Erste Bank Open

D. Medvedev
1
6
6
3
Russland
J. Sinner
2
7
4
6
Italien
17:25
Auf Wiedersehen
Was für ein Finale! Die beiden Finalisten schenkten sich rein gar nichts und waren gerade bei den sogenannten Big Points besonders stark. Am Ende machten Nuancen den Unterschied aus. Zum ersten Mal in der Geschichte der Erste Bank Open setzt sich ein Italiener die Kröne in Wien auf. Dazu macht Jannik Sinner Titel Nummer vier in 2023 klar. Möglicherweise war es auch nicht das letzte Mal, dass sich Medvedev und Sinner in 2023 gegenüberstanden. Das letzte Masters der Saison in Paris Bercy steht schon in den Startlöchern. Dazu sehen sich beide auch noch bei den ATP Finals in Turin wieder. Beide Turniere versprechen weitere, hochspannende Matches. Wir begleiten beide Highlights mit dem Liveticker und sagen Tschüss für heute!
17:21
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 3:6
Nach einer Spielzeit von drei Stunden und drei Minuten schlägt Sinner seinen Angstgegner zum zweiten Mal in Folge. Wie? Er hat schlicht und einfach den längeren Atem. Er mobilisiert seine letzten Energiereserven und setzt alles in seinen Aufschlag nach aussen. Medvedev macht sich lang, trifft den Ball mit seiner Rückhand, kann aber keinerlei Kontrolle mehr mitgeben. Die Kugel landet im Aus und Jannik Sinner krönt sich zum Champion von Wien.
17:18
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 3:5
Bei Einstand ereignet sich die nächste lange Rallye. Sinner kann jedoch mehr oder weniger aus der Mitte verteilen und Medvedev läuft sich hinten richtig heiss. Am Ende gehen ihn die Kräfte aus, er bleibt in der Rallye kurz stehen und spekuliert früh auf eine Ecke. Sinner sieht das und legt seine Vorhand ins freie Feld. Es gibt den nächsten Matchball!
17:17
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 3:5
Ein Breakball bleibt für Daniil Medvedev. Sinner schlägt nach aussen auf und der Return vom Russen landet im Netz. Sinner pushed sich noch einmal mit der Faust.
17:15
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 3:5
Sinner entscheidet sich für den Rückhand-Stopp, der jedoch noch Luft nach oben hat. Er hat Glück, dass Medvedev seine Chance am Netz nicht nutzt und die Kugel weit ins Aus schiebt.
17:15
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 3:5
Es gibt nochmal die Wendung. Der Titelverteidiger hat sich noch nicht aufgegeben. Er gräbt alles aus der Defensive aus und Sinner geht zu schnell auf den Winner. Das bringt einen Spielstand von 15:40 aus der Sicht von Sinner mit.
17:14
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 3:5
Nach drei Stunden Spielzeit wagen sich beide noch einmal vor ans Netz. Sinner erläuft den Stoppball, muss im Anschluss aber den Vorhand-Passierschlag von Medvedev hinnehmen.
17:12
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 3:5
Ganz so leicht will es der Russe seinem Gegenüber aber dann doch nicht machen. Er wehrt die Breakchance und damit verbunden den Matchball eindrucksvoll ab und bringt seine nächsten beiden Aufschläge durch. Damit verkürzt Medvedev noch einmal auf 5:3.
17:11
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 2:5
Und wie! Es scheint als gäbe sich die Nummer drei der Welt geschlagen. Nach einem Vorhand-Schuss ins Aus gibt es den ersten Matchball für Jannik Sinner.
17:09
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 2:5
Noch ist das Aufschlagspiel aber nicht entschieden. Sinner erläuft den Stopp von Medvedev und bringt seine Vorhand longline zum nächsten Winner. Wird es nochmal eng?
17:09
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 2:5
Schlägt Daniil Medvedev noch einmal zurück? Sinner spart sich die Kraft für sein eigenes Aufschlagspiel. Er geht beim Return volles Risiko und wird nicht belohnt. Dazu serviert Medvedev ein weiteres Ass durch die Mitte. Einzig der nächste Doppelfehler vom Russen bringt Sinner den ersten Punktgewinn zum 40:15.
17:06
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 2:5
Er kann! Mit dem fünften Ass und dem ersten Ass im dritten Satz zieht Sinner seinem Gegner womöglich den Zahn. Das Momentum liegt ganz klar bei der Nummer vier der Welt und der Nummer zwei der Setzliste hier in Wien.
17:04
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 2:4
Es ist einfach irre, was beide noch auspacken. Medvedev packt den Stopp aus, aber Sinner kontert mit dem Gegenstopp. Auch den Volley-Stopp von Medvedev erkennt Sinner richtig, sodass er den Ball kurz cross zum Gewinnpunkt ablegen kann. 30:0 aus Sicht von Sinner. Kann er sein Service Game ohne Breakball durchbringen?
17:02
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 2:4
Er kann! Medvedev ist am Rande seiner Kräfte und verliert die Präzision. Seine Vorhand landet knapp hinter der Grundlinie und so holt sich Sinner das nächste Break. Beide müssen sich danach kurz auf den Beinen abstützen.
