2. Bundesliga

K'lautern
3
2
1. FC Kaiserslautern
Gr. Fürth
1
1
SpVgg Greuther Fürth
Beendet
15:30 Uhr
K'lautern:
17'
Jenssen
38'
Ring
72'
Görtler
 / Gr. Fürth:
12'
Berisha
90
17:22
Fazit:
Der 1. FC Kaiserslauten gewinnt daheim gegen Greuther Fürth verdient mit 3:1 und feiert den fünften Heimsieg der Saison. Nach dem frühen Rückstand durch Berisha übernahmen die Hausherren fortlaufend die Initiative und drehten die Partie noch im ersten Durchgang. Im zweiten Spielabschnitt schlief die Begegnung dann etwas ein, ehe Görtler in der 75. Minute mit seinem ersten Saisontor für die Entscheidung sorgte. Das Kleeblatt spielte danach zwar nochmal vielversprechend nach vorne, verpasste aber trotz einiger guter Gelegenheiten den Anschlusstreffer. Während die Fürther so die dritte Pleite hintereinander kassieren, bleiben die roten Teufel im sechsten Spiel in Folge ohne Niederlage. Mit dem Dreier schieben sich die Pfälzer zudem in der Tabelle an den Franken vorbei und rangieren fortan auf Platz neun. Das war's für heute! Noch einen schönen Sonntag!
90
17:20
Spielende
90
17:20
In seinem achten Zweitligaspiel legt der souveräne Schiedsrichter Sören Storks eine Minute Nachspielzeit oben drauf.
87
17:18
Inklusive Nachspielzeit sind wohl noch gut fünf Minuten zu spielen. Beide Mannschaften scheinen sich so langsam mit dem Ergebnis abzufinden. Den ganz grossen Offensiv-Drang übt das Kleeblatt nun nicht mehr aus und die Lauterer haben ihre Angriffsbemühungen sowieso schon seit dem 3:1 eingestellt.
84
17:15
Die Hausherren müssen nun aufpassen, dass sie sich nicht noch den Anschlusstreffer fangen. Die Mannschaft von Stefan Ruthenbeck ist inzwischen die spielbestimmende Mannschaft und kommt immer wieder zu Abschlüssen. Bislang steht Marius Müller noch seinen Mann, aber lange kann das nicht mehr gut gehen. Gegen einen strammen Berisha-Schuss aus zehn Meter reisst er reflexartig die Fäuste nach oben.
81
17:12
Auch Markus Karl, der den Verein am Saisonende ebenfalls verlässt, wird mit einem freundlichen Applaus vom Betzenberg verabschiedet. Für ihn ist nun Antonio Čolak mit von der Partie. Der Deutsch-Kroate schnürte zuletzt nach seiner Einwechslung in Frankfurt einen Doppelpack.
81
17:11
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Johannes Wurtz
81
17:11
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Marco Stiepermann
81
17:09
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Antonio Čolak
81
17:09
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Markus Karl
78
17:09
Kommen die Fürther nochmal? In den letzten Minuten tauchen die Gäste vermehrt vor dem FCK-Tor auf, ohne allerdings die entscheidenden Chancen zu kreieren. Die Lauterer scheinen unterdessen einen Gang zurückgeschaltet zu haben und es bei dem 3:1 belassen zu wollen.
75
17:05
Gelbe Karte für Lukas Görtler (1. FC Kaiserslautern)
Nach seinem Treffer geht der 21-jährige Angreifer übermotiviert in den Zweikampf und grätscht Giesselmann von der Seite um. Dafür zückt Schiri Storks den nächsten Gelben Karton.
75
17:05
Mit dem dritten Lauterer Treffer sollte der Sack nun zu sein. Denn die Gäste aus Franken machen weiterhin viel zu wenig nach vorne und werden wenn nur aus der Distanz gefährlich. Marius Müller zeigt dabei heute keine Schwächen, sodass sich das Kleeblatt etwas mehr einfallen lassen muss, wenn es nochmal ins Spiel zurückkommen will.
