DEL

München
3
2
1
0
EHC München
Augsburg
2
1
1
0
Augsburger Panther
Beendet
14:30 Uhr
München:
4'
Parkes
15'
Redmond
33'
Seidenberg
 / Augsburg:
7'
Eisenmenger
40'
Holzmann
60
16:51
Fazit:
Der EHC Red Bull München schlägt die Augsburger Panther im heimischen Rund mit 3:2 und feiert einen gelungenen Auftakt in die neue Spielzeit. Am Ende war der Dreier aber ein gutes Stück Arbeit, denn der AEV lieferte dem dreifachen Meister einen engen Kampf, der durchaus auch andersherum hätte ausgehen können. Gerade im Schlussdrittel waren die Panther mehrfach nah dran am Ausgleich, schlussendlich liessen die bayrischen Schwaben aber die ein oder andere hochkarätige Tormöglichkeit zu viel liegen.
60
16:45
Spielende
60
16:43
Olivier Roy geht vom Eis! Augsburg wirft alles rein und bekommt fasst die Quittung. Der Empty-Net-Versuch von Kastner wird aber von Bergmann in der Luft abgewehrt.
59
16:42
Der AEV rutscht haarscharf am Ausgleich vorbei, weil ein Abpraller einmal quer durch den Slot der Red Bull schlittert. Am rechten Anspielkreis hat David Stieler eine gute Schussmöglichkeit, kommt aber nicht richtig ran. Das Tor wäre quasi frei gewesen.
58
16:40
Es geht in die ganz heisst Phase und die Panther machen nochmal Druck! Nach gewonnenem Bully knallt Simon Sezemsky die Scheibe vorne rein und forciert einen Abpraller. Jaroslav Hafenrichter kommt aber nicht ganz ran und das Spielgerät endet bei Daniel Fiessinger.
57
16:38
Glück für die Gäste! Direkt vor dem eigenen Gehäuse verschenken die Fuggerstädter das Spielgerät an Frank Mauer, der eigentlich schon selbst schiessen könnte, ganz eng vor dem Netz aber lieber eine weitere Ablage sucht. Der Querpass an den rechten Pfosten landet aber wieder bei einem Augsburger.
56
16:37
Möglichkeiten auf beiden Seiten! Am einen Ende prüft Kastner Augsburgs Keeper, der den Handgelenkschuss aus der Zentrale mit dem Schläger pariert. Der anschliessende Gegenangriff der Gäste landet am linken Pfosten bei LeBlanc, der ebenfalls am Goalie scheitert.
55
16:35
Da sind mal wieder die Hausherren! Während die Kollegen das Spielgerät auf der rechten Seite behaupten, schleicht sich MacWilliam in den Torraum und probiert es aus kurzer Distanz. Roy steht der Vorentscheidung im Weg.
54
16:33
Während der EHC aktuell ein bisschen satt daherkommt, schraubt der AEV weiter am Ausgleich, der inzwischen auch absolut verdient wäre. Gegen einen Gegner wie München sollten solche Chancen, wie die von LeBlanc, aber auch sitzen.
53
16:32
Megachance für LeBlanc! Zwei Pässe reichen den Fuggerstädtern, um den Puck aus dem eigenen Torraum nach links raus und dann in den Lauf des Angreifers zu bringen. Am rechten Pfosten taucht der Stürmer mutterseelenalleine vor dem Gehäuse auf, scheitert mit einem Versuch aufs kurze Eck aber an Daniel Fiessinger.
52
16:30
Marco Sternheimer läuft auf der rechten Seite an und nimmt John Rogl in der Mitte mit. Die Scheibe saust aber hinter das Tor der Red Bulls, wo sich die Verteidigung das Hartgummi sichert.
51
16:29
Willkommen in der DEL Kalle Kossila! Der finnische Angreifer der Hausherren jagt dem Spielgerät an der Bande hinterher, wird aber von Scott Valentine mit einem satten Hüftcheck auf die Bretter geschickt. Hier hätte man aber wohl über eine Strafe nachdenken können, denn der Puck war schon relativ weit entfernt.
