Tour de Ski

  • Münstertal (SUI) Sprint Freistil
    01.01.2021 11:45
  • Münstertal (SUI) 15km Massenstart klassisch
    02.01.2021 14:45
  • Münstertal (SUI) 15km Verfolgung Freistil
    03.01.2021 11:35
  • Toblach (ITA) 15km Freistil
    05.01.2021 14:45
  • Toblach (ITA) 15km Verfolgung klassisch
    06.01.2021 14:40
  • Val di Fiemme (ITA) 15km Massenstart klassisch
    08.01.2021 13:15
  • Val di Fiemme (ITA) Sprint klassisch
    09.01.2021 13:05
  • Gesamtwertung
    10.01.2021
  • Val di Fiemme (ITA) 10km Massenstart Freistil
    10.01.2021 15:35
  • 1
    Alexander Bolshunov
    Bolshunov
    Russland
    Russland
    34:09.80m
  • 2
    Dario Cologna
    Cologna
    Schweiz
    Schweiz
    +23.50s
  • 3
    Ivan Yakimushkin
    Yakimushkin
    Russland
    Russland
    +25.30s
  • 1
    Russland
    Alexander Bolshunov
  • 2
    Schweiz
    Dario Cologna
  • 3
    Russland
    Ivan Yakimushkin
  • 4
    Frankreich
    Maurice Manificat
  • 5
    Russland
    Denis Spitsov
  • 6
    Schweden
    Oskar Svensson
  • 7
    Russland
    Ilia Semikov
  • 8
    Russland
    Evgeniy Belov
  • 9
    Andorra
    Ireneu Esteve
  • 10
    Frankreich
    Clément Parisse
  • 11
    Frankreich
    Jean-Marc Gaillard
  • 12
    Grossbritannien
    Andrew Musgrave
  • 13
    Russland
    Artem Maltsev
  • 14
    Schweiz
    Jonas Baumann
  • 15
    Frankreich
    Adrien Backscheider
  • 16
    Frankreich
    Hugo Lapalus
  • 17
    Schweiz
    Candide Pralong
  • 18
    Finnland
    Juho Mikkonen
  • 19
    Deutschland
    Lucas Bögl
  • 20
    Schweden
    Calle Halfvarsson
  • 21
    Russland
    Andrey Melnichenko
  • 22
    Schweden
    William Poromaa
  • 23
    Schweiz
    Beda Klee
  • 24
    Italien
    Francesco De Fabiani
  • 25
    Frankreich
    Jules Lapierre
  • 26
    Finnland
    Markus Vuorela
  • 27
    Italien
    Federico Pellegrino
  • 28
    Schweiz
    Roman Furger
  • 29
    Italien
    Paolo Ventura
  • 30
    Russland
    Alexander Terentev
  • 31
    Frankreich
    Richard Jouve
  • 32
    Tschechien
    Michal Novák
  • 33
    Deutschland
    Thomas Bing
  • 34
    Frankreich
    Valentin Chauvin
  • 35
    Deutschland
    Florian Notz
  • 36
    USA
    Gus Schumacher
  • 37
    Spanien
    Imanol Rojo
  • 38
    Schweden
    Björn Sandström
  • 39
    Deutschland
    Jonas Dobler
  • 40
    Irland
    Thomas Hjalmar Maloney Westgård
  • 41
    Russland
    Gleb Retivykh
  • 42
    Österreich
    Mika Vermeulen
  • 43
    USA
    Scott Patterson
  • 44
    Italien
    Giandomenico Salvadori
  • 45
    Deutschland
    Janosch Brugger
  • 46
    USA
    Simeon Hamilton
  • 47
    Italien
    Mirco Bertolina
  • 48
    Tschechien
    Adam Fellner
  • 49
    Island
    Snorri Einarsson
  • 50
    Schweiz
    Cyril Fähndrich
  • 51
    Schweiz
    Jason Rüesch
  • 52
    Schweiz
    Jovian Hediger
  • 53
    Polen
    Dominik Bury
  • 54
    Finnland
    Lauri Lepistö
  • 55
    Schweden
    Johan Häggström
  • 56
    Schweden
    Marcus Ruus
  • 57
    Italien
    Davide Graz
  • 58
    Slowenien
    Vili Crv
  • 59
    USA
    Kevin Bolger
  • 60
    Schweiz
    Erwan Käser
  • 61
    Tschechien
    Petr Knop
  • 62
    Polen
    Kamil Bury
  • 63
    Estland
    Marko Kilp
  • 64
    Deutschland
    Andreas Katz
  • 65
    Lettland
    Raimo Vigants
  • 66
    Frankreich
    Lucas Chanavat
  • 67
    Grossbritannien
    James Clugnet
  • 68
    Finnland
    Verneri Suhonen
  • 69
    Polen
    Maciej Staręga
  • 70
    Polen
    Mateusz Haratyk
  • 71
    Australien
    Phillip Bellingham
  • 72
    Thailand
    Mark Chanloung
  • 73
    Slowenien
    Janez Lampič
  • 74
    Australien
    Seve De Campo
  • 75
    Polen
    Kacper Antolec
  • 76
    Australien
    Mark Pollock
  • 77
    Russland
    Alexey Chervotkin
15:46
Tschüss aus den Schweizer Alpen!