72
17:00
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 3:1 durch Lukas Görtler
Die Entscheidung! Der starke Alexander Ring setzt sich auf der linken Seite durch und flankt die Pille von der Grundlinie butterweich auf den zweiten Pfosten. Dort muss der eingewechselte Görtler nur noch seinen Kopf hinhalten und zu seinem ersten Saisontor einnicken.
70
17:00
Die Begegnung plätschert nach 70 absolvierten Minuten vor sich hin. Haben sich die Akteure die Offensiv-Szenen für die Schlussphase aufgehoben oder soll es das schon gewesen sein?
69
16:57
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: André Fomitschow
69
16:57
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Marcel Gaus
64
16:56
Erste gute Chance im zweiten Abschnitt! Robert Žulj kommt in zentraler Position, knapp 20 Meter vor dem Tor zum Abschluss und zwingt Marius Müller zu einer Glanztat. Der 1,92m-lange Keeper muss sich ganz lang machen, um das Leder aus dem rechten unteren Eck zu holen.
66
16:54
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: George Davies
66
16:54
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Andreas Hofmann
62
16:54
Mit tosendem Beifall wird Jean Zimmer bei seinem letzten Heimspiel auf dem Betzenberg vom Platz begleitet. Der 22-Jährige wechselt nach der Saison nach 16 Jahren beim FCK zum VfB Stuttgart. Aktuell sieht es aber so aus, dass Zimmer nur den Verein und nicht die Spielklasse wechselt. Es könnte also zu einem schnellen Wiedersehen kommen.
62
16:50
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Lukas Görtler
62
16:50
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Jean Zimmer
57
16:48
Stefan Ruthenbeck nimmt den ersten Wechsel vor und wird offensiver. Für einen defesiven Mittelfeldspieler kommt ein zusätzlicher Offensivmann. Ante Vukušic, der im Vorfeld schon als Startelfersatz für den gesperrten Sebastian Freis gehandelt wurde, soll seinem Team nun zum Ausgleich verhelfen.
60
16:48
Dem Spiel ist im zweiten Durchgang ein wenig die Attraktivität und das Tempo abgegangen. Vor den Toren ist wenig los und auch zwingende Angriffe sind in dieser Phase Mangelware. Nun ist es das Spiel, das bei Duell des Elften gegen den Zehnten zu erwarten war.
57
16:45
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Ante Vukušic
57
16:45
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Nicolai Rapp
55
16:44
Gelbe Karte für Marco Stiepermann (SpVgg Greuther Fürth)
Der Ex-Dortmunder zieht im Mittelfeld gegen Karl das taktische Foul und darf sich über den Gelben Karton nicht beschweren.
54
16:44
Wie in der Anfangsphase der ersten Halbzeit ist vor den Toren momentan wenig los. Vielmehr verstrickt sich die Partie aufgrund vieler Ballverluste in Mittelfeldgeplänkel. Aber das soll nichts heissen, in Durchgang eins hat sich das ja auch schlagartig geändert.
53
16:43
Gelbe Karte für Nicolai Rapp (SpVgg Greuther Fürth)
Der 19-Jährige hält im Mittelfeld im Zweikampf den Fuss drauf und kassiert dafür zu Recht Gelb. Die Verwarnung ist aber ohne Konsequenzen, für Rapp ist es erste die zweite Gelbe Karte der Saison.
51
16:41
Bei Stipe Vučur scheint es derweil keine körperlichen Probleme mehr zu geben. Der 23-Jährige läuft wieder rund und bildet gemeinsam mit Patrick Ziegler eine stabile Innenverteidigung - das Gegentor ausgenommen.
48
16:39
Gibt es für den FCK im vierten Ligaheimspiel gegen Fürth in Folge einen 2:1-Sieg? Momentan stehen die Chancen gut. Die Gastgeber haben auch zu Beginn des zweiten Durchgangs mehr Ballbesitz. Fürth ist allerdings anzumerken, dass sie mehr nach vorne machen wollen - bislang mit durchschnittlichem Erfolg.
