Ramsau a. D.

  • HS 98, 10km
    18.12.2021 09:30
  • HS 98, 10km
    19.12.2021 10:00
  • 1
    Jarl Magnus Riiber
    Riiber
    Norwegen
    Norwegen
    23:58.00m
  • 2
    Vinzenz Geiger
    Geiger
    Deutschland
    Deutschland
    +15.30s
  • 3
    Eric Frenzel
    Frenzel
    Deutschland
    Deutschland
    +34.10s
  • 1
    Norwegen
    Jarl Magnus Riiber
  • 2
    Deutschland
    Vinzenz Geiger
  • 3
    Deutschland
    Eric Frenzel
  • 4
    Deutschland
    Terence Weber
  • 5
    Norwegen
    Espen Andersen
  • 6
    Finnland
    Ilkka Herola
  • 7
    Norwegen
    Jens Lurås Oftebro
  • 8
    Deutschland
    Julian Schmid
  • 9
    Norwegen
    Espen Bjørnstad
  • 10
    Norwegen
    Jørgen Gråbak
  • 11
    Österreich
    Johannes Lamparter
  • 12
    Österreich
    Mario Seidl
  • 13
    Deutschland
    Fabian Rießle
  • 14
    Estland
    Kristian Ilves
  • 15
    Frankreich
    Laurent Muhlethaler
  • 16
    Österreich
    Martin Fritz
  • 17
    Finnland
    Arttu Mäkiaho
  • 18
    Japan
    Akito Watabe
  • 19
    Deutschland
    Johannes Rydzek
  • 20
    Japan
    Hideaki Nagai
  • 21
    Österreich
    Lukas Klapfer
  • 22
    Japan
    Sora Yachi
  • 23
    Tschechien
    Lukáš Daněk
  • 24
    Italien
    Raffaele Buzzi
  • 25
    Norwegen
    Simen Tiller
  • 26
    Italien
    Samuel Costa
  • 27
    Japan
    Kodai Kimura
  • 28
    USA
    Taylor Fletcher
  • 29
    Österreich
    Fabio Obermeyr
  • 30
    Frankreich
    Matteo Baud
  • 31
    Österreich
    Marc Luis Rainer
  • 32
    Slowenien
    Gasper Brecl
  • 33
    Italien
    Alessandro Pittin
  • 34
    Frankreich
    Antoine Gerard
  • 35
    Tschechien
    Jan Vytrval
  • 36
    Polen
    Szczepan Kupczak
  • 37
    Frankreich
    Gael Blondeau
  • 38
    USA
    Ben Loomis
  • 39
    Finnland
    Otto Niittykoski
  • 40
    Frankreich
    Edgar Vallet
  • 41
    Japan
    Yoshito Watabe
16:08
Auf Wiedersehen!
Nach den Weltcups in der Ramsau geht es für die Nordischen Kombinierer jetzt in eine kleine Wettkampfpause. Nächste Weltcupstation ist ab dem 8. Januar 2022 Val di Fiemme in Italien. Wir sind auch dann wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Sonntag!
16:06
Schadensbegrenzung von Lamparter
Schadensbegrenzung leistet auf den zehn Kilometern der Norweger Johannes Lamparter. Nachdem er im Skispringen mit Platz 26 überraschend weit zurückgelegen hatte, holte er im Langlauf alles aus sich heraus und kam auf einem guten elften Platz vor Teamkollege Mario Seidl ins Ziel. Für Martin Fritz ging es von Platz 24 bis auf Platz 16 nach vorne. Lukas Klapfer rangierte auf Position 21. Die ersten Punkte in seiner Karriere kann Fabio Obermeyr als 29. einsacken. Marc Luis Rainer geht indes als 31 knapp leer aus. Er unterlag im Zielsprint gegen Matteo Baud.
16:04
Starkes DSV-Ergebnis
Neben den Norwegern konnten heute die deutschen Starter mannschaftlich überzeugen. Vinzenz Geiger lieferte einen enorm starken Langlauf ab und setze sich auf Platz zwei hinter Riiber. Eric Frenzel und Terence Weber nehmen die Plätze drei und vier mit in die Winterpause. Julian Schmid konnte Position acht halten. Mächtig Dampf hat in der Loipe Fabian Riessle gemacht, der von Platz 23 auf Platz 13 vorkam. Johannes Rydzek war gut in den Langlauf gestartet, schliesslich aber eingebrochen. Platz 19 dürfte ihn nicht zufriedenstimmen.
