Garmisch-Partenkirchen

  • Abfahrt
    01.02.2020 11:30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
  • Riesenslalom
    02.02.2020 10:30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
  • 1
    Thomas Dreßen
    Dreßen
    Deutschland
    Deutschland
    1:39.31m
  • 2
    Aleksander Aamodt Kilde
    Kilde
    Norwegen
    Norwegen
    +0.16s
  • 3
    Johan Clarey
    Clarey
    Frankreich
    Frankreich
    +0.17s
  • 1
    Deutschland
    Thomas Dreßen
  • 2
    Norwegen
    Aleksander Aamodt Kilde
  • 3
    Frankreich
    Johan Clarey
  • 4
    Österreich
    Vincent Kriechmayr
  • 5
    USA
    Travis Ganong
  • 6
    Schweiz
    Beat Feuz
  • 7
    Schweiz
    Niels Hintermann
  • 8
    Norwegen
    Kjetil Jansrud
  • 9
    Österreich
    Max Franz
  • 10
    Italien
    Emanuele Buzzi
  • 11
    Schweiz
    Carlo Janka
  • 12
    Deutschland
    Josef Ferstl
  • 12
    USA
    Ryan Cochran-Siegle
  • 14
    Deutschland
    Andreas Sander
  • 15
    Italien
    Christof Innerhofer
  • 16
    Österreich
    Daniel Danklmaier
  • 17
    Schweiz
    Mauro Caviezel
  • 17
    Deutschland
    Dominik Schwaiger
  • 19
    Deutschland
    Romed Baumann
  • 20
    USA
    Jared Goldberg
  • 21
    Österreich
    Otmar Striedinger
  • 22
    Frankreich
    Nils Allegre
  • 23
    USA
    Bryce Bennett
  • 24
    Frankreich
    Maxence Muzaton
  • 24
    Deutschland
    Manuel Schmid
  • 26
    Italien
    Mattia Casse
  • 27
    Kanada
    Cameron Alexander
  • 28
    Frankreich
    Roy Piccard
  • 29
    USA
    Steven Nyman
  • 30
    Italien
    Matteo Marsaglia
  • 31
    Frankreich
    Matthieu Bailet
  • 32
    Kanada
    Benjamin Thomsen
  • 32
    Schweden
    Alexander Koell
  • 34
    Österreich
    Christian Walder
  • 35
    Schweiz
    Ralph Weber
  • 36
    Kanada
    Jeffrey Read
  • 37
    Kanada
    James Crawford
  • 38
    Slowenien
    Bostjan Kline
  • 39
    Frankreich
    Blaise Giezendanner
  • 40
    Frankreich
    Nicolas Raffort
  • 41
    Slowenien
    Martin Cater
  • 42
    Österreich
    Johannes Kröll
  • 43
    Kanada
    Brodie Seger
  • 44
    Österreich
    Stefan Babinsky
  • 45
    Slowenien
    Klemen Kosi
  • 46
    Deutschland
    Simon Jocher
  • 47
    USA
    Samuel Dupratt
  • 48
    Frankreich
    Victor Schuller
  • 49
    Slowenien
    Miha Hrobat
  • 50
    Schweiz
    Lars Rösti
  • 51
    Italien
    Davide Cazzaniga
  • 52
    Italien
    Peter Fill
  • 53
    Norwegen
    Stian Saugestad
  • 53
    Italien
    Florian Schieder
  • 53
    Schweiz
    Gilles Roulin
13:22
Feierabend!
Das war es für heute vom alpinen Weltcup auf der Kandahar! Morgen geht es in Garmisch-Partenkirchen mit einem Riesenslalom weiter, bevor am nächsten Wochenende die Techniker im französischen Chamonix an der Reihe sind. Noch ein schönes Wochenende und bis zum nächsten Mal!
