Weltmeisterschaft

  • Alpine Kombination
    06.02.2023 11:00
  • Alpine Kombination
    07.02.2023 11:00
  • Super G
    08.02.2023 11:30
  • Super G
    09.02.2023 11:30
  • Abfahrt
    11.02.2023 11:00
  • Abfahrt
    12.02.2023 11:00
  • Team-Parallel
    14.02.2023 12:15
  • Parallel
    15.02.2023 12:00
  • Parallel
    15.02.2023 12:00
  • Riesenslalom
    16.02.2023 10:00
  • Riesenslalom
    17.02.2023 10:00
  • Slalom
    18.02.2023 10:00
  • Slalom
    19.02.2023 10:00
  • 1
    Federica Brignone
    Brignone
    Italien
    Italien
    1:57.47m
  • 2
    Wendy Holdener
    Holdener
    Schweiz
    Schweiz
    +1.62s
  • 3
    Ricarda Haaser
    Haaser
    Österreich
    Österreich
    +2.26s
  • 1
    Italien
    Federica Brignone
  • 2
    Schweiz
    Wendy Holdener
  • 3
    Österreich
    Ricarda Haaser
  • 4
    Österreich
    Ramona Siebenhofer
  • 5
    Österreich
    Franziska Gritsch
  • 6
    Schweiz
    Michelle Gisin
  • 7
    Frankreich
    Laura Gauche
  • 8
    Deutschland
    Emma Aicher
  • 9
    Italien
    Elena Curtoni
  • 10
    Kanada
    Marie-Michèle Gagnon
  • 11
    Polen
    Maryna Gasienica Daniel
  • 12
    Schweiz
    Priska Nufer
  • 13
    USA
    Isabella Wright
  • 14
    Kanada
    Valérie Grenier
  • 15
    Bosnien-Herzegowina
    Elvedina Muzaferija
  • 16
    Australien
    Greta Small
  • 17
    Israel
    Noa Szollos
  • 18
    Andorra
    Cande Moreno Becerra
  • 19
    Frankreich
    Tessa Worley
  • 19
    USA
    Mikaela Shiffrin
  • 19
    Frankreich
    Romane Miradoli
  • 19
    Neuseeland
    Alice Robinson
  • 19
    Rumänien
    Ania Monica Caill
  • 19
    Norwegen
    Ragnhild Mowinckel
  • 19
    Italien
    Sofia Goggia
  • 19
    Österreich
    Cornelia Hütter
  • 19
    Slowenien
    Ilka Štuhec
  • 19
    Schweiz
    Lara Gut-Behrami
15:16
Bis morgen!
Das war es dann auch schon vom ersten WM-Tag! Morgen geht es um 11 Uhr mit der alpinen Kombination der Männer in Courchevel weiter. Bis dann!
15:15
Holdener liefert ab
Wendy Holdener hat dem Team Swiss Ski gleich zum Auftakt die erste Medaille beschert. Die schweizerische Allrounderin konnte nach zwei soliden Durchgängen Silber gewinnen. Michelle Gisin hatte im Super-G zu viel liegen lassen und konnte sich nur noch auf Rang sechs vorarbeiten. Priska Nufer wurde Zwölfte, Lara Gut-Behrami hat auf den Slalom verzichtet.
15:13
Gleich die erste Medaille für den ÖSV
Im österreichischen Lager gab es in diesem Winter viele Zweifel. Der Start in die WM ist aber allemal geglückt, denn Ricarda Haaser hat gleich die erste Medaille abgeräumt. Gleich hinter der Bronzegewinnerin kamen Ramona Siebenhofer und Franziska Gritsch auf die Plätze vier und fünf und sorgten für ein tolles Mannschaftsresultat. Cornelia Hütter verzichtete auf den abschliessenden Slalom.
15:11
Aicher gute Achte
Die einzige DSV-Starterin Emma Aicher hat sich gute verkauft und ist Achte geworden. Die Startnummer eins hat der 19-Jährigen im Super-G nicht in die Karten gespielt, sonst wäre vielleicht noch mehr drin gewesen.
15:10
Erstes Gold nach Italien!
