National League

Genève
3
1
1
1
Genève-Servette HC
ZSC Lions
1
0
1
0
ZSC Lions
Beendet
19:45 Uhr
Genève:
16'
Tömmernes
23'
Winnik
48'
Filppula
 / ZSC Lions:
26'
Sigrist
22:39
Auf Wiedersehen!
Ich bedanke mich ganz herzlich für Ihr Interesse an diesem Live Ticker und wünsche einen schönen Abend.
22:37
Ausblick
Für Servette steht eine zehntägige Pause an. Denn die Genfer spielen am Wochenende nicht und danach ist Natipause. Am vierten Advent empfangen die Servettiens den aktuellen Leader aus Fribourg in der Patinoire des Vernets. Für den ZSC gibt es einen Hauch von NHL-Roadtrip. Die Zürcher spielen morgen in Lausanne und übernachten auch dort.
22:35
Auf der anderen Seite der Gefühlsskala stehen die Genfer, zum ersten Mal in dieser Saison gelingen den Calvinstädtern drei Siege in Serie, nun sind si auch auf einem Pre-Play-Off-Platz.
22:18
Das erneut im Post bezieht sich auf den Dienstag. Nach zuvor drei Siegen in Serie haben die ZSC Lions nun auch schon wieder zweimal verloren und dabei null Punkte geholt.
22:07
Fazit
Im Duell der Städte der beiden grossen Schweizer Reformisten zu Beginn der Neuzeit ziehen die Zwinglistädter gegen die Calvinstädter den Kürzeren. Der 3:1-Heimsieg der Servettiens in der heimischen Patinoire des Vernets ist absolut verdient. Der ZSC zeigte zwar gute Ansätze und Phasen, es gelang ihm aber nicht, die Genfer über längere Zeit unter Druck zu setzen. Zudem gelang es den Gästen zu selten, den von Kloten ausgeliehenen Zurkirchen wirklich in Verlegenheit zu bringen. Ganz anders die Gastgeber, die vor allem in Person des auch heute überragenden Henrik Tömmernes die ZSC-Abwehr immer wieder vor grosse Probleme stellen. Das erste Tor durch Smirnovs wird zwar noch aberkannt, doch noch im ersten Drittel gehen die Genfer durch ihren Topscorer - und heute auch Captain - in Führung. Der Goldhelm der Gastgeber geniesst beinahe grenzenlose Freiheiten in bester Abschlussposition. Tömmernes hat auch beim zweiten Treffer seine Hände im Spiel, als die Genfer eine Strafe Webers nach vier (!) Sekunden ins 2:0 ummünzen können. Sigrists Anschlusstreffer kommt in der besten Phase der Gäste, bleibt aber ihr einziger Treffer am heutigen Abend. Martis Fehlpass in der Mittelzone weiss Filppula im Zusammenspiel mit Winnik auszunutzen, was schlussendlich auch den Schlussstand besiegelt.
22:01
Fazit 3. Drittel
Erneut gestalten sich die ersten Minuten des Drittels ausgeglichen, ehe Servette das Spielzepter in die Hand nehmen kann. Im Anschluss an einen üblen Fehlpass Martis direkt in die Schaufel von Valtteri Filppula, spielen ebendieser Filppula und Winnik mit einem Doppelpass Waeber gekonnt aus und stellen auf 3:1 für die Westschweizer. In der Folge finden die Zürcher wieder besser ins Spiel, was auch damit zu tun hat, dass sich die Genfer nach Filppulas Treffer zurückziehen. Doch trotz einigen guten - aber kaum einer Topchance - kommen die Zürcher zu keinem weiteren Treffer.
60'
22:01
Spielende
Das Spiel ist aus, Servette gewinnt mit 3:1 gegen den ZSC.
60'
21:58
Die Gäste können sich nicht konsequent in der Zone der Genfer festsetzen, die Scheibe verlässt immer wieder die Zone. Servette verpasst es auch beim zweiten Mal, das leere Tor zu treffen und so kommt es noch einmal zu einem Bully vor Zurkirchen.
59'
21:57
Die Gäste können sich installieren in der Zone der Genfer und spielen direktes Eishockey. Andrighetto täuscht den Schuss an, spielt aber einen Pass zu Azevedo auf der linken Seite, dieser legt sofort quer vors Tor, wo Krüger die Scheibe nicht trifft.
