2. Bundesliga

Bochum
1
0
VfL Bochum
Karlsruhe
1
0
Karlsruher SC
Beendet
18:30 Uhr
Bochum:
58'
Terodde
 / Karlsruhe:
87'
Nazarov
90
20:25
Fazit:
Der VfL Bochum und der Karlsruher SC teilen sich am 31. Spieltag die Punkte. 1:1 endet die Begegnung zwischen den Teams von Gertjan Verbeek und Markus Kauczinski. Simon Terodde brachte die Hausherren in Minute 58 verdient in Führung; die Anfangsphase der zweiten Halbzeit gehörte ganz klar dem VfL. Die Antwort des KSC war eine gute: In der letzten halben Stunde waren die Badener überlegen, ohne sich eine Vielzahl an klaren Möglichkeiten herausarbeiten zu können. Kurz vor dem Ende wurde Meffert im Sechzehner zu Fall gebracht; den fälligen Strafstoss verwandelte der eingewechselte Nazarov sicher (87.). Das Remis geht unter dem Strich in Ordnung. Bochum bleibt damit Tabellenfünfter, Karlsruhe Achter. Am kommenden Wochenende reist das Verbeek-Team zu Union Berlin; die Mannschaft von Markus Kauczinski empfängt Sandhausen. Einen schönen Abend noch!
90
20:25
Gelbe Karte für Dominic Peitz (Karlsruher SC)
Peitz wird für sein Meckern ebenfalls verwarnt. Da es seine zehnte Gelbe Karte in dieser Spielzeit, wird der Routinier am 32. Spieltag gegen Sandhausen zusehen müssen.
87
20:22
Tooor für Karlsruher SC, 1:1 durch Dimitrij Nazarov
Nazarov behält die Nerven! Obwohl Riemann richtigerweise nach rechts springt, schlägt der blitzsaubere Elfmeter im Netz ein. Dem KSC gelingt der späte Ausgleich!
90
20:19
Spielende
90
20:19
Gelbe Karte für Arvydas Novikovas (VfL Bochum)
Kurz nach seiner schwachen Freistossausführung packt der Litauer ein gestrecktes Bein gegen Gulde aus. Im Anschluss an die Rudelbildung, die dieses Einsteigen auslöst, sieht er Gelb.
90
20:19
Die Nachspielzeit beträgt eine Minute.
90
20:18
Novikovas will einen Freistoss aus zentralen 23 Metern direkt im Kasten unterbringen. Er setzt seinen Schuss aber viel zu niedrig an und befördert das Spielgerät in die weisse Mauer.
87
20:15
Es gibt Strafstoss für den Karlsruher SC! Kurz hinter der rechten Strafraumlinie kommt Maria mit dem linken Fuss zu spät gegen Meffert, der diese Einladung gerne annimmt. Richtige Entscheidung des Unparteiischen!
86
20:14
Yamada darf völlig freistehend abziehen! Der Japaner wird an der Sechzehnergrenze von rechts angespielt, zieht gegen die Laufrichtung von Riemann auf die kurze Ecke ab. Er verpasst das Gehäuse ziemlich deutlich.
85
20:13
Bochum will den Sieg irgendwie über die Ziellinie retten. Drei Punkte wären nicht völlig unverdient für die Verbeek-Truppe, aber die Passivität nach dem Führungstreffer ist alles andere als überzeugend. Derweil hat der Vorbereiter des Terodde-Tores den Rasen verlassen. Bulut gehörte zu den besten Bochumern.
84
20:12
Einwechslung bei VfL Bochum: Peniel Mlapa
84
20:12
Auswechslung bei VfL Bochum: Onur Bulut
81
20:09
... den fälligen Freistoss feuert Sallahi an den Querbalken! Der Aussenverteidiger packt einen Hammer mit dem linken Spann aus, der trotz der fehlenden Genauigkeit sehr gefährlich ist. Riemann schafft es zwar in die Nähe des Balles, doch das Aluminium muss für ihn retten.
