Tour de Ski

  • Münstertal (SUI) Sprint Freistil
    01.01.2021 11:45
  • Münstertal (SUI) 15km Massenstart klassisch
    02.01.2021 14:45
  • Münstertal (SUI) 15km Verfolgung Freistil
    03.01.2021 11:35
  • Toblach (ITA) 15km Freistil
    05.01.2021 14:45
  • Toblach (ITA) 15km Verfolgung klassisch
    06.01.2021 14:40
  • Val di Fiemme (ITA) 15km Massenstart klassisch
    08.01.2021 13:15
  • Val di Fiemme (ITA) Sprint klassisch
    09.01.2021 13:05
  • Gesamtwertung
    10.01.2021
  • Val di Fiemme (ITA) 10km Massenstart Freistil
    10.01.2021 15:35
  • 1
    Alexander Bolshunov
    Bolshunov
    Russland
    Russland
    34:32.90m
  • 2
    Ivan Yakimushkin
    Yakimushkin
    Russland
    Russland
    +55.50s
  • 3
    Evgeniy Belov
    Belov
    Russland
    Russland
    +55.60s
  • 1
    Russland
    Alexander Bolshunov
  • 2
    Russland
    Ivan Yakimushkin
  • 3
    Russland
    Evgeniy Belov
  • 4
    Russland
    Alexey Chervotkin
  • 5
    Russland
    Andrey Melnichenko
  • 6
    Frankreich
    Maurice Manificat
  • 7
    Russland
    Denis Spitsov
  • 8
    Russland
    Artem Maltsev
  • 9
    Russland
    Ilia Semikov
  • 10
    Deutschland
    Lucas Bögl
  • 11
    Frankreich
    Hugo Lapalus
  • 12
    Frankreich
    Clément Parisse
  • 13
    Deutschland
    Florian Notz
  • 14
    Schweiz
    Dario Cologna
  • 15
    Russland
    Alexander Terentev
  • 16
    USA
    Gus Schumacher
  • 17
    Italien
    Francesco De Fabiani
  • 18
    Deutschland
    Jonas Dobler
  • 19
    Italien
    Federico Pellegrino
  • 20
    Schweden
    Oskar Svensson
  • 21
    Schweden
    William Poromaa
  • 22
    Schweden
    Calle Halfvarsson
  • 23
    Frankreich
    Jean-Marc Gaillard
  • 24
    Italien
    Giandomenico Salvadori
  • 25
    Finnland
    Markus Vuorela
  • 26
    Schweiz
    Beda Klee
  • 27
    Grossbritannien
    Andrew Musgrave
  • 28
    Frankreich
    Jules Lapierre
  • 29
    Frankreich
    Adrien Backscheider
  • 30
    Spanien
    Imanol Rojo
  • 31
    Andorra
    Ireneu Esteve
  • 32
    Tschechien
    Michal Novák
  • 33
    Deutschland
    Janosch Brugger
  • 34
    Italien
    Paolo Ventura
  • 35
    Schweiz
    Jonas Baumann
  • 36
    USA
    Scott Patterson
  • 37
    Irland
    Thomas Hjalmar Maloney Westgård
  • 38
    Schweiz
    Roman Furger
  • 39
    Schweden
    Björn Sandström
  • 40
    Island
    Snorri Einarsson
  • 41
    Österreich
    Mika Vermeulen
  • 42
    Deutschland
    Thomas Bing
  • 43
    Schweiz
    Candide Pralong
  • 44
    Russland
    Gleb Retivykh
  • 45
    Tschechien
    Adam Fellner
  • 46
    USA
    Kevin Bolger
  • 47
    Frankreich
    Valentin Chauvin
  • 48
    Italien
    Mirco Bertolina
  • 49
    Schweden
    Marcus Ruus
  • 50
    Deutschland
    Andreas Katz
  • 51
    Finnland
    Juho Mikkonen
  • 52
    Polen
    Dominik Bury
  • 53
    Italien
    Davide Graz
  • 54
    Tschechien
    Petr Knop
  • 55
    Finnland
    Verneri Suhonen
  • 56
    Finnland
    Lauri Lepistö
  • 57
    Frankreich
    Richard Jouve
  • 58
    Polen
    Kamil Bury
  • 59
    Polen
    Mateusz Haratyk
  • 60
    Polen
    Kacper Antolec
  • 61
    Schweiz
    Jason Rüesch
  • 61
    Schweden
    Johan Häggström
15:27
Auf Wiedersehen!
