Bundesliga

M'gladbach
3
2
Bor. Mönchengladbach
Hoffenheim
1
0
1899 Hoffenheim
Beendet
15:30 Uhr
M'gladbach:
45'
Dahoud
61'
Hahn
 / Hoffenheim:
7'
Toljan
54'
Kramarić
90
17:24
Fazit:
Borussia Mönchengladbach bewahrt die realistische Chance auf das Erreichen des vierten Tabellenplatzes. Nach zwei Auswärtsniederlagen in Serie schlagen die Fohlen 1899 Hoffenheim, das mit 13 Punkten aus den letzten fünf Spielen angereist ist, mit 3:1. Für die Mannschaft von André Schubert war die 31. Bundesligapartie eine gelungene Antwort auf die enttäuschenden letzten Auftritte in der Fremde. Nach der 2:0-Pausenführung verpassten die Hausherren zunächst den dritten Treffer und holten die Kraichgauer mit einem Aufbaufehler völlig unnötig zurück ins Rennen um die Punkte (54.). Durch Hahns Tor zum 3:1 in Minute 61 stellte Mönchengladbach den alten Abstand schnell wieder her und hätte aufgrund zahlreicher vergebener Möglichkeiten sogar deutlich höher gewinnen können. Damit schrumpft der Rückstand auf Rang vier auf einen Zähler. Hoffenheim verliert erstmals seit Anfang März und liegt weiterhin drei Punkte vor dem Relegationsplatz. Einen schönen Sonntag noch!
90
17:19
Spielende
90
17:18
Hofmann trifft das Aussennetz! Hahn legt im Rahmen eines weiteren Konters für den Winterneuzugang ab, der sich aus spitzem Winkel an einem Linksschuss auf die kurze Ecke probiert. Es fehlen wenige Zentimeter zum 4:1.
90
17:18
Die Nachspielzeit beträgt zwei Minuten! In der Nordkurve wird bezüglich des kommenden Auswärtsspiels bereits gefordert, den Bayern die Lederhosen auszuziehen.
88
17:15
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Jonas Hofmann
88
17:15
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Raffael
88
17:14
Die Fohlenelf befindet sich im Abwehrmodus, drängt nun nicht mehr auf weitere Treffer. Der 15. Saisonsieg ist noch nicht in trockenen Tüchern, doch der Weg ist nicht mehr weit.
86
17:12
Volland verlängert mit der Stirn! Der Nationalspieler wird am Elfmeterpunkt mit einer hohen Hereingabe vom rechten Flügel bedient. Er schraubt sich hoch und gibt dem Leder nur eine zarte Richtungsänderung mit. Zum linken Pfosten fehlen am Ende anderthalb Meter.
84
17:11
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Patrick Herrmann
84
17:11
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Thorgan Hazard
83
17:09
Die TSG glaubt noch an ihre Chance, sorgt auch in der Schlussphase für eine ansehnliche Begegnung. Einmal mehr hat man sich nicht wie ein Absteiger präsentiert, bleibt aber wohl erstmals seit fünf Partien ohne Punktgewinn.
81
17:08
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Fabian Johnson
81
17:08
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Ibrahima Traoré
80
17:07
Vargas scheitert an Sommer! Hoffenheims zweiter Eckstoss von der linken Fahne senkt sich am ersten Pfosten. Von Nordtveits Rücken springt das Leder zu Vargas, der sofort abzieht. Sommer wirft sich in den Ball und rettet am rechten Pfosten.
79
17:06
Kramarić packt den Hammer aus! Dem Leihspieler aus Leicester fällt ein aufspringender Ball unweit des rechten Strafraumecks vor die Füsse. Er zögert überhaupt nicht, sich an einem Spannschuss zu versuchen. Sommer rettet in der flachen linken Ecke mit einer tollen Flugeinlage.