16:02
Riiber bleibt überlegen
Jarl Magnus Riiber bleibt der dominierende Mann in der Nordischen Kombination. Der Norweger hatte sich erneut mit einem starken Sprung in Führung gesetzt und konnte so seinen Langlauf von der Spitze an geschickt einteilen. 43 Siege hat Riiber inzwischen auf seinem Konto und nun dürfte der Blick auf die Bestmarke von Hannu Manninen gerichtet sein, der 48 Siege feiern konnte.
16:00
Riiber egalisiert Frenzel-Bestmarke
Jarl Magnus Riiber kann es auf der Zielgerade austrudeln lassen und gewinnt souverän seinen 43. Weltcup. Damit zieht er in der ewigen Bestenliste mit Eric Frenzel aus dem deutschen Team gleich. Mit 15,3 Sekunden Rückstand folgt Vinzenz Geiger auf Platz drei. Im Kampf um Platz drei wird es dann noch einmal spannend und der Zielsprint entscheidet! Frenzel, Weber und Andersen gehen gemeinsam auf die finalen Meter. Wer hat die Nase vorne? Es ist Frenzel! Weber wird knapper Vierter.
15:58
Platz drei noch offen
Der Kampf um Platz drei ist indes wieder völlig offen! Eric Frenzel hat sich mit Espen Andersen im Schlepptau wieder an Terence Weber herangearbeitet.
15:57
Es ist nicht mehr weit
Es ist nicht mehr weit in Richtung Ziel und jetzt sieht es wieder so aus, als hätte Riiber die Sache im Griff. Der Abstand zu Geiger ist gross genug, den wird er bis in Ziel bringen können.
15:56
Muss Weber noch zittern?
Muss Terence Weber um seinen Podestplatz noch einmal zittern? Eric Frenzel verkleinert seinen Abstand zum Teamkollegen auf fünf Sekunden.
15:56
Geiger gibt noch nicht auf!
Den zweiten Platz hat Vinzenz Geiger sicher, doch damit gibt er sich noch nicht zufrieden! Geiger macht weiterhin volles Tempo und verkleinert auf 13 Sekunden in Richtung Riiber.
15:54
Die finale Runde läuft
Es geht in die letzte Runde in diesem Rennen. 17 Sekunden nimmt Jarl Magnus Riiber mit, der da gut auf den Spurt von Geiger reagiert hat. Vinzenz Geiger ist Zweiter vor Terence Weber, der gut zehn Sekunden vor Frenzel und en beiden Norwegern Andersen und Oftebro liegt. Auch sein Podestrang sollte sicher sein.
15:53
Geiger will es wissen!
Vinzenz Geiger will es wissen und jetzt läuft er dann auch Terence Weber davon! Was für eine starke Laufform, die er derzeit hat.
15:53
Geiger und Weber laufen weg
Vinzenz Geiger und Terence Weber machen einen kleinen Zwischenspurt und können sich jetzt von der Gruppe lösen, um gemeinsam noch einmal Druck in Richtung Riiber zu machen.
15:51
Auch Ilves läuft weg
Es scheint, als hätte Rydzek da auf der ersten Runde tatsächlich zu viel investiert, denn auch der Este Kristjan Ilves läuft ihm derzeit davon und der gilt ja eher als schwächerer Läufer.
15:50
Frenzel fällt ab
Jetzt dürfte es um Eric Frenzel geschehen sein. Er verliert einmal mehr den Anschluss zu der Verfolgergruppe und jetzt tut sich dann doch eine grössere Lücke auf. Da wird es nicht einfach, die wieder irgendwie zu schliessen.
15:49
Rydzek verliert Anschluss
Hat Johannes Rydzek da zu viel investiert oder gab es da irgendwo einen Sturz des Deutschen. Inzwischen hat er den Anschluss zu Herola und Bjørnstad verloren und das mit knapp 15 Sekunden deutlich.
15:48
Frenzel tut sich schwer
Eric Frenzel hat in der Verfolgergruppe jetzt doch sichtbar zu kämpfen. Er muss beissen, damit er den Anschluss nicht verliert. Mit 22 Sekunden Rückstand geht es auf die nächsten fünf Kilometer.
