Oberstdorf

  • HS 106, 10km
    13.01.2024 09:45
  • Ind. Compact HS 106, 7,5km
    14.01.2024 10:00
  • 1
    Jarl Magnus Riiber
    Riiber
    Norwegen
    Norwegen
    25:21.00m
  • 2
    Johannes Lamparter
    Lamparter
    Österreich
    Österreich
    +1.00s
  • 3
    Stefan Rettenegger
    Rettenegger
    Österreich
    Österreich
    +3.30s
  • 1
    Norwegen
    Jarl Magnus Riiber
  • 2
    Österreich
    Johannes Lamparter
  • 3
    Österreich
    Stefan Rettenegger
  • 4
    Österreich
    Thomas Rettenegger
  • 5
    Österreich
    Franz-Josef Rehrl
  • 6
    Deutschland
    Vinzenz Geiger
  • 7
    Norwegen
    Jens Lurås Oftebro
  • 8
    Norwegen
    Jørgen Gråbak
  • 9
    Deutschland
    Manuel Faißt
  • 10
    Deutschland
    Julian Schmid
  • 11
    Estland
    Kristian Ilves
  • 12
    Deutschland
    Terence Weber
  • 13
    Norwegen
    Espen Bjørnstad
  • 14
    Österreich
    Martin Fritz
  • 15
    Norwegen
    Kasper Moen Flatla
  • 16
    Deutschland
    David Mach
  • 17
    Österreich
    Lukas Greiderer
  • 18
    Deutschland
    Johannes Rydzek
  • 19
    Finnland
    Eero Hirvonen
  • 20
    Finnland
    Ilkka Herola
  • 21
    Frankreich
    Laurent Muhlethaler
  • 22
    Japan
    Akito Watabe
  • 23
    Deutschland
    Wendelin Thannheimer
  • 24
    Italien
    Aaron Kostner
  • 25
    Frankreich
    Matteo Baud
  • 26
    Italien
    Samuel Costa
  • 27
    USA
    Ben Loomis
  • 28
    Österreich
    Mario Seidl
  • 29
    USA
    Niklas Malacinski
  • 30
    Deutschland
    Tristan Sommerfeldt
  • 31
    Deutschland
    Jakob Lange
  • 32
    Norwegen
    Simen Tiller
  • 33
    Frankreich
    Antoine Gerard
  • 34
    Finnland
    Arttu Mäkiaho
  • 35
    Norwegen
    Espen Andersen
  • 36
    USA
    Stephen Schumann
  • 37
    Japan
    Sora Yachi
  • 38
    Österreich
    Paul Walcher
  • 39
    Italien
    Domenico Mariotti
  • 40
    Japan
    Kodai Kimura
  • 41
    Deutschland
    Richard Stenzel
  • 42
    Frankreich
    Marco Heinis
  • 43
    Slowenien
    Gasper Brecl
  • 44
    Tschechien
    Jan Vytrval
  • 45
    Finnland
    Perttu Reponen
  • 46
    Deutschland
    Nick Schönfeld
  • 47
    Italien
    Iacopo Bortolas
  • 48
    Schweiz
    Pascal Müller
  • 49
    USA
    Grant Andrews
  • 50
    Japan
    Yuya Yamamoto
  • 51
    Ukraine
    Oleksandr Shumbarets
  • 52
    Italien
    Raffaele Buzzi
  • 52
    Slowenien
    Vid Vrhovnik
14:20
Auf Wiedersehen!
Wir verabschieden uns von einem spannenden Wettkampf der Kombinierer in Oberstdorf. Weiter geht es um 14:45 Uhr mit dem Langlauf der Frauen. Die Männer greifen morgen mit dem Compact-Format wieder ins Geschehen ein!
14:19
Müller wird durchgereicht
Durchgereicht wurde im Langlauf auch der Einzelkämpfer aus der Schweiz. Pascal Müller findet sich nur auf dem 48. Platz wieder und wird damit keine Punkte mitnehmen können.
14:16
Geiger bester Deutscher
Die deutschen Kombinierer waren vor heimischer Kulisse in der Loipe ebenfalls stark, konnten nach schwächeren Sprüngen aber nicht um das Podest kämpfen. Bester DSV-Starter wurde Vinzenz Geiger, der sich von Platz 18 bis auf Platz sechs vorgekämpft hat. Manuel Faisst wurde Achter und auch Julian Schmid kam als Zehnter noch in die Top Ten vor. Für Terence Weber geht der Tag auf dem zwölften Platz zu Buche. David Mach und Johannes Rydzek belegen die Plätze 16 und 18. Wendelin Thannheimer (23.), Tristan Sommerfeldt (30.) und Jakob Lange (31) holen ebenfalls Punkte. Knapp an den Top 40 scheiterte Richard Stenzel als 41.