77
17:04
Hoffenheim macht noch nicht den Eindruc, als habe es hier aufgegeben. Da die Fohlen den vierten Treffer verpasst haben, ist die Hoffnung im Gästeblock in Sachen Punktgewinn noch nicht ganz erloschen. Gerade die rechte Angriffsseite kann mit schnellen Vorstössen durchaus für Gefahr sorgen.
76
17:03
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Philipp Ochs
76
17:03
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Nadiem Amiri
73
17:00
Raffael braucht zu lange! Hazard sprintet mit dem Ball an der linken Seitenauslinie, hat freie Bahn in den Sechzehner. Er packt den Querpass auf die rechte Strafraumseite aus. Der nimmt Raffael nicht direkt ab, sondern stoppt den Ball zunächst. So kommt Strobl mit seiner Grätsche gerade noch rechtzeitig.
71
16:58
Sommer vereitelt den erneuten Anschlusstreffer der Gäste! Nach einer butterweichen Hereingabe von Toljan kann der Keeper Vargas' Seitfallzieher stoppen und verhindert mit beherztem Nachfassen, dass Volland aus kurzer Distanz abschliessen kann.
70
16:57
Gelbe Karte für Håvard Nordtveit (Bor. Mönchengladbach)
Der Norweger begeht in seinem vorletzten Heimspiel für die Borussia ein taktische Foul an Amiri, den er auf Höhe der Mittelinie niederstreckt. Er sieht seine vierte Gelbe Karte in dieser Spielzeit.
68
16:56
Frischer Wind in der Hoffenheimer Angriffsreihe. Für Uth kommt nun Vargas ins Spiel. Der Auswechselspieler hat heute viele Meter gemacht, war aber nur selten am Ball. Bringt der Chilene die Spannung zurück in den Borussia-Park?
67
16:54
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Eduardo Vargas
67
16:54
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Mark Uth
66
16:54
Traoré wird von Süle gestoppt! Nach einem weiteren Ballgewinn im zentralen Mittelfeld der Borussia ist die Hoffenheimer Abwehr völlig offen. Hahn treibt den Ball in den Sechzehner und legt für Traoré ab. In dessen Linksschuss wirft sich Süle und verhindert eine weitere Grosschance.
64
16:52
Was ist hier noch möglich für den Tabellen-14.? Aktuell sieht es danach aus, dass man in erster Linie darauf setzen sollte, weitere Gegentore zu verhindern. Die Fohlen kommen mit ihren Gegenstössen immer stärker ins Rollen und sind hungrig nach weiteren Treffern.
62
16:50
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Pirmin Schwegler
62
16:49
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Eugen Polanski
61
16:49
Tooor für Bor. Mönchengladbach, 3:1 durch André Hahn
Hahn darf endlich selbst einnetzen - der alte Abstand ist wiederhergestellt! Ausgangspunkt des Treffers ist Dahouds Ballgewinn gegen seinen zukünftigen Kollegen Strobl. Der defensive Mittelfeldmann schickt Hahn in die halbrechte Gasse. Der hat freie Bahn und befördert den Ball durch die Hosenträger von Baumann ins Netz.
59
16:46
Dahoud mit dem Aufsetzer! Der Youngster probiert sich aus halblinken 18 Metern mit einem satten Spannschuss. Von seinem linken Schuh rauscht das Leder auf die flache rechte Ecke. Baumann verhindert den Einschlag mit den Fingerspitzen.
58
16:45
Direkt in die Arme von Baumann! Raffael bekommt in einem Konter viel Platz auf der linken Aussenbahn, wird auf dem Weg in den Sechzehner nicht gestört. Er legt von der Grundlinie in den Rücken der Abwehrleute zurück. Wendt kann ohne Gegenwehr abziehen, schiesst aber sehr zentral auf den Hoffenheimer Kasten. Baumann muss nur zugreifen.
57
16:43
Völlig ohne Not holen die Hausherren das Kellerkind zurück ins Rennen um die Punkte. Hoffenheim hat jetzt mächtig Auftrieb und schnuppert sogar am schnellen Ausgleichstreffer. Einem Anwärter für die Königsklasse darf so etwas eigentlich nicht passieren. Es war übrigens das erste Heimgegentor seit Anfang Februar.