46
16:34
Der Ball rollt wieder! Ohne personelle Veränderungen starten beide Teams in den zweiten Spielabschnitt.
46
16:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45
16:24
Halbzeitfazit:
Der 1. FC Kaiserslautern geht mit einer 2:1-Führung gegen Greuther Fürth in die Pause. In einer attraktiven Zweitligabegegnung gingen die Gäste mit ihrer ersten Torchance nach zwölf Minuten in Führung, konnten danach aber kaum noch Akzente in der Offensive setzen. Die roten Teufel wurden angetrieben vom Rückstand immer zielstrebiger und kamen nur fünf Minuten nach dem Gegentreffer folgerichtig zum Ausgleich. Weil die Kleeblatt-Defensive auch in der Folge alles andere als sattelfest war, kamen die Hausherren zu weiteren Gelegenheiten und erzielten in einer Kopie ihres ersten Tores in der 38. Minute den Führungstreffer. Die Mannschaft von Stefan Ruthenbeck muss im zweiten Durchgang nun eine Schippe drauflegen, wenn sie noch etwas Zählbares vom Betzenberg mitnehmen will. Ansonsten wird der FCK wohl nicht mehr viel anbrennen lassen.
45
16:18
Ende 1. Halbzeit
44
16:18
Stipe Vučur ist nach seiner Behandlungspause vor wenigen Minuten wieder auf den Platz zurückgekehrt. Nach der Pause wird sich dann wohl zeigen, ob er die Partie zu Ende bringen kann.
41
16:16
Die Hausherren verdienen sich die Führung, waren sie nach dem Rückstand doch das weitaus aktivere Team. Die Hintermannschaft der Gäste ist aber auch arg löchrig, sodass Saisongegentor Nummer 53 nicht von ungefähr kommt.
38
16:13
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 2:1 durch Alexander Ring
Die roten Teufel drehen das Spiel! Jean Zimmer legt auf dem rechten Flügel rüber auf Sascha Mockenhaupt, der mit Tempo in den Sechzehner eindringt und mit einem klugen Rückpass Alexander Ring im Rückraum sieht. Der 25-jährige Finne kann in Ruhe Mass nehmen und das Spielgerät überlegt im linken unteren Toreck unterbringen. Fast ein identischer Angriff wie beim Ausgleichstreffer.
37
16:12
Gelbe Karte für Veton Berisha (SpVgg Greuther Fürth)
Der Torschütze zum 1:0 holt Gaus auf der linken Lauterer Seite ungestüm von den Beinen und kassiert dafür ebenfalls Gelb.
34
16:08
Nach einem Foul von Vučur an Stiepermann im Mittelfeld müssen beide Akteure behandelt werden. Während der Fürther schnell wieder steht, muss Lauterns Innenverteidiger ausserhalb des Platzes weiter versorgt werden.
31
16:05
Der Vorlagengeber zum 1:0, Robert Žulj, fasst sich aus 25 Meter ein Herz und zieht druckvoll ab. Der Distanzschuss kommt allerdings in torwartfreundlicher Höhe, sodass Müller die Kugel per Hechtsprung aus dem linken Eck fischt. Der anschliessende Eckball bringt dem Kleeblatt nichts ein.
34
16:04
Gelbe Karte für Stipe Vučur (1. FC Kaiserslautern)
Der Österreicher mit serbischen Wurzeln sieht für seine Grätsche gegen Stiepermann zudem die erste Gelbe Karte der Partie.
29
16:03
Gute Chance für die Ruthenbeck-Elf! Berisha dribbelt sicht auf dem rechten Flügel bis zur Grundlinie und legt dann flach zurück auf den Elferpunkt, wo Žulj sträflich frei zum Schuss kommt. Er visiert das linke untere Eck an, trifft aber genau einen Lauterer, der so den Einschlag verhindert. Müller war schon geschlagen.