14:14
Österreicher stark unterwegs
Am Ende mussten die Österreicher Jarl Magnus Riiber den Vortritt lassen, dahinter aber dominiert das ÖSV-Team das Geschehen und die Positionen zwei bis fünf gehen allesamt nach Österreich. Martin Fritz belegt den 14. Platz, während Lukas Greiderer als 17. über die Linie kommt. Mario Seidl wird bei seiner Rückkehr in den Weltcup 29. und auch Paul Walcher nimmt als 38 noch Punkte mit.
14:10
Riiber setzt sich durch
Zu dritt geht es auf die letzten Meter. Wer kann sich im Kampf um den Sieg durchsetzen? Riiber verschafft sich einen minimalen Vorsprung und sichert sich den Sieg im Gundersen-Wettkampf. Zweiter wird Johannes Lamparter vor Stefan Rettenegger. Thomas Rettenegger wird Vierter vor Franz-Josef Rehrl.
14:08
Top 3 geben sich nichts
Als es den Anstieg hinaufgeht, geben sich die Top 3 nichts und niemand schafft es, für eine Vorentscheidung zu sorgen. Den vierten Platz sicher hat Thomas Rettenegger, denn die übrigen Verfolger sind schon viel zu weit weg, um da noch eingreifen zu können.
14:06
Rettenegger und Lamparter sind da!
Der Zusammenschluss ist erfolgt! Stefan Rettenegger und Johannes Lamparter haben sich an Riiber herangekämpft. Jetzt wird es spannend, wer sich auf den finalen Kilometern durchsetzen kann und den Sieg einsackt.
14:05
ÖSV-Duo macht Druck
Das ÖSV-Duo macht weiterhin mächtig Druck und es sind nur noch vier Sekunden, die in Richtung Riiber fehlen, als es in die letzten 2,5 Kilometer geht. Keine Rolle spielen beim Heimspiel die deutschen Athleten. Viele von ihnen sind zwar in die grosse zweite Gruppe reingelaufen, der Abstand nach vorne ist aber viel zu gross, als das da noch was in Richtung Podest gehen könnte.
14:03
Nur noch zwei Konkurrenten
Johannes Lamparter und Stefan Rettenegger legen noch mal zu und sorgen dafür, dass jetzt auch Thomas Rettenegger nicht mehr mitgehen kann. Zwischen den Dreien wird es gleich auf der letzten Runde um den Sieg gehen!
14:02
Die Lücke wird kleiner
Riiber wirft den Blick über seine Schulter und wird feststellen, dass die Konkurrenten aus Österreicher immer näherkommen. Es dürfte nicht mehr lange dauern, ehe es zum Zusammenschluss kommt!
13:59
Rehrl muss abreissen lassen
Franz-Josef Rehrl kann nicht mehr mitgehen und verliert jetzt den Anschluss in Richtung seiner Teamkollegen. Auch Thomas Rettenegger tut sich am Anstieg bereits schwerer.
13:57
Die Hälfte ist geschafft
Die Hälfte des Rennens haben die ersten Athleten geschafft. Jarl Magnus Riiber hält seine Führungsposition mit 18 Sekunden Vorsprung in Richtung der vier Österreicher. Die Gruppe um Oftebro hat indes weiter verloren und es verdichtet sich, dass das Podest zwischen den vier Österreichern und Riiber entschieden wird.
13:55
Vier Österreicher machen Druck
Bald dürfte sich Thomas Rettenegger in der Gruppe von seinem Bruder einordnen. Ihr Abstand in Richtung Riiber ist nach 4,1 Kilometern leicht geschrumpft. Die nächste Verfolgergruppe bleibt weiterhin gut eine Minute dahinter.
13:53
Rydzek arbeitet sich vor
Johannes Rydzek ist nach seinem schwachen Springer einer derjenigen, die heute viel nach vorne gutmachen müssen. Einige Plätze hat der DSV-Starter schon aufgeholt. Gemeinsam mit Herola dürfte er zumindest noch die Top 20 anpeilen.