59'
21:55
Time Out ZSC Lions
Waeber hat zwar schon einige Sekunden auf der Bank verbracht, nun nimmt Grönborg sein Time Out und möchte in den verbleibenden 116 Sekunden noch den Anschluss- und Ausgleichstreffer erzwingen.
58'
21:54
Nach einem erfolglosen Abschluss von Chris Baltisberger bleibt dieser bei Zurkirchen und bekommt einen Stoss in den Rücken, der nicht geahndet wird. Baltisberger muss das Eis schmerzverzehrt verlassen.
57'
21:53
Weber fehlen die Ideen und Anspielstationen, deshalb schiesst er die Scheibe auf gut Glück tief, die Servettiens kommen dadurch in Scheibenbesitz.
56'
21:51
Dem ZSC geht langsam aber sicher die Zeit aus, den Zürchern bleiben noch etwas mehr als vier Minuten.
55'
21:49
Quenneville spielt einen Steilpass zu Azevedo, der kurz wartet und quer vors Tor zurück zu Quenneville spielt, der aber ein weiteres Mal an Sandro Zurkirchen scheitert.
54'
21:48
Doppelchance Andrighetto! Zuerst scheitert er aus bester Position am Stockhandschuh Zurkirchens, danach bei einem Dribbling direkt vor Zurkirchen etwas an sich selber. Er fährt in den Torraum hinein und auch wenn Karrer die Scheibe fast ins eigene Tor befördert hätte das Tor nicht gezählt.
53'
21:46
Azevedo bringt die Scheibe von der Grundlinie aus scharf vors Tor, Quenneville kann zwar ablenken, aber nicht aufs Tor.
51'
21:44
Andrighetto kann nach einem missglückten Schuss Völlmins losziehen. Über links kommt er in die Zone der Genfer, legt zurück zu Trutmann, dessen Schuss wird geblockt, daraufhin kommt Malgin noch zu einem Abschluss, diesen kann dann Zurkirchen fangen.
50'
21:42
Andrighetto gibt einen Schuss von der rechten Seite ab. Zurkirchen lässt zwar abprallen, doch es kommt zu keinem Nachschuss.
48'
21:40
Tor für Genf-Servette, 3:1 durch Valtteri Filppula
Das 3:1 für die Gastgeber. Marti spielt einen Querpass in der Mittelzone direkt zu VALTTERI FILPPULA, der Tempo aufnehmen kann. Winnik kommt mit, die beiden spielen einen Doppelpass und somit Waeber aus und am Schluss muss Filppula nur noch den Stock hinhalten.
47'
21:37
Ein kleines Kabinettstückchen von Tömmernes. An der blauen Linie kommt er an die Scheibe, tanzt elegant Backmann aus, kurvt an weiteren ZSC-Spieler vorbei und kommt zum Abschluss. Im Nachfassen kann Waeber die Scheibe blockieren.
47'
21:36
Servette übt wieder verstärkten Druck auf den ZSC aus und sucht das 3:1. Der ZSC kann sich nur mit einem Icing helfen.
45'
21:34
Tömmernes' Schuss geht am Tor vorbei, doch Richard kann die Scheibe übernehmen. Er legt zurück zu Moy, der aber am Abschluss gehindert wird.
44'
21:31
Zurkirchen stoppt einen Puck hinter dem Tor, er springt ihm allerdings so davon, dass er ausserhalb des Trapez' landet. Krüger antizipiert und spielt einen Pass zurück an die blaue Linie zu Guebey, dessen Direktschuss links am Tor vorbei geht.
42'
21:30
Nach einem Fehlpass Noreaus kann Winnik über links Tempo aufnehmen und aus spitzem Winkel abschliessen. Seinen Schuss kann Waeber nicht ganz stilsicher mit der Brust abwehren, ehe Noreau klären kann.
41'
21:29
Geerings Schuss von der blauen Linie wird zur Seite abgewehrt, dort kommt Weber herangestürmt und zieht schon früh auf. Doch sein Schuss geht ein gutes Stück am Tor vorbei.
41'
21:28
Beginn 3. Drittel
Tscherrig wirft die Scheibe ein zum Start des dritten Drittels.
21:25
Die Protagonisten retournieren für das dritte Drittel, das in Kürze beginnen wird.