50
16:27
Das Momentum schwappt schon das gesamte Spiel stetig hin und her und ist inzwischen wieder auf Seiten der Gäste angekommen. Simon Sezemsky versucht es auf der linken Seite mit einem schnellen Vorstoss, rennt dabei aber ins Abseits.
49
16:25
Die Red Bulls wollen mit einem weiten Schlag antworten, der Steilpass von Keith Aulie erreicht die Kollegen aber erst jenseits der offensiven, blauen Linie. Powerbreak!
48
16:22
Augsburg kontert! Über Alex Lambacher findet das Hartgummi in der Mitte zu Denis Miller, der noch vor dem Slot abschliesst. Der Puck landet eigentlich direkt bei Daniel Fiessinger, doch der verliert die Übersicht, sodass zwei weitere Angreifer vergeblich ihre Chance wittern. Ein Pfiff beendet die Verwirrung.
47
16:20
München übernimmt wieder die Spielführung und schraubt sich vorne fest. Keith Aulie bringt das Spielgerät gefährlich in den Torraum, wo Philip Gogulla zur Stelle ist und den Puck an den rechten Hashmarks abnimmt. Das Spielgerät saust halbhoch auf den Kasten zu, doch der Schlussmann ist mit dem Handschuh dran.
45
16:16
Und gleich nochmal Roy! Nach einem schnellen Konter von Kalle Kossila muss der Schlussmann der Gäste in der linken Torecke ran, bleibt aber erneut Sieger.
44
16:15
München ist wieder komplett und München ist wieder vorne drin. Patrick Hager spielt die Scheibe in den Rückraum und auf die Kelle von Yannic Seidenberg, der Olivier Roy mit einem knallharten Schlagschuss prüft.
43
16:14
Oder auch nicht. Die Refs kommen aus der Videoreview und zeigen nur an, dass die Schiebe nicht im Tor gewesen ist. Es geht also unverändert weiter.
43
16:13
Videobeweis! In der Wiederholung sieht es so aus, als hätte Nicolas Appendino das Spielgerät mit der Hand von der Linie gewischt. Winkt dem AEV ein Penalty?
43
16:12
Augsburg tut sich noch schwer das Spielgerät in dieser Überzahl vorne festzumachen. Am Ende übernimmt Spezialist Simon Sezemsky, der die Scheib von links draufhämmert. Der Abpraller bleibt auf der Linie liegen und wird dann von einem Gewühl begraben.
42
16:10
Aber dann! Maximilian Kastner schnappt sich den Puck in Unterzahl und flitzt die rechte Seite hinunter. Vor dem Tor serviert der Angreifer in der Zentrale für Yasin Ehliz, der aus kurzer Distanz aber an Olivier Roy hängen bleibt.
41
16:08
Kleine Strafe (2 Minuten) für Patrick Hager (EHC München)
Patrick Hager löffelt seinen Gegenspieler in der eigenen Zone von den Kufen und besorgt den Gästen das erste Powerplay dieser Saison.
41
16:07
Ab in den Schlussabschnitt! Packen die Panther hier noch den Ausgleich oder machen die Hausherren den Deckel drauf?
41
16:07
Beginn 3. Drittel
40
15:56
Drittelfazit:
Auch nach vierzig Minuten liegt der EHC mit einem Treffer vorn - Es steht 3:2. Im Mittelabschnitt erwischten allerdings die Gast aus der Fuggerstadt den besseren Beginn und startete angriffslustig. Nach zehn Minuten brachten sich die Augsburger aber selbst aus dem Konzept, zogen zwei Strafen, bei einer Münchner Hinausstellung, und mussten in Unterzahl ran. So kam der EHC wieder rein, stellte im Powerplay auf 3:1 und war in der Folge wieder spielbestimmend. Erst kurz vor der Pause schaufelten sich die Panther zurück ins Geschehen und besorgten Sekunden vor der Schluss sogar noch den Anschluss.
