Lillehammer

  • 10km Freistil
    02.12.2022 12:45
  • Sprint Qualifikation
    03.12.2022 09:30
  • Sprint Freistil
    03.12.2022 12:00
  • 20km Massenstart klassisch
    04.12.2022 13:00
  • 1
    Johannes Høsflot Klæbo
    Klæbo
    Norwegen
    Norwegen
    2:56.45m
  • 2
    Federico Pellegrino
    Pellegrino
    Italien
    Italien
    +0.75s
  • 3
    Even Northug
    Northug
    Norwegen
    Norwegen
    +1.23s
  • 1
    Norwegen
    Johannes Høsflot Klæbo
  • 2
    Italien
    Federico Pellegrino
  • 3
    Norwegen
    Even Northug
  • 4
    Schweden
    Edvin Anger
  • 5
    Norwegen
    Pål Golberg
  • 6
    Norwegen
    Ansgar Evensen
13:42
Ausblick:
Morgen stehen beim 20-Kilometer-Massenstart in der klassischen Technik die Distanzläufer im Vordergrund. Dort werden sich auch die deutschen Athleten wieder deutlich besser platzieren können. Demnach freuen wir uns auf morgen und verabschieden uns fürs Erste.
13:41
Fazit:
Es bleibt dabei, dass Klæbo praktisch jeden Sprint gewinnt, bei dem er am Start geht. Insbesondere die Deutlichkeit seines Sieges dürfte die Konkurrenz durchaus vor schlaflose Nächste stellen. Für Federico Pellegrino ist Rang zwei dennoch ein Erfolg. Gleiches gilt natürlich auch für Even Northug, der seinem Podiumsplatz aus Ruka bestätigen konnte. Aus deutschsprachiger Sicht ist es schade, dass die drei Schweizer Riebli, Grond und Schaad sowie die beiden Österreicher Moser und Föttinger nicht über das Viertelfinale hinaus geschaft haben. Dies war aber auch nicht zu erwarten. Die DSV-Herren sind allesamt in der Qualifikation gescheitert, jedoch sind die Schwächen im Sprint-Bereich ja bekannt.
13:37
Klæbo gewinnt vor Pellegrino
Souveräner als Klæbo kann man einen Sprint nicht gewinnen. Pellegrino (ITA) hat sich von der Attacke des Norwegers aber nicht verrückt machen lassen und rettet souverän den zweiten Platz. Rang drei geht an Even Northug, der sich gegen Anger, Golberg und Evensen behaupten konnte.
13:36
Klæbo-Attacke sitzt
Pellegrino hat sich nach der Anfahrt in der Innenkurve an Anger vorbeigeschoben und führt das Rennen an. Klæbo attackiert jedoch auf der langen Geraden in das Stadion hinein und setzt sich sofort ab. Das ist wieder eine Mega-Vorstellung des Norwegers.
13:34
Anger führt das Rennen an
Der Schwede Edvin Anger agiert mutig und führt das Feld an. Auch Pellegrino möchte sich nicht wieder von den vielen Norwegern überrumpeln lassen und setzt sich an die zweite Position. Klæbo schiebt sich nach verhaltenem Start jedoch auch nach vorne.
13:30
Finale
Das Finale steht an. Wenig überraschend sind mit Klæbo, Golberg, Northug und Evensen vier Norweger mit dabei. Der Schwede Anger und der Italiener Pellegrino komplettieren das Feld. Der Sieg kann eigentlich nur über Klæbo gehen, der bislang absolut souverän wirkt. In einem Sprint kann aber natürlich immer alles passieren.
13:17
Golberg und Evensen im Finale
Golberg, Evensen und Ogden liefern sich ein ganz knappes Finish und fahren Seite an Seite im Ausfallschritt ins Ziel. Die beiden Norweger Golberg und Evensen waren am Ende einen Ticken schneller und stehen im Finale. Die Lucky-Looser-Plätze gehen an Pellegrino und Northug, da der erse Halbfinal-Lauf deutlich schneller war.
13:16
13:16
Valnes wohl geschlagen
Evensen (NOR) probiert es von vorne, wird jedoch von Ogden (USA) attackiert. Valnes muss hinten überraschenderweise schon abreissen lassen.
13:15
2. Halbfinale
Das zweite Halbfinale steht an. Valnes (NOR) wurde für sein grenzwertiges Manöver im Viertelfinale nicht bestraft und steht am Start. Golberg und Evensen halten die Norweger-Quote hoch. Die beiden US-Amerikaner Schoonmaker und Ogden und der Franzose Jouve sind auch mit dabei.