81
20:08
Noch immer musste Referee Jablonski keine Karte zücken. Dies ändert sich auch nicht nach Losillas Foulspiel an Diamantakos gut fünfzehn Meter vor dem Strafraum...
78
20:06
Torres wird von Yamada per Aussenristpass von halblinks auf die rechte Strafraumseite geschickt. Der Spanier enteilt Bastians, doch der aufmerksame Riemann schnappt sich das Leder weit vor der Torlinie.
75
20:03
Lange Zeit in Durchgang zwei war Bochum dominant. Nun ist das Verbeek-Team, das eigentlich nur noch reagiert. Die grossen Räume im Konterspiel kann der VfL noch nicht nutzen. Derweil hat St. Pauli übrigens ausgeglichen. Damit sind die Hamburger zwar punktgleich mit Bochum, haben aber das schlechtere Torverhältnis.
73
20:01
Einwechslung bei VfL Bochum: Arvydas Novikovas
73
20:01
Auswechslung bei VfL Bochum: Marco Terrazzino
72
20:00
Die klare Möglichkeit auf den Ausgleich lässt noch auf sich warten, doch der Aufschwung bei der Kauczinski-Truppe ist nicht zu übersehen. Gerade über die rechte Aussenbahn wird es jetzt immer temporeicher. Von dort segelt auch ein Traut-Freistoss an die Fünferkante; Diamantakos bringt aus bester Lage keinen Schuss zustande, denn Bastians kann ihn noch stoppen.
69
19:56
Hoogland mit der grossen Chance auf das beruhigende 2:0! Der Mann aus dem defensiven Mittelfeldmann wird auf dem linken Flügel bedient, schafft es hinter die aufgerückte Viererkette. Mit seinem Abschluss aus 17 Metern lässt er sich etwas viel Zeit und gerät dadurch in Bedrängnis. Der Ball kullert deutlich am linken Pfosten vorbei.
68
19:56
Karlsruhes Antwort auf den Gegentreffer kann sich sehen lassen: Die Badener sind jetzt das bestimmende Team und bereiten der VfL-Abwehr viele Probleme. Warum man nicht vorher aktiver geworden ist, bleibt ihr Geheimnis.
67
19:55
Einwechslung bei Karlsruher SC: Hiroki Yamada
67
19:55
Auswechslung bei Karlsruher SC: Mohamed Gouaida
65
19:53
Da der FC St. Pauli immer noch hinten liegt, rücken die Bochumer mit dieser Führung in der Live-Tabelle auf Platz vier vor. Sollte man den KSC tatsächlich besiegen, würde man sich die rechnerische Chance auf Rang drei mindestens bis zur nächsten Woche bewahren.
63
19:51
Fahrlässig von Riemann! Kurz nach seiner Einwechslung bekommt Nazarov das Spielgerät in die Füsse gespielt; Bochums Keeper erlaubt sich einen schlimmen Fehlpass. Der Bulgare visiert aus gut 22 halbrechten Metern die lange linke Ecke an. Er verpasst die linke Torstange nur knapp.
61
19:50
Zweimal frischer Wind in der Karlsruher Offensive, die nun gefordert ist: Für den schwachen Hoffer und den mittelmässigen Barry kommen Diamantakos und Nazarov. Den Gästen droht die dritte Rückrundenniederlage und ein Absacken in der Tabelle bis auf Rang zehn.
60
19:48
Einwechslung bei Karlsruher SC: Dimitrios Diamantakos
60
19:48
Auswechslung bei Karlsruher SC: Erwin Hoffer
60
19:48
Einwechslung bei Karlsruher SC: Dimitrij Nazarov
60
19:48
Auswechslung bei Karlsruher SC: Boubacar Barry
58
19:46
Tooor für VfL Bochum, 1:0 durch Simon Terodde
Mit seinem 20. Saisontor bringt Terodde den VfL in Führung! Peitz lässt sich die Kugel in der Mitte wenige Meter vor dem eigenen Sechzehner von Terrazzino abnehmen. Bulut kommt an den Ball, steckt dann steil auf die rechte Strafraumseite durch. Terodde bringt die Kugel mit dem ersten Kontakt und der Hilfe des Innenpfostens in der flachen linken Ecke unter.
