Tour de Ski

  • Lenzerheide (SUI) Sprint Freistil
    28.12.2021 14:27
  • Lenzerheide (SUI) 15km klassisch
    29.12.2021 15:05
  • Oberstdorf (GER) 15km Massenstart Freistil
    31.12.2021 12:55
  • Oberstdorf (GER) Sprint klassisch
    01.01.2022 12:27
  • Val di Fiemme (ITA) 15km Massenstart klassisch
    03.01.2022 14:50
  • Gesamtwertung
    04.01.2022
  • Val di Fiemme (ITA) 10km Massenstart Freistil
    04.01.2022 15:25
  • 1
    Johannes Høsflot Klæbo
    Klæbo
    Norwegen
    Norwegen
    2:54.77m
  • 2
    Erik Valnes
    Valnes
    Norwegen
    Norwegen
    +0.37s
  • 3
    Pål Golberg
    Golberg
    Norwegen
    Norwegen
    +3.35s
  • 1
    Norwegen
    Johannes Høsflot Klæbo
  • 2
    Norwegen
    Erik Valnes
  • 3
    Norwegen
    Pål Golberg
  • 4
    Norwegen
    Even Northug
  • 5
    Schweden
    Calle Halfvarsson
  • 6
    Italien
    Francesco De Fabiani
13:41
Auf Wiedersehen!
Wir verabschieden uns vom letzten Sprint bei der diesjährigen Tour de Ski. Weiter geht es nach einem Ruhetag am Sonntag dann Anfang der Woche in Val di Fiemme mit einem Massenstart. Wir sind auch dann wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Samstag!
13:40
Hediger im Halbfinale
Für den einzigen Starter aus der Schweiz ging es eine Runde weiter und erst im Halbfinale war für Jovian Hediger der Wettkampf beendet.
13:39
Brugger kam bis ins Viertelfinale
Janosch Brugger sorgte heute dafür, dass endlich einmal ein deutscher Athlet bis in die Ausscheidungsrunden gekommen war. Viel ausrichten konnte Brugger im Viertelfinale aber schliesslich nicht und schied in seiner Gruppe aus.
13:38
Klæbo feiert nächsten Sprintsieg
Johannes Høsflot Klæbo lässt keine Fragen offen und fügt seiner Samnmlung den nächsten Sprintsieg hinzu. Mit 0,37 Sekunden setzt er sich am Ende gegen Teamkollege Erik Valnes durch. Den Tag der Norweger machen Pål Golberg und Even Northug perfekt, die auf den Positionen drei und vier das Rennen beenden. Calle Halfvarsson wird Fünfter vor Francesco De Fabiani.
13:36
Finale
Johannes Høsflot Klæbo setzt am letzten Anstieg an, springt gewohnt souverän weg und nimmt einzig Erik Valnes mit auf die Zielgerade. Für die anderen wird es nur um die Plätze dahinter gehen.
13:35
Finale
Das Rennen beginnt ausgeglichen und die sechs Finalteilnehmer bleiben dicht zusammen. Die Geschwindigkeit ist noch relativ gering und dürfte wohl erst in Richtung des finalen Anstieges ansteigen.
13:33
Finale
Es ist alles bereit für das Finale beim Sprint in Oberstdorf. Grosser Favorit auf den Sieg bei der vierten Etappe ist Johannes Høsflot Klæbo, der bisher auch in Oberstdorf souverän wirkte. Zu ihm gesellen sich mit Golberg, Valnes und Northug drei weitere Norweger. Die internationale Konkurrenz stellen Francesco De Fabiani und Calle Halfvarsson.
13:17
Letzte Pause
Es gibt eine letzte Pause für die Männer, ehe es dann hier gleich an dieser Stelle mit dem Finale weitergehen wird.