54
16:41
Tooor für 1899 Hoffenheim, 2:1 durch Andrej Kramarić
Hoffenheim nimmt die Einladung an und ist wieder mittendrin statt nur dabei! Elvedi vertändelt die Kugel auf seiner rechten Abwehrseite. Volland tankt sich in den Strafraum und legt an den Fünfer für Kramarić ab. Der Kroate schiebt flach in die rechte Ecke ein.
51
16:38
Traoré gegen Baumann! Der Nationalspieler Guineas bekommt die Kugel auf der rechten Strafraumseite von Hahn. Er packt einen wuchtigen Schuss mit dem rechten Spann aus, der zentral auf den Kasten rauscht. Baumann reisst die Arme hoch und verhindert die Vorentscheidung.
50
16:38
Die Nagelsmann-Truppe rückt jetzt weiter heraus, wenn die Fohlen in Ballbesitz sind. Damit provoziert man noch mehr lange Anspiel aus dem gegnerischen Mittelfeld, hat aber eben auch besseren Zugriff und Chancen auf Gegenstösse.
48
16:35
Schär ist in der Luft mit Landsmann Xhaka zusammengestossen. Die Hausherren passen den Ball ins Aus; der Schweizer kann die Partie ohne Behandlung fortsetzen.
46
16:34
Eine hauchdünne Entscheidung! Dahoud schickt von der rechten Aussenbahn Hahn per Steilpass. Bevor der Nebenmann von Raffael vollkommen blank vor Baumann auftaucht, geht die Fahne des Assistenten Beitinger hoch. War das wirklich Abseits?
46
16:32
Willkommen zurück zum Wiederanpfiff in der Hennes-Weisweiler-Allee! Mit den Saisontreffern 60 und 61 hat der Klub mit der drittbesten Offensive der Bundesliga gezeigt, dass der vierte Tabellenplatz auf den letzten Metern der Saison noch erreicht werden könnte. Der Sieg gegen das formstarke Kellerkind wird aber nur dann ins Ziel gebracht werden können, wenn die Gäste auch im zweiten Durchgang fern vom eigenen Sechzehner gehalten werden. In ihrem kurzen Offensivhoch Mitte der ersten Halbzeit hat Hoffenheim bewiesen, dass sie der BMG-Abwehr wehtun können.
46
16:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45
16:20
Halbzeitfazit:
Borussia Mönchengladbach liegt nach 45 Minuten des ersten Sonntagsspiels mit 2:0 gegen 1899 Hoffenheim vorne. Nach einem lebhaften Beginn beider Seiten rissen die Schwarz-Weiss-Grünen die Kontrolle an sich und gingen mit ihrem ersten schönen Angriff durch ein Eigentor von Jeremy Toljan in Führung (7.). Die TSG bewahrte ihre Ruhe und löste sich langsam aus ihrer Passivität. Hieraus entwickelten sich einige wenige gute Vorstösse, die jedoch nur zu einer echten Möglichkeit führten. Mönchengladbach fand eine Zeit lang keine Wege in den Strafraum, steigerte sich aber in der Endphase und versenkte die dritte Topchance zum beruhigenden Vorsprung. Bis gleich!
45
16:20
Tooor für Bor. Mönchengladbach, 2:0 durch Mahmoud Dahoud
Die Fohlen legen noch vor dem Kabinengang nach! Xhaka setzt Raffael mit einem Aussenristpass auf der linken Strafraumseite in Szene. Baumann kann den Schuss des Brasilianers zwar parieren, aber nicht festhalten. Hahn setzt an der Fünferkante nach und tritt die Kugel aus den Händen von Baumann heraus. Dahoud schiebt dann ins halbleere Tor ein. Es gibt Proteste der Hoffenheimer, die wohl nicht ganz unberechtigt sind.