13:21
Kriechmayr verpasst das Treppchen knapp
In Abwesenheit von Matthias Mayer war Vincent Kriechmayr heute die grösste Hoffnung des ÖSV und hätte auch fast einen Podestplatz geliefert! Lediglich neun Hundertstel fehlten dem Vierten am Ende auf Rang drei. Max Frank darf sich als Neunter auch über ein Top-Ten-Resultat freuen. Daniel Danklmaier (16.) und Otmar Striedinger (21.) konnten ebenfalls punkten.
13:21
Solide Schweizer
Für den gang grossen Wurf hat es heute bei den Eidgenossen nicht gereicht. Mit drei Fahrern unter den besten elf darf man beim Team Swiss aber durchaus zufrieden sein. Während Beat Fez das mit seinem sechsten Rang sicher nicht ist, haben Niels Hintermann auf der sieben und Carlo Janka auf Platz elf Grund zum jubeln. Auch Mauro Caviezel hat sich auf Rang 17 noch ein paar Pünktchen gesichert.
13:21
Starkes DSV-Resultat
Neben dem überragenden Sieger Thomas Dressen hat auch der Rest des deutschen Teams heute absolut überzeugt. Josef Ferstl auf Rang zwölf, Andreas Sander (14.), Dominik Schwaiger (17.) und Romed Baumann (19.) blieben alle unter einer Sekunde Rückstand und konnten einige wertvolle Weltcupzähler sammeln. Auch für Manuel Schmid auf Rang 24 gibt es noch ein paar Pünktchen. Lediglich Simon Jocher konnte bei seinem Weltcup-Debüt nicht Zählbares verbuchen.
13:20
Dressen triumphiert auf der Kandahar!
Partystimmung in Garmisch! Thomas Dressen gewinnt die prestigeträchtige Abfahrt auf der Kandahar und sorgt für den ersten deutschen Erfolg auf dieser Strecke seit Markus Wasmeier 1992! Mit Startnummer eins ist dem 30-Jährigen vor allem im unteren Teil ein Traumlauf geglückt, an dem sich alle anderen die Zähne ausgebissen haben. Aleksander Aamodt Kilde aus Norwegen wird Zweiter und sammelt wertvolle Punkte für den Gesamtweltcup, wo er ebenfalls auf Rang zwei klettert. Komplettiert wird das Treppchen von Frankreichs Routinier Johan Clarey.
13:20
Simon Jocher (GER)
Heute ist es endlich soweit! Zweimal war Simon Jocher schon nominiert, zweimal wurde das Rennen abgesagt. So gibt der 23-Jährige sein Weltcupdebüt nun auf der heimischen Kandahar und verkauft sich dabei gar nicht schlecht! Immerhin lässt Jocher neun Fahrer hinter sich.
13:16
Stefan Babinsky (AUT)
Der letzte von sieben Österreichern hat keine Chance auf die Top 30. Stefan Babinsky verliert auf einer wilden Fahrt fast drei Sekunden auf die Spitze und checkt auf Rang 44 ein.
13:04
Lars Rösti (SUI)
Der letzte Schweizer ist unterwegs und hat enorme Probleme, sich überhaupt auf den Brettern zu halten. Für Lars Röst ist die Kandahar wohl noch eine Nummer zu gross, die Fahrt endet auf Rang 41.
12:56
Johannes Kröll (AUT)
Beim Österreicher hingegen reicht es nicht für Weltcupzähler. Eine verkorkste Fahrt endet auf Rang 34.
12:55
Manuel Schmid (GER)
Bisher haben alle fünf Deutschen hier durchaus überzeugt. da lässt sich dann auch Manuel Schmid nicht lumpen und springt mit einem schönen Ritt auf Rang 24 ebenfalls noch in die Punkte.
12:50
Ralph Weber und Gilles Roulin (SUI)
Die beiden Schweizer haben nicht ihren besten Tag und verpassen die Weltcuppunkte. Weber landet nach einer fehlerbehafteten Fahrt auf Rang 31, Roulin kommt gar nicht erst im Ziel an.
