2. Bundesliga

Duisburg
1
0
MSV Duisburg
K'lautern
3
3
1. FC Kaiserslautern
Beendet
20:30 Uhr
Duisburg:
18'
Wolze
81'
Bajić
 / K'lautern:
13'
Przybyłko
29'
Przybyłko
90
22:29
Fazit:
Sascha Stegemann pfeift die Partie ab, Kaiserslautern startet mit einem 3:1-Sieg in die neue Saison. Fast historisch ist der Triumph, konnten die Roten Teufel doch seit 1994 nicht mehr in Duisburg gewinnen. Heute war der Erfolg aber bereits nach einer knappen halben Stunde so gut wie in trockenen Tüchern. Durch einen Doppelpack von Kacper Przybyłko und das Eigentor von Kevin Wolze wandelten die Gäste ihre Dominanz an Umschaltspiel, Geschwindigkeit und Spielklasse in Zählbares um und nahmen die Möglichkeiten, die Duisburg auf dem Silbertablett servierte, dankend an. Nach einer starken Vorstellung im ersten Durchgang nahm sich Kaiserslautern in Hälfte zwei etwas zurück, liess die eingeschüchterten Duisburger wieder aufkommen und schliesslich auch den Anschlusstreffer nach einer Standardsituation erzielen. Hätte bei Kevin Wolzes Schuss in der 86. Minute nicht die Latte gerettet, wären die Schlussminuten noch richtig spannend geworden. So müssen die Zebras aber einiges an Lehrgeld zahlen und sich besonders in der Abwehr verbessern, um in der Liga bestehen zu können. Leichter wird es nicht: am nächsten Wochenende geht es für den MSV zum VfL Bochum. Kaiserslautern muss derweil auf dem Betzenberg gegen Braunschweig beweisen, ob es die Leistung aus der ersten Halbzeit auch gegen einen stärkeren Gegner über 90 Minuten durchziehen kann.
90
22:29
Mit einem Freistoss kurz vor der Grundlinie kommt der MSV nochmal zur Chance. Zlatko Janjić bringt die Kugel in den Sechzehner, wo die FCK-Abwehr aber klären kann. Das sollte es gewesen sein.
90
22:20
Spielende
89
22:18
Gelbe Karte für Simon Brandstetter (MSV Duisburg)
Für ein Foul im Mittelfeld holt sich auch Simon Brandstetter nochmal die Gelbe Karte ab.
88
22:17
In den letzten Minuten präsentiert sich Duisburg besser als im ganzen bisherigen Spielverlauf. Nach einer MSV-Ecke geht es für Kaiserslautern zum Konter, den die Hausherren diesmal aber unterbinden können. Die Roten Teufel haben ihre Oberhand mittlerweile abgegeben.
86
22:15
Das Aluminium rettet für Kaiserslautern! Kevin Wolze zieht vom linken Strafraumeck ab, sein Schuss wird noch abgefälscht, senkt sich bedrohlich und knallt dann an die Latte. Glück für die Gäste, dass die letzten Minuten nicht richtig eng werden.
86
22:14
Beim FCK wird abgesichert: Für den Doppel-Torschützen Kacper Przybyłko kommt Abwehrspieler Sascha Mockenhaupt in die Partie.
85
22:13
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Sascha Mockenhaupt
85
22:13
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Kacper Przybyłko
83
22:12
Angedeutet hatte sich das MSV-Tor nicht, den Duisburgern und besonders Kapitän Bajić tut der Treffer nach so vielen eigenen Fehlern sicher richtig gut. Drehen werden die Zebras das Spiel eher nicht mehr, sorgen jetzt aber nach vorne für mehr Druck.
81
22:08
Tooor für MSV Duisburg, 1:3 durch Branimir Bajić
Da ist der Anschlusstreffer für die Zebras! Zlatko Janjićs Ecke findet den Kopf von Branimir Bajić, der am Fünfmeterraum sträflich allein gelassen wird und die Kugel aus kurzer Distanz über die Linie drückt. Marius Müller ist fast mit der Hand dran, kann den Treffer aber auch nicht verhindern.
79
22:07
Gelbe Karte für Chris Löwe (1. FC Kaiserslautern)
Kaiserlauterns Kapitän räumt Nico Klotz auf der Aussenbahn nach allen Regeln der Kunst ab und sieht zurecht die Gelbe Karte.