45
16:16
Ende 1. Halbzeit
45
16:14
In Sachen Chancen haben die Gastgeber mittlerweile klare Vorteile. Die TSG kann sich kurz vor der Pause nicht darüber beschweren, hier lediglich mit einem Treffer hinten zu liegen. Die TSG muss nach dem Seitenwechsel unbedingt aktiver werden.
42
16:12
Hahn schiesst an den linken Pfosten! Mönchengladbachs Mann mit der 28 auf dem Rücken wird aus dem Mittelfeld auf die halblinke Seite geschickt, schafft es mit seiner Geschwindigeit hinter die Viererkette. Er kommt an Strobl vorbei und ballert dann aus 14 Metern auf die kurze Ecke. Das Aluminium verhindert das Tor.
41
16:11
Nordtveit hat die grosse Chance zum 2:0! Der Norweger darf nach einer butterweichen Freistossflanke aus gut neun Metern vollkommen frei per Kopf abschliessen. Er befördert das Spielgerät denkbar knapp am rechten Pfosten vorbei.
40
16:10
Gelbe Karte für Eugen Polanski (1899 Hoffenheim)
Polanski tritt nach einem regelwidrigen Einsteigen gegen Xhaka nun auch Dahoud von hinten in die Beine. Schiri Hartmann entscheidet nicht nur auf Freistoss, sondern zückt auch die zweite Gelbe Karte der Partie.
38
16:08
Raffael taucht auf dem linken Flügel auf, behauptet die Kugel zunächst und probiert sich dann mangels Anspielalternative an einem Rechtsschuss vom Strafraumeck. Der abgefälschte Versuch bringt einen Eckball ein, der keine Konsequenzen für den Gästekasten hat.
36
16:06
Hahn macht als Sturmpartner von Raffael viele Meter, ist nach der Anfangsphase nach seinem Fast-Treffer mittlerweile aber kaum noch aktiv beteiligt. Raffael ist der beliebtere, weil spielstärkere Anspielpartner für die Mittelfeldleute.
33
16:03
Hoffenheim will sich nicht locken lassen, verhindert freie Kombinationen der Verteidiger erst kurz vor der Mittellinie. Man ist sich darüber bewusst, dass Xhaka freie Räume mit einem präzisen Vertikalpass bestrafen kann. Dies hat der Schweizer vor dem Eigentor von Toljan gezeigt.
30
16:01
Nach einem zwischenzeitlichen Offensivhoch des Nagelsmann-Teams hat Mönchengladbach gerade die absolute Kontrolle über das Geschehen inne und lässt Ball und Gegner in der gegnerischen Hälfte laufen. Die knappe Führung der Fohlen ist nicht unverdient, aber auch keine zwingende Folge der ersten halben Stunde.
27
15:57
Bei der Fohlenelf geht fast alles über links, wo Wendt viele Akzente setzen kann. Der Schwede bietet sich oft an und profitiert von steilen Pässen aus dem Mittelfeld. Die Rückkehr von Xhaka nach seiner Gelbsperre ist sehr bedeutend für den Tabellenfünften.
24
15:55
Durch eine Seitenverlagerung auf die linke Aussenbahn hat Kramarić viel Platz. Er zieht auf Höhe der Sechzehnergrenze nach innen und schliesst mit dem rechten Innenrist ab. Der mittige Ball ist leichte Beute für den Schweizer Keeper im Gladbacher Gehäuse.
22
15:52
Uth mit der ersten TSG-Chance! Volland ist auf der linken Aussenbahn schneller als Elvedi und bringt das Spielgerät halbhoch in den Fünfer. Der läuft Uth mit der Brust in die Flanke und befördert sie so aus kurzer Distanz auf die rechte Ecke. Sommer ist im Nachfassen zur Stelle.
21
15:51
Dahoud probiert's alleine! Der junge Deutsch-Syrer wird im halbrechten Korridor bedient, packt aus gut 16 Metern einen Rechtsschuss aus. Die Alternative wäre ein Durchsteckpass auf Raffael gewesen. Der Ball rauscht einen guten halben Meter übe den Querbalken.