15:47
Rydzek läuft nach vorne
Einige Plätze aufgeholt hat inzwischen auch Johannes Rydzek, wenn es auch für ihn nur noch um die Top Ten geht. Er ist gemeinsam mit Ilkka Herola und Espen Bjørnstad unterwegs und hat Platz elf inne.
15:46
DSV-Gruppe muss investieren
Für die deutschen Athleten geht es weiter darum, zu investieren, um zu Riiber aufzuschliessen. 25 Sekunden liegen sie derzeit noch hinter dem norwegischen Dominator. Andersen und Oftebro halten sich ihrerseits zurück und gehen laufen im Windschatten.
15:44
Sturz von Vytrval!
Die Abfahrten in Ramsau haben es in sich und nachdem es schon gestern einige Stürze gab, haut es jetzt Jan Vytrval in den Schnee. Der Tscheche rafft sich wieder auf, doch das wird ihm viel Kraft gekostet haben.
15:42
Die erste Runde ist geschafft
Die erste Runde ist geschafft. Wie sehen die Abstände aus? Gut 30 Sekunden fehlt der Gruppe um Geiger, Frenzel und Weber nach vorne. Julian Schmid läuft mit etwas mehr als einer Minute Abstand gemeinsam mit ÖSV-Kombinierer Seidl.
15:40
DSV-Trio hat aufgeschlossen
Eric Frenzel, Vinzenz Geiger und Terence Weber haben sich inzwischen an die beiden Norweger Andersen und Oftebro herangearbeitet. Dass sie ihnen jetzt helfen, darauf müssen sie aber nicht hoffen, denn ihr Interesse liegt natürlich nicht darin, Landsmann Riiber einzuholen.
15:39
Riiber hält Abstand
Jarl Magnus Riiber ist heute natürlich gefordert und der Norweger muss direkt mal Gas geben. Dadurch kann er die direkten Verfolger abhängen. Zur deutschen Gruppe bleibt der Abstand stabil bei gut 38 Sekunden.
15:38
DSV-Trio findet sich
Es dauert nicht lange und schnell findet sich das deutsche Trio auf der Strecke. Auch Andersen und Oftebro laufen aktuell gemeinsam.
15:35
Riiber im Rennen!
Das Rennen ist gestartet und mit Jarl Magnus Riiber ist der Sieger des Sprungdurchgangs auf der Strecke. In 21 Sekunden wird ihm sein Landsmann Espen Andersen folgen. Jens Lurås Oftebro hat 26 Sekunden Rückstand. Sie werden sicherlich keine Jagd auf ihren Landsmann machen. Anders sieht es beim deutschen Trio aus, welches in 39 Sekunden loslegt.
15:28
Schliesst Riiber zu Frenzel auf?
Wenn Jarl Magnus Riiber auch heute triumphiert würde der Norweger in der ewigen Bestenliste der Weltcupsiege zu Eric Frenzel aufschliessen. 43 Siege hatte der Deutsche in seiner bisherigen Karriere gefeiert. Die Chancen stehen für Riiber nicht schlecht, wenn auch die Abstände kleiner sind als gestern. Mit 21 bzw. 26 Sekunden lauern seine Teamkollegen Andersen und Oftebro. Gefährlich dürfte aber vor allem das deutsche Trio mit Frenzel, Weber und Geiger werden. Sie nehmen 39 bis 43 Sekunden mit auf die zehn Kilometer und werden sich sicher schnell zusammentun, um gemeinsam zu Riiber aufzuschliessen. Da wird der Dominator heute vielleicht gefordert werden.
15:18
Willkommen zurück!
Willkommen zurück zum Langlaufrennen der Nordischen Kombination in der Ramsau. Um 15:35 Uhr begibt sich Jarl Magnus Riiber als Sieger des Sprungdurchgangs in die Loipe.
11:02
Um 15:35 Uhr geht's weiter
Für den Augenblick verabschieden wir uns von der Nordischen Kombination in der Ramsau. Weiter geht es um 15:35 Uhr, wenn der Langlauf über die zehn Kilometer ansteht. Wir melden uns pünktlich zurück!
11:01
ÖSV: Nur Seidl noch dabei
Bei dem Team aus Österreich passte es heute nicht ganz zusammen vor heimischer Kulisse. Einzig Mario Seidl ist auf Platz sieben noch im Geschäft um die besten Plätze. Dahinter passiert dann lange nichts, ehe sich Martin Fritz auf Platz 25 wiederfindet. Johannes Lamparter beginnt den Langlauf von Position 26 und auch Lukas Klapfer (28.) und Marc Luis Rainer (29.) sind schon weit zurück. Fabio Obermeyr ist 31.