13:52
ÖSV-Trio kommt nicht näher
Die erste Runde ist geschafft und es sieht weiterhin gut aus für Riiber. Der Norweger hat seinen Abstand in Richtung Thomas Rettenegger vergrössert und hält das ÖSV-Trio mit Stefan Rettenegger, Lamparter und Rehrl auf Abstand. Auch die Gruppe um Oftebro hat zuletzt nicht deutlich aufgeholt.
13:49
Weber in starker Gruppe
Terence Weber ist zu Beginn in einer starken Läufergruppe unterwegs, in der Oftebro gemeinsam mit Ilves die Tempoarbeit macht. Julian Schmid und David Mach haben 1:11 Minuten in Richtung Riiber.
13:48
Riiber lässt Rettenegger stehen
Jetzt aber dreht Riiber auf und geht an Thomas Rettenegger vorbei, um gleich einige Meter zwischen sich und den Österreicher zu setzten. Er kämpft vor allem gegen Johannes Lamparter und Stefan Rettenegger, die läuferisch stärker einzuschätzen sind.
13:48
Riiber schon dran
Wenig überraschend ist Riiber ganz vorne bereits an Thomas Rettenegger herangelaufen. Noch aber hält sich der Norweger im Windschatten auf. Probleme gab es auf den ersten Metern bei Espen Bjørnstad, der ins Stolpern kam.
13:46
Weber auf der Strecke
Auch der erste DSV-Starter ist mit Terence Weber jetzt unterwegs. Er dürfte sich schnell mit Kristjan Ilves zusammentun.
13:45
Los geht's!
Es ist alles angerichtet und die ersten Starter begeben sich mit Thomas Rettenegger und Jarl Magnus Riiber auf die zehn Kilometer. Lange wird es auch nicht dauern, bevor dann Rehrl, Lamparter und Stefan Rettenegger auf die Jagd gehen.
13:37
Österreicher fordern Riiber
Wie schon bei den Wettkämpfen vor Weihnachten sind es auch in Oberstdorf wieder die Österreicher, die Jarl Magnus Riiber herausfordern möchten. Nach dem Sprungdurchgang liegt Thomas Rettenegger in Führung, er hat aber nur vier Sekunden Vorsprung in Richtung Riiber. Auf den Positionen drei bis fünf lauern dann Franz-Josef Rehrl, Johannes Lamparter und Stefan Rettenegger. Bester Deutscher ist Terence Weber auf dem siebten Platz mit knapp 30 Sekunden Rückstand in Richtung Podest.
13:31
Willkommen zurück!
Willkommen zurück zum zweiten Teil des Gundersenwettkampfs der Männer in Oberstdorf. In 15 Minuten geht es in den Langlauf über die zehn Kilometer.
10:47
Langlauf um 13:45 Uhr
Für den Augenblick verabschieden wir uns von der Nordischen Kombination der Männer in Oberstdorf. Weiter geht es gleich mit dem Sprungdurchgang der Frauen, ehe dann um 13:45 Uhr mit den Langlauf über die zehn Kilometer die Männer wieder in das Geschehen eingreifen.
10:46
Müller belegt den 34. Platz
Nach seinem Sprung heute wohl nur um wenige Punkte laufen wird Pascal Müller. Der Schweizer rangiert auf dem 34. Platz.
10:44
Weber bester DSV-Starter
Im deutschen Team muss man hingegen wieder auf die Laufstärke vertrauen. Die beste Position hat nach dem Springen Terence Weber inne, der auf dem siebten Platz liegt und in Richtung Podest knapp eine halbe Minute zulaufen muss. David Mach, Julian Schmid und Manuel Faisst belegen die Positionen zwölf bis 14. Bei Vinzenz Geiger hatte es zu Platz 18 gereicht. Ihm fehlt etwas mehr als eine Minute zum Podestplatz. Wendelin Thannheimer ist 22., bei Tristan Sommerfeldt reichte es zu Platz 27. Mehr erhofft haben dürfte sich Johannes Rydzek, der gerade einmal den 29. Platz belegt. Aus der nationalen Gruppe konnte sich Richard Stenzel als 33. hervortun. Jakob Lange und Nick Schönfeld belegen zur Halbzeit die Plätze 47 und 48.
10:41
Thomas Rettenegger gewinnt Sprungdurchgang
So ist es also Thomas Rettenegger, der den Sprungdurchgang heute gewinnen kann. Der Österreicher kam auf 105,5 Meter und setzt sich so mit vier Sekunden Vorsprung knapp gegen Jarl Magnus Riiber durch. Auf den Plätzen drei bis fünf platzieren sich mit Franz-Josef Rehrl, Johannes Lamparter und Stefan Rettenegger die nächsten ÖSV-Athleten. Martin Fritz ist als Neunter ebenfalls in den Top Ten dabei. Für Lukas Greiderer und Mario Seidl geht es von den Plätzen 16 und 17 in den Langlauf. Paul Walcher vervollständigt das gute ÖSV-Sprungergebnis als 19.