12:45
Dressen kurz vor dem Heimsieg!
Thomas Dressen steht kurz vor seinem zweiten Saisonsieg und einem Triumph beim Heimspiel in Garmisch-Partenkirchen! Mit der Startnummer eins hat der Deutsche einen Traumlauf erwischt, den bis dato niemand überbieten konnte. Die Top 30 sind unten und eigentlich dürfte sich daran nichts mehr ändern. Aleksander Aamodt Kilde (+0,16 Sek.) liegt auf Rang zwei und wird wertvolle Punkte für den Gesamtweltcup sammeln. Nur eine Hundertstel dahinter macht Frankreichs Oldie Johan Clarey das Treppchen voll. Sollte sich noch was Spannendes ereignen, sind wir natürlich sofort wieder da.
12:44
Peter Fill (ITA)
Jetzt heisst es Abschied nehmen! Peter Fill bestreitet auf der Kandahar sein allerletztes Weltcuprennen und das geniesst der 37-Jährige sichtlich! Fill legt eine reine Spazierfahrt hin, schert sich überhaupt nicht um die Zeit und hat sogar Zeit, ins Publikum zu winken. Wir verabschieden uns von einem ganz Grossen der letzten zwei Jahrzehnte!
12:42
Jared Goldberg (USA)
Die Abstände sind einfach klein bei dieser Abfahrt. Mit einer Sekunde Rückstand checkt Jared Goldberg auf Rang 20 ein.
12:39
Christian Walder (AUT)
Auch der nächste österreichische Trumpf sticht nicht. Christian Walder hat zu viel Respekt vor der Strecke und zittert sich gerade so ins Ziel, wo er dann leider nur seine Startnummer als Platzierung aufleuchten sieht.
12:38
Matteo Marsaglia (ITA)
Mit den ganz schnellen Zeiten brauchen wir wohl nun nicht mehr zu rechnen. Matteo Marsaglia gleitet die Kandahar zwar sehr elegant und fehlerfrei herunter, lässt aber trotzdem nur zwei andere Fahrer hinter sich.
12:36
Mattia Casse (ITA)
Im oberen Teil halten fast alle Fahrer mit Thomas Dressens Zeiten mit. Aber dann gehts es rapide in die andere Richtung. Mattia Casse fängt sich nach einem fast folgenschweren Patzer, bei dem er sich gerade noch auf den Brettern halten konnte, noch eine ganze Sekunde ein.
12:34
Daniel Danklmaier (AUT)
Noch ist das Podest ÖSV-frei. Kann Daniel Danklmaier das ändern? Nein! Der 26-Jährige geht es zu verbissen und verkrampft an und lässt die Ski einfach nicht genug laufen, um die Kandahar gut zu meistern.
12:32
Andreas Sander (GER)
Da war mehr drin! Wäre da nicht eine deftige Rutschpartie im Mittelteil gewesen, hätte Andreas Sander die Top fünf ins Visier nehmen können. 0,72 Sekunden Rückstand sind im Ziel mehr als ordentlich, aber heute eben nur Rang 14.
12:29
Dominik Schwaiger (GER)
Jetzt kommt ein DSV-Doppelpack! Den Auftakt macht Dominik Schwaiger, der sich zunächst wirklich gut verkauft, sich dann aber einmal völlig verschätzt und viel zu weit abgetragen wird. Rang 15 ist am Ende noch völlig in Ordnung.
12:28
Nils Allegre (FRA)
Der Franzose kommt von Beginn an nie so richtig rein ins Rennen und scheint sich irgendwie unwohl zu fühlen. Das spiegelt sich dann letztlich auch im Ergebnis wieder.
12:26
Emanuele Buzzi (ITA)
Da hat Thomas Dressen aber nochmal mächtig geschwitzt! Emanuele Buzzi erwischt einen Traumlauf und liegt vor dem Zielhang nur zwei Hundertstel hinter dem Deutschen! Aber auf diesen letzten Metern hat Dressen einfach gezaubert! Buzzi verliert eine halbe Sekunde und geht auf die zehn.