57
19:46
Karlsruhe würde einen Punkt wohl sofort unterschrieben. Jedenfalls hat sich der Gast im Vergleich zur Endphase der ersten Halbzeit wieder weit zurückgezogen und lauert eigentlich nur auf Konter.
55
19:43
Haberer mit vollem Risiko! Gordon legt einen hohen Ball unfreiwillig auf die halbrechte Seite für den Einwechselspieler ab, der direkt aus gut 22 Metern abzieht. Der wuchtige Versuch wäre für Vollath wohl nicht zu halten gewesen. Er rauscht nicht weit am linken Pfosten vorbei.
53
19:42
Vollath pariert stark! Terrazzino behauptet die Kugel an der halbrechtenrechten Strafraumgrenze und fackelt dann nicht lange mit seinem satten Versuch in Richtung langer Ecke. Der KSC-Keeper taucht ab und lässt zur Seite abklatschen.
52
19:39
Der VfL hat deutliche Feldvorteile, tut sich bei geordneter KSC-Defensiev aber sehr schwer mit der Erarbeitung von Abschlüssen. Bei ihren Gegenstössen wirken die Badener gefährlicher.
49
19:37
Torres mit dem ersten zarten Ausrufezeichen nach dem Seitenwechsel. Er wird infolge eines Stockfehlers von Losilla durch Barry in Szene gesetzt, schiesst von der rechten Strafraumseite auf die flache kurze Ecke. Riemann begräbt den verdeckten Versuch souverän unter sich.
47
19:34
Gertjan Verbeek bringt Janik Haberer für Thomas Eisfeld, der auf der Zehnerposition nach auffälligen ersten Minuten nicht mehr viele Akzente setzen konnte. Bei den Gästen bleibt es zunächst bei den elf Profis, die schon zum Start der ersten Halbzeit auf dem Rasen standen.
46
19:32
Willkommen zurück zum Wiederanpfiff an der Castroper Strasse! Die Teams mit den wenigsten Rückrundenniederlagen (wie Nürnberg jeweis zwei) sind bisher auf einem guten Weg, den 31. Spieltag ungeschlagen zu überstehen. Infolge der chancenreichen Anfangsphase hat es weder für den VfL noch für den KSC viele Strafraumszenen gegeben. Da St. Pauli aktuell hinten liegt, könnte Bochum heute auf Rang vier vorrücken. Dazu müsste man jedoch gewinnen. Karlsruhe würde mit einem Dreier mindestens bis morgen Platz sechs erobern.
46
19:32
Einwechslung bei VfL Bochum: Janik Haberer
46
19:32
Auswechslung bei VfL Bochum: Thomas Eisfeld
46
19:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:19
Halbzeitfazit:
Ohne Nachspielzeit schickt Schiedsrichter Sven Jablonski die Akteure in die Kabinen. 0:0 steht es nach 45 Minuten zwischen dem VfL Bochum und dem Karlsruher SC. Die Anfangsphase gehörte zweifellos den Hausherren, die durch Terodde (1.), Losilla (10.) und Eisfeld (18.) gute Chancen auf einen frühen Führungstreffer vergaben. Erst nach einer guten Viertelstunde wurden die Badener aktiver, verbesserten ihr Passspiel und schafften es häufiger nach vorne. In den letzten Minuten waren sie zielstrebiger als die Gastgeber, die ihren einzigen Angreifer Terodde nach dem Seitenwechsel wieder besser in Szene setzen müssen. Bis gleich!