13:13
Klæbo und Anger im Finale
Klæbo muss gar nicht alles geben und steht als Sieger des ersten Halbfinals im Finale. Der Schwede Anger ist als Zweiter ebenfalls dabei. Pellegrino hat lange keinen Weg nach vorne gefunden, konnte sich aber mit einem fantastischen Finish gerade noch auf Position drei verbessern. Even Northug hofft als Vierter ebenfalls noch auf die Zeit.
13:10
Pellegrino hinkt zurück
Pellegrino ist wie im Viertelfinale zunächst weit hinten im Feld zu finden, wohingegen Anger und die vier Norweger vor ihm den Weg zumachen. Klæbo hält sich aus allem raus und dominiert von vorne.
13:09
1. Halbfinale
Mit Klæbo, Taugboel, Skar und Northug stehen gleich vier Norweger zum ersten Halbfinale bereit. Pellegrino (ITA) und Anger (SWE) sind jedoch zwei starke Konkurrenten.
12:56
Schoonmaker im Halbfinale
Der US-Amerikaner Schoonmaker hat das Halbfinal-Ticket mit einem überraschend deutlichen Erfolg gesichert. Richard Jouve sprintet zu Rang zwei und steht ebenfalls im Halbfinale. Für Riebli (SUI) war nicht mehr als der fünfte Rang möglich. Wie bei den Damen reicht es für zwei Läufer aus dem ersten Run über die Zeit. Everson (NOR) und Anger (SWE) sind die glücklichen Zeitschnellsten.
12:53
Wilde Positionskämpfe
Chappaz aus Frankreich schiebt sich aussen nach vorne, wird jedoch von seinem Landsmann Jouve ausgekontert. Vor der Zielgeraden setzt sich jedoch Schoonmaker (USA) mit ordentlich Tempo-Überschuss an die Spize.
12:51
Letztes Viertelfinale läuft
Der letzte Run ist gestartet. Der Schwizer Riebli zeigt sich gemeinsam mit Tefre (NOR) an der Spitze.
12:50
Valnes vor Disqualifikation?
Ben Ogden dominiert das Rennen von vorne, währenddessen es in der Kurve zu einem Kontakt zwischen Valnes (NOR) und Clugnet kommt. Der Brite kommt zu Fall, wohingegen Valnes Rang zwei rettet. Ganz sauber war das Manöver des Norwegers jedoch nicht, weshalb sich der Brite auch wild gestikulierend ärgert. Der Norweger Jenssen würde bei einer Disqualifikation von Valnes ins Halbfinale rücken.
12:47
Moser hängt zurück
Die Pace ist nicht sonderlich hoch. Valnes kontrolliert das Geschehen von vorne und hat den Briten Clugnet im Schlepptau. Moser (AUT) hält sich noch zurück, muss als Fünftplatzierter jedoch dringend Positionen gutmachen. Die Zielgeraden lässt nicht mehr so viele Überholmanöver zu.
12:44
4. Viertelfinale
Erik Valnes (NOR) geht als Favorit ins vierte Viertelfinale, dem auch der Österreicher Benjamin Moser angehört. Als Quali-17. dürfte dieser durchaus eine Chance aufs Halbfinale haben.
12:42
Skar und Golberg durch
Mit Skar und Golberg erreichen zwei weitere Norweger das Halbfinale. Grond hat auf der Zielgeraden mächtig Gas gegeben, konnte jedoch auch mit einem langen Ausfallschritt den etwas lässig ins Ziel fahrenden Golberg nicht mehr erreichen. Die Zeit des Schweizers reicht leider nicht für die Lucky Looser.
12:40
Föttinger stürzt
Der Österreicher Föttinger kommt zu Fall, während Landsmann Golberg das Rennen anführt. Der Schweizer Grond liegt relativ weit zurück.
12:37
Pellegrino und Taugboel im Halbfinale
Pellegrino und Taugboel gehen als Führende auf die Zielgeraden und dominieren auch das Finish ganz klar. Es kommt zum Foto-Finish, bei dem der Norweger knapp vorne liegt. Myhre (NOR) und Young (GBR) folgen auf den Positionen drei und vier. Beide haben aber die Zeitvorgabe von Evensen (NOR) und Anger (SWE) verpasst, die noch auf das Halbfinale hoffen können.
12:35
Schaad läuft mutig
Schaad (SUI) läuft mutig und teilt sich die Führung mit dem Norweger Taugboel. Federico Pellegrino hängt noch ein wenig zurück, verbessert seine Position jedoch jetzt ein wenig rustikal über die Aussenbahn.