17:01
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 2:3
Es kommt aber, wie es kommen musste. Medvedevs Kugel fliegt immer weiter bis das Ende des Spielfelds erreicht ist. Zwei weitere Breakmöglichkeiten wandern auf die Seite vom jungen Italiener. Kann er dieses Mal schneller zuschlagen?
17:00
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 2:3
Sinners Return schlägt zum 0:15 aus der Sicht von Medvedev ein. Der produziert daraufhin den nächsten Doppelfehler. Er kommt ihm aber nicht allzu teuer zu stehen, denn in der anschliessenden Rallye schiesst Sinner seine Vorhand longline ins Netz, 15:30.
16:58
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 2:3
Beide Spieler haben die Pause auf ihren Bänken bis zum Ende ausgereizt. Weiter geht es mit dem nächsten Aufschlagspiel von Daniil Medvedev.
16:57
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 2:3
Das ist bitter! Ein wenig stellt sich die Frage, wofür sich Sinner zuvor 20 Minuten lang gequält hat. Der Italiener setzt seine Vorhand cross hinter das Feld und so reicht Medvedev ein Breakball aus, um alles wieder in Reihe zu bringen.
16:55
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 1:3
Es kommt zur nächsten entscheidenen Frage. Kann der Italiener das Break nun auch bestätigen? Ein Returnwinner und zwei erzwungene Fehler später, gibt es zwei Re-Breakchancen für Medvedev, der einfach nicht klein zu kriegen ist.
16:52
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 1:3
Der Rückhand-Longline-Return von Sinner landet im Seitenaus. Wer holt sich das Mammut-Aufschlagspiel? Jannik Sinner bringt das Break nach geschlagenen 20 Minuten durch. Was ist passiert? Der Inside-Out-Ball von Medvedev landet hauchdünn im Seitenaus. Keiner der beiden hat mehr Kraft irgendeine Emotion dazu auf den Platz auszubringen.
16:49
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 1:2
Jetzt holt sich Medvedev mal den Vorteil, also den Spielball auf seine Seite. Bringt er sein Service Game durch? Aber sowas von nicht! Mit einem Doppelfehler geht es hinein in den nächsten Einstand. Es wird immer verrückter.
16:48
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 1:2
Aber keine Sorge: Es dauert nicht lange bis Breakball Nummer elf ansteht. Mit einem Ass durch die Mitte geht das Spiel aber munter weiter.
16:47
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 1:2
Der Russe wird zu einer unbezwingbaren Wand! Nach der Vorhand longline setzt Sinner zum Crossball an. Der Schlag wird zu ungenau und so ist auch diese zehnte Breakchance nur in diesem Aufschlagspiel passe.
16:46
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 1:2
Sinner packt bei Einstand die besten Schläge aus. Er schickt Medvedev über den Platz. Die Beine werden immer schwerer, sodass die Vorhand vom Russen irgendwann zu kurz wird. Breakchance Nummer zehn steht an. Was passiert jetzt?
16:45
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 1:2
Wer hält durch? Aus der Mitte heraus versemmelt Medvedev ohne Not seine Vorhand. Die neunte Breakchance muss doch reichen oder? Und wieder kann Sinner seine Möglichkeiten nicht nutzen. Sollte er diese Partie verlieren, wird er noch lange über das Aufschlagspiel nachdenken. Mittlerweile ist es schon 14 Minuten alt.
16:44
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 1:2
Mit dem nächsten Doppelfehler von Daniil Medvedev gibt es Breakchance Nummer acht für Sinner. Was passiert jetzt? Sinner kämoft sich in die Rallye, rutscht bei seiner Vorhand longline aber weg. Durch den Balanceverlust landet der Ball im Netz und es geht wieder von vorne los. Nach zwei Stunden und 30 Spielminuten befinden wir uns wieder in einem Einstand.
16:42
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 1:2
Der nächste Ballwechsel steht an und wieder sind es die Volleys, die Medvedev zur Verzweifelung bringen. Es gibt den siebten Breakball für Sinner. Ist es nun soweit? Wieder nicht! Breakmöglichkeiten gegen sich interessieren den Russen überhaupt nicht. Er packt den Service Winner aus und lässt alle Hoffnungen verstummen.
16:40
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 1:2
Das gibt es nicht. Mit dem ersten Aufschlag macht Medvedev alle Hoffnungen auf ein Break zunichte, aber im Anschluss lässt er gehörig was liegen. Beim Spielball bekommt er den Volley nicht weg und hadert mit dem Netz.
16:39
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 1:2
Plötzlich geht das Feld auf! Sinner schafft es den Platz mit seiner Vorhand zu öffnen und diese gegen den Lauf von Medvedev eindrucksvoll nachzulegen. Bringt der Breakball nun die Entscheidung?
16:35
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 1:2
Das letzte Wort ist aber noch nicht gesprochen. Medvedev steht nicht gut zum Ball, sodass die Vorhand nicht aus der eigenen Hälfte heraus kommt. Es geht, wie beinahe in jedem Aufschlagspiel, mehrfach über Einstand.
16:35
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 1:2
Aber so schnell die Breakchancen auch da waren, so schnell sind sie auch wieder weg. Erst verzieht Sinner einen durchaus machbaren Return ins Aus. Dann trifft Medvedev den ersten Aufschlag und lässt Sinner keine Chance auf eine Rallye.
16:34
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 1:2
Ebenfalls völlig aus der Balance fliegt Medvedev die Rückhand weg. Es gibt zwei Breakbälle für Jannik Sinner.
16:33
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 1:2
Wer hat die bessere Ausdauer? Der erste Punkt geht an Medvedev, ehe dieser dann seine Vorhand hinter die Grundlinie ablegt. Es folgt ein Doppelfehler von Medvedev. Gibt es nun Chancen für den 22-Jährigen?
16:30
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 1:2
Vorne am Netz wackelt sich Sinner mit dem Volley zum Punktgewinn. Im Anschluss passt der Richtungswechsel. Die Rückhand longline findet sein Ziel und es bleibt alles in der Reihe. Dennoch sind beide Spieler sichtbar am Rande ihrer Kraftreserven.
16:28
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 1:1
Die Kugel von Medvedev verliert etwas an Länge, aber Sinner ist den Schritt zu spät am Ball. Seine Rückhand landet im Netz und er muss sich erstmal auf den Oberschenkeln abstützen. Dieses Match kostet beiden eine Menge Kraft. Dennoch gibt es die Breakmöglichkeit für den Russen.
16:27
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 1:1
Es dauert nicht lang bis auch der dritte Unforced Error folgt. Die Vorhand fliegt nicht gerade knapp aus dem Spielfeld und so muss der nächste Einstand herhalten.
16:26
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 1:1
Was dann folgt, wird jedoch wieder zu wild. Es sah alles nach einem glatten Aufschlagspiel für den 22-Jährigen aus, aber zwei leichte Fehler ohne Not machen die Tür für Daniil Medvedev nochmal auf.
16:25
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 1:1
Was für eine Vorhand von Sinner! Bei einem Spielstand von 30:0 aus Sicht von Sinner lädt er seine Vorhand longline aus dem Nichts voll durch. Das war der schnellste Winner der Partie.
16:23
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 1:1
Jetzt lässt der Russe nichts mehr anbrennen und bringt sein Aufschlagspiel mit reiner Willensstärke durch.
16:21
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 0:1
Ganz nach dem Motto alle guten Dinge sind drei, gibt es die dritte Breakchance für den Italiener. Kann er dieses Mal zubeissen? Nein! Medvedev gibt den Entfesselungskünstler und zielt die Kugel druckvoll und flach in den langen Winkel.
16:20
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 0:1
Sinner erspielt sich die nächste Breakchance. Reicht es dieses Mal? Nein! Er probiert den Richtungswechsel über die Rückhand-Longline. Die Kugel trifft das Doppelfeld und zum dritten Mal steht der Einstand auf der Anzeigetafel.
16:19
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 0:1
Medvedev erzielt zwei Punkte in Folge und macht dann einen der wildesten Fehler des Abends. Völlig ohne Not versemmelt er seine Vorhand cross weit aus dem Feld. Es geht wieder über Einstand.
16:17
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 0:1
Es geht munter Hin und Her. Als nächstes landet Medvedevs Rückhand zwei Mal in Folge im Netz und es gibt die Breakchance für Jannik Sinner!
16:16
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 0:1
Beim Spielstand von 15:15 gibt es die nächste Ausdauerrallye. Es ist die Nummer vier der Welt, die die Vorhand hinter die Grundlinie verzieht.
16:14
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 0:1
Mit einem Vorhand-Unforced-Error ist aber sofort das nächste, komplizierte Aufschlagspiel da. Erst holt sich Jannik Sinner den Vorteil mit einem Longlineschuss, dann ist es der Spielgewinn mit einem bärenstarken Winkelspiel. Der Auftakt verspricht einen weiteren, engen Satz.
16:12
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 0:0
Starker Stopp vom Italiener! Sein Trainer forderte bereits wieder mehr Abwechslung und kommt sie. Sinner setzt den Rückhand-Stopp von hinten perfekt an. Medvedev ist zwar vorne, kann die Kugel jedoch nur noch mit Müh und Not auf die andere Seite befördern. Sinner hat alle Möglichkeiten den Punkt zu setzen.
16:11
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4, 0:0
Erneut eröffnet Sinner den Satz mit dem eigenen Service. Sinner muss sofort richtig arbeiten, hat aber mal wieder in der langen Rallye die Nase vorn. Die Kugel landet von Medvedevs Schläger zum 30:30 im Netz.
16:07
Fazit Satz zwei
Jannik Sinner hat im Laufe des zweiten Satzes etwas nachgelassen. Die Unforced Errors schlagen die Winner und bei Medevedev ist es beispielsweise andersherum. Dazu tut sich Sinner beim zweiten Aufschlag von Medvedev deutlich schwerer. Wenn Sinner über den zweiten Aufschlag gehen muss, bieten sich eine Menge Chancen für den Russen. Sinner gibt zum ersten Mal in dieser Woche einen Satz ab. Dennoch ist für beide noch alles drin und der Ausgang der Partie vollkommen offen.
16:05
Medvedev - Sinner 6:7, 6:4
Diese lässt sich der Russe nicht nehmen und es geht in die verdiente Verlängerung dieser Partie.
16:05
Medvedev - Sinner 6:7, 5:4
Was für ein Volleyfehler von Sinner! Er hat alle Möglichkeiten und schiebt den Vorhandvolley fast in die Zuschauerränge. Es gibt zwei Satzbälle für Medvedev.
16:03
Medvedev - Sinner 6:7, 5:4
Jetzt kommt es auf Daniil Medvedev an. Kann er seinen Aufschlag noch einmal durchbringen oder hängen ihm die letzten Ballwechsel ein wenig nach? Der erste Punkt geht an Sinner, der zweite jedoch nach einem leichten Vorhandfehler wieder an Medvedev, 15:15.
16:01
Medvedev - Sinner 6:7, 5:4
Scheinbar locker flockig bringt Sinner sein Aufschlagspiel nun zu Null durch. Damit macht er das Nötigste und schiebt den Druck wieder auf die Seite seines Gegenübers zurück.
15:59
Medvedev - Sinner 6:7, 5:3
Sinner bleibt dran und erarbeitet sich einen Breakball. Medvedev muss über den zweiten Aufschlag gehen. Der 22-Jährige geht voll auf Attacke und holt sich ein Break zurück. Mit zwei Breakchancen und zwei Breaks nutzt Sinner seine Chancen ziemlich effektiv aus.
15:57
Medvedev - Sinner 6:7, 5:2
Jetzt spielt Sinner nach dem Motto "alles oder nichts" und geht früher auf den direkten Punkt. Es bringt aber nichts, wenn Medvedevs erster Aufschlag nach aussen so bärenstark kommt, 15:30.
15:56
Medvedev - Sinner 6:7, 5:2
Daniil Medvedev hat die besten Karten diesen zweiten Satz für sich zu entscheiden. Zu allererst landet Medvedevs Rückhand jedoch im Netz, 0:15.
15:55
Medvedev - Sinner 6:7, 5:2
Erst einmal sieht er sich jedoch drei Breakbällen zum Doppel-Break gegenüber. Mit einer reinen Willensleistung wehrt Jannik Sinner zwei der drei Breakmöglichkeiten ab. Auch beim dritten Breakball hat er alles in der eigenen Hand, aber was passiert dann? Der 22-Jährige zimmert seinen Schmetterball mit voller Wucht ins Netz und wird sich langsam aber sicher auf Satz drei konzentrieren.
15:52
Medvedev - Sinner 6:7, 4:2
Der Südtiroler startet mit dem nächsten Unforced Error. Seine Vorhand wird ungenau und landet hinter dem Spielfeld. Sinner schaut ratlos in Richtung seiner Box. Von dort kommt direkt die Antwort: "Probier etwas anderes aus. Du musst seinen Rhythmus wieder brechen".
15:50
Medvedev - Sinner 6:7, 4:2
Anders als noch in Satz eins bestätigt Medvedev sein frühes Break. Er kann mehr Druck ausüben und bringt sein Aufschlagspiel zu 15 durch.
15:47
Medvedev - Sinner 6:7, 3:2
Und da ist das Break! Sinner kommt erneut nicht durch und so ist es Medvedev, der für seine Mühen belohnt wird. Kann er das Break dieses Mal halten?
15:46
Medvedev - Sinner 6:7, 2:2
Beim Spielstand von 30:30 kommt Sinner mit seinem Schmetterball nicht durch. Der Ball ist zu zentral gespielt, sodass Medvedev seinen Vorhand-Passierball cross zum Winner ziehen kann. Es gibt die vierte Breakchance in Satz zwei für den Russen.
15:45
Medvedev - Sinner 6:7, 2:2
Die Qualität der beiden Spieler ist mittlerweile überragend. Sinner sowie Medvedev bringen alles aus der Defensive zurück und sie laufen von rechts nach links durch die Wiener Stadthalle. Dieses Mal setzt Sinner den Winner gegen den Fuss seines Gegners und es bleibt sehr ausgeglichen.
15:43
Medvedev - Sinner 6:7, 2:2
Dieses Mal kommt Sinner mit seinem Rückhand-Stopp nicht durch. Der Ball ist viel zu hoch angesetzt und so hat Medvedev Zeit sich die richtige Seite für seinen Winner auszusuchen.
15:42
Medvedev - Sinner 6:7, 2:2
Und weil es so schön ist, serviert Medvedev ein weiteres Ass direkt hinterher. Es bleibt alles in der Reihe.
15:41
Medvedev - Sinner 6:7, 1:2
Mit Ass Nummer drei alleine in diesem Service Game geht der Vorteil auf die Seite des Russen. Im Anschluss verzieht er seine Rückhand seitlich ins Aus. Lange hält der Einstand erneut nicht an. Von der Einstandsseite serviert der Russe das nächste Ass.
15:40
Medvedev - Sinner 6:7, 1:2
Beim nächsten Aufschlagspiel von Medvedev liegt der Russe schnell mit 15:30 hinten. Dann packt er aber zwei Asse in Folge aus und hat den Spielball auf dem Schläger. Aber nicht mit Jannik Sinner. Im richtigen Moment zieht er die Vorhand longline durch und gleicht zum Einstand aus.
15:35
Medvedev - Sinner 6:7, 1:2
Jetzt packen die beiden wirklich alles rein! Mit einer wahren Energieleistung bringt Sinner sein zweites Aufschlagspiel in diesem Satz doch noch durch. Medvedev wird zu kurz, Sinner eilt vor und vollendet den Punkt mit einem Kurz-Cross. Für Medvedev war das Aufschlagspiel eine Spiel vergebenber Möglichkeiten.
15:32
Medvedev - Sinner 6:7, 1:1
Jannik Sinner kann den Vorteil aber nicht nutzen. Medvedev packt seine Qualitäten als "Krake" aus und zaubert von der Grundlinie. Dieses Mal ist Sinner einen Schritt zu spät am Ball. Es geht, wie sollte es anders sein, ein weiteres Mal über Einstand.
15:31
Medvedev - Sinner 6:7, 1:1
Es ist ein erstklassiger Ballwechsel von Sinner. Er kann sich aus der Rückhand befreien und diese fast ungesehen umlaufen. Dadurch kann er mit der Vorhand extreme Winkel anspielen. Er bringt seinen Gegenüber dadurch in Bedrängnis, bis dieser den Fehler nicht mehr abwenden kann.
15:30
Medvedev - Sinner 6:7, 1:1
Noch ist Sinner aber nicht heraus aus der Gefahrenzone. Er verzieht seine Vorhand hinter die Grundlinie und es gibt den dritten Breakball für Daniil Medvedev. Mit einem Smash macht der Italiener diese Chancen schnell zunichte.
15:28
Medvedev - Sinner 6:7, 1:1
Pech für Medvedev - Glück für Sinner! Sinner rückt vor und zieht seine Vorhand aus dem Halbfeld in die lange Rückhandecke von Medvedev durch. Der 27-Jährige ist pünktlich zur Stelle, verlegt seine Rückhand longline aber ins Doppelfeld. Es geht über Einstand.
15:27
Medvedev - Sinner 6:7, 1:1
Medvedev spielt in der Rallye ausschliesslich auf Sinners Rückhand. Dieses Mal tut ihm der Italiener aber nicht den Gefallen eines Fehlers. Stattdessen bringt ihm ein Netzroller den entscheidenen Vorteil. Ein Breakball für Medvedev bleibt noch.
15:26
Medvedev - Sinner 6:7, 1:1
Und da ist der dritte leichte Fehler in Folge. Wieder ist es die Rückhand von Sinner, die den Weg nicht ins Feld findet. Das ist gleichbedeutend mit zwei Breakchancen für die Nummer eins dieses Turniers.
15:25
Medvedev - Sinner 6:7, 1:1
Die Rückhand von Sinner ist momentan deutlich fehleranfälliger als die Vorhand. Medvedev sollte versuchen, diese Schwächephase auszunutzen. Auf einen guten ersten Aufschlag vom 22-Jährigen folgen zwei Unforced Errors mit der Rückhand.
15:24
Medvedev - Sinner 6:7, 1:1
Wie sieht es auf der anderen Seite bei Medvedev aus? Beim Spielstand von 30:30 packt er sein fünftes Ass durch die Mitte aus. Im folgenden Ballwechsel gleitet Sinner die Vorhand ins Aus und so starten beide mit einem ähnlichen Gefühl in diesen zweiten Satz.
15:20
Medvedev - Sinner 6:7, 0:1
Dieses Mal eröffnet Sinner den neuen Satz mit eigenem Service. Zu 30 setzt er sich durch und transportiert das Momentum aus dem Tiebreak mit in den zweiten Satz.
15:18
Fazit Satz eins
Die Nummer eins und zwei der Setzliste schenken sich herzlich wenig. Die Ballwechsel sind nicht immer spektakulär, dennoch verhalten sich beide Spieler ähnlich. Wenn man die Statistiken beider zusammen rechnet, muss man sich jedoch eher fragen: Wer macht zuerst den Fehler und nicht den Winner, denn die Unforced Errors beherrschen das Spiel in Satz eins. Ob es in Satz zwei so weitergeht, wird sich noch zeigen. Medvedev wird auf jeden Fall eine Menge daran setzen einen vierten Tiebreak gegen den 22-Jährigen zu verhindern.
15:15
Medvedev - Sinner 6:7
Da ist der Satz für Sinner! Er zieht seine Vorhand gegen den Fuss von Medvedev durch und gewinnt den dritten Tiebreak (9:7) in Folge gegen den Russen.
15:15
Medvedev - Sinner 6:6
Aber was macht ein Topspieler, wenn er unter Druck steht? Er packt das nächste Ass aus. Es folgt der Aufschlag durch die Mitte und eine überzeugte Vorhand aus dem Halbfeld. Es steht 8:7 für Sinner, doch Medvedev hat wieder Aufschlag.
15:13
Medvedev - Sinner 6:6
Es ist der nächste Fehler von Sinner, der den Satzball für Medvedev bringt. Wieder ist es die lange Rallye, die dem jungen Italiener das Genick bricht. Zu Beginn der Partie gingen die Punkte noch fast alle an ihn, mittlerweile fliegt die Rückand zu häufig ins Netz.
15:12
Medvedev - Sinner 6:6
Das ist zu wild! Mit dem insgesamt 21. Unforced Error der Partie gibt Sinner seine Chance schnell weg. Beim Stand von 6:6 geht es an den nächsten Seitenwechsel.
15:11
Medvedev - Sinner 6:6
Wenn es drauf ankommt, läuft der Arm bei Sinner. Mit dem zweiten Ass im Tiebreak gleicht er zum 5:5 aus. Für wen wird es den ersten Satzball im Tiebreak geben? Sinner muss über den zweiten Aufschlag gehen, profitiert aber von einem extrem schwachen Return Medvedevs. Der Südtiroler zimmert seine Vorhand in die Ecke und holt sich den Satzball. Aufschlag hat aber der Russe.
15:09
Medvedev - Sinner 6:6
Gerade noch erwähnt, schon ist das Mini-Break wieder Geschichte. Sinner greift wieder zum Stoppball. Medvedev ist da, entscheidet sich aber für den Gegenstopp, der gehörig schief geht.
15:08
Medvedev - Sinner 6:6
Starke Antwort der Nummer vier der Welt. Mit dem ersten Ass, welches durch die Mitte einschlägt, hält er den Anschluss, 4:3. Medvedev hat weiterhin das Mini-Break im Nacken.
15:07
Medvedev - Sinner 6:6
Es könnte enger nicht sein. Wer macht den Fehler in der Rallye? Beide schenken sich nicht viel, aber Sinner geht zuerst der Atem aus. Erneut ist es die Rückhand, die am Netz kleben bleibt. Ein Service Winner später sieht sich Medvedev mit 4:1 in Führung.
15:05
Medvedev - Sinner 6:6
Auch jetzt schnappt sich Sinner sofort das Mini-Break. Es hat aber nicht lange Bestand, denn Sinners Rückhand bleibt im Netz hängen. Auch seinen zweiten Aufschlag kann der Südtiroler nicht halten und so muss Medvedev nicht viel tun um das Mini-Break zurück in ein Mini-Break vor umzuwandeln, 2:1.
15:04
Medvedev - Sinner 6:6
Es geht in den Tiebreak! Sinner verschafft sich den nächstn Vorteil. Mit Serve-and-Volley holt er sich endlich den entscheidenen Punkt und es geht sofort weiter. Noch einmal zur Erinnerung: Die letzten beiden Tiebreaks zwischen den beiden konnte Jannik Sinner deutlich für sich entscheiden.
15:02
Medvedev - Sinner 6:5
Die Antwort von Sinner ist jedoch überragend. Mit einem Service Winner egalisiert er den Satzball sofort. Der Vorteil wandert dazu auf seine Seite, ehe Medvedev die nächste ausdauernde Rallye für sich entscheidet. Es ist Sinner, der seine Rückhand ins Netz verschlägt, Einstand!
15:00
Medvedev - Sinner 6:5
Sinner kämpft sich zum 30:30 ran, aber was passiert dann? Medvedev bringt jeden Ball zurück und so denkt der 22-Jährige, er müsse noch besonderer spielen. Er setzt zum Stopp von der Grundlinie an, der ihm gehörig misslingt. Dadurch gibt es tatsächlich den Satzball für Daniil Medvedev!
14:58
Medvedev - Sinner 6:5
Netzpech für Sinner! Der Ballwechsel ist extrem ausgeglichen bis der Südtiroler mit der Rückhand an der Netzkante scheitert. Im Anschluss wird er für sein Risiko nicht belohnt. Aus der Mitte spielt er mit der Vorhand den Winkel an und verfehlt das Einzelfeld um wenige Zentimeter. Parallel wie eben liegt nun auch der 22-Jährige vorerst zurück.
14:55
Medvedev - Sinner 6:5
Danach läuft für die ehemalige Nummer eins der Welt alles nach Plan. Er holt sich vier Punkte in Folge und steht bereits mit beiden Beinen im Tiebreak. Kann Jannik Sinner nachziehen?
14:54
Medvedev - Sinner 5:5
Was für eine Rallye! Der 27-Jährige rückt im Ballwechsel nach vorne, aber Sinner rennt sich hinter der Grundlinie die Hacken wund. Drei Mal muss Medvedev nachsetzen, ehe er den Punkt doch noch für sich verbuchen kann.
14:53
Medvedev - Sinner 5:5
Gibt es doch noch eine mögliche Vorentscheidung? Erst verzieht Medvedev mit der weniger geliebten Rückhand die Kugel, dann fliegt auch die Vorhand ins Aus und es steht 0:30 gegen ihn.
14:52
Medvedev - Sinner 5:5
Mit derselben Taktik geht er auch seinen nächsten Aufschlag an, benötigt jedoch noch einen Vorhand-Volley, um den Abschluss zu finden. Schlussendlich holt sich Sinner sein Service Game zu Null. Von Druck bei Aufschlag gegen den Satzverlust war nichts zu merken.
14:51
Medvedev - Sinner 5:4
Jannik Sinner schlägt gegen den Satzverlust auf. Er beginnt mit einem Service Winner durch die Mitte. Mit dem Aufschlag nach aussen und der Vorhand in die freie Ecke holt er sich das 30:0 aus seiner Sicht.
14:48
Medvedev - Sinner 5:4
Mit drei Punkten in Folge zieht Medvedev den Kopf aber nochmal aus der Schlinge.
14:47
Medvedev - Sinner 4:4
Beim Spielstand von 15:15 entscheidet sich Sinner wieder für Ruhe und Geduld und geht nicht sofort auf den Gewinnschlag. Die Taktik wird belohnt. Medvedev setzt seinerseits die Vorhand nach 15 Schlägen ins Netz.
14:45
Medvedev - Sinner 4:4
Mit viel Slice nach aussen holt sich Sinner den Service Winner. Medvedev fightet sich noch einmal heran, kommt aber nicht mehr in den Genuss einer Breakchance. Es deutet alles auf einen Tiebreak hin.
14:42
Medvedev - Sinner 4:3
Sinner fällt bei seinem Vorhandschlag leicht in Rücklage und versetzt die Kugel ins Netz. Es folgt aber ein guter Aufschlag nach aussen und ein Winner gegen die Laufrichtung vom Russen, 15:15.
14:40
Medvedev - Sinner 4:3
Der Stoppball bleibt jedoch der einzige Punktgewinn von Sinner bei Aufschlag Medvedev. Ansonsten spielt der Russe souverän seinen Stiefel herunter.
14:38
Medvedev - Sinner 3:3
Stark antizipiert von Sinner! Nachdem der erste Punkt an Medvedev geht, versucht er sich am ersten Stoppball der Partie. Medvedev gibt alles, kann dem Ball aber nicht genug Höhe mitgeben.
14:37
Medvedev - Sinner 3:3
Dennoch gibt es keinen weiteren Breakball, denn Sinner holt sich die nächsten beiden Punkte und alles bleibt in der Reihe.
14:36
Medvedev - Sinner 3:2
Zum vierten Mal wagt sich Sinner an Serve-and-Volley und zum vierten Mal verliert er den Punkt. Dieses Mal ist es die Netzkante, die den Ball von Medvedev gefährlich verändert, sodass Sinner seinen Volley ins Aus verzieht.
14:35
Medvedev - Sinner 3:2
Im darauffolgenden Ballwechsel macht er es dann so viel besser. Er behält die Geduld und spielt Medvedev in aller Ruhe mehrmals auf der Rückhand an. Im richtigen Moment kann Sinner auf den Longlinewinner gehen und erarbeitet sich den Spielball zum 3:3.
14:34
Medvedev - Sinner 3:2
Das ist zu viel Risiko vom Südtiroler! Er bricht aus dem Cross-Duell aus und will seine Rückhand-Longline zum Winner schiessen. Der Ball driftet jedoch ins Doppelfeld ab und es gibt das 30:30 anstelle einer 40:15-Führung für Sinner.
14:31
Medvedev - Sinner 3:2
Schnelle Antwort von Sinner! Zu Null holt er sich das Break zurück und zeigt, dass ihm kleine Wackelmomente überhaupt nicht mehr aus der Ruhe bringen.
14:30
Medvedev - Sinner 3:1
Kann Medvedev das Break bestätigen? Erst schafft es der Ball nicht über die Netzkante, dann folgt der erste Doppelfehler der Partie zum 0:30. Im anschliesseden Rückhand-Cross-Duell bricht Sinner als Erster aus und übernimmt die Initiative. Medvedev will zurück in die Rallye, geht wieder auf die Rückhand von Sinner, der einen überragenden Winkel auspackt und sich drei Re-Break-Chancen holt.
14:27
Medvedev - Sinner 3:1
Jetzt verschätzt sich Sinner noch beim Überkopfball, schlägt in die Luft und so gibt es das frühe Break für den Russen.
14:27
Medvedev - Sinner 2:1
Das gibt es nicht. Mit dem Kick nach aussen will Sinner wieder Serve-and-Volley angehen, aber Medvedev ahnt das Vorhaben. Es ist genau der gleiche Return wie schon zuvor. Der starke Passierball bringt den ersten Breakball für die Nummer eins der Setzliste.
14:26
Medvedev - Sinner 2:1
Was für ein Return von Medvedev. Sinner setzt wieder zu Serve-and-Volley an, bekommt aber die Vorhand-Cross vom Russen sowas von um die Ohren gehauen. Es folgt ein Schmetterball, der die Grundlinie um Haaresbreite verfehlt. Wird es bei 30:30 eng für den Südtiroler?
14:22
Medvedev - Sinner 2:1
Daniil Medvedev beginnt mal eben mit zwei Essen, bevor überhaupt ein Ballwechsel zustande kommt. Sinner kommt jedoch aus der Defensive nicht heraus und kann seinen Rückhandball ins Netz nicht verhindern. Mit Ass Nummer drei ist das Aufschlagspiel in nur etwas mehr als einer Minute zugunsten vom 27-Jährigen entschieden.
14:20
Medvedev - Sinner 1:1
Die nächsten beiden Punkte landen wieder auf dem Konto von Sinner, der zum 1:1 im ersten Satz ausgleichen kann. Von Nervosität ist auf keiner Seite etwas zu spüren.
14:19
Medvedev - Sinner 1:0
Wie kommt Jannik Sinner in die Partie? Auch er holt sich die ersten beiden Punkte ohne viel Mühe, ehe seine Vorhand unsauber aus dem Feld gleitet. Im Anschluss misslingt ihm das Serve-and-Volley-Spiel, wenn auch die Idee genau die richtige war. Medvedevs Returnposition ist einfach extrem weit hinten.