Das erste Gold der Ski-Weltmeisterschaften 2023 geht nach Italien! Fedrica Brignone gewinnt die alpine Kombination in Méribel und holt damit ihren allerersten WM-Titel überhaupt! Silber geht an die Schweizerin Wendy Holdener, Bronze nach Österreich an Ricard Haaser. Topfavoritin Mikaela Shiffrin hätte das Rennen wohl gewonnen, wenn sie nicht kurz vor dem Ziel ausgeschieden wäre.
15:08
Noa Szollos (ISR)
Den Abschluss bildet die Israelin Noa Szollos. Auch sie kann Moreno knapp hinter sich lassen.
15:06
Greta Small (AUS)
Greta Small liefert sich mit Moreno einen harten Kampf um die rote Laterne und ist am Ende erfolgreich. Mit 9,85 Sekunden Rückstand geht es auf den vorletzten Platz.
15:05
Cande Moreno Becerra (AND)
Cande Moreno Becerra hat mächtig zu kämpfen, um überhaupt ins Ziel zukommen. Am Ende ist der Rückstand gar auf über zehn Sekunden angewachsen. Die Athletin aus Andorra scheint trotzdem glücklich zu sein.
15:03
Elvedina Muzaferija (BIH)
An den Top Ten dürfte sich jetzt nichts mehr ändern. Elvedina Muzaferija kann zwar alle Disziplinen fahren, aber eben nicht auf allerhöchstem Niveau. Platz 15 steht am Ende zu Buche.
15:02
Emma Aicher (GER)
Eine kommt noch, die richtig gut Slalom fahren kann. Und das ist Emma Aicher! Kann die junge Deutsche hier vielleicht noch einen raushauen? Platz drei wäre bei einer guten Fahrt durchaus noch möglich. Aicher kommt ganz gut rein, doch die 19-Jährige kann die Ski einfach nicht so richtig freigeben und nicht genug Zeit gutmachen. Die Deutsche checkt auf Platz acht ein.
14:58
Isabella Wright (USA)
Isabella Wright wollte eigentlich nur den Super-G fahren, nimmt den Slalom nun aber doch mit. Allerdings ist das nur ein Trainingslauf für die US-Amerikanerin, die mit riesigem Rückstand ankommt.
14:56
Priska Nufer (SUI)
Priska Nufer kam schon am Vormittag im Super-G überhaupt nicht zurecht und kann das in ihrer schwächeren Disziplin natürlich nicht korrigieren.
14:55
Marie-Michèle Gagnon (CAN)
Marie-Michèle Gagnon hat im Weltcup schonmal eine Super-Kombination gewonnen, aber mittlerweile ist sie voll auf die schnellen Disziplinen spezialisiert. Auch ihr fehlen mehrere Sekunden auf die Medaillenränge.
14:52
Maryna Gasienica Daniel (POL)
Maryna Gasienica Daniel fühlt sich auf den kurzen Brettern auch sichtlich unwohl und kommt nicht in die Nähe der vorderen Plätze.
14:51
Romane Miradoli (FRA)
Brignone, Holdener, Haaser - So sieht das Podest aktuell aus. Und vermutlich wird sich daran auch nichts mehr ändern. Romane Miradoli kommt durchweg nicht zurecht im Slalom und scheidet kurz vor dem Ziel auch noch aus.
14:48
Wendy Holdener (SUI)
Realistisch betrachtet kommt jetzt schon die letzte Athletin, die das Treppchen noch bevölkern könnte. Wendy Holdener war zuletzt im Slalom überragend drauf. Aber kann sie wirklich anderthalb Sekunden auf Brignone rausholen? Nein! Holdener drückt ordentlich rein und wird immerhin Zweite.
14:47
Michelle Gisin (SUI)
Michelle Gisin hat auf jeden Fall das Zeug dazu, hier nach vorne zu fahren! Die Schweizerin beginnt langsam, findet dann aber ihren Rhythmus. Doch das ist nicht schnell! Die Lockerheit fehlt, Gisin lässt die Ski nicht laufen. Nur Rang fünf!
14:45
Laura Gauche (FRA)
Laura Gauche kommt auch aus dem Speedbereich und hat in diesem Slalom nicht viel zu melden. Zwei Tage Training im Vorfeld so einer Kombination reichen einfach nicht aus, um hier etwas zu bewegen. Der Rückstand wächst immer weiter an und beträgt am Ende fast vier Sekunden.