20
15:50
Gelbe Karte für Sebastian Rudy (1899 Hoffenheim)
Der Nationalspieler, gerade von einer Gelbsperre zurück, ist der erste Akteur, der sich eine Verwarnung abholt. Er bringt Raffael im Mittelkreis zu Fall, um einen Konter der Hausherren zu verhindern.
19
15:49
Es kommt zu recht wenigen Zweikämpfen, da die sich meist in Ballbesitz befindenden Fohlen immer wieder Anspielstationen finden und sich nicht auf direkte Duelle einlassen. Da wird bisher lieber der Pass nach hinten gespielt.
16
15:45
Hoffenheim bewahrt nach dem schnellen Rückschlag die Ruhe, lässt sich auch von den früh attackierenden Spitzen der Borussia nicht aus der Fassung bringen. Hüben wie drüben bringen die Mannschaften ein sehr gepflegtes Passspiel auf den Rasen.
13
15:42
Die Gäste spielen in der munteren ersten Viertelstunde anständig mit und sind bisher eigentlich keinen Treffer schlechter. Ihre Hoffnung werden die Anhänger im Gästebloc auch daraus ziehen, dass die TSG auch gegen Hertha BSC zunächst zurücklag und dann bekanntlich noch siegte.
10
15:40
Hahn prüft Baumann! Infolge eines Vorstosses über den rechten Flügel kommt der Ex-Augsburger aus dem Gewühl heraus zum Abschluss. Er feuert mit dem rechten Spann aus gut 13 Metern auf die flache kurze Ecke. Der Gästekeeper ist schnell unten und begräbt die Kugel unter sich.
7
15:37
Tooor für Bor. Mönchengladbach, 1:0 durch Jeremy Toljan (Eigentor)
Die heimstarken Borussen legen optimal los! Xhaka schafft es im Zentrum hinter das defensive Mittelfeld der Gäste. Er spielt einen grossartigen Steilpass auf die linke Sechzehnerseite. Dort legt Wendt quer in die Mitte. Hahn will einschieben; dies erledigt Toljan mit seiner Grätsche aus gut zehn Metern unfreiwillig.
4
15:35
Die Partie scheint keinen langen Anlauf zu benötigen. Hüben wie drüben schaffen es die Mannschaften schnell in das letzte Felddrittel. Mönchengladbach erarbeitet sich nun schon den zweiten Eckstoss von der linken Fahne. Am zweiten Pfosten nickt Christensen aus gut sieben Metern in Bedrängnis deutlich am Kasten von Baumann vorbei.
3
15:33
Julian Nagelsmann hat nach dem 2:1-Heimsieg gegen den BSC einmal getauscht. Für das junge Eigengewächs Philipp Ochs startet Sebastian Rudy, der am letzten Wochenende wegen der fünften Gelben Karte zusehen musste.
2
15:32
Bei den Fohlen gibt es im Vergleich zur 0:2-Pleite in Hannover drei personelle Änderungen. Granit Xhaka (nach Gelbsperre), Ibrahim Traoré und André Hahn beginnen anstelle von Martin Stranzl (Schambeinentzündung), Fabian Johnson (Bank) und Lars Stindl (aus privaten Gründen nicht im Kader).
1
15:32
Kramarić bekommt das Spielgerät an der halblinken Strafraumkante von Amiri in die Füsse gespielt. Der Leihspieler aus Leicester probiert sich mit einer Direktabnahme. Er trifft das Leder jedoch nicht richtig und verpasst einen frühen Abschluss.
1
15:30
Mönchengladbach gegen Hoffenheim – Durchgang eins läuft!
1
15:30
Spielbeginn
15:29
Soeben haben die Hauptdarsteller vor gut 53000 Zuschauern den Rasen betreten. Polanski gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Xhaka, so dass die Gastgeber anstossen werden.
15:24
Rückt die Borussia auf einen Punkt an Platz vier heran oder vollzieht 1899 den möglicherweise entscheidenden Schritt in Richtung Klassenerhalt?