26
15:59
Nachdem die Partie einen kleinen Zwischensprint aufgenommen hatte, geht es nun wieder etwas ruhiger zu. Das Kleeblatt hat sich defensiv gefangen und drückt die roten Teufel zurück ins Mittelfeld. Offensiv konnten nach dem Führungstreffer aber keine weiteren Akzente gesetzt werden.
23
15:56
Beflügelt vom Ausgleichstreffer machen die Gastgeber nun mehr nach vorne und kommen vermehrt zu Abschlüssen. Erst nickt Böðvarsson eine Gaus-Flanke über den Querbalken, dann segelt ein Fernschuss von Karl über selbigen.
20
15:54
Hüben wie drüben! Die Fürther Defensive stellt sich ebenso ungeschickt an, wie fünf Minuten zuvor die der Lauterer und wird dafür gleich bestraft. Damit steht nun wieder alles auf Anfang.
17
15:51
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 1:1 durch Ruben Jenssen
Das ging fix! FCK-Kapitän Halfar dreht sich an der rechten Strafraumkante mit dem Rücken zum Tor um 180 Grad und lässt Giesselmann damit ganz locker aussteigen. Am Fünfer angelangt legt er mit Übersicht zurück auf Jenssen, der aus 10 Metern rechts unten einschiebt.
15
15:49
Der Treffer hatte sich nicht gerade abgezeichnet, aber wenn man so eingeladen wird, muss man die Chance auch nutzen. Die FCK-Hintermannschaft war nach der einfachen Drehung von Berisha aber mal komplett desorientiert und kann sich deshalb nicht beschweren, nach der Anfangsviertelstunde in Rückstand zu liegen.
12
15:46
Tooor für SpVgg Greuther Fürth, 0:1 durch Veton Berisha
Die Gäste gehen mit der ersten Chance in Führung! Halbrechts am Strafraum gibt Robert Žulj die Kugel auf Veton Berisha, der sich Richtung Tor orientiert und plötzlich ganz viel Platz hat. Nach ein paar Schritten nimmt er Mass und schiesst das Leder aus 14 Metern humorlos links unten ins Eck. Marius Müller ist ohne Abwehrchance!
10
15:42
Die letzten drei Heimspiele gegen Fürth hat der FCK übrigens allesamt mit 2:1 gewonnen. Hält diese Serie, muss man sich zumindest um Tore keine Gedanken machen. Momentan sind die beiden Strafräume augenscheinlich aber noch Sperrzone.
7
15:40
Jenssen wird mit einem hohen Steilpass auf der linken Seite in Szene gesetzt und tankt sich bis an die Grundlinie durch. Anschliessend legt der Norweger in den Rückraum auf Halfar, der das ungenaue Zuspiel aber nicht Richtung Tor befördern kann. Letztlich ist die Kleeblatt-Defensive wieder sortiert und beendet den Lauterer Vorstoss.
5
15:37
Das Geschehen auf dem Rasen lässt sich derweil eher gemächlich an. Die roten Teufel verbuchen den Grossteil des Ballbesitzes, die Pässe in die Spitze sind aber noch zu ungenau. Die Fürther Defensive wurde daher noch nicht ernsthaft gefordert.
3
15:34
Angesichts der überschaubaren Bedeutung dieser Partie sind doch einige Plätze im Fritz-Walter-Stadion leer geblieben. An diesem schönen Sommertag widmen sich die Leute wohl lieber anderen Freizeitaktivitäten.
1
15:33
Auf den Pfiff von Schiri Storks haben die Gäste bei 26 Grad und strahlendem Sonnenschein angestossen. Während das Kleeblatt klassisch in grün-weiss aufläuft, spielen die Hausherren in ihren neuen, komplett roten Heimtrikots.
1
15:31
Spielbeginn
15:25
Schiedsrichter der Begegnung ist mit dem 27-jährigen Sören Storks ein weitgehend unerfahrener Mann. Der Jurist aus Ramsdorf pfeift in seiner Premierensaison in der 2. Bundesliga und kommt dabei heute zu seinem achten Einsatz. An den Seitenlinien wird er von Bastian Börner und Markus Wollenweber unterstützt. Als vierter Offizieller fungiert Benjamin Bläser.