21:16
Noch haben die Gäste 20 Minuten Zeit, um die zweite Niederlage in Serie abzuwenden. Dafür muss aber mehr kommen von den Zürchern.
21:09
Fazit 2. Drittel
In diesem Drittel gestalten sich die ersten Minuten ausgeglichen. Nach knapp zweieinhalb Minuten muss Yannick Weber wegen übertriebener Härte auf die Strafbank. Dies wird nach gerade einmal vier Sekunden von Servette mit dem 2:0 bestraft, Winnik lenkt einen Schuss Tömmernes' unthaltbar für Waeber ab. Dies ist ein Weckruf für die ZSC Lions, die in der Folge ihre beste Phase des Spiels haben. In der 26. Minute vollendet Sigrist einen tollen Angriff zum Anschlusstreffer. Danach kommen die Zürcher zu weiteren guten Chancen, allerdings zu keinen weiteren Torerfolgen. Zum Ende des Drittels ist es wieder Servette, das die Überhand hat und auch nach zwei Dritteln verdient führt.
40'
21:09
Ende 2. Drittel
Die Gastgeber führen auch nach zwei Dritteln mit einem Tor Vorsprung.
40'
21:07
Marti gewinnt das Duell an der Bande gegen Jooris, verliert sie aber gleich wieder an diesen. Jooris kommt sogar noch aus kürzester Distanz zum Abschluss, findet aber keinen Weg an Waeber vorbei, der die Scheibe blockieren kann.
39'
21:05
Moy kommt an die Scheibe und wird kurz vor Waeber am Abschluss gehindert, danach liegt die Scheibe vor dem Tor der Zürcher frei. Waeber kann sie wegstochern, allerdings nur zu Moy, der mit seinem zweiten Schuss an Waeber scheitert.
37'
21:02
Zuerst kommen die Gäste über Hollenstein und Malgin zu einer guten Chance, doch Jacquemet kann Malgins Schuss blocken. Im direkten Gegenzug, bei dem kein Zürcher mehr hinten ist, legt Winnik zu Filppula zurück, der die Scheibe in bester Position nicht kontrollieren kann. Den Schuss, der doch noch folgt, kann Waeber festhalten.
35'
21:01
Quenneville schickt Marti, der soeben von der Strafbank gekommen ist, auf die Reise, doch sein Pass ist viel zu lang angesetzt. Deshalb folgt auf das Boxplay gleich ein Icing.
35'
20:59
Schäppi kann seinem Gegenspieler die Scheibe abgewinnen und ein weiteres Mal klären für die Zürcher.
33'
20:58
Kleine Strafe (2 Minuten) für Christian Marti (ZSC Lions)
Marti kommt hinter dem eigenen Tor mit dem Stock an Moys Knie, der daraufhin zu Fall kommt. Der nahe stehende Schiedsrichter entscheidet auf Beinstellen.
31'
20:53
Nach einem Pass der Bande entlang von Noreau hinter dem Tor durch kommt Geering an die Scheibe, der schnell vors Tor zu Baltisberger passt. Dieser kann die Scheibe allerdings nicht wie gewünscht ablenken.
30'
20:52
Völlmin zieht freistehend von halbrechts ab, Antonietti steht genau vor Waeber, doch der Torhüter der Zürcher kann die Scheibe mit dem Oberkörper abwehren.
28'
20:49
Malgin wird vor dem Tor angespielt, bringt die Scheibe allerdings nicht an Zurkirchen vorbei ins Tor. Die Gäste kommen vermehrt zu guten Torchancen.
26'
20:47
Tor für ZSC Lions, 2:1 durch Justin Sigrist
Die ZSC Lions verkürzen auf 2:1! Andrighetto kommt zentral in die Genfer Zone hinein, und spielt nach rechts zu Noreau. Dieser bremst ab, beweist eine tolle Übersicht und sieht zentral vor dem Tor JUSTIN SIEGRIST, der die Scheibe annimmt und über dem Schoner von Zurkirchen ins linke Toreck trifft.
24'
20:43
Riesenchance ZSC! Gleich drei Zürcher stürmen auf Zurkirchen und einen Genfer Verteidiger zu, doch erneut entscheidet sich Krüger dazu, selbst in den Abschluss zu gehen. Und wieder ist es der falsche Entscheid, denn Zurkirchen lässt sich nicht zwischen den Beinen erwischen. Trotz Abprallers kann Quenneville nicht richtig zum Abschluss kommen.
