Australian Open

R. Federer
3
7
6
1
4
6
Schweiz
S. Wawrinka
2
5
3
6
6
3
Schweiz
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
Beendet
09:30 Uhr
12:48
Auf Wiedersehen
Herzlichen Glückwunsch an Roger Federer, aber auch grossen Respekt an Stan Wawrinka, der bis zum Schluss alles gegeben hat. Morgen Vormittag wird zwischen Grigor Dimitrov und Rafael Nadal der zweite Finalteilnehmer ermittelt. Natürlich berichten wir live. Vielen Dank für das Interesse und noch einen schönen Tag!
12:45
Die Zahlen
Ein Grund, warum Federer am Sonntag im Finale der Australian Open 2017 steht, ist die enorme Effektivität beim ersten Aufschlag. Er hat hier 62 von 86 Punkten geholt. Das entspricht 72 Prozent. Dagegen hat "Stanimal" eine Erfolgsquote von 63 Prozent gehabt. Federer steht bei 47 Winnern und 50 Unforced Errors, Wawrinka ist auf 45 Gewinnschläge sowie 35 Fehler ohne Not gekommen. Roger Federer ist mit zarten 35 übrigens der älteste Major-Finalist seit 1974.
12:43
Fazit
Verdient steht Roger Federer in seinem 28. Finale bei einem Grand-Slam-Turnier. Im ersten Satz hat "FedEx" gewohnt stark am Netz agiert und Wawrinka nach und nach sein Spiel aufgezwungen. Durchgang zwei ist dann klarer an den vierfachen Australian-Open-Sieger gegangen. Beim entscheidenden Break zum 4:2 hat Gegner Wawrinka seinen Schläger zerstört und sich nach dem zweiten Satzverlust am Knie bandagieren lassen. Daraufhin ist Federer vollkommen von der Rolle gewesen und hat den dritten Satz nach weniger als einer halben Stunde mit 1:6 abgegeben. Auch im vierten Satz hat der Weltranglisten-Vierte etwas mehr investiert und von vielen Unforced Errors des Gegners profitiert. Vor dem letzten Satz ist der Favorit ebenfalls in die Kabine gegangen und hat sich, so erklärt er später, ein wenig am Rücken und an der Leiste behandeln lassen müssen. Dann hat Roger Federer Nervenstärke bewiesen und beim Stand von 2:2 im letzten Satz ein Break abgewendet und dann selbst zum 4:2 zugeschlagen. Aber unter grosser Mithilfe von Wawrinka, der einen entscheidenden Doppelfehler serviert hat. Insgesamt ist das Match nicht immer auf Weltklasse-Niveau gewesen, jedoch haben die Zuschauer in der Rod Laver Arena ein intensives und hochspannendes Match mit Höhen und Tiefen sowie unfassbar vielen Momentumswechseln gesehen.
12:41
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 4:6, 6:3
Game, Set and Match: Roger Federer! Wieder bringt der Mann aus Basel einen starken zweiten Aufschlag ins gegnerische Feld und Wawrinkas Return landet im Aus. Am Ende setzt sich der 35-Jährige nach 3:04 Stunden mit 7:5, 6:3, 1:6, 4:6, 6:3 gegen seinen vier Jahre jüngeren Landsmann durch. Die beiden umarmen sich nach Spielende herzlich und sehr fair am Netz. Hut ab vor zwei ganz grossen Sportsmännern.
12:40
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 4:6, 5:3
Nach 3:04 Stunden bekommt der Maestro drei Matchbälle...
12:40
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 4:6, 5:3
Jeder Punkt wird noch lauter von den Zuschauern gefeiert. Federer öffnet das Feld geschickt und Wawrinka spielt eine Vorhand ins Netz. 30:0.
12:39
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 4:6, 5:3
Zu 15 tütet Wawrinka sein Aufschlagspiel ein und hält sich damit im Match. Jetzt muss er breaken, sonst zieht Federer in sein 28. Major-Finale ein! Für Wawrinka wäre es das vierte Endspiel bei einem Grand-Slam-Turnier.
12:37
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 4:6, 5:2
Diesmal beginnt der vermeintliche Underdog mit einem Ass und profitiert sogleich von einem Rückhand-Fehler des Gegners. 30:0.
12:36
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 4:6, 5:2
Nun sind exakt drei Stunden gespielt! Stan Wawrinka serviert beim 2:5 aus seiner Sicht.
12:35
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 4:6, 5:2
Aufschlag nach aussen, Inside-In und ein wuchtiger Smash: Federer bringt den Kessel zum Kochen! Jedoch trennt die beiden Spieler lediglich ein Break. Dennoch schlägt Wawrinka gleich nach der Pause gegen den Matchverlust auf.
12:34
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 4:6, 4:2
Wie ein warmes Messer durch die Butter marschiert Federer jetzt durch die Crunchtime. Bei 40:0 scheint das 5:2 reine Formsache zu sein.
12:33
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 4:6, 4:2
Erneut muss "Stan the man" über den zweiten Aufschlag ran und was macht er? Er serviert einen Doppelfehler. 31 Minuten ist der finale Satz alt. Federer muss für sein nächstes Grand-Slam-Finale "nur" noch zwei Service-Games halten.
12:32
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 4:6, 3:2
136 km/h beim zweiten Aufschlag sind zu wenig. Federer packt sofort zu und hat bei 15:40 zwei Breakchancen. Nutzt er die, könnte der Kuchen gegessen sein.
12:31
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 4:6, 3:2
Der ehemalige Weltranglisten-Erste aus Basel ist in diesem Satz bislang sechsmal ans Netz vorgekommen. Fünfmal hat er auch den Punkt gemacht. Wawrinka punktet dafür deutlich effektiver über den zweiten Aufschlag.
12:28
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 4:6, 3:2
Irgendwie zieht der Publikumsliebling noch den Kopf aus der Schlinge. Dabei kann er aufgrund des Tempos kaum noch vom Netz aus agieren und wird noch zu kämpfen haben.