15:20
Was die Startaufstellungen angeht gibt es bei beiden Mannschaften im Vergleich zur Vorwoche jeweils eine Veränderung. Bei den roten Teufeln kehrt Jean Zimmer nach auskuriertem Infekt auf die rechte Aussenbahn zurück. Mateusz Klich muss dafür auf die Bank. Beim Kleeblatt rückt Nicolai Rapp für den gesperrten Sebastian Freis ins Team. Rapp wird im 4-2-3-1-System aber im defensiven Mittelfeld agieren, während Marco Stiepermann vermutlich über die linke Freis-Seite kommt.
15:15
Mit den roten Teufeln hat das Kleeblatt noch eine Rechnung offen, denn beim Hinspiel Ende November gab man eine 2:0-Führung noch aus der Hand und verlor letztlich mit 2:4. Sebastian Freis, der heute gelbgesperrt fehlt, hatte Fürth mit einem Doppelpack in der ersten Halbzeit in Front geschossen. Nachdem Przybyłko in der 68. Minute den Anschlusstreffer erzielt hatte, drehte der FCK zwischen der 81. und 88. Minute durch Tore von Heubach, erneut Przybyłko und Deville das Spiel. Wie Freis auf der einen Seite, wird aber auch der damalige Doppeltorschütze Przybyłko heute fehlen. Der Deutsch-Pole laboriert an einem Mittelfussbruch.
15:09
Anders als bei den Gastgebern war beim Tabellenzehnten aus Franken in den letzten beiden Spielen ein Abwärtstrend erkennbar. Nach zuvor zwei Siegen setzte es gegen Bielefeld und Heidenheim zwei Niederlagen in Folge. "Wir haben da enttäuscht. Das passte nicht zu den richtig guten sieben Wochen zuvor", machte SpVgg-Trainer Stefan Ruthenbeck im Vorfeld auch keinen Hehl aus den zuletzt schwachen Leistungen. In Kaiserlautern sei die Mannschaft deshalb nun "in der Pflicht", zumal man in Hinblick auf das TV-Ranking noch ein paar Plätze gut machen wolle.
15:00
Gegen Fürth hat Lautern heute also im letzten Saisonheimspiel die Chance, die Bilanz vor eigenem Publikum noch ein wenig aufzupolieren. Dass das Kleeblatt die Punkte aber nicht bereitwillig abliefern wird, weiss auch der FCK-Coach: "Wir müssen als Mannschaft gut verteidigen und auf die Fürther Distanzschützen achten, die aus allen Lagen abziehen. Das Ziel des Teams muss sein, dem Publikum das Gefühl zu geben, dass es um jeden Ball rennt und kämpft. Jeder einzelne muss sich jetzt schon für die nächste Saison präsentieren. Wir werden elf Mann aufs Feld schicken, die für einen guten Saisonausgang sorgen werden."
14:52
Auch wenn es in den letzten Wochen also wieder spürbar aufwärts geht, hat man das Saisonziel – sich im oberen Tabellendrittel wiederzufinden – verpasst. Der Hauptgrund dafür liegt in der ungewohnten Heimschwäche der Pfälzer: Nur vier der bislang 16 Partien auf dem Betze konnten gewonnen werden, bei sechs Remis und sechs Niederlagen. Zum Vergleich: In der Vorsaison war der FCK neben Darmstadt noch das stärkste Heimteam der Liga, gewann zuhause elf von 17 Spielen und verlor nur ein einziges Mal.