45
19:16
Ende 1. Halbzeit
44
19:14
Karlsruhe ist in den letzten Züge des ersten Durchgangs zielstrebiger; ein Führungstreffer wäre für das Kauczinski-Team allerdings schmeichelhaft. Der VfL schliesst derweil mal wieder ab: Aus sehr spitzem Winkel schiesst Terrazzino an das linke Aussennetz. Da wäre Vollath zur Stelle gewesen.
41
19:12
Das war fraglos eine Möglichkeit! Torres findet mit seiner Ecballflanke von rechts Peitz, der sich am Fünfer hochschraubt und die Kugel noch so gerade eben mit der Stirn erreicht. Er befördert sie gegen die Laufrichtung von Riemann auf die rechte Ecke; dort pflückt sie der Bochumer Schlussmann sicher aus der Luft.
38
19:09
Gilt das schon als Chance? Hoffer kann den Ball wenige Meter vor der zentralen Strafraumgrenze für Barry ablegen. Der Spielmacherersatz des gesperrten Prömel holt aus 21 Metern zum Linksschuss aus. Der rollt mit niedriger Geschwindigkeit am rechten Pfosten vorbei.
36
19:06
Die Hausherren werden im Zentrum der gegnerischen Hälfte immer wieder durch ungenaue Pässe der Badener eingeladen. Im Unterschied zur Anfangsphase schaffen sie es von dort aber nur noch selten in den Strafraum.
33
19:04
Terrazzino probiert sich nach Teroddes Brustablage aus dem halblinken Korridor mit einem flachen Linksschuss. Die "Torfabrik" kullert nach seiner Beschleunigung aus gut 22 Metern deutlich am rechten Pfosten des Gehäuses von Vollath vorbei.
30
19:01
Schiri Jablonski erlebt bisher einen ruhigen Arbeitstag, an dem er nur selten eingreifen muss. Mangels Tempo auf beiden Seiten und fehlender Zweikampfhärte hat es noch keine schwierige Entscheidungen für den 26-Jährigen gegeben.
27
18:58
Nach seiner Topchance in Minute eins ist von Simon Terodde aktuell nicht besonders viel zu sehen. Mit 19 Treffern teilt sich der Ex-Union-Angreifer den ersten Platz der Torjägerliste mit dem Freiburger Nils Petersen. Bochum hat also mindestens einen Akteur, der in den letzten vier Partien ein Ziel vor Augen hat.
24
18:55
Der KSC kann das Geschehen nun ansatzweise ausgeglichen gestalten. Spielmacher Boubacar Barry kommt deutlich häufiger an den Ball als in der ersten Viertelstunde; zudem bleibt man nicht mehr so oft im Mittelfeld hängen. Auf ihre erste Möglichkeit warten die Badener aber noch.
21
18:51
Beide Viererketten sind nicht besonders sattelfest. Vor allem das Herausrücken klappt nicht besonders gut: Nach vertikalen Anspielen aus dem Mittelfeld haben die jeweiligen Offensiven oft sehr viel Platz zur Annahme des Balles.
18
18:49
Eisfeld hebt denkbar knapp über das Gehäuse! Celozzis hohen Ball von der rechten Mittelfeldseite nickt Gordon unglücklich in den Lauf des ehemaligen Arsenal-Akteurs. Der überwindet den herausstürmenden Vollath mit einer Kerze, die zentral auf dem Kasten landet. Zentimeter fehlen zum 1:0.
16
18:47
Die Gäste verzeichnen erste zarte Vorstösse in das letzte Drittel. Dort taucht Torres gleich zweimal innerhalb einer Minute auf, ohne vom rechten Flügel gefährliche Bälle in die Mitte zu schlagen. Wenig später wird der Spanier von Meffert auf halbrechts in den Strafraum geschickt. Er wird von Bastians souverän abgelaufen.
13
18:44
Die Badener wirken lustlos, können überhaupt keine ordentlichen Kombinationen auf den Rasen bringen. Wenn man das Leder weiterhin so oft schon vor der Mittellinie verliert, ist der erste Gegentreffer nur noch eine Frage der Zeit.