12:27
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 4:6, 2:2
Nun segelt ein Rückhandslice des 31-Jährigen im Netz und es geht in den dritten Einstand!
12:27
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 4:6, 2:2
Bei diesem Ballwechsel trauen sich beide nicht richtig an die Linien. Irgendwann wird der Weg für Federer trotzdem zu weit und er legt eine Rückhand ins Netz.
12:26
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 4:6, 2:2
Wenn die Rallye in Gang kommt, hat Wawrinka zunehmend den Vorteil auf seiner Seite. Federer lebt mehr denn je von freien und schnellen Punkten. Einstand Nummer zwei im fünften Spiel des finalen Satzes!
12:25
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 4:6, 2:2
Nach Winnern liegt Federer 44:41 in Führung. Seinem Rückhand-Volley-Winner lässt der Maestro indes einen vermeidbaren Fehler mit der Rückhand folgen. Generell steht er nicht mehr ganz so gut zum Ball wie noch in den ersten beiden Sätzen. Nur noch 40:30.
12:23
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 4:6, 2:2
Da ist das 2:2! Exzellent kratzt Federer auf der Rückhandseite noch einen Ball raus, beim folgenden Smash seines Gegners ist jedoch Endstation. In den Rallyes zuvor hat Federer allerdings einige Chancen ausgelassen. Das könnte sich noch rächen.
12:22
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 4:6, 2:1
Drei Punkte sichert sich Wawrinka in Serie und wird für seinen Mut wohl belohnt. 40:30 für ihn.
12:21
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 4:6, 2:1
Ass Nummer neun - diesmal mit nur 167 km/h und viel Schnitt - verkürzt für Wawrinka auf 15:30.
12:20
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 4:6, 2:1
Wechselt das Momentum erneut? Ein nervöser Rückhand-Cross-Fehler des Weltranglisten-Vierten könnte es andeuten. Kurze Zeit später versäbelt Wawrinka einen Volley. 0:30.
12:17
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 4:6, 2:1
Frenetisch feiert das Publikum jeden Punktgewinn des Maestros ab. Der serviert auffallend langsam und nur noch auf Quote - in diesem Fall mit Erfolg. Er führt 2:1.
12:17
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 4:6, 1:1
Einstand, weil Wawrinka Federers Stopp zwar noch erlaufen, denn Ball longline jedoch nur noch ins Aus bugsieren kann.
12:16
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 4:6, 1:1
Nach einem eigentlich hervorragenden Rückhand-Longline geht Federer nicht ans Netz vor und wird letztlich zu einem Fehler gezwungen. 30:40 und Breakball für den mehr investierenden US-Open-Sieger...
12:15
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 4:6, 1:1
Zweiter Aufschlag "FedEx" und Wawrinka feuert einen Rückhand-Cross-Return wie aus dem Lehrbuch an die Linie. 30 beide.
12:15
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 4:6, 1:1
Einen schwierigen Halbvolley unter Netzkantenniveau kann Federer nur noch ins Netz schlagen. Zuvor hat er zwei simple Volleys vergeben. 15:15.
12:13
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 4:6, 1:1
Freie Punkte sind auf Hartplatz die halbe Miete! Blitzschnell bringt Wawrinka sein Service-Game ohne Punktverlust zum 1:1 durch. Beiden ist anzumerken, dass sie sich nur noch auf die wesentlichen Punkte konzentrieren. Natürlich lässt die Kraft schon ein wenig nach.
12:11
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 4:6, 1:0
Abgesehen von einem Vorhand-Winner, hat Wawrinka bei diesem Aufschlagspiel seines Gegners nichts ausrichten können. Das wird noch ein ganz heisser Tanz.
12:10
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 4:6, 0:0
Federer eröffnet den finalen Satz! Wawrinkas Challenge greift nicht, da Federer tatsächlich ein Ass platziert hat. 15:0.
12:08
Medical Timeout vorbei
Inzwischen ist Roger Federer wieder auf dem Centre Court. Was in seiner Medical Timeout passiert ist, ist unklar.
12:03
Federer geht vom Platz
Nun verlässt Roger Federer den Court Richtung Kabine. Auf Nachfrage geht auch Wawrinka kurz vom Platz. Eine kuriose Szene.
12:01
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 4:6
Alles auf Anfang! Nach 2:25 Stunden gleicht Stan Wawrinka nach Sätzen aus. Er gewinnt den vierten Durchgang nach 38 Minuten mit 6:4 und hat das Momentum offenbar wohl wieder auf seiner Seite. Zwischen ihm und Federer geht es damit erstmals über die Distanz von fünf Sätzen. Dabei schien sich Federer nach einem verkorksten dritten Satz gefangen zu haben. Bei 4:3 hat "FedEx" ein etwaiges Break verpasst und anschliessend nicht aggressiv genug agiert.
12:00
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 4:5
Jetzt geht es fix! Ein Service-Winner sowie ein Ass Wawrinkas bescheren ihm das 30:0.
11:58
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 4:5
2:22 Stunden stehen auf der Uhr und Stan Wawrinka gelingt das nächste Break gegen seinen Landsmann. Nach einem an sich exzellenten Angriffsschlag vergeigt Federer einen Volley und wird gnadenlos ausgekontert.
11:57
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 4:4
Bärenstarker Return-Winner des 31-Jährigen, der bei 0:40 drei Breakbälle hat.
11:56
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 4:4
0:30, weil Federer erst eine Vorhand ins Aus legt und Wawrinka Sekunden später per Vorhand-Longline punktet.
11:55
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 4:4
Es bleibt hochspannend! Längst kann hier jeder Punktgewinn entscheidend sein! Vermutlich wird Wawrinka gleich alles in das Returnspiel legen. Denn sollte er das Break schaffen, serviert er anschliessend zum Satzausgleich.
11:53
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 4:3
Einstand! Es braut sich langsam etwas zusammen. King Roger will das Break und Wawrinka muss kämpfen. Er braucht nun dringend erste Aufschläge.