14:45
Elfter gegen Zehnter – angesichts der Positionen im Niemandsland des Tableaus lässt sich eigentlich nur ein lauer Kick am Sonntagnachmittag erwarten. Wer jedoch genauer hinschaut, stellt fest, dass mit dem FCK das Team der Stunde auf dem Rasen steht. Die roten Teufel unter der Regie von Konrad Fünfstück sind seit fünf Spielen ungeschlagen und verbuchten im April nach dem SC Freiburg die zweitmeisten Punkte (11). Am vergangenen Wochenende feierte man einen deutlichen 4:1-Erfolg beim Abstiegskandidaten FSV Frankfurt.
14:31
Hallo und herzlich willkommen zum 33. Spieltag in der 2. Bundesliga, an dem es in der Pfalz zum Aufeinandertreffen des 1. FC Kaiserslautern und der Spielvereinigung Greuther Fürth kommt! Da beide Mannschaften mit dem Auf- und Abstieg schon länger nichts mehr zu tun haben, geht es im Fritz-Walter-Stadion heute nur noch um einen erfreulichen Saisonausklang. Um 15:30 Uhr wird die Begegnung angepfiffen.

Aktuelle Spiele

15.05.2016 15:30
1. FC Union Berlin
Union Berlin
2
0
1. FC Union Berlin
SC Freiburg
Freiburg
1
0
SC Freiburg
Beendet
15:30 Uhr
FC St. Pauli
St. Pauli
5
2
FC St. Pauli
1. FC Kaiserslautern
K'lautern
2
1
1. FC Kaiserslautern
Beendet
15:30 Uhr
MSV Duisburg
Duisburg
1
0
MSV Duisburg
RB Leipzig
RB Leipzig
0
0
RB Leipzig
Beendet
15:30 Uhr
SC Paderborn 07
Paderborn
0
0
SC Paderborn 07
1. FC Nürnberg
Nürnberg
1
0
1. FC Nürnberg
Beendet
15:30 Uhr
Eintracht Braunschweig
Braunschweig
0
0
Eintracht Braunschweig
Fortuna Düsseldorf
Düsseldorf
2
0
Fortuna Düsseldorf
Beendet
15:30 Uhr

Spielplan - 33. Spieltag

24.07.2015
MSV Duisburg
Duisburg
1
0
MSV Duisburg
1. FC Kaiserslautern
K'lautern
3
3
1. FC Kaiserslautern
Beendet
20:30 Uhr
25.07.2015
SpVgg Greuther Fürth
Gr. Fürth
1
0
SpVgg Greuther Fürth
Karlsruher SC
Karlsruhe
0
0
Karlsruher SC
Beendet
13:00 Uhr
FC St. Pauli
St. Pauli
0
0
FC St. Pauli
Arminia Bielefeld
Bielefeld
0
0
Arminia Bielefeld
Beendet
15:30 Uhr
FSV Frankfurt
FSV Frankf.
0
0
FSV Frankfurt
RB Leipzig
RB Leipzig
1
0
RB Leipzig
Beendet
15:30 Uhr
26.07.2015
SC Paderborn 07
Paderborn
0
0
SC Paderborn 07
VfL Bochum
Bochum
1
0
VfL Bochum
Beendet
13:30 Uhr
Eintracht Braunschweig
Braunschweig
1
1
Eintracht Braunschweig
SV Sandhausen
Sandhausen
3
2
SV Sandhausen
Beendet
15:30 Uhr
1. FC Union Berlin
Union Berlin
1
1
1. FC Union Berlin
Fortuna Düsseldorf
Düsseldorf
1
0
Fortuna Düsseldorf
Beendet
15:30 Uhr
1. FC Heidenheim 1846
Heidenheim
1
0
1. FC Heidenheim 1846
TSV 1860 München
1860
0
0
TSV 1860 München
Beendet
15:30 Uhr
27.07.2015
SC Freiburg
Freiburg
6
4
SC Freiburg
1. FC Nürnberg
Nürnberg
3
1
1. FC Nürnberg
Beendet
20:15 Uhr
31.07.2015
1. FC Nürnberg
Nürnberg
3
2
1. FC Nürnberg
1. FC Heidenheim 1846
Heidenheim
2
1
1. FC Heidenheim 1846
Beendet
18:30 Uhr