10:38
Jarl Magnus Riiber (NOR)
Jarl Magnus Riiber macht es wie die Österreicher und auch er springt mit einer Luke weniger Anlauf. Was kann er daraus leisten? Am Absprung passt es nicht optimal zusammen, die 105 Meter werden es aber dennoch. Geht Riiber in Führung? Knapp nicht! Vier Sekunden fehlen in Richtung Thomas Rettenegger.
10:36
Johannes Lamparter (AUT)
Johannes Lamparter ist der nächste Athlet, der die Führung angreifen möchte. Mit 102 Metern gibt es zwar nicht die Spitze, doch mit Platz drei ist auch er am Nachmittag mittendrin im Geschäft!
10:36
Jørgen Gråbak (NOR)
Jørgen Gråbak kommt auch mit einem Gate mehr Anlauf nicht in diesen Weitenbereich hinein. Mit 98 Metern und nur 17er-Werten in der Haltung geht es bis auf Platz zwölf zurück.
10:34
Stefan Rettenegger (AUT)
Die Österreich gehen mit Selbstvertrauen an den Start und auch für Stefan Rettenegger verkürzt der Trainer den Anlauf. Mit 102 Metern geht es dennoch auf Weite und Rettenegger ordnet sich hinter seinem Bruder und Rehrl auf dem dritten Platz ein.
10:34
Johannes Rydzek (GER)
Was kann Lokalmatador Johannes Rydzek auf seiner Heimschanze abliefern? Sicher nicht das, was er sich erhofft hat. Der Sprung geht nicht auf und nach 93,5 Metern ist der Frust riesig. Da hat er richtig was liegenlassen!
10:33
Julian Schmid (GER)
Bei Julian Schmid geht es auch ganz ordentlich und mit 99,5 Metern hält sich auch der DSV-Springer in einem Bereich, in dem später auf den zehn Kilometern noch was möglich ist.
10:32
Kristjan Ilves (EST)
Kristjan Ilves zeigt sich seinerseits auch nicht unzufrieden im Auslauf. Nach 103 Metern übernimmt der Este nach guten Noten den dritten Platz hinter Rettenegger und Rehrl.
10:31
Jens Lurås Oftebro (NOR)
Jens Lurås Oftebro ballt die Faust bei der Landung. Der Norweger kämpft nach einem Sturz noch um die Topsprünge und weiss, dass er den derzeitigen Rückstand von 1:05 Minuten durchaus zulaufen konnte. Noch stehen aber ein paar starke Athleten oben.
10:30
Manuel Faisst (GER)
Manuel Faisst hat in diesem Winter für den bisher einzigen Podestplatz in der Mannschaft gesorgt. Sein Sprung geht mit 99,5 Metern jetzt zwar in den hohen Weitenbereich, doch mit wenigen Pluspunkten für Rückenwind, reicht der nicht, um sich weit vorne reinzusetzen. Faisst muss auf einen starken Langlauf hoffen.
10:27
Eero Hirvonen (FIN)
Es geht in die Gruppe der besten zehn Athleten des Weltcups. Eröffnet wird diese durch Eero Hirvonen aus dem finnischen Team. Dessen Stärke liegt vor allem auf der Loipe und es geht jetzt darum, sich eine gute Ausgangsposition zu erspringen. Gelingen tut das nach 95,5 Meter aber nicht wirklich. Er handelt sich mit 1:55 Minuten Rückstand bereits einen ordentlichen Abstand zum ÖSV-Duo ein.
10:27
Terence Weber (GER)
Terence Weber kann mit einer Luke mehr die beiden ÖSV-Konkurrenten zwar nicht angreifen, muss sich aber keinesfalls verstecken. Er liefert einen guten Sprung auf 100 Meter ab und rangiert sich auf dem dritten Platz ein.
10:25
Thomas Rettenegger (AUT)
Thomas Rettenegger gehört zu den besten Springern im Feld und so ist es nicht überraschend, dass der ÖSV-Cheftrainer wieder eine Luke nach unten geht. Zurecht, denn auch Rettenegger klinkt einen Topsprung aus! Der Absprung passt und auch in der Luft ist er bärenstark unterwegs! Obendrauf gibt es nach 105,5 Metern den souveränen Telemark und am Ende die lockere Führung vor Teamkollege Rehrl.