10
18:41
Losilla scheitert an Vollath! Der defensive Mittelfeldmann verlängert einen Eckball von der linken Fahne am ersten Pfosten mit der Stirn aus gut sechs Metern auf die halbrechte Ecke. Der Gästekeeper reisst die Arme hoch und lenkt die Kugel mit einem starken Reflex an den Querbalken.
9
18:41
Karlsruhe kann sich im Aufbau ein wenig stabilisieren, taucht aber noch gar nicht in der Offensive auf. Im Gegenteil: Am eigenen Sechzehner behauptet sich Terodde, zieht von links nach innen. Er schiesst aus 15 Metern gegen die Laufrichtung von Vollath knapp links am Kasten vorbei.
6
18:38
Infolge eines weiteren Fehlpasses im defensiven Mittelfeld des KSC tankt sich Terodde bis an die rechte Grundlinie durch. Seine Hereingabe vor den Kasten findet keinen direkten Abnehmer. Der schwache Klärungsversuch von Gulde landet vor den Füssen von Terrazzino, der das Spielgerät aus 15 Metern weit über Vollaths Kasten ballert.
5
18:36
Die Gastgeber vermitteln in der jungen Anfangsphase den wacheren Eindruck, erobern viele Bälle im Mittelfeld. Sie stellen die Passwege der Kauczinsk-Truppe gut zu und verhindern damit Vorstösse des Widersachers, der sich viele Ungenauigkeiten erlaubt.
3
18:34
Markus Kauczinski hat fünf Umstellungen in seiner Startelf vorgenommen. Anstelle von Bjarne Thoelke, Enrico Valentini, Hiroki Yamada, Dimitrios Diamantakos (alle auf der Bank) und Grischa Prömel (Gelbsperre) beginnen Daniel Gordon, Sascha Traut, Mohamed Gouaida, Boubacar Barry und Erwin Hoffer.
2
18:34
Gertjan Verbeek ist im Vergleich zur Niederlage im Millerntor-Stadion zu einer personellen Veränderung gezwungen. Der mit einem Kreuzbandriss lange ausfallende Kapitän Patrick Fabian wird in der Innenverteidigung durch Malcolm Cacutalua ersetzt. Erstmals im Kader der Blau-Weissen steht Gökhan Gül. Der 17-Jährige ist eine Alternative für das defensive Mittelfeld.
1
18:33
Nach 30 Sekunden hat Terodde die Grosschance auf den ersten Treffer! Durch einen schlimmen Aufbaufehler der Badener läuft Bulut auf die Innenverteidigung zu und spielt dann diagonal auf die linke Sechzehnerseite. Dort lupft der Goalgetter des VfL über den herauslaufenden Vollath in Richtung langer Ecke. Gordon rettet kurz vor der Linie.
1
18:31
Bochum gegen Karlsruhe – zum 55. Mal stehen sich die blau-weissen Vereine in einem Pflichtspiel gegenüber. In der 2. Bundesliga ist die Bilanz ausgeglichen: Bei sieben Remis haben sowohl VfL als auch KSC viermal gewinnen können.
1
18:30
Spielbeginn
18:29
Vor gut 13000 Zuschauern betreten die Mannschaften den Rasen. "Bleib stark! Wir glauben an dich!", ist auf den Pre-Match-Shirts der Bochumer Spieler zu lesen - zur Unterstützung des verletzten Patrick Fabian.
18:12
Dass die Verbeek-Truppe nicht bis in den Mai ernsthafte Hoffnungen auf eine Bundesligarückkehr haben darf, liegt einerseits an den vielen Unentschieden. Elfmal teilte sie sich die Punkte mit dem jeweiligen Widersacher und kommt damit lediglich auf 47 Punkte. Andererseits ist es der unerwartete Siegesmarsch des 1. FC Nürnberg, der den Rückstand auf den Relegationsplatz so gross hat werden lassen. Selbst bei eigenem Sieg und einer Pleite der Mittelfranken am Samstag müsste in den letzten drei Spielen sechs Punkte aufgeholt werden.