15:09
Robert Hartmann heisst der Unparteiische, der für das Kräftemessen zwischen VfL und TSG angesetzt worden ist. Der 36-jährige Diplom-Betriebswirt hat seine Karriere als Schiedsrichter beim SV Krugzell im Bayerischen Fussball-Verband begonnen und ist seit 2005 DFB-Referee. In die nationale Eliteklasse stieg er im Februar 2011 auf. Seine Assistenten an den Seitenlinien sind Benjamin Cortus und Edujard Beitinger. Als Vierter Offizieller verdingt sich Christoph Bornhorst.
15:05
"Ich bin hier mit der Überzeugung angetreten, dass wir den Klassenerhalt schaffen können. Deshalb bin ich natürlich mit der Entwicklung der vergangenen Wochen zufrieden. Wir spielen ordentlich und punkten. Dennoch wären auch drei, vier Punkte mehr möglich gewesen", lobt Julian Nagelsmann die Auftritte seiner Elf. In der Hinrunde sahen die Zuschauer in Sinsheim übrigens ein temporeiches 3:3-Unentschieden.
15:00
Am vergangenen Wochenende bewies Hoffenheim einmal mehr Nervenstärke: Gegen Hertha BSC liess man sich nicht durch einen Rückstand aus der Ruhe bringen, kam schon sieben Minuten später zum Ausgleichstreffer. Zudem schlug kurz vor dem Ende Mark Uth zu und sorgte für den wichtigen achten Saisonsieg – sechs davon gelangen den Blau-Weissen unter dem jüngsten Bundesligacoach der Geschichte. Trotz der bemerkenswerten Ausbeute ist Hoffenheim aber noch nicht am Ziel; der definitive Klassenerhalt ist noch gut vier bis sechs Punkte entfernt.
14:55
Die TSG ist nicht aus in der Gruppe der gefährdeten Vereine einer der besten, sondern seit Spieltag 26 mit 13 von 15 möglichen Zählern hinter den Bayern und Leverkusen zusammen mit Dortmund das drittstärkste Team der Bundesliga. Mit dieser beeindruckenden Serie wurde ein Fünf-Punkte-Rückstand auf das rettende Ufer in einen Drei-Zähler-Vorsprung auf Rang 16 umgewandelt. Aktuell sieht es so aus, als hätten die Verantwortlichen mit dem vorgezogenen Beginn der Amtszeit von Julian Nagelsmann eine goldrichtige Entscheidung getroffen.
14:50
"Wenn die Erwartungshaltung gering ist, du wenig zu verlieren und viel zu gewinnen hast, ist die Ausgangslage einfacher. Wenn aber jeder erwartet, dass drei Punkte Pflicht sind, ist das Maximale die Normalität – und damit ist wesentlich schwieriger umzugehen. Wir haben eine junge Mannschaft, die lernen muss, dass hohe Erwartungen an sie gestellt werden", gibt der Gladbacher Übungsleiter einen psychologischen Erklärungsansatz für die jüngsten Misserfolge. Sollte sein Team keinen ordentlichen Schlussspurt hinbekommen, könnte auch seine Anstellung infrage stehen.
14:45
Dass Mönchengladbach trotz 13 Saisonniederlagen noch Chancen hat, wie vor vier Jahren in der ersten kompletten Spielzeit unter Lucien Favre Vierter zu werden, liegt an der bärenstarken Heimbilanz: 34 der bisher 45 Punkte wurden im Borussia-Park erbeutet. Nach dem Katastrophenstart unter dem ehemaligen Coach wurden vor eigenem Publikum nur noch fünf Zähler nicht mehr geholt. Um die vier Punkte Rückstand auf Berlin noch aufzuholen, wird die Truppe von André Schubert aber auch in der Fremde siegen müssen.