10:59
DSV-Quartett in Schlagdistanz
Angreifen möchten die deutschen Kombinierer. Eric Frenzel (+0:39), Terence Weber (+0:41) und Vinzenz Geiger (+0:43) werden dicht hintereinander auf die Strecke gehen und sicherlich alles versuchen, um den Abstand nach vorne zuzulaufen. Julian Schmid hat mit 55 Sekunden Rückstand und Platz acht ebenfalls noch alle Möglichkeiten im Langlauf. Johannes Rydzek und Fabian Riessle gehen ihrerseits von den Plätzen 17 und 23 wieder mit einem enormen Abstand in den Langlauf. Diesen erst gar nicht angehen wird Manuel Faisst. Er wurde nach seinem Sprung wegen eines nicht regelkonformen Anzuges aus der Wertung genommen.
10:57
Riiber führt zur Halbzeit
Jarl Magnus Riiber hat auch am zweiten Tag in der Ramsau die beste Ausgangslage für den Langlauf. Der Norweger sprang mit dem niedrigsten Anlauf bei viel Rückenwind, womit ihm dann 92,5 Meter für die Spitze reichten. 21 Sekunden Rückstand hat sein Teamkollege Espen Andersen. Auch Platz drei geht mit Jens Lurås Oftebro (+0:26) an einen Norweger.
10:55
Jarl Magnus Riiber (NOR)
Vor Jarl Magnus Riiber geht es noch einmal eine Luke nach unten, denn die Jury weiss, was bei ihm drin ist, wenn er Aufwind erwischen könnte. Den hat Riiber dann zwar nicht, weit aber geht es für den Norweger dennoch! 92,5 Meter stellt er in den Schnee und auch die Noten passen nach einem perfekten Telemark. Riiber wird auch heute als Führender in den Langlauf gehen.
10:53
Johannes Lamparter (AUT)
Puh! Johannes Lamparter hatte schon in der Probe so seine Schwierigkeiten und auch jetzt im Wettkampf passt es bei dem eigentlich starken Springer nicht so recht zusammen. Mit 82 Metern fällt er auf Platz 25 zurück und wird einen Topplatz nicht erreichen können.
10:52
Terence Weber (GER)
Terence Weber zieht nach und liefert den nächsten Topsprung aus dem DSV-Team ab! Den Absprung erwischt er gut und auch in der Flugphase passt die Haltung bei dem Youngster im DSV-Team zusammen. 94 Meter bringen ihm Position vier ein. Nur 20 Sekunden fehlen derzeit zum Führenden.
10:51
Vinzenz Geiger (GER)
Und auch bei Vinzenz Geiger läuft es! Nach 93,5 Metern und richtig hohen Noten ballt er zurecht die Faust im Auslauf. Er rangiert sich auf Platz vier ein und wird heute Nachmittag ebenfalls das Podium in Visier nehmen können, denn in der Loipe ist Geiger ja einer der besten Athleten.
10:50
Eric Frenzel (GER)
Gestern konnte Eric Frenzel nicht starten, nachdem er am Schanzenturm disqualifiziert wurde. Heute passt der Anzug und auch der Sprung! Nach 93 Metern mischt Frenzel vorne mit. Nur 18 Sekunden Rückstand hat er zum aktuellen Führenden.
10:49
Mario Seidl (AUT)
Mario Seidl kommt deutlich flüssiger vom Schanzentisch weg und entsprechend geht es für den Österreicher dann auch ein paar Meter weiter hinunter. Die Spitze kann aber auch er nicht übernehmen. Mit 92 Metern ordnet er sich auf Platz drei ein.
10:48
Julian Schmid (GER)
Bei Julian Schmid ist zunächst einmal Geduld gefragt, der Wind ist zu stark und er muss warten, bis es ruhiger wird. Am Schanzentisch ist er ein wenig zu aggressiv unterwegs, mit 89,5 Metern geht es aber dennoch auf einer ganz guten Weite. Platz drei und 34 Sekunden Rückstand sind eine gute Ausgangssituation für den Langlauf.