Für den heutigen Tag verabschieden wir uns von der Tour de Ski. Weiter geht es für die Athleten am Freitag, wenn in Val di Fiemme mit einem Massenstart das nächste Rennen ansteht. Wir sind auch dann wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Mittwoch!
15:26
Vermeulen auf der 41
Einige Positionen zurückgereicht wurde im Verfolger ÖSV-Einzelkämpfer Mika Vermeulen. Er war als 31. losgelaufen und kam auf dem 41. Rang über die Ziellinie.
15:24
Cologna wird 17.
Dario Cologna konnte im Verfolger nicht viel gutmachen und beendete den Wettkampf auf dem 17. Platz. Für Beda Klee ging es von Position 38 bis auf Platz 26 nach vorne. Auch Jonas Baumann konnte einen Sprung nach vorne machen, wenn es als 35. auch nicht für die Top 30 gereicht hatte. Roman Furger war 38. Candide Pralong 43.
15:22
Bögl und Notz in den Top 15
Bei den deutschen Herren gab es zwar nicht das Ergebnis vom gestrigen Tag, in der Summe aber kann das Team auch heute wieder zufrieden mit der Leistung sein. Lucas Bögl konnte den zehnten Platz abgreifen und auch Florian Notz kam als 13. unter die Top 15. Jonas Dobler war in der letzten Rune noch auf Platz 18 zurückgefallen. Nach einem forschen Antritt schnell eingebrochen war Janosch Brugger, der letztendlich auf dem 33. Platz landete. Thomas Bing und Andreas Katz erreichten das Ziel abgeschlagen auf den Plätzen 42 und 50.
15:19
Bolshunov führt die Konkurrenz vor
Alexander Bolshunov war das Rennen forsch angegangen und setze sich schon früh im Verfolger deutlich von den übrigen Konkurrenten ab. Die gingen somit schon früh nicht mehr so richtig auf die Jagd und entschieden sich dafür, um die Ränge dahinter zu kämpfen. In der Gesamtwertung der Tour de Ski hat sich der Russe inzwischen schon mit über zwei Minuten von seinem ersten Verfolger abgesetzt. Es wäre also mehr als eine Überraschung, wenn ihn da noch jemand einholen kann. Maltsev ist in dieser Wertung Zweiter, Manificat liegt auf Platz drei.
15:17
Yakimushkin holt Platz zwei
Ivan Yakimushkin setz sich im russischen Fight auf der Zielgerade durch und sichert sich mit 55,5 Sekunden Rückstand den zweiten Platz hinter Bolshunov. Auf dem dritten Platz landet Evgeniy Belov. Insgesamt sind auch heute acht Russen in den Top Ten gelandet. Was für eine Machtdemonstration!
15:15
Es wird ein russischer Dreifachsieg
Maurice Manificat kann sich auch nicht mehr in der Verfolgergruppe halten und damit ist klar, dass wir auch heute wieder drei russische Athleten auf dem Podest haben werden.
15:14
Bolshunov darf feiern!
Während dahinter noch um die übrigen Podestränge gekämpft wird, ist Alexander Bolshunov jetzt schon im Ziel und darf sich feiern lassen. Er feiert seinen vierten Sieg in Folge bei dieser Tour de Ski.
15:13
Spitsov fällt raus
Denis Spitsov fällt so langsam auch aus der Gruppe heraus, in der nun noch fünf Athleten dabei sind. Vier davon kommen aus Russland, einer mit Manificat aus Frankreich.
15:12
Sturz von Maltsev!
Artem Maltsev bleibt an der Streckenbegrenzung hängen und landet da unsanft im Schnee! Er kann sich wieder aufraffen, aber zu allem Übel ist ihm auch noch der Stock gebrochen. Er verliert den Anschluss an die Gruppe und auch in Richtung Tour-Wertung an Boden.