13:17
2. Halbfinale
Pål Golberg macht am finalen Anstieg ernst und holt sich souverän den ersten Platz in diesem Halbfinale. Neben ihm ist auch Teamkollege Evan Northug direkt weiter und kann sich auf das Finale vorbereiten. Francesco De Fabiani und Calle Halfvarsson können ebenfalls feiern. Sie verdrängen Bolshunov um zwei Hundertstel aus der Lucky-Loser-Liste!
13:15
2. Halbfinale
Es wird sich immer wieder beschnuppert und keiner ist gewillt, hier schon früh eine Entscheidung zu suchen. Alle sechs Läufer sind noch beisammen.
13:13
2. Halbfinale
Das zweite Halbfinale steht in den Startlöchern und auch hier sind die Norweger die Favoriten auf das direkte Weiterkommen in das Finale. Die grössten Konkurrenten von Even Northug und Pål Golberg dürften Novak und De Fabiani sein.
13:11
1. Halbfinale
So ist es dann Johannes Høsflot Klæbo, der sich souverän den ersten Platz holt und damit den Platz im Finale. Im Duell um Position zwei setzt sich Teamkollege Erik Valnes durch. Alexander Bolshunov muss wie auch Jovian Hediger auf die Lucky Loser hoffen. Terentev kommt sichtlich enttäuscht auf der letzten Position ins Ziel. Er war bei der Abfahrt unaufmerksam und war Klæbo auf die Skienden getreten.
13:10
1. Halbfinale
Am letzten Anstieg sieht alles danach aus, als würden Johannes Høsflot Klæbo und Alexander Terentev die Sache souverän für sich machen. Doch dann kommt es ganz anders für den Russen! Er kommt zu Sturz und wird damit keine Chance mehr auf das Weiterkommen haben!
13:08
1. Halbfinale
Die beiden russischen Athleten gehen direkt an die erste Position und versuchen, das Tempo zu machen und den Rest abzuschütteln. Die drei Norweger und auch Hediger lassen sich aber so schnell nicht überrumpeln.
13:07
1. Halbfinale
Es geht weiter mit dem ersten Halbfinale der Männer und das hat es in sich! Johannes Høsflot Klæbo trifft auf Alexander Terentev, der Klæbo zu Saisonbeginn im Klassiksprint besiegte. Auch Erik Valnes und Alexander Bolshunov mischen mit. Da wird es nicht einfach werden für Jovian Hediger, sich da zu behaupten.
12:52
Erste Pause
Es gibt eine erste Pause für die Langläufer. Die Frauen tragen jetzt ihr Halbfinaldurchgänge aus, ehe dann wieder die Männer an der Reihe sind.
12:52
5. Viertelfinale
Pål Golberg setzt an, macht Druck und holt sich am Ende den knappen Sieg vor Gleb Retivykh aus Russland. Lauri Vuorinen kam dahinter als Dritter ins Ziel, scheidet aber aus, denn die Zeit wird nicht für die Lucky Loser reichen.
12:50
5. Viertelfinale
Gleb Retivykh macht von Beginn an Druck und möchte die Konkurrenz früh abschütteln, doch überrumpeln lässt sich Pål Golberg nicht und auch die anderen Konkurrenten kommen noch einmal näher heran.
12:48
5. Viertelfinale
Ein letztes Viertelfinale wartet noch, dann steht fest, welche zwölf Athleten den Sprung in das Halbfinale geschafft haben. Pål Golberg aus Norwegen führt die eher schwächere besetzte Gruppe an. Neben ihm laufen hier Lauri Vuorinen und Ville Ahonen aus Finnland, die Russen Ilia Semikov und Gleb Retivykh sowie Luke Jager aus den USA.
12:46
4. Viertelfinale
Even Northug holt sich den Sieg im 4. Viertelfinale knapp vor Francesco De Fabiani aus Italien. Harald Østberg Amundsen kam hauchdünn dahinter über die Ziellinie und übernimmt zunächst einmal einen der beiden Lucky-Loser-Positionen.