10:44
Manuel Faisst (GER)
Schade! Manuel Faisst kämpft mit dieser Anlage und es passt irgendwie nicht mehr zusammen. Mit 81,5 Metern ist für ihn der Sprung bereits zu Ende und damit ist klar, dass er heute nichts reissen kann.
10:43
Jens Lurås Oftebro (NOR)
Zehn Starter stehen noch oben, den Anfang in dieser Gruppe macht Jens Lurås Oftebro aus dem norwegischen Team. Er wird auch der erste Athlet sein, der mit einer Luke weniger von der Schanze muss. Stören tut ihn das nicht und er liefert trotzdem starke 96,5 Meter ab. Obendrauf gibt es Topnoten. Kann er die Führung vor Anders übernehmen? Ganz knapp nicht! Mit Platz zwei und fünf Sekunden Rückstand dürfte er aber zufrieden mit seinem Wettkampfsprung sein.
10:41
Ilkka Herola (FIN)
Ilkka Herola ballt die Fäuste bei der Ausfahrt. Der Finne hat Glück mit den Bedingungen, liefert aber auch einen seiner besseren Sprünge ab und kann so 93,5 Meter in den Schnee bringen. Durch geringe Noten und die Abzüge im Wind liegt er allerdings auch schon 1:18 Minuten hinter der Spitze. Da muss er zuwarten, was da noch von der Konkurrenz kommt.
10:40
Akito Watabe (JPN)
Akito Watabe muss vor seinem Sprung zuwarten, da der Wind einmal mehr ausserhalb des Korridors liegt, den die Jury vorher festgelegt hat. Als der Routinier aus Japan dann abgelassen wird, hat er es gar nicht schlecht, kann das aber so gar nicht umsetzen. Mit 86 Metern liefert er einen seiner schwächsten Versuche am Wochenende ab.
10:37
Espen Bjørnstad (NOR)
Während es für seinen Teamkollegen Flatla die Disqualifikation wegen eines nicht regelkonformen Anzuges gibt, ist jetzt Espen Bjørnstad an der Reihe. Der lässt am Absprung ein wenig was liegen, kann im Flug aber noch was rausholen und ist mit Position drei mittendrin im Geschäft.
10:36
Kristjan Ilves (EST)
Bei Kristjan Ilves läuft es ganz anders und der Este kann erneut einen schönen Sprung auf die Schanze stellen. Mit 92 Metern und guten Noten setzt er sich auf die zweite Position hinter Espen Andersen.
10:35
Jørgen Gråbak (NOR)
Der Norweger hat sich auf der Schanze zuletzt deutlich verbessert, aber auch hier in Ramsau hat er so seine Probleme und kann seine Technik nicht sauber hinbringen. Mit 81,5 Metern wird er im Langlauf alles geben müssen, um zumindest noch die Top Ten zu erreichen.
10:34
Fabian Riessle (GER)
Wie Rydzek hat auch Fabian Riessle derzeit auf der Schanze so richtig Schwierigkeiten. Und wie Rydzek kann er das auch heute nicht abschütteln. Riessle ist am Absprung zu spät dran und das ist hier in Ramsau Gift für den Sprung. Nach 82,5 Metern ist auch für ihn klar, dass heute nichts mehr geht im Langlauf.
10:33
Johannes Rydzek (GER)
Johannes Rydzek hat ähnliche Verhältnisse, kann aber nicht mitgehen. Mit 85 Metern ist für ihn schon jetzt klar, dass er wieder einen ordentlichen Rückstand mit auf die Loipe nehmen wird.
10:32
Espen Andersen (NOR)
Espen Andersen kommt nach einem schwierigen Jahr so langsam wieder in Tritt! Nachdem er schon gestern auf der Schanze gut zurechtkam, läuft es auch heute wieder richtig gut. Er erwischt den Absprung optimal, liegt schön über seinen Ski und kann 95 Metern hinstellen. Andersen reisst die Fäuste in die Luft und auch auf dem Trainerturm feiert man ausgelassen die Führung.
10:31
Laurent Muhlethaler (FRA)
Bisher mussten alle französischen Athleten früh die Segel streichen. Läuft es bei Laurent Muhlethaler beser? Ja. Nach 87,5 Metern schlägt er sich ordentlich und setzt sich mit 30 Sekunden Rückstand zu Flatla auf Position vier.