11:52
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 4:3
Was für ein Kampf! Federer schickt Wawrinka von links nach rechts, vor und zurück. Sein Cross-Volley ist für Wawrinka nicht zu erreichen. 30 beide also.
11:49
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 4:3
In Manier eines 17-fachen Major-Champions, haut Federer bei 30:15 zwei Asse raus und bringt sich mit 4:3 in Führung. Ab diesem Zeitpunkt wäre ein Break wohl entscheidend.
11:46
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 3:3
Seine einhändige Rückhand ist unvergleichlich! Wawrinka zimmert einen irren Winkel nach dem anderen raus und gleicht souverän zum 3:3 aus. Zudem hat er nun auch wieder mehr Länge in den Schlägen. Dadurch wird Federer hinten sozusagen festgenagelt.
11:46
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 3:2
Die Spannung ist greifbar. Es ist die wohl intensivste Phase des bisherigen Matches. Beide schenken sich nichts, begehen jedoch nun einige Fehler. 30:15.
11:44
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 3:2
Im vierten Satz holt Wawrinka bislang zu wenig Punkte über den ersten Aufschlag. Zudem kommt der Erste nur in 44 Prozent der Fälle. Das ist zu wenig.
11:43
Faire Geste von Wawrinka
Hut ab vor Stan Wawrinka! Der 31-Jährige rät seinem Landsmann dazu, eine Challenge zu nehmen, weil er Federers Aufschlag noch auf der Linie gesehen hat. Diese Einschätzung wird vom Hawk-Eye bestätigt. Nach dem Ass zum 40:15 vollendet Federer sein Aufschlagspiel per Vorhand-Winner. Die 3:2-Führung für "FedEx" ist angesichts der grossen Sportlichkeit Wawrinkas fast schon Nebensache.
11:40
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 2:2
Ziemlich glattes Aufschlagspiel für den an Position vier gesetzten Akteur. Mittlerweile sind über zwei Stunden gespielt. Neben 33 Winnern stehen bei Federer auch satte 40 Unforced Errors. Wawrinka kommt auf 27 Winner sowie 24 Fehler ohne Not.
11:38
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 2:1
Was für ein Drama in der Rod Laver Arena! Nach Wawrinkas Behandlungspause ist bei Federer gar nichts mehr zusammengegangen. Mittlerweile hat sich der vierfache Australian-Open-Sieger wieder gefangen und wird nun versuchen, "Stanimal" unter Druck zu setzen.
11:36
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 2:1
Puh! Mit nur 133 km/h wackelt Federer einen zweiten Aufschlag über das Netz. Dennoch kann er das Feld gut öffnen und den Gegner laufen lassen. 2:1 in der Reihe für die Rekord-Nummer-Eins.
11:35
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 1:1
Besser geht es nicht! Plötzlich hat der vermeintliche Favorit das Momentum wieder auf seiner Seite und steht mit 40:0 in Front.
11:34
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 1:1
Der Maestro is back! Und wie! Deutlich früher hätte "King Roger" das Re-Break per Inside-Out erzwingen können, lässt sich jedoch drei, vier Schläge mehr Zeit. Damit geht der vierte Satz wieder von Anfang an los.
11:33
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 0:1
Doppelfehler Wawrinka und Breakball Federer...
11:33
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 0:1
Über den zweiten Aufschlag verhindert Wawrinka zunächst das klassische Re-Break. Natürlich will sich der US-Open-Champion jetzt weiter absetzen. Auf der anderen Seite versucht Federer, sich wieder in die Partie zu beissen.
11:32
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 0:1
Diese Geschichten kann nur der Sport schreiben: Wieder entscheidet Federer eine lange Rallye für sich und bekommt bei 30:40 die Chance zum Re-Break!
11:30
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 0:1
Wahnsinn! Was für ein Ballwechsel! Nach intensivsten Schlägen packt Federer den Rückhand-Cross-Hammer aus und punktet zum 15 beide. Der 35-jährige Baseler muss auch mehr Gas geben.
11:29
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 0:1
Auch das ist Tennis! Nach dem zweiten Aufschlag rückt Federer etwas zu halbherzig ans Netz vor. Wawrinka peitscht einen Rückhand-Return knallhart cross auf die Linie. Ein verrücktes Match der Schweizer!
11:27
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 0:0
30 beide, weil Wawrinka eine Rückhand nach Halbvolley Federer ins Aus schraubt.
11:26
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6, 0:0
Statt den Ball longline reinzulegen, haut Federer die gelbe Filzkugel cross neben die Linie. 0:15.
11:23
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:6
Stan Wawrinka sichert sich den dritten Satz mit 6:1 und verkürzt so nach 1:47 Stunden auf 1:2 Sätze. Inklusive Behandlungspause für Wawrinka hat der dritte Durchgang gerade einmal 26 Minuten gedauert. Federer hat unheimlich viele Fehler begangen, kaum noch erste Aufschläge setzen können und sich vom Timeout des Gegners aus dem Rhythmus bringen lassen. Es wird sich zeigen, ob er bei der Eröffnung des vierten Satzes wieder besser zurechtkommt und seinen Stiefel runterspielen kann.
11:21
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:5
Dieser Durchgang dürfte sich schnell erledigt haben. Wawrinka schiebt die Kugel einfach nur noch per Slice rein und Federer macht die Fehler. Zudem kommen kaum noch erste Aufschläge des Weltranglisten-17.
11:20
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:4
30:40 und die Chance für die Vier der Welt, per Doppel-Break mit 5:1 in Führung zu gehen.
11:19
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:4
Es läuft kaum noch etwas zusammen beim Rekord-Grand-Slam-Champion, der nun einen Halbvolley von der T-Linie aus ins Netz schlägt.
11:17
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:4
Sukzessive erhöht sich die Anzahl der Unforced Errors bei Roger Federer! Dadurch kann "Stan the man" in diesem Spiel schnell klare Verhältnisse schaffen und letztlich auf 4:1 im Dritten erhöhen.
11:16
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:3
Zwar kommt "FedEx" noch mit der Rückhand an den Aufschlag des 31-Jährigen, kann die Kugel aber nur noch hinter die Grundlinie spielen.