40
15:49
Ende 2. Drittel
40
15:48
Tor für Augsburger Panther, 3:2 durch Thomas Holzmann
Der AEV ist wieder dran! Sekunden vor der Pausensirene treibt Jaroslav Hafenrichter das Hartgummi die rechte Seite hinunter und schickt den Puck halbhoch in den Torraum. Hier kommt Thomas Holzmann aus dem Hintergrund angerauscht, schiebt Nicolas Appendino zu Seite und lenkt den Querschläger in die Maschen ab.
40
15:48
Ein weiter Schlag soll David Stieler auf die Reise schicken, doch Daniel Fiessinger spielt mit und angelt sich das Spielgerät links hinter seinem Tor. Es läuft die letzte Minute des Mittelabschnitts.
39
15:47
Der erste Durchbruch hat dem AEV aber neuen Antrieb verschafft und es folgen wieder bessere Wechsel. Henry Haase hält aus dem linken Rückraum drauf, schickt den Kracher aber über den Querbalken.
38
15:46
Und dann findet der Puck doch vorne rein. Brady Lamb pfeffert das Spielgerät aus dem linken Anspielkreis drauf und zwei Augsburger gehen nach. Es kommt zu einer Karambolage auf der Torlinie, der Puck bleibt aber draussen.
37
15:45
Seit der 30. Minute hat Daniel Fiessinger im Münchner Gehäuse nicht mehr viel zu tun. Die wenigen Vorstösse, die der AEV in dieser Phase gespielt bekommt, enden meist spätestens an der offensiven blauen Linie.
36
15:42
Kossila trifft den Pfosten! Nach Eisenmenger auf der einen und Redmond auf der anderen, will auch der Finne seinen Treffer im DEL-Debüt. Der satte Schlagschuss aus spitzem Winkel prallt aber auf der langen, rechten Seite am Gestänge ab.
35
15:41
Die Panther kommen derweil nicht mehr aus der Deckung und sehen sich schon dem nächsten Angriff ausgesetzt. Chris Bourque zimmert das Hartgummi aus zentraler Position aber rechts vorbei.
34
15:40
Jetzt sind die Gastgeber wieder am Drücker. Keith Aulie schickt das Spielgerät brandheiss von links in ein Getümmel vor dem AEV-Tor, doch irgendwie bekommen die Fuggerstäder das Geschoss geklärt.
33
15:37
Tor für EHC München, 3:1 durch Yannic Seidenberg
Und dann klingelt es doch! Boyle und Haase sind gerade wieder auf dem Eis, da pfeffert der zurückgekehrte Münchner das Spielgerät aus zentralem Rückraum drauf und zwingt Olivier Roy zu einem Abpraller. Der Rebound landet links neben dem Netz bei Yannic Seidenberg, der die Chance nutzt und im kurzen Eck einschiebt.
32
15:37
Ehliz mit dem Abschluss! Seidenberg saust links am Tor entlang und legt das Hartgummi in den Rückraum, wo der Angreifer sofort durchlädt und den Puck gegen die rechte Schulter von Olivier Roy donnert.
31
15:36
Die drei Augsburger machen ihre Sache aber erstmal sehr gut, halten die Scheibe weit vom Tor weg und sorgen mit langen Schlägen für Entlastung und Wechsel.
30
15:34
Kleine Strafe (2 Minuten) für Wade Bergmann (Augsburger Panther)
Oder auch nicht! Das Spiel läuft nur vier Sekunden, da holt Bergmann sein Gegenüber von den Beinen und stellt die Verhältnisse auf 4-gegen-3.
30
15:33
Kleine Strafe (2 Minuten) für Daryl Boyle (EHC München)
...Beide Streithähne gehen für zwei Minuten in die Kühlbox und wir spielen im 4-auf-4 weiter. Powerbreak!
30
15:33
Kleine Strafe (2 Minuten) für Henry Haase (Augsburger Panther)
Es wird giftig! Frank Mauer sucht aus spitzem, rechtem Winkel den Abschluss, wird aber von Henry Haase geblockt und dann zu Fall gebracht. Das Spielgerät landet in der Rundung, wo sich der Augsburger mit Daryl Boyle anlegt und ein kurzes Wortgefecht liefert...