78
22:07
Wieder lädt der MSV die Gäste zum Toreschiessen ein. Nach einem Fehler von Branimir Bajić, zieht Kacper Przybyłko in den Sechzehner, verstolpert dann aber die Kugel, sodass Dustin Bomheuer klären kann.
77
22:05
Die Duisburger Fans lassen sich die gute Laune trotz allem nicht verderben und feuern ihr Team weiterhin an. Bei Gino Lettieri sieht der Gemütszustand schon anders aus. Duisburgs Coach macht seiner Unzufriedenheit an der Seitenlinie lautstark Luft.
76
22:04
Für die Schluss-Viertelstunde darf beim FCK ein Neuzugang ran. Für Patrick Ziegler, der aus Paderborn kam, geht Ruben Jenssen nach einer richtig ordentlichen Leistung vom Feld.
75
22:03
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Patrick Ziegler
75
22:03
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Ruben Jenssen
73
22:01
Was Schadensbegrenzung angeht, schlägt sich der MSV wacker. Die Duisburger Pässe sind sauberer, die Abwehr scheint stabiler. Beim Stand von 3:0 spielt sich bei Kaiserslautern aber auch niemand mehr um Kopf und Kragen.
70
21:58
Viel hat er nicht zu tun, wenn er gefragt ist, ist Marius Müller aber zur Stelle. Bei einer hohen Flanke kommt Kaiserslauterns Keeper rechtzeitig aus dem Kasten und kann vor dem heranrauschenden Nico Klotz klären.
68
21:56
Gino Lettieri schickt gleich den nächsten Wechsel hinterher. Für den heute glücklosen Kingsley Onuegbu betritt Nico Klotz den Platz.
67
21:56
Einwechslung bei MSV Duisburg: Nico Klotz
67
21:56
Auswechslung bei MSV Duisburg: Kingsley Onuegbu
67
21:55
Auch Kosta Runjaic nimmt sich den ersten Wechsel: Für Vorlagengeber Mateusz Klich kommt Stefan Mugoša auf den Rasen, der nach einer Ausleihe aus Aue zurückgekehrt ist.
66
21:54
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Stefan Mugoša
66
21:54
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Mateusz Klich
65
21:53
Die Duisburger versuchen es vorsichtig nach vorn, richtig gelingen will da aber nicht viel. Kingsley Onuegbu sucht Rolf Feltscher im Sechzehner, an den misslungenen Pass kommt der mitgelaufene Rechtsverteidiger aber nicht und kann ihn nur ins Aus weiterleiten.
62
21:50
Halfar bringt im Kaiserslauterner Strafraum Wolze zu Fall, Schiedsrichter Stegemann lässt weiterspielen. Da beide Spieler mit viel Körpereinsatz gearbeitet haben und der MSV-Linksverteidiger den kleinen Schubser allzu dankbar angenommen hat, geht die Entscheidung auch in Ordnung.
59
21:48
Dier Hereingabe von Simon Brandstetter zahlt sich aus. Der 25-Jährige sucht direkt wieder sein Glück, zieht aus 18 Metern Torentfernung ab, verfehlt aber den Kasten. Ein Tor hätte wegen einer vorangegangenen Abseitsposition ohnehin nicht zählen dürfen, die Fahne ist aber unten geblieben.
58
21:47
Und da ist direkt die Chance für Brandstetter! Bröker führt einen Einwurf von rechts schnell aus und bedient den Stürmer im Strafraum. Der sucht jedoch zu hektisch den Abschluss und setzt seinen Versuch am Tor vorbei.
57
21:45
Die Hausherren wechseln zum zweiten Mal: Für Martin Dausch kommt Neuzugang Simon Brandstetter in die Partie, was die Duisburger offensiver machen sollte.
56
21:44
Einwechslung bei MSV Duisburg: Simon Brandstetter
56
21:44
Auswechslung bei MSV Duisburg: Martin Dausch
55
21:43
Der MSV versucht es mit langen Bällen, beim FCK kommen sie an. Besonders Rechtsverteidiger Jean Zimmer ist auf seiner Aussenbahn immer anspielbereit und macht eine richtig gute Vorstellung.
52
21:40
Da ist die nächste Möglichkeit für Kacper Przybyłko! Die Duisburger Abwehr patzt erneut im Strafraum, Kevin Wolze verschätzt sich und die Kugel landet vor den Füssen des Doppel-Torschützen. Seinen Schuss aus zehn Metern jagt der 22-Jährige aber über die Latte.