10:24
Vinzenz Geiger (GER)
Was geht für Vinzenz Geiger? Der Oberstdorfer liefert einen seiner besseren Sprünge ab, doch es dürfte wieder nicht einfach werden, bis nach ganz vorne reinzulaufen. In Richtung Rehrl fehlt auch ihm schon mehr als eine Minute.
10:23
Ilkka Herola (FIN)
Ryota Yamamoto verzichtet auf den Wettkampf und so ist jetzt Ilkka Herola an der Reihe. Der hat wieder eine Luke mehr Anlauf, kommt aber nur auf 95 Meter und wird sich weit hinter dem derzeit Führenden einfinden müssen.
10:22
Franz-Josef Rehrl (AUT)
Jetzt gibt es den Führungswechsel! Franz-Josef Rehrl kommt bereits seit seinem ersten Sprung in Oberstdorf hervorragend zurecht und liefert trotz einer Luke weniger Anlauf wieder einen Topsprung ab. 105 Meter bringen ihn deutlich in Führung.
10:21
Martin Fritz (AUT)
Martin Fritz greift die Führung des Norwegers direkt wieder an! Es geht bis auf 103 Meter hinunter und am Ende fehlen gerade einmal 0,2 Punkte in Richtung Bjørnstad.
10:20
Espen Bjørnstad (NOR)
Auch Espen Bjørnstad aus Norwegen jubelt ausgelassen bei seiner Ausfahrt! Mit 101 Metern setzt er noch ein paar Meter drauf, nimmt gute Noten mit und schiebt sich durch die höheren Pluspunkte in der Windkompensation an seinem Teamkollegen vorbei, um die Führung zu übernehmen.
10:19
David Mach (GER)
David Mach zeigt, dass er auf der Schanze in Oberstdorf hervorragend zurechtkommt! Der DSV-Kombinierer ballt die Fäuste im Auslauf und freut sich nach einem guten Sprung auf 99,5 Meter ausgelassen. Er setzt sich auf den zweiten Platz hinter Flatla.
10:19
Matteo Baud (FRA)
Matteo Baud hat es nicht schlecht von den Bedingungen, doch in der Technik stimmt es nicht und so ist bereits bei 94,5 Metern Schluss. Baud findet sich nur im Mittelfeld wieder.
10:17
Lukas Greiderer (AUT)
Ganz anders präsentiert sich wenig später Lukas Greiderer! Der Österreicher kommt super in seine Flugposition hinein, lässt sich im Sprung tragen und setzt erst nach 99,5 Metern die Landung hin. Für die Haltung kommen ebenfalls gute Punkte dazu, womit er sich dann den zweiten Platz hinter Flatla schnappen kann.
10:15
Wendelin Thannheimer (GER)
Wendelin Thannheimer springt für den Skiclub in Oberstdorf und entsprechend dürfte bei ihm die Nervosität noch einmal eine ganz andere sein. Ganz vorne kann auch er nicht eindringen, aber mit 95,5 Metern gibt es eine solide Ausgangslage, mit der vielleicht noch ein bisschen was im Langlauf möglich ist.
10:14
Samuel Costa (ITA)
Samuel Costa macht sich als letzter Italiener unterwegs. Kann er sich noch mal in Position bringen? Auch nicht. In der Flugphase fehlt es an Selbstvertrauen und er muss bei 93 Metern auch schon früh wieder zur Landung ansetzen.
10:14
Akito Watabe (JPN)
Der Routinier aus Japan versucht alles, doch die Sprünge wollen einfach nicht aufgehen. Mit 96,5 Metern kommt er nicht in den Bereich hinein, der ihn zufriedenstimmen wird.
10:13
Niklas Malacinski (USA)
Niklas Malacinski beendet den kleinen US-Block. Er kommt besser zurecht als Schumann und schafft es immerhin bis auf die 94,5 Meter. Notenmässig nimmt er 17er-Werte mit, wodurch es dann für Platz neun hinter Sommerfeldt reicht.
10:12
Stephen Schumann (USA)
Sein Teamkollege Stephen Schumann tut sich da schon schwerer. Er hatte bessere Verhältnisse, kann aber mit 87 Metern nicht den Sprung runterbringen, der für weiter vorne reichen wird.