14:42
Valérie Grenier (CAN)
Allzu viele wirklich gute Slalomfahrerinnen stehen gar nicht mehr oben. Eine davon ist Valérie Grenier, die sich nun in den Hang schmeisst und die Bestzeit attackiert. Aber nicht lange! Grenier verpatzt einen Schwung und muss anschliessend stehenbleiben, um im Rennen zu bleiben.
14:40
Ricarda Haaser (AUT)
Macht Ricarda Haaser es besser? Die nächste Österreicherin ist deutlich überzeugter unterwegs und fährt ran an die Stangen. Brignones Zeit ist weit weg, doch es reicht für Platz zwei.
14:39
Franziska Gritsch (AUT)
Ist das die Chance für Franziska Gritsch? Die Österreicherin war im Slalom zuletzt stark unterwegs, doch heute passt irgendwie nichts zusammen. das ist zu vorsichtig und zu langsam und ihr fehlen fast drei Sekunden auf Brignone!
14:37
Mikaela Shiffrin (USA)
Jetzt wird's ernst! Was kann Mikaela Shiffrin noch ausrichten? Die US-Amerikanerin muss alles riskieren und schiebt gleich mächtig an. Shiffrin kommt gut rein, bleibt aber zunächst einige Zehntel hinten. Dann dreht die Gesamtweltupführende auf, übernimmt die Führung und als Gold zum Greifen nah ist, fädelt die beim vorletzten Tor ein! Mikaela Shiffrin ist raus!
14:35
Ramona Siebenhofer (AUT)
Ramona Siebenhofer nimmt diesen Slalom auch in Angriff, obwohl es nicht ihr Revier ist. Die Österreicherin macht es deutlich besser als Curtoni, hat mit der Medaillenvergabe aber auch nichts zu tun.
14:33
Elena Curtoni (ITA)
Elena Curtoni hingegen kommt auf den ungewohnten kurzen Latten nicht annähernd so gut zurecht wie ihre Landsfrau zuvor. Da fehlt es an Schnellkraft und Aktivität und eine Sekunde nach der anderen landet auf der Uhr.
14:32
Federica Brignone (ITA)
Ab geht die Post! Federica Brignone ist unterwegs und legt vor. Der Slalom ist nicht ihre Paradedisziplin, doch sie kommt gleich gut in den Rhythmus. Auf sehr guter, griffiger Piste haut die Italienerin alles rein, rettet sich einmal akrobatisch und ist im Ziel sichtlich happy, es geschafft zu haben. Was ist die Zeit wert?
14:25
Brignone eröffnet
Anders als im reinen Slalom wird der zweite Durchgang nicht von hinten begonnen, sondern die Beste des Super-G muss vorlegen. So haben die vermeintlich besseren Technikerinnen hinten raus noch die Chance, das Feld durcheinanderzuwirbeln. Federica Brignone wird den abschliessenden Slalom dieser alpinen Kombination also in wenigen Minuten eröffnen.
14:19
Schlägt Shiffrin zurück?
Mikaela Shiffrin ist von den verbleibenden 25 Fahrerinnen sicher die beste Slalomfahrerin. Aber reicht das auch, um den doch schon gewaltigen Rückstand von fast einer Sekunde auf die technisch durchaus auch versierte Federica Brignone aufzuholen? Der Slalomkurs in Méribel ist ziemlich kurz und Shiffrin müsste wohl schon ziemlich zaubern, um sich erneut zur Weltmeisterin zu krönen. Gute Medaillenchancen dürften auch Elena Curtoni (Italien) und Franziska Gritsch (Österreich) haben.
14:16
Dezimiertes Feld
Wie erwartet ist das Feld im vergleich zum Super-G deutlich kleiner geworden. Viele Speedfahrerinnen, die diesen lauf nur als Training für die Einzel-Events genommen haben, sparen sich den Slalom, in dem sie sowieso nichts bewegen können. Selbst die auf den Plätzen zwei und drei liegenden Lara Gut-Behrami und Ragnhild Mowinckel sind im Stangenwald nicht dabei.
14:14
Gleich geht's weiter
So langsam aber sicher steigt wieder die Spannung in Méribel! In wenigen Minuten steht die erste Entscheidung dieser WM an, wenn es in den zweiten Durchgang der alpinen Kombination geht.
12:11
Finale um 14:30 Uhr
Die Entscheidung fällt dann nachher im Slalom. Los geht es um 14:30 Uhr und wir sind natürlich rechtzeitig wieder live dabei. Bis später!