15:09
DSV-Trio kämpft um Platz in den Top Ten
Das DSV-Trio mit Bögl, Notz und Dobler kämpft auf der letzten Runde um die Top Ten und alle drei konnten sich in der dritten Gruppe halten. Cologna aus dem Swiss-Team ist dort zu weit weg, um noch was in Richtung der Top Ten ausrichten zu können.
15:07
Sieben kämpfen um Platz zwei und drei
Dahinter kämpfen weiterhin sieben Athleten um den zweiten und dritten Platz. Sechs von diesen sind Russen, dazu gesellt sich Manificat. Ihr Rückstand nach vorne: Über eine Minute!
15:06
Noch eine Runde
Alexander Bolshunov biegt auf die finale Runde der heutigen Etappe ab und muss jetzt nicht mehr viele Kilometer hinter sich bringen, ehe er den vierten Sieg in Folge bei dieser Tour feiern kann. Nur beim Sprint ganz zu Beginn wurde er ja von Pellegrino geschlagen.
15:05
Manificat macht das Tempo
Maurice Manificat setzt sich an die Spitze der russischen Gruppe und versucht dafür zu sorgen, dass diese sich langsam etwas verkleinert. Bisher aber sind noch alle sieben Athleten hier mit dabei. Janosch Brugger seinerseits scheint völlig übertrieben zu haben auf der ersten Runde. Er hat auch zur zweiten Gruppe den Anschluss verloren und ist nur noch 26.
15:00
DSV-Läufer in der zweiten Gruppe
Klar, in Richtung Podest geht heute nichts, aber in der Summe können die deutschen Läufer bislang mit dem zufrieden sein, was sie heute abliefern. Bögl, Notz und Dobler halten sich in der zweiten Verfolgergruppe und kämpfen um Plätze in den Top 15. Zuletzt zurückgereicht wurde Janosch Brugger, bei dem sich jetzt strafen könnte, dass er das Rennen zu schnell angegangen war. Er läuft nun in einer Gruppe mit Cologna.
14:58
Bolshunov läutet die dritte Runde ein
Alexander Bolshunov ist schon wieder zurück im Stadion und leitet die nächste Runde in. Erst nach 45 Sekunden läuft dann die Gruppe mit sechs russischen Athleten und Maurice Manificat durch. Hier werden dann später die übrigen Podestränge vergeben.
14:55
Nur Manificat mischt mit
Um den Sieg ist die Spannung schon nach der ersten Runde dahin und es ist auch schon klar, dass die Russen auch heute wieder die stärkste Mannschaft sein werden. Ein rein russisches Podest kann einzig Maurice Manificat verhindern, der mitten in der russischen Gruppe läuft.
14:52
Wo laufen die Deutschen?
Die deutschen Athleten sind alle in einer Gruppe zu finden, in der sich nun auch Terentev als weiter Russe sowie der US-Amerikaner Schumacher und Parisse aus Frankreich befinden. Gut 1:05 Minuten liegen sie hinter dem Spitzenreiter.
14:51
Schon eine halbe Minute
Alexander Bolshunov kennt keine Gnade und hat nach der ersten Runde bereits einen Vorsprung von einer halben Minute herausgelaufen. In der hinteren Gruppe kommt es im russischen Gemenge indes zum Stockbruch bei Maltsev. Der 27-Jährige bekommt aber schnell neues Material und der Anschluss zu seiner Gruppe bleibt bestehen.
14:47
Cologna in Schweden-Gruppe
Dario Cologna seinerseits läuft gemeinsam mit zwei Schweden in einer Gruppe um Platz 18. Bis zum nächsten Läufer fehlen gut zehn Sekunden. Auch die übrigen Eidgenossen sind noch nicht weit vorgekommen. Jason Rüesch hatte seinen Start kurzfristig abgesagt.
14:46
Man spricht Russisch
Hinter Bolshunov tun sich aktuell immer mehr seiner Landsleute in einer riesigen Gruppe zusammen. Einzig Maurice Manificat sorgt da noch für ein kleines farbliches Tüpfelchen. Bei den deutschen Athleten haben sich auf der Strecke Bögl, Notz und Dobler gefunden. Sieben Sekunden vor ihnen muss sich Lucas Bögl alleine durchschlagen.