10:11
Ben Loomis (USA)
Bei den Norwegern zahlt sich das gemeinsame Training mit den Norwegern langsam aus und für die derzeitigen Verhältnisse zeigt er mit 93,5 Metern einen ganz ordentlichen Sprung. Er bleibt etwas weniger als eine Minute hinter Flatla zurück.
10:10
Espen Andersen (NOR)
Enttäuschung dürfte sich auch bei Espen Andersen breitmachen. Der Norweger war mal einer der stärksten Springer in der norwegischen Mannschaft, hat aber derzeit auch mit der Form zu kämpfen. Nach 89,5 Metern winkt er enttäuscht ab und verlässt schnell wieder den Auslauf.
10:09
Raffaele Buzzi (ITA)
Wenig geht bei Raffaele Buzzi. Er kommt so gar nicht in seinen Sprung hinein, steht sehr gerade und verkrampft über den Ski und landet dann auch schon bei 86 Metern.
10:08
Sora Yachi (JPN)
Sora Yachi schafft es zumindest, seinen Sprung über die 90 Meter zu bringen. Mit 16 Pluspunkten obendrauf reicht ihm dieser Sprung dann immerhin noch zu dem vierten Platz.
10:07
Vid Vrhovnik (SLO)
Keine Chance hat auch Vid Vrhovnik, der sich in diesem Jahr nach einer Pause wieder im Weltcup etablieren möchte. Mit 80,5 Metern dürfte der heutige Wettkampftag aber wenig Spass bringen.
10:06
Marco Heinis (FRA)
Was kann Marco Heinis bei knapp im Schnitt 1,40 m/s Rückenwind abliefern? Auch nicht viel. Heinis kann die Verhältnisse mit seiner noch fehlerhaften Technik nicht kompensieren und landet bei 89,5 Metern.
10:05
Simen Tiller (NOR)
Der Rückenwind nimmt weiter zu und das fordert jetzt auch Simen Tiller! Der wird schon nach 90 Metern auf den Hang gedrückt und wirkt im Auslauf mehr als ratlos.
10:04
Aaron Kostner (ITA)
Aaron Kostner kommt auch nicht ganz vorne rein, ganz so übel war der Sprung des Italieners aber nicht, denn er war bei ordentlich Rückenwind unterwegs, wodurch noch elf Punkte dazugekommen sind. 92,5 Meter reichen vorerst für Platz sechs mit etwas mehr als einer Minute Rückstand.
10:03
Perttu Reponen (FIN)
Perttu Reponen hatte Materialprobleme und so darf der Finne jetzt nachspringen. Nach 88,5 Metern aber hat sich der Stress dann nicht wirklich gelohnt. Es geht weit nach hinten zurück.
10:03
Laurent Muhlethaler (FRA)
Laurent Muhlethaler kommt in diesen Weitenbereich nicht hinein, kann sich nach 95,5 Metern aber immerhin auf dem soliden vierten Platz einordnen.
10:02
Kasper Moen Flatla (NOR)
Kasper Moen Flatla lässt es krachen! Der Norweger kommt super vom Schanzentischweg, legt sich tief zwischen seine Latten und geht mit wenigen Korrekturen bis auf 102,5 Meter hinunter. Die Noten sind auch gut und so sorgt er dafür, dass Seidl jetzt seine Führungsposition abgegeben muss.
10:01
Arttu Mäkiaho (FIN)
Bei Arttu Mäkiaho sind die Bedingungen mit nur leichtem Rückenwind auch gut, nutzen kann er das aber nicht für seine Zwecke. 89 Meter werden heute nicht reichen, um sich in eine gute Position zu bringen.
10:00
Tristan Sommerfeldt (GER)
Auch bei Tristan Sommerfeldt läuft es ganz ordentlich, denn seine Stärken liegen vor allem im Langlauf. Nach 96 Metern ist die Laune im Auslauf gut und er kann sich hinter den beiden Konkurrenten aus Österreich auf den dritten Platz einfinden.
09:59
Paul Walcher (AUT)
Paul Walcher zeigt sich da ganz anders! Mit einem guten Speed geht es zum Schanzentisch hin und mit seiner Technik kann er dann auch verschmerzen, dass das Timing nicht optimal zusammenpasst. Walcher geht bis auf 98 Meter hinunter und sorgt mit Platz zwei für die ÖSV-Doppelführung.
09:58
Jan Vytrval (CZE)
Puh! Bei Jan Vytrval läuft auch nicht viel nach Plan. Bei recht guten Verhältnissen kann er nicht abliefern und stellt schon nach 86,5 Metern die Ski in den Schnee.