29
15:31
Die Isarstädter tauchen derweil seltener am gegnerischen Gehäuse auf. Patrick Hager versucht es hinter dem Kasten von Olivier Roy, wird aber in die Zange genommen und muss den Puck herschenken.
28
15:29
Scharfes Ding! Nach gewonnenem Bully donnert Brady Lamb das Hartgummi ins Gewühl vor dem EHC-Gehäuse, wo Thomas Holzmann im richtigen Moment den Schläger hochreisst und abfälscht. Der Abpraller flippert kurz durch die Gefahrenzone, landet schliesslich aber doch am linken Pfosten bei Daniel Fiessinger.
27
15:27
David Stieler will es in der Zentrale wissen und nimmt es mit zwei Gegenspielern auf. Beim Eintritt in das Münchner Drittel wird der Augsburger aber umgeworfen und verliert die Scheibe.
26
15:27
Aktuell gibt es kaum Unterbrechungen, weil beide Teams den schnellen Gegenangriff suchen. Allerdings fehlt derzeit auch ein bisschen die Qualität bei den Schüssen, sodass die Goalies seltener eingreifen müssen.
25
15:26
Augsburg wirkt in diesen Minuten deutlich aktiver und erspielt sich gleich die nächste Möglichkeit. Drew LeBlanc kommt von rechts in die Mitte gesaust, hängt den anschliessend Handgelenksschuss aber über den rechten Knick.
24
15:24
Schon wieder dieser Maxi Eisenmenger! Diesmal will es der Youngster aber nicht selber machen, sondern forciert einen Querpass vom rechten Pfosten. Daniel Fiessinger hält aber die Kelle rein und unterbindet das Zuspiel.
23
15:23
Boyle knallt drauf! Gleich zweimal kommt der Münchner aus dem rechten Rückraum zum Abschluss. Beim ersten Versuch segelt der Hammer links neben dem Tor vorbei, den zweiten Anlauf blockt Denis Miller, der im Anschluss zur Bank humpeln muss.
22
15:22
München braucht einen Moment, um die angriffslustigen Gäste unter Kontrolle zu bringen. Keith Aulie schickt den Puck dann aber die linke Seite hinunter und sucht Frank Mauer, der an Olivier Roy scheitert.
21
15:20
Weiter geht's mit Durchgang zwei! Wie im zurückliegenden Drittel beginnen die Gäste mit dem ersten Vorstoss.
21
15:20
Beginn 2. Drittel
20
15:04
Drittelfazit:
Erst Pause am Oberwiesenfeld! Im ersten Durchgang kam der EHC München besser aus der Kabine, warf schnell alles in die Offensive und durfte schon nach vier Minuten den ersten Treffer bejubeln. Augsburg hingegen musste sich in den Anfangsminuten ein paar mal umgucken, fand dann aber gut rein und antwortete in der siebten Spielminute prompt mit dem Ausgleich. In der Folge entwickelte sich ein ausgeglichener und kurzweiliger Schlagabtausch, während dem die Fuggerstädter sogar mehr Abschlüsse verzeichneten. Der einzige weitere Treffer gelang aber dem Team von Don Jackson, das sich in der 15. Minute wieder in Führung brachte.
20
15:01
Ende 1. Drittel
20
15:01
Starkes Penalty Kill der Gäste! Trotz Überzahl bekommt der Magenta-Cup-Sieger das Hartgummi kaum gefährlich vor das Gehäuse und kann, abgesehen von dem halbgaren Versuch von Redmond, keinen Abschluss verbuchen.
19
14:59
Nachdem sich München dann doch vorne eingenistet hat, gibt Chris Bourque den Regisseur an der blauen Linie. Auf ein kurzes Hin und Her folgt die Ablage an den linken Anspielkreis, wo Zach Redmond abdrückt, die Scheibe aber hinter den Kasten donnert.
18
14:58
Zum Start der Überzahl kommt der dreifache Meister noch nicht richtig in Fahrt. Auf der rechten Seite wollen die Isarstädter den Puck in den Torraum drücken, kommen aber nicht durch und werden dann mit einem hohen Schläger auffällig. Bully im Mitteleis!