12:32
2. Viertelfinale
Mit dem Norweger Taugboel und dem Italiener Pellegrino stehen zwei weitere Podiumskandidaten bereit. Der Schweizer Roman Schaad hofft auf eine Überraschung.
12:31
Norwegisches Imperium lässt Chanavat stehen
Klæbo gewinnt das Rennen von vorne und zieht eine norwegische Amada hinter sich her. Northug und Evensen kommen auf Rang zwei und drei an. Überhaupt nicht gut lief der Lauf für Chanavat, der sich von den Sandinaviern ziemlich überrumpeln liess und auf Rang sechs einkommend ausscheidet.
12:30
Klæbo in Führung
Klæbo geht kraftvoll aus dem Startbereich auf die Strecke und führt das Feld an. Lucas Chanavat ist jedoch aufmerksam und zieht neben den norwegischen Favorit. Ansagar Evensen (NOR) folgt auf Rang drei. Even Northug ist aktuell Vierter.
12:29
3. Viertelfinale
Paal Golberg geht als Favorit ins dritte Viertelfinale. Mit Föttinger (AUT) und Grond (SUI) sind zwei deutschsprachige Athleten dabei.
12:27
Erstes Viertelfinale steht an
Die ersten sechs Athleten stehen in der Startbox. Gleich zum Start kommt es zum Duell zwischen Klæbo (NOR) und Chanavat (FRA).
11:49
Ein Blick auf die Startliste
Die beiden Quali-Schnellsten Johannes Høsflot Klæbo (NOR) und Lucas Chanavat (FRA) treffen gleich im ersten Viertelfinale aufeinander.  Im zweiten Lauf sind dann mit Håvard Solås Taugbøl (NOR) und Federico Pellegrino (ITA) zwei weitere Spitzenläufer am Start und werden unter anderem auf Roman Schaad (SUI) treffen. Der Österreicher Michael Föttinger trifft im dritten Lauf unter anderem auf Paal Goolberg (NOR). Der zweite ÖSV-Starter, Benjamin Moser, ist gleich im Anschluss an der Reihe und trifft unter anderem auf Erik Valnes (NOR). Im fünften Lauf fehlen die ganz grossen Namen, wovon womöglich Janik Riebli aus der Schweiz profitieren kann.
11:25
So lief die Qualifikation
Die Qualifikation über die knapp 1,6 Kilometer lange Distanz hat wenig Überraschendes hervorgebracht. Johannes Høsflot Klæbo (NOR) hat wieder mal die schnellste Zeit in den Schnee gezaubert und konnte sich vor dem französischen Sprint-Spezialisten Lucas Chanavat durchsetzen. Auf den Rängen drei und vier landeten mit Håvard Solås Taugbøl und Erik Valnes zwei weitere Norweger. Der pfeilschnelle Italiener, Ferderico Pellegrino, hat mit Rang fünf seine starke Form unter Beweis gestellt und ist heute wohl der einzige Läufer, der Klæbo ansatzweise gefährlich werden kann. Aus deutscher Sicht gilt es nach Rang 48 durch Brugger und Rang 53 durch Moch die Koffer zu packen. Dafür sind mit Grond (10.), Riebli (23.) und Schaad (25.) drei Schweizer dabei. Auch der ÖSV stellt mit Benjamin Moser (17.) und Michael Föttinger (29.) immerhin zwei Viertelfinal-Teilnehmer.
11:11
Das heutige Format
Nach dem 10-Kilometer-Einzel am Vortag, ist heute der Tag für die Sprinter gekommen. Ab 12:27 Uhr werden die schnellsten Läufer im Freistil um den Weltcup-Sieg kämpfen. Zunächst qualifizieren sich die beiden schnellsten Athleten aus den fünf Viertelfinals + zwei Zeitschnellste aus allen Läufen für die Halbfinals. Dort qualifizieren sich widerum die beiden Erstplatzierten und zwei Zeitschnellste für das Finale.
Herzlich willkommen
Hallo und herzlich willkommen zum Ski Langlauf der Männer aus Lillehammer! Rechtzeitig vor dem Start des Rennens beginnt der Liveticker.

Weltcup Gesamt (Männer)

#NamePunkte
1NorwegenJohannes Høsflot Klæbo2.482
2NorwegenPål Golberg2.061
3ItalienFederico Pellegrino2.551
4NorwegenHans Christer Holund1.218
5NorwegenSimen Hegstad Krüger1.185
6NorwegenDidrik Tønseth1.175
7SchwedenCalle Halfvarsson1.033
8USABen Ogden1.012
9TschechienMichal Novák929
10FrankreichRichard Jouve927