14:44
Bolshunov macht Dampf
Bolshunov macht schon von vorne weg richtig Dampf und kann die Lücke zwischen sich und Spitsov deutlich vergrössert. Der hat sich mit Yakimushkin zusammengetan.
14:42
Deutsche Athleten unterwegs
Auch die kleine deutsche Gruppe aus vier Athleten hat sich jetzt auf den Weg gemacht. Es wird spannend sein, ob sie heute erneut gute Ergebnisse einlaufen können.
14:40
Das Rennen läuft!
Alexander Bolshunov legt los und eröffnet das Verfolgungsrennen in der klassischen Technik. Es wird nicht lange dauern, dann werden ihm seine russischen Landsmänner Spitsov, Yakimushkin, Chervotkin und Maltsev folgen. Gelaufen wird anders als ursprünglich geplant eine verkürzte Runde von 3,3 Kilometern anstatt 3,75, wegen technischer Probleme. In der Summe kommen die Herren also heute eigentlich nur auf 13,2 Kilometer.
14:33
Heute kein Bonus
Im heutigen Verfolger wird es für die Athleten keinen Bonus geben. Weder Bonussekunden im Hinblick auf die Tour-Wertung, noch Bonuspunkte im Hinblick auf die Sprintwertung. Erst im Massenstart am Freitag im Val die Fiemme können die Starter wieder in beiden Teilwertungen abstauben.
14:30
Kann Vermeulen die Punkte machen?
Mika Vermeulen ist für Österreich einsam und alleine bei dieser Tour unterwegs. Gestern ging es als 33. knapp an den Punkten vorbei, heute heisst es etwas aufholen, damit er vielleicht dieses Mal einen Rang unter den Top 30 verbuchen kann.
14:27
Ausgangslage nutzen
Wie entfesselt waren gestern auch die deutschen Starter, die mit vier Athleten unter den Top 15 landeten. Diese Ausgangslage gilt es heute im Verfolger zu nutzen. Janosch Brugger wird von Platz zehn starten, unmittelbar hinter ihm gehen Florian Notz, Jonas Dobler und Lucas Bögl in das heutige Rennen. Abgeschlagen indes sind Andreas Katz und Thomas Bing, die von den Plätzen 37 und 39 loslegen müssen.
14:25
Bolshunov startet als Erster
Auch heute macht Bolshunov als Sieger des gestrigen Einzelwettkampfes wieder den Anfang. Der Russe geht nachher mit einem Vorsprung von acht Sekunden zu Denis Spitsov ins Rennen. Ivan Yakimushkin wird mit 14 Sekunden Abstand von Platz drei loslegen. Dahinter wimmelt es ebenfalls von bärenstarken Russen: Chervotkin startet von Position vier in das heutige Rennen, Maltsev von Rang fünf.
14:19
Bolshunov enteilt der Konkurrenz
Alle hatten damit gerechnet, dass es bei den Herren so laufen würde: Alexander Bolshunov ist bei der diesjährigen Tour de Ski nicht aufzuhalten und hat mit einer Gesamtzeit von 1:41.19 inzwischen einen grossen Vorsprung von 1:15 Minuten zum ersten Konkurrenten. Auch dahinter spricht man Russisch: Artem Maltsev ist Zweiter, Denis Spitsov liegt auf der dritten Position. Erst auf Platz vier rangiert mit Maurice Manificat ein Athlet anderer Nationalität.
14:12
Herzlich willkommen!
Die Damen haben ihre Siegerin im Verfolger bereits gefunden, nun sind die Herren an der Reihe, für die es 15 Kilometer in der klassischen Technik zu bewältigen gilt. Um 14:40 Uhr fällt der Startschuss.

Weltcup Gesamt (Männer)

#NamePunkte
1RusslandAlexander Bolshunov1.613
2RusslandIvan Yakimushkin774
3ItalienFederico Pellegrino613
4FrankreichMaurice Manificat588
5RusslandAndrey Melnichenko586
6RusslandEvgeniy Belov586
7RusslandDenis Spitsov567
8RusslandArtem Maltsev560
9NorwegenJohannes Høsflot Klæbo518
10NorwegenEmil Iversen447