12:23
Romed Baumann (GER)
Romed Baumann hatte in Kitzbühel mit einem sehr starken siebten Platz begeistert und will auch heute attackieren. Dafür macht der Deutsch-Österreicher aber einfach zu viele kleine Fehlerchen und ist ein wenig zu zögerlich unterwegs. So wird das nichts mit den Top Ten.
12:20
Christof Innerhofer (ITA)
Christof Innerhofer schiebt oben mächtig an und ist zunächst gut unterwegs, doch auch dem Italiener geht im anspruchsvollen Mittelteil zu viel zeit verloren, um vorne anzugreifen.
12:16
Maxence Muzaton (FRA)
Hoppla! Maxence Muzaton fliegt schon nach wenigen Metern fast ab als er einen Rechtsschwung unterschätzt und sich akrobatisch retten muss. Damit ist der Saft raus und es geht gemütlich auf Rang 16.
12:14
Steven Nyman (USA)
Langsam aber sicher kann Thomas Dressen sich auf seinem Thron entspannen. Viel Gefahr kommt da eigentlich nicht mehr. Auch Steven Nyman kommt nicht annähernd an die Zeit des Deutschen heran, weil er von den kleinen Tücken der Kandahar immer wieder böse überrascht wird.
12:12
Carlo Janka (SUI)
Carlo Janka hat hier einen seiner grössten Erfolge gefeiert und mag diese eisige Piste einfach. Der Schweizer legt auch gut los, springt weit und meistert auch die "Hölle" fehlerfrei. Janka liegt bis zur letzten Zeit nur 0,16 Sekunden zurück, bekommt dann aber noch vier Zehntel aufgebrummt.
12:10
Ryan Cochran-Siegle (USA)
Kommt hier nochmal jemand ran an die Topzeiten? Die Strecke gibt auf jeden Fall noch einiges her. Ryan Cochran-Siegle hat zuletzt in Kitzbühel einen guten Eindruck gemacht, ist heute aber etwas wacklig auf den Brettern und verrutscht mehrfach.
12:07
Bryce Bennett (USA)
Der US-Boy ist auch immer für eine Überraschung gut, hat aber heute nicht den Mumm, um richtig zu attackieren. Bryce Bennett schleicht die Piste ein wenig herunter und checkt auf Platz 13 ein.
12:05
Josef Ferstl (GER)
Josef Ferstl ist nach seinem Handbruch noch auf der Suche nach seiner Form. Im gestrigen Training sah das schon wieder ganz gut aus, aber heute dreht es den Deutschen einmal mächtig ein. Das kostet Tempo und die Chance auf eine bessere Platzierung.
12:02
Kjetil Jansrud (NOR)
Jetzt entscheidet sich, ob Thomas Dressen heute weiter Chancen auf den Sieg hat. Kjetil Jansrud ist zuletzt wieder mächtig in Fahrt gekommen und zeigt das auch heute! Der Norweger ist mit Topspeed unterwegs und dran an der Bestzeit, überdreht dann aber plötzlich und muss abbremsen! Nur Rang acht für Jansrud!
11:59
Matthieu Bailet (FRA)
Matthieu Bailet hat heute überhaupt nichts zu melden. Der Franzose verpennt die erste Hälfte des Rennens komplett und ist deutlich langsamer als seine Vorgänger. Lediglich einen Konkurrenten kann Bailet hinter sich lassen.
11:57
Mauro Caviezel (SUI)
Bei den Schweizern läuft es heute einfach nicht so richtig rund. Mauro Caviezel muss immer wieder leicht korrigieren, vor allem nach dem Sprung hat er mächtig zu tun. So geht es nur auf den neunten Rang für den Eidgenossen.