11:15
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:3
Tatsächlich holt sich der 31-Jährige das frühe und vor allem sehr wichtige Break zum 3:1 im dritten Satz! Ermöglicht haben es gleich drei Fehler Federers in Serie. 1:38 Stunden sind insgesamt absolviert.
11:14
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:2
Den ersten von drei Breakbällen gegen sich wehrt Federer ab. Kann sich Wawrinka gleich das Break schnappen? Diese Chance muss er eigentlich nutzen.
11:13
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:2
Bei 0:30 wird der Druck auf den Maestro grösser, der plötzlich viele Fehler macht und seinen Gegner zurückbringt.
11:11
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:2
Wieder knapp, aber der Mann aus Lausanne hält sein Service. Diese Führung ohne Break ist wichtig für das Selbstvertrauen des Champions von 2014, der in der Pause erneut behandelt wird.
11:10
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:1
Für einen krachenden Vorhand-Winner erntet "Stanimal" viel Applaus vom Publikum. Das ist natürlich Balsam für die Seele, kann Federers Rückhand-Kracher zum 30:30 allerdings auch nicht verhindern.
11:08
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 1:1
Zu Null! Wawrinka muss es bald schaffen, Federer mehr zu beschäftigen. Denn der kann sonst zu viele Kräfte sparen.
11:07
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 0:1
Ein Vorhand-Winner cross an die Linie sowie ein Ass bringen Federer blitzschnell das 30:0.
11:07
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 0:1
Mit Mühe bekommt der US-Open-Sieger das erste Aufschlagspiel im dritten Satz durch. Ob das schon der letzte Durchgang ist, hängt aber wohl eher von Federer ab. Wenn er keine Fehler macht, hat es Wawrinka sehr, sehr schwer.
11:05
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 0:0
Nein! Federer lässt seinen Landsmann nicht ins Spiel kommen! Humorlos greift der 35-Jährige jeden zweiten Aufschlag des Gegners an. Um hier noch irgendwie heil rauszukommen, müsste Wawrinka schon richtig einen rauskesseln.
11:03
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3, 0:0
Es kann weitergehen! Stan Wawrinka serviert und hat einen kleinen Tapeverband unter dem rechten Knie bekommen. Offenbar hat er Probleme mit der Patellasehne.
11:02
18:3 für "FedEx"
Den direkten Vergleich der beiden Schweizer führt der vier Jahre älterer Federer klar mit 18:3 an. Zum letzten Mal trafen er und Wawrinka bei den ATP Finals 2015 aufeinander. Dort setzte sich Federer mit 7:5, 6:3 durch. Im gleichen Jahr setzte sich Wawrinka im Viertelfinale der French Open letztmals gegen seinen Landsmann durch und wurde später auch French-Open-Sieger. Auf Hartplatz steht es indes 12:0 für Federer, der auch heute die Ballwechsel möglichst kurz hält und in engen Situationen ans Netz kommt.
11:00
"Stanimal" ruft Physio
Nun verlässt Stan Wawrinka mit einem Physiotherapeuten zusammen den Platz und geht in die Kabine. Es wird sich gleich zeigen, ob "Stan the man" ernsthaft verletzt ist oder das Ganze eventuell mit Bandagen getan ist.
10:57
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 6:3
Nach 1:21 Stunden führt Roger Federer mit 2:0 Sätzen gegen Stan Wawrinka! Per Vorhand-Winner hat der 35-Jährige dieses letzte Aufschlagspiel zu Null eingetütet. Der zweite Durchgang hat nur etwas mehr als eine halbe Stunde gedauert. Zu kaum einem Zeitpunkt hat der Weltranglisten-Vierte hier seine Linie gefunden. Einem tollen Schlag lässt er zumeist zwei Fehler ohne Not folgen. Dagegen wirkt Federer stabil und punktet brutal über den ersten Aufschlag. In 73 Prozent der Fälle macht er den Punkt, Wawrinka kommt hier "nur" auf 58 Prozent.
10:57
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 5:3
Ohne Wort! Auch nach dem zweiten Aufschlag geht Federer mutig nach vorne und punktet zum 30:0 An dieser Stelle sei aber auch erwähnt, dass sich Wawrinka seit einigen Minuten häufiger mal an die heute nicht bandagierten Knie fasst...
10:56
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 5:3
Wawrinka macht seine Hausaufgaben - mehr aber auch nicht! Jetzt gleich schlägt Federer zum Satzgewinn auf.
10:55
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 5:2
Nach wie vor lässt Federer seinen Landsmann nicht so einfach vom Haken. Wieder macht es Wawrinka nach einer 40:0-Führung spannend. Es steht nur noch 40:30.
10:50
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 5:2
Warum Roger Federer mit 5:2 im zweiten Durchgang führt? Weil er sehr viel richtig macht und sein Gegner zu unbeständig agiert. Federer nimmt die Bälle sehr früh und drängt "Stan the man" gekonnt in die Defensive. Zudem scheint die aktuelle Nummer 17 der Welt mental stärker zu sein - zumindest in diesem Moment. Mal sehen, wann Wawrinka sich wieder auf seine Stärken besinnt und endlich wieder mehr über die Rückhand-Peitsche auftrumpft.
10:50
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 4:2
Für Wawrinka wird es nach der Schläger-Aktion einige Geldstrafen hageln - sowohl vom Veranstalter als auch vom Hersteller des Schlägers. Derweil serviert Federer frei durch und steht bei 30:15.
10:48
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 4:2
Und da ist das Break für den vermeintlichen Favoriten aus Basel! Das Publikum tobt! Währenddessen zertrümmert Stan Wawrinka seinen Schläger auf dem Court. Natürlich ist der Champion von 2014 geladen und weiss, das dieses Break unter Umständen schon "tödlich" sein könnte.
10:47
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 3:2
Konsequent returniert Federer mit vollem Risiko und bietet stets den Slice an. 15:40 und zwei Breakbälle für den Maestro...