12:45
4. Viertelfinale
Es dauert nicht lange und mit Gustaf Berglund aus Schweden muss der erste Athlet hinten abreissen lassen. Die Tempoarbeit leisten die Norweger.
12:43
4. Viertelfinale
Harald Østberg Amundsen und Even Northug aus Norwegen waren aus dieser Gruppe im Prolog die schnellsten Athleten, können sie das auch jetzt wieder beweisen und sich die zwei direkten Plätze für das Halbfinale abholen? Ihr grösster Konkurrent dürfte Francesco De Fabiani aus Italien sein.
12:41
3. Viertelfinale
Alexander Terentev meldet an, dass er heute im klassischen Sprint wieder zu den Favoriten gehört! Der Russe macht am finalen Anstieg noch einmal richtig Druck und holt sich mehr als souverän den Sieg in diesem Heat. Dahinter muss das Foto entscheiden. Wer ist neben dem Russen im Halbfinale? Pellegrino oder Novak? Es ist Novak. Damit scheidet Pellegrino aus, denn über die Zeit wird es nicht reichen.
12:40
3. Viertelfinale
Terentev arbeitet sich am Anstieg schnell wieder nach vorne und liegt auf der zweiten Position hinter seinem tschechischen Konkurrenten Michal Novak. Wenig später zeigt sich dann auch Pellegrino weit vorne.
12:38
3. Viertelfinale
Alexander Terentev hat auf den ersten Metern direkt mit Problemen zu kämpfen. Der Stock bricht! Der Russe kommt aber noch gut davon und bekommt schnell einen neuen Stock gereicht. So bleibt er dran an der Gruppe.
12:37
3. Viertelfinale
Die sechs Läufer aus dem dritten Viertelfinale sind auf der Strecke. In dieser Gruppe ist die Favoritenrolle ebenfalls klar vergeben. Es dürfte eine Überraschung sein, wenn am Ende nicht Alexander Terentev und Federico Pellegrino in die nächste Runde einziehen. Für die restlichen Läufer scheint auf dem Papier nur der Weg über die Lucky-Loser möglich.
12:36
2. Viertelfinale
Alexander Bolshunov holt wenig überraschend den ersten Platz in dieser Gruppe, dahinter kann sich Jovian Hediger den zweiten Direktplatz im Halbfinale sichern. Halfvarsson und Nyenget können auf die Lucky Loser hoffen, für Brugger ist der Wettkampf als Letzter in diesem Heat vorbei.
12:35
2. Viertelfinale
Brugger hat zu kämpfen, um den Anschluss zu halten. Da dürfte es wohl schwierig werden mit einem der Plätze im Halbfinale. Jovian Hediger seinerseits hält sich auf einem der ersten drei Positionen auf. Für ihn ist noch alles möglich!
12:34
2. Viertelfinale
Alexander Bolshunov geht direkt an die erste Position. Brugger seinerseits findet sich auf einem der hinteren Positionen in dieser Gruppe wieder und wird jetzt versuchen müssen, sich irgendwie zu befreien, wenn er noch eine Chance haben möchte.
12:33
2. Viertelfinale
Das zweite Viertelfinale steht bereits in den Startlöchern. Klarer Favorit ist in dieser Gruppe Alexander Bolshunov aus Russland. Dahinter aber ist das Feld relativ offen, es ist also durchaus möglich, dass es für Janosch Brugger aus dem deutschen Team oder Jovian Hediger aus der Schweiz für das Weiterkommen reicht. Der erste Start wird zunächst abgebrochen. Beim zweiten Versuch klappt dann aber alles und die Läufer werden auf die Strecke geschickt.
12:31
1. Viertelfinale
Johannes Høsflot Klæbo und Erik Valnes lassen locker austrudeln und nehmen sich die ersten beiden Plätze mit. Hinter ihnen überqueren Yakimushkin und Niskanen die Ziellinie. Derzeit sind sie damit in der Lucky-Loser-Wertung führend, doch die kommenden Heats sollten eigentlich schneller sein.