50
21:39
Alexander Ring geht mit dem Kopf durch die Wand Richtung Duisburger Strafraum, beim dritten Gegenspieler ist dann aber doch vor dem Sechzehner Schluss. Der MSV versucht es jedoch wieder mit einem langen Ball auf Kingsley Onuegbu, der ins Aus trudelt. Das Aufbauspiel der Zebras lässt deutlich zu wünschen übrig.
48
21:37
Der Durchgang knüpft erst einmal nahtlos an den ersten an. Die Duisburger haben Probleme, die Kugel aus der eigenen Hälfte zu bekommen. Ohne grosse Anstrengung kommen die Lauterer dank gegnerischer Fehlpässe immer wieder in Ballbesitz.
46
21:33
Weiter geht's mit der zweiten Halbzeit! Beide Teams sind personell unverändert auf den Rasen zurückgekehrt.
46
21:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45
21:25
Halbzeitfazit:
Mit dem absolut verdienten 0:3 für Kaiserslautern gehen die Teams in die Halbzeitpause. 13 Minuten zeigte sich der MSV Duisburg von einer ganz starken Seite, stellte die Räume gut zu und spielte mutig nach vorn. Mit einem starken Pass eröffnete Daniel Halfar dann aber die erste gute Möglichkeit für die Roten Teufel, die Kacper Przybyłko in die Führung umwandelte. Nur fünf Minuten später erhöhte Kevin Wolze mit seinem Eigentor auf 2:0. Im Anschluss versuchten die Zebras zwar ihr Glück im Angriff, liefen aber immer wieder in gefährliche Pfälzer Konter, von denen einer nach unterirdischer Duisburger Abwehrleistung zum 3:0 führte. Die Gäste waren in der ersten Hälfte in allen Belangen klar überlegen, nutzten Geschwindigkeit und spielerisches Können aus und hiessen die Duisburger gnadenlos in der Liga willkommen. Beim MSV muss besonders in der Abwehr einiges passieren, damit die Zebras nicht weiter unter die Räder geraten.
45
21:17
Ende 1. Halbzeit
44
21:17
Die nächste verhungerte Flanke der Duisburger landet bei Jean Zimmer, der die Kugel wieder Richtung Angriff schickt. Im Strafraum wird Mateusz Klich eigentlich von zwei Abwehrspielern bewacht, die jedoch keine Anstalten machen, den Polen anzugreifen. Fast selbst überrascht kommt der 25-Jährige zum Abschluss, legt seinen Schuss aber am langen Eck vorbei.
42
21:15
Mit einem langen Ball aus dem Mittelfeld wird wieder Onuegbu im Strafraum gesucht, der allerdings von gleich drei Verteidigern umzingelt ist und keine Chance hat, an den Ball zu kommen. Vorne effektiv, hinten sicher - die Pfälzer haben sich hier bislang gar nichts vorzuwerfen.
39
21:11
Gelbe Karte für Rolf Feltscher (MSV Duisburg)
Rolf Feltscher springt ohne Rücksicht auf Verluste in den ballführenden Chris Löwe, der sein Bein gerade noch wegziehen kann. Die Gelbe Karte hat sich der Rechtsverteidiger trotzdem verdient.
38
21:10
Es brennt im Duisburger Strafraum. Der FCK setzt sich rund um den Sechzehner fest, während die Zebras die Kugel einfach nicht endgültig aus der Gefahrenzone bekommen. Nach einer guten ersten Viertelstunde sieht das für die Blau-Weissen mittlweile nach einer deftigen Lehrstunde aus.
36
21:09
Der gerade eingewechselte Stanislav Iljutcenko setzt direkt mal ein Ausrufezeichen. Mit dem Rücken zum Tor nimmt der Offensivmann die Kugel an und drischt seinen Drehschuss aus 18 Meter Richtung Lauterer Kasten. Der Schuss geht aber ein gutes Stück daneben.
35
21:06
Gino Lettieri greift ganz früh zum ersten Wechsel und bringt Stanislav Iljutcenko für Dennis Grote auf die Linksaussen-Position.
34
21:06
Einwechslung bei MSV Duisburg: Stanislav Iljutcenko
34
21:06
Auswechslung bei MSV Duisburg: Dennis Grote
31
21:03
Starke Möglichkeit für den MSV! Kevin Wolze setzt sich auf links durch und bringt die Flanke in den Fünfer, wo Kingsley Onuegbu herangeflogen kommt. Marius Müller kann das Leder gerade noch mit der Hand ablenken, bevor seine Vordermänner klären können.