Nach diesem furiosen Rennen freuen wir uns schon auf den morgigen Verfolger, mit dem die Herren um 11:35 Uhr den Langlauf-Sonntag eröffnen. Dann will Bolshunov seine Führung in der Tour de Ski verteidigen, bis morgen also!
15:45
Vermeulen unspektakulär unterwegs
Als 42. hat es für den einzigen Österreicher im Feld nicht für Lorbeeren gereicht, doch der ÖSV-Athlet kann immerhin mit seinem gleichmässigen Tempo zufrieden sein.
15:44
Starker Cologna erklimmt Podium
Was für ein traumhafter Tag für Dario Cologna! Trotz zwischenzeitlicher Zurückhaltung war der Altmeister in den entscheidenden Momenten zur Stelle, hielt sich lange in der Verfolgergruppe und staubte dank der Kollision seiner Kollegen behim Heimrennen noch den Silberrang ab! Auch Jonas Baumann (14.) und Candide Pralong (17.) überzeugten in den Top 20, zudem dürfen Beda Klee (23.) und Roman Furger (27.) noch bei der Verfolgung morgen Vormittag mitmischen. Deutlich schlechter lief das Rennen für Jovian Hediger (52.) und Erwan Käser (60.), die jeweils um 40 Ränge abstürzten. Jason Rüesch (51.) und Cyril Fähndrich (53.) reihten sich ebenfalls unter ferner liefen ein.
15:39
Dobler stürzt, Bögl bester Deutscher
Nach dem Sturz des bis dahin gut mithaltenden Jonas Dobler (40.) sackte Lucas Bögl als mit Abstand bester Deutscher noch den 20. Platz ein. Dahinter kämpfte sich Thomas Bing um hervorragende 30 Ränge nach vorne und wurde 34., dicht gefolgt von Florian Notz (36.). Weit jenseits der Punkteränge liefen Janosch Brugger (45.) und ein enttäuschter Andreas Katz (64.) ein.
15:34
Bolshunov gewinnt vor Cologna und Yakimushkin
Alexander Bolshunov entscheidet also einen spektakulären und hochspannenden Massenstart für sich! Der Russe war in Abwesenheit der Norweger auch heute wieder das Mass aller Dinge und setzte sich nach knapp zwei Dritteln des Rennens entscheidend von der Konkurrenz ab. Doch dahinter ging so richtig die Post ab: Auf den letzten Metern profitierte der Schweizer Dario Cologna von einer heftigen Karambolage und kletterte zur Freude der Gastgeber noch vor dem Russen Ivan Yakimushkin auf Rang Zwei!
15:25
Souveräner Sieg von Bolshunov
Unbeeindruckt von dem Chaos hinter ihm hat Bolshunov den Sieg derweil sicher nach Hause gefahren. Er gewinnt mit einem Vorsprung von 23,5 Sekunden. Mit Yakumushkin (+25,3) und Spitsov (+34,4) sind gleich drei Russen in den Top fünf. Bolshunov verteidigt damit sein Rotes Trikot.
15:21
Es kracht!