10:47
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 3:2
Erneut bemüht Federer das Hawk-Eye mit Erfolg. Da Wawrinka der Ausruf nicht behindert hat, wandert der Punkt auch direkt an den 35-Jährigen, der direkt im Anschluss auf 0:30 stellt.
10:44
Schlüssel zum Erfolg
Beide Akteure agieren mit der bei den Topspielern eher seltener vorkommenden einhändigen Rückhand. Diese erlaubt beiden natürlich irre Winkel. Ziel für Wawrinka muss es sein, die (ersten) Aufschläge Federers zu entschärfen und halbwegs gut in die Rallyes zu starten. Auf der anderen Seite muss und wird der Maestro wieder auf kurze Punkte durch Serve and Volley aus sein. Das hat zum Beispiel im Viertelfinale gegen Zverev überragend funktioniert.
10:44
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 3:2
Über insgesamt drei freie Punkte kommt der Publikumsliebling zum 3:2 in der Reihe. Weiterhin kommt sein Kontrahent nicht mit dem Slice klar. 1:07 Stunden stehen inzwischen auf der Uhr.
10:43
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 2:2
Ist das gut! Knallhart serviert Federer nach aussen, eher der wuchtig auf den Körper Wawrinkas serviert. Die anschliessende Rallye erkämpft sich jedoch Wawrinka, indem er Vollgas gibt. 30:15.
10:42
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 2:2
Haargenau klatscht ein Inside-Out von Stan Wawrinka auf die Linie. Die Kugel rutscht richtig nach aussen weg und stellt auf 2:2 im zweiten Satz.
10:41
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 2:1
Bei 40:0 wird Wawrinka plötzlich nervös, nimmt etwas Tempo raus und lässt gleich zwei Spielbälle liegen.
10:37
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 2:1
Nach genau 60 Minuten führt Federer 2:1 im zweiten Satz. Es ist alles in der Reihe. Die ehemalige Nummer eins der Welt kommt aktuell auf 16 Winner und 19 Unforced Errors. Wawrinka steht bei 14 Gewinnschlägen und elf Fehlern ohne Not. Vorne am Netz hat Federer 17 von 23 Punkten geholt - sein Gegner drei von neun.
10:36
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 1:1
Licht und Schatten - auf beiden Seiten! Aktuell begehen beide Schweizer einige Fehler, zeigen natürlich dennoch Tennis vom Feinsten. Jedoch wechseln sich Zauberschläge und unnötige Fehler ab. Auffällig ist, dass Federer, wenn es enger wird, sofort ans Netz vorkommt.
10:34
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 1:1
Unfassbares Tennis! Elegant marschiert Federer nach vorne und setzt einen Rückhand-Longline genau an die Linie. Es folgen ein weltüberragender Lob sowie ein Smash. Mehr als ein Pünktchen ist für Federer trotzdem nicht drin. Im Anschluss macht Wawrinka sein erstes Spiel im zweiten Satz perfekt.
10:33
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 1:0
Ein Ass sowie der insgesamt 14. Winner bringen "Stan the man" früh auf den richtigen Kurs. Er liegt mit 30:0 vorne.
10:31
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 1:0
Nach wie vor hält der Maestro seine Service-Games. Er spielt sich langsam aber sicher in einen Lauf und unterbindet den Rhythmus des Gegners recht gut. Gleich muss Stan Wawrinka aggressiver und vor allem mutiger werden.
10:29
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5, 0:0
Weiter geht es! Federer eröffnet den zweiten Durchgang. Nach seinem ersten Doppelfehler steht es 15:15.
10:26
Roger Federer - Stan Wawrinka 7:5
Spiel und erster Satz: Roger Federer! Nach 50 Minuten verwandelt der Rekord-Grand-Slam-Champion seinen ersten Satzball und gewinnt den ersten Durchgang mit 7:5. In der satzentscheidenden Szene hat er Wawrinka zweimal den Slice angeboten. Daraufhin hat Wawrinka das Spielgerät irgendwann longline ins Netz befördert, weil er mit dem Slice nicht viel hat anfangen können. Im Prinzip hätte jeder der beiden Akteure den ersten Satz verdient gehabt. "King Roger" agiert insgesamt offensiver, begeht dadurch aber eben auch etwas mehr Fehler. Wawrinka hat kleinere Wackler des 35-Jährigen im elften Spiel nicht nutzen können und später selbst das Break kassiert.
10:26
Roger Federer - Stan Wawrinka 6:5
Auch diese Challenge des Weltranglisten-Vierten greift nicht. Damit hat Federer Satzball...
10:25
Roger Federer - Stan Wawrinka 6:5
Dass der Ball des 31-Jährigen einige Zentimeter im Aus gewesen ist, beweist das Hawk-Eye. Kurz darauf gleicht Wawrinka nach einem starken ersten Aufschlag zum 30:30 aus.
10:24
Roger Federer - Stan Wawrinka 6:5
Hut ab! Der 35-Jährige zündet den Turbo, erläuft einen halbherzigen Cross-Stopp des Gegners und haut diesem den Rückhand-Longline um die Ohren. 0:15 aus Sicht des Aufschlägers, der erneut über den zweiten Aufschlag gehen muss.
10:21
Roger Federer - Stan Wawrinka 6:5
Mutig! Federer unterbricht eine Rallye und zückt die Challenge! Zu Recht, wie ihm das Hawk-Eye bestätigt. Damit hat der zwischendurch ein wenig wacklige Federer den Tie-Break sicher. Wawrinka serviert erneut gegen den Satzverlust.
10:18
Roger Federer - Stan Wawrinka 5:5
Einen harten Aufschlag des 35-Jährigen kann Wawrinka nur ins Feld blocken und steht sofort in der Defensive. Anschliessend bekommt Wawrinka bei 30:40 dennoch einen Breakball. Warum? Weil er seine Rückhand gefunden hat und diese Waffe eiskalt ausnutzt.