09:57
Gasper Brecl (SLO)
Gasper Brecl wirkt am Absprung verhalten, legt nicht alles in seinen Versuch hinein und dann ist auch für ihn die Angelegenheit früh wieder beendet.
09:56
Iacopo Bortolas (ITA)
Als nächster Italiener begibt sich Iacopo Bortolas in die Spur. Im Junioren-Bereich konnte er schon gute Ergebnisse abliefern, doch bisher hat er es nicht geschafft, den Sprung in den Seniorenbereich zu absolvieren. Nach 90 Metern winkt er im Auslauf frustriert ab. Da hat er sich sicherlich mehr erhofft.
09:55
Antoine Gerard (FRA)
Antoine Gerard ist in diesem Winter auch noch auf der Suche nach seinen perfekten Sprüngen. Kann er sie jetzt rausholen? Leider nicht. Nach 90 Metern handelt auch er sich schon einen grossen Abstand ein.
09:54
Yuya Yamamoto (JPN)
Für Yuya Yamamoto geht es auch nicht in einen Bereich hinein, in dem er sich grosse Hoffnungen auf viele Punkte machen kann. Nach 91,5 Metern fehlen ihm 1:20 Minuten in Richtung Seidl.
09:53
Grant Andrews (USA)
Ein paar Weltcupzähler konnte Grant Andrews sich in diesem Winter bereits abholen. Weit nach vorne geht es für ihn heute im Sprungdurchgang aber wohl nicht. Nach einem Fehler am Schanzentisch geht es bereits bei 91 Metern wieder in Richtung Landung.
09:52
Pascal Müller (SUI)
Pascal Müller ballt die Faust bei der Ausfahrt! Die Topweite von Seidl kann er nicht angreifen, aber das dürfte auch nicht der Anspruch gewesen sein. Mit 94 Metern holt Müller das Maximum heraus uns setzt sich auf einen guten dritten Platz.
09:52
Domenico Mariotti (ITA)
Enttäuschung bei Domenico Mariotti. Der junge Italiener verpasst seinen Absprung völlig, muss dann viel arbeiten am Übergang und nach 88 Metern wird auch ihm schon fast ein Rückstand von 1:30 Minuten aufgebrummt.
09:51
Mario Seidl (AUT)
Jetzt dürfte sich zeigen, was wirklich möglich ist. Mario Seidl hat sich aus dem Continentalcup zurück in den Weltcup gekämpft und hier in den Trainings gute Sprünge absolviert. Auch jetzt im Wettkampf passt es richtig gut und mit 97,5 Metern übernimmt er jetzt erst einmal deutlich die Führung und dürfte die so schnell nicht abgeben.
09:50
Dmytro Mazurchuk (UKR)
Nachdem schon Reponen nicht gesprungen war, fehlt auch Ondřej Pažout aus Tschechien. Dmytro Mazurchuk geht als nächster Starter in die Spur, lässt aber technisch auch Meter liegen. Nach 88,5 Metern wird es für ihn heute um nicht viel gehen.
09:49
Kodai Kimura (JPN)
Bei Kodai Kimura aus dem japanischen Team läuft so gar nichts rund. Schon im Anlauf passt es nicht und er lässt viel Geschwindigkeit liegen. Auch am Absprung und in der Luft hat er Schwierigkeiten. Mit 79,5 Metern dürfte er überlegen, ob es sich überhaupt lohnt, in die Loipe zu gehen.
09:48
Oleksandr Shumbarets (UKR)
Oleksandr Shumbarets kann mit 91 Metern einen besseren Sprung präsentieren. Für ganz vorne dürfte es aber am Ende auch damit nicht reichen. Stenzel bleibt erst einmal locker in Führung.
09:46
Jakob Lange (GER)
Sich wieder in das Team kämpfen möchte sich Jakob Lange, der derzeit vorwiegend im Continentalcup unterwegs ist. Mit 88 Metern allerdings kann er sich nicht für die Weltcupmannschaft empfehlen. Mit Kopfschütteln stiefelt Lange aus dem Auslauf.
09:46
Richard Stenzel (GER)
Auch Richard Stenzel absolviert vor heimischer Kulisse sein Debüt im Weltcup. Er legt ein paar Meter mehr in den Hang und kann 93,5 Meter runterbringen. Da ist die Laune verständlicherweise gut.