10:29
Martin Fritz (AUT)
Martin Fritz ist eher der schwächere Springer und so dürfte es ihm wenig schmecken, dass jetzt im unteren Abschnitt der Schanze wieder mehr Rückenwind herrscht. Kann er damit noch eine gute Weite rausholen? Nicht wirklich. Mit 83,5 Metern wird er sich im Mittelfeld einrangieren müssen.
10:27
Yoshito Watabe (JPN)
Yoshito Watabe kam bisher mit der Schanze hier in Ramsau auch ganz gut zurecht. Kann er jetzt noch was drauflegen? Nicht ganz. Nach dem Schanzentisch erwischt er die Technik nicht optimal, muss eingreifen und lässt ein bisschen was liegen. 86 Meter, mehr holt er nicht mehr raus.
10:26
Kasper Moen Flatla (NOR)
Es gibt einen Wechsel an der Spitze! Kasper Moen Flatla setzt den ersten Satz über die 90-Meter-Marke in den Schnee und kann sich so 20 Sekunden vor den bisherigen Führenden setzen.
10:25
Sora Yachi (JPN)
Bei Sora Yachi läuft es da schon deutlich besser! Der 21-Jährige nimmt die Geschwindigkeit mit in seinen Sprung, muss im Sprung kaum korrigieren und setzt auch den Telemark bei 88,5 Metern solide in den Hang. Dafür gibt es gute Noten. Gibt es einen neuen Führenden? Nein. Ganz knapp bleibt er hinter Mäkiaho zurück.
10:24
Simen Tiller (NOR)
Simen Tiller gilt auch als ein eher stärkerer Springer und auch bei ihm dürfte jetzt eigentlich ein weiter Sprung herauskommen. Tut es am Ende aber nicht und nach 84 Metern ist der Frust beim Norweger doch gross. Da warten die Erwartungen andere.
10:22
Hideaki Nagai (JPN)
Momentan sind die Winde besonders im unteren Abschnitt der Schanze schwierig, was kann Hideaki Nagai da rausholen? So einiges. Es geht auf gute 86 Meter hinunter und auch die Noten sind nicht übel. Er rangiert sich auf Position zwei ein.
10:21
Ben Loomis (USA)
Ben Loomis konnte in dieser Saison so manchen stärkeren Sprung zeigen, heute aber hat auch er mit der geringen Anlaufgeschwindigkeit und den Winden zu kämpfen. Mit 78 Metern und niedrigen Noten in der Haltung nimmt er auch einen grossen Rückstand nach vorne mit in den Langlauf.
10:20
Tomáš Portyk (CZE)
Und auch bei Tomáš Portyk passt nichts zusammen! Am Absprung kommt er eigentlich gut durch, dann aber ist er viel mit dem Oberkörper beschäftigt und landet nach 75 Metern. Eine Enttäuschung, nachdem er gestern noch richtig stark von der Schanze war.
10:19
Taylor Fletcher (USA)
Was ist bei Taylor Fletcher möglich. Der US-Amerikaner gilt ja auch er als schwächerer Springer. Die Verhältnisse sind allerdings gar nicht so übel und wenn er die nutzen kann, ist ein weiter Sprung durchaus drin. Flechter allerdings kommt nicht rhythmisch in seine Sprungposition und so gehen die Meter schnell flöten. Nach nur 76 Metern ist auch er raus aus dem Kampf um die besten Plätze.
10:18
Raffaele Buzzi (ITA)
Raffaele Buzzi kann mit seiner Leistung indes schon zufriedener sein. Klar, mit 84,5 Metern wird auch er heute nicht viel rausholen, aber für ihn persönlich war das schon ein recht ordentlicher Versuch.
10:17
Antoine Gerard (FRA)
Antoine Gerard hat es wenig später deutlich besser, aber auch bei ihm läuft es überhaupt nicht und er muss schon vor der 80-Meter-Marke die Landung in den Schnee setzen.
10:16
Eero Hirvonen (FIN)
Eero Hirvonen konnte gestern einen richtig guten Sprung auspacken. Was ist heute möglich? Nicht viel! Der Finne erwischt es denkbar schlecht von den Verhältnissen und da hat er mit einem zu späten Absprung keine Chance. Nach 71,5 Metern und über zwei Minuten Rückstand kann er eigentlich nur einen Haken hinter den heutigen Tag setzen.