10:17
Roger Federer - Stan Wawrinka 5:5
In der Crunchtime bleiben beide ihrem Spiel treu. Federer will den Punkt früh machen und steht mindestens an der Grundlinie, wohingegen Wawrinka zwei, drei Meter dahinter steht. 15 beide.
10:16
Roger Federer - Stan Wawrinka 5:5
Per Vorhand-Winner macht Wawrinka das 5:5 im ersten Satz perfekt. Bislang ist es das erwartet enge Match. Sobald die Rallyes länger werden, hat Wawrinka Vorteile.
10:15
Roger Federer - Stan Wawrinka 5:4
Jetzt agiert der Finalist von 2015 wieder mehr über die Rückhand und zwingt Federer lange Rallyes auf. 40:15.
10:14
Roger Federer - Stan Wawrinka 5:4
Stark! Mit 200 km/h feuert Wawrinka seinen Aufschlag durch die Mitte. Wenn sein erster Aufschlag kommt, ist er eine Waffe. Bislang kommt er in 70 Prozent der Fälle. 15:0.
10:12
Roger Federer - Stan Wawrinka 5:4
Das ist eine Ansage! Zu Null prügelt der 17-fache Grand-Slam-Champion dieses Aufschlagspiel durch und schliesst das neunte Spiel des ersten Satzes mit Serve and Volley ab. Das honorieren die Zuschauer mit grossem Applaus.
10:11
Roger Federer - Stan Wawrinka 4:4
Mehrfach bleibt Wawrinka zu passiv und traut sich nicht, ins Feld zu gehen. Statt mit dem Cross für Druck zu sorgen, schiebt er den Ball longline rein. Das nutzt Federer eiskalt aus. 40:0.
10:10
Roger Federer - Stan Wawrinka 4:4
Dieses Aufschlagspiel ist dem an Position vier gesetzten Akteur recht leicht von der Hand gegangen. Damit lastet der Druck nun wieder auf den Schultern des gleich servierenden 35-Jährigen.
10:08
Roger Federer - Stan Wawrinka 4:3
Aus dem Halbfeld touchiert Wawrinka die Netzkante und rückt vor ans Netz. Federer "schiesst" einen Rückhand-Cross am 31-Jährigen vorbei zum 15 beide.
10:07
Roger Federer - Stan Wawrinka 4:3
Jetzt schlägt Wawrinka mit neuen Bällen auf. Gleich Federers erster Return landet klar hinter der Grundlinie. 15:0.
10:06
Roger Federer - Stan Wawrinka 4:3
Fast drei Meter steht "Stanimal" neben dem Court. Natürlich ist der Weg nach Federers Cross dann zu weit. Nach 29 Minuten führt der vierfache Champion gegen den Gewinner von 2014 mit 4:3 ohne Break.
10:04
Roger Federer - Stan Wawrinka 3:3
Einen Vorhandslice-Stopp sieht man von Federer äusserst selten. Aktuell fragt sich der Rekord-Grand-Slam-Champion auch, warum er die Kugel nicht mit Dampf longline gespielt hat. Sein Gegner ermöglicht ihm durch einen Fehler ohne Not aber das 30:30.
10:03
Roger Federer - Stan Wawrinka 3:3
Im Zurückgehen "verläuft" sich Roger Federer und ärgert sich nach einem verpatzten Volley am Netz. in dieser Szene hat er nicht gut zum Ball gestanden. Sekunden später gelingt ihm durch einen guten Smash jedoch der Ausgleich zum 15 beide.
10:02
Roger Federer - Stan Wawrinka 3:3
Per Ass schliesst Wawrinka dieses Aufschlagspiel ab. Daran ändert auch das von Federer bemühte Hawk-Eye nichts. Die Kugel hat die Linie noch touchiert.
10:01
Roger Federer - Stan Wawrinka 3:2
Eieiei! Federers an sich etwas verunglückter Stopp springt zurück Richtung Netz. Wawrinka kann die Kugel unter Netzkantenniveau nicht richtig verarbeiten. 30:15.
09:58
Roger Federer - Stan Wawrinka 3:2
Längst hat hier das richtige Match begonnen. Nach wenigen Punkten ist das Abtasten ad acta gelegt worden. Beide drängen hier auf ein frühes Break. Es wird in diesem Match entscheidend darauf ankommen, wer dem Gegner zuerst sein eigenes Spiel aufzwingen kann. Federer hat bei 2:1 mehrere Breakchancen gehabt, wohingegen Wawrinka gerade eben hätte breaken können.
09:56
Roger Federer - Stan Wawrinka 2:2
Tolles Grundlinienduell! Mehrfach treibt Wawrinka seinen vier Jahre älteren Landsmann nach aussen. In der Defensive kann Federer seine Stärken nicht so gut ausspielen, das weiss Wawrinka natürlich und agiert sehr geschickt.
09:55
Roger Federer - Stan Wawrinka 2:2
Das ist zu passiv! Auch beim zweiten Aufschlag Federers steht Wawrinka drei Meter hinter der Grundlinie und bringt den Ball zu kurz zurück. Daraufhin macht "FedEx" mit zwei Inside-Outs den Einstand klar.
09:54
Roger Federer - Stan Wawrinka 2:2
Nun bekommt der Weltranglisten-Vierte bei 15:40 zwei Breakbälle. Federer hat nun Pech mit Netzkante und Rahmen.
09:53
Roger Federer - Stan Wawrinka 2:2
Insgesamt werden die Rallyes einen Tick länger und Stan Wawrinka investiert aktuell ein wenig mehr. Seine aggressiven Returns kommen unangenehm lang und führen dazu, dass Federer ein wenig aus seiner Komfortzone fällt. 0:30.
09:52
Roger Federer - Stan Wawrinka 2:2
Letztlich bringt der amtierende US-Open-Champion dieses Service-Game doch noch durch. Nach 0:40 ist das auch mental ein wichtiger Aspekt gewesen.
09:51
Roger Federer - Stan Wawrinka 2:1
Während Wawrinka vermehrt über die Vorhand des Gegners geht, spielt Federer seinem Gegner in die eigentlich stärkere Rückhand. Mit Erfolg! Zum dritten Mal in diesem Aufschlagspiel muss Wawrinka über Einstand!