Kurz vor dem Ziel geht es dramatisch zu! Dario Cologna profitiert von einem Massencrash in der letzten Kurve vor dem Ziel! Belov und Chervotkin reissen sich gegenseitig um und der Schweizer kann noch vorbeiziehen. Dabei muss er schnell reagieren und einen grossen Bogen um die beiden Gestürzten herumfahren. Er wird Zweiter und hebt fast schon entschuldigend die Hände. Dahinter kommt Yakimushkin ins Ziel, der ebenfalls von dem Unglück profitiert.
15:15
Bolshunov baut Vorsprung aus
Der Russe scheint nicht zu stoppen zu sein! Satte 20 Sekunden bringt der Topfavorit zwischen sich und die Konkurrenz und scheint auf dem besten Weg zu sein, nach dem Sprint auch im klassischen Massenstart zu triumphieren!
15:11
Spitzenquartett macht ernst - Cologna mit dabei!
Jetzt geht es Schlag auf Schlag, denn Bolshunov hat genug gesehen! Der Titelverteidiger und auch aktuell Führende des Gesamtweltcups greift vorne mit schnellen Schritten an! Zunächst können Belov, Chervotkin und quasi aus dem Nichts auch Dario Cologna noch mithalten, ehe der russische Alleskönner auch seine drei ärgsten Verfolger um fünf Sekunden distanziert!
15:07
Baumann stark unterwegs, Cologna und Pralong in Top 20
Angesichts der beiden Schweizer Hediger und Käser, die jeweils um mehr als 40 Ränge gefallen sind und deren Tendenz weiterhin nach unten zeigt, ruhen die Hoffnungen der Eidgenossen auf Cologna und Pralong - und vor allem Baumann! Während die beiden Ersteren vor allem um die Top 20 und damit eine solide Position vor der morgigen Verfolgung kämpfen, scheint ihr Teamkollege heute exzellent aufgelegt zu sein und hält sich mit aktuell nur 3,6 Sekunden Rückstand auf Bolshunov um Rang Acht!
15:04
Sturz von Dobler!
Ist das bitter! In einer langgezogenen Linkskurve verliert der Deutsche das Gleichgewicht und landet mit dem Gesicht im Schnee! Allerdings rappelt sich der Chiemgauer direkt wieder auf - und weiter geht die gute Fahrt!
15:03
Noch keine Angriffe in der Spitzengruppe
Insgesamt hat sich das Feld auch in der zweiten Runde noch nicht wesentlich auseinandergezogen: Eine lange Schlange aus Top-Langläufern schlängelt sich durchs Münstertal. Nach wie vor führt Bolshunov diese Reihe an, nun gemeinsam mit seinen Landsleuten Belov und Chervotkin.
15:01
Käser verliert gute Position
Im Kuddelmuddel hinter der Spitzengruppe ist Erwan Käser total abgerutscht und inzwischen zwei Ränge hinter dem Österreicher Vermeulen (49.) zu finden. Entweder erlitt der zuvor schon kämpfende 28-Jährige einen Sturz, oder aber der Eidgenosse ist schon nach einnem Drittel des Rennens blau!
14:58
Ein Bonuspunkt für Cologna
Auch dahinter wird mit ganz harten Bandagen gekämpft. Routinier Cologna kann sich behaupten und nimmt als Zehnter den letzten Extrazähler mit, während die Ränge drei bis neun komplett an zwei Franzosen und gleich fünf Russen gehen!
14:57
Keine Zurückhaltung bei Bolshunov
Pünktlich zum Beginn der Positionskämpfe für die Bonuspunkte mischt auch Bolshunov wieder ganz vorne mit - und das erfolgreich! Der Russe arbeitet sich rechtzeitig nach vorne, geht den Zwischensprint somit aus einer Position der Stärke an und krallt sich vor dem Italiener Pellegrino satte 15 Bonuspunkte!
14:55
Cologna, Käser und Notz halten gut mit
Wechselhafter Beginn für die Schweizer: Während sich Cologna und Käser ebenso wie der Deutsche Notz in den Top Ten halten und gleich bei den ersten Bonuspunkten mitmischen wollen, muss Hediger dem verschärften Tempo beim Distanzrennen Tribut zollen und fällt früh aus den Top 20.
14:53
Starker Beginn von Svensson
Im Zuge einer langen Abfahrt holt der lauernde Schwede einige Meter auf die Konkurrenz heraus und gleitet auf der Aussenbahn bis an die Spitze. Danach verbreitert sich die Loipe wieder, doch der Skandinavier hat nach dem coronabedingten Weltcup-Verzicht seines Landes deutlich sichtbar wieder grosse Lust auf Wettkampf!