18:12
Um die Regeldurchsetzung kümmert sich Sven Jablonski. Der 26-jährige Bankkaufmann ist im August 2014 in das deutsche Fussball-Unterhaus aufgestiegen und gilt als eines der grössten Talente im DFB-Kader. Bei seinem 16. Zweitligaeinsatz wird er an den Seitenlinien von Benedikt Kempkes und Thomas Gorniak unterstützt. Als Vierter Offizieller ist Christian Bandurski für die Verwaltungsaufgaben an den Seitenlinien zuständig.
18:06
"Ich glaube, dass wir in der letzten Zeit gute Spiele gemacht haben. Daran wollen wir anknüpfen und in Bochum drei Punkte holen. Wir befinden uns zwar auf der Zielgeraden der Saison, sind aber weiter kampfes- und siegeslustig", gibt Markus Kauczinski die Richtung für die kommenden 90 Minuten vor. Den jüngsten 2:1-Sieg gegen Nürnberg Manuel Torres mit dem Siegtreffer in Minute 86 perfekt.
18:00
Nach dem in der Relegation gegen den Hamburger SV sehr knapp verpassten Aufstieg erlebte Karlsruhe zum Saisonstart nach einer kurzen Vorbereitung eine schwierige Hinrunde, hatte nach 17 Partien lediglich 19 Punkte auf dem Konto und lag nur drei Zähler vor dem 16. Tabellenrang. Nach dem Aufwärtstrend in den letzten beiden Spielen vor Weihnachten (Siege gegen Fürth und bei St. Pauli) legt das Kauczinski-Team bisher eine sehr passable Rückrunde hin; überzeugt vor allem mit einer bärenstarke Defensivabteilung (nur neun Gegentore seit Spieltag 18).
17:55
Wie seit Anfang Oktober öffentlich bekannt ist, befindet sich die Trainer-Ära von Markus Kauczinski beim Karlsruher SC im Frühjahr 2016 auf ihren letzten Metern. Nach 15 Jahren bei den Badenern, davon mehr als vier Jahre als fester hauptverantwortlicher Coach der ersten Mannschaft, wird sich der gebürtige Gelsenkirchener nach der Saison 2015/2016 verabschieden. Während sein künftiger Arbeitgeber noch nicht feststeht, hat der KSC mit Tomas Oral schon einen Nachfolger verpflichtet.
17:50
"Es geht mir um meine Mannschaft und darum, dass wir den Ehrgeiz haben, weiter oben dran zu bleiben. Auch wenn es vielleicht nicht mehr um den Aufstieg geht. Wir möchten gerne so gut wie möglich die Saison beenden. Der vierte Platz ist noch immer drin", kündigt der 53-jährige Niederländer die Zielsetzung für den Schlussspurt an. Nicht nur in den letzten Partien dieser Saison fehlen wird Kapitän Patrick Fabian. Der Innenverteidiger zog sich am vergangenen Wochenende einen Kreuzbandriss zu und wird bis in den Herbst hinein nicht mitwirken können.
17:40
Im Vorjahr erst nach Spieltag 32 endgültig vor dem Abstieg gerettet, stand Bochum in der ersten kompletten Saison unter Gertjan Verbeek nie schlechter als auf Rang acht. Nach dem grossartigen Start mit 18 Zählern aus den ersten acht Begegnungen wurde die schwierige Phase am Ende der Hinrunde (sieben Spiele ohne Dreier) gut verarbeitet, wodurch der VfL seit Jahresbeginn immer zu den Top 6 gehörte und im zweiten Saisonabschnitt nur zwei Niederlagen kassierte. Wenn man die letzten vier Aufgaben nicht völlig in den Sand setzt, darf man sehr zufrieden sein.