09:45
Nick Schönfeld (GER)
Den Anfang macht im Sprungdurchgang Nick Schönfeld aus dem deutschen Team. Der 19-Jährige ist derzeit vorwiegend im Alpencup unterwegs, es dürfte also eine Überraschung sein, wenn heute das ganz grosse Ergebnis für ihn herauskommt. Bei Rückenwind stellt er bei seinem Debüt zum Auftakt die 88,5 Meter in den Schnee.
09:40
Ein Schweizer am Anlauf
Nachdem Pascal Müller in den letzten Wochen vorwiegend im Continentalcup unterwegs war, zeigt sich der Einzelkämpfer aus der Schweiz in Oberstdorf mal wieder im Weltcup. Grosse Ergebnisse sind Müller allerdings nicht zuzutrauen.
09:33
ÖSV-Athleten wollen sich in Position bringen
Neben Johannes Lamparter kann das österreichische Team in dieser Saison vor allem auf Stefan Rettenegger bauen, der bereits zwei Podestplätze verbuchen konnte. Auch seinen Bruder Thomas gilt es zu beachten, wenn es um die vorderen Plätze geht. Franz-Josef Rehrl zeigte sich wie Martin Fritz ebenfalls stark von der Schanze. Neben ihnen möchten sich in Oberstdorf auch Lukas Greiderer, Paul Walcher und Mario Seidl in Szene setzen.
09:28
Geht es wieder auf das Podest?
Das deutsche Team hat in dieser Saison lange warten müssen, ehe es in Ramsau durch Manuel Faisst im Massenstart endlich das erste Podium in diesem Winter gegeben hat. In Oberstdorf dürfte man jetzt darauf zielen, an diesen Erfolg anzuschliessen. insbesondere Julian Schmid und Terence Weber, die bislang auf der Schanze gut zurechtkamen, gilt es zu beachten. Aber auch Johannes Rydzek zeigte sich in guter Verfassung. Hinzu kommen im grossen DSV-Aufgebot, welches zusätzlich auf die nationale Gruppe setzt, auch David Mach, Wendelin Thannheimer, Manuel Faisst, Terence Weber, Tristan Sommerfeldt, Jakob Lange, David Mach, Nick Schönfeld und Richard Stenzel.
09:25
Riiber der Favorit
Als Favorit geht am heutigen Tag sicherlich Jarl Magnus Riiber an den Start. Nachdem der Norweger vor Weihnachten in der Ramsau jeweils Johannes Lamparter im Massenstart und Compact-Wettkampf den Vortritt lassen musste, spricht das heutige Format wieder für den sprungstarken Norweger. Aber auch Lamparter und Jørgen Graabak heisst es sicherlich auf der Rechnung haben.
09:20
Wettkämpfe von der Normalschanze
Da an diesem Wochenende auch die Kombiniererinnen in Oberstdorf zu Gast sind, finden aus organisatorischen Gründen beide Wettkämpfe von der Normalschanze mit einem Hillsize von 106 Metern statt. Heute steht dabei zunächst ein Gundersen-Wettkampf an, ehe es dann morgen im Compact-Wettkampf nur über die 7,5 Kilometer gehen wird.
09:15
Zweite German Trophy
Nach der erfolgreichen Premiere der German Trophy im letzten Jahr steht in diesem Jahr die zweite Ausgabe der Sonderwertung bevor. Die bestplatzierten Athleten der insgesamt vier Wettkämpfe, die jeweils in Oberstdorf und Schonach stattfinden, haben die Aussicht auf ein Preisgeld von jeweils CHF 10.000.  Eine grundlegende Voraussetzung für eine Platzierung in der Gesamtwertung ist jedoch das fehlerfreie Beenden jedes einzelnen Wettkampfes. Sollte ein Athlet einen Wettkampf versäumen oder disqualifiziert werden, führt dies automatisch zum Ausscheiden aus dem Wettbewerb um die Gesamtwertung.
Herzlich willkommen!
Hallo und herzlich willkommen zur Nordische Kombination der Männer aus Oberstdorf! Rechtzeitig vor dem Start des Wettbewerbs beginnt der Liveticker.

Weltcup Gesamt (Männer)

#NamePunkte
1NorwegenJarl Magnus Riiber1670
2ÖsterreichStefan Rettenegger1221
3NorwegenJørgen Gråbak1165
4ÖsterreichJohannes Lamparter1076
5EstlandKristian Ilves918
6NorwegenJens Lurås Oftebro841
7DeutschlandJohannes Rydzek818
8DeutschlandManuel Faißt814
9ÖsterreichThomas Rettenegger697
10FinnlandEero Hirvonen687