11:53
Travis Ganong (USA)
Travis Ganong hat mit seinem Sieg 2017 schon bewiesen, dass ihm die Strecke liegt. Der US-Amerikaner mag diese eisige Piste, verpatzt aber den Start und hat gleich drei zehntel Rückstand. Ganong gibt alles und kämpft sich zum Ende hin heran, für das Treppchen reicht es aber nicht.
11:51
Johan Clarey (FRA)
Jetzt wird es nochmal eng für Thomas Dressen! Johan Clarey war zuletzt in Topform, immer nah am Treppchen und zudem hier in Garmisch Trainingsschnellster. Mit seinem ruhigen und lockeren Stil rast der Franzose elegant wie eh und je die Kandahar herunter, lässt aber den nötigen Biss vermissen, um wirklich ganz nach vorne zu fahren. Mit 0,17 Sekunden Rückstand gehts es auf rang drei.
11:49
Otmar Striedinger (AUT)
Nächste Chance für den ÖSV! Otmar Striedinger verkauft sich gut, hat sogar den höchsten Speed aller Fahrer, nimmt aber zu viele Umwege auf sich und verliert eine ganze Sekunde.
11:47
Aleksander Aamodt Kilde (NOR)
Aleksander Aamodt Kilde will heute vor allem wichtige Punkte für den Gesamt-Weltcup sammeln, wo er knapp hinter den beiden Technikern Pinturault und Kristoffersen auf Rang drei liegt. Der Norweger schient deshalb ein wenig übermotiviert, versucht es mit der Brechstange und hat damit zunächst keinen Erfolg. Mit einem starken Schlussspurt springt Kilde aber noch auf die zwei!
11:43
Benjamin Thomsen (CAN)
Den Kanadier darf man heute sicher nicht ganz vorne erwarten. Benjamin Thomsen ist der erste Fahrer, der überhaupt nicht auf der Kandahar zurechtkommt und aufgrund etlicher kleinerer Fahrfehler fast zwei Sekunden Rückstand ansammelt.
11:42
Vincent Kriechmayr (AUT)
Vincent Kriechmayr haut von Beginn an alles rein und fährt mit vollem Risiko! Der Österreicher hat den einen oder anderen Wackler drin, gleicht das aber mit enormem Speed aus. Bis zur letzten Zwischenzeit ist der Österreicher vorne, doch im Zielhang hat Dressen einfach brilliert.
11:39
Niels Hintermann (SUI)
Gleich die nächste Chance für die Schweiz! Niels Hintermann ist sicher nicht so stark einzuschätzen wie Feuz, kann aber auch mal einen raushauen. Der 24-Jährige ist enorm schnell, muss dadurch aber in der einen oder anderen Kurve Extrameter machen. Dennoch ist das eine starke Fahrt, die nur vier Hundertstel langsamer ist als die seines Landsmannes.
11:37
Beat Feuz (SUI)
Jetzt werden wir sehen, was die Zeit von Thomas Dressen wert ist. Der beste Abfahrer der heutigen Zeit ist unterwegs und fährt eine ähnliche Linie wie Dressen. Beat Feuz tut sich erstaunlich schwer, übersieht eine Welle und verliert schon vor dem Zielhang wichtige Zehntel. Nur Rang zwei!
11:35
Max Franz (AUT)
Der erste Österreicher ist heute Max Franz. Der 30-Jährige wählt eine deutlich engere Linie als Dressen und liegt lange gleichauf mit dem Deutschen. Franz lässt die Bretter locker laufen, wird aber kurz vor dem Ziel einmal weit rausgetragen und büsst eine halbe Sekunde ein.
11:32
Thomas Dressen (GER)
Ab gehts! Thomas Dressen ist unterwegs und spielt seine Stärken im oberen Teil schon mal gut aus. Später wird der Deutsche einmal ein wenig zu weit abgetragen, hält sich aber weiter wacker. Der Sprung am Seilbahnstadl ist weit und flach und für Dressen kein Problem. Mit 126 km/h geht es in den Zielhang und 1:39,31 Minuten lautet die erste Richtzeit!