12:10
Brignone führt, Shiffrin lauert
Der erste Teil der alpinen WM-Kombination 2023 ist beendet! Nach einem traumhaften Super-G liegt die Italienerin klar vorne und hat einen Vorsprung von 0,71 Sekunden auf Lara Gut-Behrami. Die Schweizerin ist ähnlich wie die Dritte Ragnhild Mowinckel aus Norwegerin aber nicht als Slalomfahrerin bekannt. Fürchten muss Brignone eher die dahinter folgenden Mikaela Shiffrin (USA, +0,96 Sek.) und Franziska Gritsch (AUT, +1,07 Sek.). Michelle Gisin und Wendy Holdener liegen mit anderthalb Sekunden Rückstand recht weit zurück, Emma Aicher liegt nach dem Super-G auf Platz 23.
12:06
Ania Monica Caill (ROU)
Den ersten Teil dieser alpinen Kombination beschliesst nun Ania Monica Caill. Die Rumänin hat arge Probleme, kämpft sich aber durch und bleibt immer irgendwie auf Kurs. Trotz vier Sekunden Rückstand kann sie im Ziel lächeln.
12:04
Tessa Worley (FRA)
Auch Tessa Worley gibt sich vor heimischem Publikum nochmal die Ehre. Die 33-Jährige will bei ihrer womöglich letzten WM nochmal was zeigen und legt alles rein in diesen Kombinations-Super-G. Ganz nach vorne geht es nicht, aber von Rang elf aus kann sie im Slalom durchaus angreifen.
12:02
Lara Gut-Behrami (SUI)
Wird das die nächste Spazierfahrt? Lara Gut-Behrami ist auch nicht als Kombiniererin bekannt. Doch die Schweizerin fährt im Gegensatz zu einigen Speedexpertinnen zuvor, nicht mit angezogener Handbremse und bleibt fast immer auf Zug. Nur Federica Brignone war schneller!
12:00
Ricarda Haaser (AUT)
Die letzte Österreicherin ist Ricarda Haaser. Im Slalom lief es zuletzt ganz gut und auch im Super-G kann sie jetzt mal ihre Klasse zeigen. Lange ist Haaser sogar ganz vorne dabei, dann bleibt sie aber zweimal leicht hängen und verliert Tempo. Rang sieben ist dennoch ordentlich und bietet Chancen.
11:58
Elvedina Muzaferija (BIH)
Elvedina Muzaferija hat es in Abfahrt und Super-G bereits in die Punkteränge geschafft. Der Kurs scheint ihr aber nicht so zu liegen und sie wird mehrfach weit von der Ideallinie abgetragen. Im Ziel fehlen fast drei Sekunden nach vorne.
11:56
Cornelia Hütter (AUT)
Cornelia Hütter kann es im SUper-G normalerweise mit allen aufnehmen. Aber die Österreicherin fährt hier gar nicht Vollgas und will sich wohl auch vor allem schon mal die Strecke für die Einzelwettbewerbe angucken. So richtig im Sinne des Erfinders sind diese ganzen Testfahrten der Speedexpertinnen in der Kombination sicher auch nicht.
11:54
Breezy Johnson (USA)
Das hatten wir doch schon mal bei Breezy Johnson! Die US-Amerikanerin verfährt sich schon wieder und rast geradewegs durch ein Tor. Da hat sie Glück, dass der Ski sich nicht verfängt und der Sturz ausbleibt. Ausgeschieden ist Johnson trotzdem.
11:52
Priska Nufer (SUI)
Priska Nufer kann alles fahren, hat aber in diesem Winter erst spät ihren Rhythmus gefunden. Heute fehlt der Schweizerin ein bisschen der Mut, um hier wirklich an die Topzeiten heranzukommen. Mit zweieinhalb Sekunden Rückstand kann Nufer absolut nicht zufrieden sein.
11:50
Maryna Gasienica Daniel (POL)
Die einzige Polin im Feld ist mal wieder Maryna Gasienica Daniel. Die 28-Jährige ist vor allem im Riesenslalom zuhause, liefert dafür hier aber ganz ordentlich ab. Erst ein Verbremser im Zielhang wirft sie dann doch ein Stück zurück auf Rang 14.