09:50
Roger Federer - Stan Wawrinka 2:1
Was für ein Niveau! Beide jagen sich von links nach rechts. Am Ende hat Federer Glück, dass Wawrinka bei der Cross-Rallye zu weit rausgetrieben wird und das Spielgerät seitlich neben die Linie schlägt. Einstand Nummer zwei ist die Folge.
09:49
Roger Federer - Stan Wawrinka 2:1
Weil er - auch mit dem zweiten Aufschlag - mutig serviert hat, holt sich Wawrinka nun sogar den Vorteil. Stark!
09:48
Roger Federer - Stan Wawrinka 2:1
Breakchance Nummer zwei egalisiert die Vier der Welt mit einer krachenden Vorhand die Linie runter.
09:47
Roger Federer - Stan Wawrinka 2:1
Nach elf Minuten hat Federer drei Breakbälle. Doch den ersten wehrt Wawrinka mit einem starken ersten Aufschlag ins Eck ab.
09:47
Roger Federer - Stan Wawrinka 2:1
Jetzt wird es brenzlig für den 31-Jährigen. Nach einem verschlagenen Rückhand-Cross sowie einem Fehler mit der Rückhand liegt Wawrinka 0:30 hinten.
09:45
Understatement von "Stanimal"
''Ich habe zwar drei Grand Slams gewonnen in den letzten drei Jahren, aber ich bin weit weg, die Nummer eins oder zwei der Welt zu sein. Die anderen gewinnen oder kommen bei jedem Turnier, das sie spielen, ins Finale. Ich gewinne zwar ein paar Turniere jährlich, aber während des Rest des Jahres bin ich nicht gut genug“, so Wawrinka im Vorfeld der Begegnung.
09:44
Roger Federer - Stan Wawrinka 2:1
Wahnsinn! Erst nimmt Federer, der nach seinem zweiten Aufschlag ans Netz gekommen ist, einen unglaublich schwierigen Halbvolley, dann punktet er mit einer hervorragenden Kombination aus Lob und kurzem Volley-Cross. 2:1 nach acht Minuten.
09:43
Roger Federer - Stan Wawrinka 1:1
Puh! Vorne am Netz verlegt Federer einen Rückhand-Volley und muss über Einstand gehen.
09:42
Roger Federer - Stan Wawrinka 1:1
Häufig spielt "Stan the man" in die Vorhand Federers. Der holt sich nach einem Ass sowie einem Unforced Error Wawrinkas das 40:30 und damit einen Spielball.
09:42
Roger Federer - Stan Wawrinka 1:1
Einen wuchtigen Aufschlag durch die Mitte kann Wawrinka nicht mehr ins gegnerische Feld returnieren. Über den zweiten Aufschlag kommend, gerät Federer daraufhin in die Defensive und spielt die gelbe Filzkugel von der Grundlinie aus halbhoch ins Netz. 15:30.
09:40
Roger Federer - Stan Wawrinka 1:1
Na also! Erst ein Ass mit 207 km/h und dann feuert Wawrinka einen starken Rückhand-Winner an die Linie. Diese leichten Punkte werden heute entscheidend sein.
09:39
Roger Federer - Stan Wawrinka 1:0
In dieser Anfangsphase ist klar zu erkennen, dass Wawrinka der nervösere Spieler von beiden ist. Er bewegt sich nicht so gut, wie in den Matches zuvor. Immerhin stellt er nach zwei unerzwungenen Fehlern seines Kontrahenten auf 30:15.
09:38
Roger Federer - Stan Wawrinka 1:0
Nach Serve and Volley zwingt Federer seinen Gegner zu einem Fehler mit der Rückhand und tütet damit das erste Service-Game zu 15 ein. Es ist erst eine Minute gespielt.
09:37
Roger Federer - Stan Wawrinka 0:0
Zweimal muss Federer über den zweiten Aufschlag kommen. Wawrinka steht zu weit hinter der Grundlinie und spielt seine nervösen Returns ins Netz. 30:0.
09:36
Roger Federer - Stan Wawrinka 0:0
Und damit rein ins Geschehen! Roger Federer serviert und weiss, dass sein Landsmann auf Hartplatz noch nie gegen ihn gewonnen hat.
09:32
Einschlagphase läuft
Gleich ist der Leckerbissen angerichtet. Die Protagonisten sind lautstark von der natürlich ausverkauften Arena empfangen worden. 15.000 Zuschauer dürfen sich vor Ort auf Tennis vom Feinsten freuen - Millionen sitzen gebannt vor den TV-Bildschirmen. Nach der obligatorischen Einschlagphase geht es dann zur Sache.
09:29
Nadal schaut zu
"Ich liebe diesen Sport mehr als alles andere", erklärte der Spanier Rafael Nadal nach seinem gestrigen Halbfinaleinzug. Nach der Frage, ob er sich an seinem freien Tag das Duell der Schweizer anschaue, antwortete der "Stier von Manacor" ganz leidenschaftlich: "Wer keine Lust hat, sich dieses Spiel anzusehen, der mag Tennis nicht allzu sehr." Längst träumt die Tennis-Welt von dem Klassiker im Endspiel: Federer gegen Nadal! Das gab es zuletzt bei den French Open 2011.
09:25
Drei Tie-Breaks im Achtelfinale
Seit dem Achtelfinale gab Stan Wawrinka keinen Satz mehr ab, musste in der vierten Runde jedoch gleich drei Tie-Breaks bestreiten. Der Champion von 2014 setzte sich nach 2:43 Stunden mit 7:6 (7:2), 7:6 (7:4), 7:6 (7:4) gegen den Italiener Andreas Seppi durch. Durch ein 7:6 (7:2), 6:4, 6:3 über Jo-Wilfried Tsonga zog "Stan the man" zum dritten Mal ins Halbfinale der Australian Open ein, sein achtes insgesamt bei einem Major.