14:49
Maltsev hält das Tempo hoch
Neben dem Italiener hat sich von Position Vier aus der Russe Maltsev nach vorne geschoben, der am ersten langen Anstieg für Schweissausbrüche bei den Konkurrenten sorgt. Aber der Langlauf-Weltcup ist natürlich keine Wohlfühl-Oase, hier muss jeder Einzelne permanent ans Limit gehen!
14:47
Los geht's in Val Müstaire!
Das Rennen ist eröffnet! In der unnachahmlichen klassischen Tdchnik stürzen sich die 77 Athleten in das bildschöne schneereiche Alpenpanorama! Auf der ersten von insgesamt vier Runden beäugen sich die Konkurrenten allerdings noch, Tempomacher Pellegrino wird noch nicht attackiert.
14:45
Grosse Ambitionen bei Bolshunov
Nach dem Rückzug des norwegischen Teams bis vermutlich zur WM fehlen Alexander Bolshunov seine ärgsten Konkurrenten um den Gesamtweltcup. Der Titelverteidiger hamstert also fleissig Punkte und gilt mit seinen Stärken sowohl im Sprint als auch über die langen Distanzen als Tausendsassa. Auch gestern rief der Russe wieder sein Top-Level ab und musste sich erst im Finale knapp dem Italiener Federico Pellegrino beugen. Dieser startet heute folgerichtig als Tour-Führender und würde Bolshunov ebenso wie die starken Franzosen natürlich auch heute gerne in die Suppe spucken!
14:42
Vermeulen vertritt die Austria
Im Gegensatz zu Deutschen und Schweizern ist Mika Vermeulen wieder einmal ganz auf sich allein gestellt. Der zumeist einzige Österreicher im Langlauf-Weltcup blickt jedoch zuversichtlich auf das Distanzrennen in der Schweiz, denn im Dezember schnappte sich der 21-Jährige in Davos seine ersten Weltcuppunkte - zwar im Freistil, aber ebenfalls über die 15 Kilometer!
14:37
Schweizer Hochstimmung dank Hediger
Schweizer Langlauf-Fans sind es gewohnt, dass ihre Laune massgeblich von den Leistungen des ewigen Dario Cologna abhängt. Doch in letzter Zeit machten auch die anderen Eidgenossen von sich reden, zuletzt Jovian Hediger: Der seit Kurzem 30-Jährige aus dem Aargau drang bis ins Halbfinale vor und startet heute folglich mit der Spitzengruppe! Ausser den beiden treten zudem Erwan Käser, Roman Furger, Jonas Baumann, Beda Klee, Jason Rüesch und Cyril Fähndrich für die Hausherren an - insgesamt also acht Schweizer!
14:32
Deutsches Sextett mit Aussenseiterchancen
Beim gestrigen Sprint gab es nichts zu holen für die DSV-Herren, die allesamt in der Quali scheiterten. Dennoch mischen heute beim Massenstart gleich sechs Deutsche mit, und mit Lucas Bögls Startnummer 22 auch nicht gerade unter "ferner liefen". Die Mission Wiedergutmachung gehen ausserdem Jonas Dobler, Florian Notz, Andreas Katz, Janosch Brugger und Thomas Bing an!
14:07
Willkommen zurück zur Tour de Ski!
Ein fröhliches Hallo aus Münstertal in den schönen Schweizer Alpen, wo die Tour de Ski heute ihren zweiten Wettkampf begeht. Nach dem gestrigen Sprint stürzen sich die Herren heute alle gemeinsam in die Loipe, und zwar zum ersten Distanzrennen der diesjährigen Tour über satte 15 Kilometer. Der Startschuss für den Massenstart fällt um 14.45 Uhr, wir freuen uns drauf!

Weltcup Gesamt (Männer)

#NamePunkte
1RusslandAlexander Bolshunov1.765
2RusslandIvan Yakimushkin800
3NorwegenJohannes Høsflot Klæbo663
4ItalienFederico Pellegrino614
5RusslandArtem Maltsev604
6FrankreichMaurice Manificat597
7RusslandEvgeniy Belov590
8RusslandAndrey Melnichenko586
9RusslandDenis Spitsov567
10SchwedenOskar Svensson484