23'
20:42
Tor für Genf-Servette, 2:0 durch Daniel Winnik
Nach gerade einmal vier Sekunden im Powerplay erhöhen die Gastgeber auf 2:0. Nach dem Bullygewinn wird die Scheibe zu Tömmernes gespielt, der sofort den Abschluss sucht. Sein Schuss wird vor dem Tor von DANIEL WINNIK unhaltbar für Waeber ins Lattenkreuz abgelenkt.
23'
20:40
Kleine Strafe (2 Minuten) für Yannick Weber (ZSC Lions)
Im Anschluss an einen Schuss von Antonietti gerät Weber gerade an zwei Gegenspieler heran und muss wegen übertriebener Härte auf die Strafbank.
21'
20:36
Andrighetto legt ab nach rechts zu Malgin, der einige Meter geht und schliesst per Slapshot ab. Zurkirchen kann den Puck ins Fangnetz ablenken.
21'
20:35
Beginn 2. Drittel
Das zweite Drittel läuft, wie fällt die Reaktion der Zürcher aus?
20:33
Die Spieler kehren aufs Eis zurück, in wenigen Augenblicken geht es weiter.
20:23
Den Genfern wird das Resultat zur ersten Pause sicherlich besser gefallen als den Zürchern. Doch es sind immer noch 40 Minuten Eishockey zu absolvieren.
20:17
Fazit 1. Drittel
Dem ZSC gelingt der Start in diese Partie besser. Doch ein erster Bruch in ihrem Spiel erfolgt in der 5. Minute durch eine erste Strafe. Während diesem Powerplay der Genfer geht es hoch zu und her. Zuerst verpasst Krüger die Topchance auf den Shorthander, im Gegenzug erzielt Smirnovs das vermeintliche 1:0 für Servette. Erst nachdem Grönborg eine Coaches Challenge gefordert hat, sehen die Schiedsrichter eine Torhüterbehinderung. Servette ist danach richtig im Spiel angekommen und schnürt den ZSC vermehrt ein. In der 16. Minute dann die logische Folge davon, das 1:0 durch Henrik Tömmernes. Dem ZSC fehlt der Zugriff aufs Spiel, die Chance durch Marti kurz vor der Sirene könnte aber ein Mutmacher für die Gäste sein.
20'
20:17
Ende 1. Drittel
Das erste Drittel ist zu Ende, Servette-Genf führt mit 1:0.
20'
20:16
Nun auch mal eine gute Chance für den ZSC. Andrighetto bleibt in gewohnter Manier sicher an der Scheibe, dreht eine Schleife und spielt vors Tor zum aufgerückten Marti, der an den Schonern Zurkirchens scheitert.
19'
20:14
Le Coultre wird an der blauen Linie angespielt und zieht per One-Timer ab. Vor Waeber hat es viel Verkehr und die Scheibe wird dort irgendwo abgelenkt und geht am Tor vorbei.
18'
20:12
Vermin hat rechts an der Bande den Puck und spielt einen scharfen Querpass vors Tor zu Vouillamoz, dessen Ablenker am Schoner Waebers hängen bleibt.
16'
20:10
Tor für Genf-Servette, 1:0 durch Henrik Tömmernes
Nun zählt das Tor für die Gastgeber. Jooris ist in der Ecke in Scheibenbesitz und legt zurück zu Winnik. Dieser spielt einen direkten Querpass zum sehr freien HENRIK TÖMMERNES. Dieser wartet kurz, bis Marti sich vor ihm hinlegt und schliesst trocken ins linke Ecke ab. Es ist das 8. Saisontor für den Genfer Topscorer.
16'
20:08
Winnik spielt einen Pass an die blaue Linie zu Karrer, der die Scheibe nicht kontrollieren kann, doch Winnik kommt sogleich wieder in die Zürcher Zone.
14'
20:05
Mit vereinten Kräften können Backmann und Siegrist die Scheibe im Drittel der Genfer behalten. Nach den zwei Unterzahlsituationen sind die Zürcher auf der Suche nach ihrem Spiel.
12'
20:04
Jooris hat viel Platz auf der rechten Seite und sieht den ebenfalls freistehenden Karrer, dessen Schuss kann Waeber mit der Stockhand abwehren.