17
14:55
Kleine Strafe (2 Minuten) für Scott Valentine (Augsburger Panther)
Das erste Powerplay dieser Partie geht an die Hausherren! Links neben dem Tor der Augsburger fädelt sich Valentine bei Kastner ein und bringt den Angreifer zu Fall.
16
14:55
Voakes und Parkes wirbeln schon wieder vor dem Gehäuse der Panther herum. Ersterer zieht aus vielversprechender Position, rechts neben dem Tor ab, wird dabei aber geblockt.
15
14:52
Tor für EHC München, 2:1 durch Zach Redmond
Der EHC geht wieder in Führung! Auf der einen Seite hat Adam Payerl die Megachance zur Führung, setzte den Schuss aber neben das Netz und München kontert. Frank Mauer trägt das Spielgerät auf der rechten Seite an der Bande entlang und hat dann das Auge für Zach Redmond, der zwischen den Anspielkreisen lauert und das Zuspiel per Handgelenkschuss in die lange, linke Ecke busgsiert.
15
14:51
Maxi Kastner spielt einen zielgenauen Stretchpass quer über die Eisfläche und schickt Yasin Ehliz auf Rechts. Der Angreifer trägt die Scheibe vorne rein und sucht im Torraum nach Patrick Hager, doch der kommt nicht ran.
14
14:49
München braucht ein paar Momente, um sich aus der Umklammerung der Fuggerstädter zu befreien, kommt dann aber über Bastian Eckl zu einem Konter. Der Angreifer düst auf der rechten Seite gen Netz, scheitert aus kurzer Distanz aber am AEV-Schlussmann.
13
14:48
Und dann ist der Gast doch mal vorne drin. David Stieler zimmert den Puck von links auf gut Glück in den Torraum und hofft auf einen glücklichen Abpraller. Ein Solcher bleibt aber aus.
12
14:47
Der AEV bringt die Scheibe zwar immer wieder hinten raus, geordnet geht es dabei aber nur selten zu. So hat hier weiter der EHC die Kontrolle über das Spieltempo.
11
14:46
Yasin Ehliz nimmt im Mitteleis Fahrt auf und übernimmt einen liegengelassenen Puck an der blauen Linie. Mit viel Tempo saust der Nationalspieler auf den rechten Pfosten zu, wird in letzter Sekunde aber vom Hartgummi getrennt.
10
14:44
Auf der rechten Seite treiben Parkes und Voakes das Spielgerät mit einem unwiderstehlichen Doppelpass in die Offensive. Den Abschluss übernimmt anschliessend aber Chris Bourque, der es per Wrap-Around am linken Pfosten versucht. Olivier Roy macht die Ecke aber dicht.
9
14:43
Nach dem Treffer sind die Gäste deutlich aktiver und schieben gleich den nächsten Abschluss nach. Denis Miller kommt von der blauen Linie in die Zentrale gefahren und drückt kurzentschlossen ab. Diesmal ist Daniel Fiessinger aber zur Stelle. Powerbreak!
8
14:41
Für Maximilian Eisenmenger war das gerade übrigens nicht nur das erste DEL-Tor, die laufende Partie ist auch sein erstes Spiel im deutschen Oberhaus. Das nennt man mal Einstand!
7
14:38
Tor für Augsburger Panther, 1:1 durch Maximilian Eisenmenger
Augsburg schlägt zurück! Die Panther dreschen den Puck unter Druck einfach mal aus dem eigenen Drittel und schon ist vorne einer unterwegs. Am rechten Anspielkreis begegnen sich Münchens Goalie und Augsburgs Angreifer Maxi Eisenmenger, doch der Keeper geht viel zu zaghaft hin und bekommt die Scheibe dann vom Stürmer mit der Rückhand durch die Hosenträger geschoben.
6
14:38
Der EHC war übrigens das erste DEL-Team, das nach der Corona-Pause wieder ins Training eingestiegen ist. Auch wenn der geplante Start in die CHL-Saison dieses Jahr ausfiel, haben die Landeshauptstädter so deutlich mehr Eiszeit auf dem Konto, als etwa die heutigen Gäste.