29
21:01
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 0:3 durch Kacper Przybyłko
Jeder Schuss ein Treffer! Bei einem langen Pass aus der Lauterer Verteidigung setzt die komplette Duisburger Abwehr aus und lässt Kacper Przybyłko mit der Kugel am Fuss vorbei ziehen. Der Torschütze schliesst von der rechten Strafraumseite ab und bringt das Leder mit einem strammen Schuss im langen Eck unter.
27
20:59
Gelbe Karte für Dennis Grote (MSV Duisburg)
Mit ausgefahrenem Ellbogen geht Grote ins Kopfballduell mit Jean Zimmer und sieht ohne jede Diskussion den Karton.
26
20:59
Wenn's beim MSV nach vorn geht, dann über Kingsley Onuegbu. Der Stürmer tankt sich auch in der nächsten Offensivaktion mit nach vorn, zieht dann aber einen Kompromiss aus Schuss und Flanke in den Sechzehner, der harmlos ins Aus trudelt.
24
20:57
Der MSV gibt sich nach vorne nicht auf, lässt den Lauterern hinten jetzt aber zu viele Räume für Konter. Beim nächsten Angriff sucht Kacper Przybyłko den Neu-Kapitän Chris Löwe, der vom Strafraumeck abzielt, seinen Schuss aber nur in den Armen von Michael Ratajczak unterbringt.
21
20:55
Eiskalt nutzen die Pfälzer ihre Chancen aus und verpassen den Duisburgern eine eiskalte Dusche für ihren Saisonauftakt. Die Patzer, die den Zebras hier unterlaufen, müssen für einen Klassenerhalt aber dringen abgestellt werden.
18
20:52
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 0:2 durch Kevin Wolze (Eigentor)
Was machen denn die Zebras da? Nach einem Duisburger Ballverlust im Mittelfeld kann Jean Zimmer durch die gesamte MSV-Hälfte bis in den Sechzehner sprinten, verstolpert dann eigentlich die Kugel, bleibt trotzdem am Ball und legt sie zurück an den Fünfer. Da versucht Kevin Wolze extrem unglücklich zu klären und haut sich das Spielgerät selbst ins Netz.
17
20:49
Eigentlich hatte der MSV vieles richtig gemacht, mit der ersten richtigen Möglichkeit gehen die Roten Teufel in Führung und belohnen sich für die spielerische Überlegenheit.
14
20:48
Gelbe Karte für Jean Zimmer (1. FC Kaiserslautern)
Jean Zimmer kommt in seinem Zweikampf deutlich zu spät und sieht die erste Gelbe Karte der Partie.
13
20:47
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 0:1 durch Kacper Przybyłko
Kacper Przybyłko schiesst den FCK zur Führung! Mit starkem Zweikampfverhalten erobert Daniel Halfar im Mittelfeld die Kugel und schickt im perfekten Moment Mateusz Klich über rechts. Zusammen mit Kacper Przybyłko tankt der sich allein auf weiter Flur bis auf Strafraumhöhe vor und passt in die Mitte, wo der Deutsch-Pole das Leder nur noch in den Kasten schlenzen muss.
10
20:43
Dass Duisburg richtig Lust auf diese Saison hat, macht sich sowohl auf der Tribüne als auch auf dem Rasen bemerkbar. Mit viel Laufbereitschaft stellen die Zebras jede Anspielstation für die Lauterer zu und zwingt die Roten Teufel zu Fehlpässen.
7
20:39
Mit einem klasse getimten langen Ball versucht Karl aus der eigenen Hälfte Zimmer zu schicken, der über rechts durchsprintet. Die Flanke des 21-Jährigen wird aber von Wolze unterbunden.
4
20:37
Marius Müller muss zum ersten Mal ran. Die neue Nummer eins bei den Roten Teufeln hat mit Zlatko Janjićs Freistoss aus 35 Metern aber keine Probleme und ist für den auf halben Weg abtrudelnden Schuss rechtzeitig zur Stelle.
3
20:35
Die Zuspiele stimmen noch nicht ganz, in den Zweikämpfen ist aber schon mächtig Dampf drin. Vor allem Markus Karl meldet sich schon in den ersten Minuten mit zwei unsauberen Zweikämpfen leise für eine Verwarnung an.
