniger. Auf dem Papier ist also klar, wo die Seeländer den Unterschied machen werden.
19:05
Die Aufstellung der SC Rapperswil-Jona Lakers
Ganz nach dem Motto "never change a winning Team", lässt Jeff Tomlinson genau die gleichen 22 Spieler auflaufen, wie beim Sieg gegen den HC Lugano.
19:03
Die Aufstellung vom EHC Biel
Die Seeländer dürfen sich heute Abend auf die Rückkehr von Damien Brunner freuen. Der Stürmer musste zuletzt über einen Monat pausieren. Damit kommt es auch zur Wiedervereinigung der Sturmlinie Künzle, Cunti, Brunner. Toni Rajala, der im letzten Spiel überzählig war, kommt ebenfalls ins Line-Up zurück, dafür muss Perttu Lindgren auf der Tribüne Platz nehmen. In der Verteidigung und zwischen den Pfosten bleibt alles beim Alten.
18:59
Ausgangslage
Der EHC Biel steht mit dem HC Davos und dem HC Lugano im Kampf um den sechsten Rang. Dabei war die Heimniederlage am vergangenen Dienstag gegen die Bündner besonders schmerzhaft. Nun will man sich also rehabilitieren und - wie bereits am letzten Sonntag -, die Lakers bezwingen. Damals war es allerdings ein sehr enges Spiel, welches die Seeländer nur mit etwas Glück mit 2:1 gewinnen konnten. Das gibt natürlich den St.Gallern den Glauben daran, dass sie heute Punkte aus der Tissot Arena mit nach Hause nehmen können. Auch für sie zählt derzeit jeder Punkt, müssen sie sich doch einen möglichst grossen Vorsprung gegenüber dem SC Bern erarbeiten. Die Mutzen sind nämlich auf dem letzten Platz, haben aber zehn Partien weniger als die St.Galler bestritten. Der jetzige Vorsprung der Lakers beträgt 13 Punkte.
18:58
Guten Abend und recht herzlich willkommen zum Spiel zwischen dem EHC Biel und den SC Rapperswil-Jona Lakers.

Aktuelle Spiele

02.02.2021 19:45
Lausanne HC
Lausanne
5
0
2
3
Lausanne HC
EV Zug
Zug
1
1
0
0
EV Zug
Beendet
19:45 Uhr
HC Davos
HC Davos
2
1
0
1
HC Davos
ZSC Lions
ZSC Lions
5
0
0
5
ZSC Lions
Beendet
19:45 Uhr
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
1
1
0
0
HC Fribourg-Gottéron
HC Lugano
Lugano
2
0
0
2
HC Lugano
Beendet
19:45 Uhr
03.02.2021 19:45
Genève-Servette HC
Genève
5
0
2
3
Genève-Servette HC
SCL Tigers
SCL Tigers
2
1
1
0
SCL Tigers
Beendet
19:45 Uhr
04.02.2021 19:45
ZSC Lions
ZSC Lions
2
0
1
1
ZSC Lions
SC Bern
Bern
4
1
3
0
SC Bern
Beendet
19:45 Uhr

Spielplan - 16. Spielwoche

01.10.2020
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
2
1
1
0
HC Fribourg-Gottéron
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
1
0
0
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
Beendet
19:45 Uhr
HC Lugano
Lugano
4
2
1
1
HC Lugano
ZSC Lions
ZSC Lions
0
0
0
0
ZSC Lions
Beendet
19:45 Uhr
Lausanne HC
Lausanne
5
1
2
2
Lausanne HC
SCL Tigers
SCL Tigers
2
0
1
1
SCL Tigers
Beendet
19:45 Uhr
SC Bern
Bern
2
0
2
0
SC Bern
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
0
0
0
0
HC Ambri-Piotta
Beendet
19:45 Uhr
02.10.2020
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
6
1
4
1
EHC Biel-Bienne
Lausanne HC
Lausanne
0
0
0
0
Lausanne HC
Beendet
19:45 Uhr
Genève-Servette HC
Genève
5
1
3
1
Genève-Servette HC
HC Davos
HC Davos
2
1
0
1
HC Davos
Beendet
19:45 Uhr
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
0
0
0
0
HC Ambri-Piotta
HC Lugano
Lugano
3
0
0
3
HC Lugano
Beendet
19:45 Uhr
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
2
0
1
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
EV Zug
Zug
3
1
1
1
EV Zug
Beendet
19:45 Uhr
ZSC Lions
ZSC Lions
5
1
2
2
ZSC Lions
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
2
1
0
1
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr
09.10.2020
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
4
0
3
1
EHC Biel-Bienne
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
5
2
3
0
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr