Rolex Paris Masters

A. Zverev
2
6
7
Deutschland
S. Wawrinka
0
3
6
Schweiz
Beendet
21:05 Uhr
22:55
Ausblick
Während Stan Wawrinka seine Saison nach diesem Ausscheiden vorzeitig beendet, darf Alexander Zverev von seinem siebten Masters-Finale träumen. Die Aufgabe morgen in der Vorschlussrunde aber wird herausfordernd. Dann nämlich stellt sich dem 23-jährigen Hamburger kein Geringerer als Rafael Nadal in den Weg. Selbstverständlich sind wir am Samstag wieder live dabei. Für heute soll es das vom Tennis gewesen sein. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und noch einen schönen Rest-Abend sowie eine geruhsame Nacht!
22:49
Spiel, Satz und Sieg Zverev!
Nach knapp anderthalb Stunden Spielzeit gewinnt Alexander Zverev gegen Stan Wawrinka mit 6:3, 7:6 und erreicht beim Masters in Paris erstmals das Halbfinale. Das Match hatte sehr ausgeglichen begonnen, bis dem Deutschen das erste Break gelang. Doch wie schon gestern vermochte er dieses nicht zu konservieren. Anschliessend allerdings riss beim Schweizer der Faden. Zum Ende des ersten Satzes schenkte der 35-Jährige drei Aufschlagspiele in Folge her. Nach dieser desolaten Phase jedoch fing sich der Eidgenosse wieder, gab im zweiten Durchgang zunächst den Ton an, lag Break vor und servierte bereits zum Satzgewinn - scheiterte jedoch dabei. So musste der Tie-Break zur Entscheidungsfindung herhalten. Und der wurde zu einer ganz klaren Angelegenheit für Zverev (7:1).
22:47
Zverev - Wawrinka 6:3, 7:6
Jetzt geht alles ganz schnell. Mit einem ersten Aufschlag lässt Zverev seinem Gegenüber wenig Optionen. Dessen Rückhandreturn segelt ins Aus. Das war's!
22:45
Zverev - Wawrinka 6:3, 6:6
Im Anschluss setzt Zverev den Vorhandreturn punktgenau kurz cross und organisiert sich fünf Matchbälle.
22:45
Zverev - Wawrinka 6:3, 6:6
Dann kommt Wawrinka zu seinem ersten Punkt in diesem Tie-Break, weil Zverev ein Rückhandreturn misslingt. Die Seiten werden gewechselt.
22:44
Zverev - Wawrinka 6:3, 6:6
Das sorgt für Rückenwind beim Hamburger, der jetzt zum fünften Mal über den Zweiten Aufschlag zum Punkt kommt - und das gleich noch einmal wiederholt. 5:0!
22:43
Zverev - Wawrinka 6:3, 6:6
Anschliessend geht Zverev druckvoll zu Werke, setzt seinem Gegenüber zu und zwingt diesen in den Vorhand Fehler. Danach patzt der Schweizer mit der Vorhand leichtfertig und gibt beide Aufschläge ab. 3:0 Zverev!
22:42
Zverev - Wawrinka 6:3, 6:6
Mit einer Challenge verhindert Wawrinka das Ass des Gegners, der dann ungewöhnlicherweise den Punkt über den Zweiten macht.
22:41
Zverev - Wawrinka 6:3, 6:6
Danach prügelt Zverev wild auf die Vorhand ein. Einmal geht das gut, der nächste Cross-Ball landet seitlich im Aus. Wir erleben einen Tie-Break.
22:40
Zverev - Wawrinka 6:3, 6:5
30:0 aber lag der Schweizer vorhin schon vorn - und gab das Service noch her. Diesmal scheint es anders zu laufen. Zverev setzt die Rückhand ins Netz.
22:38
Zverev - Wawrinka 6:3, 6:5
Somit steht Wawrinka jetzt richtig mit dem Rücken zur Wand, muss gegen den Matchverlust servieren. Die ersten beiden Punkte bekommt der 35-Jährige mehr oder weniger vom Rivalen geschenkt.
22:37
Zverev - Wawrinka 6:3, 6:5
Dann muss Zverev mal über den Zweiten gehen. Prompt geht der Punkt weg, weil der Deutsche eindeutig zu passiv agiert. Seinen zweiten Spielball allerdings weiss der 23-Jährige zu nutzen. Starker Aufschlag durch die Mitte, es folgt ein Notreturn von Wawrinka. Zverev erschmettert sich das Spiel.
22:36
Zverev - Wawrinka 6:3, 5:5
Plötzlich schnellt Wawrinkas Fehlerquote nach oben. Den Rest erledigt Zverev über den ersten Aufschlag. Zügig liegen drei Spielbälle bereit.
22:34
Zverev - Wawrinka 6:3, 5:5
Jetzt geht Zverev wieder nach der bewährten Methode vor, hält den Ball mit der Topsin-Vorhand nur im Spiel und wartet auf den Patzer des Gegners. Der kommt jetzt beinahe zuverlässig mit der Vorhand. Die Filzkugel zappelt in den Maschen. Das ist das Break zum 5:5.
22:32
Zverev - Wawrinka 6:3, 4:5
Dann wird Wawrinka mit der Vorhand ohne Not zu lang. 30 beide! Danach verteilt der Eidgenosse die Bälle gut, doch der Fehler unterläuft ihm dennoch. Erneut versagt die Vorhand. Breakball Zverev!
22:31
Zverev - Wawrinka 6:3, 4:5
Erneut setzt der Schweizer den Vorhandstopp. Zverev läuft gar nicht erst los. 30:0! Anschliessend gelingt dem Hamburger mal ein Vorhandreturn. Der hat eine perfekte Länge.
22:30
Zverev - Wawrinka 6:3, 4:5
Zverev erläuft jetzt mal einen Stopp des Gegners, wählt dann mit seiner Vorhand aber die falsche Seite. Wawrinka ist mit dem Rückhandvolley erfolgreich.
22:28
Zverev - Wawrinka 6:3, 4:5
In der Tat braust der Deutsche zu Null durch sein Aufschlagspiel, poliert seine Quote wieder etwas auf und darf sich nun anschauen, wie Wawrinka den Satz ausserviert - oder eben auch nicht.
22:27
Zverev - Wawrinka 6:3, 3:5
Nun hat Zverev den Druck, muss sein Service halten, um im Satz zu bleiben. Das lässt sich gut an, schnell sind die Punkte zur Hand.
22:26
Zverev - Wawrinka 6:3, 3:5
Mit dem dritten Spielball erledigt Wawrinka die Aufgabe, schlägt sein zweites Ass und hält sein Service zum 5:3.
22:25
Zverev - Wawrinka 6:3, 3:4
Erst zum zweiten Mal überhaupt heute - nach seinem allerersten Aufschlagspiel - steuert Wawrinka auf ein zu Null zu. 40:0! Doch Zverev hat Einwände, schlägt eine Vorhand inside-out.
22:22
Zverev - Wawrinka 6:3, 3:4
Kurz darauf muss Zverev tatsächlich noch über Einstand gehen, macht dann aber die folgenden zwei Zähler. Jetzt kommt der Erste wieder und sorgt für schnelle Punkte zum 3:4.
22:21
Zverev - Wawrinka 6:3, 2:4
Auch wenn die Aufschlagquote von Zverev gesunken ist, erlangt der 23-Jährige jetzt zwei Spielbälle. Nach einer Stunde Spielzeit jedoch steht ihm dann die Netzkante im Weg. Die spricht eine Einladung an Wawrinka aus. Dieser zieht die Vorhand die Linie runter.
22:19
Zverev - Wawrinka 6:3, 2:4
Nun ist Zverev gefordert, sollte bei eigenem Aufschlag mal wieder etwas reissen. Doch der Deutsche bereitet den Netzangriff schlecht vor, fängt sich einen cleveren Vorhandpassierball des Kontrahenten ein.
22:18
Zverev - Wawrinka 6:3, 2:4
Wenig später bringt Wawrinka sein Aufschlagspiel durch, weil Zverev ein Vorhandreturn zu lang gerät.
22:17
Zverev - Wawrinka 6:3, 2:3
Wawrinka kommt immer besser in Fahrt, setzt die Vorhand inside-out. Danach packt der Eidgenosse einen sensationellen Vorhandflugball aus, den setzt er derart cross, dass die Filzkugel nahezu parallel zum Netz fliegt und in Zverevs Hälfte aufsetzt.
22:14
Zverev - Wawrinka 6:3, 2:3
Einen leichten Vorhandfehler später liegt ein Breakball für Wawrinka bereit. Wie zumeist in diesen Situationen übt sich der Deutsche nun in Geduld. Diesmal zahlt sich das nicht aus. Der Schweizer spielt einen perfekten Vorhandstopp und ergattert das Break.
22:12
Zverev - Wawrinka 6:3, 2:2
Dennoch organisiert sich Zverev wenig später einen Spielball. Dann wäre ein Rückhandball von Wawrinka wohl ins Aus gesegelt, Zverev geht zum Volley hin - und verschlägt.
22:11
Zverev - Wawrinka 6:3, 2:2
Sascha Zverev muss über den Zweiten gehen. Und da läuft in aller Regel nichts. Nur zwei Punkte bisher. Auch jetzt wird der Deutsche zu lang. 15:30!
22:10
Zverev - Wawrinka 6:3, 2:2
Zverev taucht am Netz auf, versenkt den Volley aber nicht entschlossen. Wawrinka zieht die Rückhand wunderbar die Linie runter. 0:15!
22:09
Zverev - Wawrinka 6:3, 2:2
Danach spielt Wawrinka einen gefühlvollen Vorhandstopp, holt sich so einen weiteren Spielball. Und den weiss der dreimalige Grand-Slam-Champion zu nutzen, baut über eine Vorhand Druck auf und schliesst mit einem Rückhandflugball ab.
22:07
Zverev - Wawrinka 6:3, 2:1
Auch bei Wawrinka läuft es jetzt wieder geschmeidiger. Der 35-Jährige verschafft sich zwei Spielbälle. Doch Moment! Der Schweizer bekommt das Spiel nicht zu, vergibt beide Chancen, weil ihm jetzt eine Rückhand seitlich verrutscht.
22:03
Zverev - Wawrinka 6:3, 2:1
Zverev serviert stark. Die Quote der ersten Aufschläge liegt bei 82 Prozent. Mit zwei Assen zum Abschluss marschiert der 23-Jährige zu Null durch sein Service und stellt auf 2:1.
22:01
Zverev - Wawrinka 6:3, 1:1
Danach aber hilft Zverev ein wenig nach, trifft die Filzkugel beim Vorhandreturn nicht sauber. So gleicht der Schweizer zum 1:1 aus.
22:00
Zverev - Wawrinka 6:3, 1:0
Nach drei Aufschlagverlusten liegen jetzt mal wieder drei Spielbälle für Wawrinka bereit. Der erste soll es noch nicht sein.
21:59
Zverev - Wawrinka 6:3, 1:0
Nun sollte Wawrinka zwingend mal wieder sein Service halten, sonst könnte die Sache hier ganz schnell zu Ende gehen. Daran arbeitet die Nummer 20 der Welt.
21:58
Zverev - Wawrinka 6:3, 1:0
Wegen eines untauglichen Vorhandstopps vergibt der Deutsche sein erste Chance, greift danach selbst mal über einen Rückhand-Slice an. Wawrinkas anschliessende Rückhand springt von der Netzkante ins Aus.
21:57
Zverev - Wawrinka 6:3, 0:0
Das läuft zunächst fluffig. Mit seinem sechsten Ass organisiert sich der US-Open-Finalist drei Spielbälle.
21:56
2. Satz
Mit diesem Erfolgserlebnis im Rücken eröffnet Zverev den zweiten Durchgang aufschlagenderweise - und holt sich den ersten Punkt.
21:55
Zwischenfazit
Nach einem frühen Schreckmoment, als Alexander Zverev Leistenprobleme andeutet, liess der 23-Jährige von einer vermeintlichen Verletzung nichts erkennen. Sein erstes Break vermochte der Hamburger nicht zu behaupten, bleib danach aber dran. Allerdings profitierte der Weltranglistensiebte in der Folge auch von den Schwächen des Stan Wawrinka, der zuletzt kaum noch etwas auf die Reihe bekam.
21:53
Zverev - Wawrinka 6:3
Dann prügelt Wawrinka noch eine cross gespielte Vorhand ohne Not ins Netz, gibt zum dritten Mal in Folge sein Service ab und beschert Zverev den 1. Satz.
21:52
Zverev - Wawrinka 5:3
Doch dann stottert der Motor wieder. Und mit seinem ersten Doppelfehler bietet Wawrinka nicht nur einen Break- sondern zugleich einen Satzball für Zverev an.
21:50
Zverev - Wawrinka 5:3
Entsprechend muss Wawrinka nun gegen den Satzverlust servieren. Und der erste Punkt geht ihm prompt verloren. Doch der 35-jährige Romand dreht die Angelegenheit zunächst in seine Richtung. 30:15!
21:50
Zverev - Wawrinka 5:3
Wird Zverev den Breakvorteil jetzt durch den restlichen Satz transportieren können? Zunächst bekommt Wawrinka zweimal den Return nicht hin. Anschliessend gelingt dem Deutschen das fünfte Ass. Es folgt ein weiterer starker Aufschlag durch die Platzmitte. Zu Null geht das über die Bühne - 5:3.
21:47
Zverev - Wawrinka 4:3
Und tatsächlich erleben wir das dritte Break in Folge. Jetzt agiert Zverev mal wieder geduldig, wartet quasi auf den Fehler des Widersachers. Und als der Eidgenosse eine Vorhand in die Maschen wuchtet, ballt der Deutsche die Faust.
21:45
Zverev - Wawrinka 3:3
Aktuell haben es die Aufschläger schwer. Auch Wawrinka müht sich jetzt wieder. Zverev geht aggressiv zur Rückhand und zieht diese knallhart die Linie runter. Erneut gibt das einen Breakball.
21:43
Zverev - Wawrinka 3:3
Es schliesst sich gleich noch solch ein langer Ballwechsel an. Nach einem Netzkantenball von Zverev marschiert Wawrinka nach vorn, spielt den Rückhand-Slice. Der Deutsche kommt da nicht mehr richtig hin. Das ist das Re-Break - alles wieder in der Reihe!
21:42
Zverev - Wawrinka 3:2
Im Anschluss gibt es den bislang längsten Ballwechsel. Beide agieren geduldig, bis Wawrinka die Nerven verliert und seine Rückhand deutlich verzieht. Zwei Breakchancen bleiben dem Schweizer.
21:40
Zverev - Wawrinka 3:2
Dann greift Zverev schlecht vorbereitet an und fängt sich prompt den Rückhandpassierball longline von Wawrinka ein. Drei Breakbälle!
21:40
Zverev - Wawrinka 3:2
Viel hilft es ihm für den Moment nicht. Es folgt der zweite Doppelfehler. Danach schliesst sich ein längerer Ballwechsel an, den Zverev mit einer Vorhand ins Netz beendet.
21:39
Zverev - Wawrinka 3:2
Der schwitzende Wawrinka hat Spuren hinterlassen. Bevor Zverev aufschlägt, eilt er zurück zur Bank, holt ein Handtuch und wischt hinter der Grundlinie den Boden. Selbst ist der Mann!
21:37
Zverev - Wawrinka 3:2
Mit starkem Defensivtennis bleibt Zverev im Ballwechsel. Das geht eigentlich nur, wenn es keine körperlichen Probleme gibt. Der Deutsche setzt die Rückhand kurz darauf gegen den Fuss des Kontrahenten und holt sich das Break.
21:35
Zverev - Wawrinka 2:2
Wenig später packt der Weltranglistensiebte noch eine Vorhand inside-in aus. Danach verschlägt Wawrinka eine cross gespielte Vorhand und bietet seinem Gegenüber so zwei Breakchancen an.
21:33
Zverev - Wawrinka 2:2
Zverev kontert den angreifenden Wawrinka mit einer ganz kurz cross gespielten Vorhand ab und ballt die Faust. 0:15!
21:33
Zverev - Wawrinka 2:2
Ein weiterer guter Aufschlag folgt, den Wawrinka nicht zu returnieren vermag. Und als der Schweizer dann eine Vorhand longline nicht ins Feld bekommt, geht das Spiel an Zverev.
21:31
Zverev - Wawrinka 1:2
Dann gerät Zverev noch eine Vorhand zu lang. Breakball Wawrinka! Diesen wehrt der Deutsche mit seinem vierten Ass ab.
21:31
Zverev - Wawrinka 1:2
Doch dann stottert der Motor. Zverev verzieht eine Vorhand. Danach ist er etwas zu spät am Netz, muss tief zum Volley runter und bringt den nicht übers Netz.
21:30
Zverev - Wawrinka 1:2
Trotz eines völlig missratenen Stoppversuchs hat Zverev bei eigenem Service keinerlei Probleme. Schnell sind die Punkte zur Hand - unter anderem mit zwei Assen. So liegen zügig zwei Spielbälle bereit.
21:27
Zverev - Wawrinka 1:2
Kurze Ballwechsel prägen das Geschehen im Aufschlagspiel von Wawrinka. Dabei hat Zverev nicht viel zu melden. Viele leichte Fehler des an 4 gesetzten Deutschen spielen dem Eidgenossen in die Karten, der nur einen Punkt abgibt und auf 2:1 stellt.
21:25
Zverev - Wawrinka 1:1
Im weiteren Verlauf kommt Zverev richtig in Schwung. Die zwischenzeitlich angedeuteten Leistenprobleme scheinen ihn fürs Erste nicht zu behindern. Die Rückhand kommt gut, dann gelingt das erste Ass. Und zum Abschluss taucht der Hamburger am Netz auf und versenkt den Volley.
21:22
Zverev - Wawrinka 0:1
Dagegen legt Zverev mit einem Doppelfehler los. Anschliessend profitiert der 23-Jährige davon, dass der Widersacher eine Vorhand ins Netz wuchtet.
21:22
Zverev - Wawrinka 0:1
In Windeseile braust Wawrinka durch das Spiel. Das erste Ass ist dabei, ein weiter starker Aufschlag durch die Mitte. Gut eine Minute dauert das, dann ist die Sache zu Null erledigt.
21:19
1. Satz
Nun geht's los! Stan Wawrinka eröffnet das Match servierenderweise. Zu Beginn muss der Schweizer über den zweiten Aufschlag gehen. Der Vorhandreturn von Zverev aber gerät zu lang.
21:13
Coin Toss
Jetzt betreten unsere Hauptdarsteller nacheinander den Platz. Nach einigen Handgriffen der Vorbereitung trifft man sich zusammen mit der französischen Stuhlschiedsrichterin Aurélie Tourte zur Wahl am Netz. Die Münze fällt zugunsten von Wawrinka, der sich für Aufschlag entscheidet.
20:57
In Kürze
Letztlich ging es doch ganz schnell. Im finalen Satz hatte Carreño Busta massive Probleme bei eigenem Aufschlag, fing sich zwei Breaks ein. So behielt Rafael Nadal am Ende mit 4:6, 7:5, 6:1 die Oberhand, verwandelte gleich seinen ersten Matchball und zog ins Halbfinale ein. Damit ist der Court Central nun frei für das letzte Match des Abends, welches gegen 21:15 Uhr beginnen wird.
20:40
Head 2 Head
Zum vierten Mal stehen sich die beiden Profis auf dem Tennisplatz gegenüber. Bisher gewann immer Zverev, glatt ging es aber nie über die Bühne. Alles begann 2016 mit dem Endspiel beim Hallenturnier von St. Petersburg. Für den jungen Deutschen bedeutet das den ersten Turniersieg auf der ATP-Tour. Zwei weitere Hartplatzmatches - allerdings unter freiem Himmel - folgten. In Miami 2017 siegte Zverev nach Satzrückstand. Und zuletzt traf man sich dieses Jahr im Viertelfinale der Australian Open. Erneut geriet der Hamburger in Rückstand, um die Angelegenheit am Ende in vier Sätzen für sich zu entscheiden.
20:26
Geduldsprobe
Soeben gelang Rafael Nadal das erste Break überhaupt im Match gegen Pablo Carreño Busta. Damit holte sich der Mallorquiner den 2. Satz mit 7:5. Folglich wird die Entscheidung im dritten Durchgang fallen müssen. Und wir warten noch mindestens bis nach 21:00 Uhr.
20:16
Weltrangliste
Eine Gemeinsamkeit haben unsere Kontrahenten, waren sie doch beide schon mal die Nummer 3 der Welt. Bei Alexander Zverev ist das drei Jahre her, der wird momentan an Position 7 geführt - ab kommender Woche als Sechster. Stan Wawrinka erreichte seine höchste Karriereplatzierung 2014. Derzeit ist der 35-Jährige die Nummer 20.
20:06
Stan Wawrinka
Ganze 16 Turniersiege stehen in der Bilanz von Wawrinka. Darunter befinden sich drei Major-Erfolge - jeweils einer bei den Australian, French und US Open. Trotz dieser beachtlichen Triumphe gesellte sich auf Masters-Ebene lediglich ein Titel hinzu - Monte Carlo 2014. Darüber hinaus verlor Stan the Man noch drei 1.000er-Finals - das letzte 2017 in Indian Wells. In Paris ist der an 12 gesetzte Eidgenosse zum 14. Mal seit 2005 am Start. Den besten Lauf hatte der Rechtshänder 2015, als es bis ins Halbfinale ging.