17:35
Der Tabellenfünfte trifft auf den Achten und doch fehlt vier Spieltage vor Saisonende die ganz grosse Spannung. Während der VfL nur noch eine rechnerische Minichance auf das Erreichen des dritten Platzes hat, geht es für den KSC an den finalen Wochenenden lediglich noch darum, in das obere Drittel der 2. Bundesliga vorzustossen. Auch wenn die Vorbereitungen auf eine weitere Spielzeit auf diesem Level bei beiden Vereinen schon auf Hochtouren laufen, wird die bestmögliche Platzierung angestrebt – nicht nur aufgrund der Verteilung der Fernsehgelder.
17:30
Ein herzliches Willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Freitagabend! Am 31. Spieltag empfängt der VfL Bochum den Karlsruher SC. Ab 18:30 Uhr rollt die Kugel im rewirpowerSTADION an der Castroper Strasse.

Aktuelle Spiele

29.04.2016 18:30
SC Paderborn 07
Paderborn
1
0
SC Paderborn 07
SC Freiburg
Freiburg
2
0
SC Freiburg
Beendet
18:30 Uhr
FSV Frankfurt
FSV Frankf.
1
1
FSV Frankfurt
1. FC Kaiserslautern
K'lautern
4
1
1. FC Kaiserslautern
Beendet
18:30 Uhr
30.04.2016 13:00
Eintracht Braunschweig
Braunschweig
3
1
Eintracht Braunschweig
1. FC Nürnberg
Nürnberg
1
0
1. FC Nürnberg
Beendet
13:00 Uhr
SpVgg Greuther Fürth
Gr. Fürth
0
0
SpVgg Greuther Fürth
1. FC Heidenheim 1846
Heidenheim
2
1
1. FC Heidenheim 1846
Beendet
13:00 Uhr
02.05.2016 18:30
Karlsruher SC
Karlsruhe
3
0
Karlsruher SC
SV Sandhausen
Sandhausen
0
0
SV Sandhausen
Beendet
18:30 Uhr

Spielplan - 31. Spieltag

24.07.2015
MSV Duisburg
Duisburg
1
0
MSV Duisburg
1. FC Kaiserslautern
K'lautern
3
3
1. FC Kaiserslautern
Beendet
20:30 Uhr
25.07.2015
SpVgg Greuther Fürth
Gr. Fürth
1
0
SpVgg Greuther Fürth
Karlsruher SC
Karlsruhe
0
0
Karlsruher SC
Beendet
13:00 Uhr
FC St. Pauli
St. Pauli
0
0
FC St. Pauli
Arminia Bielefeld
Bielefeld
0
0
Arminia Bielefeld
Beendet
15:30 Uhr
FSV Frankfurt
FSV Frankf.
0
0
FSV Frankfurt
RB Leipzig
RB Leipzig
1
0
RB Leipzig
Beendet
15:30 Uhr
26.07.2015
SC Paderborn 07
Paderborn
0
0
SC Paderborn 07
VfL Bochum
Bochum
1
0
VfL Bochum
Beendet
13:30 Uhr
Eintracht Braunschweig
Braunschweig
1
1
Eintracht Braunschweig
SV Sandhausen
Sandhausen
3
2
SV Sandhausen
Beendet
15:30 Uhr
1. FC Union Berlin
Union Berlin
1
1
1. FC Union Berlin
Fortuna Düsseldorf
Düsseldorf
1
0
Fortuna Düsseldorf
Beendet
15:30 Uhr
1. FC Heidenheim 1846
Heidenheim
1
0
1. FC Heidenheim 1846
TSV 1860 München
1860
0
0
TSV 1860 München
Beendet
15:30 Uhr
27.07.2015
SC Freiburg
Freiburg
6
4
SC Freiburg
1. FC Nürnberg
Nürnberg
3
1
1. FC Nürnberg
Beendet
20:15 Uhr
31.07.2015
1. FC Nürnberg
Nürnberg
3
2
1. FC Nürnberg
1. FC Heidenheim 1846
Heidenheim
2
1
1. FC Heidenheim 1846
Beendet
18:30 Uhr