11:49
Isabella Wright (USA)
Isabella Wright hat im Vorfeld schon angekündigt, dass sie den Slalom nur fahren wird, wenn sie im Super-G weit vorne landen würde. Das passiert aber nicht. Bei zweieinhalb Sekunden Rückstand werden wir die US-Amerikanerin am Nachmittag wohl nicht sehen.
11:47
Marie-Michèle Gagnon (CAN)
Wer kann hier noch für Furore sorgen? Marie-Michèle Gagnon hat im Weltcup zumindest schon mehrere Kombinationsrennen gewonnen, doch das ist eine Weile her. Die Kanadierin hat zu viele Fehlerchen drin und bei fast zwei Sekunden Rückstand auch kaum noch Chancen für den Slalom.
11:44
Noa Szollos (ISR)
Noa Szollos ist im Weltcup bisher noch kaum in Erscheinung getreten und hat mit dieser Strecke auch ihre liebe Mühe. Die 20-Jährige strahlt trotz über fünf Sekunden Rückstand, weil sie zumindest sauber durchgekommen ist.
11:42
Alice Robinson (NZL)
Alice Robinson scheut das Risiko bekanntlich nie und ist auch hier gleich voll auf Zug. Hinten raus schleichen sich aber immer mehr Fehler ein und der Rückstand wird immer grösser. Bei anderthalb Sekunden Rückstand dürfte die Neuseeländerin im Slalom auch nicht mehr mitreden können.
11:40
Kajsa Vickhoff Lie (NOR)
Kajsa Vickhoff Lie ist nach ihrer Verletzungspause noch nicht wieder bei 100% und schleicht den Hang hier eher gemütlich hinab. Trotzdem verpasst auch die Norwegerin ein Tor und scheidet im Mittelteil aus.
11:38
Elena Curtoni (ITA)
Elena Curtoni mag diesen welligen anspruchsvollen Kurs. Das sieht man von der ersten Sekunde an, denn die Italienerin greift voll an und geht ins Risiko. Vor dem Zielhang muss sie einmal korrigieren, kommt aber schnell wieder auf Zug. Rang drei!
11:37
Ilka Štuhec (SLO)
Ilka Štuhec ist als Speedexpertin hier wohl auch eher zu Besichtigungszwecken unterwegs. Ob wir sie später auf den kurzen Brettern sehen scheint fraglich, vor allem weil ihr nach einem durchwachsenen Lauf schon mehr als eine Sekunde nach vorne fehlt.
11:36
Karen Smadja Clement (FRA)
Die französischen Zuschauer müssen weiter auf eine Topleistung ihrer Athletinnen warten. Karen Smadja Clement legt sich nach einem Innenskifehler lang in den Schnee und scheidet aus. Die 24-Jährige wird noch eine Weile über die Strecke geschleift, kommt aber mit dem Schrecken davon.
11:33
Ragnhild Mowinckel (NOR)
Ragnhild Mowinckel ist in der Kombination auch immer für eine Medaille gut. Die Norwegerin ist in diesem Winter bisher noch nicht so richtig in Fahrt gekommen und auch heute nicht so Aggressiv unterwegs wie Brignone zuvor. Dann verbremst sie sich auch noch einmal stark und verliert weiter. Hinten raus steigert sich Mowinckel aber und schafft es noch auf Platz zwei. Sie ist vorne dabei!
11:30
Federica Brignone (ITA)
Kann Federica Brignone kontern? Die Italienerin kann alles fahren, müsste aber hier wohl schon ein paar Zehntel auf Shiffrin rausholen, wenn es ganz nach vorne gehen soll. Brignone greift sofort voll an und attackiert jedes Tor! Der Vorsprung wächst und wächst, das ist eine absolute Traumfahrt! Mit voller Überzeugung stürzt sie in den Zielhang und nimmt Mikaela Shiffrin fast eine ganze Sekunde ab! Das muss auch die Weltcupführende im Slalom erstmal aufholen!
11:28
Mikaela Shiffrin (USA)
Jetzt stehen drei Damen oben, die hier um den Sieg mitfahren. Den Auftakt macht Mikaela Shiffrin! Die Titelverteidigerin findet gleich eine gute Linie und und macht Dampf. Ganz sauber rast die US-Amerikanerin einmal mehr nahezu allen davon. Nur Siebenhofer war am Ende minimal schneller, doch die hat im Slalom nicht viel zu melden. Shiffrin legt hier beeindruckend vor!