1
20:32
Die 2. Liga läuft wieder! Die Duisburger stossen die Partie an.
1
20:32
Spielbeginn
20:29
Raus geht's aus der Kabine und rein in die Schauinsland-Reisen-Arena! Schiedsrichter Sascha Stegemann führt die Teams auf den Rasen. Den 30-jährigen Unparteiischen aus Niederkassel unterstützen heute Christian Fischer und Sören Storks an den Seitenlinien.
20:22
Nach einer guten Vorbereitung mit nur einer Niederlage aus sieben Testspielen geht es nun also auch für Kaiserslautern ans Eingemachte. Dabei muss Trainer Kosta Runjaic auf Rechtsverteidiger Michael Schulze verzichten, der mit einer Reizung an der Achillessehne ausfällt. Ausserdem müssen die Roten Teufel noch längere Zeit ohne Sebastian Jacob auskommen, der sich Ende Juni im Training einen Kreuzbandriss zuzog.
20:17
Nach den Abgängen von Innenverteidiger-Duo Dominique Heintz und Willi Orban rücken Tim Heubach und Neuzugang Stipe Vucur in die Viererkette. Zusätzlich zu den ausgeliehenen Talenten Kerem Demirbay, Kevin Stöger, Amin Younes und Simon Zoller, verliess diese Woche auch Philipp Hofmann den Verein. Für Kreativität und Stabilität im Mittelfeld soll nun der Ex-Kölner Daniel Halfar sorgen, dessen fussballerische Wurzeln in Kaiserslautern liegen und der damit als Hoffnungsträger für die Pfälzer wie gemacht ist.
20:10
"Es wäre doch ein Saisonziel zu sagen, wir wollen uns wieder bis zum 30. Spieltag jene gute Ausgangsposition erarbeiten wie in der letzten Saison – und dann beweisen, dass wir gelernt haben", sagte FCK-Boss Stefan Kuntz zu seinen Erwartungen an die kommende Spielzeit. Auch wenn der FCK im Vorjahr nur knapp am Relegationsplatz vorbeischrammte, leichter wird es in dieser Saison nicht. Vor allem auch, da nach den Sommertransfers wie bereits in der Vorsaison auf mehreren Positionen umgestellt werden muss.
20:04
Beim heutigen Gegner könnte der Verbleib in Liga zwei ebenso zum Thema werden. Beim 1. FC Kaiserslautern geht es dabei jedoch um den Aufstieg, den die Roten Teufel bei den letzten drei Anläufen denkbar knapp verpassten. Auch in der Vorsaison standen die Pfälzer noch am 31. Spieltag auf dem zweiten Rang, bevor sie gegen Teams aus dem Tabellenkeller Punkte liessen und schliesslich den undankbaren Platz vier einnahmen.
19:58
Neben dem für Poggenberg unglücklich endenden Test gegen St. Johann massen die Zebras zu Vorbereitung mit gleich acht Gegnern ihre Kräfte. Von den fünf Partien gegen unterklassige Teams gewann der MSV vier Mal zweistellig. Auch international schlugen sich die Duisburger gut und erzielten neben der Niederlage gegen den FC Porto ein 1:0 gegen den Königsklassen-Aspiranten KF Skenderbeu und ein Unentschieden gegen Slavia Prag. Allein die Niederlage gegen Liga-Konkurrent Bochum unterstrich die Vorahnung von Lettieris Truppe, dass die Mission Klassenerhalt keine leichte wird.
19:51
Während Duisburgs Angriff dank der weiteren Zugänge von Stanislav Iljutcenko (VfL Osnabrück), Andreas Wiegel und Simon Brandstetter (beide Rot-Weiss Erfurt) ausreichend besetzt ist, könnte es in der Abwehr eng werden – speziell hinten links. Dort sollte Neuzugang Dan-Patrick Poggenberg ran, der 23-Jährige brach sich jedoch im Testspiel gegen St. Johann das Schienbein und wird voraussichtlich die gesamte Hinrunde ausfallen. "Das hat uns schwer getroffen, weil wir uns von ihm einiges erwartet haben", kommentierte Sportdirektor Ivica Grlic. Als einziger Linksverteidiger muss es jetzt Kevin Wolze richten.