5
14:37
München hält auch gleich den Fuss auf dem Gas. Links neben dem Tor schraubt Voakes am Doppelschlag, schiebt das Hartgummi aber hauchzart am langen Pfosten vorbei.
4
14:34
Tor für EHC München, 1:0 durch Trevor Parkes
München mit der frühen Führung! Die Hausherren können sich in der Zone der Augsburger festmachen und setzen den Kasten unter Druck. Während Chris Bourque im Hintergrund abzieht, wirbeln Trevor Parkes und Mark Voakes im Torraum. Ersterer bekommt knapp vor dem Kasten noch die Kelle dran und fälscht den Schuss in die untere, rechte Ecke ab.
3
14:33
Beim EHC kurbelt der neuen Mann, Kalle Kossila, den ersten Angriff an. Der Finne muss auf der linken Seite aber abrechen, weil Augsburg den Torraum zu stellt. Deshalb wandert das Spielgerät in den rechten Rückraum, wo sich Chris Bourque am Abschluss versucht aber ebenfalls hängen bleibt.
2
14:32
Augsburg legt gleich in der Offensive los und wühlt sich in Person von Thomas Holzmann auf der linken Seite durch. Die frühe Prüfung ist aber noch kein Problem für Keeper Daniel Fiessinger, der die Scheibe klatschen lässt. Trevor Parkes sammelt das Treibgut schliesslich auf.
1
14:31
Und damit sind wir drin, in der Partie!
1
14:30
Spielbeginn
14:20
Gut bekannt sind sich die beiden Seiten ja sowieso, schliesslich liegen nur 65 Kilometer zwischen dem Oberwiesenfeld und der Heimspielstädte der Gäste. Entsprechend gross ist die Rivalität, auch wenn gerade in der jüngeren Vergangenheit meist die Red Bulls die Nase vorne hatten. Besonders bei Spielen an der Isar hatte der AEV häufig das Nachsehen und musste zwölf der letzten 13 Aufeinandertreffen im Olympia-Eisstadion an das Team von Trainer Don Jackson abgeben. Die Duelle in Augsburg mit einbezogen, sieht die Bilanz schon ausgewogener aus, denn von den letzten zehn Spielen gingen sechs an München und vier an die Fuggerstädter.
14:13
München hingegen hat in der Offseason unter anderem mit Jason Jaffray (Karriereende), Mads Christensen (Herning) und Justin Shugg (SaiPa) einige bekannte Gesichter verabschiedet. Nichtsdestotrotz zählt der talentgespickte Kader des dreifachen Meisters auch weiterhin zu dem hochkarätigsten, was die DEL zu bieten hat. Mit dem Finnen Kalle Kossila sicherten sich die Red Bulls zu dem die Diensten eines weitern Angreifers mit NHL-Erfahrung.
14:04
Besonders viel Einarbeitung war im Lager der bayrischen Schwaben aber auch gar nicht nötig, denn schon zu Beginn des Kalenderjahres konnte der AEV viele Leistungsträger auch für die anstehende Spielzeit binden. Einer der wichtigsten Abgänge war im zurückliegenden Sommer Angreifer Daniel Schmölz, der mit 15 Toren immerhin unter den drei treffsichersten Augsburgern rangierte. Neu im Kader ist dafür Wade Bergmann, der nach seinem Weggang aus Wolfsburg und kurzem Intermezzo in Krefeld Anfang Dezember bei den Fuggerstädtern gelandet ist.
13:53
Bei den heutigen Gästen sah die Saisonvorbereitung dann doch etwas anders aus. Als eines von fünf Teams nahmen die Fuggerstädter nicht am Magenta-Cup teil und probten daher erst kurz vor dem DEL-Start. Insgesamt absolvierten die Panther vier Duelle gegen die Teams von Straubing, Ingolstadt und Nürnberg und erzielten dabei durchwachsene Ergebnisse. Auf eine knappe 2:3-Pleite nach Penaltyscheissen gegen die Tigers folgten zwei Spiele gegen den ERC (1:0-Sieg, 5:2-Niederlage), bevor es zum Abschluss in Nürnberg einen 3:4-Erfolg im Shootout zu vermelden gab.