11:26
Ramona Siebenhofer (AUT)
Die zweite Österreicherin ist heute Ramona Siebenhofer. Kann sie es Franziska Gritsch gleichtun und hier einen raushauen? Es sieht ganz so aus! Siebenhofer legt furios los und ist zunächst vorne. Die Speed-Expertin lässt den Ski unheimlich gut gehen und ist durchweg schnell unterwegs. 17 Hundertstel vor Gritsch geht es an die Spitze! Mit der Medaillenvergabe wird Siebenhofer trotzdem nichts zu tun haben.
11:24
Greta Small (AUS)
Greta Small hat ähnlich wie Emma Aicher zu viel Respekt vor dem Kurs und immer wieder längere Rutschphasen drin, die Zeit kosten. Im Ziel fehlen der Australierin satte zweieinhalb Sekunden auf die Spitze.
11:22
Michelle Gisin (SUI)
Jetzt gilt es für Michelle Gisin! Die Schweizerin weiss, wie man in der Kombination gewinnt und ist auch heute voll dabei. Zweimal ist Gisin etwas zu spät am Schwung und verliert so einige Zehntel, doch eine halbe Sekunde kann die Eidgenossin im Slalom aufholen.
11:19
Cande Moreno Becerra (AND)
Cande Moreno Becerra erwischt nicht ihre beste Fahrt und muss immer wieder nachsteuern. Von Tor zu Tor verliert die Läuferin aus Andorra Tempo und damit auch Zeit. Im Ziel liegt sie sogar noch deutlich hinter Emma Aicher.
11:18
Laura Gauche (FRA)
Laura Gauche ist die nächste Lokalmatadorin, die unterwegs ist. Und auch sie will den Fans natürlich was bieten und fährt zunächst voll auf Angriff. Nach einem kleinen Wackler wird sie aber vorsichtiger und kann die Topzeit nicht ganz attackieren. Gauche ist aber vorne dabei.
11:15
Patricia Mangan (USA)
Der nächste Ausfall! Schon nach wenigen Toren verlässt Patricia Mangan den Kurs und scheidet aus.
11:14
Wendy Holdener (SUI)
Wendy Holdener war schon zweimal Kombinationsweltmeisterin und die Schweizerin hat natürlich auch hier einiges vor. Sie fährt den ersten Abschnitt sehr sauber, aber ohne das letzte Risiko. Bei der Einfahrt in den Zielhang muss sie einmal nachsteuern und es geht erstmal auf Platz drei. Da ist was möglich!
11:12
Marta Bassino (ITA)
Marta Bassino muss man hier auf der Rechnung haben! Die Italienerin legt stark los und fährt oben gleich zwei Zehntel raus. Dann aber passiert das Unglück! Bassino übersieht eine Welle als sie in einen dunkleren Streckenabschnitt einfährt, fliegt ab und verpasst das nächste Tor. Damit ist eine Mitfavoritin raus!
11:10
Romane Miradoli (FRA)
Was kann Romane Miradoli vor heimischem Publikum reissen? Die Französin kennt die Strecke natürlich, hat in diesem Winter aber noch nicht überzeugt. Miradoli ist durchaus engagiert unterwegs und fightet, wird aber mehrmals weit abgetragen und muss etliche Extrameter machen. Im Zielhang holt sie nochmal auf und setzt sich auf Platz drei.
11:08
Franziska Gritsch (AUT)
Jetzt kommt Franziska Gritsch! Die Österreicherin hat im Super-G zuletzt einen guten Eindruck gemacht und Slalom kann sie sowieso. Gritsch kommt gut rein und ist oben dran an der Topzeit von Grenier. Einmal übersieht die 25-Jährige eine Welle und wird leicht ausgehebelt, einmal verbremst sie sich leicht. Dafür ist Gritsch superschnell und fährt zwei Zehntel auf Grenier heraus. Bestzeit!
11:06
Sofia Goggia (ITA)
Sofia Goggia hat in der Abfahrt bisher alles in Grund und Boden gerast. Aber was macht die Italienerin hier in der Kombination? Vermutlich dient ihr dieser Super-G eher zur Streckenbesichtigung, da es noch kein Abfahrtstraining gab. Entsprechend locker lässt Goggia es auch angehen und checkt auf Rang zwei ein. Ob sie im Slalom überhaupt startet, scheint fraglich.