19:45
Grösstenteils soll es die Stammelf aus der letzten Saison richten. Allein die Abgänge von Christopher Schorch und Michael Gardawski zwingen Gino Lettieri zu Umstellungen in seiner Elf. Während Neuzugang Dustin Bomheuer von Fortuna Düsseldorf den freien Platz in der Innenverteidigung übernimmt, wird Köln-Transfer Thomas Bröker die Offensive unterstützen.
19:37
"Wir haben hart für die 2. Liga gearbeitet, jetzt wollen wir da auch bestehen", sagte MSV-Trainer Gino Lettieri zu den Plänen für die neue Saison. Zwei Jahre nach dem Lizenzentzug kehren die Duisburger zurück ins deutsche Unterhaus und haben ein klares Ziel vor Augen: Klassenerhalt. Einfach wird das aber nicht, zumal der Drittliga-Zweite der letzten Saison weiterhin jeden Cent zwei Mal umdrehen muss und auf dem Transfermarkt von ablösefreien Wechseln abhängig war.
19:30
Das Warten hat ein Ende – einen schönen guten Abend und herzlich willkommen zum Saisonauftakt der 2. Bundesliga! Zur Eröffnung wartet die Spielzeit mit einem Duell zweier Traditionsklubs auf. Aufsteiger MSV Duisburg empfängt den Vorjahres-Vierten aus Kaiserslautern. Los geht's um 20:30 Uhr!

Aktuelle Spiele

01.08.2015 15:30
TSV 1860 München
1860
0
0
TSV 1860 München
SC Freiburg
Freiburg
1
0
SC Freiburg
Beendet
15:30 Uhr
02.08.2015 13:30
Fortuna Düsseldorf
Düsseldorf
1
1
Fortuna Düsseldorf
SC Paderborn 07
Paderborn
2
0
SC Paderborn 07
Beendet
13:30 Uhr
02.08.2015 15:30
Karlsruher SC
Karlsruhe
1
1
Karlsruher SC
FC St. Pauli
St. Pauli
2
2
FC St. Pauli
Beendet
15:30 Uhr
SV Sandhausen
Sandhausen
4
1
SV Sandhausen
1. FC Union Berlin
Union Berlin
3
1
1. FC Union Berlin
Beendet
15:30 Uhr
03.08.2015 20:15
RB Leipzig
RB Leipzig
2
1
RB Leipzig
SpVgg Greuther Fürth
Gr. Fürth
2
2
SpVgg Greuther Fürth
Beendet
20:15 Uhr

Spielplan - 1. Spieltag

24.07.2015
MSV Duisburg
Duisburg
1
0
MSV Duisburg
1. FC Kaiserslautern
K'lautern
3
3
1. FC Kaiserslautern
Beendet
20:30 Uhr
25.07.2015
SpVgg Greuther Fürth
Gr. Fürth
1
0
SpVgg Greuther Fürth
Karlsruher SC
Karlsruhe
0
0
Karlsruher SC
Beendet
13:00 Uhr
FC St. Pauli
St. Pauli
0
0
FC St. Pauli
Arminia Bielefeld
Bielefeld
0
0
Arminia Bielefeld
Beendet
15:30 Uhr
FSV Frankfurt
FSV Frankf.
0
0
FSV Frankfurt
RB Leipzig
RB Leipzig
1
0
RB Leipzig
Beendet
15:30 Uhr
26.07.2015
SC Paderborn 07
Paderborn
0
0
SC Paderborn 07
VfL Bochum
Bochum
1
0
VfL Bochum
Beendet
13:30 Uhr
Eintracht Braunschweig
Braunschweig
1
1
Eintracht Braunschweig
SV Sandhausen
Sandhausen
3
2
SV Sandhausen
Beendet
15:30 Uhr
1. FC Union Berlin
Union Berlin
1
1
1. FC Union Berlin
Fortuna Düsseldorf
Düsseldorf
1
0
Fortuna Düsseldorf
Beendet
15:30 Uhr
1. FC Heidenheim 1846
Heidenheim
1
0
1. FC Heidenheim 1846
TSV 1860 München
1860
0
0
TSV 1860 München
Beendet
15:30 Uhr
27.07.2015
SC Freiburg
Freiburg
6
4
SC Freiburg
1. FC Nürnberg
Nürnberg
3
1
1. FC Nürnberg
Beendet
20:15 Uhr
31.07.2015
1. FC Nürnberg
Nürnberg
3
2
1. FC Nürnberg
1. FC Heidenheim 1846
Heidenheim
2
1
1. FC Heidenheim 1846
Beendet
18:30 Uhr