10:15
Lukas Klapfer (AUT)
Lukas Klapfer ist im Gesicht abzulesen, dass er mit seinem Sprung so überhaupt nicht zufrieden ist. Der Routinier aus Österreich hat von der Schanze zu kämpfen, wirkt zu verkrampft und hat nach nur 83 Metern auch schon einen grossen Rückstand zum derzeit Führenden.
10:15
Samuel Costa (ITA)
Samuel Costa springt seiner Form nach seiner Verletzung hinterher. Die Sprünge passen nicht richtig zusammen, er kommt nicht sauber vom Tisch weg und muss bei nur 79,5 Metern zur Landung kommen. Damit hat er keinerlei Chance und hat schon zum jetzigen Zeitpunkt über eine Minute Rückstand.
10:13
Matteo Baud (FRA)
Die französischen Athleten scheinen mit der Schanze in Ramsau keinen Vertrag geschlossen zu haben. Nachdem seine Teamkollegen bereits früh gelandet waren, geht es auch bei Matteo Baud überhaupt nicht auf Weite.
10:13
Arttu Mäkiaho (FIN)
Arttu Mäkiaho zeigt wenig später, was derzeit noch drin ist. Er kommt sehr gut vom Schanzentisch weg, legt sich schön über seine Latten und lässt sich bis auf 89,5 Meter hinuntertragen. Mit 112,8 Punkten und 29 Sekunden Vorsprung übernimmt er die Führung.
10:12
Alessandro Pittin (ITA)
Der war nichts! Alessandro Pittin bekommt seine Technik in der Anlaufspur einfach nicht auf den Punkt, sitzt viel zu weit vorne und nimmt sich dadurch richtig an Höhe. Nach nur 74,5 Metern ist so dann auch schon wieder Schluss.
10:10
Gael Blondeau (FRA)
Gael Blondeau gelingt das aber schon einmal nicht! Bei dem jungen Franzosen läuft es nicht wirklich und er muss schon nach 75,5 Metern landen. Er wird bis nach ganz hinten durchgereicht und stampft frustriert aus dem Auslauf.
10:09
Szczepan Kupczak (POL)
Szczepan Kupczak hat nach einer Verletzung einiges von seiner Sprungstärke eingebüsst. Heute geht es mit 86,5 Metern für den Augenblick erst einmal an die Spitze, doch da werden einige sicherlich noch eine bessere Leistung hinstellen können.
10:08
Otto Niittykoski (FIN)
Für den finnischen Starter ist auch nicht viel mehr drin und auch er wird sich weit hinten einreihen müssen. Nach 80,5 Metern bei leichtem Aufwind und den entsprechenden Abzügen in der Windkompensation ist er der Vorletzte.
10:08
Kodai Kimura (JPN)
Kodai Kimura muss erst einmal wieder runter vom Startbalken. Der Wind ist derzeit ausserhalb des von der Jury festgelegten Korridors. Als es dann losgeht hat er es nicht übel, steht aber zu aufrecht über seinen Skiern und wird dadurch gebremst. Nach 82 Metern ist für ihn dann schon Schluss.
10:06
Jan Vytrval (CZE)
Jan Vytrval hat etwas mehr Rückenwind als die Athleten vor ihm und damit tut sich der Tscheche richtig schwer. Kurz nach dem Schanzentisch muss er direkt eingreifen und nimmt dadurch zusätzlich Höhe. Nach 80,5 Metern lässt er einzig Vallet aus Frankreich hinter sich. Entsprechend enttäuscht zieht er dann auch von dannen.
10:05
Marc Luis Rainer (AUT)
Mit Marc Luis Rainer ist bereits der nächste Starter aus Österreich an der Reihe. 85 Meter müsste er bringen, damit er Brecl seine Führung abnehmen kann. Nachdem er den Absprung allerdings verpasst, wird das nichts mehr! Mit 83 Metern wird er sich weiter hinten einreihen müssen.
10:04
Gasper Brecl (SLO)
Gasper Brecl sorgt für einen neuen Führenden. Er kommt ruhig vom Tisch weg, muss im Sprung nur wenig korrigieren und segelt mit 87 Metern auf eine ganz solide Weite.
10:03
Edgar Vallet (FRA)
Was kann Edgar Vallet hinbringen? Der junge Athlet vom CSR Pontarlier blickt nach seinem Sprung ratlos in Richtung Schanze. Klar, er weiss, dass er mit seinen 74,5 Metern heute nicht viel reissen wird. Schon jetzt liegt er über eine Minute hinter dem Führenden und die besten Starter sind ja noch nicht einmal unten.