14:40
Vor drei Wochen war die Fohlen-Welt noch in Ordnung: Durch den 5:0-Kantersieg gegen Hertha BSC verkürzte die Borussia den Rückstand auf den dritten Tabellenplatz auf drei Punkte und schien hinter den schwächelnden Hauptstädtern die grössten Chancen auf den erneuten direkten Einzug in die Gruppenphase der Königsklasse zu haben. Durch zwei weitere Auswärtsniederlagen in Ingolstadt (0:1) und Hannover (0:2) und den Leverkusener Aufschwung ist nun noch der Umweg über die Playoffs realistisch.
14:35
Vier Plätze sind die Widersacher 20 Tage vor dem Saisonende von den jeweiligen Tabellenenden entfernt: Während die Schwarz-Weiss-Grünen auf das Erreichen das Qualifikationsplatzes für die Champions League hoffen, möchten die Blau-Weissen ein Absacken auf den Relegationsrang vermeiden. Die bisherigen Ergebnisse des Wochenendes spielen beiden Klubs durchaus in die Karten; sowohl Mönchengladbach als auch Hoffenheim könnten nicht nur Gewinner der drei Punkte, sondern auch einer der grossen Sieger des gesamten Bundesligawochenendes werden.
14:30
Ein herzliches Willkommen zur Bundesliga am Sonntagnachmittag! Die vorletzte Partie des 31. Spieltags bestreiten Borussia Mönchengladbach und 1899 Hoffenheim. Der Anstoss in der Hennes-Weisweiler-Allee soll um 15:30 Uhr erfolgen.

Aktuelle Spiele

07.05.2016 15:30
FC Ingolstadt 04
Ingolstadt
1
1
FC Ingolstadt 04
Bayern München
Bayern
2
2
Bayern München
Beendet
15:30 Uhr
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
1
1
Eintracht Frankfurt
Borussia Dortmund
Dortmund
0
0
Borussia Dortmund
Beendet
15:30 Uhr
Bor. Mönchengladbach
M'gladbach
2
1
Bor. Mönchengladbach
Bayer Leverkusen
Leverkusen
1
1
Bayer Leverkusen
Beendet
15:30 Uhr
Hamburger SV
Hamburg
0
0
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
1
0
VfL Wolfsburg
Beendet
15:30 Uhr
FC Schalke 04
Schalke
1
0
FC Schalke 04
FC Augsburg
Augsburg
1
0
FC Augsburg
Beendet
15:30 Uhr

Spielplan - 31. Spieltag

14.08.2015
Bayern München
Bayern
5
1
Bayern München
Hamburger SV
Hamburg
0
0
Hamburger SV
Beendet
20:30 Uhr
15.08.2015
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
0
0
1. FSV Mainz 05
FC Ingolstadt 04
Ingolstadt
1
0
FC Ingolstadt 04
Beendet
15:30 Uhr
SV Darmstadt 98
Darmstadt
2
1
SV Darmstadt 98
Hannover 96
Hannover
2
0
Hannover 96
Beendet
15:30 Uhr
Werder Bremen
Werder
0
0
Werder Bremen
FC Schalke 04
Schalke
3
1
FC Schalke 04
Beendet
15:30 Uhr
FC Augsburg
Augsburg
0
0
FC Augsburg
Hertha BSC
Hertha BSC
1
0
Hertha BSC
Beendet
15:30 Uhr
Bayer Leverkusen
Leverkusen
2
1
Bayer Leverkusen
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
1
1
1899 Hoffenheim
Beendet
15:30 Uhr
Borussia Dortmund
Dortmund
4
3
Borussia Dortmund
Bor. Mönchengladbach
M'gladbach
0
0
Bor. Mönchengladbach
Beendet
18:30 Uhr
16.08.2015
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
2
2
VfL Wolfsburg
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
1
1
Eintracht Frankfurt
Beendet
15:30 Uhr
VfB Stuttgart
Stuttgart
1
0
VfB Stuttgart
1. FC Köln
Köln
3
0
1. FC Köln
Beendet
17:30 Uhr
21.08.2015
Hertha BSC
Hertha BSC
1
1
Hertha BSC
Werder Bremen
Werder
1
1
Werder Bremen
Beendet
20:30 Uhr