11:30
Gleich gehts los
Gefahren wird heute übrigens wie im Training auf der etwas kürzeren Kandahar 1. Die Strecke, die im ansonsten sonnigen Garmisch komplett im Schatten liegt, ist aber in einem sehr guten Zustand. Thomas Dressen wird das Rennen in wenigen Augenblicken eröffnen!
11:22
Sieben Schweizer am Start
Im schweizerischen Lager ruhen die Hoffnungen natürlich vor allem auf Abfahrtskönig Beat Feuz. Aber auch Carlo Janka, der hier auf der Kandahar vor zehn Jahres bereits einmal ganz oben auf dem Treppchen stand, muss man im Blick haben. Mit Niels Hintermann und Mauro Caviezel haben die Eidgenossen noch mehr Potenzial für Top-Ten-Ränge im Kader. Zudem starten Ralph Weber, Gilles Roulin und Lars Rösti.
11:21
Kriechmayr führt Österreich an
Beim ÖSV soll heute Vincent Kriechmayr für gute Laune sorgen. In Abwesenheit des an einem Infekt erkrankten Matthias Mayer, der letzte Woche mit seinem Sieg in Kitzbühel begeisterte, ist der Vierte des Abfahts-Weltcups das heisseste Eisen der Alpenrepublik. Auch Max Franz und Otmar Striedinger wollen in die Top Ten vorstossen. Mit Daniel Danklmaier, Christian Walder, Johannes Kröll und Stefan Babinsky sind vier weitere Österreicher dabei. Routinier Hannes Reichelt hat seine Saison nach einem Kreuzbandriss bereits beendet.
11:12
DSV setzt auf Dressen
Für einen Heimsieg auf der Kandahar seit dem Triumph von Markus Wasmeier im Winter 1991/92 soll natürlich Thomas Dressen sorgen. Der Top-Abfahrer des DSV wird gleich mit der Startnummer eins ins Rennen gehen. Josef Ferstl wartet in dieser Saison noch auf sein erstes Top-Ten-Ergebnis, während Romed Baumann nach dem starken siebten Rang in Kitzbühel mit viel Selbstvertrauen starten kann. Ausserdem gehen im deutschen Team Andreas Sander, Dominik Schwaiger, Manuel Schmid und Simon Jocher an den Start.
11:03
Feuz will seinen Vorsprung ausbauen
Als Topfavorit geht einmal mehr Schweizer Beat Feuz, der hier schon bei der letzten Austragung vor zwei Jahren gewonnen hat, ins Rennen. Feuz hat heute die Chance, seine Führung im Abfahrts-Weltcup weiter auszubauen, da seine ärgsten Verfolger nicht dabei sein können. Der Italiener Dominik Paris musste seine Saison nach einem Kreuzbandriss vorzeitig beenden, Kitzbühel-Sieger Matthias Mayer aus Österreich fehlt krankheitsbedingt. Sein Landsmann Vincent Kriechmayr gehört dafür ebenso zum Favoritenkreis wie die Norweger Kjetil Jansrud und Aleksander Aamodt Kilde.
11:01
Herzlich willkommen
Hallo und herzlich willkommen zum alpinen Weltcupwochenende der Herren in Garmisch-Partenkirchen! Den Auftakt machen heute die Abfahrer. Insgesamt 55 Athleten stürzen sich ab 11:30 Uhr auf die berüchtigte Kandahar.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1NorwegenAleksander Aamodt Kilde1.022
2NorwegenHenrik Kristoffersen948
3FrankreichAlexis Pinturault898
4ÖsterreichMatthias Mayer716
5SchweizBeat Feuz697
6ÖsterreichVincent Kriechmayr654
7DeutschlandThomas Dreßen570
8ItalienDominik Paris556
9FrankreichClément Noël550
10NorwegenKjetil Jansrud535