11'
20:02
Kleine Strafe (2 Minuten) für Patrick Geering (ZSC Lions)
Zum ersten Mal in dieser Saison verbringt der Captain der Zürcher Zeit in der Kühlbox. In einer heiklen Situation vor dem Tor von Ludovic Waeber, als die Scheibe an den Pfosten kullert, legt er seinen Gegenspieler.
11'
20:00
Tömmernes schaltet sich in den Angriff ein, sein Pass nach links zu Jooris ist zu ungenau.
9'
19:58
Diem kommt in die Genfer Zone und legt nach rechts zu Sopa. Dessen Abschluss wird gerade so von einem Genfer entschärft.
7'
19:57
Direkt im Gegenzug gehen die Genfer vermeintlich in Führung! Richards Schuss kann noch geblockt werden von Noreau, doch Smirnovs ist zur Stelle und lenkt die Scheibe ins Tor ab. Die Schiedsrichter geben den Treffer zunächst, doch aufgrund einer erfolgreichen Coaches Challenge der ZSC Lions wird auf kein Tor entschieden. Smirnovs stand im Torraum und behinderte bei seinem Ablenker ins Tor Waeber.
7'
19:54
Tor für Genf-Servette, 1:0 durch Deniss Smirnovs
7'
19:52
Der ZSC kann kontern, Krüger und Azevedo stürmen auf Zurkirchen zu. Krüger versucht es alleine und schiesst genau in die Fanghand Zurkirchens.
5'
19:52
Kleine Strafe (2 Minuten) für Reto Schäppi (ZSC Lions)
Schäppi hält Antonietti in der Mittelzone zurück und wandert deshalb auf die Strafbank.
3'
19:48
Malgin kann die Scheibe nach einem Duell an der Bande übernehmen und zurück vors Tor zu Hollenstein legen. Dieser kann den Puck aus spitzem Winkel nicht an Zurkirchen vorbeibringen.
3'
19:48
Guebey mit dem ersten Abschluss. Sein Schuss aus dem Handgelenk kann Zurkirchen mit der Stockhand zur Seite abwehren.
2'
19:46
Bisher gab es noch keine Unterbrüche, aber auch noch keine Torschüsse.
1'
19:45
Spielbeginn
Die Partie läuft!
19:36
Das Spiel heute Abend ist das einzige Spiel heute. Dies, weil es ein vorgezogenes Spiel der Runde vom Samstag.
19:34
Noch 10 Minuten
In 10 Minuten erfolgt in der Patinoire des Vernets der Puck-Drop.
19:29
Henrik Tömmernes
Der Schwede in Genfer Reihen brilliert auch in dieser Saison mit seiner genialen Übersicht. Einzig Alexandre Grenier (28) von den SCL Tigers hat noch mehr Assists zu verbuchen als Tömmernes (26). Somit hat Tömmernes mehr Assists gegeben als ZSC-Topscorer Denis Malgin Scorerpunkte gelangen.
19:28
Schiedsrichter
Die beiden Schiedsrichter der Partie sind Michael Tscherrig und Pascal Hungerbühler. Sie werden von den Linesmen Dominik Altmann und Stany Gnemmi assistiert.
19:24
Direktduelle
Diese Affiche ist zugleich auch die Neuauflage des Play Off Halbfinals aus der vergangenen Saison. Dort konnten sich die Genfer mit 3:0 durchsetzen. In dieser Saison sich sich die beiden Mannschaften bereits zweimal begegnet, beide Male im Hallenstadion, beide Male gewann der ZSC. Den Saisonauftakt konnten die Zürcher mit 4:2 für sich entscheiden, am 19. Oktober gewannen sie ein wildes Spiel mit 7:5.
19:21
Formstand ZSC Lions
Auch die Gäste aus Zürich sind bisher unter ihren Erwartungen, immerhin aber auf Rang 6. Nach einem Aufwärtstrend mit Siegen gegen Fribourg, Biel und Ambri folgte am Dienstag im Zürichseederby ein Dämpfer. Zum dritten Mal in dieser Saison verloren sie gegen Rapperswil, diesmal mit 6:5.