13:45
Offiziell wurde nach der abgebrochenen Vorsaison zwar kein Meister gekürt, am nächsten dran waren aber wohl die Isarstädter, die nach 52 Hauptrundenpartien mit 108 Punkten die Tabellenspitze der DEL zierten. Einen Pokal durfte das Team von Erfolgscoach Don Jackson in diesem Jahr aber trotzdem schon in die Luft stemmen, denn der EHC holte sich nach einem packenden Finale gegen die Fischtown Pinguins (5:7) den Titel im Magenta-Sport-Cup. Auch wenn der Gewinn sportlich nur bedingte Aussagekraft hat, zeigte die Leistung der Münchner doch, dass der EHC auch in diesem Jahr wieder einer der grössten Favoriten auf den DEL-Meister ist.
13:30
Hallo und herzlich willkommen zur Penny-DEL am Sonntagmittag! Das zweite Duell der Südgruppe steigt im Münchner Olympia-Eisstadion, in dem die heimischen Red Bulls auf die Augsburger Panther treffen! Los geht's um 14:30 Uhr.

Aktuelle Spiele

29.12.2020 20:30
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
5
1
1
3
Fischtown Pinguins
Iserlohn Roosters
Iserlohn
2
0
1
1
Iserlohn Roosters
Beendet
20:30 Uhr
30.12.2020 18:30
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
1
0
0
1
0
Nürnberg Ice Tigers
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
2
1
0
0
1
Schwenninger Wild Wings
Beendet
18:30 Uhr
n.V.
30.12.2020 20:30
Krefeld Pinguine
Krefeld
3
0
1
2
Krefeld Pinguine
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
6
3
0
3
Düsseldorfer EG
Beendet
20:30 Uhr
02.01.2021 17:30
Adler Mannheim
Mannheim
3
2
0
0
0
Adler Mannheim
EHC München
München
2
2
0
0
0
EHC München
Beendet
17:30 Uhr
n.P.
02.01.2021 20:00
Straubing Tigers
Straubing
3
1
1
1
Straubing Tigers
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
1
1
0
0
ERC Ingolstadt
Beendet
20:00 Uhr

Spielplan - 1. Spieltag

17.12.2020
Kölner Haie
Kölner Haie
4
1
1
2
0
Kölner Haie
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
5
1
1
2
0
Düsseldorfer EG
Beendet
19:30 Uhr
n.P.
18.12.2020
Eisbären Berlin
Berlin
3
1
1
1
Eisbären Berlin
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
2
1
0
1
Fischtown Pinguins
Beendet
19:30 Uhr
19.12.2020
Adler Mannheim
Mannheim
5
3
1
1
Adler Mannheim
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
1
0
1
0
Nürnberg Ice Tigers
Beendet
16:30 Uhr
20.12.2020
EHC München
München
3
2
1
0
EHC München
Augsburger Panther
Augsburg
2
1
1
0
Augsburger Panther
Beendet
14:30 Uhr
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
1
0
0
1
ERC Ingolstadt
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
2
1
1
0
Schwenninger Wild Wings
Beendet
17:00 Uhr
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
4
0
2
2
Grizzlys Wolfsburg
Krefeld Pinguine
Krefeld
1
1
0
0
Krefeld Pinguine
Beendet
19:30 Uhr
21.12.2020
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
3
0
2
1
Fischtown Pinguins
Kölner Haie
Kölner Haie
4
0
3
1
Kölner Haie
Beendet
19:30 Uhr
22.12.2020
Augsburger Panther
Augsburg
2
0
1
1
Augsburger Panther
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
3
0
2
1
Schwenninger Wild Wings
Beendet
18:30 Uhr
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
1
0
0
0
0
Grizzlys Wolfsburg
Eisbären Berlin
Berlin
0
0
0
0
0
Eisbären Berlin
Beendet
20:30 Uhr
n.P.
23.12.2020
Straubing Tigers
Straubing
3
0
2
1
0
Straubing Tigers
EHC München
München
4
0
2
1
0
EHC München
Beendet
18:30 Uhr
n.P.