10:02
Lukáš Daněk (CZE)
Lukáš Daněk nimmt seinem Konkurrenten gleich einmal einige Meter ab, aber auch nach seinen 86,5 Metern könnte es heute nicht einfach werden mit den Top 30.
10:01
Fabio Obermeyr (AUT)
Es ist angerichtet für den Sprungdurchgang. Erster Athlet ist Fabio Obermeyr aus Österreich. Gestern verpasste er bei seinem Weltcupauftakt knapp die ersten Punkte, kann er die heute einsacken? Von der Schanze legt er zu Beginn die 83,5 Meter hin. Jetzt heisst es abwarten, wozu das ihm am Ende reichen wird.
09:58
Probedurchgang geht an Riiber
Im Probedurchgang unterstrich Jarl Magnus Riiber noch einmal seine Favoritenstellung für den heutigen Tag. Mit 98 Metern zeigte er mit Abstand den weitesten Sprung im Feld. Auf 93,5 Meter war Mario Seidl gekommen. Akito Watabe rangierte vor seinem Bruder Yoshito auf Position drei. Julian Schmid war als bester DSV-Kombinierer Siebter.
09:53
Die Routiniers sind unter Druck
Im deutschen Team haben die Routiniers in dieser Saison deutlich Druck bekommen. Terence Weber und Julian Schmid drängen sich auf und machen durch stabile Leistungen von der Schanze und in der Loipe auf sich Aufmerksam. Auch am Samstag lief es bei ihnen wieder ordentlich. Vinzenz Geiger kann ebenfalls mitgehen. Nachdem er gestern am Schanzenturm disqualifiziert wurde, möchte Eric Frenzel heute wieder angreifen. Für Johannes Rydzek und Fabian Riessle heisst es derweil, den enttäuschenden Wettkampf abschütteln. Was gerade in Ramsau nicht leicht sein könnte, da die Schanze ein gutes Timing am Tisch verlangt. Manuel Faisst komplettiert das deutsche Aufgebot. Auch bei ihm heisst es, wieder in Tritt zu finden, nachdem die Fortschritte zuletzt ausblieben.
09:44
Lamparter führt ÖSV-Team an
Das österreichische Team hat beim Heimweltcup mit einigen Krankheitsausfällen zu kämpfen und so muss man auf einige der etablierten Starter verzichten. Angeführt wird die Mannschaft durch Johannes Lamparter, der gestern nur knapp das Podest verfehlte. Auch Mario Seidl und Martin Fritz können sicherlich wieder gute Ergebnisse in Angriff nehmen. Um den Anschluss kämpft weiterhin Lukas Klapfer, der sich im Kampf um die Olympiaplätze gegen die jungen Wilden behaupten möchte. Marc Luis Rainer und Fabio Obermeyr komplettieren das Aufgebot der Österreicher.
09:37
Riiber kann Frenzel-Bestleistung egalisieren
Jarl Magnus Riiber bestimmt auch in dieser Saison das Geschehen in der Nordischen Kombination und könnte in der Bestenliste der meisten Weltcuperfolge heute mit Eric Frenzel gleichziehen. Eric Frenzel hat als Zweiter der ewigen Bestenliste derzeit 43 Siege geholt. Mehr Siege hat nur Hannu Manninen (48 Siege) feiern können. Sollte Riiber weiterhin so dominieren können, dürfte dessen Bestmarke in dieser Saison ebenfalls noch wackeln.
09:27
Herzlich willkommen!
Hallo und herzlich willkommen zum Weltcup der Nordischen Kombination in Ramsau am Dachstein. Um 10:00 Uhr steht zunächst der Skisprungdurchgang auf dem Plan, ehe es dann am Nachmittag um 15:35 Uhr auf die zehn Kilometer geht.

Weltcup Gesamt (Männer)

#NamePunkte
1ÖsterreichJohannes Lamparter800
2NorwegenJarl Magnus Riiber700
3DeutschlandVinzenz Geiger586
4DeutschlandEric Frenzel425
5DeutschlandTerence Weber411
6EstlandKristian Ilves410
7JapanAkito Watabe350
8DeutschlandJulian Schmid341
9NorwegenJørgen Gråbak333
10JapanRyota Yamamoto324