19:13
Formstand HC Servette-Genf
Von ihren letzten fünf Partien konnten die Genfer vier für sich entscheiden, einzig gegen Lugano zogen sie den Kürzeren. Das grosse Problem der Servettiens ist die Konstanz. Noch nie in dieser Saison konnten sie dreimal hintereinander gewinnen. Nun stehen sie bei zwei Siegen am Stück und könnten mit einem Sieg gegen den ZSC für ein Novum in dieser Saison sorgen. Die Inkonstanz ist mit ein Grund, weshalb Servette dort steht in der Tabelle, wo sie stehen, nämlich auf Rang 11. Damit läuft der Vizemeister seinen Erwartungen weitgehend hinterher.
19:07
Aufstellung ZSC Lions
ZSC-Trainer Rikard Grönborg lässt Ludovic Waeber im Tor spielen. Sein Ersatz ist GCK-Torwart Robin Zumbühl, denn Lukas Flüeler verletzte sich beim Auswärtsspiel in Rapperswil. Phil Baltisberger fällt ebenfalls verletzungsbedingt aus, er spielte allerdings schon in der Rosenstadt nicht. Ausser dem Wechsel des Ersatztorhüters ändert Rikard Grönborg nichts an seinem Line-Up.
19:00
Aufstellung Servette-Genf
Servette Coach Jan Cadieux lässt zwischen den Pfosten Sandro Zurkirchen spielen. Der Topscorer, Henrik Tömmernes ist heute zugleich auch Captain der Genfer. In der Offensive wechselt Cadieux auf drei Positionen im Vergleich zur letzten Partie in Biel, anstelle von Rod, Patry und Pouliiot spielen heute Vouillamoz, Cavalleri und der eben erst 19 Jahre alt gewordene Giancarlo Chanton. Für ihn ist es die erste Partie in der Beletage des Schweizer Eishockeys.
18:59
Herzlich Willkommen
Herzlich Willkommen zum Live Ticker zur Partie zwischen dem HC Servette-Genf und den ZSC Lions. 

Aktuelle Spiele

20.12.2021 19:45
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
5
1
2
2
HC Fribourg-Gottéron
SCL Tigers
SCL Tigers
1
0
0
1
SCL Tigers
Beendet
19:45 Uhr
22.12.2021 19:45
HC Davos
HC Davos
1
1
1
1
HC Davos
EV Zug
Zug
2
0
2
2
EV Zug
Beendet
19:45 Uhr
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
3
1
0
1
1
HC Fribourg-Gottéron
HC Lugano
Lugano
2
1
1
0
0
HC Lugano
Beendet
19:45 Uhr
n.V.
Lausanne HC
Lausanne
1
1
0
0
Lausanne HC
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
2
1
0
1
EHC Biel-Bienne
Beendet
19:45 Uhr
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
2
0
1
0
0
SC Rapperswil-Jona Lakers
SC Bern
Bern
1
1
0
0
0
SC Bern
Beendet
19:45 Uhr
n.P.

Spielplan - 33. Spieltag

07.09.2021
EV Zug
Zug
5
2
0
3
EV Zug
HC Davos
HC Davos
2
0
0
2
HC Davos
Beendet
19:45 Uhr
HC Ajoie
Ajoie
1
0
1
0
HC Ajoie
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
3
0
2
1
EHC Biel-Bienne
Beendet
19:45 Uhr
SC Bern
Bern
3
0
2
1
SC Bern
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
6
2
0
4
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr
ZSC Lions
ZSC Lions
4
0
3
1
ZSC Lions
Genève-Servette HC
Genève
2
0
0
2
Genève-Servette HC
Beendet
19:45 Uhr
08.09.2021
HC Lugano
Lugano
2
1
0
0
HC Lugano
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
0
0
0
0
SC Rapperswil-Jona Lakers
Beendet
19:45 Uhr
22.02.2022
Lausanne HC
Lausanne
3
0
1
2
Lausanne HC
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
2
1
1
0
HC Ambri-Piotta
Beendet
19:45 Uhr
10.09.2021
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
3
2
0
1
EHC Biel-Bienne
Lausanne HC
Lausanne
2
0
2
0
Lausanne HC
Beendet
19:45 Uhr
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
3
1
0
2
HC Fribourg-Gottéron
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
1
0
0
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
Beendet
19:45 Uhr
HC Lugano
Lugano
1
0
0
1
HC Lugano
SCL Tigers
SCL Tigers
4
1
1
2
SCL Tigers
Beendet
19:45 Uhr
SC Bern
Bern
3
0
1
2
SC Bern
EV Zug
Zug
4
2
2
0
EV Zug
Beendet
19:45 Uhr