19:55
Verzögerung
Aktuell duellieren sich auf dem Court Central zwei Spanier. Dabei holte sich Pablo Carreño Busta gegen Rafael Nadal überraschend den 1. Satz. Doch so leicht möchte sich der grosse Meister nicht geschlagen geben. Momentan ist noch nicht absehbar, ob vielleicht ein dritter Durchgang nötig sein wird. In jedem Fall müssen wir uns zumindest noch bis gegen 20:30 Uhr gedulden.
19:42
Alexander Zverev
Beim Masters in Paris ist der Hamburger zum vierten Mal seit dem Debüt 2017 dabei. Nach dem Viertelfinale 2018 könnte der 23-Jährige mit einem Erfolg heute erstmals in die Vorschlussrunde einziehen und damit einen Schritt näher an seinen vierten Masters-Titel rücken. Damit würde der ATP-Weltmeister von 2018 seine Saison weiter aufpolieren. Nach dem Halbfinale bei den Australian Open und der erstmaligen Teilnahme an einem Grad-Slam-Endspiel bei den US Open liess der Rechtshänder zuletzt in Köln seine ersten zwei Turniersiege des Jahres folgen. Damit steht der an 4 gesetzte Zverev inzwischen bei 13 Karrieretiteln.
19:30
Die Woche unserer Protagonisten
Eine Menge Arbeit hatten die beiden Kontrahenten am gestrigen Donnerstag zu verrichten, mussten jeweils über drei Sätze gehen. Alexander Zverev stand gegen Adrian Mannarino drei Stunden auf dem Platz. Eine Nachtschicht hatte im Anschluss Stan Wawrinka zu verrichten, schien nach dem mit 1:6 verlorenen ersten Durchgang bereits auf der Verliererstrasse, bog das Match gegen Andrey Rublev aber noch um. Das Ganze dauerte allerdings bis etwa 0:30 Uhr. Schon am Mittwoch war der Schweizer gegen Tommy Paul über die volle Distanz gegangen, nachdem der Auftakt gegen Daniel Evans in zwei Sätzen erledigt war. Zverev hatte nach dem Freilos in der 1. Runde noch das Match gegen Miomir Kecmanovic zu bestehen - und das dauerte nicht einmal eine Stunde.
19:18
Bonjour!
Herzlich willkommen beim ATP-Masters in Paris-Bercy! Der Viertelfinaltag in der Accor Arena, dem ehemaligen Palais Omnisports, wird abgeschlossen mit dem Match zwischen Alexander Zverev und Stan Wawrinka. Laut ursprünglicher Planungen soll dieses um 20:00 Uhr beginnen.

Aktuelle Spiele

06.11.2020 18:30
Rafael Nadal
R. Nadal
2
4
7
6
Spanien
Pablo Carreno Busta
P. Carreno Bu.
1
6
5
1
Spanien
Beendet
18:30 Uhr
06.11.2020 21:05
Alexander Zverev
A. Zverev
2
6
7
Deutschland
Stan Wawrinka
S. Wawrinka
0
3
6
Schweiz
Beendet
21:05 Uhr
07.11.2020 14:00
Daniil Medvedev
D. Medvedev
2
6
7
Russland
Milos Raonic
M. Raonic
0
4
6
Kanada
Beendet
14:00 Uhr
07.11.2020 16:30
Rafael Nadal
R. Nadal
0
4
5
Spanien
Alexander Zverev
A. Zverev
2
6
7
Deutschland
Beendet
16:30 Uhr
08.11.2020 15:00
Alexander Zverev
A. Zverev
1
7
4
1
Deutschland
Daniil Medvedev
D. Medvedev
2
5
6
6
Russland
Beendet
15:00 Uhr

Weltrangliste

#NamePunkte
1SerbienNovak Đoković11.963
2SpanienRafael Nadal9.810
3RusslandDaniil Medvedev9.700
4ÖsterreichDominic Thiem8.365
5GriechenlandStefanos Tsitsipas7.910
6DeutschlandAlexander Zverev6.125
7RusslandAndrey Rublev6.000
8SchweizRoger Federer5.875
9ArgentinienDiego Schwartzman3.765
10ItalienMatteo Berrettini3.493