11:04
Valérie Grenier (CAN)
Valérie Grenier hatte in diesem Winter mit ihrem ersten Weltcupsieg im Riesenslalom für Furore gesorgt. Die Kanadierin kommt vom Speed und zeigt das hier auch gleich. Da ist viel mehr Zug drin als bei Aicher zuvor und Grenier ist schnell eine halbe Sekunde vorne. Das deutlich höhere Tempo zahlt sich am Ende noch mehr aus und der Vorsprung ist trotz einiger kleiner Fehler deutlich.
11:02
Emma Aicher (GER)
Auf geht's! Emma Aicher stürzt sich in den Hang und eröffnet die alpine Kombination. Die 19-Jährige wackelt gleich mal kurz und wird weit zurückgedrückt, kommt dann aber besser rein und findet die Ideallinie. Den technischen Mittelteil fährt sie sauber, aber sehr zurückhaltend. Im Zielhang schiebt sie dann nochmal an und verbucht in 1:12,58 Minuten die erste Zeit.
10:59
Gute Bedingungen
Bei strahlendem Sonnenschein und nahezu optimalen Bedingungen darf Emma Aicher diese Weltmeisterschaften in Méribel gleich eröffnen.
10:52
ÖSV hofft auf Gritsch
Auch Österreich ist mit vier Fahrerinnen vertreten. Als Kombiniererin ist dabei bisher aber einzig Franziska Gritsch hervorgestochen, die hier durchaus ums Podium mitfahren könnte. Auch Ricarda Haaser startet in allen Disziplinen. Ramona Siebenhofer und Cornelia Hütter hingegen sind normalerweise im Speedbereich zuhause.
10:47
Quartett aus der Schweiz
Das Team Swiss Ski wird im ersten WM-Event gleich von vier Fahrerinnen repräsentiert. Die besten Chancen auf ein gutes Resultat haben sicher Wendy Holdener und Michelle Gisin, die innerhalb der Mannschaft als die besten Allrounderinnen gelten. Lara Gut-Behrami und Priska Nufer haben ihre Stärken vor allem im Speedbereich und müssen im Super-G gleich ordentlich vorlegen, wenn sie sich später im Slalom vorne halten wollen.
10:39
Aicher vertritt den DSV
Mit Emma Aicher schickt auch der DSV eine Athletin in diese alpine Kombination. Die 19-jährige Newcomerin hat in diesem Winter bereits mit einem Top-Ten-Resultat im Slalom überzeugt und konnte auch im Super-G bereits in die Punkte fahren. Aicher darf das Rennen gleich mit der Startnummer eins eröffnen.
10:36
Shiffrin die Topfavoritin
Wie eigentlich immer heisst die Topfavoritin auch heute wieder Mikaela Shiffrin. Die US-Amerikanerin, die mittlerweile bei 85 Weltcupsiegen steht und nur noch einen Erfolg von der Bestmarke Ingemar Stenmarks entfernt ist, konnte in diesem Winter in beiden Disziplinen schon triumphieren. Shiffrin siegte auch bei der letzten WM-Kombination 2021 überlegen. Während mit Petra Vlhová eine ihrer ärgsten Rivalinnen auf diesen Wettbewerb verzichtet, sind mit den Italienerinnen Federica Brignone und Marta Bassino sowie den Schweizerinnen Wendy Holdener und Michelle Gisin einige Allrounderinnen dabei, die Shiffrin den Sieg streitig machen wollen.
10:28
Erste Entscheidung
Mit der alpinen Kombination beginnen heute die Weltmeisterschaften in Courchevel und Méribel. 33 Athletinnen sind am Start, um sich im Super-G und im Slalom zu messen. Um 11 Uhr geht's los mit dem Speedrennen, das Finale im Stangenwald folgt um 14:30 Uhr.
Herzlich willkommen
Hallo und herzlich willkommen zur WM-Entscheidung der Frauen in der Alpinen Kombination! Rechtzeitig vor dem Start des Wettkampfs beginnt der Liveticker.

Medaillenspiegel

#LandGoldSilberBronzeGes
1FrankreichFrankreich1001
ItalienItalien1001
3ÖsterreichÖsterreich0123
4SchweizSchweiz0101
5AndorraAndorra0000
ArgentinienArgentinien0000
AustralienAustralien0000
Bosnien-HerzegowinaBosnien-Herzegowina0000