14:16
Medvedev - Sinner 1:0
Sinner fischt aus der Defensive noch beinahe unmögliche Bälle heraus, aber Medvedev bleibt knallhart. Der dritte Richtungswechsel auf die Longlineseite ist zu viel für Sinner und so bringt er seinen Aufschlag souverän durch.
14:15
Medvedev - Sinner 0:0
Auch der zweite Punkt geht in Windeseile an Medvedev, ehe Sinner seinen Weg in die Rallye findet. Dort wechselt er mit seiner Rückhand longline die Seite und zwingt Medvedev zum ersten eigenen Fehler.
14:13
Medvedev - Sinner 0:0
Es ist angerichtet! Der Titelvereidiger hat das erste Wort. Medvedev zimmert seine Vorhand cross an die Netzkante, hat aber Glück, dass der Ball noch ins gegnerische Feld springt, 15:0.
14:07
Spieler sind da
Die Spieler sind auf dem Platz angekommen. Wer gewinnt die erste Entscheidung des Tages? Beim Münzwurf zieht der Russe den Kürzeren und so darf Sinner wählen. Er entscheidet sich für Rückschlag und so wird Daniil Medvedev diese Partie in wenigen Minuten eröffnen.
13:51
Sinner ohne Satzverlust
Der Südtiroler Jannik Sinner feiert in Wien so etwas wie ein halbes Heimspiel. Die Gunst der Fans hat er in jedem Fall auf seiner Seite. Dazu überstand der 22-Jährige zwar enge Matches, gab aber bislang nicht einen Satz im Turnier ab. Erst setzte er sich gegen Ben Shelton durch, welches ein noch schwierigeres erstes Los war als bei Medvedev. Es folgten zwei souveräne Siege gegen Landsmann Lorenzo Sonego sowie Frances Tiafoe. Im Halbfinale wartete Andrey Rublev. Hier kämpfte sich Sinner nach einem 2:5-Rückstand im ersten Satz eindrucksvoll zurück. Nach einem 7:5 im ersten Satz, folgte ein Tiebreak zum Sieg. Viel enger hätte diese Partie nicht sein können.
13:46
Der Weg von Medvedev
Das Draw meinte es in dieser Woche nicht besonders gut mit Daniil Medvedev. In der ersten Runde bekam er es mit Arthur Fils zu tun, der zuvor noch im Finale von Antwerpen stand. Medvedev meisterte diese schwierige Auftakthürde aber mit Bravour. Mit einem 6:4 und 6:2-Sieg beendete er den Lauf des Franzosen deutlich. In Runde zwei wartete Grigor Dimitrov. Beide lieferten sich einen Schlagabtausch auf höchstem Niveau. Im Viertelfinale ging es über die volle Distanz gegen seinen Landsmann Karen Khachanov, ehe der 27-Jährige noch die Finalträume von Stefanos Tsitsipas beendete.
13:38
Favoriten setzen sich durch
Das Finale könnte hochklassiger nicht sein. Mit Daniil Medvedev trifft der an Nummer eins Gesetzte auf Jannik Sinner, seinerseits die Nummer zwei der Setzliste. Dazu kommt, dass beide bereits schon vor dem Turnier für die ATP Finals in Turin qualifiziert waren und somit auf ein hervorragendes Tennisjahr zurückblicken können. Aus diesen Gründen wird das Finale mit grosser Spannung erwartet.
13:28
Herzlich willkommen
Guten Tag und herzlich willkommen zum Finale der Erste Bank Open. Den Abschluss in Wien bilden Daniil Medvedev und Jannik Sinner, die pünktlich um 14 Uhr auf dem Center Court erwartet werden.

Aktuelle Spiele

27.10.2023 18:45
Alexander Zverev
A. Zverev
1
1
7
3
Deutschland
Andrey Rublev
A. Rublev
2
6
6
6
Russland
Beendet
18:45 Uhr
27.10.2023 21:40
Frances Tiafoe
F. Tiafoe
0
3
4
USA
Jannik Sinner
J. Sinner
2
6
6
Italien
Beendet
21:40 Uhr
28.10.2023 14:00
Daniil Medvedev
D. Medvedev
2
6
7
Russland
Stefanos Tsitsipas
S. Tsitsipas
0
4
6
Griechenland
Beendet
14:00 Uhr
28.10.2023 16:30
Andrey Rublev
A. Rublev
0
5
6
Russland
Jannik Sinner
J. Sinner
2
7
7
Italien
Beendet
16:30 Uhr
29.10.2023 14:00
Daniil Medvedev
D. Medvedev
1
6
6
3
Russland
Jannik Sinner
J. Sinner
2
7
4
6
Italien
Beendet
14:00 Uhr

Weltrangliste

#NamePunkte
1SerbienNovak Đoković9860
2ItalienJannik Sinner8770
3SpanienCarlos Alcaraz7300
4DeutschlandAlexander Zverev6345
5RusslandDaniil Medvedev6295
6RusslandAndrey Rublev4700
7NorwegenCasper Ruud4185
8PolenHubert Hurkacz3885
9GriechenlandStefanos Tsitsipas3700
10BulgarienGrigor Dimitrov3615