09:20
Marathon zum Auftakt
Zum Turnierauftakt musste Stan Wawrinka bereits über die volle Distanz von fünf Sätzen gehen. Nach 3:24 Stunden setzte sich der 31-Jährige aus Lausanne in der Schweiz mit 4:6, 6:4, 7:5, 4:6, 6:4 gegen Martin Klizan durch. In Runde zwei hatte der Australian-Open-Sieger von 2014 indes überhaupt keine Probleme. Den an Position 30 gesetzten US-Amerikaner Steve Johnson fegte Wawrinka mit 6:3, 6:4, 6:4 vom Court. Dabei feuerte er neben elf Assen 46 Winner raus. "Es war ein sehr komplettes Match in allen Bereichen", so der Weltranglisten-Vierte, der eine Runde später den Serben Viktor Troicki mit 3:6, 6:2, 6:2, 7:6 (9:7) besiegte.
09:15
Bärenstarkes Comeback
Nach seinem Halbfinal-Aus in Wimbledon verschwand Roger Federer 2016 von der Tennis-Bildfläche. Sechs Monate vergingen, ehe der inzwischen 35-jährige Rekord-Grand-Slam Turniersieger aus der Schweiz zurückkehrte und sein Comeback beim Hopman-Cup feierte. In Down Under läuft es für den vierfachen Champion bestens. Der an Position 17 gesetzte "FedEx" gewann sein Achtelfinal-Match im Melbourne Park in 3:24 Stunden mit 6:7 (4:7), 6:4, 6:1, 4:6, 6:3 gegen den ehemaligen US-Open-Finalisten Kei Nishikori aus Japan (Nr. 5). Damit stürmet der Schweizer zwischenzeitlich in sein 49. Grand-Slam-Viertelfinale - das 13. bei den Australian Open. Zuvor gab Federer im Turnierverlauf lediglich einen Satz ab und überzeugte vor allem auch beim klaren 6:2, 6:4, 6:4 in Runde drei. Nach nur 1:30 Stunden schlug er dort den an Zehn gesetzten Tschechen Thomas Berdych. Ob es heute für das Endspiel reicht, wird sich zeigen müssen.
09:10
Maestro im Viertelfinale gnadenlos
Im Viertelfinale der diesjährigen Australien Open zeigte Roger Federer erneut eine ganz starke Leistung. Der 35-Jährige aus Basel verwandelte nach 1:32 Stunden seinen ersten Matchball gegen den Deutschen Mischa Zverev. Hochverdient gewann der vierfache Melbourne-Champion am Ende mit 6:1, 7:5, 6:2. "Ich habe das Spiel mit Serve and Volley sehr genossen, ich liebe das einfach. Ich würde mir wünschen, dass Mischa mehr Spieler inspiriert, auch so zu spielen. Ich freue mich, dass er ein so gutes Turnier nach schweren Zeiten gespielt hat", erklärte "King Roger" nach seinem 13. Habfinaleinzug beim "Happy Slam" und seinem 41. Major-Halbfinale insgesamt.
09:04
Routiniers am Werk
In Down Under wurde ein Altersrekord für Halbfinals bei Grand-Slam-Turnieren im Tennis der Neuzeit aufgestellt. Erstmals seit Beginn der Open Era 1968 sind drei Halbfinalisten in den beiden Einzelkonkurrenzen älter als 30 Jahre. Hier und heute stehen sich Wawrinka (31) und Federer (35) gegenüber. Das morgige Semifinale bestreiten Rafal Nadal (30) und Grigor Dimitrow (25). Bei den Damen waren sogar drei der vier Spielerinnen älter als 34 Jahre: Vorjahresfinalistin Serena Williams (35), deren Schwester Venus (36) und Mirjana Lucic-Baroni (34). Aus dem Rahmen fiel lediglich Coco Vandeweghe (25).
09:01
Schweizer Halbfinal-Kracher
Guten Morgen und ein ganz herzliches Willkommen, liebe Tennis-Freunde, zum ersten Herren-Halbfinale bei den Australian Open 2017. Mit Rekord-Grand-Slam-Champion Roger Federer und dem amtierenden US-Open-Sieger Stan Wawrinka stehen sich in der Rod Laver Arena heute zwei Schweizer gegenüber. Angesetzt ist das erste Match der Nightsession um 9:30 Uhr deutscher Zeit. Es darf grosses Tennis auf dem Centre Court erwartet werden!

Aktuelle Spiele

25.01.2017 04:55
David Goffin
D. Goffin
0
3
2
4
Belgien
Grigor Dimitrov
G. Dimitrov
3
6
6
6
Bulgarien
Beendet
04:55 Uhr
25.01.2017 09:30
Rafael Nadal
R. Nadal
3
6
7
6
Spanien
Milos Raonic
M. Raonic
0
4
6
4
Kanada
Beendet
09:30 Uhr
26.01.2017 09:30
Roger Federer
R. Federer
3
7
6
1
4
6
Schweiz
Stan Wawrinka
S. Wawrinka
2
5
3
6
6
3
Schweiz
Beendet
09:30 Uhr
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
27.01.2017 09:30
Rafael Nadal
R. Nadal
3
6
5
7
6
6
Spanien
Grigor Dimitrov
G. Dimitrov
2
3
7
6
7
4
Bulgarien
Beendet
09:30 Uhr
29.01.2017 09:30
Roger Federer
R. Federer
3
6
3
6
3
6
Schweiz
Rafael Nadal
R. Nadal
2
4
6
1
6
3
Spanien
Beendet
09:30 Uhr
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30

Weltrangliste

#NamePunkte
1SerbienNovak Đoković12.113
2RusslandDaniil Medvedev10.370
3SpanienRafael Nadal8.270
4GriechenlandStefanos Tsitsipas8.030
5DeutschlandAlexander Zverev7.340
6ÖsterreichDominic Thiem7.340
7RusslandAndrey Rublev6.005
8ItalienMatteo Berrettini5.488
9SchweizRoger Federer4.215
10KanadaDenis Shapovalov3.625