12:29
1. Viertelfinale
Am letzten Anstieg ist es dann aber schon wieder um den Finnen geschehen. Die Norweger kommen heran, machen kurzen Prozess und übernehmen ihrerseits locker die Spitzenplätze.
12:28
1. Viertelfinale
Iivo Niskanen sucht sein Glück in der Flucht. Der Finne ist zwar immer gut in der klassischen Technik, gilt allerdings als eher schwächerer Sprinter. Er muss also früh eine Lücke reissen, wenn er eine Chance haben möchte.
12:27
1. Viertelfinale
Es ist angerichtet für das erste Viertelfinale bei den Männern. Schon fast traditionell sehen wir im ersten Heat Johannes Høsflot Klæbo. Neben ihm gilt sein Landmann Erik Valnes als der zweite grosse Topfavorit auf das direkte Weiterkommen in das Halbfinale. Emil Iversen wäre eigentlich als dritter Norweger dabei, verzichtet aber auf den Start. Kamil Bury aus Plen sowie Ivan Yakimushkin und Iivo Niskanen gelten als Aussenseiter auf die beiden ersten Plätze.
11:57
Frauen machen den Anfang
Für die Männer gilt es jetzt noch gut eine halbe Stunde warten. Zunächst sind die Langläuferinnen an der Reihe. Für die Männer soll es um 12:27 Uhr losgehen.
11:50
Auch Schweiz mit einem Athleten
Auch die Schweiz brachte nur einen Athleten bis ins Viertelfinale. Bei ihnen wird gleich Jovian Hediger noch mitmischen. Mit Platz 21 im Prolog gehört er allerdings zu den Aussenseitern auf die Topplätze.
11:43
Brugger im Viertelfinale
Aus dem deutschen Team hat es Janosch Brugger bis in den Wettkampf geschafft. Für den derzeit bestplatzierten DSV-Athleten in der Tour-Gesamtwertung gab es Position 17 im Prolog.
11:37
Auch Prolog geht an Klæbo
Klæbo hat im Prolog gezeigt, dass er auch heute wieder derjenige ist, den es zu schlagen gilt. Der Norweger gewann mit einer Zeit von 2:55.78 Minuten vor Alexander Terentev aus Russland und seinem Teamkollegen Erik Valnes. Alexander Bolshunov war Fünfter hinter Federico Pellegrino.
11:29
Klæbo führt Tour an
Johannes Høsflot Klæbo ist in diesem Jahr, derjenige der als Favorit auf den Gesamtsieg die zweite Hälfte der Tour de Ski bestreitet. Nach drei der sechs Etappen führt der Norweger mit 45 Sekunden Vorsprung die Gesamtwertung vor seinem Landsmann Pål Golberg an. Alexander Bolshunov liegt auf dem dritten Platz und dürfte heute versuchen, im Sprint nicht zu viel liegenzulassen, denn genau dort hat er die meiste Zeit zu Klæbo verloren.
11:18
Herzlich willkommen!
Im neuen Jahr begrüssen wir Sie zur vierten Etappe der diesjährigen Tour de Ski in Oberstdorf. Nachdem gestern der Massenstart auf dem Plan stand, findet heute ein Sprint in der klassischen Technik statt. Die Männer starten um ca. 12:27 Uhr in ihr Viertelfinale.

Weltcup Gesamt (Männer)

#NamePunkte
1NorwegenJohannes Høsflot Klæbo1.183
2RusslandAlexander Bolshunov815
3NorwegenErik Valnes527
4FinnlandIivo Niskanen485
5NorwegenPål Golberg470
6RusslandIvan Yakimushkin437
7RusslandDenis Spitsov398
8FrankreichRichard Jouve343
9RusslandAlexey Chervotkin337
10NorwegenHarald Østberg Amundsen332